Rebecca Done Zwei Leben lang

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zwei Leben lang“ von Rebecca Done

Die ganz große Liebe - wie kann dieses Gefühl verboten sein? Jessica Hart hat Matthew Landley nie vergessen. Er war ihre erste große, hinreißende, unwiderstehliche Liebe. Aber er war auch ihr Lehrer, und ihre verbotene Beziehung brachte ihn ins Gefängnis. Jetzt, siebzehn Jahre danach, ist Matthew wieder in Norfolk, mit einer neuen Partnerin, die nichts von dem weiß, was damals geschah. Als er durch Zufall Jessica begegnet, brechen alte Gefühle auf. Beide spüren, dass sie schicksalhaft verstrickt sind. Aber kann aus dem dunklen Sog ihrer Vergangenheit eine neue Beziehung entstehen?

Stöbern in Liebesromane

Heute fängt der Himmel an

Traumhaft schöne Familiengeschichte....

Wonni1986

Und dann kam Mr. Willow

Liebesroman mit Tierischer Unterstützung....

Twin_Kati

Manche Tage muss man einfach zuckern

Eine angenehme Geschichte, die sich flüssig lesen ließ. Dennoch fehlte mir das gewisse etwas und die großen Gefühle

ReadAndTravel

Shadow Love

Liebe Licht und Schatten

bk68165

Der große Fang: (Chick-Lit, Liebesroman): 5 (Die 'Baseball Love' Reihe)

Endlich wieder was Neues von den Delphie Jungs

bk68165

Vorübergehend verschossen

Einfach Romantik pur....

Rosetta

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • eine nette Geschichte für zwischendurch

    Zwei Leben lang
    Sweetheart_90

    Sweetheart_90

    13. September 2017 um 12:34

    Also mich hat die Geschichte zwischen einem Lehrer und seiner Schülerin wirklich sehr gereizt und fand sie auch wirklich süß. Man konnte die Gefühle der beiden wirklich durch das Buch spüren und mit ihnen mitfühlen. Allein das Ende hätte ich mir eine Spur anders vorgestellt. Jess kann nicht von ihrem Mathelehrer lassen und Matthew kämpft anfangs trotz seiner Gefühle dagegen an. Irgendwann erliegen beide aber doch jeglicher Vernunft ihrer Leidenschaft füreinander. Ich denke, wäre Jess mein Mädchen gewesen hätte ich es bestimmt auch nicht gut geheißen, aber was soll man nun mal gegen seine Gefühle machen - da ist man doch einfach machtlos. Überraschend fand ich wirklich wie die beiden schlussendlich aufgeflogen sind, damit habe ich einfach nicht gerechnet und wüsste auch nicht ob ich diesen Verrat jemals verzeihen könnte. Gegen Jess Freund Zak hatte ich wirklich eine gewaltige Abneigung, er war so richtig anstrengend und kontrollsüchtig. Zum Schluss hat sich auch sein wahres Gesicht gezeigt, irgendwie kam ich mir da leicht vor wie in einem Krimi - das hat für mich nicht so ganz ins Buch gepasst, war aber sonst nicht weiter störend.Die Schreibweise war locker leicht und gefiel mir sehr gut. Auch der Perspektivenwechsel mit früher und jetzt war prima, denn so hat man noch mehr erfahren. Für mich war das Buch die ganze Zeit über gut, hat jedoch zum Ende hin eine kleine Spur nachgelassen.

    Mehr