Rebecca Gablé Robin - Die Rückkehr (Waringham Saga: Das Lächeln der Fortuna 3)

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Robin - Die Rückkehr (Waringham Saga: Das Lächeln der Fortuna 3)“ von Rebecca Gablé

Robins Weg führt ihn weiter nach oben, auch wenn ihm das gar nicht immer Recht ist. Trotz seiner Einwände wird er zum Earl of Burton ernannt. Er sucht sich ein Gefolge aus jungen Rittern und zieht los zu seinem neuen Lehen. Abermals steht Robin vor einem Neuanfang. Die Freundschaft mit Henry of Lancaster wächst weiter und Robins Schicksal ist nun unumwindbar mit dem englischen Königshaus verbunden. Doch seine priviligierte Position setzt ihn auch immer wieder der Mißgunst seiner Neider aus. Auch vor persönlichen Schicksalsschlägen ist er nicht gefeit. Die politische Lage im Land spitzt sich weiter zu: die neuen Steuern zur Finanzierung des Krieges, führen zu einem Bauernaufstand. Die zunehmend schwierige Lage im Land wird Robin beinahe zum Verhängnis. Und ein altvertrauter Feind taucht ebenfalls wieder auf... Zu diesem Titel erhalten Sie eine PDF-Datei, die nach dem Kauf automatisch Ihrer Bibliothek hinzugefügt wird.

Tolle Geschichte, super Sprecher. Ein Hörbuch, das richtig Spaß macht.

— Snordbruch
Snordbruch

Das größte und überwältigendste Hörspiel, das ich kenne!

— Plush
Plush
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wer A sagt, muss auch C sagen

    Robin - Die Rückkehr (Waringham Saga: Das Lächeln der Fortuna 3)
    sursulapitschi

    sursulapitschi

    09. June 2017 um 20:18

    „Das Lächeln der Fortuna“ der Fortuna ist ein toller historischer Roman, der das wechselvolle Schicksal Robin of Warringhams erzählt und nebenher sehr geschickt ein Stückchen englische Geschichte vermittelt. Ein klein wenig versteht man am Ende tatsächlich die verzwickten Familienverhältnisse der Plantagenets.Hier wurde das Buch als Hörspielfassung dreigeteilt. Und wenn ich das letzte Drittel des Buches separat beurteilen soll, finde ich es etwas schwächer als die anderen beiden Teile. Das mag teilweise daran liegen, dass man irgendwann ein bisschen von Robins Edelmut gelangweilt ist, was dann wohl auch noch sein Sohn Raymond von ihm geerbt hat. Zudem ehelicht Robin seine mittlerweile dritte Frau. Auch das Thema schleift sich ab. Die Liebesgeschichte zwischen Blanche und Robin ist etwas lahm. Dann ist noch die Tradition, den ersten Sohn nach dem Vater oder wenigstens dem Onkel zu benennen, spätestens in der dritten Generation reichlich verwirrend. Hören muss man diesen Teil natürlich trotzdem. Wer A sagt, muss auch C sagen. Es ist noch immer ein großartiges Hörspiel, mit zahlreichen wunderbaren Sprechern, Musik und Geräuschen, die grandios mittelalterliche Atmosphäre schaffen. Ich hatte Spaß und habe viel gelernt.

    Mehr