Rebecca Lim Mercy - Befreit

(48)

Lovelybooks Bewertung

  • 64 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 2 Leser
  • 12 Rezensionen
(7)
(13)
(21)
(4)
(3)

Inhaltsangabe zu „Mercy - Befreit“ von Rebecca Lim

Mercy muss verhindern, dass Luc die ganze Erde unterwirft. Wird es Mercy gelingen, ihre Freunde zu retten? Oder muss sie sich für immer von Ryan trennen? Weitere Produktinformationen: Kummer, Vergeltung, Treue, Verrat - über Jahrtausende hat Mercy das Schicksal anderer Menschen begleitet und bestimmt. Nun muss sie über ihr eigenes Schicksal entscheiden: Will sie für immer als Engel leben oder an der Seite ihrer großen Liebe Ryan ein Leben als Mensch mit freiem Willen führen? Ein grandioses Finale!

Nach drei guten Teilen ein misslungener Vierter. Nervige Protagonisten, die alles kaputt machen. Abgebrochen.

— lexana
lexana

Unerwartet und packend. Das Finale ist einfach nur WOW!

— Athene211
Athene211

Enttäuschendes Finale :(

— jenkrini
jenkrini

ENDLICH... fertig. Keine Ahnung, ob ich noch Lust auf eine Rezi habe... warte besser ein paar Tage :D

— MartinaBookaholic
MartinaBookaholic

Ich fand es besser als die anderen Teile, mit dem Ende bin ich zufrieden ;D

— bookprincess12
bookprincess12

Ein sehr vorhersehbar es Ende und inhaltlich leider sehr schwach. Schade.

— lovelylifeofanna
lovelylifeofanna

Schönes Buch und auch ein paar Tränen wert.

— deutz1966
deutz1966

Stöbern in Jugendbücher

Ana und Zak

ein lustiges und spannendes Buch über zwei Leute aus verschiedenen Welten, die aufeinander treffen

MsStorymaker

Die Perfekten

Das Buch hatte mich schnell gepackt und konnte mich bis zum Ende fesseln...

Nayla

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Zauberhaft! Große Geschichte, wo man sich ne Scheibe von abschneiden kann!

Caro2929

Moon Chosen

Ein wirklich genialer Reihenauftakt, mit vielen interessanten Charakteren in einer neuen, spannenden Welt die man so noch nicht gekannt hat.

booknerd84

Obwohl es dir das Herz zerreißt

Zu viele Themen

momkki

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ...ich fand diese Serie toll....

    Mercy - Befreit
    Lesebegeisterte

    Lesebegeisterte

    09. August 2017 um 14:00

    Ich fand diese Serie sehr spannend. Eine Mischung aus Fantasy und Thriller. Achtung macht süchtig!

  • Absolut enttäuschend!

    Mercy - Befreit
    lexana

    lexana

    15. June 2016 um 22:34

    Endlich habe ich mir den vierten und letzten Teil der Quadrologie über die Erzengel von Rebecca Lim vorgenommen. Ich wollte die Reihe nun endlich abschließen und hoffte auf ein gleichermaßen episches als auch zufriedenstellendes Finale der bisher recht guten Reihe. Nach vielen durchwachsenen Kritiken zu den ersten Teilen, konnte ich für mich persönlich sagen, dass mir diese trotz allem recht gut gefallen haben. Ich habe Mercy's Geschichte verschlungen und obwohl ich recht schnell wusste, was Mercy's wahre Identität war, bzw. welches Geheimnis sie mit sich herum trägt, hat mich das nicht gestört. Auch mochte ich die aufkeimende Liebe zu Ryan, auch wenn dieser in den letzten Bänden zu kurz kam und seine Ähnlichkeit mit Luc/Luzifer schon sehr seltsam war. Befreit hat mich dieser letzte Teil nun aber überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil. Teil 4 der Reihe hat mich absolut unzufrieden und frustriert zurück gelassen. Ich habe das Buch in der Mitte abgebrochen, da ich mir diesen - entschuldigt meine Ausdrucksweise - Mist nicht mehr antun konnte. Ryan mutiert zu einem nervigen eifersüchtigen kleinen Jungen, der dann plötzlich auch noch zum Helden mutiert. Die Dialoge zwischen Mercy und ihm wirken abgehakt, konstruiert und einfach nur plump. Vieles ist sinnloses Gestreite und Kleinkindgehabe. Mercy, ein mächtiger Erzengel, mutiert zu einem schüchternen Mädchen. Charaktere geraten völlig aus dem Lot. Das Geschreibsel ist lieblos dahin geklatscht, als ob die Autorin einfach nur schnell fertig werden wollte, weil sie schlicht keine Lust mehr auf ihre Figuren hatte. Oder hat es gar ein anderer Autor geschrieben, weil Rebecca Lim ihre Rechte verkaufte? Man denke an Lisa J. Smith und Vampire Diaries... Unmöglich scheint es nach diesem Geschreibsel nicht. Gut, ihr Schreibstil selbst ist trotz allem nicht schlecht, aber inhaltlich leider unterirdisch. Fazit Frustrierend, enttäuschend und absolut nicht zu empfehlen. Entweder man beginnt überhaupt nicht erst mit der Reihe oder man hört nach Band 3 auf und denkt sich lieber sein eigenes Ende zusammen. So etwas habe ich wirklich noch nicht erlebt.

    Mehr
  • Leider keine Steigerung :(

    Mercy - Befreit
    CoffeeToGo

    CoffeeToGo

    29. December 2015 um 13:01

    Zuviel möchte ich hier vom Inhalt nicht verraten. Mercy versucht die verschwundenen Erzengel zu finden und zu befreien und muss sich langsam aber sicher zwischen Ryan und ihrer alten Heimat der Erzengel entscheiden. In Band 4 ist endlich etwas mehr Aktion, doch trotzdem wirkte es auf mich, als wenn die Autorin relativ schnell zum Ende kommen wollte und fast gänzlich aufs Ausschmücken der Geschichte verzichtet hat. Von Anfang bis Ende geht es nur rasend schnell auf den Showdown zu. Doch wenn man hier einen Wahnsinnskampf erwartet, weil zwei Erzengelparteien aufeinander treffen, wird man bitter enttäuscht... der schwache Showdown hat mich ein bisschen an das Ende von den "Twilight-Filmen" erinnert, wers gesehen hat, weiß sicher was ich meine. Mercy hat mir auch immer weniger gefallen, erst ist sie ein starker Erzengel, den Menschen weit überlegen und plötzlich ist sie total hilflos und verlässt sich auf ihren Menschenfreund Ryan... da hat sie in die menschlichen Rollen deutlich besser gepasst. Ryan hat mich auch ziemlich verwirrt. Erst kam er kaum vor so, dass man die große Liebe die zwischen beiden sein sollte, suchen musste und plötzlich ist er der geborene Held. Der letzte Band war nett zu lesen, auch wenn er mich sehr enttäuscht hat. Die Erzengelsache wurde nicht richtig durchdacht und da die ganze Reihe zum Ende hin abbaut, gibts von mir nur 3 Sterne für das Buch, und für die ganze Reihe ebenfalls.

    Mehr
  • Eine herbe Enttäuschung :/

    Mercy - Befreit
    MartinaBookaholic

    MartinaBookaholic

    16. October 2015 um 07:49

    https://martinabookaholic.wordpress.com/2015/10/15/snapshot-die-nacht-der-woelfin/ Meine Gedanken zum Buch: Ich möchte mich dieses Mal wirklich ganz kurz halten – wirklich^^. Den ersten Teil der Reihe fand ich toll, Mercy war mir sympathisch, auch obwohl sie nicht wusste, wer sie wirklich ist oder was mit ihr passiert. Sie wusste nur, dass sie immer wieder in einen anderen Körper schlüpft. Hier gab es auch eine aufkeimende Liebe mit Ryan, meinem Liebling, und spannende Elemente durch die Entführung. Teil 2 war viel schwächer und man erfuhr auch, dass Mercy ein Engel ist. Und Teil 3 war furchtbar miserabel und die Hälfte davon drehte sich nur um Mode und nichtssagenden Schnickschnack und auch Ryan war nur ganz gegen Ende im Buch und endlich kommt auch Mercy darauf, wer ihr geliebter Luc in Wahrheit eigentlich ist, auf das man als Leser schon lange im zweiten Teil gekommen ist. *gähn* Im vierten Teil geht es direkt nach dem Ende von Teil 3 weiter und ich habe es ehrlich nur noch gelesen, weil ich wissen wollte wie es endet. Doch es konnte mich durchwegs nicht mehr packen, da mir die Charaktere allesamt egal waren. Besonders Mercy, die mich mit ihrer Art leider gar nicht mehr überzeugen konnte. Sie hat mich meist nur genervt. Bloß Ryan war noch immer mein Lieblingscharakter, wie zu Beginn und für ihn habe ich dann auch weitergelesen. Aber ich muss gestehen, dass ich einige Absätze nur schnell überflogen habe, da ich nur noch fertig werden wollte. Die ganze Sache mit den Engeln, mit der Apokalypse und Luzifer war mir zu hochtrabend, zu aufgebauscht, wie auch der Schreibstil an manchen Stellen, oder auch die Dialoge zu gestelzt. Es tut mir furchtbar leid, da ich wie gesagt Teil 1 wirklich gerne hatte, aber der Rest der Reihe war eher zu vergessen. *schade* Aber ich denke nicht, dass ich noch mal etwas von dieser Autorin lesen werde.

    Mehr
  • Mercy-Befreit-Rebecca Lim

    Mercy - Befreit
    bookprincess12

    bookprincess12

    26. February 2015 um 18:46

    INHALT: Mercy und Ryan treten nun endgültig gegen den "Teufel" an . Luc treibt immer noch sein Unwesen in der Menschenwelt und sucht mit allen Mitteln nach Mercy . Mercy muss sich nun so gut wie möglich vor Luc verstecken und da ist ja auch noch Ryan der ihr nicht mehr von der Seite weichen will und der sie abgrundtief liebt . Ihn muss sie schützen und gemeinsam suchen sie nach den Erzengeln die "verschwunden" sind . Bei dieser Suche entdeckt Mercy auch noch eine andere Seite in sich die ihr nicht nur Vorteile bringt. MEINUNG: Ich fand das Buch besser als die anderen Teile . Meiner Meinung nach steigert sich die Reihe je Buch immer mehr. Das Ende war zwar ein wenig kurz für meinen Geschmack und vielleicht auch ein bisschen "einfach" aber trotzdem sehr gut ;) Die Geschichte fand ich an manchen Teilen sogar spannend xD Es hat mich gefreut das Ryan jetzt auch mal wieder richtig aktiv in dieser Geschichte mitwirkt . Ansonsten hab ich nichts mehr zu sagen ;) LG bookprincess12

    Mehr
  • Mercy - Befreit

    Mercy - Befreit
    Chronikskind

    Chronikskind

    21. February 2015 um 21:37

    Zum Inhalt: Kummer, Vergeltung, Treue, Verrat - über Jahrtausende hat Mercy das Schicksal anderer Menschen begleitet und bestimmt. Nun muss sie über ihr eigenes Schicksal entscheiden: Will sie für immer als Engel leben oder an der Seite ihrer großen Liebe Ryan ein Leben als Mensch mit freiem Willen führen? Ich finde, es ist ein gelungener Abschluss der Reihe um das Wesen Mercy. Die Story entwickelt sich gut, man lernt die Erzengel genauer kennen und deren Verbindung zu Mercy und auch zu Luc. Der Schreibstil der Autorin ist weiterhin einfach nur fesselnd, ich konnte das Buch zwischenzeitlich gar nicht aus der Hand legen. Leider muss ich auch ein bisschen Kritik üben, das Ende an sich ist ein bisschen vorhersehbar, auch wenn es in der Endfassung doch ein wenig verblüft. Alles in allem finde ich, ist es ein gelungener Abschluss der Reihe, die definitiv das Lesen wert ist!

    Mehr
  • Buchrezension zu der Mercy-Quadrologie von Rebecca Lim

    Mercy - Befreit
    Elfendy

    Elfendy

    15. August 2013 um 15:05

    Hier eine Videorezension von mir. Achtung! Es geht um die komplette Reihe, wobei ich aber versucht habe, nicht zu viel zu verraten. Falls das Video nicht funktioniert, findet ihr es unter folgendem Link https://www.youtube.com/watch?v=pAX_x48_pBg oder unter dem Titel "Buchrezension zu der Mercy-Quadrologie von Rebecca Lim" bei Youtube.

    Mehr
  • Ein nettes Ende für eine nette Reihe

    Mercy - Befreit
    MiHa_LoRe

    MiHa_LoRe

    19. July 2013 um 17:19

    Zum Inhalt: Mercy ist nicht länger im Körper von anderen eingesperrt. Endlich ist sie mir Ryan, ihrer großen Liebe, vereint. Doch wie kann sie mit ihm zusammen sein, wenn Lucs Dämonen sie, die Elohim und alle, die sie liebt, jagen  und zerstören wollen. Ein Krieg steht bevor - vielleicht sogar das Ende der Welt - und Ryan ist der Einzige, an dem Mercy sich festhalten kann.   Meinung: Das letzte Buch der Reihe fand ich besser als die beiden mittleren Teile. Also man kann unmöglich behaupten, dass es langweilig wird. Es ist ständig was los, die Protagonisten haben kaum Zeit um sich auszuruhen. Für mich war es dann aber ein wenig zu viel und vieles hat sich wiederholt. Zwar wurde es nicht langweilig, aber spannend fand ich es auch nicht unbedingt. Das Ende fand ich etwas zu kurz für so viel Geschichte, nach so viel Dramatik und so viel Liebe. Alles in allem ist Mercy eine Tetralogie, die ich ganz in Ordnung fand.

    Mehr
  • Spannende Jugendfantasy-Reihen gesucht (wie Harry Potter, Percy Jackson, Gregor und Co.)

    Daniliesing

    Daniliesing

    Hi, ich habe in den letzten Tagen mit Begeisterung die Percy-Jackson-Bücher verschlungen, nachdem sie mich lange Zeit nicht so recht interessiert hatten. Natürlich liegen nun auch schon die anderen Bücher von Rick Riordan bereit. Jetzt suche ich nach Nachschub und zwar sollten es bestenfalls mindestens 4-bändige Reihen sein (3 sind auch ok), von denen auch schon mehrere Bände erschienen sind. Eine Mischung aus Fantasy, Abenteuer, Freundschaftsgeschichte und Spannung fände ich toll, so wie es eben auch bei Percy Jackson, Harry Potter oder den Gregor-Büchern von Suzanne Collins der Fall ist. Was ich nicht suche, sind die eher romantischen Mädchenreihen, wo sich das unscheinbare Mädchen in das unfassbar gutaussehende männliche Wesen verliebt, das es eigentlich gar nicht geben dürfte. Auch zu kindlich sollte es nicht sein - beispielsweise war mir "Charlie Bone" dann doch zu einfach gestrickt. Mit "Artemis Fowl" wiederum konnte ich nichts anfangen und auch mit Kai Meyer habe ich es schon häufiger vergeblich probiert. Vielleicht habt ihr ja trotzdem noch ein paar schöne Tipps für mich?

    Mehr
    • 145
  • Rezension zu "Mercy - Befreit" von Rebecca Lim

    Mercy - Befreit
    Sarah_O

    Sarah_O

    20. January 2013 um 16:35

    "Befreit" ist der letzte Teil der "Mercy"-Tetralogie von Rebecca Lim. Nach der positiven Entwicklung im dritten Band hatte ich für das Finale noch einmal eine Steigerung - möglicherweise sogar den besten Band der Reihe - erwartet. Daraus wurde allerdings leider nichts... Inhalt: Mercy ist endlich wieder sie selbst und mit Ryan vereint. Doch Luc ist immer noch hinter ihr her und das Paar schwebt in Gefahr. Außerdem sind "Die Acht" geschwächt und können den Kampf gegen Luc nicht aufnehmen, denn einige von ihnen sind verschwunden - möglichweise entführt von Luc und seinen Unterstützern. Mercy und Ryan versuchen sie zu finden... Eigentlich hätte doch endlich alles so schön werden können. Nachdem Ryan Mercy in den letzten beiden Bänden unentwegt gesucht hat und jeweils nur für einige wenige Augenblicke gegen Ende bei ihr gewesen ist, sind die beiden jetzt von Anfang an zusammen. Zeit für Romantik? Nicht wirklich. Zwar gibt es ein paar schöne Momente zwischen den beiden, in denen die Autorin auch durchaus beweist, dass sie eine romantische und atmosphärisch intensive Liebesgeschichte schrieben kann, aber die meiste Zeit über reden Ryan und Mercy über ein einziges Thema - und das heißt "Trennung". Die Dialoge wiederholen sich dabei in einer so stupiden Art und lassen mehrfach jegliche Weiterentwicklung vermissen, dass ich oft - zu oft - einfach nur noch genervt von diesem "Liebespaar" war. Inhaltlich ist "Befreit" sicherlich der ereignisreichste Band der Reihe. Ryan und Mercy rasen nur so von einem actionreichen Abenteuer ins nächste, während sie die anderen Erzengel finden und befreien müssen. Leider wirkte die Handlung durch ihre Schnelligkeit allerdings des Öfteren auch ein wenig konfus. Es war nicht gerade leicht, sich gleichzeitig in die völlig veränderte Ich-Erzählerin Mercy mit ihren neuen Fähigkeiten als Erzengel und den zügigen Handlungsverlauf mit unzähligen neuen Charakteren hineinzufinden. Wurden in den drei ersten Bänden die meisten Informationen aufgrund der spannungstragenden Geheimnisse um Mercys Identität noch zurückgehalten, prasseln sie jetzt plötzlich alle auf den Leser ein. Hier hätte ich mir für dieses Finale vielleicht lieber zwei anstatt einen weiteren Band gewünscht, um der Geschichte noch folgen zu können. Durch die Geschwindigkeit, mit der am Ende erzählt wurde/werden musste, wurde "Befreit" leider auch ein wenig oberflächlicher als die Vorgänger. Sprachlich hat mich auch der letzte Band der Reihe allerdings wieder überzeugt. Lim berührt den Leser durch einen nachdenklichen, bildhaften Stil mit vielen ruhigen Passagen. Die Sprache liest sich insgesamt flüssig und unterhält. Insbesondere der Charakter der Ich-Erzählerin Mercy besitzt zudem sehr viel Tiefe, während der Leser langsam das Ausmaß ihres Schicksals erfährt. Leider bleibt Ryan neben dem Erzengel Mercy ein blasses Menschlein, das charakterlich nicht mithalten kann. Das Ende war dann vorhersehbar und damit auch ein wenig enttäuschend. Es wirkte wie die Notlösung mit dem Auftrag alle Leser möglichst glücklich zu machen, hat mich aufgrund von mangelnder Harmonie mit dem Rest der Geschichte aber nicht richtig überzeugen können. Fazit: Leider nicht der beste Band der Reihe. Ein etwas eilig erzähltes Finale mit enttäuschender Liebesgeschichte und blassem männlichen Protagonisten. Ich hätte mir mehr erwartet. 3 Sterne

    Mehr
  • Rezension zu "Mercy - Befreit" von Rebecca Lim

    Mercy - Befreit
    Kerry

    Kerry

    27. December 2012 um 12:16

    Tausend Jahre musste Mercy ihre Leben in Körpern von Menschen fristen, immer nur auf bestimmte Zeit, ohne irgendwo wirklich anzukommen. Dies taten ihr ihre "Brüder" an, um sie von ihrer großen Liebe Luc fernzuhalten. In diesen Jahrhunderten schlummerte Mercys Seele tief im jeweiligen Wirtskörper, nie erwachte sie - bis jetzt. Mercy und Ryan ist die Flucht vor Luc und seinen Schergen gelungen - doch der Preis war hoch. Einer ihrer "Brüder" starb, ermordet durch Luc, Ryan wurde bei der Flucht schwer verletzt und Mercy ist endlich erwacht. Jetzt weiß sie, was sie ist: Sie ist eine Eloha, ein Erzengel, von Luc einst aus dem Himmelreich gestoßen und von ihren "Brüdern" zum Schutz in immer wieder andere Menschen gesteckt, um temporär deren Leben zu führen. Doch wo soll sie hin, was soll sie tun? Ryan ist schwer verletzt, sein Leben hängt nur noch an einem seidenen Faden und die Dämonen, die sie jagen, werden keine Ruhe geben, bis sie sie eingefangen haben. In letzter Sekunde gelingt es Mercy, Ryan aus den Fängen Azraels, des Todsengels, zu befreien. Hilfe finden sie vorerst bei Gia Basso, Irinas Assistentin, doch eines steht fest, die Beiden müssen schnellstmöglich aus Mailand raus. Doch weit kommen sie nicht, denn Mercy weiß, dass sie nicht immer fliehen kann, zumal Ryan mit seinem menschlichen Körper schnell an seine Belastungsgrenze stößt. Nachdem ihre "Brüder" und "Schwestern" Mercy über all die Jahre beschützt haben, ist es nun an ihr, diese aus Lucs Gefangenschaft zu befreien. Tatsächlich gelingt es ihr, ihre "Schwester" Nuriel Lucs Schergen zu entreißen, doch sie muss erfahren, dass auch fast alle anderen Erzengel von Luc gefangen genommen wurden. Mercy macht sich auf, ihre Geschwister zu befreien, immer mit Ryan an ihrer Seite, der sie, nachdem er sie endlich wiedergefunden hat, nie wieder verlassen will, doch werden Mercy und ihre Geschwister stark genug sein, Luc ein für alle Mal zu besiegen? Was sich als großartiges Finale ankündigte - erwies sich beim Leser leider eher als mittelprächtig! Der Plot schließt unmittelbar an den 3. Band der Reihe "Besessen" an und wurde sehr detailliert ausgearbeitet, zu detailliert für meinen Geschmack, denn es kam zwischendurch immer wieder zu Längen und scheinbaren Wiederholungen, sodass die Story an sich eher langsam vorankam. Auch konnte mich in diesem Band Protagonistin Mercy nicht wirklich überzeugen - sie, ein mächtiges Wesen und dann auf einmal so unsicher in ihrer ganzen Art. Da hat sie mir in ihren jeweiligen Menschenleben deutlich besser gefallen. Den Schreibstil empfand ich wieder als sehr angenehm zu lesen, jedoch auf Grund der oben erwähnten Längen, konnte auch der Schreibstil nicht mehr allzu viel rausreißen. Mit diesem Band endet die Mercy-Reihe, ich hätte mir zwar ein wirklich packendes und fesselndes Finale gewünscht, ansonsten kann ich nur sagen, dass mir die Reihe gut gefallen hat, hier allerdings vor allem die ersten drei Bände.

    Mehr
  • Rezension zu "Mercy - Befreit" von Rebecca Lim

    Mercy - Befreit
    CocuriRuby

    CocuriRuby

    10. November 2012 um 14:26

    Kurzinhalt Ein ganzes Jahrtausend musste Mercy in fremden Körpern leben, nun hat sie endlich ihren eigenen Körper wieder und kann über ihr eigenes Schicksal bestimmen. Mercy und ihre große Liebe Ryan sind nun endlich miteinander vereint, doch dieses Glück währt nur kurz. Denn Mercy ist alles andere als frei. Gemeinsam müssen sie vor Luc und seiner Armee an Dämonen fliehen. Um sein Ziel zu erreichen lebt Luc die Welt in Schutt und Asche und Mercy begreift, dass nur sie ihm das Handwerk legen kann. Sie beschließt nicht länger davonzulaufen - weder vor Luc, noch vor ihrer Vergangenheit. Doch was ist der Preis dafür? Wieviel hält die junge Liebe zwischen ihr und Ryan aus? Fazit Auch dieses Buch hat mich nicht so gepackt, wie das Erste. Ich vermisse schmerzlich die innere Stärke der Protagonistin. Nach wie vor ist sie nicht in der Lage eine klare Entscheidung in Sachen Ryan zu treffen, obwohl selbst ein Blinder sieht, wie es um die beiden steht. Und auch das ganze Engel-Pflicht-Getue ist auf Dauer etwas zermürbend. Die Schauplätze die man zu Gesicht bekommt gefallen mir sehr gut, jedoch passieren recht viele wirre Dinge, die den Lesefluss stören. Wie schon im dritten Teil, finde manche Ereignisse und Wendungen einfach zu abgehoben und nicht greifbar. Was mich jdoch am meisten aufregt ist, dass man bis zu letzt nicht ihren wahren Namen erfährt! Er beginnt min Han... aber wie er nun lautet erfährt man einfach nicht.

    Mehr
  • Rezension zu "Mercy - Befreit" von Rebecca Lim

    Mercy - Befreit
    Normal-ist-langweilig

    Normal-ist-langweilig

    19. September 2012 um 14:12

    Das Buch schließt sich nahtlos an die Vorgänger an - so nahtlos, dass ich zeitweilig völlig vor der Kopf gestoßen war, weil ich mich nicht mehr an das Ende des dritten Teils erinnern konnte. Und das kann ich auch jetzt nicht, da gar nichts von dieser "eigentlichen Befreiung" wiederholt wurde. Die weitere Geschichte liest sich schnell und flüssig, wie ein "Engel-Indianer-Jones-Abenteuer". Das Ende ist nicht ganz in sich abgeschlossen, lässt Freiraum für eigene Gedanken und die eigene Fantasie. Das letzte Buch ist jetzt kein Highlight, bringt nicht verborgenes Wissen an den Tag und lässt einen beim Lesen nicht staunen. Es war eher so, dass mich die Liebesgeschichte zwischen Ryan und Mercy irgendwann genervt hat, da einer immer der Meinung war, er verdiene den anderen nicht!!!! Es ist einfach nur ein Abschluss der Mercy Reihe - eines von den beiden realistischen Enden ist es halt geworden. Und vielleicht kann mir irgendjemand sagen, wie Mercy jetzt als Engel heißt????

    Mehr