Rebecca Fischer Lügst du noch oder liebst du schon?

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(6)
(9)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lügst du noch oder liebst du schon?“ von Rebecca Fischer

Wenn aus Lügen Liebe wird ... Wo sind sie bloß, die guten Männer? Vom Erdboden verschluckt? Oder wittern sie schon von fern, dass die 40-jährige Franca alleinerziehende Mutter ist, und suchen das Weite? Beim Speed-Dating macht sie die Probe aufs Exempel: Sie behauptet, erfolgreiche PR-Frau und vogelfrei zu sein. Und tatsächlich machen Lügen Liebe. Zwischen ihr und Oliver, dem geschiedenen Vater einer kleinen Tochter, sprühen Funken. Dumm nur, dass auch er nicht ganz ehrlich war. Schon bald lügen die beiden Liebesschwindler, dass sich die Balken biegen…

Stöbern in Romane

Sieben Nächte

Das Werk schrammt an den Todsünden vorbei u ist purer Selbstmitleid eines Mannes, der denkt sein Leben ist mit 30 vorgefertigt u zu Ende!

Raven

Pirasol

Die Autorin besticht auch in diesem Roman wieder mit herrlicher Poesie und wunderschönen eigenen Wortschöpfungen.

buecher-bea

Der Frauenchor von Chilbury

Mit "Der Frauenchor von Chilburg" ist Jennifer Ryan ein gefühlvoller, abwechslungsreicher Roman gelungen.

milkysilvermoon

Sommerkind

Emotional aufwühlend, tiefgründig, traurig und hoffnungsvoll...

Svanvithe

Underground Railroad

Hier wird fündig, wer wissen will, wie das Böse seit Jahrhunderten in Köpfen und Herzen der Menschen überleben konnte.

Polly16

Der Sommer der Inselschwestern

Eine wunderschöne und dramatische Geschichte über drei Frauen, ihr Leben und ihrer Freundschaft.

AmyJBrown

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Lügst du noch oder liebst du schon?" von Rebecca Fischer

    Lügst du noch oder liebst du schon?
    Susas_Leseecke

    Susas_Leseecke

    13. February 2013 um 17:57

    Ich bin durch mit dem Schmunzelbuch ;) Warum Schmunzelbuch? ...weil ich ohne Ende schmunzeln musste... ღ Lügst du noch oder liebst du schon? ღ ღ Wo sind sie bloß, die guten Männer? Vom Erdboden verschluckt? Oder wittern sie schon von fern, dass die 40-jährige Franca alleinerziehende Mutter ist, und suchen das Weite? Beim Speed-Dating macht sie die Probe aufs Exempel: Sie behauptet, erfolgreiche PR-Frau und vogelfrei zu sein. Und tatsächlich machen Lügen Liebe. Zwischen ihr und Oliver, dem geschiedenen Vater einer kleinen Tochter, sprühen Funken. Dumm nur, dass auch er nicht ganz ehrlich war. Schon bald lügen die beiden Liebesschwindler, dass sich die Balken biegen… ღ Franca und Oliver... sie laufen sich ein paar Mal über den Weg bis die beiden beziehungsverschlafen sich bei einem Speed-Dating kennenlernen... sie gibt die erfolgreiche, alleinstehende Karrierefrau, hat jedoch einen achtjährigen Sohn und wirklich erfolgreich ist sie beruflich auch nicht wirklich.... und er gibt den charmanten mittellosen Autor und alleinerziehenden Vater... in wirklichkeit ist er Bestsellerautor und lebt in einem tollen Loft an der Alster... Lucia die vermeintliche Tochter gibt es tatsächlich, nur ist sie die Tochter seines bestend Freundes und er "nur" der Patenonkel... Klar, dass das Chaos damit perfekt ist... Die Autorin führt durch das tägliche Gefühlschaos der beiden Protagonisten und führt einem vor Augen, wie leicht man sich in Lügen verstricken kann, nur um seinem Gegenüber zu gefallen... natürlich stutzen die beiden in vielen Situationen und grübeln über das Weshalb und das Warum... mehr möchte ich Euch allerdings nicht verraten, nur soviel.... das Buch ist spannend und mitreißend... ღ Liebe, Verliebtheiten und Versuchungen - Herzschmerz und Liebeschaos pur ღ Kerstin Gier sagt... Rebecca Fischer schreibt absolute Wohlfühlbücher: mitreißend, warmherzig und liebenswert... Das kann ich nur unterstreichen und hoffe, dass Ihr dieses Buch breits in Eurem Sub, auf Eurer Wunschliste oder bereits gelesen habt ღ

    Mehr
  • Rezension zu "Lügst du noch oder liebst du schon?" von Rebecca Fischer

    Lügst du noch oder liebst du schon?
    Alexandra_vom_Buecherkaffee

    Alexandra_vom_Buecherkaffee

    03. June 2012 um 17:40

    Erstens kommt es anders und zweitens, als man denkt. Inhalt: Franca Peters ist deprimiert: Von ihrem Mann wurde sie für die zehn Jahre jüngere und geschäftlich sehr erfolgreiche Bitta verlassen. Ihre eigenen beruflichen Aussichten sind eher nicht so rosig und sie muss zusehen, wie sie mit dem recht mageren Gehalt alle Kosten für sich und ihren heißgeliebten Sohn Sammy decken kann. Vierzig Jahre, auf der Suche nach einem Zweitjob und auf der - wie ihr scheint - fast vergeblichen Suche nach dem Traumprinzen - das Leben kann schon manchmal sehr ungerecht sein! Francas beste Freundin Mia beschließt daher spontan, sie beim Speed-Dating anzumelden. Francas Widerworte und Ausreden werden nicht geduldet. Mit klopfendem Herzen sitzt sie tatsächlich Tage später beim Dating und ist auf Anhieb fasziniert von Oliver, einem alleinerziehenden und obendrein gutaussehenden Vater und scheinbar mäßig erfolgreichem Autor. Sie möchte Oliver positiv beeindrucken und ehe sie sich versieht, geht ihr schon die erste Lüge über die Lippen - denn sie stellt sich ihm kurzerhand als erfolgreiche Geschäftsfrau ohne Kind vor. Zwischen den beiden funkt es mächtig und Franca beschließt, ihm so schnell wie möglich die Wahrheit über sich und ihren Sohn zu sagen. Leider bietet sich keine rechte Gelegenheit, dafür vermehren sich die Lügen rasant! Und was ist das überhaupt mit Oliver und seiner Tochter? Kann es sein, dass er auch nicht ganz ehrlich zu ihr ist? Handlung & Charaktere: In "Lügst du noch oder liebst du schon?" erwartet den Leser eine ausgewogene Portion Liebe, Romantik, Schicksal und Emotionen- gewürzt mit einer gehörigen Prise Lügen! Aber wie das nun man so ist mit den Gewürzen: Man muss wissen, wann es genug ist :) Nicht so Franca und Oliver, die zwei Protagonisten dieses heiter-amüsanten Romans. Beide verstricken sich - eher ungewollt - in ihr eigen gesponnenes Netz aus Lügen und versuchen nun verzweifelt, ohne Schaden aus dieser "Geschichte" hervorzugehen. Die beiden Handlungsstränge sind geschickt miteinander verflochten: Die Kapitel handeln immer abwechselnd von Franca´s und Oliver´s Leben und werden auch immer aus dessen Sicht erzählt. Dies hat den großen Vorteil, dass der Leser so an Gefühlen und Gedanken beider teilhaben kann. Zum einen Franca, die zurückhaltende, eigentlich eher schüchterne, aber äußerst liebevolle Mutter, die sich leider sehr Frauentypisch viel zu viele Gedanken und Sorgen macht. Ihr Sohn Sammy ist ihr Ein & Alles, sie liebt ihn abgöttisch und würde alles für ihn tun. Sie ist sehr romantisch veranlagt und sucht nach ihrem Traumprinzen, der mit ihr durch dick und dünn geht. Schön und intellektuelle Gespräche bei gutem Essen, gemütliche Abende mit Spaziergänge und Picknick, eine Schulter zum Anlehnen, das sucht sie und danach sehnt sie sich. Zum anderen Oliver, der erfolgreiche und gutaussehende Autor. Der "Lebemann" schlechthin, der weiß, wie man das Leben genießen kann. Frauen liegen ihm mehr oder weniger zu Füßen, finanziell steht er sehr gut da und freut sich daran, alles tun und lassen zu können, wann und wie es ihm beliebt. Seinen verheirateten besten Kumpel und dreifachen Vater beneidet er nicht um sein "Schicksal", er möchte lieber frei wie ein Vogel sein. Oder doch lieber nicht? Erst Franca lässt ihn an seinem bisherigen Lebenswandel zweifeln. Sie macht mächtig Eindruck auf ihn. Der Schreibstil der Autorin ist frisch und ungezwungen, sehr leicht und angenehm zu lesen. Das switchen zwischen den Charakteren klappt hervorragend und man kann sich gut in beide Protagonisten hineinversetzen. Das Thema ist schön aufgebaut und auch sehr authentisch gehalten. Genau so könnte es bei den Nachbarn und die Ecke ablaufen. Die Liebe schriebt die besten Geschichten, und nicht selten sind es Lügengeschichten. Allerdings weiß man auch, dass Lügen immer kurze Beine haben und so wartet man während des Lesens gespannt darauf, wann und vor allem wie denn nun alles ans Licht kommt. Und wie werden sie reagieren? Werden sie trotzdem zueinanderfinden? man fiebert regelrecht mit beiden mit und manchmal möchte man beide einfach nur schütteln und rütteln :) Auch schön sind die örtlichen Beschreibungen. Die Geschichte spielt in Hamburg und man bekommt einen schönen Eindruck von der Stadt vermittelt. Auch sehr gelungen sind die Kapitelüberschriften, die auf das jeweilige Geschehen im Kapitel anspielen. Mittlerweile kommt es recht selten in Büchern vor, dass die Kapitel einzelne Überschriften haben. Zu diesem Buch passt es hervorragend und man muss schon hier beim Lesen schmunzeln. Die Covergestaltung entspricht dem typischen Chick-Lit in Farbe (Pink/Gelb) und Gestaltung. Das Herz (die Liebe), gefangen in einer "Lügenspirale" ist auch zu Beginn eines jeden neuen Kapitels zu finden. Mein persönliches Fazit: Rebecca Fischer hat mit "Lügst du noch oder liebst du schon?" einen bezaubernden und turbulenten Frauenroman erschaffen, der mich auf sehr liebevolle und amüsante Weise unterhalten hat. Ich habe auch diesen Roman im Rahmen der Frühlings-Challenge vom Auszeit-Magazin gelesen und wurde auch hier von meiner Wahl nicht enttäuscht. Auch dieses Buch passt hervorragend in die Rubrik locker, leichten, lustigen Frühlingslektüre. Eine hervorragend herzliche Entspannungslektüre, die für angenehm-leichte Lesestunden sorgt. Umso mehr bin ich nun auch auf den zweiten Roman von Rebecca Fischer - "Nur lieben ist schöner" - gespannt, den ich mir nun unbedingt besorgen muss.

    Mehr
  • Rezension zu "Lügst du noch oder liebst du schon?" von Rebecca Fischer

    Lügst du noch oder liebst du schon?
    catbooks

    catbooks

    31. March 2012 um 18:09

    Schon als ich das erste Mal den Titel gelesen habe, wusste ich, dass ich dieses Buch unbedingt haben muss und habe es mir prombt zu Weihnachten gewünscht und Gott sei Dank auch bekommen! ;) Wen erinnert dieser Titel nicht an IKEA und muss einfach Schmunzeln? Da ich weiß, dass sich hinter der Autorin die gute Gabriella Engelmann befindet, wusste ich, dass der Titel nicht schlecht ausgedacht ist und sich dahinter eine tolle Geschichte mit einem tollen Titel befinden muss! :D Und ich hatte recht! Schon allein der erste Abschnitt hat mich echt zum Lachen gebracht, dass mein Freund mich schon etwas komisch von der Seite angeschaut hat! ;) Rebecca Fischer überzeugt nicht nur am Anfang, sonders ganze gesamte Buch über mit ihrem fantastischen Humor, der mir mir viele wundervolle Lesestunden gebracht hat! Franca ist die Protagonistin in diesem Buch. Sie ist alleinstehend, Mutter und 40 Jahre alt. Mit diesen Eckdaten einen neuen Mann und Vater zu finden ist nicht gerade sehr einfach. Daraufhin wird Franca von ihrer besten Freundin zu einem Speed-Dating geschickt, in der Hoffnung, dass Franca dort einen tollen Mann findet… Und er ist da! Doch Franca scheint alles zu vermasseln und gibt sich als eine Frau aus, die sie gar nicht ist: Erfolgreich, kinderlos und unabhängig! Franca strickt sich immer und immer mehr ein Lügennetz, dass zuerst undurchlässig erscheint. Doch es wird immer und immer mehr porös und der Mann ihrer Träume scheint durch ihr Netz durchschauen zu können… Ich bin von der Umsetzung des Buches einfach begeistert. Rebecca Fischer schafft es auf einer faszinierenden Art und Weise dieses Lügennetz sehr lange aufrecht zu erhalten, ohne das einem die Figuren unsympathisch werden oder die Handlung gestoppt wird. Ich hatte etwas Angst, dass dieses sich immer mehr verstricken mir an einem Punkt irgendwann auf die Nerven gehen könnte, das ist Gott sei Dank nicht geschehen! Denn Franca ist nicht die einzige, die durch die Gegend flunkert, auch ihr Schwarm Oliver, für den es am Anfang eher ein Versuch/Spiel ist als alles andere, begeht den selben Fehler und ist absolut nicht ehrlich… Ich bin voll in das Lügennetz der beiden gefangen und konnte mich mit Mühe und Not nach Ende der Geschichte wieder befreien. Die beiden Hauptprotagonisten haben mich mit ihrem Charme vollkommen eingenommen, dass ich aus dem Umblättern gar nicht mehr rausgekommen bin. ;) Besonders Oliver hat es mir angetan, der anfangs doch eher wie ein typischer Macho rüberkommt und im Laufe des Buches zeigt, dass er nicht so ist wie er auf dem ersten Blick erscheint. Ich bin wirklich glücklich, dass auch dieses Buch wieder in dem schönen Hamburg spielt, die mittlerweile zu meiner zweiten Heimat geworden ist. Wenn ich früher an Hamburg gedacht habe, habe ich mir immer eine ziemlich dreckige und ungemütliche Stadt vorgestellt – fragt mich nicht warum! Doch dank einiger tollen Autorinnen, darunter zählt auch Rebecca Fischer alias Gabriella Engelmann, hat Hamburg diesen Grauschleier abgewaschen bekommen und erstrahlt im vollen Glanz mit einigen Plätzen, die ich unbedingt gerne einmal besuchen möchte… Das Cover finde ich ganz nett, ist aber im Gegensatz zu dem anderen Rebecca Fischer Roman “Nur lieben ist schöner” eher weniger aussagekräftig. Trotzdem ist für die potentiellen Käuferinnen und Käufer ansprechend gestaltet und der Bezug zu ersten Roman ist gegeben, sodass Fans des anderen Romans schnell darauf stoßen werden! Fazit: Ein wundervoller komischer, romantischer und gleichzeitig auch chaotischer Roman, der mir schöne Lesestunden beschert hat! Ich bin mir sicher, dass er auch die eine oder andere Leserin zum Nachdenken angeregt wird – Speed-Dating ja/nein? – und das sie sich wohl 3 Mal überlegen wird, ob sie bei solchen Veranstaltungen, lügen soll oder nicht. Merke: Lügen haben kurze Beine!

    Mehr
  • Rezension zu "Lügst du noch oder liebst du schon?" von Rebecca Fischer

    Lügst du noch oder liebst du schon?
    Fabella

    Fabella

    26. March 2012 um 14:37

    Meine Meinung: Es ist wirklich unglaublich, wie man eine Lügengeschichte ein ganzes Buch lang aufrecht erhalten kann, ohne das es dabei auch nur eine Minute unrealistisch oder langweilig werden würde. Pannen und peinliche Situationen der Protagonisten sind vorprogrammiert und nicht selten schüttelt man als Leser schmunzelnd den Kopf, so von wegen "das könnte mir aber überhaupt nicht passieren" .. um sich im nächsten Moment zu fragen: "oder vielleicht doch"? Denn die beiden Protagonisten lügen auf so charmante Weise, umkreisen sich, verstricken sich immer weiter und scheinen dabei so furchtbar unglücklich zu sein. Doch die Beiden sind diejenigen, die das als Letzte wahrhaben wollen. Also irgendwie eine Geschichte wie aus dem wirklichen Leben. Das Buch ist abwechselnd aus den Ich-Perspektiven von Franca und Oliver geschrieben. Ich lese überhaupt gerne Bücher, die in dieser Perspektive geschrieben sind. Denn irgendwie kann man sich hier immer in Stück leichter fallen lassen, fühlt sich den Charaktären näher. Und die Autorin schafft es hier auch wunderbar, zwischen den Beiden hin und her zu wechseln, ohne daß man das Gefühl hat, der Handlungsverlauf würde irgendwie stoppen. Ich fand beide Handlungsstränge übrigens sehr interessant zu verfolgen. So wußte man immer, wie der eine auf den anderen reagierte, ohne daß die Beiden es voneinander wußten und man hatte das Gefühl, ihnen ein Stück weit überlegen zu sein. Das ich so langsam zu Gabriellas größtem Fan mutiere, brauche ich hier wohl kaum noch einem länger zu erklären. Aber sie schafft es einfach immer und immer wieder, mich mit ihren Geschichten in den Bann zu ziehen. Man möchte sich am liebsten für Stunden auf der Couch einrollen und das Buch nicht wieder aus den Händen legen. Dabei ist es noch nicht einmal eine atemlose Spannung, die einen am Buch festhält, sondern mehr dieses Gefühl, man trifft alte Bekannte. Man taucht in eine freundliche Welt, mit kleinen Verwicklungen. Folgt der Geschichte einer Autorin, die es einfach schafft, mit ihrem Schreibstil ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern und den Mantel einer Umarmung um einen zu hüllen. Auch diese Geschichte hier ist wieder typisch Gabriella. Die Geschichte spielt in Hamburg. Man erlebt beste Freundinnen, verletzte Gefühle, fühlt die ersten zarten Schmetterlinge der Protagonisten im Bauch und eigentlich wünscht man sich nur, Teil dieser Geschichte zu sein. Denn selbst wenn es drunter und drüber geht, die Hauptpersonen traurig sind oder verzweifelt. Über allem liegt immer irgendwie etwas absolut positives, was einem ein wundervolles Gefühl vermittelt. Fazit: Wer leichte Unterhaltung sucht und sich für ein paar Stunden fallen lassen möchte, der ist hier genau richtig. Eine wundervolle Geschichte mit Liebe, Glück, Humor und einer Prise Traurigkeit zaubert uns für einige Stunden ein Lächeln aufs Gesicht.

    Mehr
  • Rezension zu "Lügst du noch oder liebst du schon?" von Rebecca Fischer

    Lügst du noch oder liebst du schon?
    Büchermona

    Büchermona

    11. June 2010 um 16:40

    Kurzbeschreibung: Wo sind sie bloß, die guten Männer? Vom Erdboden verschluckt? Oder wittern sie schon von fern, dass die vierzigjährige Franca alleinerziehende Mutter ist, und suchen das Weite? Beim Speed-Dating macht sie die Probe aufs Exempel: Sie behauptet, erfolgreiche PR-Frau und vogelfrei zu sein. Und tatsächlich machen Lügen Liebe. Zwischen ihr und Oliver, dem geschiedenen Vater einer kleinen Tochter, sprühen Funken. Dumm nur, dass auch er nicht ganz ehrlich war. Schon bald lügen die beiden Liebesschwindler, dass sich die Balken biegen… Warmherzig, komisch und romantisch! Franca ist geschieden und derzeit ledig. Außerdem ist sie die stolze Mutter von Sammy. Mehr schlecht als recht arbeitet sie im Pressebereich einer Kosmetikfirma. Ihre beste Freundin Mia will sie aus ihrem Loch befreien und kann sie mit viel Überredungskunst zu einem Speed-Dating bugsieren. Dort trifft Franca auf Oliver. Er ist ebenfalls ledig, Bestsellerautor und oberflächlich, wenn es um eine geeignete Partnerin für die Nacht geht. Oliver erzählt ihr nicht von seinen zahlreichen Affären, sondern mimt den treusorgenden, geschiedenen Vater eines kleinen Mädchens. Doch die Begegnung mit Franka verändert etwas in ihm. Kurzum: Sie verlieben sich ineinander. Dies dürfte kein Hindernis für traute Zweisamkeit sein, wäre da nicht das große Netz aus Lügen, welches sich immer enger um die beiden zieht. Allerlei Probleme, Missverständnisse und aber auch schöne Stunden kommen auf die beiden zu. Und sie trauen sich nicht, ihrem Partner die Wahrheit zu sagen. Turbulent, komisch und romantisch ist man schnell gefangen in dem Tohuwabohu zwischen Franka und Oliver. Da aus der Perspektive von beiden erzählt wird, ist der Leser natürlich unendlich im Vorteil. Er wird vorher schon über eventuelle Ängste, Lügen und falsche Informationen aufgeklärt. Und damit ist dieses Buch zahlreich bestückt. Denn eine Unwahrheit zieht die nächste mit sich… Am liebsten hätte ich den beiden zwischendurch die Augen geöffnet! Über die knapp 400 Seiten hat man auch einer enormen Entwicklung der Protagonisten beiwohnen können. Aus dem triebgesteuerten Partyhengst Oliver, wurde ein sensibler Mann, der sich um die Gefühle und Bedürfnisse seiner Angebeteten gesorgt hat. Mir hat dies sehr gut gefallen, denn am Anfang erschien er mir doch übermäßig selbstverliebt und unwahrscheinlich oberflächlich. Und Franke hat gelernt, wieder zu vertrauen. Nicht immer die Beine in die Hand zu nehmen, wenn sich Probleme anbahnen. Wunderbar erzählt, teilweise mit ironischem Unterton, ist dieses Buch auch eine gute Übung für eingeschlafene Lachmuskeln. Rebecca Fischer, alias Gabriella Engelmann, hat auch in diesem Genre Fuß gefasst und ich wäre höchst erfreut, wenn es demnächst mehr aus dieser Richtung von ihr zu lesen gäbe!

    Mehr
  • Rezension zu "Lügst du noch oder liebst du schon?" von Rebecca Fischer

    Lügst du noch oder liebst du schon?
    Kossi

    Kossi

    30. May 2010 um 14:11

    Wer einmal lügt ... ... dem glaubt man nicht. Aber wer einmal ein Buch von Rebecca Fischer (es handelt sich hierbei übrigens um das Pseudonym der Autorin Gabriella Engelmann), gelesen hat, der will es mit Sicherheit immer wieder tun. Franca ist alleinerziehend. Oliver ist Single ohne Anhang. Beide möchten durchaus an ihrer Situation etwas ändern und deshalb befassen sie sich unabhängig voneinander mit dem Thema "Speed-Dating". Allerdings tun sie das aus verschiedenen Beweggründen. Während Franca von ihrer Freundin überredet wird, dort doch einmal aufzutauchen, um nach einem Mann Ausschau zu halten, ist es für Oliver eher ein Projekt, denn als Autor arbeitet er gerade an einem Buch, bei dem es sich unter anderem um dieses Thema dreht. Beim Date möchten sich beide von ihrer besten Seite zeigen, auch wenn es diese gar nicht gibt. Denn sie beginnen ihr Kennenlernen beide mit einer riesigen Lüge und man kann sich vorstellen, wie stark Verwicklungen werden können, wenn eine Lüge auf die nächste trifft und es scheinbar kein Entrinnen mehr gibt. Vor allem dann, wenn man merkt, dass der Andere einem sehr gut gefällt und man sich nicht traut, ihm endlich die Wahrheit zu sagen. Noch ein paar Fettnäpfchen dazu und das Chaos ist vorprogrammiert. Die Kapitel dieses Romans sind abwechselnd einmal aus der Sicht von Franca geschrieben und dann aus der Sicht von Oliver. Es hat mich sehr fasziniert und vor allem amüsiert, wie die Autorin es geschafft hat, Oliver die wohl 'typisch' männliche Denke in vielen Dingen auf's Auge zu drücken. Ein superwitziges Buch für vergnügte Lesestunden auf dem Balkon, das die ein oder andere Single-Leserin am Ende vielleicht auf die Idee bringen könnte, selber mal an einem Speed-Dating teilzunehmen. Aber Vorsicht: Lügen haben kurze Beine!

    Mehr