Rebecca Donovan Liebe verwundet

(134)

Lovelybooks Bewertung

  • 111 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 5 Leser
  • 16 Rezensionen
(58)
(48)
(25)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Liebe verwundet“ von Rebecca Donovan

Romantic Thrill mit Suchtfaktor – verstörend und anrührend, zart und brutal. Emma lebt wieder bei ihrer leiblichen Mutter. Jetzt haben ihre Leiden ein Ende – denkt sie. Doch als sie sich ihrer Vergangenheit stellt, stößt Emma auf dunkle Familiengeheimnisse. Und muss schmerzlich lernen, dass Worte schlimmer verletzen können als körperliche Gewalt.

Ein super tolles Buch!

— Stone10

der zweite Band und der Kampf geht weiter.

— Honeybear294

Der zweite Teil beginnt so schockierend wie der erste aufgehört hat. Weiterlesen unbedingt nötig!

— jnyk3

Eine echt gelungene Fortsetzung! Gefiel mir sogar etwas besser als Band 1. Bin jetzt sehr auf das Finale gespannt. 4,5 Sterne!!!

— TraumTante

Spannend, Emotional, weiter geht's ❤️

— MissLux82

Fesselnder und mitreißender 2. Teil! Ich liebe diese Trilogie. ♥

— EnnaM

Auch im zweiten Teil hat es Emma nicht leicht. Das Ende ist herzzerreißend und verspricht noch viel mehr!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Spannend wie der erste Band! Man wird wieder sofort gefesselt und möchte das Buch nicht mehr aus der Hand legen! Empfehlung!

— Cyndarella

Wundervoller Schreibstil und eine herzzerreißende Story :)

— ankee_00

Schwächer als Band eins...

— Julie209

Stöbern in Jugendbücher

Iskari - Der Sturm naht

Geniales Setting, fesselnder Schreibstil, wunderbare Charaktere - und DRACHEN!! Definitiv ein persönliches Jahreshighlight von mir! 10/5 ;-)

Weltenwandlerin98

Luna

Ein wunderschöne und süße Geschichte, die ich nicht aus der Hand legen konnte. Eine Welt die bezaubert und einfach vollkommen mitreißt

aly53

Ich und die Heartbreakers

Eine zuckersüße Geschichte mit sympathischen Charakteren. Perfekt für etwas leichtes zwischendurch.

igbuchblueten

Blutrosen

total kranker Typ, bei dem die Frau da gelandet ist

kidcat283

Scherben der Dunkelheit

Einfach magisch. Ich wurde in ein Gefühlswechsel hier geschmissen vom feinsten. Düsteres Zirkus Feeling. Leider das Ende etwas verhauen.

KayvanTee

Ich wollte nur, dass du noch weißt ...

Wundervoll illustriert

melaniehella

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Liebe verwundet" von Rebecca Donovan

    Liebe verwundet

    SanniR

    12. February 2017 um 12:46

    *Achtung, kann Spoiler enthalten* Nach dem Leiden und den Qualen, die Emma im ersten Teil "Liebe verletzt" erfahren hat, beschließt sie, einen Neuanfang zu wagen und wieder bei ihrer Mutter einzuziehen. Diese war jahrelang alkoholkrank, beteuert nun aber immer wieder, ihr Leben im Griff zu haben. Zwar steht Emma dem Neuanfang noch skeptisch gegenüber, doch sie tut alles, um mit ihrer Mutter zurecht zu kommen und mit ihr ein ruhiges Leben zu führen.  Emmas körperliche Leiden haben in „Liebe verwundet“ ein Ende, doch ihre seelischen Qualen gehen weiter. Ihre Mutter Rachel versteht es, Emma ein schlechtes Gewissen zu machen und nutzt diese „Fähigkeit“ auch bei jeder Gelegenheit. Außerdem merkt der Leser schnell, dass Rachel alles andere als trocken ist. Auch Emma muss dies klar sein, doch sie will es wohl einfach nicht wahr haben und verdrängt die Eskapaden ihrer Mutter. Emma wird also so gesehen weiterhin missbraucht, wenn auch auf eine andere Weise als in Band 1. Doch wieder vertraut sie sich weder Sara – ihrer besten Freundin – noch Evan – ihrem Freund – an. Nur mit einem kann sie offen reden: Jonathan, dem neuen Freund ihrer Mutter. Schnell wird klar, dass die beiden sich nicht einfach nur gut verstehen. Obwohl aus dem Klappentext herauszulesen war, dass Emma zwei Männer liebt – Evan und Jonathan – fand ich, dass gerade ihre Liebe zu Jonathan nicht sehr hervorgehoben wurde. Meiner Meinung nach, war Emma bis zuletzt gar nicht richtig klar, dass Jonathan so tiefe Gefühle für sie empfindet. Ich hatte eher den Eindruck, dass er für sie wirklich nur eine Vertrauensperson war. Wohingegen sie sich leider immer weiter von Evan zurückzog. Auch ihre Freundschaft zu Sarah ist in diesem Teil etwas in den Hintergrund geruckt. Was ich beides sehr schade fand. Den Schreibstil aus Band 1 behielt die Autorin bei und es war mir auch bei diesem Teil kaum möglich, mit dem Lesen aufzuhören.  Auch "Liebe verwundet" würde ich wieder eher in die Kategorie Roman einsortieren. Zwar ist das ganze Buch spannend, aber keineswegs nervenaufreibend. Und das sollte ein Thriller für mich eigentlich sein.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 24.09.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   239 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  646 Punkte Beust                                          ---   302 Punkte Bibliomania                               ---   201 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  397,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 253 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   130,5 Punkte Code-between-lines                ---  136 Punkte eilatan123                                 ---   53 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   168 Punkte Frenx51                                     ---  82 Punkte glanzente                                  ---   82 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   157 Punkte Hortensia13                             ---   130 Punkte Igelchen                                    ---   25 Punkte Igelmanu66                              ---  178 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   122 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   78 Punkte Katykate                                  ---   110 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   142 Punkte Kuhni77                                   ---   114 Punkte KymLuca                                  ---   103 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   259 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   226 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   92 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  131 Punkte Nelebooks                               ---  235 Punkte niknak                                       ----  285 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   213 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   115 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 65 PunkteSandkuchen                              ---   205 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   178 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   279 Punkte SomeBody                                ---   178,5 Punkte Sommerleser                           ---   198 Punkte StefanieFreigericht                  ---   213,5 Punkte tlow                                            ---   149 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   61 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   179 Punkte Yolande                                       --   171 Punkte

    Mehr
    • 2391
  • Absolut zu empfehlen....

    Liebe verwundet

    SuSi27

    16. September 2016 um 13:00

    Nachdem ich vom ersten Teil echt fertig war,habe ich mich dann doch an den zweiten getraut.
    Ich musste einfach wissen wie es weiter geht, und was noch alles passiert etc.
    Absolut nicht zu viel versprochen.Es bleibt weiterhin spannend und man fühlt mit .
    Ich war am Ende wieder zerissen , aber ich liebe das Buch....

  • Naja...

    Liebe verwundet

    Verena20

    20. May 2016 um 23:35

    Nach dem ersten Band dieser Trilogie habe ich mir mehr erhofft... Und leider wurde ich enttäuscht.Die Beziehung zwischen Emma und Evan wird in den Hintergrund gerückt und im Vordergrund stehen Emma, ihre Mutter und deren Freund.Außerdem finde ich, dass die Geschehnisse zwischen Emma und Jonathan ziemlich in die Länge gezogen wurden, so dass es, meiner Meinung nach, auf Dauer langweilig wurde.Echt schade... 

    Mehr
  • Wenn Wörter die Seele verletzten

    Liebe verwundet

    Kunterbuntestagebuch

    24. February 2016 um 12:38

    Kann man zwei Männer gleichzeitig lieben? Und wenn ja - um welchen Preis? Schläge. Demütigungen. Nackte Angst. Es war die Hölle auf Erden. Emma hat nur knapp überlebt. Und sie weiß: Nichts wird mehr sein wie vorher - die äußeren Wunden sind zwar verheilt, doch die Verletzungen sind geblieben. Mit Evans Liebe aber kann sie alles schaffen. Er trägt sie durch die dunklen Momente. Mit ihm wird alles gut. Doch dann tritt Jonathan in Emmas Leben, der junge Geliebte ihrer Mutter...   Fazit: Für mich hatte der zweite Band ein paar Schwächen. Emmas Entscheidungen konnte ich nicht immer nachvollziehen. Zu Beginn des Buches lebt sie bei ihrer Freundin Sara, ihre Eltern haben die Vormundschaft übernommen, bis Emma 18 wird. Sie fühlt sich dort wohl, einzig allein die Albträume zehren an ihren Nerven. Doch mit Evan an ihrer Seite schafft sie es durch die schwarzen Momente, die drohen sie zu verschlingen. Doch als Jonathan in ihr Leben tritt, und sie zu ihrer Mutter zieht ändert sich alles schlagartig. Sie lernt, das es nicht nur körperliche Gewalt gibt. Sondern das auch Worte verletzen können - und das manchmal stärker als jeder Schlag. Ich konnte nicht wirklich nachvollziehen, warum sie zu ihrer Mutter gezogen ist. Die beiden haben sich so lange Zeit nicht gesehen. Doch wenn wir das verstehen würden, dann wäre es nicht Emma. Für mich ein schwächerer zweiter teil, der aber trotzdem lesenswert ist. Steffi G.

    Mehr
  • Hauptsache die Hauptfigur leidet...

    Liebe verwundet

    Tammy1982

    14. September 2015 um 18:13

    Emma ist endlich ihrer gewalttätigen Tante entkommen und zieht wieder zu ihrer Mutter. Gemeinsam versuchen sie ihr schwieriges Verhältnis in den Griff zu bekommen und sich einander anzunähern. Doch auch in dieser Beziehung lauern einige Herausforderungen und Emma muss wieder viel Stärke beweisen. Evan steht ihr dabei treu zur Seite, doch dann taucht Jonathan auf, der Emma besonders zu verstehen scheint und das Unglück nimmt seinen Lauf. Auch in Band 2 hat die Autorin nicht mit schweren Themen gespart und Emma hat wieder eine große Last zu schultern. Standen in Band 1 die körperlichen Misshandlungen im Mittelpunkt, stehen in diesem Band eher emotionale Misshandlungen im Fokus. Auch wenn die dazu gehörigen Szenen nicht so brutal sind, wie im ersten Teil, fand ich auch hier Emma's Los ganz schön heftig und hatte teilweise das Gefühl, dass sie Autorin Emma einfach gerne leiden lässt. Gleichzeitig musste ich mich aber darüber wundern und zum Teil auch aufregen, dass Emma von ihren Erlebnissen bei ihrer Tante scheinbar nichts gelernt hat und genauso unverständlich reagiert, wie schon im ersten Band. Dass sie sich in Teil 1 noch nicht zu helfen wusste, konnte ich ja noch verstehen, aber warum sie auch hier ihre alten Verhaltensmuster beibehält und sie sogar noch verschlimmert, konnte ich oft einfach nicht mehr nachvollziehen. Eigentlich hätte sie aus ihren früheren Erfahrungen lernen müssen, aber leider ist überhaupt keine Weiterentwicklung erkennbar. Dafür entwickelt ihre beste Freundin auch noch sonderbaren Charakterzüge und der eigentlich schon zu "gute" Evan tritt für mich gefühlt auch viel zu sehr auf der Stelle. Ob es so einen schwierigen Charakter wie Jonathan unbedingt gebraucht hätte, weiß ich nicht, er trägt auf jeden Fall nicht dazu bei, dass die Geschichte leichter zu verarbeiten wird. Die Hintergründe zu ihm fand ich dann nochmal richtig heftig und frage mich wirklich, ob das notwendig war. Wie auch schon im ersten Teil ist der Schreibstil jedoch total packend und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Obwohl über viele Seiten nichts passiert und sich dann am Ende wieder ein etwas übertriebener Showdown abspielt, konnte ich einfach nicht aufhören zu lesen, bis auch die letzte Seite beendet war. Das Ende ist auch wieder relativ offen und ich werde auch noch den 3. Teil lesen müssen, da ich jetzt doch wissen möchte, wie das Drama um Emma ausgeht. Alles in allem hat mich dieser Teil jedoch noch mehr geärgert, als der 1. Band und ich hoffe sehr, dass im letzten Teil endlich eine Entwicklung von Emma erkennbar wird und sich viele offene Fragen endlich klären. Auch hier muss ich wieder davor warnen, dass Titel und Klappentext zwar auf einen Liebesroman hinweisen könnten, für mich dieses Buch aber definitiv keinen Liebesroman darstellt. Trotz aller Kritikpunkte vergebe ich auch für den 2. Teil drei Sterne, da mich das Buch trotzdem nicht losgelassen hat.

    Mehr
  • Liebe verwundet [Rezension]

    Liebe verwundet

    divergent

    05. August 2015 um 12:32

    Titel: Liebe verwundet Originaltitel: Barely Breathing Autor: Rebecca Donovan Seiten: 580 Genre: Jugendbuch, Thriller Verlag: S.Fischer Verlag Emma ist die Flucht aus der Hölle gelungen! Nun ist sie bei ihrer Mutter eingezogen, doch was zunächst recht idyllisch begann, wird recht schnell ganz anders! Denn ihre Mutter taucht jede Nacht mit einem anderen Typen auf und verhält sich Em gegenüber alles andere als eine Mutter! Beistand bekommt Em auch in dieser Zeit wieder von Evan, ihrem Freund und Sara ihrer besten Freundin! Als Rachel, ihre Mutter eines Tages mit ihrem jungen Liebhaber Jonathan auftaucht, steht Ems Leben plötzlich aber wirklich Kopf! Denn Jonathan ist gerade einmal ein paar Jahre älter als Em selber und ziemlich gutaussehend! Und auch der zweite Teil der Triologie hat mich wieder von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt! Wie schon Band eins ist auch Band 2 wieder sehr dramatisch & traurig!! Und auch in diesem Buch leidet man wieder mit Emily! Man wünscht ihr einfach das beste und dann wird sie doch wieder so enttäuscht,was selbst mich wieder runtergezogen hat,beim lesen! Aber Gott sei Dank hat sie ihre Freunde und auch Jonathan, der immer wichtiger für Em wird! Rachel, Ems Mutter fand ich echt komisch! Ihr ganzes Verhalten hat mich oft regelrecht bestürzt! Und ich hab mir öfters gedacht; so verhält sich doch keine Mutter! Das Buch, dass doch nicht gerade dünn ist (580 Seiten) liest sich trotz des Umfangs richtig gut weg. Mir ging's bei dem Buch genauso wie beim ersten Band, ich konnte es echt nicht mehr aus der Hand legen! Der Schreibstil ist flüssig und die Geschichte ist spannend bis zum Schluss und gar nicht vorhersebar! Das Ende hat mich ja echt etwas sprachlos zurückgelassen! Jetzt bin ich umso gespannter auf den dritten und zugleich letzten Teil dieser Reihe! "Liebe verwundet" ist eine richtig starke Fortsetzung! Dieser 2.Band steht dem Vorgänger in nichts nach! Tolle Liebesgeschichte mit Thrill! Absolut lesenswert! Starke 4 von5 Sternchen!

    Mehr
  • Liebe verwundet ~ Einfach klasse!

    Liebe verwundet

    Chiara-Suki

    26. April 2015 um 18:09

    "Liebe verwundet" ist die wunderschöne Fortsetzung von "Liebe verletzt" von Rebecca Donovan, die 2014 im FISCHER Verlag erschienen ist. Es geht um die junge Emma, die nach der Festnahme ihrer gewalttätigen Stiefmutter und Tante Carol bei ihrer alkoholabhängigen Mutter lebt. Die beiden müssen sich erst einmal wieder aneinander gewöhnen, da sie sich in den letzten Jahren nicht oft gesehen oder miteinander geredet haben. Dabei ist Emma ihr Freund Evan eine große Hilfe. Bis sie den viel jüngeren Freund ihrer Mutter kennenlernt; Jonathan. Emma freundet sich mit ihm an und findet heraus, dass er sie besser versteht als jeder andere: Genau wie sie hat Jonathan jede Nacht Albträume, er hat ebenfalls eine schwere Vergangenheit. Die zwei treffen sich nachts vorm Fernseher, wenn sie nicht wieder einschlafen können und reden über ihre Ängste. Zwischen den beiden entsteht eine tiefe Verbindung, und sie kommen sich immer näher, was Emmas Mutter und Evan nicht gerade gut gefällt… Ich war von dem Buch genauso wie vom ersten Teil begeistert, es hat mich unheimlich gefesselt und ich kann es kaum erwarten, den dritten Band zu lesen. Wieder war der Roman in der Ich-Perspektive von Emma geschrieben, was mir gut gefallen hat, da so ihre Gefühle und Emotionen besser zum Ausdruck kamen und besser nachvollziehbar waren. Jonathan ist mir sehr sympathisch, wenn auch seine gelegentlichen Aggressionsattacken ein wenig gewöhnungsbedürftig sind. Weder Evan noch Sara sind mir unsympathischer geworden, sondern im Gegenteil. Emmas Mutter habe ich nicht wirklich in mein Herz geschlossen. Ich finde es schlimm, dass sie so viel trinkt und so extreme Stimmungsschwankungen hat, zumal sie ihre Liebhaber ständig wechselt. Emmas Gefühlschaos wird gut dargestellt und der Schreibstil war sehr detailliert. Das Jugendbuch ist romantisch und dramatisch zugleich und empfehlenswert für alle, die solche Romane lieben!  

    Mehr
  • Fesselndes Drama!

    Liebe verwundet

    Velina2305

    05. February 2015 um 22:34

    Nachdem ich nach dem 1. Teil noch geteilter Meinung war, hat mich der 2. Band nun völlig in seinen Bann gezogen und komplett überzeugt. JA die Geschichte ist extrem dramatisch und JA vielleicht auch etwas in die Länge gezogen. Doch ich finde das genau das die Story so intensiv macht. Ich habe jeden Protagonisten verflucht, gehasst, geliebt. Mehrmals den Atem angehalten, das Buch wütend weggelegt um es dann 3 Sekunden später wieder in die Hand zu nehmen, einfach total mitgefiebert... und das macht ein gutes Buch aus! Am Ende hab ich mich nur noch gefragt: Wie kann ein Mensch nur so wenig egoistisch sein?! Wer auf ein romantisches Drama steht - UNBEDINGT LESEN!!!

    Mehr
  • Plauderthema zur LovelyBooks Kinderbuch-Challenge 2015

    Petronella Apfelmus - Verhext und festgeklebt

    Buchraettin

    Link zur Kinderbuchchallenge 2016 http://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuch-Challenge-von-LovelyBooks-2016-1206526817/ Achtung, es gibt hier keine Bücher zu gewinnen. Es ist ein Thread um  sich über Kinderbücher zu informieren, zu unterhalten, Tipps zu geben und zu bekommen. Ich stelle hier meine Kinderbuchrezis vor und ihr könnt euch Tipps holen für die Kinderbuchchallenge 2015. Hier geht es zur Kinderbuchchallenge 2015 http://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuchchallenge-2015-1128016301/ Und hier zur Kinder und Jugendliteraturgruppe http://www.lovelybooks.de/gruppe/872047710/kinder_und_jugendliteratur/themen/ Hier findet ihr noch eine Liste mit Neuerscheinungen 2015 http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/Neuerscheinungen-Die-sch%C3%B6nsten-Kinderb%C3%BCcher-2015-1113030232/ Link zur Kinderbuchliste http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/Lieblingskinderb%C3%BCcher-der-Kinder-und-Jugendbuchgruppe-1042258710/ Link zur Bilderbuchliste http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/wundervolle-Bilderb%C3%BCcher-1042258711/ Liste für Halloweenbücher Halloween http://www.lovelybooks.de/buecher/fantasy/B%C3%BCcher-und-H%C3%B6rb%C3%BCcher-zu-Halloween-1054710464/  Liste für Weihnachtsbücher http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/Die-sch%C3%B6nsten-Weihnachtsb%C3%BCcher-f%C3%BCr-Kinder-und-Jugendliche-1054710466/ Liste für Lieblingsjugendbücher http://www.lovelybooks.de/buecher/jugendbuch/Lieblingsjugendb%C3%BCcher-1042258713/

    Mehr
    • 1770
  • Liebe verwundet von Rebecca Donovan

    Liebe verwundet

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. January 2015 um 11:02

    „Liebe verwundet“ von Rebecca Donovan hat mich, wie schon der erste Teil der Trilogie, sehr berührt. Mir tat die Hauptprotagonistin Emma unheimlich Leid und ich wünschte ihr so sehr, dass sie einfach einmal glücklich sein kann. Sie versucht so sehr an der Liebe und Hoffnung festzuhalten und wird bitter enttäuscht. Mein Fazit: Auch der zweite Teil der Trilogie von Rebecca Donovan hat mir sehr gefallen und ich bin gespannt, ob es für Emma im dritten Teil doch noch ein glückliches Ende nehmen wird. Es wäre ihr zu wünschen. Link zur Rezension: http://lisakatharinabechter.jimdo.com/rezensionen/thriller/liebe-verwundet/

    Mehr
  • Unnötig detaillierte Beschreibungen, Langeweile und Co: Schlechter als Band 1!

    Liebe verwundet

    Skyline-Of-Books

    30. December 2014 um 16:46

    Klappentext „Romantic Thrill mit Suchtfaktor – verstörend und anrührend, zart und brutal. Emma lebt wieder bei ihrer leiblichen Mutter. Jetzt haben ihre Leiden ein Ende – denkt sie. Doch als sie sich ihrer Vergangenheit stellt, stößt Emma auf dunkle Familiengeheimnisse. Und muss schmerzlich lernen, dass Worte schlimmer verletzen können als körperliche Gewalt.“   Gestaltung Vom Stil her ist die Gestaltung genauso gehalten wie beim ersten Band der Trilogie: Ein schlicht schwarzer Hintergrund mit vielen verschiedenen Objekten drauf. Dieses Mal sind es keine Kastanien, sondern blaue Federn. Einen Zusammenhang von diesen zur Geschichte konnte ich allerdings nicht entdecken.   Meine Meinung In dieser Fortsetzung zu „Liebe verletzt“ geht der Leidensweg von Protagonistin Emma weiter. Nach dem gemeinen Ende von Band eins, setzt „Liebe verwundet“ genau an dieser Stelle an und erzählt Emmas Geschichte weiter. Sie kommt endlich aus dem Haus ihrer Tante und ihres Onkels heraus und lebt zunächst bei ihrer besten Freundin Sara. Schnell entscheidet sich Emma jedoch dafür bei ihrer Mutter Rachel, die schon in Band eins ab und an auftauchte, einzuziehen.   Für mich waren Emmas Entscheidungen in diesem Band allerdings immer noch genauso unnachvollziehbar wie schon zuvor. Warum Emma sich beispielsweise urplötzlich (wie aus dem nichts!) dazu entscheidet, bei ihrer Mutter einzuziehen, ist mir ein Rätsel. Rachel war eine Alkoholikerin und ist nun angeblich trocken, jedoch hat Emma sie gute 6 Monate nicht gesehen und direkt beim ersten Telefonat kündigt sie an, bei Rachel einziehen zu wollen. Dabei war Emma doch glücklich bei Sara und ihren Eltern.   Diese Entscheidung (genauso wie alle!!! anderen) rührt meiner Meinung einfach nur daher, dass die Autorin Emma leiden lassen möchte. Ergo: man lässt Emma bei ihrer Mutter einziehen, wobei für den Leser eigentlich schon von vorneherein klar ist, dass das nicht gut gehen kann. In dieser ganzen Buchreihe geht es wirklich ausschließlich darum, dass Emma leidet und wie Emma leidet. War es in Band eins noch körperlicher Natur, so ist es hier nun seelisch/psychisch. Logik und Nachvollziehbarkeit bleiben dabei auf der Strecke.   Und Emmas Leiden als roten Faden zu sehen, macht es dabei auch nicht viel besser, denn dieser „rote Faden“ wird mit der Zeit wirklich langweilig. Lief schon in Band eins alles nach einem gewissen Schema ab, so geht es hier in Band zwei damit weiter. Die Handlung ist so vorhersehbar, dass man sich einfach nur langweilt. Hinzukommt, dass gut dreiviertel des Buches über nichts passiert. Wirklich rein  gar NICHTS! Emma wohnt bei Rachel, sie streiten sich, Rachel trinkt, Emma kümmert sich um sie und entwickelt ihr gegenüber (warum auch immer) ein gewisses Verantwortungsgefühl, Emma kommt nicht von Rachel los, Emma macht mit Evan rum.  Es wechselt sich immer zwischen irgendeinem unnachvollziehbaren, an den Haaren herbeigezogenem Drama und langweiligem Gerede ab. Selten habe ich mich beim Lesen eines Buches so gelangweilt oder war so wütend über so viel Unsinnigkeit, dass ich innerlich die Seiten aus dem Buch gerupft habe.   Die Handlungen der Figuren dabei nachvollziehen zu wollen, habe ich dann irgendwann aufgegeben. Es ist einfach nicht möglich, zu verstehen, warum die Figuren so handeln wie sie handeln. Und der einzige Grund, warum andauernd irgendwelches Drama herrscht ist meiner Meinung nach wirklich nur bereits erwähnter „roter Faden“ (oder innerer Wunsch?) der Autorin.   Zudem finden sich auch hier wieder die langen, detaillierten und absolut unnötig ausführlichen Beschreibungen über unwichtige Dinge. Die Autorin konzentriert sich mindestens drei Seiten lang darauf, zu beschreiben was Emma anhat, wo sie sich befindet, wie es dort aussieht etc. Während sie wichtige Gespräche oder andere handlungsvorantreibende Aspekte nur kurz darstellt und ansonsten außen vor lässt. Ich hatte beim Lesen oft den Eindruck, dass Frau Donovan gar nicht so genau weiß, wie sie die Prioritäten setzen sollte. Andererseits kommt man mit vielen detaillierten Beschreibungen natürlich auch schnell auf seine 590 Seiten, egal ob die Stringenz der Handlung darunter leider oder nicht. Who cares? Hauptsache man hat viele Seiten voll! Dieses Mal ging es an einer Stelle sogar soweit, dass Emmas Gang zur Toilette wirklich sehr genau beschrieben wurde.   Fazit Noch schlechter als Band eins! Die Handlung ist absolut langweilig, weil einfach nichts passiert (abgesehen natürlich davon, dass Emma andauernd in irgendeiner Weise leiden muss). Erst im letzten Viertel kommt ein wenig Spannung auf. Zudem glänzt „Liebe verwundet“ wieder durch viel zu detaillierte Beschreibungen von unwichtigen Orten oder Handlungen, sodass das Wichtige auf der Strecke bleibt. Die Figuren und deren Reaktionen sind zudem immer noch genauso unnachvollziehbar wie im Vorgängerband.   1 von 5 Sternen!   Reihen-Infos 1. Liebe verletzt 2. Liebe verwundet 3. Liebe verrät

    Mehr
  • Liebe ist kompliziert

    Liebe verwundet

    Sternenstaubfee

    27. December 2014 um 21:29

    Die 17-jährige Emma ist ihrer gewalttätigen Tante entkommen und wohnt nun wieder bei ihrer leiblichen Mutter. Die beiden müssen sich erst wieder aneinander gewöhnen. Emmas Freund Evan ist ihr in dieser Situation eine große Hilfe. Dann lernt Emmas Mutter Rachel den viel jüngeren Jonathan kennen, was alles komplizierter werden lässt. Mein Leseeindruck: "Liebe verwundet" ist der zweite Teil einer Trilogie. Ging es im ersten Band noch um körperliche und seelische Misshandlung, handelt dieser zweite Teil von einer ganz anderen Thematik. Trotzdem ist es sicherlich sinnvoll, zuerst Band 1 zu lesen, um die Vorgeschichte von Emma kennenzulernen. Der Schreibstil ist sehr einfach, leicht und unkompliziert, so dass sich das Buch durchaus flüssig lesen lässt. Schwierigkeiten hatte ich eher mit dem Inhalt. Die Hauptprotagonistin Emma handelt sehr oft unlogisch und macht Dinge, die ich einfach nicht nachvollziehen kann. Ich habe mich oft über sie (und auch über andere Figuren) geärgert. Selten hat ein Buch so widersprüchliche Gefühle in mir ausgelöst. Einerseits hat mich die Geschichte von Emma durchaus unterhalten, so dass ich nun neugierig bin, was im dritten Band noch geschehen wird. Andererseits habe ich mich aber auch so oft über Emma geärgert und aufgeregt, dass ich diese Trilogie nun abschließen möchte. Wahrscheinlich bin ich aber doch zu neugierig und werde den letzten Teil auch noch lesen.

    Mehr
  • Rebecca Donovan - Liebe verwundet

    Liebe verwundet

    Los_Angeles

    23. December 2014 um 18:35

    Beim Buch „Liebe verwundet“ handelt es sich um das zweite Buch der „Liebe“-Trilogie. Dass dieses Buch eine Fortsetzung zum ersten Teil ist, ist unverkennbar. Sprich, wer den ersten Band nicht gelesen hat, wird sich kaum im zweiten Band zurecht finden. Es ist daher essentiell, dass Band 1 (Liebe verletzt) vorgängig gelesen wird. Das Buch setzt denn auch gleich am Ende des ersten Bandes ein und der Leser übernimmt, wie schon im ersten Band, die Rolle der Hauptprotagonistin, Emma. Der Ich-Erzähler Schreibstil zieht sich auch im zweiten Band weiter und sorgt auch hier dafür, dass die Dramatik, die Spannung und die Romantik noch intensiver beim Leser ankommen. „Liebe verwundet“ ist an Dramatik kaum zu toppen. Emmas Leben wird auch im zweiten Band nicht ruhiger. Wenn immer der Leser das Gefühl bekommt, Emma habe eine schwierige, traumatische oder gefährliche Situation gemeistert und könne ihr Leben nun wieder etwas mehr geniessen und entspannter ihren Weg gehen, wird aufs Neue überrascht. Denn auch im zweiten Teil der Serie läuft so gut wie gar nichts rund bei Emma und sie stösst auf immer neue Probleme. Mit dem Überleben des Mordanschlags auf ihre Person (am Ende des ersten Bands), ist Emma bei weitem noch nicht am tiefsten Punkt angelangt. Sie kann die traumatischen Erlebnisse zwar nach und nach verarbeiten, vor allem auch durch die Liebe zu Evan, ihrem Freund, doch schon bald steht sie vor neuen, schier unüberwindbaren Problemen. Der Autorin, Rebecca Donovan, ist auch mit dem zweiten Buch ein sehr spannendes, dramatisches und actionreiches Werk gelungen. Der Leser durchlebt die Geschichte als Emma und wird, wie die Hauptprotagonistin auch, stets aufs Neue überrascht. Allerdings hat man teilweise das Gefühl, dass die Autorin zu viel Drama einbauen wollte. Ganz nach dem Motto „Drama um jeden Preis“, überschlagen sich die Ereignisse stets. Dies fordert allerdings auch seinen Preis. Entstanden ist ämich ein fast 600-seitiges Werk, welches zwar Drama pur bietet, aber dem Leser keine Zeit für die Verarbeitung der Ereignisse gibt. Auch bleibt die Glaubwürdigkeit etwas auf der Strecke. Nicht immer ist Emmas Handeln logisch oder nachvollziehbar.   Insgesamt kann aber gesagt werden, dass Rebecca Donovan mit „Liebe verwundet“ eine gelungene Fortsetzung geschaffen hat. Mir persönlich hat der zweite Teil auch etwas besser gefallen als der erste. Das Buch bietet gute Unterhaltung – wenn man auf Drama pur steht! Dazu wird das Thema Liebe von einer nicht alltäglichen Sicht aus behandelt. Aus meiner Sicht ein zusätzliches Plus ist das Ende. Denn im Vergleich zum ersten Band, hat der zweite Band schon eher ein Ende und endet nicht, wie der erste Band, mitten in einer Szene.   Ich gebe dem Buch 3.5 Punkte, da es ein durchwegs solides Werk ist, mit viel Unterhaltungswert. Der Leser merkt allerdings, dass die Autorin noch neu im Geschäft ist und so gibt es noch den einen oder anderen Mangelpunkt (siehe oben). Da mir dieses Buch allerdings besser gefällt als das erste, gebe ich hier einen halben Punkt mehr.

    Mehr
  • Schwächelnder zweiter Teil der Liebe- Trilogie

    Liebe verwundet

    nicigirl85

    20. December 2014 um 16:33

    Bei "Liebe verwundet" handelt es sich um den zweiten Teil der Liebe- Trilogie. Nach "Liebe verletzt", dem ersten Teil der Reihe, der mir wirklich gut gefallen hat, wollte ich nach dem Cliffhanger- Ende natürlich wissen wie es mit Emma und Evan weiter geht. Emma lebt nun bei den Eltern ihrer besten Freundin, ihre Tante ist verurteilt und so langsam rappelt sie sich wieder auf nach den schrecklichen Erlebnissen. Alles ist perfekt und so freut sich Emma, dass ihre leibliche Mutter Rachel sie bei sich wohnen haben will. Ob das wirklich so eine gute Idee ist? Dieser Band startet nahtlos nach Teil eins, auch wenn derweil ein paar Monate vergangen sind. Emma kann nun endlich aufsehen, denn sie ist keiner körperlichen Gewalt mehr ausgesetzt. Doch sehr bald muss Emma feststellen, dass mit ihrer Mutter etwas nicht stimmt. Ständig fremder Herrenbesuch und sie verhält sich doch sehr komisch. Was ist nur los mit ihr? Auch wenn ich diesen Band schlechter fand als „Liebe verletzt“, so kann ich nicht abstreiten, dass die Autorin einfach schreiben kann. Die Geschichte liest sich wieder einmal flüssig und man leidet mit der Hauptakteurin Emma, die dieses Mal leider psychischer Gewalt ausgesetzt ist. Leider will die Autorin in meinen Augen einfach zu viel Grausames verpacken und daher wirkte auf mich die Geschichte teils sehr unrealistisch. Emma als Charakter gelingt es einfach immer wieder vom Regen in die Traufe zu geraten. Schwächelnde Mittelteil, aber irgendwie lässt mich die Reihe nicht los, so dass ich wohl auch den letzten Teil "Liebe verrät" lesen werde. Fazit: Nach dem sehr gelungenen ersten Teil um einiges schwächer, aber trotzdem lesenswert!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks