Rebecca J. Anderson Bryony - Rebellin unter Feen

(74)

Lovelybooks Bewertung

  • 73 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 23 Rezensionen
(31)
(28)
(11)
(2)
(2)

Inhaltsangabe zu „Bryony - Rebellin unter Feen“ von Rebecca J. Anderson

Lange schon hat das Feenvolk von Amaryllis seine magischen Kräfte verloren und sich zurückgezogen aus der Welt. Nur die junge Bryony will sich damit nicht abfinden. Sie möchte wissen, was ihrem Volk die Kräfte geraubt hat, und sie ahnt, es muss mit den Menschen zu tun haben.Soll sie sich mit einem Menschen anfreunden, um das Geheimnis zu ergründen? Vielleicht mit Paul, der von ihr, dem zarten Flügelwesen, fasziniert ist? Bryony weiß: So eine Freundschaft ist für eine Fee tabu. Aber sie sieht keinen anderen Ausweg. Das Schicksal der Feen ist mit dem der Menschen unauflösbar verknüpft.

Kein Kinderbuch, sondern ein echter Geheimtipp!

— heartbeatlife

Supercoole Feengeschichte mit einer extrem starken Protagonistin♥ Auftakt einer Reihe, die auf sehr viel hoffen lässt!

— Lesebienchenxo

Leider nicht so gut wie ich es mir erhofft hatte.

— may4la

Die Geschichte ist so süß und der Schreibstyle ist super. Das Cover gefällt mir ebenfalls sehr gut. Ein sehr empfenlenswertes Buch.

— booksand_myrabbits

Sehr spannend!

— Sherlocked

Stöbern in Kinderbücher

Bluma und das Gummischlangengeheimnis

Ein tolles Buch in dem ein Mädchen sich in eine missliche Lage manövriert und der steinige Weg aus dem Dilemma wieder heraus zu finden

Angelika123

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Für Dino-Fans auf jeden Fall lesenswert!

Tine_1980

Der Weihnachtosaurus

Ein absolutes Must-Have. Überzeugt in allen Bereichen und sollte in jedem Kinderzimmer vorhanden sein.

lexana

FAYRA - Das Herz der Phönixtochter

Nina Blazon schafft es wieder einmal uns zu verzaubern.

Nora_ES

Die verkehrte Stadt. Die wahrscheinlich seltsamste Geschichte, die du je gelesen hast

Eine phantasievolle Geschichte die mir sehr gefallen hat

Nachtschwärmer

Die Geheimnisse von Ravenstorm Island - Der schlafende Drache

Spannung, Magie, fantasievolle Wesen, es fesselt mit seiner Geschichte, begeistert mit seinen Charakteren- ein wahres All-Age Kinderbuch

Buchraettin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kein Kinderbuch, sondern ein echter Geheimtipp!

    Bryony - Rebellin unter Feen

    heartbeatlife

    06. September 2017 um 11:01

    INHALT: Bryony ist eine junge Fee, die mit ihrem Volk in einer großen Eiche lebt. Seit die Feen vor einiger Zeit ihre Zauberkraft verloren haben, verstecken sie sich im Baum und werden immer träger und sogar sterbenskrank, weshalb das Feenvolk droht auszusterben. Als Bryony die Arbeit als Jägerin zugeteilt wird, was ihr erlaubt ins Freie zu gehen, möchte sie rausfinden, wie die Feen ihre Zauberkraft verloren haben und was es mit der Krankheit auf sich hat. Ausgerechnet ein Menschenjunge hilft ihr bei dem Versuch das Rätsel zu lösen, obwohl die anderen Feen die Menschen für alles verantwortlich machen. Können sie die Bewohner der Eiche retten?PERSONEN: Bryony ist eine ausgewachsene Fee, die schon als Kind auf die Welt draußen, außerhalb der Eiche, neugierig war. Als sie das Handwerk der Jägerin erlernt, lernt sie mit Eifer und wird sehr gut. Sie genießt ihre neue Freiheit. Außerdem ist sie sehr mutig und riskiert viel. Obwohl sie den Menschenjungen Paul anfangs nicht traut, lernt sie viel von ihm und freundet sich mit ihm an.MEINUNG: Obwohl das Cover eher an ein Kinderbuch erinnert und so weit ich weiß auch als Kinderbuch verkauft wird, kann ich euch sagen, dass es das nicht ist. Bryony ist eine tolle, aufgeweckte, neugierige und vor allem wissbegierige Protagonistin. Ich mochte sie sehr gerne, ganz besonders ihre rebellische Art. Ihre Gedanken und Gefühle waren nachvollziehbar und es war interessant ihre Entwicklung während der Geschichte mitzuerleben. Ich habe das Buch richtig gerne gelesen und es ist sogar eins der wenigen Bücher, die ich rereaded habe. Es ist spannend geschrieben und generell der Schreibstil gefiel mir sehr. Ich konnte das Buch sehr flüssig lesen und kam schnell voran. Mir gefiel total, wie die Welt und Ordnung der Feen beschrieben wird. In diesem Buch war alles vorhanden, was eine gute Geschichte ausmacht: Spannung, Konflikte, Liebe, Mitgefühl und Freundschaft. Ich kann dieses Buch nur jeden Fantasy-Liebhaber ans Herz legen.FAZIT: Bryony-Rebellin unter Feen ist eine sehr schöne Fantasy-Geschichte mit Spannung und allem was eine gute Geschichte ausmacht. Eine tolle und total sympathische Protagonistin und ein schönes Umfeld, das das Lesevergnügen vollkommen macht. Ein echter Geheimtipp!

    Mehr
  • Lesemarathon zu Ostern vom 3. - 6. April 2015

    Panthertage - Mein Leben mit Epilepsie

    Daniliesing

    Ostern rückt immer näher und damit ein schönes, verlängertes Wochenende um mal wieder richtig viel zu lesen! Wir zumindest finden, dass das die perfekte Gelegenheit für einen Lesemarathon ist, bei dem wir uns so richtig Zeit für all unsere tollen Bücher nehmen. Wir freuen uns schon sehr und sind natürlich dabei - ihr auch? Was ist ein Lesemarathon? Bei unserem Lesemarathon kommen wir hier vom 3. - 6. April (Karfreitag bis Ostermontag) zusammen und tauschen uns darüber aus, welche Bücher wir gerade lesen. Der Lesemarathon ist die perfekte Gelegenheit, um sich mal wieder ganz bewusst Zeit fürs Lesen zu nehmen und das gleich für mehrere Tage. Sonst kommt ja doch immer wieder was dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir dann einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können. Wie kann man mitmachen? Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein - wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 4 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden. Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon ist unser Lesemarathon da. Wir freuen uns auf viele spannende, berührende, lustige und einfach nur schöne Lesestunden mit euch! PS: Vielleicht wundert ihr euch, warum wir unseren Lesemarathon gerade zum Buch "Panthertage" angelegt haben? Wir möchten euch dieses Buch gern als persönliche Leseempfehlung ans Herz legen. Die Autorin Sarah ist eine ehemalige Kollegin von uns und hat hier fast 4 Jahre mit uns zusammen gearbeitet. Wir sind ganz begeistert von ihrem Buch und sehr stolz! Vielleicht sucht der ein oder andere von euch ja noch passenden Lesestoff?

    Mehr
    • 734
  • Zauberhafte Feenwelt!

    Bryony - Rebellin unter Feen

    Becky_loves_books

    03. July 2013 um 09:09

    In diesem Kind geht es um das Feenkind Bryony - geschlüpft aus einem Ei. Schon früh zeigt sich, dass Bryony anders ist, als die übrigen Feen. Sie ist neugierig und sehr interessiert an der Welt außerhalb des Feenreichs. Obwohl der Kontakt zu Menschen streng verboten ist und als äußerst gefährlich gilt, hat sie als Kind Kontakt zu einem Menschenjungen (Paul). Jahre später , als sie die Feenwelt berufsbedingt verlassen darf, sieht sie Paul wieder. Neben der sich entwickelnden Freundschaft zwischen Fee und Mensch, erlebt man auch wie Bryony versucht herauszufinden, weshalb die Feen keine Zauberkräfte mehr haben. Obwohl es sich hier um ein Kinder- bzw. Jugendbuch handelt, habe ich als Ü30jährige das Buch sehr gerne gelesen. Anderson schreibt klar und flüssig und obwohl man vielen verschiedenen Charakteren begegnet, verliert man nicht den Überblick. Die Feenwelt in diesem Buch wird wirklich wunderschön beschrieben, und der Leser kann sich alles nach eigener Fantasie vorstellen.

    Mehr
  • Rezension zu "Bryony" von R.J. Anderson

    Bryony - Rebellin unter Feen

    LeoLoewchen

    03. March 2013 um 19:58

    Hallo ihr Süßen, heute habe ich für Euch das E-Book – Bryony – Rebellin unter Feen. Geschrieben im Original von: R.J. Anderson und im Deutschen übersetzt von: Wolfram Stöle. Zu aller erst, möchte ich sagen, dass ich den Titel des Buches ein wenig unpassend finde, da die Fee, um die es geht, zu 3/4 des Geschehens Klinge und nicht Bryony heißt… Obwohl das Buch im englischen Original – “Knife” also Messer = Klinge heißt. Klinges Leben verändert sich komplett, als sie einem kleinen Menschenjungen die Eiche des Feenvolkes heraufklettern sieht… In der Feenwelt ist so einiges passiert seit der großen Spaltung, die – nicht richtig erklärt wird… Zum Beispiel bekommen Feen eine seltsame, tödliche Schweigekrankheit, ihre Kinder schlüpfen aus Eiern und jeder Kontakt zu der Außenwelt und den Menschen ist untersagt… Als Leser fragt man sich natürlich – WIESO – ???????? Die junge Klinge versteht nicht, wieso keine Fee außer den Sammlerinnen und der Jägerin nach Draußen dürfen. Aber auch diese dürfen nur nach Draußen, um genug zu Essen für das Eichenvolk zu sammeln! Deshalb hofft Klinge eine Sammlerin zu werden, da sie allen Geheimnissen der Feenwelt auf den Grund gehen will… auch außerhalb der Eiche!!! Doch die Königin hat Größeres mit ihr vor… Klinge wird zu Dorna in die Lehre bei der königlichen Jägerin geschickt. Klinges größter Traum geht in Erfüllung, aber mit ihrem Traum kommen auch die Gefahren… Sie nutzt ihre Freiheit auch, um mehr über Paul, den Menschenjungen auf seinem Thron (Rollstuhl) zu erfahren. Paul bringt ihr Zeichnen und Freundschaft bei, alles etwas wovon Feen nichts verstehen… Aber ihre Freundschaft mit Paul ist in Gefahr… Für Paul braucht Klinge all ihre Zauberkraft, von der die Feen seit der großen Spaltung nicht mehr viel besitzen… Gleichzeitig liest Klinge in einem Tagebuch einer Fee, die vor der großen Spaltung gelebt hat. Das Tagebuch von Heide lag eines Nachts einfach vor ihrer Tür. Seltsame Dinge passieren und nichts ergibt mehr einen Sinn. Kann Klinge das Geheimnis der Eichenfeen lösen? Klinge hat einen herrlich naiven Charakter und lässt einen oft schmunzeln. Und es ist kein Kinder – Feen – Buch, nene… Durchaus auch was für Ältere… Wobei ich sagen muss, das ich den Charakter der Königin sicher anders geschrieben hätte! Auch ihr Verhalten klingt so, als ob der Autorin einfach nichts besseres eingefallen wäre. Aber im Gegensatz dazu, dieses traumhafte Cover… wundervoll… alleine das regt einen an, dieses Buch zu lesen. Außerdem habe ich gehört, dass es einen zweiten Band gibt – Timothy – Der Weggefährte der Feen. Ich vergebe 4 von 5 Löwchens!!! Also viel Spass beim Lesen, Eure Leo Löwchen

    Mehr
  • Rezension zu "Bryony" von R.J. Anderson

    Bryony - Rebellin unter Feen

    Becky_loves_books

    23. February 2013 um 22:20

    In diesem Kind geht es um das Feenkind Bryony - geschlüpft aus einem Ei. Schon früh zeigt sich, dass Bryony anders ist, als die übrigen Feen. Sie ist neugierig und sehr interessiert an der Welt außerhalb des Feenreichs. Obwohl der Kontakt zu Menschen streng verboten ist und als äußerst gefährlich gilt, hat sie als Kind Kontakt zu einem Menschenjungen (Paul). Jahre später , als sie die Feenwelt berufsbedingt verlassen darf, sieht sie Paul wieder. Neben der sich entwickelnden Freundschaft zwischen Fee und Mensch, erlebt man auch wie Bryony versucht herauszufinden, weshalb die Feen keine Zauberkräfte mehr haben. Obwohl es sich hier um ein Kinder- bzw. Jugendbuch handelt, habe ich als Ü30jährige das Buch sehr gerne gelesen. Anderson schreibt klar und flüssig und obwohl man vielen verschiedenen Charakteren begegnet, verliert man nicht den Überblick. Die Feenwelt in diesem Buch wird wirklich wunderschön beschrieben, und der Leser kann sich alles nach eigener Fantasie vorstellen.

    Mehr
  • Rezension zu "Bryony" von R.J. Anderson

    Bryony - Rebellin unter Feen

    Luxanavo

    12. January 2013 um 00:38

    Die Geschichte der Fee Bryony spielt in der heutigen Zeit, wird aber wie der Titel schon vermuten lässt durch Elemente aus dem Fantasybereich ergänzt. Das Buch liest sich flüssig, und die verschiedenen Situationen, welche Bryony, bei ihrem Versuch das Feenreich der großen Eiche zu retten, erlebt sind schön beschrieben. Auch die Nebencharakter sind mit Liebe gestaltet, leider wird auf diese aber nicht sonderlich eingegangen. Schade finde ich auch, dass das Buch ein plötzliches und für mich sehr offenes, schon zu offenes Ende lässt, sodass viele Fragen ungeklärt bleiben. Alles in allem aber durchaus lesenswert.

    Mehr
  • Rezension zu "Bryony" von R.J. Anderson

    Bryony - Rebellin unter Feen

    Woodwoman

    10. January 2013 um 15:59

    Habe das Buch leider abgebrochen. Den Klappentext fande ich zuckersüß. aber das erste Drittel hat mich weder inhaltlich noch vom Schreibstil her angesprochen :(

    Dabei war der erste Eindruck so unsagbar positiv.

  • Rezension zu "Bryony" von R.J. Anderson

    Bryony - Rebellin unter Feen

    BeautyBooks

    03. September 2012 um 23:27

    Tief im Inneren der großen Eiche liegt das Königreich von Amaryllis, der Rückzugsort der letzten Feen.. Seit sie vor langer Zeit ihre magischen Kräfte verloren haben, meiden sie die Außenwelt, vor allem den Kontakt zu Menschen.. Doch das hat seinen Preis: Die Feen werden träge und selbstgefällig, ihr Volk droht auszusterben.. Einzig die tapfere Bryony will sich mit ihrem Schicksal nicht abfinden und die Wahrheit über die verlorene Feenkraft herausfinden.. Schon als Kind hat sie alle Warnungen ignoriert und die Eiche verlassen.. Jetzt, als ausgebildete Jägerin, wagt sie erneut den Flug ins Freie.. Dabei lernt sie Paul kennen, eine Menschenjunge, der für sie zum Freund wird.. Eigentlich eine verbotene Sache, denn laut den Feen bringen die Menschen nur Unglück und Verderben.. So mutig und geschickt Bryony im Kampf ist, gegen die Tierwelt muss sie unterliegen.. Nur noch Paul kann vielleicht die Feenwelt noch retten.. Aber kann Bryony ihm trauen..? * Meine persönliche Meinung: Jetzt, wo ich das Buch zu Ende gelesen habe, frage ich mich eigentlich nur eine Frage die ganze Zeit: "Warum stand dieses wunderbare Buch sooo lange ungelesen in meinem Regal??" .. Ich las damals eine eher schlechtere Rezension zu dem Buch, und traute mich an die Geschichte somit nicht mehr wirklich ran.. Nun hab ich meine Angst überwunden und hab es zur Hand genommen und auch in einem Rutsch durchgelesen.. So wundervoll wie das Cover, genauso wunderbar ist der Inhalt.. Bryony ist eine kleine Fee, der eigentlich vor nichts wirklich Angst hat.. Sie ignoriert Verbote und macht was sie für richtig hält.. Tagtäglich nur in der Eiche zu sein ist ihr nicht genug.. Sie fühlt sich eingesperrt, und will raus.. Raus in den Garten, in die Natur, um die wundervolle frische Luft einzuatmen.. Das bedeutet für sie Freiheit.. Schon bald findet sie den Weg nach draußen.. Ihre Feenkönigin Amaryllis merkt, dass Bryony eine Kämpfernatur ist, sie ihren eigenen Kopf hat, flink und stark ist und noch dazu ziemlich geschickt ist.. Somit wird sie als ihre Jägerin ernannt.. Bryony darf nun offiziell, wann immer sie möchte, raus in die weite Welt.. Bryony habe ich sofort ins Herz geschlossen.. Eine so niedliche kleine Fee, wie man sie am Cover sieht, und genauso habe ich sie mir auch vorgestellt.. Tapfer, stark und sowas von lebendig.. Als ich ihre Geschichte laß, saß ich desöfteren einfach nur mit einem Lächeln vor dem aufgeschlagenem Buch.. Mein Freund ist ein Beweis dafür ;) Ich fand sie so unglaublich süß.. Genauso stelle ich mir eine Fee vor.. Tinkerbell kann sich hinter Bryony verstecken!! Bryony kämpft für ihr Feenvolk und will die verlorene Zauberkraft sowie viele verschwundene Feen wiederfinden bzw. herausfinden, warum es überhaupt soweit gekommen ist.. Und dabei lernen wir Paul kennen.. Paul ist ein überaus netter Junge, der ein schweres Schicksal auf den Schultern zu tragen hat.. Er ist deprimiert, zieht sich in sein Schneckenhaus zurück, distanziert sich von seinen Eltern und lebt sozusagen in seiner eigenen kleinen Welt, bis er Bryony kennen lernt.. Sie lehrt ihm sozusagen die Freude am Leben wieder.. Paul und Bryony sind für mich ein unschlagbares Team.. Beste Freunde, die schon bald eine turbulente Gefühlswelt miterleben dürfen.. Diese Geschichte, die sich so schnell und flüssig lesen lässt, heitert einem richtig auf, wenn man mal nicht so gut gelaunt ist.. Mich hat das Buch zum Strahlen gebracht.. Ich hab diese Feengeschichte so genossen, dass ich nun richtig traurig bin, es ausgelesen zu haben.. Nun freue ich mich schon sehr auf Band 2 & 3 dieser Trilogie, die mir hoffentlich ebenfalls so gut gefallen werden.. Zu "Bryony: Rebellin unter Feen" kann man eigentlich nicht mehr viel sagen, ausser dass man es selbst gelesen haben muss.. Für alle Jugendliche aber auch junge Erwachsene, die die Welt der Feen, verbunden mit der Menschenwelt, kennen lernen möchten.. Ich war und bin noch immer entzückt von dieser Idee, beides zu kombinieren, was dem Autor sehr sehr gut gelungen ist.. Menschen können sehrwohl mit Feen zusammenleben oder auch befreundet sein ;) Mehr dazu in diesem Buch, dass verdiente 5 Sterne von mir erhält!

    Mehr
  • Rezension zu "Bryony" von R.J. Anderson

    Bryony - Rebellin unter Feen

    Twilight1996

    15. August 2012 um 23:06

    „Das pure Lesevergnügen. Ein absolut bezaubernder, kunstvoll komponierter Romantik-Thriller. Höchst empfehlenswert! (The Times) Inhalt: In einer großen und hohlen Eiche liegt das Königreich Amaryllis, dass von Feen bewohnt wird. Vor langer Zeit haben diese Feen ihre magischen Kräfte verloren und meiden die Außenwelt und besonders die Menschen. Doch die tapfere Bryony will sich nicht damit zufrieden geben, keine Zauberkräfte zu besitzen. Sie möchte herausfinden, warum die Feen ihre Kräfte verloren haben und verlässt die Eiche. Auf der Suche nach dem Grund, warum die Feen keine Zauberkräfte mehr besitzen, lernt sie den Menschen Paul kennen und verliebt sich in ihn… Autorin: R. J. Anderson kam 1970 in Uganda zur Welt. Aufgewachsen ist sie in Ontario/Kanada. Schon als Kind las sie gerne Sagen und Märchen und träumte von anderen Welten. „Bryony- Rebellin unter Feen“ ist ihr Debütroman. Zurzeit lebt Rebecca J. Anderson mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Stratford/Kanada. Meine Meinung: Das Cover von „Bryony- Rebellin unter Feen“ zeigt eine Fee, vermutlich Bryony selbst. Es fühlt sich sehr weich an und liegt dadurch angenehm in der Hand. Anfangs hatte ich ein wenig Zweifel ob mir das Buch den gefallen würde, da es für Leser ab 10 Jahren (laut Verlag) geeignet ist. Ich hatte die Befürchtung, dass ich schon nach kurzer Zeit von „Bryony – Rebellin unter Feen“ gelangweilt sein würde. Doch schon nach kurzer Zeit merkte ich, dass dies nicht der Fall ist und sich sogar Spannung aufbaute und ich mit den handelnden Figuren mitfieberte. Neben den Feen werden im Roman auch Themen behandelt wie Freundschaft, Vertrauen und die erste Liebe, die für viele Leser von Interesse sind. Die Hauptperson der Lektüre ist die Fee Bryony, die ich sympathisch fand und die ein richtiges Vorbild ist, weil sie Charaktereigenschaften wie Mut und Tapferkeit aufzeigt. Verfasst ist der Roman aus der Ich-Perspektive aus Bryonys Sicht. Zwischen ihr und dem Menschen Paul entwickelt sich eine zarte und sehr glaubwürdige Liebe, obwohl sie aus ganz verschiedenen Welten kommen – wahre Liebe kennt einfach keine Grenzen. Zu kritisieren habe ich an dem Roman, dass das Ende sehr vorhersehbar war – dies kann man als älterer Leser aber verzeihen, da „Bryony“ eigentlich eher für die Jüngeren geschrieben wurde. Der Schreibstil des Buches ist einfach und flüssig zu lesen. Empfehlen würde ich die Lektüre Mädchen ab 11 Jahren – aber auch für Ältere (ich bin 16 Jahre alt) eignet es sich, wenn einem ein einfacher Schreibstil und ein vorhersehbares Ende nicht stören. Insgesamt vergebe ich an „Bryony – Rebellin unter Feen“ 4,5 von 5 Monden. Es ist ein schönes Buch über Feen und ich kann euch nur empfehlen es zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Bryony" von R.J. Anderson

    Bryony - Rebellin unter Feen

    katja78

    01. July 2012 um 22:42

    Zum Buch: In diesem Buch geht es um die junge Fee Bryony, die mit ihrem Volk in einer alten Eiche wohnt. Die Feen haben vor langer Zeit ihre Zauberkräfte verloren und sind dazu verdammt in der Eiche auszuharren. Die mutige kleine Fee will sich diesem Schicksal nicht beugen und umgeht die Anweisungen der Königin und trifft sich mit Paul....einem Menschenjungen. Wird er ihr helfen können? Meine Meinung: Selten hab ich so einen schönen Jugendroman gelesen, in dem Kinder langsam in die Fantasy eintauchen können, erste Liebesbande erfahren und miträtseln können. Die Autorin fesselte mich mit dem unglaublich sicheren und flüssigem Schreibsil und den ganzen Roman blieb es ungeheuer spannend, so das ich da einfach durchgeflogen bin, man konnte eigentlich nur ungewollt absetzen. Absolut für das Lesealter von 10.12 Jahren zu empfehlen. Das Buch wird aus Sicht von Bryony erzählt und man kann sich beim Lesen wie eine Fee fühlen, klein, zerbrechlich, nichts ist selbsverständlich, ausserdem kommen in der Geschichte verschiedene Schicksale zusammen, die sehr gut erklärt werden. Mit Details wurde nicht gespart so das ich mir ein tolles Bild in Gedanken zusammen reimen konnte. Einfach Klasse! Das lässt mich nun auf den 2. Teil hoffen Wenn man bedenkt das dies das Debüt der Autorin war, Respekt, da kann sich so manch ein anderer Autor eine Scheibe von abschneiden. Zur Autorin: Rebecca J. Anderson, 1970 in Uganda geboren, wuchs in den USA auf und lebt in Kanada. Als Kind träumte sie davon, die Heldin in einem Abenteuer von J. R. R. Tolien oder C. S. Lewis zu sein. Mit 12 tippte sie ihre erste Geschichte in die Schreibmaschine iher Eltern. Nachdem sie geheiratet, drei Kinder bekommen und ihnen zahllose Klassiker der Märchen- und Fantasyliteratur vorgelesen hatte, machte sie sich erneut ans Werk.

    Mehr
  • Rezension zu "Bryony" von R.J. Anderson

    Bryony - Rebellin unter Feen

    Lilly_McLeod

    14. May 2012 um 13:08

    Bryony Rebellin unter Feen R.J. Anderson Eine verbotene Liebe zwischen einer mutigen Fee und ihrem Menschenfreund. Inhalt: Tief im Inneren der großen Eiche liegt Amaryllis, das Königreich der letzten Feen. Aus unerklärlichen Gründen haben sie ihre magischen Kräfte eingebüßt und drohen auszusterben. Die tapfere kleine Bryony versucht als Einzige herauszufinden, warum die Feen ihre Zauberkraft verloren haben, und wagt ein großes Abenteuer: den Flug hinaus aus dem Fantasy-Reich in die Welt der Menschen. Dort lernt sie den Jungen Paul kennen, und es beginnt eine verbotene Freundschaft. Gemeinsam mit ihm entdeckt Bryony ein altes Geheimnis des Feenvolkes. Ein fesselndes Kinderbuch über die Kraft der Liebe und verloren geglaubte Magie. Pressestimme/n: "R. J. Anderson schreibt voll Magie und fesselnder Spannung, die nicht nur Kinder lieben werden. 'Bryony' ist ein Kinderbuch, das Abenteuer, Fantasy und einen magischen Funken in sich vereint und damit selbst Erwachsenen pures Lesevergnügen bereitet." Susann Fleischer, literaturmarkt.info, 07.03.11 Cover: Das Cover ist wirklich bezaubernd und passt ganz zur Thematik des Buches, bei der es ja um die verzaubernde Welt der Feen geht. Die Fee sieht wirklich total schön aus mit ihrem stolzen Blick, dem weißen Haar, den zarten Flügeln. Dabei gefällt mir besonders, dass sie zu Bryony passt und nicht von überirdischer Schönheit dargestellt wurde. Dann noch die Zeichnung der Eiche, die ja ebenfalls eine wichtige Rolle spielt und der darin wunderbar eingearbeitete Titel des Buches. Hier passt und stimmt alles, weil es wunderbar harmoniert und es wurde sich selbst mit den kleinsten Details sehr viel Mühe gemacht. Ich vergebe für das Cover: 5 von 5 Sterne Leseeindruck: Das Buch habe ich mir gebraucht gekauft, weil der Preis wirklich reizvoll war und mich das Cover einfach sofort verzaubert hat. Die Geschichte klang auch irgendwie reizvoll und als Feen und Elfenfan wollte ich ihr einfach eine Chance geben und es wagen. Ich bin froh, dass ich das getan habe, denn es hat sich auf jeden Fall gelohnt. Ich muss zwar sagen, dass ich ein paar Seiten gebraucht habe, um reinzufinden, weils doch eine ganz andere Sichtweise auf die Feenwelt ist und sich das Buch zunächst tatsächlich wie ein Kinderbuch liest, aber ich bin froh, dass ich weitergelesen habe, denn dahinter verbirgt sich eine ganz tolle neue Welt, mit viel Humor, großen Geheimnissen, Spannung und sehr, sehr viel Liebe. Dass hat mich am meisten an dem Buch gefreut. Der Schreibstil ist zwar kindergerecht und schon für Leser ab 10-12 geeignet, doch in der Figurendarstellung, in den Dialogen und den Beschreibungen der Geschichte, stecken so viel Liebe und Details, dass man gar nicht anders kann, als sich verzaubern zu lassen. Bryony, die sich später Klinge nennt, ist einfach super sympathisch und es ist ganz leicht sie als Charakter zu akzeptieren und mit ihr durch die Geschichte zu gehen. Paul, der ihr Menschenfreund wird, ist ebenfalls ein süßer Charakter und als solches würde ich auch die zarte Lovestory bezeichnen: süß und herrlich ehrlich. Tollen Humor bringen Nebenfiguren, wie Klinges Lehrmeisterin Dorna in das Buch. Wobei auch Paul einen lustigen Humor besitzt. Bryony fragt sich, nur in ein Tuch gehüllt, wie sie ihren Aufzug Pauls Eltern erklären wollen. Seine Reaktion: "Ich habe das Mädchen um Mitternacht nackt auf dem Rasen liegen sehen, kann ich es behalten?" Die Geschichte selbst bietet einen neuen Blick auf die Elfenwelt und neben Spaß und zarter Liebe auch viel Spannung und große Geheimnisse. Genug von allem, dass man sich auf eine Fortsetzung freut und gespannt ist, wie sich das Leben in der Eiche und das von Bryony und Paul weiterentwickelt. FAZIT: "Warum sind wir so beschränkt und engstirnig und ... egoistisch? Warum können wir nicht sein wie sie?" Eine tolle Herangehensweise, um eine völlig 'bekannte' und doch'neue' Elfenwelt zu zeigen. Ein Buch über wahre Freundschaft, Liebe, Vertrauen, Misstraun und Geheimnisse das zu verzaubern weiß. Ein Jugendbuch geeignet bereits für junge Leser ab 10-12, deswegen nicht weniger lesenswert für die Großen unter uns, die sich gerne verzaubern lassen. Ich vergebe für das Buch: 4 von 5 Sterne

    Mehr
  • Rezension zu "Bryony" von R.J. Anderson

    Bryony - Rebellin unter Feen

    Traumfeder

    10. April 2012 um 19:05

    Bryony ist das jüngste Feenkind des Königreiches Amaryllis. Anders als die anderen Feen möchte sie sich mit der herrschenden Situation nicht abgeben. Ihre Neugier ist groß und vor allem will sie etwas über die Menschen wissen, zu denen der Kontakt schon seit Jahrhunderten verboten ist. Als sie zur Jägerin ausgebildet wird, sieht sie ihre Chance gekommen. So lernt sie Paul kennen, dem sie schon als Kind mal begegnet war. Paul, der kurz vorher einen schweren Unfall hatte und nun nicht mehr gehen kann, entdeckt das Leben neu für sich. Sie freunden sich an und beginnen von einander zu lernen. Doch je mehr Zeit Bryony mit Paul verbringt, desto größer wird die Frage, weshalb der Kontakt zu den Menschen eigentlich verboten ist. Gemeinsam mit anderen Feen, die ebenfalls neugierig geworden sind, begibt sie sich auf die Suche nach der Wahrheit. Was passierte bei der großen Spaltung? Warum verloren die Feen ihre Kraft? Zusammen mit Paul begibt sie sich auf die Suche. Doch mit der Zeit reicht Paul die Freundschaft nicht mehr aus, denn sein Herz empfindet Liebe für Bryony. Bryony hingegen weiß nicht, was sie empfindet, schließlich haben Feen doch keine Gefühle wie Freundschaft und Liebe, es gibt nur den Handel, oder? Eine wunderbare Geschichte voller Magie und Gefühle. Bryony ist sicherlich ein Buch, dass nicht nur die jüngeren Lesen in seinen Bann zieht. Seite um Seite wird man in die Welt innerhalb der Eiche eingeführt und lernt deren Bewohner kennen. Gemeinsam mit Bryony entdeckt man die Neugier nach der Außenwelt und den Menschen. Bryony ist bewundernswerter Weise in der Geschichte immer weiter über sich hinausgewachsen und hat sich allen Schwierigkeiten gestellt. Obwohl ihr immer wieder Steine in den Weg gelegt wurden hat sie die Zähne zusammen gebissen und ist weiter ihrem Weg gefolgt. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt den Leser schnell vorankommen. Die Charaktere sind liebevoll gestaltet und können einen immer wieder überraschen. Die Recherchen über das Leben im Rollstuhl, die hier sehr gut eingebaut wurden, lassen den Leser Pauls Schmerz nachempfinden, ebenso wie seine Verzweiflung und Verschlossenheit. Überhaupt ist das Gefühlsleben der Charaktere sehr gut herausgearbeitet. Die Autorin lässt uns die Welt aus dem Blickwinkel Bryonys erleben und zeigt so, dass Sachen, die für uns total selbstverständlich sind, auch mal anders betrachtet werden sollten. Die Geschichte selbst ist spannend und mitreisend verfasst worden. Ich freue mich schon auf das zweite Buch zu den Feen aus Amaryllis. Es gibt nur einen winzigen Kritikpunkt: Das Buch heißt ja "Bryony Rebellin unter Feen", aber im Laufe der Geschichte ändert sich der Name, aus Bryony wird Klinge. Vielleicht hätte man den Titel etwas anders wählen können, aber der Geschichte steht es keinesfalls im Weg.

    Mehr
  • Rezension zu "Bryony" von R.J. Anderson

    Bryony - Rebellin unter Feen

    Gimagemelli

    27. March 2012 um 16:07

    Was soll ich dazu schreiben?! Ich war so hin und weg das ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte ;))
    Sonntag den 25. morgens angefangen zu lesen u. am Montagmorgen war ich durch ;)))
    Faszinierend spannend fesselnd liebevoll mystisch – einfach nur empfehlenswert :-)
    Ich lese sehr gerne ;) aber bei solchen Büchern nur noch lieber ;)

  • Rezension zu "Bryony" von R.J. Anderson

    Bryony - Rebellin unter Feen

    Scathach

    07. March 2012 um 10:27

    Inhalt: Bryony ist eine sehr neugierige, junge Fee, die wie so oft, an ihrem Fenster in der Eiche sitzt und davon träumt in die Welt hinaus zu gehen. Vor vielen Jahren hat das Feenvolk durch eine große Spaltung, ihre Zauberkräfte verloren und lebt seitdem versteckt vor den Menschen. Bryony ist nicht so wie die anderen Feen ihres Volkes...sie ist sehr neugierig und kann sich nur schwer mit den Grenzen abfinden und als sie dann einen Versuch wagt,ihrer Amme entwicht und nach draußen fliegt, trifft sie den ersten Menschen. Die Begegnung hat Bryony geprägt und als Sie erfährt das die Königin sie zur Jägerin machen wird, ist sie überglücklich, denn somit hat sie das Recht , die Eiche jederzeit zu verlassen.Nach ihrer Ausbildung zur Jägerin, macht sich Bryony erneut auf den Weg um die Gegend zu erkunden und dabei stößt sie auf ein abgelegenes Haus in dem sie den Menschejungen Paul kenne lernt. Zuerst gab es ja einige Schwierigkeiten als Paul Bryony entdeckte. Er sperrte sie zuerst in eine kleine Schachtel aber nach kurzer Zeit entwickelt sich eine richtige Freundschaft daraus :-) Meine Meinung: Die Geschichte von Bryony finde ich sehr schön geschrieben und auch das sie aus der Perspektive von Bryony erzählt wird gibt auch wieder einen Pluspunkt. Man bekommt sehr gut mit wie Bryony heranwächst und wie sich die Freundschaft zu Paul entwickelt. Das ist wieder ein Zeichen, das Personen aus versch. "Welten" doch befreundet sein können. Der Roman ist wohl auf jüngere Leser zugeschnitten, da dieser sich sehr einfach lesen lässt aber ich denke die Geschichte an sich interessiert Leser jeden alters....so wie mich zb. ;-) Die Hauptperson Bryony finde ich sehr sympathisch, sie ist eine starke, unabhängige, junge Fee die neugierig die Welt entdeckt und da so manches Geheimnis lüftet.

    Mehr
  • Rezension zu "Bryony" von R.J. Anderson

    Bryony - Rebellin unter Feen

    funne

    28. January 2012 um 20:17

    Klappentext: Tief im Inneren der großen Eiche liegt das Königreich von Amaryllis, der Rückzugsort der letzten Feen. Seit sie vor langer Zeit ihre magischen Kräfte verloren haben, meiden sie die Außenwelt, vor allem den Kontakt zu Menschen. Doch das hat seinen Preis: Die Feen werden träge und selbstgefällig, ihr Volk droht auszusterben. Einzig die tapfere kleine Bryony will sich mit ihrem Schicksal nicht abfinden und die Wahrheit über die verlorene Feenkraft herausfinden. Schon als Kind hatte sie alle Warnungen ignoriert und die Eiche verlassen. Jetzt, als ausgebildete Jägerin, wagt sie erneut den Flug ins Freie. Doch so mutig und geschickt Bryony ist, im Kampf gegen die Tierwelt muss sie unterliegen. Nur ein Mensch kann sie und vielleicht die Feenwelt noch retten: Paul. Aber kann Bryony ihm trauen? Inhalt: Die kleine Bryony lebte mit den letzten Elfen in der Eiche. Sie war schon damals genervt von der Vorschrift, die Eiche nicht zu verlassen. Doch als sie es das erste Mal aus Trotz tut, gerät sie schon in Gefahr: ein blonder Menschenjunge kletterte gerade die Eiche hoch und erblickte sie. Hätte Dorna, die königliche Jägerin, sie nicht gerettet, wäre sie wohl von dem Kind zerquetscht worden. Seidem hat Bryony furchtbare Angst davor, einem Menschen zu begegnen. Doch sechs Jahre später gibt es eine Wendung: Bryony wird von Königin Amaryllis zur Nachfolgerin der Jägerin Dorna ausgewählt. Was bedeutet, dass Bryony nun überall hinfliegen darf, um zu jagen und die Eiche vor Feinden wie Raben, Füchsen und anderem Getier zu beschützen. Kaum ist ihre Ausbildung abgeschlossen und sie darf alleine ausfliegen, genießt sie ihre Freiheit. Keine Fee außer den Sammlerinnen und der Jägerin dürfen die Eiche verlassen. Was für ein Glück für Bryony, die sich nun in ihrem Job als Jägerin Klinge nennt. Klinge beschützt die Sammlerinnen vor dem alten Wermut, einer großen Krähe, die es wohl speziell auf die Feen abgesehen hat, sich allerdings ewig nicht mehr hat blicken lassen. Doch plötzlich taucht er wieder auf und stürzt sich auf die Sammlerinnen. Klinge lenkt die Krähe ab und rettet eine Fee, doch ihr Flügel wird angerissen und sie stürzt zu Boden. Das Letzte was sie sah, war, dass sie direkt auf den Schoß eines blonden Menschenjungen fiel, bevor sie ohnmächtig wurde. Als sie aufwachte, herrschte Finsternis. Meine Meinung: Ich liebte das Buch schon, als Bryony dem Menschenjunge das erste Mal in die Augen blickte :D Die Geschichte klingt im Grunde langweilig: eine Fee wird von einem Menschen gefangengenommen und freundet sich dann mit ihm an. Allerdings ist dieses Buch nicht so eine Kindergeschichte. Denn es ist großartig geschrieben, spannend, sogar romantisch. Wirklich sehr empfehlenswert, eventuell schon ab 12 oder jünger ;) hat mir echt echt echt ECHT super gefallen :DDD Kritik: Eigentlich nur, dass das Buch "Bryony" heißt und die Hauptperson im Buch ihren Namen in "Klinge" ändert. Anfangs nervt es etwas, aber man gewöhnt sich schnell daran. Es gibt dem Buch keinen Abzug. Design: Das Cover ist wunderschön! Es schimmert im Licht golden, das finde ich sehr originell. Leider sieht man das auf den ganzen Bildern wie Amazon und so weiter nicht. Auch das Motiv des Covers ist hübsch: Klinge, die aus einem Astloch herausschaut. ch bin froh, das Buch zu haben und es sieht fantastisch aus ;)

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks