Rebecca Andel

 4,1 Sterne bei 81 Bewertungen
Autorenbild von Rebecca Andel (©Thomas Anzinger)

Lebenslauf von Rebecca Andel

Kunst und Literatur vereint: Die gebürtige Wienerin Rebecca Andel entdeckte nach ihrem Germanistik-Studium ihr Interesse für das Schreiben wieder. Nachdem sie Malerei und Bildhauerei an der Wiener Kunstschule studiert hatte, entschied sie sich trotzdem ihrer Leidenschaft - dem Schreiben nachzukommen und veröffentlichte 2017 ihren ersten Jugendroman namens "Feder & Klinge". In ihrem Debütroman treffen zwei Jugendliche Raban, der seine Identität nicht kennt- nur unter der Nummer 023 bekannt ist und Ariane, die sich allem durch ihrem Schreiben entzieht aufeinander. Ihre gegenseitige Anziehung verbindet die beiden ungemein und bringt Dinge ins Rollen, die die beiden nicht vermutet hätten...

Botschaft an meine Leser

Hallo Leute – schön, dass ihr mich auf meiner Seite besucht! Da stelle ich mich doch glatt mal vor: Ich heiße Rebecca und schreibe Fantasy für Jugendliche und Erwachsene. Wenn ich gerade nicht schreibe, bin ich wahrscheinlich unterwegs auf einem Streifzug durch meine Heimatstadt Wien, um über neue Ideen nachzugrübeln. Schließlich soll es hier bald noch mehr Bücher zu entdecken geben!

Neue Bücher

Cover des Buches Jäger der Schatten (ISBN: 9783492504584)

Jäger der Schatten

 (24)
Neu erschienen am 01.04.2021 als Taschenbuch bei Piper.

Alle Bücher von Rebecca Andel

Cover des Buches Feder & Klinge (ISBN: 9783764170844)

Feder & Klinge

 (57)
Erschienen am 13.07.2018
Cover des Buches Jäger der Schatten (ISBN: 9783492504584)

Jäger der Schatten

 (24)
Erschienen am 01.04.2021

Neue Rezensionen zu Rebecca Andel

Cover des Buches Jäger der Schatten (ISBN: 9783492504584)Leseeule35s avatar

Rezension zu "Jäger der Schatten" von Rebecca Andel

Ein Leben in den Schatten...
Leseeule35vor 11 Tagen

Jäger der Schatten – Autorin Rebecca Andel, erschienen 01. April 2021, Verlag: Piper, als Taschenbuch und eBook

Düster-romantische Fantasy in einer viktorianischen Welt

„Jäger der Schatten“ enthält Fantasy, eine vergangene Zeit, Liebe ohne im Vordergrund zu stehen, den Kampf um die freie Entfaltung und es eigenen Ichs, ohne sich ausgegrenzt fühlen zu müssen. Man begibt sich auf eine Reise zu einer geheimnisvollen Prophezeiung.

Zum Inhalt: »Manchmal, wenn ich durch die Gitterstäbe in ihre Gesichter blicke, stelle ich mir vor, dass in Wirklichkeit sie diejenigen sind, die in einem Käfig sitzen. Dass ich mich an einem sehr kleinen Ort der Freiheit befinde und die Welt um mich herum ein sehr großer Käfig ist, in dem sie alle gefangen sind.« Schattenmädchen. Dämonin. Scheusal … Louise hat viele Namen. Eingesperrt in einen Käfig wird sie im Zirkus Ora als Monster ausgestellt. Ihr einziger Lichtblick ist Eli, der Trapeztänzer, der ihr mit seinem Windtanz das Herz gestohlen hat. Doch eines Nachts wird Eli von Unbekannten entführt, und als er Tage später zurückkehrt, ist er wie ausgewechselt, streitsüchtig und bösartig. Als Louise nach Antworten sucht, stößt sie auf eine uralte Legende, die nur im Flüsterton erzählt wird. Eine Legende über Wesen, die in den Schatten wohnen und sich an der Menschheit rächen wollen: die Achai …

Der Roman ist in Zwei Teile gegliedert, den Zirkus und die Wächter. Direkt landet man in der Handlung, bei Louise und ihrer fast täglichen Show im Zirkus Ora. Dieser Zirkus ist nicht der übliche wie man ihn kennt, unter ihnen sind ganz besondere Menschen, die sich durch ihre Besonderheiten auszeichnen und in den Augen der anderen, eher verächtlich betrachtet werden. Doch sie sind nicht bösartig, niederträchtig oder wollen etwas böses, ganz im Gegenteil, sie wollen lediglich als ganz normale Menschen akzeptiert werden. Louise zeichnet sich durch ihr anderes Aussehen aus und macht den Menschen eher Angst. Doch sie ist eine ganz gefühlvolle, liebe junge Frau, die eigentlich nur durch die Lüfte tanzen möchten, angenommen werden und ein friedliches Leben mit den verbringen möchte, die ihr am Herzen liegen. Doch die Außenwelt sieht in ihr nur das Schattenmädchen. Louise ist ein Findelkind und ist von klein auf im Zirkus groß geworden, etwas anderes kennt sie nicht, außer dass sie von Stadt zu Stadt reisen. Doch sie hat einige Besonderheiten an sich, die normale Menschen nicht haben und der Zirkusdirektor macht sich diese zu seinem Vorteil. Eines Tages wird vor ihren Augen ihr lieber Freund Eli gefangen genommen und Louise versteht die Welt nicht mehr. Sie wird in einem Strudel aus der Menschenwelt, in die der Wächter gezogen und gleichzeitig in die Schattenwelt. Einiges gibt es ab da zu lösen, ihren Instinkten zu folgen und den Kampf gegen das böse aufzunehmen. Dabei erweitert sie ihren Geist und das Abenteuer beginnt. Die Handlung endet abschließend mit einem Epilog.

Man begibt sich in eine spannende, fantastische und mystische Geschichte zwischen zwei Welten, in denen auch die elf Elemente eine entscheidende Rolle spielen. Nach und nach kommt man dahinter was sich hinter dieser Geschichte versteckt. Jedenfalls hat mich die Handlung gebannt mitgerissen und auch die eigene Gedankenspirale wirbelt ordentlich mit. Der Spannungsgrad wurde durchweg gehalten, es war mystisch, stellenweise unheimlich und tiefgründig geht es um Familie, Freundschaften, Liebe, Verluste, Ängste, Träume, die Zukunft und viele Geheimnisse. Auch wenn es in einer längst vergangenen Zeit spielt, hatte man kaum den Eindruck, da es dennoch einen modernen Touch behält und die Fantasie nicht übertrieben wirk, genau so liebe ich das. Und dennoch werden heutige Themen angesprochen, nur in die alte Zeit verpackt, die nach wie vor aktuell sind, wie zum Beispiel Mobbing, Anderssein, Missbrauch von Substanzen.

Der Schreibstil ist sehr stilsicher, mit poetischen Nuancen, fesselnd, gefühlvoll, sehr angenehm und spannungsgeladen. Man liest sich sehr flüssig und mitfiebernd durch die überwiegend gleichbleibenden Kapitellängen . Es liegt sehr viel im Detail und ich mochte sehr die bildlichen Darstellungen. Die Handlung wird aus der Ich-Perspektive aus der alleinigen Sicht von Louise wiedergegeben. Neben der Kapitelbezeichnung findet man ab und an auch eine Ortsangabe. Die einzelnen Charakteren waren wirklich sehr gut und ausreichend herausgearbeitet. Ganz langsam ist man hinter den Geschehnissen gekommen und die Wahrheit wurde aufgedeckt. Louise hat sich hier von einer zurückgezogenen und unsicheren jungen Frau zu einer kämpferischen Naturgewalt empor entwickelt. Mit ihrer gesunden Neugier und ihrer Hartnäckigkeit ging sie dem Schweigen auf der Spur und hat ihre eigenen Ängste bekämpft, um sich letztendlich sich selbst zu stellen und ihr eigenes Ich für ihre Zukunft zu finden.

Das Buchcover ist unheimlich gut getroffen, denn es spiegelt einen bestimmten Teil der Handlung wieder. Farblich ist es ausschließlich in Blautönen gehalten. Zu Beginn des Romans erhält man auch einen Einblick auf eine Landkarte.

Mein Fazit: Ein fantastischer Ausflug in die Zirkus und die Schattenwelt, umgeben von Geheimnissen, Irrungen und Wirrungen, lange vor unserer Zeit und doch so nahefühlend.

Kommentare: 1
1
Teilen
Cover des Buches Jäger der Schatten (ISBN: 9783492504584)sandraanabels avatar

Rezension zu "Jäger der Schatten" von Rebecca Andel

Den Wind jagen und Schatten fangen
sandraanabelvor 12 Tagen

Ein aussichtsloses Vorhaben. So aussichtslos, wie das Leben des Dämonenmädchens, mit der schneeweißen Haut und den Nachtschwarzen Augen: Louise. An keinem Ort der Welt ist sie zu Hause, aber sie hat eine Familie, die für sie einer Heimat am Nächsten kommt. 

Es lebt sich schon, das Leben im Schatten der Gesellschaft. Vor allem, weil Louise damit nicht alleine ist. 

Ihre Familie ist der Zirkus, auch wenn sie dort nicht gänzlich frei ist. Doch was zählt das schon, wenn man die wichtigsten Menschen an seiner Seite hat, allen voran den Mensch, den man mehr liebt als alles andere auf dieser Welt. Nur könnte Louise diese Liebe niemals offen Leben, denn ihre Erscheinung kann sie nicht ändern, und die kann Eli, der Windtänzer, keinesfalls lieben.

Für den Zirkus ist sie nicht nur Artistin, oder eher Dämonin, sondern auch Diebin. Bis auf einem der nächtlichen Raubzüge Eli zu Schaden kommt und zurückgelassen wird, entführt von einer unbekannten Vergangenheit, die ihn in der verhängnisvollen Nacht eingeholt hat.

Und damit beginnt Louises Welt sich auf den Kopf zu stellen und alles was sie kennt sich rasend schnell zu verändern. Ihre Suche nach Eli, der Ausbruch des Krieges und ein dunkler Schatten, der sich wie der Vorhand der Manege unaufhaltbar um die Welt legt schreiben eine Geschichte über Verlust, Opferbereitschaft, Loyalität und Bestimmungen.

Eine Geschichte wie ein Tanz im Wind und eine Welt, die in den Schatten verborgen liegt. Louise muss alleine ihren Weg gehen, ist dabei jedoch niemals einsam. Sie kämpft unerbittlich, einen Kampf, den nur sie bestreiten kann. In »Jäger der Schatten« tauchst du in eine spannende, magische und fesselnde Welt ein. Aber nur, wenn du dich traust ohne Seil durch die Luft zu tanzen.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Jäger der Schatten (ISBN: 9783492504584)JacquelineSpreys avatar

Rezension zu "Jäger der Schatten" von Rebecca Andel

Folgeband gewünscht 😍
JacquelineSpreyvor 14 Tagen

Meine Meinung:


Ich habe das Ebook gelesen und dann direkt ein signiertes Exemplar ergattert 😀 Dieses Buch hier ist auf jeden Fall eins meiner Highlights in diesem Jahr.


Ein düsteres Setting, gut ausgearbeitete Charaktere, die sich in Herzen schleichen und ganz viel Kreativität haben mich über die Seiten hinweg fliegen lassen. Rebecca gelingt es gut Gefühle greifbar werden zu lassen. Mit dem Ende hatte ich allerdings so gar nicht gerechnet, wobei ich zugeben muss, dass es wirklich sehr passend ist.


In diesem Buch passiert einfach unglaublich viel. Zeit zum Durchatmen gibt es nicht, dafür aber viel, das man entdecken kann! Die Legende der Achai, etwas das man in den Schatten findet, einen Zirkus mit seinen Monstern, die nach den Vorstellungen auf Diebestouren gehen, eine romantische Beziehung, die seicht ist und zwischen den Seiten wächst. Hoffnung, Unsicherheiten, Mut, Wut, Unglaube, Verzweiflung, Verwirrung und Zuversicht, Vertrauen und Süchte. Man findet tatsächlich von allem etwas.


Ich hoffe sehr irgendwann die Geschichte von Maku lesen zu können, denn der kleine Zauberer hat seine eigene Geschichte verdient.


Cover:

Ein super passendes Cover <3


Charaktere


Die Charaktere sind super authentisch und haben Tiefe.


Louise


eine Attraktion im Zirkus Ora. Ihre Haut und ihr Haar sind weiß wie Schnee. Das ist es jedoch nicht, was sie zum Monster macht. Die Leute kommen wegen ihrer pechschwarzen Augen, denn die machen sie zum Schattenmädchen und damit zu einem Ausstellungsstück der Monstrositätenschau. Sie kann in der Dunkelheit sehen und Schlösser problemlos öffnen. Sie ist ein Findelkind, das Ora aus einem Waisenhaus mitgenommen ist. Ihr genaues Alter kann sie nur schätzen (17/18). Louise liest gerne Bücher und beherrscht sowohl Masonisch, als auch Ankorisch und kann gut Seiltanzen, was jedoch niemanden interessiert. Louse hat schon versucht zu fliehen, konnte den Zirkus jedoch nicht hinter sich lassen.


 


Schreibstil:

Die Autorin schreibt düster und einnehmend. Sie lässt Bilder vor dem inneren Auge entstehen.


Fazit


Ich hoffe es wird einen Folgeband geben. So gerne würde ich die Geschichte von Maku lesen.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Bist du bereit dazu, den Wind zu jagen?

Bereit, den Schatten zu fangen?

Dann tauche ein in eine düster-viktorianische Welt, in der nichts ist, wie es scheint ...

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

Neugierig geworden? Gewinne mit etwas Glück eines von 15 E-Books, indem du mir bis 10. April folgende Frage beantwortest:

~ Welches Element würdest du gerne beherrschen können?~  

Über das Buch:

Schattenmädchen. Dämonin. Scheusal … Louise hat viele Namen. Eingesperrt in einen Käfig wird sie im Zirkus Ora als Monster ausgestellt. Ihr einziger Lichtblick ist Eli, der Trapeztänzer, der ihr mit seinem Windtanz das Herz gestohlen hat. Doch eines Nachts wird Eli von Unbekannten entführt, und als er Tage später zurückkehrt, ist er wie ausgewechselt, streitsüchtig und bösartig. Als Louise nach Antworten sucht, stößt sie auf eine uralte Legende, die nur im Flüsterton erzählt wird. Eine Legende über Wesen, die in den Schatten wohnen und sich an der Menschheit rächen wollen: die Achai …

Leseprobe:

»Manchmal, wenn ich durch die Gitterstäbe in ihre Gesichter blicke, stelle ich mir vor, dass in Wirklichkeit sie diejenigen sind, die in einem Käfig sitzen. Dass ich mich an einem sehr kleinen Ort der Freiheit befinde und die Welt um mich herum ein sehr großer Käfig ist, in dem sie alle gefangen sind.«

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

Viel Glück für die Verlosung und freue mich schon sehr auf die gemeinsame Leserunde!

470 BeiträgeVerlosung beendet
xshirleyxs avatar
Letzter Beitrag von  xshirleyxvor 9 Tagen

Das wäre super! Ich würde ihn definitiv lesen. *-*

Kann Liebe die Grenze zwischen Realität und Fiktion überwinden? In Rebecca Andels meisterhaft erzähltem Fantasy-Debüt fühlt Ariane eine tiefe Verbindung zu ihrer Romanfigur Raban Kraill, dem Jungen mit dem Rabentattoo.


Taucht ein in eine Welt, in der Worte mächtiger sind als das Schwert. Doch seid wachsam – wo endet die Wirklichkeit, wo beginnt die Fiktion? In „Feder & Klinge“ wird das Unmögliche wahr: Ariane und Raban begegnen einander im wahren Leben, denn ihre Welten sind untrennbar miteinander verbunden.

Über das Buch:

Ariane schreibt – in jeder freien Minute und meist ganze Nächte hindurch. Dabei verliebt sie sich unsterblich in ihre Romanfigur Raban Kraill, den Jungen mit dem Rabentattoo. Doch immer häufiger hat sie das Gefühl, dass ihr Roman sich von alleine weiterschreibt. Und eines Tages kommt Ariane ein ungeheuerlicher Verdacht: Kann es sein, dass das, was sie schreibt, wahr wird? Nun muss sie Raban dringend aus seiner misslichen Lage befreien, denn ihr selbst erfundener Bösewicht plant nichts Geringeres, als die Weltherrschaft an sich zu reißen. Doch hat Ariane überhaupt noch Einfluss auf ihr Manuskript?

Neugierig auf Rebecca Andels Roman? Beantwortet bis 25. Juni die folgende Frage und gewinnt mit etwas Glück eines von 20 Printexemplaren –
exklusiv vor Erscheinen!

Welche Romanfigur hat dich so begeistert, dass du dir wünschst, sie im wahren Leben zu treffen?


Für alle, die schon immer wussten, dass Worte mächtiger sind als das Schwert!

PS: Rebecca Andel wünscht euch viel Glück und freut sich auf euer Feedback zu „Feder & Klinge“. Habt ihr Fragen an Rebecca? Dann nutzt jetzt die Chance, euch mit ihr auszutauschen! 

Weitere Informationen über Rebecca Andel findet ihr auf Facebook:
https://de-de.facebook.com/RebeccaAndelAutorin/
612 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks