Rebecca Brandewyne Wer die Liebe flieht

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wer die Liebe flieht“ von Rebecca Brandewyne

Stöbern in Romane

Lauter gute Absichten

Erhellend.

jamal_tuschick

Sonntags fehlst du am meisten

Ein bewegendes Familiendrama

SarahV

Die Stille zwischen Himmel und Meer

Klare Leseempfehlung!

skiaddict7

Die Außerirdischen

Was passiert, wenn eine fremde Macht das Böse im Menschen hervorkehrt...

smayrhofer

Fever

Ein postapokalyptischer Roman mit einem Protagonisten, der an das Gute im Menschen glaubt. Wahnsinnig spannend und fesselnd!

TanyBee

Das saphirblaue Zimmer

New York, 3 Zeitepochen 3 Frauen wunderbarer Roman!

Katze2410

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Wer die Liebe flieht" von Rebecca Brandewyne

    Wer die Liebe flieht

    luckydaisy

    15. May 2011 um 19:03

    Selten hab ich mir so hart getan, ein Buch zu bewerten. Das liegt daran, daß das Buch sowohl im positiven, als auch im negativen Sinn einfach sehr extrem ist. Geschrieben wurde es 1980 und ist damit einfach ein Produkt des damaligen Zeitgeschmacks. Aber fange ich erstmal mit den Vorzügen an: Da ist einmal der wirklich unvergleichliche Erzählstil der Autorin, der auch nach fast 30 Jahren nichts an Kraft und Intensität eingebüßt hat. Rebecca Brandewyne ist eine ganz große Dame im Liebesroman-Sektor. Als zweiter Pluspunkt kommt der ungewöhnliche Plot dazu. Die Geschichte umfasst einen Handlungszeitraum von 5 Jahren. Die Schauplätze wechseln von Irland nach England, Frankreich Afrika bis nach China. Das ist toll, liest sich extrem spannend und ist für meinen Geschmack sehr faszinierend. Wo aber viel Licht ist, ist meist auch viel Schatten - so auch bei diesem Roman. Der Held ist eine Katastrophe. Ich habe sowieso gewisse Probleme mit machohaften Allüren so manchen Alpha-Helden, aber Rian schlägt sie alle. Die arme Heldin bekommt die ein oder andere Ohrfeige, der Sex ähnelt sehr einer Vergewaltigung und Rian ist an Großkotzigkeit und Selbstgerechtigkeit nicht mehr zu überbieten. Da stellen sich mir als Leserin sämtliche Haare auf. Gewalt hat zwischen den beiden Protas in einem Liebesroman wirklich nichts verloren!!!!! Die Heldin ist jedoch auch nicht wirklich besser gelungen. Soll der Charakter auf eine starke und unabhängige Persönlichkeit hinweisen, so ähnelt Morgana jedoch eher einer überspannten hysterischen Rotzgöre. Alles in allem ist der Roman nur sehr bedingt empfehlenswert: Er sei den Leserinnen ans Herz gelegt, die eine Zeitreise zur Geburtsstunde des Romance unternehmen wollen oder die sich nach einem komplett anderen Plot als dem heute üblichen sehnen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks