Rebecca Ehrenwirth , Nina Lieke By a Lady

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(3)
(8)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „By a Lady“ von Rebecca Ehrenwirth

Ihr literarisches Debüt veröffentliche sie noch unter dem Pseudonym ›by a lady‹. Heute ist Jane Austen (1775–1817) eine beliebte und anerkannte Autorin, besonders in Deutschland. Rebecca Ehrenwirth und Nina Lieke erzählen, wie die englische Pfarrerstochter allen Widerständen zum Trotz eine erfolgreiche Schriftstellerin wurde. Sie zeichnen ein farbiges Bild ihres kurzen Lebens, verraten Privates und Familiäres, werfen aber auch einen kritischen Blick auf die Stellung der Frau um 1800. Viele der biographisch verbürgten Ereignisse, Begegnungen und Schauplätze haben später Eingang in ›Emma‹, ›Stolz und Vorurteil‹ oder ›Mansfield Park‹ gefunden. So bietet der Band zugleich wertvolles Wissen zu den berühmten Romanen. Das Schlusskapitel lässt 200 Jahre Jane Austen Revue passieren und stellt populäre Verfilmungen, Blogs und Biopics vor.

Durch diese Biographie wird dem Leser die einzigartige und außergewöhnliche Jane Austen näher gebracht.

— Belladonna

Jane Austen lebt!

— Kleinemaus87

Eine umfassende Biografie mit Werkeinführung.

— Sabine_Hartmann

Diese Biographie macht Leben und Werk Austens zu einer runden Sache und für den Leser zum Kunstgenuß!

— Edelstella

Ein interessantes Buch über das Leben und schrftstellerische Schaffen dieser talentierten Frau, eine Hommage an Jane Austen

— Tulpe29

Pointierte Biographie, die durch Interpretationen ihrer Werke und Beleuchtung der wichtigsten Ereignisse ein Bild der Autorin entwirft.

— MyriamErich

eine fundierte Biographie über die berühmte englische Schriftstellerin

— snowbell

Interessante Biografie über Jane Austen - dazu ausführliche Beschreibungen und Deutungen ihrer Romane

— vielleser18

Eine tolle Biografie mit Blick auf Leben, Zeit, Werk, die Interpretation und Neuentdeckung von Austens Welt!

— Buchgespenst

Stöbern in Biografie

Das Verbrechen

Ein unglaublich gut recherchiertes Buch, das anhand der Mordserie an den Osage Indianern wieder einmal zeigt wie sehr Geld die Welt regiert.

Betsy

Ein deutsches Mädchen

Einblicke in Kindheit und Jugend in der Naziszene

Kaffeetasse

Adele: ihre Songs, ihr Leben

Gute Biographie, durch die auch Fans noch Neues über Adele erfahren. Mehr Fotos wären aber schön gewesen!

Cellissima

Rilke und Rodin

Eine durch und durch lesenswertes, weil ungemein lehrreiches Sachbuch.

seschat

Max

Wortgewaltige Schilderung des Jahrhunderkünstlers Max Ernst, fulminant und fesselnd, wie sein Leben und sein Werk.

Aischa

Ein Leben ist zu wenig

Guter Rhetoriker. Mit Privatem sehr zurückhaltend. Das Buch ist Geschichtsunterricht aus linker Perspektive. Nicht mehr. Nicht weniger.

wandablue

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Meine Rezension zu "By a Lady"

    By a Lady

    Belladonna

    27. July 2017 um 08:40

    Kürzlich habe ich bereits die Biographie »Darling Jane« des Jane Austen Experten Christian Grawe gelesen und war dementsprechend sehr gespannt auf das jüngere Werk der beiden Autorinnen Rebecca Ehrenwirth und Nina Lieke. Das Cover zeigt passend zum Inhalt Jane Austen in der Rückansicht, gemalt wurde das Aquarell von ihrer Schwester Cassandra Austen um 1804. Bereits die Inhaltsangabe macht deutlich, dass diese Biographie der bereits erwähnten Biographie von Christian Grawe in nichts nach steht. Nach einen stimmigen Vorwort taucht man in ein längst vergangenes Zeitalter ein und macht Bekanntschaft mit den Sitten und Gebräuchen der Gesellschaft der Regency. "[…]ihr erster enthaltener Brief stammt aus Janes 21. Lebensjahr, und somit sind die Randnotizen ihrer Zeitgenossen und die viktorianisch geschönten Urteile ihrer Familie alles, was wir haben." (Seite 57) Obwohl kaum etwas über Jane Austens Kindheit und Jugendjahre bekannt ist, haben Rebecca Ehrenwirth und Nina Lieke ein zartes Bild skizziert, dass von den familiären Persönlichkeiten und ihrem Heimatort Steventon eingerahmt wird. Jane Austens Familienmitglieder und ihre nächsten Verwandten werden beschrieben (teilweise bebildert) so dass der Leser sich einen guten Überblick von Jane Austens Umfeld und ihrem Leben verschaffen kann. Große Teile der Biographie werden anschließend den Jugendwerken und Jane Austens Weg zur Romanschriftstellerin gewidmet. In diesem Abschnitt werden die einzelnen Werke (Handlung, Protagonisten) näher durchleutet und betrachtet. An dieser Stelle würde ich Lesern, die Jane Austens Romane noch lesen möchten, empfehlen, dieses Kapitel zu überpringen um nach der Roman Lektüre darauf zurück zu greifen. Sehr ansprechend ist der letzte Abschnitt „Jane Austen lebt! Begegnung mit der Popkultur“ in dem Jane Austens Einflüsse in der heutigen Kultur betrachtet werden. Hier macht man beispielsweise Bekanntschaft mit Literaturverfilmungen, Neuinterpretationen der Austen Werke und allerhand Accessoires, die vor allem in England stark vertreten sind. Rebecca Ehrenwirth und Nina Lieke haben in „By a Lady. Das Leben der Jane Austen“ aus den wenigen Quellen ein anschauliches Bild der englischen Lady mit der scharfen Beobachtungsgabe und der spitzen Zunge gezeichnet. Durch den leicht verständlichen und frischen Stil ist diese Biographie für Laien genauso gut zugänglich und lesenswert wie für richtige Janeites. Fazit Durch diese Biographie wird dem Leser die einzigartige und außergewöhnliche Jane Austen näher gebracht. --------------------------------------------------------- © Bellas Wonderworld; Rezension vom 25.07.2017

    Mehr
  • Jane Austen lebt!

    By a Lady

    Kleinemaus87

    18. July 2017 um 19:02

    Dieses Jahr ist ein besonderes Jahr. Denn im Jahr 2017 jährt sich der Todestag von Jane Austen zum 200 mal. Dies ist genau heute am 18.07. der Fall. Ein guter Grund also um eine neue Biographie von Jane Austen zu veröffentlichen. Das haben sich auch Rebecca Ehrenwirth & Nina Lieke gedacht und diese tolle Biographie über dasLeben von Jane Austen herausgebracht. Der Aufbau des Buches ist wirklich gut. Das Buch ist in einzelne Lebensabschnitte ( Kindheit, Jugend, Reisen...) eingeteilt. So hat man das Gefühl, man wird mit Jane Austen erwachsen und lebt sozusagen mit ihr. Durch Bilder und Auszügen aus Briefen wird das ganze noch informativer und anschaulicher. Selbst für Jane Austen-Fans, so wie ich einer bin, gibt es noch was Neues zu erfahren und entdecken. Eine Zeittafel am Ende des Buches lässt einen die ganzen Namen und Beziehungen zueinander noch besser verstehen.Jedoch sollte man Jane Austens Romane schon kennen bevor man diese Biographie liest. Denn ansonsten wird einem von einigen Romanen schon sehr viel verraten.Eine gut recherchierte Biographie über Jane Austen die einen mit auf eine Reise durch ihr Leben nimmt und zeigt, das Jane Austen nicht tot ist sondern lebt!

    Mehr
  • Informativ

    By a Lady

    Sabine_Hartmann

    06. July 2017 um 11:09

    Im Jahr 2017 jährt sich der Todestag von Jane Austen zum 200. Mal. Die beiden deutschen Autorinnen Rebecca Ehrenwirth und Nina Lieke haben diesen Tag zum Anlass genommen, eine neue Biografie über die großartige britische Autorin zu verfassen. Sie nähern sich dem Leben Jane Austens chronologisch. Dabei nutzen sie auch die Gelegenheit, auf die Rezeption zur Zeit der Entstehung der obersten Romane einzugehen. Gleichzeitig werden alle ihre Bücher zusammengefasst, sodass auch jemand, der noch keinen einzigen Jane Austen Roman gelesen hat, versteht, worum es geht. Andererseits verraten die beiden tatsächlich jeweils die komplette Handlung, sodass man, wenn man noch keinen Jane Austen Roman gelesen hat, dabei aber Wert darauf legt, sie wirklich zu entdecken, lieber erst die Romane lesen sollte. Für alle diejenigen, die irgendwann einmal Austen gelesen haben, sind diese kurzen Zusammenfassungen jedoch sehr hilfreich, um sich wieder an das gelesene zu erinnern. Schwierig ist es, tatsächliche Belege für Geschehnisse oder Absichten im Leben oder im Werk den Ostens zu finden, da vieles im Laufe der Jahrhunderte vernichtet wurde. Besonders wertvoll wird das Buch durch die zahlreichen Abbildungen, die die beiden Autorinnen aufgetrieben haben. Wichtig ist auch, dass großer Wert darauf gelegt wird, die Lebensbedingungen, den sozialen und kulturellen Einfluss und die Beschränktheit der Möglichkeit, sich über anderes zu informieren, mit großer Betonung darzustellen und bei Fragen der Interpretation immer zu berücksichtigen. Schon von außen macht das Buch einen sehr hochwertigen Eindruck. Das Titelbild passt zur Epoche. Schreibstil und Struktur sorgen dafür, dass sich das Buch gut und flüssig lesen lässt. Zusätzlich gibt es noch Abschnitte, in denen auf die Adaption von Jane Austenstoffen in der Zeit von damals bis heute eingegangen wird. So wird noch einmal deutlich, wie aktuell die Texte noch heute sind. So wird das Buch beinahe zu einer Hommage an Jane Austen, benennt aber zugleich auch die möglichen Kritikpunkte und diskutiert sie ausgiebig. Neues findet man eher nicht. Dafür ist das Buch umfassend und berichtet so weit wie möglich vollständig. Eine Leseempfehlung, für alle, die sich eingehender mit der Person Jane Austen und ihren Werken beschäftigen wollen.

    Mehr
  • Eine ungewöhnliche Frau

    By a Lady

    Buchgespenst

    06. July 2017 um 10:20

    Jane Austen lebt! Ihre Bücher sind spätestens durch die Neuverfilmungen in den letzten Jahren wieder bekannt geworden, Jane-Austen-Gesellschaften geben große Veranstaltungen im Gedenken an ihre Bücher – doch wer ist die Frau hinter der Literatur? In dieser wunderbar geschriebenen Biografie entdeckt man die wenigen bekannten Fakten über Jane und ihre Familie. Es wird ein Gesellschaftsporträt gezeichnet, biografische Elemente und Familiengeschichte hineingewoben und in Verbindung mit ihrem Werk gebracht. Neben den manchmal vielleicht ermüdenden Inhaltsangaben werden Querverbindungen aufgezeigt zu Janes Leben, ihren anderen Werken und Interpretationsansätze gegeben, die immer wieder ein neues Licht auf scheinbar bekannte Dinge werfen. In einem letzten Kapitel wird auf Romane der letzten Jahre eingegangen, die Jane Austen in irgendeiner Form aufgenommen und neu interpretiert haben. Die vorliegende Biografie lässt Jane Austen gekonnt wieder lebendig werden. So wenig auch über sie bekannt sein mag – aus vielen verschiedenen Quellen gespeist schaffen es die Autorinnen ein umfassendes Porträt zu zeichnen. Gleichzeitig erfährt man so viel mehr! Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen! Die Illustrationen bereichern das Buch noch mal und führen dem Leser viele Dinge plastisch vor Augen. Eine tolle Autorenbiografie samt Werkinterpretation, die sich lohnt!

    Mehr
  • Eine interessante Biographie

    By a Lady

    vielleser18

    04. July 2017 um 07:52

    Rebecca Ehrenwirth und Nina Lieke haben eine interessante und ausführliche Biografie über Jane Austen geschrieben. 2017 jährt sich der Todestag der berühmten englischen Autorin zum 200. Mal. Im Buch erfährt der Leser mehr über ihre Kindheit und Jugendjahre, über Geschwister und Eltern und die Lebensumstände der Familie Austen. Dann die Zeit, als Jane anfing Geschichten zu schreiben. Die Umzüge, die Gründe, warum es Pausen im Schreiben gab. Die ersten Versuche, die Geschichten drucken zu lassen. Und warum als Autor nur "By a Lady" angegeben wurde. Dabei haben die Autorinen erhaltene Briefwechsel der Geschwister Jane und Cassandra Austen ausgewertet, sowie die biografischen Werke der Nachkommen der Familie. Viele Zitate, Bilder, geschichtliche Daten ergänzen das Ganze.Besonders hat mir gefallen, dass auf die einzelnen Werke Jane Austens besonders eingegangen wurde. So wurden die Romane Jane Austens chronologisch dargestellt und ihr Inhalt kurz angerissen und ausführlich gedeutet. Für alle Kenner der Romane ein Wiederaufleben, für alle, die sie noch nicht kennen, wird hier zwar etwas viel verraten, allerdings für mich tolerierbar, da es mir bei den Romanen von Jane Austen nicht um Spannung geht, sondern um die Art und Weise, wie sie sich ausgedrückt hat und hier verhelfen mir die inhaltlichen Angaben zum besseren Auswählen, welches Werk ich als nächstes lesen möchte.Im vorliegenden Buch "By a Lady" gibt es noch viele ergänzende Angaben zu Adaptionen, Filmen und Nippes-Kult, sowie eine angehängte Zeittafel.Wer sich näher mit Jane Austen beschäftigen möchte, dem kann ich diese Biografie empfehlen !

    Mehr
  • Leserunde zu "By a Lady" von Rebecca Ehrenwirth

    By a Lady

    LambertSchneider

    Liebe Bücherfreunde, Jane Austen und ihre Romane sind heute beliebter denn je, aus Film und Fernsehen sind ihre Werke nicht mehrwegzudenken, und schon zu ihren Lebzeiten genossen ihre Bücher eine große Leserschaft. Doch trotz ihrer großen Popularität ist über die außergewöhnliche Schriftstellerin heute nur sehr wenig bekannt. Wer ihr kleines Werk bereits verschlungen hat und nun sehnlichst auf neuen Lesestoff zu Jane Austen wartet, dem empfehlen wir „By a Lady“, die neue Biographie von Rebecca Ehrenwirth und Nina Lieke. Darin enthüllen sie Austens Lebensweg, erklären, wie Persönliches Eingang in ihre Romane fand, und werfen auch einen kritischen Blick auf die gesellschaftliche Stellung der Frau um 1800. Besonderes Augenmerk legen die Autorinnen aber auch auf die bedeutende Rolle, die Jane Austen und ihre Romane heute in Kino, TV und den sozialen Medien spielen. Ihr seid neugierig geworden? Dann bewerbt Euch bis zum 31. Mai 2017 für unsere Leserunde und erzählt uns, was ihr Jane Austen gerne fragen würdet, wenn ihr die Gelegenheit dazu hättet. Verratet uns doch auch noch, auf welchen Plattformen Ihr Eure Rezension veröffentlichen wollt. Zu gewinnen gibt es eines von 10 nagelneuen Leseexemplaren – wir sind gespannt auf Eure Antworten! Wir freuen uns auf eine spannende Leserunde! Natürlich sind auch alle LeserInnen mit eigenem Exemplar herzlich eingeladen! Wenn sich beim Lesen Fragen auftun, freuen sich die Autorinnen Rebecca Ehrenwirth und Nina Lieke, diese zu beantworten. Wir haben für euch hierfür eine extra Rubrik in der Leserunde eingerichtet. Viel Spaß! Liebe Grüße, euer Team vom Lambert Schneider Verlag

    Mehr
    • 192
  • Sie hat der Gesellschaft den Spiegel vorgehalten!

    By a Lady

    Edelstella

    02. July 2017 um 22:04

    Eine Biographie über Jane Austen in einem edel gebundenen Buch, mit einer Rückansicht der Protagonistin in Pastellfarben. Ein Bildnis der damaligen Zeit! Sie hat Kultstatus erreicht, man organisiert Bälle hier in Deutschland im viktorianischen Stil und huldigt der Autorin. Filme und Bücher nehmen Bezug auf ihre Literatur und viele Accessoires mit ihrem Bild werden gerade in ihrem Heimatland, in England, hergestellt. Wobei viele gar nichts von ihr gelesen haben. Die, die sie kennen halten sie für eine begadete Sartirikerin und scharfzüngige Kritikerin ihrer Zeit, also um 1800. Manche malen sie nur romantisch in rosarot als Romantikerin. ….und doch wird sie in einem Zuge mit Shakespeare genannt, eine große Autorin ihrer Zeit, die erst unter dem Pseudonym „By a lady“ veröffentlichte und erst spät unter ihrem richtigen Namen. Es ist schön etwas über ihr Elternhaus, die Geschwister und den Zusammenhalt dort zu erfahren. Besonders der Vater förderte seine Tochter, bekam sie doch auch genug Ruhe und Muße, schon in ganz frühen Jahren zu schreiben und auch nach seinem Tod wurden sie und ihre Mutter unterstützt und behütet vom Netzwerk der Familie. Sie war selbst nie lange mit jemandem verbunden und konnte sich ohne Einschränkung dem Schreiben widmen. Mit ihrer Schwester Cassandra verband sie eine innige Verbundenheit. Es ist interessant zu lesen, wie begehrt Jane Austen für die Film- und Fernsehwelt war und ist und wie oft „Stolz und Vorurteil“ verkauft wurde. Wie oft wird in anderer Literatur darauf hingewiesen und fast gehört das Wissen um dort vorkommende Personen schon zur Allgemeinbildung, besonders Mr. Darcy. Für mich war es auch neu, dass sie schon in ganz jungen Jahren schrieb und dann ihre Schreibweise reifte, um sicherlich in „Verstand und Gefühl“, „Stolz und Vorurteil“, „Mansfield Park“ etc. seine Höhepunkte zu erreichen oder auch in Emma, ganz nach Meinung der Leser., Ich fand auch die vielen Reisen zur damaligen Zeit sehr interessant, auch weil ich so wenig aus weiblicher Sicht dazu erfahren habe. Das ist das Schöne an der Biographie der beiden Autorinnen, hier gibt es immer Erlebtes von Jane Austen und Auszüge aus ihren Werken. Beides zusammen gibt einen guten Einblick und das eine läst mich das andere besser verstehen. Dieses Buch macht meine geschätzten Werke von Jane Austen, die ich während des Lesens immer wieder hervorgeholt habe, noch nachvollziehbarer. Ich bin beeindruckt, dass eine junge Frau um 1800 so klar gesehen hat und so pointiert erzählen konnte, was in ihrer kleinen Welt passierte. Und sie war bescheiden, sie hat nur über das geschrieben, was sie kannte und hat diesen Rat auch an angehende Autoren weitergegeben. Für Virginia Woolf war Jane Austen: „Die vollkommenste Künstlerin unter allen Frauen“. Für mich war sie klar eine Wegbereiterin, Frauen das Wort zu übergeben. Genaue Kenntnisse der Werke und gute Recherche und ein einfühlsamer und poetischer Schreibstil haben dieses Büchlein zu einem interessanten Nachschlagewerk zu dieser berühmten englischen Autorin und Wegbereiterin gemacht. Danke dafür!

    Mehr
  • Eine scharfe Beobachterin ihrer Zeit

    By a Lady

    UlrikeG-K

    28. June 2017 um 23:55

    Rechtzeitig zu ihrem Todestag liegt mit "By a Lady" eine neue Biographie über die früh verstorbene, aber unsterbliche Jane Austen vor, deren sechs Romane in den letzten dreißig Jahren eine ungeahnte Renaissance erlebt haben.Und genau letzterem tragen die beiden Autorinnen in besonderem Maße Rechnung - wodurch vorliegende Biographie hervorsticht unter all den Werken, die sich mit Leben und Werk der englischen Schriftstellerin mit der unbestechlichen Beobachtungsgabe und dem scharfen, kritischen Witz beschäftigen, die längst ihren festen Platz unter den Großen ihres Landes hat und vielfach gleichgesetzt wird mit dem Größten der Großen, dem Barden - William Shakespeare.Auf auch dem Nicht-Fachmann und demjenigen, der mit "Englands Jane" wenig vertraut ist leicht verständliche Art und Weise bietet "By a Lady" einen informativen Einstieg in die Welt der Jane Austen, die das England des späten 18. und frühen 19. Jahrhunderts ist.In eine Welt wurde sie hineingeboren, die Frauen in der Regel nur wenig Freiheiten gewährte und fast kaum die Möglichkeit zur freien Entfaltung ihrer Talente, sofern diese im Widerspruch standen zu den frauenspezifischen Aufgaben jener Zeit. Umso bemerkenswerter ist in der Tat Janes Entwicklung, wie die beiden Autorinnen immer wieder durchscheinen lassen.Nicht viel weiß man freilich über die Pfarrerstochter aus Steventon, nicht weit von London! Außer ihren großartigen sechs Romanen, wenigen Jugendromanen und Romanfragmenten hat sie der Nachwelt kaum etwas hinterlassen.Gewiss, da gibt es eine Reihe von Briefen, die sie an ihre Schwester Cassandra schrieb!Doch deren Antworten darauf, die ein Gesamtbild ergeben könnten, existieren nicht mehr. Über die Gründe kann man nur Vermutungen anstellen...Die Quellen jedoch, die uns zugänglich geblieben sind, haben Rebecca Ehrenwirth und Nina Lieke gründlich studiert und analysiert und daraus eine wunderbare und anschauliche Biographie in kurzen, bebilderten Kapiteln zu den Lebensstationen der berühmten, frühvollendeten Schriftstellerin verfasst, deren Grab man in der Winchester Cathedral besuchen kann, und zu dem ihre zahllosen Anhänger in Scharen pilgern.Immer wieder ist die Biographie mit Zitaten aus Miss Austens Romanen unterlegt, aus denen die Autorinnen Parallelen zu ihrem Leben und ihrer Lebenseinstellung ableiten und daraus ihre Schlussfolgerungen ziehen.Auch lassen sie berühmte Zeitgenossen Jane Austens zu Wort kommen, deren Urteil über die Kollegin durchaus kritisch ausfällt.Doch vieles kann eben doch nur Spekulation bleiben, viele Fragen sind und bleiben offen.Vielleicht aber macht genau das auch einen Teil der Faszination aus, die Jane Austen mit ihren "altmodischen" Romanen aus einer längst vergangenen Epoche auf den heutigen Leser ausübt...Lebendiger Beweis der ungebrochenen, ja sogar wachsenden Anziehungskraft ihrer Werke sind ihre unzähligen Adaptionen in Film- und Buchform, sind die Weiterführungen von "Stolz und Vorurteil" & Co von mehr oder weniger bekannten oder gar begabten Autoren, sind die Parodien und Nacherzählungen und die allenthalben stattfindenden "Austen"-Festivals, Fanseiten im Internet und vieles mehr.Diesem Phänomen haben die beiden Autorinnen denn auch ein eigenes, sehr informatives und viele Leser verblüffendes Kapitel gewidmet.So ist ein umfassendes Bild einer ungewöhnlichen Schriftstellerin und Frau entstanden, die, ganz Kind ihrer Zeit und doch ihrer Zeit weit voraus, in ihrem nur 42 Jahre dauernden Leben ihren eigenen Weg gefunden hat, um sich gegen die männliche Vorherrschaft zu behaupten und sechs der großen Romane der Weltliteratur zu verfassen, mit denen sie sich für immer in die Herzen ihrer zahllosen Bewunderer geschrieben hat.

    Mehr
  • Später Ruhm

    By a Lady

    Tulpe29

    27. June 2017 um 11:01

    Dieses lesenswerte Buch offenbart viel Wissenswertes aus den Leben der englischen Schrftstellerin Jane Austen. In ihrem kurzen Leben war sie ihrer Zeit teilweise schon etwas voraus und konnnte so Bücher schreiben, die auch heute noch aktuell sind und immer noch gern gelesen werden. Ein Muß für alle Fans von ihr und solche, die es vielleicht noch werden.

  • By a Lady – Austen neben Collins, Martin und King

    By a Lady

    MyriamErich

    24. June 2017 um 16:46

    Der Austen-Hype macht auch vor Deutschland keinen Halt: Ob als Neuauflage, filmische Darstellungen, im Original oder in abgewandelter Form, Jane Austen ist in Deutschland beliebt wie nie zuvor. Zum zweihundertsten Todestag lassen Rebecca Ehrenwirth und Nina Lieke das Leben der Star-Autorin und ihre Klassiker noch einmal Revue passieren.Wie kann sich eine Frau im ausgehenden 18. Jahrhundert aller Einschränkungen zum Trotz über das damalige Frauenbild hinwegsetzen und schon zu Lebzeiten eine Berühmtheit werden? Was zeichnet Austens Werke aus, dass sie sich selbst in unserer gegenwärtigen Literaturperiode, in welcher sich der Fokus vom Vergangenen alter Klassiker in dunklen Dystopien auf die Zukunft verlagert, noch Bestand haben?Was von Jane Austen übrig istViel ist nicht übriggeblieben von alten Artefakten wie Briefen und Zeitzeugenberichten. Daher gestaltet sich eine präzise biographische Rekonstruktion als schwierig. Von dem regen Briefwechsel zwischen Jane und ihrer älteren Schwester Cassandra, sind lediglich Einzelstücke erhalten geblieben, der Großteil viel der Zensur durch die große Schwester zum Opfer. Trotzdem ist es den Autorinnen gelungen, ein Bild Janes Austens zu entwerfen und den Lesern einen Einblick in ihr Leben zu gewähren. Dabei wird deutlich, wie liberal die Familienverhältnisse im Hause Austen waren. So wurde Jane vor allem durch ihren Vater bei der Veröffentlichung ihrer Werke unterstützt, der diese an die Verleger weiterleitete. Jedoch erlebte Jane gerade nach dem Tod ihres Vaters Schwierigkeiten bei der Veröffentlichung, was vor allem an ihrem Geschlecht lag. Die Autorinnen der Biographie verweisen hier auf das Frauenbild im 18./19. Jahrhundert. Der Titel By a Lady fungiert hier als Referenz zu Jane Austens Pseudonym, unter welchem ihre Hauptwerke veröffentlicht wurden. Romantikerin oder Realistin?Die Biographie ist durchzogen von einigen seltenen Zeitzeugenberichten und Zitaten, unter anderem von ihren Familienmitgliedern und der Autorin selbst. Nicht nur in Janes Werken zeigt sich ihre kritische und teilweise sarkastische Haltung gegenüber ihrer Gesellschaft. So mockiert sie sich nicht unselten in ihren Briefen über das Verhalten ihrer Zeitgenossen, wobei sie dies geschickt hinter ihrer Ironie verbirgt. Liest man ihre Werke, so zeigt sich auch dort ihre kritische Haltung. Das beschriebene snobistische Gehabe, die affektierte Haltung der höheren Gesellschaft sowie die gestelzten Dialoge sind keineswegs, wie öfter angenommen, der Fantasie der Autorin entsprungen. Vielmehr verarbeitet sie darin ihre Gesellschaftskritik. Nicht umsonst wird Jane Austen von Literarturwissenschaftlern dem Realismus zugeordnet, denn die Darstellung der gesellschaftlichen Umstände deckt sich weitestgehend mit der fiktiven Lebenswelt, in der Jane Austen ihre Charaktere platziert. Obwohl Jane Austen hin und wieder auf historische Ereignisse verweist, wie etwa die Französische Revolution, so setzt sie sich doch nie mit politischen Themen und Umbrüchen auseinander. Dies verwundert nicht nur Literaturwissenschaftler, denn von einer Frau, die geschickt auf Missstände in der Gesellschaft aufmerksam zu machen und diese zu kritisieren weiß, wäre eine politische Sicht- und Denkweise nicht uninteressant gewesen.Die WerkeDie Biographie zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass sie knappe aber pointierte Analysen und Zusammenfassungen der Hauptwerke von Jane Austen in ihren Lebenslauf einbettet. Diese verdeutlichen die biographische Schreibweise der Autorin, verwebt sie doch eigene Erlebnisse in ihren Büchern. Darüber hinaus stellen Ehrenwirth und Lieke einige ihrer eher unbekannten Jugendwerke vor, wodurch dem Leser eine Bandbreite an ‘weiterführender‘ Literatur präsentiert wird. Sollte man jedoch, die aufgeführten Werke nicht gelesen haben, so ist es hilfreich, einige der Analysen zu überspringen, verraten die Autorinnen doch einiges über Handlung und Ende.Austen neben Collins, King und MartinBei der Biographie handelt es sich um einen abwechslungsreichen Mix aus Poesie und präzisem Bericht, erzählter Geschichte und journalistischer Reportage, ein Schreibstil, der angenehm zu lesen ist. Die Autorinnen beginnen und beenden diese mit einer ausführlichen Einführung in die gegenwärtige Wiederbelebung der Autorin. Für den Leser – ob er bereits mit Austen und ihren Werken vertraut ist oder sich erst an die Klassiker herantastet – bietet diese Biographie einen ersten Einblick in das vielseitige Angebot, das nun schon seit einigen Jahren den deutschen Markt überschwemmt. Doch was macht Austens Werke so besonders, dass sie selbst in unserer heutigen Zeit neben Größen wie George R.R. Martin, Stephen King oder Suzanne Collins in den deutschen Bücherregalen stehen? Wenn es eines ist, das Austen besonders macht, dann vor allem ihre unübertreffliche Gabe, sich in ironischer bis hin zu sarkastischer Manier mit der Gesellschaft auseinanderzusetzen und diese zu kritisieren. Dies macht sie zu einer klugen Frau mit einer besonders kritischen Auffassungsgabe. Ihr ungewöhnliches Schreibtalent begeistert auch heute noch, sodass sich immer wieder Regisseure und Autoren an ihre Werke wagen und den Stoff in Form von Neuverfilmungen, Nacherzählungen, Parodien und Fan-Fiction wieder zum Leben erwecken. Jedoch erweckt die Fülle an Produktionen den Eindruck der reinen Geldmacherei, denn nur weil Autoren und Produzenten damit werben, dass ihre Produkte auf den Werken Austens basieren, ist dies noch lange kein Qualitätsmerkmal.Schließlich lässt sich festhalten, dass den Autorinnen ein sehr fundiertes und aufschlussreiches Bild der Jane Austen gelungen ist. Die Biographie eignet sich besonders gut für Leser, die sich bisher wenig bis gar nicht mit der Autorin uns ihren Werken befasst haben. Dafür bildet sie eine umfassende Grundlage, jedoch sollte man im Anschluss auf differenziertere und detailliertere Biographien zurückgreifen. Insgesamt handelt es sich jedoch um eine pointierte, interessante, zuweilen amüsante Lektüre. 

    Mehr
  • Englands Jane

    By a Lady

    snowbell

    21. June 2017 um 09:17

    Ihr literarisches Debüt veröffentlichte sie noch unter dem Pseudonym ›by a lady‹. Heute ist Jane Austen (1775–1817) eine beliebte und anerkannte Autorin, besonders in Deutschland. Rebecca Ehrenwirth und Nina Lieke erzählen, wie die englische Pfarrerstochter allen Widerständen zum Trotz eine erfolgreiche Schriftstellerin wurde. Sie zeichnen ein farbiges Bild ihres kurzen Lebens, verraten Privates und Familiäres, werfen aber auch einen kritischen Blick auf die Stellung der Frau um 1800. Viele der biographisch verbürgten Ereignisse, Begegnungen und Schauplätze haben später Eingang in ›Emma‹, ›Stolz und Vorurteil‹ oder ›Mansfield Park‹ gefunden. So bietet der Band zugleich wertvolles Wissen zu den berühmten Romanen. Das Schlusskapitel lässt 200 Jahre Jane Austen Revue passieren und stellt populäre Verfilmungen, Blogs und Biopics vor. Das Cover ist in sehr zarten Pastelltönen gehalten. Im Mittelpunkt steht eine unbekannte Frau, die dem Betrachter ihren Rücken zuwendet. Sie ist ganz im Stil des Empire gekleidet, trägt ein lose fallendes Gewand und hat ihre sorgfältig frisierten Haare unter einer modischen Haube verborgen und könnte eine Zeitgenossin, wenn nicht gar Jane Austen selbst sein. Der Titel "By a Lady" ist eine klare Referenz an das literarische Pseudonym von Jane Austen. Der Zusatz "Das Leben der Jane Austen" macht klar, dass es sich um eine Biographie handelt, die einer berühmten Schriftstellerin gewidmet ist. 2017 jährt sich der 200. Todestag von Jane Austen, und die englische Dichterin steht im Mittelpunkt des Interesses. Leider ist die Quellenlage sehr schwierig, weil viele Informationen verloren gegangen sind oder konsequent vernichtet wurden. Vor allem Cassandra, die Schwester von Jane Austen, hat als Erbin des literarischen Nachlasses von Jane Austen eine subjektive Auswahl getroffen und  viele intime Aufzeichnungen zensiert. Die Autorinnen schreiben in einem flüssigen, gut lesbaren Stil und verbinden die Lebensgeschichte von jane Austen mit einer Werk- und Rezeptionsgeschichte. Der Leser erhält viele Informationen über Fortsetzungen, Bearbeitungen und Verfilmungen der verschiedenen Romane. In den Text eingebunden sind viele historische Abbildungen, die eine längst vergangene Epoche zum Leben erwecken.     

    Mehr
  • Eine Jane Austen Biographie

    By a Lady

    Gelis

    19. June 2017 um 12:54

    Es ist 2017 und Jane Austens Todestag jährt sich in diesem Jahr zum 200. Mal. Da liegt es nahe, sich mit dem Leben der Autorin zu befassen. Doch wie schreibt man eine Biographie über jemanden, der schon so lange tot ist? Zumal viele Briefe, die Jane Austen an ihre Schwester geschrieben hatte, von dieser Schwester vernichtet oder zensiert wurden? Viel an Informationen ist nicht geblieben. So bleibt es ein unvollständiges Puzzle, ihr Leben zu beschreiben. Manches mag man noch an ihren Werken ablesen, da sie über Dinge, Situationen, Orte geschrieben hat, die ihr bekannt waren. Aber hier bewegt man sich eben doch nur im Bereich der Vermutungen. Mit diesem Buch ist dennoch ein Einblick in Jane Austens Leben gelungen. Der Schreibstil ist lebendig und für eine Biographie lässt sich das Buch echt gut lesen. Die Biographie ist ergänzt um Informationen zu Fortsetzungen, Adaptionen und Verfilmungen der einzelnen Werke mit Einschätzungen, ob diese auch zu den Originalen passen. Meine persönlichen Kritikpunkte: - Man sollte wie ich finde zuerst Jane Austens Romane lesen, bevor man zu dieser Biographie greift, denn der Inhalt der Romane wird sehr ausführlich beschrieben, so dass man hier Verlauf und Ausgang der Geschichten erfährt. - Über Jane Austens Leben erfährt man kaum etwas Neues, was schlichtweg an den fehlenden Belegen/Informationen liegt. Wenn man schon andere Biographien gelesen hat, "braucht" man diese hier nicht unbedingt. Als erste Biographie lässt sie sich jedoch prima lesen und zeigt ein (soweit dies möglich ist) vollständiges Bild.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte eilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2490
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks