Rebecca Lim

 3.7 Sterne bei 590 Bewertungen
Autorin von Mercy - Gefangen, Mercy - Erweckt und weiteren Büchern.
Autorenbild von Rebecca Lim (© Privat)

Lebenslauf von Rebecca Lim

Die australische Autorin und Illustratorin Rebecca Lim lebt und schreibt in Melbourne. Bevor sie hauptberuflich als Schriftstellerin anfing, war Lim als Wirtschaftsanwältin tätig. In Australien und Neuseeland hat sie sich als Verfasserin von über 11 Romanen und vielen Kurzgeschichten einen Namen gemacht. Mittlerweile werden ihre Werke ins Deutsche, Französische und Türkische übersetzt. Mit "Gefangen" erscheint 2011 in Deutschland der erste Teil von Lims Reihe um einen Engel ohne Flügel namens Mercy. Mit Band 4 "Befreit" erscheint 2012 das furiose Finale der "Mercy" Reihe.

Alle Bücher von Rebecca Lim

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Mercy - Gefangen (ISBN: 9783473400645)

Mercy - Gefangen

 (243)
Erschienen am 07.10.2011
Cover des Buches Mercy - Erweckt (ISBN: 9783473384556)

Mercy - Erweckt

 (88)
Erschienen am 20.01.2012
Cover des Buches Mercy - Besessen (ISBN: 9783473368303)

Mercy - Besessen

 (78)
Erschienen am 24.02.2012
Cover des Buches Mercy - Erweckt (ISBN: 9783473368297)

Mercy - Erweckt

 (63)
Erschienen am 19.01.2012
Cover des Buches Mercy, Band 1: Gefangen (ISBN: B005SZ44YA)

Mercy, Band 1: Gefangen

 (38)
Erschienen am 22.09.2011
Cover des Buches Mercy 3: Besessen (ISBN: 9783473384563)

Mercy 3: Besessen

 (16)
Erschienen am 23.02.2012
Cover des Buches Befreit (ISBN: 9783473384839)

Befreit

 (5)
Erschienen am 01.09.2012

Neue Rezensionen zu Rebecca Lim

Neu

Rezension zu "Mercy - Erweckt" von Rebecca Lim

Gute Weiterführung zum ersten Teil
Jadesternchenvor 3 Monaten

Inhalt:

Sie nennt sich Mercy und springt ungewollt in die Körper andere Menschen um dort eine Aufgabe zu erfüllen. Mercy erwacht im Körper der jungen Lela, die ihre todkranke Mutter pflegt. Sie kann sich an die Ereignisse, als sie im Körper von Carmen war nur noch bruchstückhaft erinnern. Wird sie es schaffen Ryan wieder zu sehen und mit ihm in Kontakt treten können?

Schreibstil:

Der Schreibstil ist wie im ersten Buch ganz gut. Das Buch lässt sich flüssig lesen und durch diesen Schreibstil fliegt man geradezu durch die Seiten. 

Charaktere:

Mercy und Ryan sind bereits Charaktere aus dem ersten Buch und dadurch bekannt und nicht verändert. Die anderen Charaktere werden in diesem Buch so weit beschrieben, dass man sich ein Bild von ihnen machen kann. Jedoch haben sie keine richtige Tiefe.

Spannungsbogen und Gefühle beim Lesen:

Der Spannungsbogen in diesem Buch hält sich eher im unteren Bereich des Möglichen. Tatsächlich steigt diese fast am Ende des Buches geradezu in die Höhe und endet auch damit. Wie bei seinem Vorgänger, ist man gerade dazu verleidet den nächsten Teil zu lesen, weil man die Geschichte so nicht einfach stehen lassen kann. Ich habe das Buch fast an einem Stück gelesen. Obwohl der Spannungsbogen erst am Ende des Buches nach oben schnellt, war es dennoch nicht langweilig. Wie beim Vorgänger war ich neugierig, mehr Informationen über Mercy zu erlangen. In diesem Buch erhält man schon einige Informationen über sie.

Meine Meinung:

Gute Fortsetzung zum ersten Buch, de definitiv Hunger nach dem dritten Buch macht. Es war spannend zu sehen, in welchen Körper Mercy diesmal eintritt. Dennoch packt mich das Buch nicht so sehr, dass ich mehr als drei Sterne geben kann. Die Geschichte an sich ist solide, aber das gewisse Extra fehlt mir dennoch. Den dritten Teil werde ich mir definitiv kaufen, denn dieses Ende kann ich nicht einfach so stehen lassen.

Fazit:

Ich empfehle jedem zuerst den ersten teil dieser Reihe zu lesen, bevor er sich an dieses Buch wagt. 

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Mercy, Band 1: Gefangen" von Rebecca Lim

Ein Buch, was viele Fragen offen lässt
Jadesternchenvor 3 Monaten

1. Buch der Mercy Reihe


Inhalt:

Sie weis nie in welchen Körper sie als nächstes aufwacht. Sich selbst nennt sie Mercy, denn ihren wahren Namen kennt sie nicht. Sie weis nicht warum sie in andere Körper springt. Nur eins weis sie: jedes Mal steht sie vor einer Aufgabe die sie Lösen muss.

Schreibstil:

Der Schreibstil der Schriftstellerin ist klar und leicht zu verstehen. Man kann quasi über die Seiten "fliegen" und damit das Buch verschlingen.

Spannung und Gefühle während des Lesens:

Das Buch beginnt tatsächlich mit einem soliden Spannungslevel. Dieser wird auch über das Buch hinweg gut gehalten. Zwischendurch steigt er immer mal wieder, bis er zum Schluss den Höhepunkt erreicht. Doch statt zu sinken, wie es bei vielen Büchern am Ende der Fall ist, bleibt er hoch und lässt den Leser zum Schluss ratlos sitzen. Meine Gefühle mein Lesen waren vor allen Dingen Neugierde. Ich wollte unbedingt wissen, wer oder was diese Mercy ist und erhoffte mir in jedem Kapitel mehr Informationen. Zwischendurch wurde man mit kleinen Häppchen an Informationen gesättigt. Mein Gefühl am Ende des Buches? Unglaube. Das kann doch nicht einfach das Ende sein!

Charaktere:

Tatsächlich habe ich eine Weile gebraucht und die Protagonistin zu mögen. Jedoch konnte man sie im Laufe der Geschichte immer besser Kennenlernen und dadurch eine Charaktereigenschaften besser verstehen. Der männlichte Protagonist wurde gut beschrieben und man konnte ihn sich sehr gut vorstellen. Auch ihn mochte ich zu Beginn der Geschichte nicht wirklich, was sich jedoch im Laufe der Handlungen noch geändert hat. Alle anderen Charaktere wurden soweit beschrieben und gestaltet, dass man etwas mit ihnen anfangen konnte. Weiter in die Tiefe dieser Charaktere musste man meiner Meinung nach nicht gehen.

Meine Meinung:

Ich muss dem Buch zu Gute halten, dass es eine Handlung hat, die man doch selten zu lesen bekommt. Natürlich gibt es auch in diesem Buch eine Liebesgeschichte, was allerdings nicht im Fokus der Handlung steht. Es ist sogar fast wie ein Krimi aufgebaut und das mit rätseln machte durchaus Spaß. Obwohl die Geschichte, wie gesagt, doch von der Norm abweicht, konnte sie mich nicht so recht überzeugen. Natürlich war ich neugierig mehr über den Charakter "Mercy" zu erfahren, aber es hat mich nicht aus den Socken gehauen. Dieses Buch habe ich schon einmal in meiner Jugend gelesen und nun zum zweiten Mal. Also musste es doch etwas sein, was mich an diesem Buch fasziniert hat. Ob ich es ein drittes Mal lesen werde? Ich denke eher nicht. Aber es wird mir in Erinnerung bleiben.

Fazit:

Ein solides Buch, was sich doch aus der Masse abhebt. Es hat relativ wenige Seiten, so dass es auch ungeübte Leser schnell verschlingen können. Dieses Buch kann ich Leuten Empfehlen, die Interesse an einem Buch haben, was sich aus der Masse abhebt und sich für Engel und Lichtgestalten interessieren. 



Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Mercy - Befreit" von Rebecca Lim

Rezension zu "Mercy - Befreit" von Rebecca Lim
bookish_autumnvor 8 Monaten

Um Luc ein für alle Mal das Handwerk zu legen und die Welt vor den Untergang zu bewahren, müssen sich die "Acht" gegen ihn stellen. Doch dies ist leichter gesagt als getan, denn einige von ihnen sind spurlos verschwunden. Mercy und Ryan, die sich eben erst wiedergefunden haben, begeben sich auf die Suche nach den Verschollenen und Lucs Schergen sind ihnen dabei dicht auf den Fersen...

"Mercy - Befreit" ist der finale Band der Reihe und knüpft nahtlos an die Geschehnisse der vorherigen Bücher an. Die Geschichte ist sehr actionreich und legt ein ordentliches Tempo vor - die Ereignisse überschlagen sich regelrecht. Mercy und Ryan bleibt dabei keinerlei Verschnaufpause. Die beiden stoßen auf kaum bis gar keinen Widerstand und ihr Plan die verschwundenen "Acht" zu finden verläuft meiner Meinung nach zu reibungslos - nie kommt es zu Komplikationen.

Die Suche der "Acht" nimmt 3/4 des Buches ein, wenn nicht sogar mehr. Dies wirkt sich natürlich auf den Showdown aus, der in wenigen Seiten abgehandelt wird. Tatsächlich stellte ich während des Lesens die Frage: "War das nun wirklich alles oder habe ich etwas überlesen?". Zu meinen bedauern war es alles, was ich endlos schade fand. Außerdem erfahren wir auch nicht Mercys wahren Name - der Leser bekommt einzelne Buchstaben "hingeworfen" mehr aber auch nicht.

Auch wenn die Reihe einige Schwächen aufweist, hat sie mehr sehr gut gefallen und ich kann sie jeden empfehlen, der/die mal etwas anderes lesen möchte.

Kommentieren0
26
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Mir hier einfach Bescheid geben, falls ihr gerne mitlesen möchtet. Für jedes Buch habt ihr drei Wochen Zeit um es zu lesen usw........ Versende ohne Schutzumschlag:) 1.True1307 2.Nicecat 3.Lilie_Sophie 4.Marakkaram 5.Flaschengeist1962 6.Pennelo 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13.Kanya
9 Beiträge
Zum Thema
Ein LovelyBooks-Nutzer
Ab April möchte ich euch auch einige Wanderbücher anbieten. 1.Christopher Hardebusch – Smart Magic 2.Jennifer Estep – Frostkuss 3.Rebecca Lim – Erweckt 4.Brandis & Ziemek – Schatten des Dschungels 5.Anika Beer – Als die schwarzen Feen kamen 6.Rick Riordan – Die Kane Chroniken 1 7.Mechthild Glaser – Stadt aus Trug und Schatten
31 Beiträge
Letzter Beitrag von  Blondchen90vor 8 Jahren
Mich bitte auch?(bei frostkuss)
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Rebecca Lim im Netz:

Community-Statistik

in 574 Bibliotheken

auf 151 Wunschzettel

von 13 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks