Rebecca Maly Südsternjahre 3 (Australien-Saga)

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(6)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Südsternjahre 3 (Australien-Saga)“ von Rebecca Maly

"Südsternjahre - Die Australien-Saga" Die mutige Reise einer Forscherin Ende des 19. Jahrhunderts und eine bewegende Dreiecksgeschichte: Cambridge, Mai 1880 / Die 27-jährige Florence Niles ist Wissenschaftlerin durch und durch - doch als Frau darf sie ihre Leidenschaft und Interessen für ferne Länder und Kulturen nicht frei ausleben. Auf Umwegen bekommt die Völkerkundlerin dann die lang ersehnte Chance: Sie geht eine Zweckehe mit dem wohlhabenden Ernest Furnish ein und plant mit ihm eine Forschungsreise nach Australien. Doch noch während der Überfahrt lernt sie einen attraktiven Schweden kennen, der die Zukunftspläne der sonst so zielstrebigen Forscherin gehörig durcheinanderbringt und bald nicht nur ihre Expedition gefährdet  ... "Südsternjahre" ist eine ergreifende Lovestory und zugleich die Entwicklungsgeschichte einer außergewöhnlichen Frau, die ihrem Herzen folgt! Teil 3

Ein toller, fesselnder Roman mit viel Abenteuer und ein bisschen Liebe. Man ist mittendrin in der australischen Wildnis.

— CarenL
CarenL

es bleibt weiter spannend mit den beiden...

— winniehex
winniehex

Spannend, erste Erfolge und Annäherung

— hannelore_bayer
hannelore_bayer

Stöbern in Historische Romane

Marlenes Geheimnis

Spannende Geschichte vor dem Hintergrund von Flucht und Vertreibung

Smberge

Fortunas Rache

Ein sehr guter und spannender historischer Roman, der neugierig auf Band 2 macht.

Corpus

Das Haus in der Nebelgasse

Spannend geschrieben mit sympathischen ( und auch weniger sympathischen) Charakteren - hat mich gefesselt!!

Readrat

Die Stunde unserer Mütter

Ein durchaus bewegender und interessanter Roman über zwei Frauen zur Zeit des zweiten Weltkriegs.

Buecherseele79

Die schöne Insel

Sehr schöne ,abenteuerliches und historische Buch

Schrumpfi

Krone und Feuer

Linnea Hartsuyker erschuf wunderbar schillernde Charaktere und Sittuationen, die mich fesselten und begeisterten.

quatspreche

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Im Land der Aborigines

    Südsternjahre 3 (Australien-Saga)
    buecherwurm1310

    buecherwurm1310

    21. July 2017 um 15:06

    Tom hat seinen Stamm gefunden und Ernest und Florence können ihren Forschungen nachgehen. Sie dürfen sogar bei einem Stammesritual dabei sein. Endlich kommen sich Ernest und Florence näher. Alles könnte so friedlich sein, wenn es die Weißen nicht so habgierig wären und einen Hass auf die Aborigines hätten. Aber auch nachdem Jarli als Gewinn an einen anderen „Besitzer“ weitergereicht wird, geht es ihm nicht besser. Dieser Teil gilt für alle Folgen dieser Geschichte: Wieder einmal wird vom Verlag eine Geschichte auseinander genommen und bröckchenweise vermarktet, obwohl man alle Teile lesen muss, da die zusammengehören. Aber nun zum Positiven. Die Geschichte ist sehr fesselnd. Ich mag Australien sehr und auch Bücher über dieses Land. Immer wieder bedrückt es mich, wenn ich lese, wie übel den Ureinwohnern mitgespielt wurde. Es ist ein Glück, dass Florence und Ernest dieses Volk als gleichwertige Menschen betrachten. Sie zeigen, dass nicht alle Weißen so herablassend und gemein sind. Aber es gibt auch noch wenige andere Menschen, die mit dem, was dort passiert nicht einverstanden sind, wie zum Beispiel die irische Händlerin Mrs. Kincaid oder der junge Dean Welsch. Florence und Ernest sind sehr sympathisch. Weibliche Wissenschaftlerinnen werden nicht ganz ernst genommen und von Ernest verlangt die Familie, dass er endlich heiratet. Beiden ist mit der Zweckehe geholfen. Aber schon bald bemerkt Ernest, dass für ihn Gefühle im Spiel sind. Ganz Gentleman will er Florence nicht überfahren und verkriecht sich. Sie aber fühlt sich zurückgestoßen und schon ist abzusehen, dass es noch zu Problemen kommen wird. Tom und Jarli haben es nicht leicht, da niemand sie als Mensch betrachtet und ich habe mitgefühlt und mitgelitten. Ich habe schon einiges über die Traumzeit und über die Lieder der Aborigines gelesen. Sie sind eng verbunden mit der Natur und ihre Heiligtümer sind mit einem Tabu für Fremde belegt. Leider aber wird dies nicht respektiert. Die Weißen verfolgen sie – aus Hass und Habgier. Artefakte aus fremden Ländern sind in Europa begeht und das Land bietet unermessliche Bodenschätze. Es ist eine Geschichte, die ich nur empfehlen kann.

    Mehr
  • Abenteuer und Liebe in der australischen Wildnis

    Südsternjahre 3 (Australien-Saga)
    CarenL

    CarenL

    19. July 2017 um 19:59

    Die abenteuerliche Forschungsreise von Florence und Ernest geht weiter. Auch dieser Band ist lesenswert! Eine ausführliche Rezension habe ich bei Band 1 verfasst.

  • Werden Florence und Ernest Ihrem Traum näher kommen?

    Südsternjahre 3 (Australien-Saga)
    winniehex

    winniehex

    12. July 2017 um 14:49

    Die beiden Abenteuer Florence und Ihr Mann Ernest entkommen nur knapp dem Überfall, Sie die Leute und einige Tiere verloren. Durch die Hilfe des jungen Tom, konnte Sie sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen. Durch die schwierigen Situationen die die beiden überstehen kommen Sie sich doch ein wenig näher. Trotzdem gegen Sie Ihr Ziel nicht auf und wollen die Ureinwohner Australiens finden und kennenlernen. Tom, der Sie bis dahin begleitet hat, hilft Ihnen nun auch in diesem Fall Ihrem großen Traum ein Stück näher zu kommen. Der Leser bekommt nun auch endlich eine Aufklärung was mit Jarli geschehen ist. Die Autorin versteht sich gut darin, auch im dritten Teil die Spannung aufrecht zu erhalten, so dass man als Leser neugierig schon auf den vierten Teil wird.

    Mehr
  • Die Reise geht weiter

    Südsternjahre 3 (Australien-Saga)
    cybergirll

    cybergirll

    11. July 2017 um 14:38

    Cambridge 1880. Florence Niles lebt mit 27 Jahren noch bei ihren Eltern.Ihre Leidenschaft ist die Wissenschaft und die Erforschung ferner Länder.Dieser Leidenschaft nachzukommen ist ihr als Frau leider nicht vergönnt.Florence durfte zwar die Universität an der ihr Vater als Dozent lehrt besuchen, einen Abschluss durfte sie als Frau allerdings nicht machen.Auch schreckt es die Männerwelt eher ab, wenn sie erfahren, dass Florence studiert hat.Bei einem Fest lernt sie den Wissenschaftler Ernest Furnish kennen der gerade eine Forschungsreise nach Australien plant.Um Ernest begleiten zu können und ihren Traum zu verwirklichen lässt Florence sich auf eine Scheinhochzeit ein.Auf der Überfahrt nach Australien begegnet Florence dem Schweden Magnus Fredriksson den sie nicht mehr vergessen kann.Der 3. Band schließt unmittelbar an den 2.Band an, auch die Kapitel sind weiterhin fortlaufend nummeriert.Ernest und Florence haben als einzige den Überfall überlebt, dank Tom der Florence zur Hilfe gekommen war.Auch einen Großteil der Tiere haben die Beiden verloren. Jetzt wollen sie mit Hilfe von Tom dessen Sippe finden und das Leben der Aborigines zu erforschen.Die Geschichte liest sich weiterhin sehr spannend und der 3. Bandendet mit einem Cliffhanger und ich muss sofort mit dem 4. Band weitermachen.

    Mehr