Rebecca Maizel Die Nacht ist dein

(38)

Lovelybooks Bewertung

  • 57 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(17)
(11)
(8)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Nacht ist dein“ von Rebecca Maizel

Originell, spannend, leidenschaftlich und mit viel Biss - Der Beginn einer aufregend neuen Vampir-Trilogie Lenah Beaudonte ist unsterblich. Sie ist ein Vampir und führt einen der mächtigsten Vampirclans an. Aber es gibt nur eines, was sie sich wirklich wünscht: sterblich zu sein. Ausgerechnet ihr ehemaliger Geliebter Rhode schenkt ihr schließlich, was er ihr einst genommen hat. Das Opfer dafür ist seine eigene Existenz. Doch schon bald muss Lenah ihr neu gewonnenes Leben verteidigen und zwar gegen ihre Vergangenheit. Ihr Vampirclan hat nämlich beschlossen, sie nicht so einfach gehen zu lassen …

2

— fantasyangel

Guter abwechslungsreicher Vampirroman

— leolumos

Super Serienauftakt...

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Tolle Mischung aus Liebe und Leidenschaft, Besessenheit und Aufopferung :) Ist zu empfehlen :) Auch für die, die keine Vampire mögen :)

— Inorii

Stöbern in Fantasy

Die Chroniken von Amber - Die neun Prinzen von Amber

Wow! Ein wahnsinnig grandioser Auftakt! Sollte man unbedingt lesen.

Haliax

Götterblut

Ein toll geschriebenes Buch, welches über die ganzen 480 Seiten die Spannung hält.

Morgenstern

Lord of Shadows

Wieder ein super Buch, auch wenn es sich ein wenig in die länge zog. Hoffe das war der große Aufbau für ein fulminanten dritte Teil :-)

Theresa-H-C

Rosen & Knochen

Gut, dennoch zu unausgearbeitet.

Kaetzin

Das Lied der Krähen

sehr unterhaltsame und spannende Geschichte rund um die Dregs. Einstieg ist mir schwergefallen, da ich die Grisha-Reihe nicht gelesen habe

Caramelli

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Eine tolle Geschichte. Zwar zog sie sich ein wenig in die Länge, doch zum Ende hin wurde es noch einmal richtig spannend!

Anni_book

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Grundidee...

    Die Nacht ist dein

    fantasyangel

    10. February 2015 um 15:53

    Also ich muss sagen das ich von dem Buch nicht so überzeugt bin ... Hatte mir mehr von erwartet
    Die Grundidee gefällt mir, aber ihre Umsetzung hat mir nicht so sehr gefallen. Sie ist mir zu viel von Zeitpunkt zu Zeitpunkt gesprungen. Auf einmal ist es drei Wochen weiter obwohl kaum was geschehen ist.
    Und das romantische war auch immer zu kurz gefasst. 
    Das ist zumindest meine Meinung.
    xoxo 

  • Eine etwas andere Vampirgeschichte

    Die Nacht ist dein

    leolumos

    04. January 2015 um 20:44

    In "Die Nacht ist dein" geht es um Lenah Beaudonte. Sie ist die Anführerin eines starken Vampirclans, aber die Sehnsucht nach einem sterblichen Leben wird zu stark, sodass sich ihr Geliebter Rhode entscheidet ihr zu helfen- er opfert sich, damit seine Liebe wieder eine Sterbliche wird.  Lenah besucht nun das College und muss lernen unter "normalen" Menschen zu leben. Das Ganze wäre wesentlich leichter und entspannter wenn nicht ihr alter Clan nach ihr suchen würde, um sie wieder zurück zu holen.... Ich war sehr von diesem Buch überrascht. Die Vampirgeschichte ist mal sehr unterschiedlich zu denen die man sonst so kennt. Man lernt die gefährliche Seite von Lenah kennen und gleichzeitig ihre verletztliche.Im Buch erhält man immer wieder Einblicke in ihr "altes" Leben als Vampir- diese kleinen Zeitreise sind toll beschrieben, nicht nur zeitgenössisch und landschaftlich, sondern auch bezogen auf die Gefühlswelt des Hauptcharakters. Man merkt in manchen Punkten, dass es ein Jugendroman ist, aber ich finde man kann ihn trotzdem sehr gut lesen. Ich habe etwas gebraucht im komplett in der Welt des Buches drin zu sein, aber dann hat es mich gepackt.  Das Buch ist für alle Fantasy-Fans etwas die es etwas düsterer mögen. Lenah hat ein "Badgirl"-Image,nicht nur als Vampir. 

    Mehr
  • Ein sehr ungewöhnlicher Vampirroman!

    Die Nacht ist dein

    seraphina

    19. August 2013 um 18:42

    In diesem Buch geht um Lenah Beaudonte, sie ist ein Vampir. Ihr größter Wunsch ist es allerdings wieder ein Mensch zu werden. Durch ein magisches Ritual wird sie auch wieder menschlich, allerdings hat ihr ehemaliger Geliebter Rhode Lewin(Vampir) dafür seine unsterbliche Existenz aufgeben und ist für ihren Wunsch/für Sie gestorben.  Ihre menschliche Existenz ist aber in Gefahr, denn ihr Coven(mehrere Vampire durch Magie zusammen geschweißt) möchte seine Vampirkönigin wieder haben und sie würden alles dafür tun.  Mein Fazit:  Die Story hat mich doch sehr überrascht und eigentlich ging meist nur um die Menschliche Lenah Beaudonte wie sie sich im 21. Jahrhundert zu recht findet, es gab aber auch Flashbacks wo man dann auch die Vampirin Lenah Beaudonte kennen gelernt hat  Der Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit konnte man nicht nur gut unterscheiden, es brachte auch Abwechslung rein.  Ich empfehle dieses Buch  sehr gerne weiter.  Es handelt sich hierbei um eine Triologie:  1. Band Die Nacht ist Dein  2. Band und ewig währt der Tag  3. Band ????????? 

    Mehr
  • Überraschend gut

    Die Nacht ist dein

    Rebel_Heart

    07. July 2013 um 14:21

    Ja, weil mir die Nacht viel zu viel durch den Kopf ging und ich einfach nicht schlafen konnte, habe ich mir diese bis halb 3 (!!) um die Ohren geschlagen und das Buch gelesen. Lenah Beaudonte ist unsterblich und doch wünscht sie sich nichts mehr, als genau das nicht mehr zu sein. Sie will wieder ein Mensch sein, wieder fühlen, wie es ist, wenn ihr die Sonne aufs Gesicht scheint, wie es ist, wenn sie ungezwungen durch die Gegend laufen kann, normal zu sein. Ausgerechnet Rhode, ihr Geliebter, welcher sie einst vor vielen Jahren zu dem machte, was sie ist - einer der mächstigen Vampirinnen des Landes, erfüllt ihr mittels eines uralten Rituals diesen Wunsch, auch wenn er selbst dabei sein Leben lassen muss. Fortan ist Lenah wieder 16 Jahre alt, lebt in einem kleinen Ort, welchen sie selbst nicht mal richtig kennt und soll dort auch wieder zur Schule gehen. Ein Unterfangen, was sich als gar nicht so einfach herausstellt, immerhin war sie nie 16 Jahre alt. Tony ist der erste, mit dem sie sich anfreundet, der ihr ein bisschen was von dem zeigt, was noch alles Neuland für sie ist, auch wenn es ihr so manches Mal schwer fällt  nicht zu verraten wer oder was, sie bis vor kurzem noch war. Justin ist der Junge, der sie von Anfang an fasziniert, der sie nicht loslässt, obwohl sie sich aus verschiedenen Gründen noch dagegen wert, sich überhaupt auf ihn einzulassen. Ihre Vergangenheit spielt dabei eine wirklich große Rolle, denn ihr einstiger Geliebter Vicken will sie nicht so einfach aufgeben, sie wieder zu einer seinesgleichen machen, auch wenn am Ende - welches ich vermutlich nicht verraten sollte - alles anders kommt, als gedacht. Der Schreibstil war meiner Meinung nach recht flüssig zu lesen, aber ich denke, daraus hätte man noch viel mehr machen können. Oft hatte ich das Gefühl, Lenah nimmt die Dinge einfach so hin, wie sie sind, passt sich viel zu schnell an. Einige Dinge, die Lenah neu entdeckt haben mich allerdings auch zum Schmunzeln gebracht und auch Tatsache, dass Vicken sie holen kommen will, fand ich recht gut. Von Erotik ist in diesem Buch wirklich gar nichts zu spüren, geschweige denn zu finden, aber das hat dem Buch sicherlich nicht geschadet, eher im Gegenteil. Ich empfand es als gutes Lesevergnügen für zwischendurch, werde mich nach den folgenden Bände zur Trilogie sicherlich umsehen und vergebe 4 von 5 Sonnenblumen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Nacht ist dein" von Rebecca Maizel

    Die Nacht ist dein

    jimmygirl26

    27. February 2012 um 15:32

    Ein etwas anderer Vampirroman der mir aber sehr gut gefallen hat. Lenah wurde vor 562 Jahren zu einem Vampir gemacht sie ist extrem gefährtlich, doch eines wünscht sie sich sehr. Wieder ein Mensch sein. Diesen Wunsch soll ihr Rhode erfüllen und nun geht sie als 16 Jährige in Wickham in die Highschool. Doch ist nicht alles so rosig wie sie denkt, denn ihr Goven sucht verzweiftelt nach ihr. Werden sie Lenah finden???

    Mehr
  • Rezension zu "Die Nacht ist dein" von Rebecca Maizel

    Die Nacht ist dein

    stella_schultz

    18. February 2012 um 15:24

    Mein Persönliches Fazit: Ich erwartete bei "Die Nacht ist dein" eine spannende Geschichte, authentische Charaktere und prickelnde Anziehungskraft zwischen den Hauptpersonen, leider wurde ich aber enttäuscht. Die Story plätscherte dahin, die Charaktere waren mir relativ egal und die Kommunikation zwischen Lenah und ihren Männern verlief teilweise so flach, dass Knisterfeeling, bis auf wenige Ausnahmen, auf der Strecke blieb. Dieses Buch hat meine Erwartungen nicht erreicht.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Nacht ist dein" von Rebecca Maizel

    Die Nacht ist dein

    Silence24

    28. June 2011 um 20:09

    Ein wunderschön geschriebenes Buch. Bin noch immer ganz gefesselt davon. Es hat mich so hineingesogen, dass ich es an einem Nachmittag durchgelesen hatte. Bin schon sehr auf die Fortsetzung gespannt. =) Lenah Beaudonte ist ein Vampir. Ein sehr mächtiger Vampir, der einen der mächtigsten Vampirclans anführt. Doch nach fast 600 Jahren, ist sie es leid ein Vampir zu sein. Sie will wieder die Sonne auf der Haut fühlen, Hunger verspüren, einfach ein Mensch sein. Sie bittet ihren ehemaligen Geliebten und Schöpfer Rhode, sie in einen Mensch zu verwandeln. Rhode gewährt ihr diesen Wunsch, was sie jedoch nicht weiß ist, dass Rhode sein Leben für sie geben muss. Als sie erwacht, ist er bereits so schwach, dass er nur ihr nur noch einige Dinge erklären kann und als sie am nächsten Morgen auf den Balkon geht, steht sie vor einem Aschehaufen. Lenah ist am Boden zerstört, jedoch auch glücklich wieder ein Mensch zu sein. Sie füllt einen Teil seiner Asche in eine Phiole und trägt sie von nun an, an ihrem Hals. Rhode hat sie auf einer Highschool angemeldet, wo sie wieder als 16jährige ein Menschleben führen kann. Sie fühlt sich trotz allem nicht ganz dazugehörig. Alles ist fremd für sie. Sie lernt Tony kennen und die beiden werden gute Freunde. Jedoch geht ihr ein Junge nicht aus dem Kopf. Justin Enos, den sie am ersten Tag gesehen hat, als er ein Bootsrennen gemacht hat. Sie kommt allmählich mit ihrem Menschendasein zurecht, als sie eines Nachts so eine Art Vision hat. Ihr Coven und vor allem ihr Vampirgeliebter Vicken ahnen, dass Lenah nicht mehr in ihrem Grab liegt und schläft. Vicken will noch einige Wochen warten bis der 100 jährige Schlaf zuende ist, um sie dann selbst auszugraben. Lenah wacht erschreckt auf. Ihr Coven darf sie nicht finden, denn sonst würde er sie töten. Sie versucht ihren Clan zu vergessen und das gelingt ihr auch einige Zeit. In dieser Zeit, kommen sich Lenah und Justin immer näher. Und obwohl sie Rhode vermisst, ist die langsam aufkeimende Liebe zu Justin doch etwas anderes, menschlich. Doch ihr läuft die Zeit davon. Als sie eines Morgens spazieren geht, steht ihr Suleen gegenüber. Er ist der älteste Vampir und über alles gewalttätige hinaus. Auch Blut braucht er keines mehr. Er warnt sie. Der Coven hat das Grab geöffnet und ihr fehlen bemerkt. Sie haben im Zimmer von Rhode etwas gefunden. Rhode hat zwar alles verbrannt was mit Wickham zutun hat, doch im Kamin war ein kleines Stück Papier, dass nicht verbrannt ist und darauf stand der Name Wickham. Der Clan ist auf dem Weg hierher um sie zu holen. Sie werden sie töten, wenn sie sehen, dass ein Mensch aus ihr geworden ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Nacht ist dein" von Rebecca Maizel

    Die Nacht ist dein

    shao

    06. March 2011 um 01:30

    Lenah ist ein Vampir. Ein mächtiger Vampir, eine Herrscherin. Und doch wünscht sie sich nichts sehnlicher, als wieder sterblich zu sein. Als ihr jedoch dieser Wunsch erfüllt wird, muss sie erkennen, dass sie zwar ihren toten Körper wieder zum Leben erwecken, nicht jedoch ihre Vergangenheit abschütteln kann: Ihr Coven, ihr Vampirclan, ist auf der Suche nach ihr, denn niemand verlässt den Coven einfach so. * Endlich mal eine neue Idee in der Masse der Teenie-Vampirromane! Ein Vampir möchte wieder Mensch sein. Eine tolle Idee! Leider ist die Umsetzung etwas gewöhnungsbedürftig geraten. So wird Lenah als Vampirin als durchweg grausam und böse beschrieben. In den zahlreichen Rückblenden merkt man davon sehr wenig, nur eine einzige Szene lässt erahnen, welche Grausamkeit gemeint sein könnte. Lenah als Mensch hingegen passt sich der für sie vollkommen neuen Welt erstaunlich schnell an. Zwar kommen immer wieder Fragen ihrerseits, die beweisen sollen, dass sie aus einer anderen Zeit stammt, ihr restliches Verhalten und ihre Wortwahl jedoch sind kaum von der ihrer Mitschüler zu unterscheiden, was für meinen Geschmack doch sehr schnell ging. * Ebenfalls unglücklich fand ich die Liebesgeschichte. Man hat sich ja fast daran gewöhnt, dass das Konfliktpotential von Dreier- oder Vierer-Liebesgeschichten in Jugendbüchern so gut wie nie ausgeschöpft wird und am Ende doch irgendwie alle glücklich sind. Aber dass die „romantische Seite“ dieses Buches so sehr mit rosa Zuckerguss überzogen sein muss, war dann etwas zuviel des Guten. Darüber hinaus fand ich Justin in der Rolle, die er im Buch übernimmt, relativ unglaubwürdig, das passte nach meinem Empfinden nicht zusammen mit seinem Image und Verhalten als allseits beliebter Sunnyboy. Tony war als Person wesentlich besser ausgearbeitet und insgesamt sympathischer - dass er eine andere Rolle zugeteilt bekam, als (beeinflusst durch viele solcher Geschichten) zu vermuten gewesen wäre, war überraschend, aber in Ordnung. Die restlichen menschlichen Figuren bleiben Statisten, in ihre Charakterisierung wurde scheinbar wenig Zeit und Mühe investiert. Selbst Lenah wirkt farblos, was der ganzen Geschichte jede Menge Intensität raubt. * Der Stil der Autorin ist seltsam anstrengend zu lesen, obwohl sie eine einfache Sprache verwendet. Es wirkt fast ein wenig schleppend, was sich erst im weiteren Verlauf des Buches relativiert. Auch wird zu oft und zu viel erklärt, hingewiesen und wiederholt. Dass die Vampir-Sehkraft was Besonderes und Tolles ist und Lenah noch als Mensch über sie verfügt, durfte man ungezählte Male lesen, ebenso wurden die Handlungen der anderen Mädels, Lenahs Verhalten in der Sonne, ihre frühere Grausamkeit, ihre veränderten Bedürfnisse und noch weitere Kleinigkeiten einfach viel zu oft thematisiert. * Obwohl also die Idee toll und das Buch zum Ende hin recht gut lesbar und insgesamt interessant war, wurde hier viel Potential verschenkt. Ich hoffe, dass die Autorin sich in diesen Punkten weiter entwickelt , denn Geschichten erdenken – das kann sie.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Nacht ist dein" von Rebecca Maizel

    Die Nacht ist dein

    DreamCatcher

    03. March 2011 um 20:06

    "Evil be he who thinketh evil." Lenah Beaudonte gehört zu den blutrünstigsten und ältesten Vampiren. Während Rhode, ihr Geliebter und der Vampir, der sie verwandelte ein spezielles Ritual entdeckt um Lenah ihren größten Wunsch, wieder ein Mensch zu sein, zu erfüllen, schart diese 4 mächtige Männer um sich, die sie allesamt in Vampire verwandelt. Mit dem letzten im Bunde, Vicken, hat sie außerdem eine Affäre, die ihn besonders an sie bindet. Als Rhode ihr endlich ihren Wunsch erfüllt und dabei sogar für sie stirbt, ist sie erstmals auf sich allein gestellt, denn sie hat fast 100 Jahre geschlafen. Ihr Coven, der nur von einer Art "Schönheitsschlaf" ausgegangen ist, hat noch keine Ahnung was wirklich geschehen ist und so hat Lenah Zeit sich in ihr neues Leben als Mensch und Schülerin (immerhin war sie bei ihrer Verwandlung gerade erst 16) zurecht zu finden. Dabei lernt sie auch Justin kennen - ein Mädchenschwarm der sie genauso faszinierend zu finden scheint wie sie ihn. Doch nach und nach kommt ihr Coven ihr auf die Spur und will sie, mit allen Mitteln, zurückgewinnen. „Die Nacht ist dein“ erschien in Deutschland direkt als Taschenbuch bei Goldmann Verlag. Das Cover gleicht vielen anderen Covern aus dem Bereich der Fantasy. Es ist in dunkelblau und schwarz gehalten und zeigt ein junges, dunkel gekleidetes Mädchen. Was mir von Anfang an gefallen hat, ist das in diesem Buch der Spieß einmal umgedreht wird. Lenah ist eine fast 600 Jahre alte Vampirin, die sich zwar, wie viele Vampire in anderen Geschichten wünscht, wieder ein Mensch zu sein, die aber auch wieder zu einem wird. Das sich Lenah anfangs schwer tut, sich in der neuen Welt zu recht zu finden, fand ich, vor allem da sie ja ca. 100 Jahre geschlafen hat, sehr realistisch. Was mir etwas weniger gefallen hat war die eigentliche Liebesgeschichte. Es ging mir irgendwie alles viel zu schnell. Die Romantik fehlte irgendwie. Der letzte Showdown hat mir jedoch gefallen. Was nicht so wirklich ausgearbeitet war und mir deshalb fehlte, war die Veränderung von Lenah. Über die blutrünstige Vampirin erfährt man nur am Rande in Erzählungen aus ihrem früheren Leben. Sie selbst scheint bereits von Anfang an (das Buch beginnt direkt nach ihrer Verwandlung in einen Menschen) ein völlig anderer Mensch zu sein als diese Vampirin. Schade eigentlich, das hätte der Geschichte noch die richtige Würze gegeben. Fazit: Nette Geschichte über eine Vampirin die zum Menschen wird, leider aber etwas zu oberflächlich.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks