Rebecca Lim Besessen

(73)

Lovelybooks Bewertung

  • 99 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 4 Leser
  • 12 Rezensionen
(18)
(26)
(20)
(7)
(2)

Inhaltsangabe zu „Besessen“ von Rebecca Lim

Im Körper des neunzehnjährigen Topmodels Irina liegt Mercy die Welt zu Füßen. Doch der Superstar droht an der oberflächlichen Glamourwelt zu zerbrechen. Unterdessen kann sich Mercy allmählich an ihre früheren Identitäten und ihr Leben in der Welt der Engel erinnern. Doch was haben die Furcht einflößenden Visionen zu bedeuten, die sie immer öfter heimsuchen?

Sehr gutes Buch, das super Ideen birgt, einen spannenden Schreibstil hat und mit einem echt fiesen Cliffhanger endet ; )

— Lillylovebooks

Begeistert und fesselt, ohne zu langweilen.

— Athene211

1,5 - 2 Punkte. War leider dieses Mal gar nicht mein Fall :/

— MartinaBookaholic

Liebe alle Teile konnte nicht aufhören zu lesen

— deutz1966

Für mich bleiben in jeden der bis jetzt erschienen 3 Teile zu viele Fragen offen.

— Buecher_liebe

Man hat den Eindruck, dass die Geschehnisse im Buch nur so an einem vorbeirasen....

— Normal-ist-langweilig

Was für ein Finale!!! Band 4 wird sehnsüchtig erwartet!

— andrea_zeige

Stöbern in Jugendbücher

Jungs verstehen das nicht

Auch wenn ich aus dem Teeniealter schon drei mal raus bin, hat mir das Buch sehr gut gefallen.

Die_Zeilenfluesterin

Glücksspuren im Sand

Regt zum Nachdenken an

Minchens_buecherwelt

Die Königinnen der Würstchen

ging sehr cool los, hat dann aber abgebaut

ju_theTrue

Die Legende der vier Königreiche - Ungekrönt

Nette Protagonisten mit schwächen im Weltenbau und wenig Details

MonkeyMoon

Weißzeit

Eine Geschichte, die nichts beschönigt und deshalb in ihren Bann zieht!

pantaubooks

Scherben der Dunkelheit

Die Magie und die Düsternis der Geschichte konnten mich wirklich begeistern.

SweetSmile

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Es wird spannend.

    Besessen

    Lockebloggt

    02. August 2015 um 00:25

    Wieder einmal treffen wir hier auf Mercy, die in einem anderen menschlichen Körper, der nicht ihr gehört, erwacht. Diesmal befindet sie sich im Leben der berühmten Irina, ein wunderschönes schlankes Topmodel. Doch Mercy hat andere Sorgen, als sich über ihr Aussehen Gedanken zu machen: Sie kann sich an die Leben, die sie zuvor gelebt hat, ganz deutlich erinnern. Doch was hat das zu bedeuten ? Es ist an der Zeit die Geheimnisse und Lügen aufzudecken, doch wie sieht die Wahrheit dahinter aus ?  Nachdem ich den zweiten Teil der Mercy-Reihe enttäuscht zugeschlagen habe, hat es mich lange nicht gereizt zu erfahren, wie es in Mercys Welt wohl weitergehen würde. Doch nach fast 2 Jahren habe ich das bereits schon eingestaubte Buch aus meinem Regal hervorgeholt.  Mercy ist den Charakterzügen, die ich von Anfang an bewundert habe, treu geblieben, auch wenn sich die äußere Fassade bereits zum dritten Mal ändert. Sie ist stärker denn je und will nur eins: Sich von diesem menschlichen Körper, in dem die Acht sie versteckt halten, losreißen und ihre große Liebe Luc finden. Ihre Gefühle für den sterblichen Ryan können ihr dabei helfen, sie mit ihrem Liebsten zu vereinen. Auf nichts anderes wartet sie, seitdem sie auf die Erde verbannt wurde. Doch aus welchem Grund wurde sie überhaupt von ihren Brüdern verbannt und weshalb bemühen sie sich so sehr, sie von Luc fernzuhalten? Und wie kann sie Ryan beschützen? Ryan, für den sie auch etwas empfindet und sie wird nicht zulassen, dass ihm etwas passiert.  Anders als beim vorherigen Teil, der sich wie Kaugummi in die Länge gezogen hat, geschieht in diesem Buch wirklich eine Menge. Allein die Hälfte des Buches wird an einem einzigen Tag erzählt und man lernt so viel über Mercys wirkliches Ich, wie auch über die Acht und die Geschichte hinter ihrer Verbannung. Denn immer mehr Dinge, die sie im Vergessenen glaubte, kommen zum Vorschein, Puzzleteile werden zusammengefügt, bis irgendwann alles einen Sinn ergibt.  Alles läuft auf ein Finale hinaus, das es in sich hat: all das, woran Mercy je geglaubt hat, zerfällt vor ihren Augen zu Staub und wird zu einer Staubwolke, die ihr die Sicht raubt und das Atmen fast unmöglich macht.

    Mehr
  • Bessesen Band 3 -Rebecca Lim

    Besessen

    bookprincess12

    26. January 2015 um 12:47

    INHALT: Mercy erwacht in dem russischen Supermodel Irina dessen Leben aus Drogen , Ausrastern und ganz schön viel Neid besteht . Mercy muss erstmal in Irinas Leben klar kommen bevor sie Kontakt zu Ryan aufnehmen kann der sich immer noch bei Lela aufhält und sich um dessen Beerdingung kümmert . Natürlich wird Mercy von vielen ihrer überirdischen "Beschützer"/"Wächter" besucht. Ihr wird angeraten sich nicht auf Luc einzulassen . Doch sie liebt ihn doch noch . Und allmählich taucht ihre Vergangenheit auf . MEINUNG: Das Buch war ungefähr auf dem Niveau des 2. Bandes . An manchen Stellen spannend an andren eher Langweilig . Mich stört Mercy´s Verhalten immer noch diese "Dreiecks-Beziehung" halt ich echt nicht mehr aus. Mercy kann sich echt nicht entscheiden und manchmal geht mir ihr Kleinkind-Verhalten auf den Keks . Aber schlussendlich freut es mich das sich nicht IMMER alles wiederholt zumindest in dem Band nicht ;D

    Mehr
  • Besessen - Rebecca Lim

    Besessen

    Sombraluna

    01. February 2014 um 00:33

    Erste Worte: „Mercy“, sagt jemand in der Dunkelheit hinter meinen Augenliedern. „Wo bist du?“ Eine Männerstimme, schmerzlich vertraut. Meine Lider öffnen sich flatternd und ich fasse mir mit der linken Hand an die Kehle. Die Finger dieser Hand brennen, ein schmerzendes Feuer, das ich wiedererkenne und das beinahe sofort wieder vergeht. Meine Haut verströmt einen schwachen perlmuttfarbenen Schimmer. Lieblingszitat:  "Auch wenn die Dornenhecke noch so hoch ist, die die Acht um mich errichtet haben, Dornröschen ist aufgewacht. Und es ist wütend."  (S. 27) "Er ist schlimmer als Crystal Meth", murmle ich. "Wumm, direkt ins Herz. Wie eine Kugel. Jedes Mal." (S. 219) Cover: Das Cover ist schlicht gehalten wie die anderen der Reihe auch, fast weiß mit einem leichten Grünstich. Allgemein finde ich das Cover mit dem Gesicht nicht so ansprechend. Aber mir gefällt sehr der Schriftzug in der „Mercy, Ist Liebe ewig?“ geschrieben ist mit diesem schimmerndem Glitzer genau wie bei dem Auge das aus dem ganzen „schlichtem Cover“ ordentlich hervor sticht. Eigene Meinung: Der 3. Teil der Mercy-Reihe ist ein klein wenig endtäuschend. Er ist nicht ganz schlecht, aber ich hatte ein wenig mehr erwartet, da ich die ersten zwei Bücher der Reihe ja eigentlich schon recht ok fand. Am besten war immer noch das 1. Buch „Gefangen“. Aber trotzdem ist Rebecca Lims Schreibstil sehr interessant, auch wie und wo sie ihre Geschichte immer spielen lässt. Im ersten Buch war Mercy eine ganz normal „Schülerin“ im zweiten schon eine Junge Frau die sich ihren Lebensunterhalt verdient und im dritten jetzt auf einmal ein „Supermodel“ die vielen Fassetten und Veränderungen immer wieder geben der Geschichte ihren gewissen Charme. Ich muss ja sagen in „Besessen“ finde ich Mercy schon oft mal recht nervig mit ihrer Art, aber das gleicht sie schnell wieder aus, sehr witzig finde ich es eigentlich auch wenn man denkst sie ist ein „junges“ Mädchen aber hin und wieder wenn sie bestimmte Sprechweißen verstehen will kommt sie einem vor wie eine Oma die über die Jüngere Generation redet. Die Schrift ist eigentlich sehr groß und man ist relativ schnell durch, es wird immer aus der Sicht von Mercy geschrieben. Ich mag den Schreibstil wie Rebecca sich ausdrückt, da habe ich gleich ein paar Zitate gefunden, zwei davon habe ich euch hier auch weiter oben aufgeschrieben. Was ich jetzt nicht so toll finde ist das, na man kann sagen bis dreiviertel des Buches ist es echt… langweilig, wenn das Leben eines Supermodels wirklich so ausschaut.. muah *gähn*… Ich dachte mir nur die ganze zweit, „wo bleibt die Spannung?? Ich schlaf gleich ein“. Ich war auch schon in versuchung das Buch wieder weg zu legen. Den ersten Teil habe ich ja fast schon geliebt, aber der dritte.. hm ich kann gewiss nicht sagen das er schlecht ist, aber wie gesagt, die ersten dreiviertel Seiten musste ich mich regelrecht durchprügeln. Trotzdem konnte ich die Finger nicht davon lassen, ich liebe die Geschichte um Mercy einfach, sie weicht einfach so schön ab von den typischen Engelsgeschichten. Und zum Glück hat es sich zum Ende hin dann auch gelohnt, auch wenn es erst sehr spät kam, aber hauptsache die Spannung kam noch, denn das letzte Viertel des Buches war dann doch richtig spannend und man hat endlich einen Teil des Geheimnisses um Mercy herausgefunden wo man schon seit drei Büchern rumrätzelt. Da kommt endlich der Teil wo man das Buch nicht mehr aus der Hand legen will und dann ist es vorbei. Den Rebecca Lim hat hat Besessen einen richtigen Cliffhänger verpasst. Fazit: Die Geschichte um Mercy, auch wenn ich sie liebe, ist vielleicht nicht so gut wie andere Klassiker, aber trotzdem verleiht sie ihren gewissen Charme. Auch wenn Besessen vielleicht nicht der gelungenste Teil der Reihe ist, kann man sich die Bücher ruhig anschauen. Die Geschichte selbst lohnt sich, da sie wie gesagt sehr abweicht von anderen typischen Geschichten. Mir persönlich hat dieses Buch aber mal wieder Lust auf das erste Buch der Reihe gemacht und ich bin trotz allem gespannt auf den vierten Teil wie dieser sich schlagen wird und wie das Finale um Mercy aussieht.

    Mehr
  • Buchrezension zu der Mercy-Quadrologie von Rebecca Lim

    Besessen

    Elfendy

    15. August 2013 um 15:04

    Hier eine Videorezension von mir. Achtung! Es geht um die komplette Reihe, wobei ich aber versucht habe, nicht zu viel zu verraten. Falls das Video nicht funktioniert, findet ihr es unter folgendem Link https://www.youtube.com/watch?v=pAX_x48_pBg oder unter dem Titel "Buchrezension zu der Mercy-Quadrologie von Rebecca Lim" bei Youtube.

    Mehr
  • Es wird immer schlechter ...

    Besessen

    MiHa_LoRe

    22. May 2013 um 15:46

    Inhalt: Dieses Mal landet Mercy in Körper von Irina, einem weltberühmten Model mit Drogenproblemen, das nicht aus dem Haus gehen kann, ohne von ans und Journalisten belästigt zu werden. Nicht der ideale Körper, um sich zu verstecken und Ryan zu finden. Ihr wird gesagt, dass sie in Mailand bleiben soll, damit die Acht zu ihr kommen können. Warum soll sie sich von Luc fernhalten? Und was ist passiert, dass sie sich einfach nicht daran erinnern kann? Meinung: Wird die Reihe immer schlechter, oder kommt mir das nur so vor? Jedenfalls kam alles viel zu schenll hintereinander. Probleme als Model, Gespräche mit den Elohim, Gespräch mit Ryan, Probleme als Model ... Wie eine endlose Schleife. Das hat dem ganzen die Spannung genommen. Und immer, wenn sie Ryan sieht, vergleicht sie ihn mit Luc. Luc wie der Sommer, Ryan wie der Winter, wo der eine hell ist, ist der andere dunkel, bla. Diese ständigen Wiederholungen machen mich wahnsinnig. Und welchen von beiden liebt sie jetzt eigentlich? Mein Verdacht über Lucs Identität hat sich bestätigt und ich werde den letzten Band nur lesen, weil ich wissen möchte, was mit Mercy los ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Besessen" von Rebecca Lim

    Besessen

    kleinerBuecherwurm

    23. January 2013 um 19:19

    Nachdem Mercy aus dem toten Körper von Lela befreit wurde, wacht sie im Körper des jungen Top Model Irina auf. Doch alles ist anders. Sie kann sich an alles, was vorher war erinnern! In Mailand kommt es zum Showdown. Auf ihrer letzten Modenschau bricht der Krieg zwischen den Acht und Luc los... Doch ist auch Ryan zu ihr gekommen. Für wen soll sie sich entscheiden? Einfach HAMMER spannend! Man möchte in keinem Fall in Mercys haut stecken, auch wenn sie doch endlich erfährt wer sie ist. Nur das Ende ist tragisch, auch wenn man wieder nicht weiß, wo es hinführt! Bitte unbedingt lesen!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Mercy, Band 3: Besessen" von Rebecca Lim

    Besessen

    CocuriRuby

    10. November 2012 um 14:09

    Kurzinhalt Wieder muss Mercy sich ihrem Fluch beugen. Dieses mal wacht sie in Irina auf, einen weltbekannten russischem Topmodel, die für einen großem Job in Mailand ist. Wenigstens kann sie sich dieses Mal an alles aus ihren vorherigen Leben erinnern und auch ein paar ihrer früheren Fähigkeiten erlangt sie wieder. Ein kleiner Sieg in dem Kampf um ihre Freiheit. Doch auf einmal findet sie sich in einer falschen Glamourwelt wieder. Drogen und Intrigen treiben sie an den Rand des Abgrunds. Doch in der Stunde größter Gefahr bietet Luc ihr seine Hilfe an. Doch irgendetwas ist anders an Luc, an der Art wie er sie ansieht. Nun muss Mercy sich entscheiden: Will sie mit Luc leben oder mit Ryan untergehen? Fazit Das bisher schwächste Buch aus der Reihe muss ich leider sagen. Mercy ist mir nicht mehr halb so sympathisch wie im ersten Band. Ihre Stärke ist fast gänzlich dahin und leider auch ihre Kombinationsgabe. Mich hat dieses ständige hin und her zwischen Luc und Ryan genervt. Insbesondere da viele Dinge einfach offensichtlich waren, wie z.B. dass sie Ryan eigentlich über alles liebt und das Luc irgendetwas im Schilde führt. Auch wird hier zwar endlich aufgeklärt, was für ein Wesen Mercy eigentlich ist, aber wenn man nicht ganz auf den Kopf gefallen ist, weiß man das eigentlich bereits am Ende des zweiten Bandes. Und manche Dinge sind mir fast ein wenig zu abgehoben und ich hatte hier und da Probleme mir manche Dinge und Abläufe vorzustellen. Und die absolute Katastrophe, in diesem Buch tauchen die verschiedesten Sprachen auf, jedoch keine in der Originalschrift, sondern mit unseren Buchstaben in Lautschift. Das geht gar nicht! So erkennt man kein Wort wieder, selbst wenn man der Sprache mächtig ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Mercy, Band 3: Besessen" von Rebecca Lim

    Besessen

    Kerry

    02. October 2012 um 08:20

    Lela Neill ist gestorben und Mercy, die sich in ihr befand, fast mit ihr. Nur durch Gabriel konnte sie gerettet werden und dieser hat sie in ihren neuen Körper verpflanzt. Hierbei handelt es sich allerdings nicht um ein Durchschnittsmädchen, wie die letzten Male, sondern um das 19-jährige Topmodel Irina Zhivanevskaya, das sich gerade in Mailand aufhält. Wie immer weiß Mercy nicht, was sie bei diesem Souljacking erwartet, doch im Gegensatz zu ihren vorherigen Leben, weiß sie, was in den vorherigen Leben geschah. Sie kann sich erinnern. Noch immer ist sie auf der Flucht vor den Acht und auf der Suche nach ihrer ewigen Liebe Luc. Ihn, dem sie nur in ihren Träumen begegnet. Doch da gibt es noch Ryan Daley, den sie in ihrem vorletzten Leben als Carmen kennen und lieben gelernt hat und der ihr in ihr letztes Leben als Lela gefolgt ist. Zuerst jedoch muss sie sich schnellstmöglich in Irinas Leben zurecht finden, zumal diese eine Assistentin namens Gia Basso hat, die auf keinen Fall merken soll, dass Irina nicht mehr Irina ist. Zum Glück ist es Gia gewohnt, dass Irina öfter mal (dank Drogen und Alkohol) geistig abwesend ist und dennoch schafft sie es meistens, mit Irina an Ort und Stelle für ihre Jobs zu sein. Irina soll in den nächsten Tagen bei der Abschiedsshow von Giovanni Re laufen, doch Mercy hat keinerlei Ahnung vom Modeln. Mit Müh und Not schafft sie es, sich nicht vollständig zu blamieren. Auch wird die Sehnsucht nach Luc und Ryan immer größer. Sie schafft es, Kontakt mit Ryan aufzunehmen, jedoch verabschiedet sie sich von ihm für immer, denn sie weiß, wenn er weiterhin in ihrem Leben vorkommt, wird ihn das sein Leben kosten, denn langsam schwant ihr, um wen es sich bei den Acht handelt. Es sind Erzengel, die verhindern sollen, dass sie mit Luc zusammen kommt und auch in Mercy reift die Erkenntnis, dass auch sie einst ein Erzengel war, bevor sie für immer auf die Erde verdammt worden ist. Doch warum, was ist vor so unendlich langer Zeit passiert und warum darf sie Luc nie wieder sehen? Ein gelungener 3. Teil! Der Plot schließt unmittelbar an den 2. Band der Reihe "Erweckt" an und wurde detailliert ausgearbeitet, wobei sich hier endlich ein paar Wahrheiten über Mercy offenbaren, die in den letzten Bänden bereits zu erahnen waren. Auch in diesem Band wurde Protagonistin Mercy wieder sehr eindrucksvoll dargestellt und ich war erfreut mitzuerleben, wie die Entwicklung ihrer Persönlichkeit weiter voranschreitet. Mittlerweile weiß sie, wer sie einst war und das sie verraten wurde, doch wie wird sich das auf ihre künftigen Entscheidungen auswirken und kann es eine Zukunft zwischen einem verbannten Erzengel und einem Menschen geben? Den Schreibstil empfand ich wieder als sehr angenehm zu lesen und dieser hat mich so vereinnahmt, dass ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe. Auf den nächsten Band der Reihe "Befreit" bin ich bereits jetzt sehr gespannt und hoffe, diesem bald habhaft zu werden.

    Mehr
  • Rezension zu "Mercy, Band 3: Besessen" von Rebecca Lim

    Besessen

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. August 2012 um 09:29

    Der dritte Teil der Mercy-Reihe unterscheidet sich stark von den beiden Vorgängern. Dies erkennt man allein schon daran, das dieser Teil eine höhere Seitenzahl aufweist- und das ist auch gut so! Denn hierdurch bietet die Geschichte mehr Infos und mehr Spannung. Aber beginnen wir von vorne: Wieder einmal wird Mercy in einem neuen Mädchen wiedergeboren. Dieses Mal in dem Körper vom Irina, einem russischen Topmodel, welches eine wahre Zicke zu sein scheint. Jeder kennt Irina, jeder himmelt sie an und so scheint ihre plötzliche "Veränderung" direkt aufzufallen. Mercy versucht anfangs noch eine Amnesie vorzugeben, doch schon recht bald wird sie entlarvt. Bereits zu Beginn des Romanes erinnert sich Mercy nahezu komplett an ihr Leben als Lela und Carmen, an den Tod von Lela und an Gabriel, welcher ihr sehr viel über ihr früheres Leben gezeigt hat. So langsam beginnt alles einen Zusammenhang für sie zu haben. Doch schnell gerät Mercy in einen Konflikt. Wem kann sie trauen und wem nicht? Eine sehr heikle Frage, die nicht geklärt werden kann, solange Mercy nichth die ganze Wahrheit kennt. Mercy übernimmt im dritten Band schnell ihre eigenen Aufgaben, vernachlässigt Irinas Leben dabei aber nicht. So versucht sie schnellstmöglich Kontakt zu Ryan aufzunehmen und dennoch an der geplanten Modeshow teilzunehmen. Zu Anfang wirkt Mercy durch ihr Verhalten ala "Ich will Ryan sehen, jetzt!" ein wenig sehr gebieterisch und zickig, dies legt sich zum Glück jedoch schnell wieder. Im Gegensatz zu den vorangegangenen Bänden, werden hier die Geheimnisse um Mercys Vergangenheit gelüftet. So wird klar, das Mercy eine der Elohim ist- die sogenannten "Erzengel". Dadurch bestätigen sich einige Vermutungen, die sich in Band 1 und 2 aufgetan haben. Für manche mag dies langweilig erscheinen, ich fande es jedoch angenehm. So gab es mir immer dieses positive Gefühl von "Ja! Ich habe richtig gelegen mit meiner Vermutung!". Zudem beginnen die Elohim endlich Mercy als eine Art "Schwester" anzusehen und geben ihr sehr viele Erklärungen für ihre Entscheidung, Mercy dem "Souljacking" zu unterwerfen. Viele andere Engel tauchen nach und nach auf und zeigen Mercy gegenüber eine gewisse Zuneigung und nicht nur Hass. Luc bekommt in diesem Band endlich seine verdient Aufmerksamkeit, die ihm in den anderen zwei Bänden eher verwehrt blieb. Zwar kann ich ihn immer noch nicht leiden, aber seine Rolle in dem Kampf um Mercy bekommt endlich Klarheit und bietet eine große Portion Spannung. Luc zeigt sich nicht mehr lediglich in Mercys Träumen, sondern nimmt einen aktiven Teil der Geschiche ein. Gerade dadurch bekommt die Geschichte viel an Auffahrt. Der dritte Band um Mercy ist durchweg spannend und gerade kleine Psychospielchen, wie zum Beispiel Halluzinationen, geben dem Buch einen extra Kick. Zum Ende hin, gewinnt die Story immer und immer mehr an Fahrt, um dann mit einem noch viel größeren Knall zu enden, als der Vorgänger. Die Elohim spielen zum Ende des Bandes eine ganz entscheidende Rolle und geben ihm dadurch ein einzigartiges Ende, das im 4. Band schwer zu toppen sein wird. Und genau dieses Ende zeigt mir: Ich will noch immer mehr von Mercy und warte nahezu euphorisch auf die Fortsetzung um Mercy und Ryan. Meine Meinung War ich von den beiden Vorgängern schon sehr begeistert, war dieses Band noch einmal eine absolute Krönung und ist mit 5 Punkten noch zu niedrig bewertet. Selten hat mich ein Buch so euphorisch zurück gelassen und konnte mich selbst auf wenigen Seiten so verzaubern. Möge die Geschichte um Mercy (und Ryan) niemals enden!

    Mehr
  • Rezension zu "Mercy, Band 3: Besessen" von Rebecca Lim

    Besessen

    Brina1983

    27. June 2012 um 09:59

    Kurzbeschreibung: Im Körper des neunzehnjährigen Topmodels Irina liegt Mercy die Welt zu Füßen. Doch der Superstar droht an der oberflächlichen Glamourwelt zu zerbrechen. Unterdessen kann sich Mercy allmählich an ihre früheren Identitäten und ihr Leben in der Welt der Engel erinnern. Doch was haben die Furcht einflößenden Visionen zu bedeuten, die sie immer öfter heimsuchen? * Erster Satz: „Mercy“, sagt jemand in der Dunkelheit hinter meinen Augenlidern. * Meine Meinung: Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Reihe immer absurder wird. * Dieses Mal findet sich Mercy im Körper des Supermodels Irina wieder. Aber auch dieses Leben ist keinesfalls leicht für Mercy. Zudem wird die Situation um sie und die Elohim immer gefährlicher und beängstigender. Und auch Ryan spielt wieder eine Rolle. Mercy liebt ihn und hat dadurch jede Menge menschliche Gefühle, die sie nicht haben sollte. Die Elohim werden sichtbar für Mercy und das Finale rückt immer näher. Jetzt geht es ums Überleben… * Wie immer eine gute Mischung aus fantastischen und normal menschlichen Aspekten. Leider muss ich aber sagen, dass mir die ganze Geschichte immer mehr suspekt erscheint. Toll ist, dass Mercy dieses Mal einen ganz anderen Charakter bewohnt. Wobei ich sagen muss, dass es wohl ein sehr schwieriger Charakter ist, diese Irina. Im Buch gibt es dieses Mal keine krasse kriminelle Handlung wie in den Vorgängerbänden. Hier spielen am Ende die Elohim die Hauptrolle und Irinas ganzes Leben. Als Mercy letztendlich erfährt, was aus Luc wirklich geworden ist, ist sie natürlich sehr schockiert und ich denke, dass sie es tief im Inneren schon geahnt hat. * Jetzt ist natürlich noch spannend und offen, was aus Ryan und ihr wirklich wird. Dafür müssen wir uns leider noch bis zum September diesen Jahres gedulden. * Ich vergebe 3 Bücher.

    Mehr
  • Rezension zu "Mercy, Band 3: Besessen" von Rebecca Lim

    Besessen

    Sarah_O

    28. May 2012 um 20:54

    "Besessen" ist der dritte Teil der Mercy-Tetralogie von Rebecca Lim und im Vergleich zu den Vorgängern nimmt die Geschichte endlich Fahrt auf. "Besessen" konnte mich daher etwas mehr überzeugen als "Erweckt". Der große Wurf ist es allerdings immer noch nicht... Inhalt: Mercy erwacht im Körper des bildhübschen, aber durch Drogen und schlechtes Verhalten kurz vor dem Absturz stehenden Supermodels Irina in Mailand. Während sie versucht sich in Irinas Leben zurecht zu finden und Ryan aufzuspüren, suchen sie immer mehr Erinnerungen an ihr früheres Leben und merkwürdige Vorahnungen heim. Doch dieses Mal bleibt ihr nicht viel Zeit, denn die Acht sind auf dem Weg nach Mailand, um sie erneut zu verstecken, denn auch Luc, der überirdische Mann aus ihren Träumen, hat sie endlich gefunden... Das Positive vielleicht zuerst: Mercy, und mit ihr auch der Leser, erfährt endlich wer sie ist und warum sie dieses Leben ohne Erinnerungen in immer neuen Körpern führen muss. Nach den Andeutungen in den vorangegangenen beiden Bänden werden die Zusammenhänge klarer und die großen Geheimnisse gelüftet. Im Gegensatz zu den eher kleinen Fortschritten in "Gefangen" und "Erweckt" macht "Besessen" hier riesige Sprünge und legt ein ordentliches Tempo vor. Die Ereignisse überschlagen sich regelrecht und gipfeln in einem wirklich spannenden, mitreißenden und starken Finale, das auch für einige langatmigere Passagen entschädigen kann und richtig Hoffnung für den letzten Teil macht. Mit einem kleinen Cliffhanger sorgt die Autorin außerdem dafür, dass nach diesem Teil nun wirklich kein Leser mehr die Reihe aufgeben wird - ich zumindest nicht. Auch gut gefallen hat es mir, dass Luc und die Engel jetzt auch aktiv, und nicht mehr nur in Mercys Träumen, in die Handlung eingreifen. Da gibt es noch einige überraschende Wendungen. Besonders Mercys Bewacher, der gutaussehende, sympathische Engel K'el, der sich ihr immer wieder zeigt, um sie vor Luc zu warnen, und Erinnerungen an eine gemeinsame Vergangenheit in ihr weckt, hat mir als Nebencharakter sehr gut gefallen. K'el Warnung vor Luc, der doch der einzige war, der sie zumindest in ihren Träumen nie allein ließ und sie immer dazu ermutigte nach ihm zu suchen, bringen Mercys Gefühlswelt ordentlich durcheinander. Auch Luc entwickelt sich in "Besessen" von einer eher schattenhaften Traumfigur zu einem sehr überzeugenden Nebencharakter und bringt zusammen mit K'el und einigen anderen Engeln Abwechslung und Spannung in die Geschichte. Für eine Liebesgeschichte hätte sicher auch Mercys Beziehung zu K'el das nötige Potential gehabt - ja, vielleicht hätte mir K'el sogar viel besser gefallen als das Menschlein Ryan, das vor allem durch Abwesenheit glänzt. Dass es den auch noch gibt, konnte man ja bereits in "Erweckt" fast vergessen, und auch in "Besessen" bleibt seine Rolle bis zum Ende marginal. Seit die Beziehung in "Gefangen" ihren Anfang fand und dort genau genommen die Kinderschuhe auch nie verlassen hat, hat sie sich jetzt über zwei Bände hinweg kaum weiterentwickelt. Das ist sehr schade. Außerdem wirkt die Verbundenheit der beiden dadurch sehr gewollt. Was genau findet Mercy an Ryan, den sie eigentlich kaum kennt? Woher die große Liebe? Das kann ich mittlerweile nicht mehr nachvollziehen und es begann daher ins Kitschige abzurutschen. Ryan hat sich durch seine ständige Abwesenheit nahezu überflüssig gemacht und die Gefühle - die dann doch noch, ähnlich wie in "Erweckt", auf einer Handvoll Seiten zum Ende hin aufkamen - konnten mich einfach nicht mehr richtig berühren. Leider hat auch Mercys Charakter wieder ein wenig nachgelassen. Vorher war sie stark und hat vieles selbst in die Hand genommen, doch je mehr sie über sich erfährt, desto lebensunfähiger wird sie. Das ist wohl zum Teil gewollt, doch ihr ständiger Schwindel, ihre Benommenheit und ihr gedankliches Abschweifen bis hin zur Halluzination bei jeder Kleinigkeit, die sie entfernt an etwas Vergangenes erinnert, haben mir etwas die Freude an der ansonsten überzeugenden und immer sehr glaubhaft dargestellten Ich-Erzählerin genommen. Sie ist ständig ausgeknockt und lässt sich von anderen durch Irinas Leben schleifen - ein Leben im Übrigen, das abgesehen von einem kleinen persönlichen Konflikt, bei dessen Mercy kurzzeitig mir ihrer alten Stärke glänzen kann, keinen vergleichbaren Tiefgang zu bieten hat, wie das Leben der Lela oder gar Carmens Leben mit der spannenden Suche nach Ryans Schwester in den Vorgängerbänden. Der Schreibstil ist nach wie vor sehr gut. Es lässt sich flüssig lesen und wirkt sprachlich sehr natürlich. Sowohl die Sprache als auch die Geschichte machen die Mercy-Reihe trotz Herausgabe als Jugendbuch auch für erwachsene zu einem Lesevergnügen. Gestalterisch bleibt das Cover mit dem gehighlighteten Auge im Mädchengesicht der Reihe treu, allerdings finde ich es farblich etwas weniger spannend als die beiden anderen Teile. Fazit: Ich bin etwas unschlüssig. Spannend ist dieser dritte Teil geworden, keine Frage, und das Finale ist herausragend gut. Leider bin ich aber von der Liebesgeschichte erneut enttäuscht und Mercy verblasst mit der Passivität in ihrer Entwicklung ein wenig, was durch starke Nebencharaktere wie Luc und K'el nicht ganz wieder ausgeglichen werden kann. Insgesamt hat es mir deutlich besser gefallen als "Erweckt", auch wenn es noch ein paar Schwachstellen gab. 4 Sterne - und bei dem Finale kann "Befreit" jetzt eigentlich nur ein richtiger Knaller werden. Ich warte gespannt...

    Mehr
  • Rezension zu "Mercy, Band 3: Besessen" von Rebecca Lim

    Besessen

    Normal-ist-langweilig

    15. March 2012 um 16:09

    ARRRRGGGGHHHH - was für ein Ende! Gott sei Dank kommt im Juli Teil vier und damit auch der letzte Teil, denn die Geschichte rund um Mercy spitzt sich zu. Aber von vorne: Das Buch schließt nahtlos an den zweiten Band an, so dass es gut ist, dass die Teile zeitlich nicht so lange voneinander getrennt herausgegeben werden, sonst hätte man vielleicht Verständnisprobleme. Mercy landet dieses Mal im Körper eines russischen Models und ist schier überfordert mit ihrem neuen Leben. Aber, was sich ja auch im zweiten Teil angebahnt hat, sie erinnert sich immer mehr, was sie bzw. wer sie war und was passiert ist. Hier in diesem Teil erfährt man einiges aus der Vergangenheit und zwar so viel, dass es schon fast zu viel wirkt. Ich hatte beim Lesen den Eindruck, dass sich die Autorin gedacht hat: "Das muss auch noch rein!", "Ach, das habe ich noch vergessen, das muss hier noch hin!", "Achso, das muss man ja auch noch wissen!".... Das Buch/die Geschichte rast so an einem vorbei und nebenbei erfährt man alles über den Tagesplan eines Supermodels. Hier war mir die Beschreibung viel zu detailliert. Was interessieren mich die Kleider, die Mercy trägt? Das erste Buch war immer noch das beste, der dritte Teil ist jedoch wiederum besser als der zweite, auch dicker. Hier kommt wenigstens wieder ein wenig Spannung auf. Ich bin sehr gespannt, wie es Ryan und Mercy ergeht und erwarte den vierten Teil im Juli!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks