Der König der purpurnen Stadt

von Rebecca Gablé 
4,6 Sterne bei556 Bewertungen
Der König der purpurnen Stadt
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (516):
Akanthas avatar

Wieder eine farbenprächtig geschilderte Geschichte mit liebevoll gestalteten Charakteren. Ich will direkt nochmal die Waringham-Reihe lesen!

Kritisch (4):
Peridot98s avatar

Konnte mich nur schwer einlesen

Alle 556 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der König der purpurnen Stadt"

London im Jahr 1330: Der achtzehnjährige Jonah hat kein leichtes Leben als Lehrjunge im Haushalt seines Cousins. Einzig seine Großmutter schenkt ihrem verwaisten Enkel ein wenig Zuneigung. Doch eine Begegnung mit König Edward und Königin Philippa lenkt Jonahs Schicksal in neue Bahnen. Er findet Aufnahme in der elitären Londoner Tuchhändlergilde, und gemeinsam mit Königin Philippa revolutioniert er die englische Tuchproduktion. Aber je größer sein Erfolg, desto heimtückischer werden die Intrigen seiner Neider ?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783404152186
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:960 Seiten
Verlag:Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum:19.10.2004
Das aktuelle Hörbuch ist am 01.01.2008 bei Lübbe erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne373
  • 4 Sterne143
  • 3 Sterne36
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    sommerleses avatar
    sommerlesevor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ein toller Roman über Leben, Liebe und Leid im Milieu von Londons Kaufleuten im Mittelalter
    Ein toller Roman über Londons Kaufleute im Mittelalter

    Im Jahr 2002 erschien der Roman "Der König der purpurnen Stadt" von der Königin der historischen Romane Rebecca Gablé im Bastei Lübbe Verlag.


    London im Jahr 1330: Nach dem Tod seiner Mutter geht der achtzehnjährige Jonah Durham bei seinem Cousin Rupert in dessen Tuchladen in die Lehre. Dort hat er einen schweren Stand, denn Rupert ist gewalttätig und zu Jonah oft ungerecht. Einzig seine Großmutter Cecilia schenkt ihm etwas Zuneigung. Jonah möchte ein erfolgreicher Tuchhändlerwerden, doch dazu muss er in der elitären Londoner Tuchhändlergilde aufgenommen werden. Als er König Edward und seiner Frau, Königin Philippa begegnet, kommt er seinem Traum näher. Er wird Hoflieferant und der jüngste Kaufmann in der Gilde. Gemeinsam mit Königin Philippa revolutioniert er den Londoner Tuchhandel. Mit seinem Erfolg erntet er auch Neid und wird zum Opfer von Intrigen.

    Diesen historischen Roman lässt die Autorin wieder im Mittelalter in England spielen, doch dieses Mal ist kein Adliger der Protagonist, sondern ein Kaufmann und Wollhändler aus London. Jonah Durham ist eine Figur, mit der man sich auf eine abenteuerliche Reise machen kann, denn sein Erfolg im Beruf, sein Aufstieg in die elitäre Tuchhändlergilde ist seinen Neidern ein Dorn im Auge. Er muss einiges einstecken, bis er diesen Aufstieg geschafft hat und auch danach hat er einige Feinde. Seine Liebe zur Königin Philippa macht die Sachen um einiges schwerer als es schon der Fall ist.


    Auch dieser Roman ist der Autorin wunderbar gelungen, das London des 14. Jahrhunderts und das damalige Kaufmannsleben zeichnet sich als Kopfkino ab und die Hauptfigur Jonah hat mit seinem Lebenswandel einige Intrigen und Abenteuer zu bestehen, die mit Liebe, Leid und Freud beim Leser für gute Unterhaltung sorgen.


    Es entsteht ein guter Einblick in die Gebräuche der Zünfte und Gilden und das Leben des Mittelstands wird hier authentisch nachempfunden. Aus dieser Sicht hat man eine neue Perspektive auf die Adelsherren, den König und die Ritter und lernt die politische und gesellschaftliche Struktur Londons kennen.

    Anhand einiger weiblicher Charaktere verdeutlicht die Autorin gezielt die Rolle der Frau im Mittelalter mit ihrer unterwürfigen Stellung, sie zeigt die vorherrschende Gewalt und Unterdrückung, jedoch ohne diese Rolle zu stark zu dramatisieren. Die Darstellung von Königin Philippa gefällt mir ausgesprochen gut, denn sie weiß sich trotz der Abhängigkeit von ihrem Mann durchaus geschickt und mit intelligenten Schachzügen zu wehren und ihre Interessen durchzusetzen.

    Es ist die Kunst der Autorin, ihren Charakteren Leben einzuhauchen und man kann sich gut in die Figuren hineinversetzten und ihr Handeln nachvollziehen, wenn auch nicht billigen. Mir erschien die Hauptfigur Jonah mit seinen negativen Zügen zwar nicht unbedingt als Sympathieträger, doch er wird damit auch glaubhaft. Gegen die anderen Romane fehlt es der Geschichte insgesamt ein wenig an Spannung.

    Doch auch dieser Roman ist wieder gut recherchiert und hat reichlich Unterhaltungspotential.
    Obwohl hier einige Figuren aus anderen Bänden eingebunden werden, ist dieser Roman eine eigenständige Geschichte.

    Am Ende lösen sich die Intrigen und Bosheiten von Jonahs Neidern und Gegner in Wohlgefallen auf, was einem Roman dieser Art einen guten Abschluss verpasst.


    In diesem Roman taucht Rebecca Gablé ins Tuchhändler-Milieu ein und bringt mit stimmiger Hintergrund-Zeichnung eine interssante Geschichte zu Papier, die mit ihren bisherigen Romanen vielleicht nicht ganz mithalten kann, aber dennoch für gute Leseunterhaltung sorgt.

    Kommentieren0
    64
    Teilen
    Thommy28s avatar
    Thommy28vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Tolles historisches Buch - bunt, fesselnd, spannend, anrührend und vieles mehr...
    Tolles historisches Buch - bunt, fesselnd, spannend, anrührend und vieles mehr...

    Einen knappen Einblick in das Geschehen gibt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

    Ich habe schon die 5 Bände der Waringham-Saga mit großer Freude und Genuss gelesen und hatte daher sehr hohe Erwartungen an dieses Buch. Ich wurde nicht enttäuscht; wenngleich ich dieses Buch im Vergleich zu den Waringham Büchern eine Winzigkeit schwächer einstufen würde. Oder doch nicht? Ich bin mir nicht sicher! NEIN, ich glaube doch nicht....! Fest steht aber, dass mich dieses Buch erneut gefesselt hat und mir ein paar tolle Leseabende beschert hat.

    Zeitlich ist dieses Buch eine Generation vor dem Startband der Waringham-Saga (Das Lächeln der Fortuna) angesiedelt. Es erzählt die Geschichte der Durham´s, die der Leser ja aus der Waringham-Saga bestens kennt.  Auch Waringham´s kommen auf Nebenschauplätzen vor. Das beschert dem Leser erfreuliche Erinnerungen, so die Waringham Bücher vorab gelesen wurden.

    Der Schreibstil ist wie immer hervorragend. Der Plot eine tolle Mischung aus Fiktion und historischer Realität. Die Protagonisten sind wunderbar und liebevoll gezeichnet, die Örtlichkeiten plastisch und anschaulich geschildert. Vor den Augen des Lesers entfaltet sich eine bunte, vielfältige, aber auch grausame, geschundene und intrigante Welt. 

    Zum Glück gibt es noch ein paar weitere historische Romane der Autorin, die ich noch nicht kenne. Ich freue mich schon darauf auch diese alsbald zu geniessen...!



    Kommentare: 1
    10
    Teilen
    Sternenstaubfees avatar
    Sternenstaubfeevor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Großartig!
    Einfach großartig!

    London 1330: Der 18-jährige Jonah lebt als Lehrjunge im Haus seines Cousins Rupert, der Tuchhändler ist. Jonah hat kein angenehmes Leben dort, denn Rupert ist oft ungerecht und bösartig. Ein wenig Zuwendung erfährt Jonah nur von seiner Großmutter. Doch Jonah ist klug und ehrgeizig, und mit ein bisschen Glück und viel Geschick schafft er es, unabhängig von Rupert zu werden. Doch dem ist Jonah ein Dorn im Auge, und es gibt noch weitere Neider, die Jonah seinen Erfolg nicht gönnen und ihm das Leben schwer machen wollen...

    Wir begleiten Jonah in über 900 Seiten beinahe zwanzig Jahre lang. Sein Leben wird sehr ausführlich und sehr spannend erzählt. Sein Aufstieg, aber auch viele Niederlagen. Seine Begegnung mit dem König und der Königin. Er verliebt sich, heiratet, bekommt Kinder. Die Pest hält Einzug in London. Es ist ein Auf und Ab, und es macht riesigen Spaß, Jonah zu begleiten bei all seinen Erlebnissen.

    Dabei wirkt Jonah nicht immer sympathisch. Er kommt manchmal sogar sehr hartherzig rüber, aber trotzdem mochte ich ihn. Dass er eben nicht immer sympathisch erscheint, lässt ihn nur noch authentischer werden.

    Auch alle anderen Figuren - historisch belegt und auch fiktiv - sind so klar und deutlich beschrieben, dass ich ein klares Bild von ihnen vor Augen hatte. Dieses Buch könnte ich mir sehr gut verfilmt vorstellen!

    Es hat so viel Spaß gemacht, diese Geschichte zu lesen, dass ich unbedingt noch mehr von Rebecca Gablé lesen möchte!

    Kommentieren0
    70
    Teilen
    S
    Schatzfrau37vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Tolles, fesselndes Buch
    Sehr tollesr,spannender, fesselnder historischer Roman

    Diesen Roman habe ich vor einiger Zeit mit Begeisterung gelesen. Er galt mich von der ersten Minute an gefesselt weil er so spannend war und ich könnte nicht aufhören zu lesen. Ein absolut tolles Buch was mich persönlich total begeistert hat. Sehr zu empfehlen! Ich persönlich werde es wieder lesen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Odenwaldwurms avatar
    Odenwaldwurmvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ich finde es ist eins der besten Bücher von der Autorin
    toll toll und noch einmal toll

    Das Buch habe ich mir wegen des Covers und der guten Kurzbeschreibung gekauft und jetzt stehen sehr viele Bücher von der Autorin in meinem Bücherregal.


    Die Autorin schreiben einfach tolle historische Romane. Man kann das Buch nicht aus der Hand legen. Außerdem stimmt der Inhalt und die Geschichte. So ein guten historischen Roman hatte ich vorher noch keinen gelesen und ich war total begeistert.


    Geschichte handelt von den Londonern Tuchhändlergilde und Königin Philippa von England. 



    Kommentieren0
    30
    Teilen
    Minjes avatar
    Minjevor 2 Jahren
    ein eindrucksvolles Geschichtsbuch

    "Der König der purpurnen Stadt" von Rebekka Gable erschien 2002 bei Bastei Lübbe.

    Inhalt
    Meinung
    Fazit
    wird beendet

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Peridot98s avatar
    Peridot98vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Konnte mich nur schwer einlesen
    In meinen Augen im Moment das schwächste Buch von RG

    Ich werde hier nichts über den Inhalt schreiben, oder sonst detailierter auf die Geschichte eingehen, denn dies wurd bereits zu genügte getan. Daher schildere ich meinen Leseeindruck:

    Eigentlich lese ich gerne Bücher von RG. Mir gefällt der Wortwitz, die Geschichte ist spannend erzählt, die Charaktere lassen einen nicht mehr los und man lernt auch noch etwas dabei.

    Leider nicht bei der König der purprunen Stadt. Hier konnte mich nichts überzeugen und ich musste mich wirklich zwingen, das Buch zu lesen. Nach den ersten hundert Seiten fragte ich mich schon, ist das wirklich Rebecca Gable? Ich konnte mich mit keinem Charakter anfreunden und so richtig Spannung kam auch nicht auf. Ich quälte mich Seite um Seite und habe wirklich - für mich absolut untypisch - vier Monate gebraucht, das Buch überhaupt durchzulesen. Am Ende blieb nichts, viele Charaktere waren schon wieder vergessen, die Hintergründe über die Gilde hatte mich überhaupt nicht interessiert..

    Nein, es war nicht meine Geschichte, dennoch werde ich weitere Werke von RG lesen, denn ich nehme an, dass das hier nur ein Ausrutscher war.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    nasas avatar
    nasavor 3 Jahren
    Der König der purpurnen Stadt

    Der König der purpurnen Stadt ist ein Meisterwerk der Autorin Rebecca Gablé. Sie versteht es, wie sonst kein anderer Fiktion und Historie zu vereinen und einen spannenden Roman daraus zu machen. Der Schreibstil ist flüssig und leicht, die Geschichte zieht einem von Anfang an in seinen Bann und es fällt einem schwer das Buch aus den Händen zu legen. Die Protagonisten entwickeln sich immer weiter in dem Buch und der Hauptprotagonist wird einem immer sympathischer. Man leidet und lebt geradezu mit ihm mit.

    London im Jahr 1330, Jonah lebt in dem Haus seines Vetters Ruppert als Lehrjunge und hat dort kein leichtes Leben. Er wird nur geduldet und muss mit ständigen Wutausbrüchen von Ruppert rechnen und mit seiner Trinksucht klarkommen. Der einzige Lichtblick ist seine Großmutter die ihm ein wenig Zuwendung zukommen lässt. Doch eine Begegnung mit König Edward und Königin Philippa ändern alles für den 18 jährigen Waisen. Er kommt  frühzeitig aus seinem Lehrvertrag raus und bekommt als jüngster Meister Zugang in die Tuchgilde Londons. Nach seiner Aufnahme in die Gilde revolutioniert er zusammen mit der Königin den Tuchmarkt und dessen Produktion. Doch je mächtiger Jonah wird umso mehr Feinde hat er und umso Intriganter wird gegen ihn agiert.

    Jonah ist kein gewöhnlicher Protagonist, er ist wie ein zweischneidiges Schwert, aber dadurch wird die Geschichte um ihn nur spannender. Auf der einen Seite ist er der ganz nüchterne Kaufmann der nur seinen Profit sieht auf der anderen Seite ist er ein Künstler und ein speziallist für Tücher und Stoffe und lässt so die Herzen der Frauen höher schlagen. Er vereint Beherrschung und eine gewisse Portion Ehrgeiz, hat aber auch seine Skrupel.

    Rebecca Gablé hat mit diesem Roman die Geschichte des Tuchhandels und die Geschichte Englands verknüpft und aufleben lassen. Sie vereint Fakten und Fiktionen und lässt einen tief in die Geschichte blicken.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Janinezachariaes avatar
    Janinezachariaevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: 1330.
    Ich mag Königs-Geschichten

    Ich hab dieses Buch schon seit Jahren im Regal stehen und war etwas abgeschreckt davon. Nicht wegen der vielen Seiten, sondern weil bisher einfach nicht der richtige Zeitpunkt dafür war.

    Doch bin ich froh, es wirklich gelesen und gehört zu haben. Hab einen Mix aus Hören und Lesen gemacht. Als ich unterwegs war, hörte ich es und zu Hause schlug ich da auf, wo der Erzähler aufhörte. Das Buch ist etwas zu schwer, um es unterwegs zu lesen. (Und das Wetter war auch nicht immer so gut), deshalb hab ich mir das Hörbuch geladen. So konnte ich tatsächlich (fast) ohne Unterbrechung bei der Geschichte bleiben. Außerdem wird jede Handlung mit Musik unterstrichen.

    Sehr emotional und beeindruckend.

    London, 1330.
    Der 18jährige Jonah ist in der Lehre bei seinem Cousin Rupert.
    Einem widerlichen Mann, von dem man einiges erfährt.

    Das Leben von Jonah ändert sich eines Tages rapide. An dem Tag, an dem er die Königin kennen lernt.
    Und Königin Philippa ist hin und weg von Jonah.
    Es ist eine beeindruckende Erzählart, die mich nicht mehr losließ.
    Ich liebe historische Geschichten aus der Vergangenheit. Ich bin begeistert.
    An manchen Stellen war ich sprachlos, an anderen musste ich die eine oder andere Träne wegwischen.
    Königsgeschichten faszinieren mich.

    Kommentare: 6
    20
    Teilen
    -nicole-s avatar
    -nicole-vor 4 Jahren
    "Der König der purpurnen Stadt" von Rebecca Gable'

    London im Jahr 1330: Nach dem Tod seiner Mutter geht der achtzehnjährige Jonah Durham bei deinem Cousin Rupert in dessen Tuchladen in die Lehre. Doch er hat es nicht einfach: Rupert ist gewalttätig, streng und zu Jonah oft ungerecht. Nur seine Großmutter Cecilia hält große Stücke auf ihn. Jonahs Traum ist es, einmal ein erfolgreicher Tuchhändler zu werden. Durch eine Begegnung mit König Edward und seiner Frau, Königin Philippa scheint dieses endlich wahr zu werden: Er ist nun Hoflieferant und wird in der Londoner Tuchhändlergilde als jüngster Kaufmann aufgenommen. Zusammen mit Königin Philippa plant er, den Londoner Tuchhandel zu revolutionieren - und scheint erfolgreich...

    Doch je größer sein Erfolg wird, desto größer werden auch seine Neider. Gute und schlechte Zeiten begegnen dem jungen Mann. Intrigen und Feindschaften lassen nicht lange auf sich warten. Schafft Jonah es, sich gegen all die Probleme durchzusetzen oder scheitert er?

    Ein großartiger historischer Roman, der im London des 14. Jahrhunderts spielt. Hauptfigur ist der junge Jonah Durham, der eine Karriere als Tuchhändler anstrebt. Dieses scheint ihm zu gelingen, als er Königin Philippa kennen lernt. Neben Jonahs Lebensweg gibt die Geschichte auch interessante Einblicke in das damalige Kaufmannsleben. Natürlich spielen auch Liebe, Intrigen, Freud und Leid eine Rolle. Ein spannender und sehr zu empfehlender Roman!

    Kommentieren0
    14
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks