Mercy - Befreit

von Rebecca Lim 
3,3 Sterne bei52 Bewertungen
Mercy - Befreit
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (20):
Athene211s avatar

Unerwartet und packend. Das Finale ist einfach nur WOW!

Kritisch (9):
B

Nach drei Teilen, relativ vielen Wiederholungen in der Story die ersten Seiten gelesen und mich einfach nur gelangweilt. Deshalb abgebrochen

Alle 52 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mercy - Befreit"

Mercy muss verhindern, dass Luc die ganze Erde unterwirft. Wird es Mercy gelingen, ihre Freunde zu retten? Oder muss sie sich für immer von Ryan trennen?
Weitere Produktinformationen: Kummer, Vergeltung, Treue, Verrat - über Jahrtausende hat Mercy das Schicksal anderer Menschen begleitet und bestimmt. Nun muss sie über ihr eigenes Schicksal entscheiden: Will sie für immer als Engel leben oder an der Seite ihrer großen Liebe Ryan ein Leben als Mensch mit freiem Willen führen? Ein grandioses Finale!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783473368310
Sprache:
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:256 Seiten
Verlag:Ravensburger Buchverlag
Erscheinungsdatum:01.09.2012
Teil 4 der Reihe "Mercy"

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne7
  • 4 Sterne13
  • 3 Sterne23
  • 2 Sterne5
  • 1 Stern4
  • Sortieren:
    MsChilis avatar
    MsChilivor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Dieser Finalband lässt mich enttäuscht zurück.
    Kein gutes Ende

    Achtung: Es handelt sich um den finalen Band einer Reihe!

     

    Mercy ist gemeinsam mit Ryan auf der Flucht. Sie muss sich ihrem größten Feind und ihrer größten Angst stellen. So begibt sie sich auf die Suche nach den Acht um die Welt vor noch größerem Unheil zu bewahren.

     

    Nahtlos setzt dieser Band an den Vorgänger an, das gefällt mir sehr gut. So kommt man wieder gut in die Story hinein. Doch ich finde es läuft alles zu glatt. Alles geht gut, Mercy meistert selbst die schwierigsten Aufgaben und das so gut wie ohne Probleme. Zudem konnte ich mich immer weniger mit Mercy identifizieren. So ging es leider durch das ganze Buch und ich habe etwas gebraucht um es zu lesen. Außerdem war das Ende erkennbar und zwar schon zu Beginn des Buches. Es war wenig abwechslungsreich, da sich ein Kampf an den anderen reiht und es fehlte an Spannung, da man sofort wusste, wie es denn ausgeht. Für mich war es einfach langweilig.

     

    Ein sehr enttäuschender Abschluss. Dabei hat die Reihe so gut angefangen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    L
    Lesebegeistertevor einem Jahr
    ...ich fand diese Serie toll....

    Ich fand diese Serie sehr spannend. Eine Mischung aus Fantasy und Thriller. Achtung macht süchtig!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    lexanas avatar
    lexanavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Nach drei guten Teilen ein misslungener Vierter. Nervige Protagonisten, die alles kaputt machen. Abgebrochen.
    Absolut enttäuschend!

    Endlich habe ich mir den vierten und letzten Teil der Quadrologie über die Erzengel von Rebecca Lim vorgenommen. Ich wollte die Reihe nun endlich abschließen und hoffte auf ein gleichermaßen episches als auch zufriedenstellendes Finale der bisher recht guten Reihe.


    Nach vielen durchwachsenen Kritiken zu den ersten Teilen, konnte ich für mich persönlich sagen, dass mir diese trotz allem recht gut gefallen haben. Ich habe Mercy's Geschichte verschlungen und obwohl ich recht schnell wusste, was Mercy's wahre Identität war, bzw. welches Geheimnis sie mit sich herum trägt, hat mich das nicht gestört. Auch mochte ich die aufkeimende Liebe zu Ryan, auch wenn dieser in den letzten Bänden zu kurz kam und seine Ähnlichkeit mit Luc/Luzifer schon sehr seltsam war.

    Befreit hat mich dieser letzte Teil nun aber überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil. Teil 4 der Reihe hat mich absolut unzufrieden und frustriert zurück gelassen. Ich habe das Buch in der Mitte abgebrochen, da ich mir diesen - entschuldigt meine Ausdrucksweise - Mist nicht mehr antun konnte.

    Ryan mutiert zu einem nervigen eifersüchtigen kleinen Jungen, der dann plötzlich auch noch zum Helden mutiert. Die Dialoge zwischen Mercy und ihm wirken abgehakt, konstruiert und einfach nur plump. Vieles ist sinnloses Gestreite und Kleinkindgehabe. Mercy, ein mächtiger Erzengel, mutiert zu einem schüchternen Mädchen. Charaktere geraten völlig aus dem Lot. Das Geschreibsel ist lieblos dahin geklatscht, als ob die Autorin einfach nur schnell fertig werden wollte, weil sie schlicht keine Lust mehr auf ihre Figuren hatte. Oder hat es gar ein anderer Autor geschrieben, weil Rebecca Lim ihre Rechte verkaufte? Man denke an Lisa J. Smith und Vampire Diaries...

    Unmöglich scheint es nach diesem Geschreibsel nicht. Gut, ihr Schreibstil selbst ist trotz allem nicht schlecht, aber inhaltlich leider unterirdisch.

    Fazit

    Frustrierend, enttäuschend und absolut nicht zu empfehlen. Entweder man beginnt überhaupt nicht erst mit der Reihe oder man hört nach Band 3 auf und denkt sich lieber sein eigenes Ende zusammen. So etwas habe ich wirklich noch nicht erlebt.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    CoffeeToGos avatar
    CoffeeToGovor 3 Jahren
    Leider keine Steigerung :(

    Zuviel möchte ich hier vom Inhalt nicht verraten. Mercy versucht die verschwundenen Erzengel zu finden und zu befreien und muss sich langsam aber sicher zwischen Ryan und ihrer alten Heimat der Erzengel entscheiden.

    In Band 4 ist endlich etwas mehr Aktion, doch trotzdem wirkte es auf mich, als wenn die Autorin relativ schnell zum Ende kommen wollte und fast gänzlich aufs Ausschmücken der Geschichte verzichtet hat. Von Anfang bis Ende geht es nur rasend schnell auf den Showdown zu. Doch wenn man hier einen Wahnsinnskampf erwartet, weil zwei Erzengelparteien aufeinander treffen, wird man bitter enttäuscht... der schwache Showdown hat mich ein bisschen an das Ende von den "Twilight-Filmen" erinnert, wers gesehen hat, weiß sicher was ich meine.

    Mercy hat mir auch immer weniger gefallen, erst ist sie ein starker Erzengel, den Menschen weit überlegen und plötzlich ist sie total hilflos und verlässt sich auf ihren Menschenfreund Ryan... da hat sie in die menschlichen Rollen deutlich besser gepasst.
    Ryan hat mich auch ziemlich verwirrt. Erst kam er kaum vor so, dass man die große Liebe die zwischen beiden sein sollte, suchen musste und plötzlich ist er der geborene Held.

    Der letzte Band war nett zu lesen, auch wenn er mich sehr enttäuscht hat. Die Erzengelsache wurde nicht richtig durchdacht und da die ganze Reihe zum Ende hin abbaut, gibts von mir nur 3 Sterne für das Buch, und für die ganze Reihe ebenfalls.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    MartinaBookaholics avatar
    MartinaBookaholicvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: ENDLICH... fertig. Keine Ahnung, ob ich noch Lust auf eine Rezi habe... warte besser ein paar Tage :D
    Eine herbe Enttäuschung :/

    https://martinabookaholic.wordpress.com/2015/10/15/snapshot-die-nacht-der-woelfin/

    Meine Gedanken zum Buch:
    Ich möchte mich dieses Mal wirklich ganz kurz halten – wirklich^^. Den ersten Teil der Reihe fand ich toll, Mercy war mir sympathisch, auch obwohl sie nicht wusste, wer sie wirklich ist oder was mit ihr passiert. Sie wusste nur, dass sie immer wieder in einen anderen Körper schlüpft. Hier gab es auch eine aufkeimende Liebe mit Ryan, meinem Liebling, und spannende Elemente durch die Entführung.
    Teil 2 war viel schwächer und man erfuhr auch, dass Mercy ein Engel ist.
    Und Teil 3 war furchtbar miserabel und die Hälfte davon drehte sich nur um Mode und nichtssagenden Schnickschnack und auch Ryan war nur ganz gegen Ende im Buch und endlich kommt auch Mercy darauf, wer ihr geliebter Luc in Wahrheit eigentlich ist, auf das man als Leser schon lange im zweiten Teil gekommen ist. *gähn*

    Im vierten Teil geht es direkt nach dem Ende von Teil 3 weiter und ich habe es ehrlich nur noch gelesen, weil ich wissen wollte wie es endet. Doch es konnte mich durchwegs nicht mehr packen, da mir die Charaktere allesamt egal waren. Besonders Mercy, die mich mit ihrer Art leider gar nicht mehr überzeugen konnte. Sie hat mich meist nur genervt. Bloß Ryan war noch immer mein Lieblingscharakter, wie zu Beginn und für ihn habe ich dann auch weitergelesen.

    Aber ich muss gestehen, dass ich einige Absätze nur schnell überflogen habe, da ich nur noch fertig werden wollte. Die ganze Sache mit den Engeln, mit der Apokalypse und Luzifer war mir zu hochtrabend, zu aufgebauscht, wie auch der Schreibstil an manchen Stellen, oder auch die Dialoge zu gestelzt. Es tut mir furchtbar leid, da ich wie gesagt Teil 1 wirklich gerne hatte, aber der Rest der Reihe war eher zu vergessen. *schade* Aber ich denke nicht, dass ich noch mal etwas von dieser Autorin lesen werde.


    Kommentieren0
    39
    Teilen
    bookprincess12s avatar
    bookprincess12vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Ich fand es besser als die anderen Teile, mit dem Ende bin ich zufrieden ;D
    Mercy-Befreit-Rebecca Lim

    INHALT: Mercy und Ryan treten nun endgültig gegen den "Teufel" an . Luc treibt immer noch sein Unwesen in der Menschenwelt und sucht mit allen Mitteln nach Mercy . Mercy muss sich nun so gut wie möglich vor Luc verstecken und da ist ja auch noch Ryan der ihr nicht mehr von der Seite weichen will und der sie abgrundtief liebt . Ihn muss sie schützen und gemeinsam suchen sie nach den Erzengeln die "verschwunden" sind . Bei dieser Suche entdeckt Mercy auch noch eine andere Seite in sich die ihr nicht nur Vorteile bringt.

    MEINUNG: Ich fand das Buch besser als die anderen Teile . Meiner Meinung nach steigert sich die Reihe je Buch immer mehr. Das Ende war zwar ein wenig kurz für meinen Geschmack und vielleicht auch ein bisschen "einfach" aber trotzdem sehr gut ;) Die Geschichte fand ich an manchen Teilen sogar spannend xD Es hat mich gefreut das Ryan jetzt auch mal wieder richtig aktiv in dieser Geschichte mitwirkt . Ansonsten hab ich nichts mehr zu sagen ;)

     

    LG bookprincess12

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Chronikskinds avatar
    Chronikskindvor 4 Jahren
    Mercy - Befreit

    Zum Inhalt: Kummer, Vergeltung, Treue, Verrat - über Jahrtausende hat Mercy das Schicksal anderer Menschen begleitet und bestimmt. Nun muss sie über ihr eigenes Schicksal entscheiden: Will sie für immer als Engel leben oder an der Seite ihrer großen Liebe Ryan ein Leben als Mensch mit freiem Willen führen?

    Ich finde, es ist ein gelungener Abschluss der Reihe um das Wesen Mercy. Die Story entwickelt sich gut, man lernt die Erzengel genauer kennen und deren Verbindung zu Mercy und auch zu Luc.
    Der Schreibstil der Autorin ist weiterhin einfach nur fesselnd, ich konnte das Buch zwischenzeitlich gar nicht aus der Hand legen.
    Leider muss ich auch ein bisschen Kritik üben, das Ende an sich ist ein bisschen vorhersehbar, auch wenn es in der Endfassung doch ein wenig verblüft.

    Alles in allem finde ich, ist es ein gelungener Abschluss der Reihe, die definitiv das Lesen wert ist!

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Tintenweltens avatar
    Tintenweltenvor 5 Jahren
    Buchrezension zu der Mercy-Quadrologie von Rebecca Lim

    Hier eine Videorezension von mir. Achtung! Es geht um die komplette Reihe, wobei ich aber versucht habe, nicht zu viel zu verraten.
    Falls das Video nicht funktioniert, findet ihr es unter folgendem Link

    http://www.youtube.com/watch?v=pAX_x48_pBg

    oder unter dem Titel

    "Buchrezension zu der Mercy-Quadrologie von Rebecca Lim"
    bei Youtube.



    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MiHa_LoRes avatar
    MiHa_LoRevor 5 Jahren
    Ein nettes Ende für eine nette Reihe

    Zum Inhalt:
    Mercy ist nicht länger im Körper von anderen eingesperrt. Endlich ist sie mir Ryan, ihrer großen Liebe, vereint.
    Doch wie kann sie mit ihm zusammen sein, wenn Lucs Dämonen sie, die Elohim und alle, die sie liebt, jagen  und zerstören wollen.
    Ein Krieg steht bevor - vielleicht sogar das Ende der Welt - und Ryan ist der Einzige, an dem Mercy sich festhalten kann.
     
    Meinung:
    Das letzte Buch der Reihe fand ich besser als die beiden mittleren Teile.
    Also man kann unmöglich behaupten, dass es langweilig wird. Es ist ständig was los, die Protagonisten haben kaum Zeit um sich auszuruhen.
    Für mich war es dann aber ein wenig zu viel und vieles hat sich wiederholt. Zwar wurde es nicht langweilig, aber spannend fand ich es auch nicht unbedingt.
    Das Ende fand ich etwas zu kurz für so viel Geschichte, nach so viel Dramatik und so viel Liebe. Alles in allem ist Mercy eine Tetralogie, die ich ganz in Ordnung fand.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Sarah_Os avatar
    Sarah_Ovor 6 Jahren
    Rezension zu "Mercy - Befreit" von Rebecca Lim

    "Befreit" ist der letzte Teil der "Mercy"-Tetralogie von Rebecca Lim. Nach der positiven Entwicklung im dritten Band hatte ich für das Finale noch einmal eine Steigerung - möglicherweise sogar den besten Band der Reihe - erwartet. Daraus wurde allerdings leider nichts...

    Inhalt: Mercy ist endlich wieder sie selbst und mit Ryan vereint. Doch Luc ist immer noch hinter ihr her und das Paar schwebt in Gefahr. Außerdem sind "Die Acht" geschwächt und können den Kampf gegen Luc nicht aufnehmen, denn einige von ihnen sind verschwunden - möglichweise entführt von Luc und seinen Unterstützern. Mercy und Ryan versuchen sie zu finden...

    Eigentlich hätte doch endlich alles so schön werden können. Nachdem Ryan Mercy in den letzten beiden Bänden unentwegt gesucht hat und jeweils nur für einige wenige Augenblicke gegen Ende bei ihr gewesen ist, sind die beiden jetzt von Anfang an zusammen. Zeit für Romantik? Nicht wirklich. Zwar gibt es ein paar schöne Momente zwischen den beiden, in denen die Autorin auch durchaus beweist, dass sie eine romantische und atmosphärisch intensive Liebesgeschichte schrieben kann, aber die meiste Zeit über reden Ryan und Mercy über ein einziges Thema - und das heißt "Trennung". Die Dialoge wiederholen sich dabei in einer so stupiden Art und lassen mehrfach jegliche Weiterentwicklung vermissen, dass ich oft - zu oft - einfach nur noch genervt von diesem "Liebespaar" war.

    Inhaltlich ist "Befreit" sicherlich der ereignisreichste Band der Reihe. Ryan und Mercy rasen nur so von einem actionreichen Abenteuer ins nächste, während sie die anderen Erzengel finden und befreien müssen. Leider wirkte die Handlung durch ihre Schnelligkeit allerdings des Öfteren auch ein wenig konfus. Es war nicht gerade leicht, sich gleichzeitig in die völlig veränderte Ich-Erzählerin Mercy mit ihren neuen Fähigkeiten als Erzengel und den zügigen Handlungsverlauf mit unzähligen neuen Charakteren hineinzufinden. Wurden in den drei ersten Bänden die meisten Informationen aufgrund der spannungstragenden Geheimnisse um Mercys Identität noch zurückgehalten, prasseln sie jetzt plötzlich alle auf den Leser ein. Hier hätte ich mir für dieses Finale vielleicht lieber zwei anstatt einen weiteren Band gewünscht, um der Geschichte noch folgen zu können. Durch die Geschwindigkeit, mit der am Ende erzählt wurde/werden musste, wurde "Befreit" leider auch ein wenig oberflächlicher als die Vorgänger.

    Sprachlich hat mich auch der letzte Band der Reihe allerdings wieder überzeugt. Lim berührt den Leser durch einen nachdenklichen, bildhaften Stil mit vielen ruhigen Passagen. Die Sprache liest sich insgesamt flüssig und unterhält. Insbesondere der Charakter der Ich-Erzählerin Mercy besitzt zudem sehr viel Tiefe, während der Leser langsam das Ausmaß ihres Schicksals erfährt. Leider bleibt Ryan neben dem Erzengel Mercy ein blasses Menschlein, das charakterlich nicht mithalten kann.
    Das Ende war dann vorhersehbar und damit auch ein wenig enttäuschend. Es wirkte wie die Notlösung mit dem Auftrag alle Leser möglichst glücklich zu machen, hat mich aufgrund von mangelnder Harmonie mit dem Rest der Geschichte aber nicht richtig überzeugen können.

    Fazit: Leider nicht der beste Band der Reihe. Ein etwas eilig erzähltes Finale mit enttäuschender Liebesgeschichte und blassem männlichen Protagonisten. Ich hätte mir mehr erwartet. 3 Sterne

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks