Rebecca Maly Tausend Wellen fern 1

(52)

Lovelybooks Bewertung

  • 44 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 45 Rezensionen
(22)
(25)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tausend Wellen fern 1“ von Rebecca Maly

Irland, 1872. Als der Vater der 18-jährigen Kaylee Heagan ihre Mutter für eine Jüngere verlässt, entflammt im katholischen Dublin ein Skandal. Um der Schande zu entgehen und sich gemeinsam eine Zukunft aufzubauen, brechen die beiden ungleichen Frauen zu einer beschwerlichen und langen Seereise nach Neuseeland auf. Doch wird sich ihre Hoffnung auf ein neues Leben erfüllen?

Ich liebe Neuseeland- und Australienromane!

— Lealein1906

Der 1. Teil ist eine sehr gelungene ausführliche Einführung in die Geschichte.

— Pucki60

Spannend, exotisch und dramatisch - eine leicht lesbare und unterhaltsame Lektüre.

— seschat

Teil 1 der Neuseeland-Saga. Glaubwürdig und mitreißend geschrieben. Über Mutige Frauen und widrige Umstände. Ich freue mich schon auf Teil 2

— QueenSize

Wundervolle Kurzgeschichte

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Eine spannende Geschichte zweier Frauen, die stärke Beweisen müssen um heil ihr Ziel zu erreichen!

— Janglemaus

Neuseeland - ein Land der Träume? Lädt zum Träumen ein, aber das gewisse Etwas fehlt...

— jasbr

Leichte, gut geschriebene literarische Kost! Historische Auswanderersaga vor atemberaubender Kulisse. Aotearoa, Land der langen weißen Wolke

— LibriHolly

Für Freunde historischer Romane, die gern auch einmal in die Ferne schweifen

— Nirena

Der Beginn einer Familiengeschichte, die mit der Auswanderung von zwei Frauen aus Irland beginnt

— eiger

Stöbern in Historische Romane

Über dem Meer die Freiheit

spannendes Buch, sympathische Protagonisten , macht Lust auf den Film Gangs of New York, fängt langsam an nimmt dann Fahrt auf, überraschend

sabrinchen

Herrscher des Nordens - Thors Hammer

Fesseln der Auftakt der Trilogie rund um Harald

Bellis-Perennis

Das Gutshaus - Glanzvolle Zeiten

Unterhaltsamer historischer Liebesroman, der zum Weiterlesen (Band 1 einer Trilogie) geradezu einlädt. 4 * und eine Leseempfehlung!

SigiLovesBooks

Die fremde Königin

Mein erster historischer Roman und er hat mich begeistert!

Sarahamolibri

Die letzten Tage der Nacht

Wer hätte gedacht, dass Physik und Patentrecht so spannend erzählt werden kann.

ulrikerabe

Das Fundament der Ewigkeit

Das Fundament der Ewigkeit ist Band drei der KINGSBRIDGE-Romane

HEIDIZ

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kaylees Weg nach Neuseeland

    Tausend Wellen fern 1

    junia

    18. August 2017 um 18:19

    Wie kam ich zu diesem Buch?Durch vorablesen wurde ich auf das Buch bzw. auf die Reihe aufmerksam. Bei LovelyBooks nahm ich schließlich an der Leserunde teil. Das Buch wurde mir dafür als kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung hat.Wie finde ich Cover und Titel?Das Cover finde ich äußerst ansprechend, der Titel passt auch ganz gut.Um was geht’s?Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen. Lasst euch aber gesagt sein, dass sehr viel passiert in der Welt von Kaylee, die durch unvorhergesehene Ereignisse ihre Heimat Richtung Neuseeland verlassen muss. Ich muss gestehen, es gibt Schlimmeres, aber bis Kaylee dort glücklich wird, ist es auch noch ein weiter Weg. Die Story ist logisch, spannend aufgebaut, hatte einige für mich überraschende Wendungen, einige waren leider ziemlich vorhersehbar, vielleicht lese ich aber einfach zu viel, dass ich da schon ein Gespür für habe. Warum die Geschichte in vier Teile mit jeweils unter 100 Seiten aufgeteilt wurde, habe ich nicht verstanden. Die Autorin hat es aber geschafft, das Ende jedes Teils so spannend aufzubauen, sodass man unbedingt weiterlesen möchte. :-)Wie ist es geschrieben?Der Schreibstil ist flüssig und zügig zu lesen, der Ausdruck gut und leicht zu verstehen. Sehr gut gefällt mir, dass die Erzählperspektive wechselt, so bekommt man sehr viel aus verschiedenen Sichtweisen mit. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft genug, um gleich in der Story drin zu sein.Mein Fazit?Ich habe das bekommen, was ich erwartet habe, somit erhält das Buch von mir 4 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden.

    Mehr
  • Reihenrezension! | Tausend Wellen fern - Rebecca Maly

    Tausend Wellen fern 1

    Katykate

    25. July 2017 um 13:21

    Vielfältige CharaktereSchon zu Beginn lernt man die wichtigsten Personen kennen. Kaylee und ihre Mutter, die aus ihrem Heimatland flüchten, um die schmerzliche Vergangenheit hinter sich zu lassen. Denn Kaylees Vater möchte seine Ehe anulieren lassen, um mit einer anderen Frau zusammenleben zu können.Die Protagonistin wird als starke Frau vorgestellt, die ihre Mutter mit ihrer Persönlichkeit stützt und sich ihr zuliebe auf die Reise in eine fremde Welt einlässt.Kleine UnstimmigkeitenSo toll die Idee vom Aufbruch von Irland nach Neuseeland klingt, ist der Anlass dafür wohl eher etwas verwirrend. Denn die Gründe für die Annullierung der Ehe sind nicht ganz schlüssig. Immerhin ist es zu dieser Zeit Gang und Gebe gewesen, von den Eltern verheiratet zu werden, und eine Trennung wäre äußerst Unschicklich gewesen.Angenehmer SchreibstilDie Handlung des ersten Bandes verläuft fast ausschließlich auf dem Passagierschiff nach Neuseeland und wird begleitet von einem Schreibstil, der sich sehr leicht lesen lässt. Immer wieder sind wie schon erwähnt, kleine gemeine Cliffhanger eingebaut, die einen zum Weiterlesen drängen.Das Setting ist wechselhaft und die Handlung schnelllebig, sodass man unbedingt wissen will, wie es mit Kaylee, ihrer Mutter und dem jungen Walfänger weitergeht.FazitTausend Wellen fern ist eine tolle Neuseeland-Saga, die sich perfekt für den Urlaub eignet. Durch den angenehmen Schreibstil lässt sich die Reihe schnell lesen und die Handlung bietet alles, um mitfiebern, aber auch abschalten zu können.Als kleines Schmankerl enthält jeder Band ein tolles Rezept.

    Mehr
  • Die Neuseeland-Saga: Tausend Wellen fern Band 1 - 4

    Tausend Wellen fern 1

    Svarta

    13. October 2016 um 00:26

    Inhalt:"Irland, 1872. Als der Vater der 18-jährigen Kaylee Heagan ihre Mutter für eine Jüngere verlässt, entflammt im katholischen Dublin ein Skandal. Um der Schande zu entgehen und sich gemeinsam eine Zukunft aufzubauen, brechen die beiden ungleichen Frauen zu einer beschwerlichen und langen Seereise nach Neuseeland auf. Doch wird sich ihre Hoffnung auf ein neues Leben erfüllen?" Vielen Dank an den Edel Elements Verlag, der mir die Neuseeland-Saga von Rebecca Maly zur Verfügung gestellt hat! Als ich die Cover der Bücher gesehen habe wusste ich: Die Reihe musst du lesen! Ich liebe die Cover! Sie passen einfach wunderbar zur Geschichte und wecken das Fernweh. Die Geschichte rund um Kaylee Heagan ist in vier Kurzromane aufgeteilt und jedes Ende lässt den Leser mit nur einer Frage zurück: Wie geht´s weiter?! Man möchte einfach sofort weiterlesen... und zu meinem Glück hatte ich alle vier Bücher auf meinem Reader parat. :)Die Aufteilung fand ich sehr gelungen, da die Spannungsbögen gut eingeteilt ist und die Story immer spannend bleibt. Rebecca Maly hat einen tollen, bildhaften Schreibstil, mit dem man einfach wunderbar abschalten kann um in die Geschichte einzutauchen. Auch die Charaktere haben mir gut gefallen, obwohl sie etwas stereotypisch waren. Aber ganz ehrlich, wenn ich einen netten Liebesroman zum Abschalten lesen will, bin ich damit ganz zufrieden... man bekommt was man erwartet. ;)Es war super, dass man dank der wechselnden Perspektiven das Geschehen aus anderen Blickwinkeln betrachten und natürlich dadurch auch mehr über die Beweggründe der Protagonisten erfahren konnte. Das macht die ganze Story um einiges interessanter! Die Liebesgeschichte zwischen Kaylee und Timothy fand ich wirklich süß und beide waren mir einfach sehr sympathisch. Kaylee macht eine tolle Entwicklung durch, da ihr die Zeit auf See in meinen Augen - auch wenn sie anstrengend und nervenaufreibend war - gut getan hat.Insgesamt kann man sagen, dass Kaylees Geschichte gut durchdacht und "rund" ist. Man wird gut unterhalten und fiebert bis zum Ende mit! Ich habe nur ganz winzig kleine Kritik am Rande:Die Handlungen mancher Personen fand ich teilweise schon etwas fragwürdig... man wundert sich doch und fragt sich: Wie kann man nur so sein? *zum Stiefvater schiel*Die Glossare am Ende der Bücher fand ich ja jeweils ganz nett, aber ich empfand es als etwas zu viel des Guten. Ich frage mich jedoch, wieso die Geschichte auf vier Bände aufgeteilt wurden. Sie hätte sich eigentlich wunderbar für ein "ganzes" Buch geeignet. :) Als Käufer schreckt mich persönlich sowas leider eher ab. Ich habe lieber ein Buch von 300 - 400 Seiten als mehrere kurze mit ~ 90 - 100. Fazit:Eine wunderbar leichte und unterhaltsame Lektüre für zwischendurch, die ich jedem Fan von Liebesgeschichten und historischen Romanen empfehlen kann.Ich vergebe 4,5 (=gerundet 5) Sterne!

    Mehr
    • 5
  • Tausend Wellen fern – wartet ein Abenteuer

    Tausend Wellen fern 1

    QueenSize

    29. September 2016 um 19:58

    Diese Rezension gilt für alle vier Bände der Tausend Wellen fern – Saga von Rebecca Maly und wird gleichlautend unter jedem der Teile veröffentllicht. Als Erstes möchte ich mich beim Verlag für die Rezensions-Exemplare bedanken.   Zum Cover: Die Cover sind exotisch, die Blüten im Vordergrund vor der Kulisse Neuseelands springen ins Auge. Die Farbgebung wirkt strahlend und sonnig. Worum geht es in diesem 4-Teiler überhaupt? Kaylee und ihre Mutter Erin sehen sich gezwungen, nach Neuseeland auszuwandern, da es in Irland für sie keine Zukunft mehr gibt. Der Ehemann hat die Mutter wegen einer anderen Frau verlassen und Kaylee will ebenfalls nicht beim Vater bleiben. Beide Frauen hoffen darauf, in Neuseeland eine bessere Zukunft zu finden. Ein mutiger Schritt und durchaus nicht gefahrlos, wie sich im Laufe der Geschichte herausstellen wird. Doch Mutter und Tochter sind Kämpferinnen und gehen trotz diverser Rückschläge ihren Weg und verlieren dabei nicht den Mut. Immer wieder kommt es zu unerwarteten Wendungen und es wird in keinem der vier Teile langweilig. Weitere wichtige Personen kommen dazu, die Liebe und auch das Abenteuer kommen ebenfalls nicht zu kurz. Jeder Teil für sich ist wichtig, allerdings bauen die Teile aufeinander auf; es ist also durchaus sinnvoll mit dem ersten Teil zu beginnen und dann einen nach dem anderen zu lesen, da sonst wichtige Details fehlen. Meine Meinung: Tausend Wellen fern ist eine leichte, abenteurliche Lektüre, die sich dank des flüssigen Schreibstils der Autorin ganz wunderbar lesen lässt. Frau Maly schafft es, den Leser mitzunehmen auf eine nicht immer leichte Reise von Irland nach Neuseeland. Sie beschreibt mitreißend und recht bildhaft, wie gefährlich es im Jahr 1872 war, eine solche Reise zu unternehmen. Die Beschreibungen von Flora und Fauna, von Menschen und Landschaften, von Riten und Gebräuchen Neuseelands wirken authentisch, sind glaubhaft und wecken das Fernweh (jedenfalls in mir). Durch die Aufteilung in vier Teile wirkt diese Saga ein wenig zerrissen. Ich hätte mir diesen Roman in einem kompletten Buch gewünscht. Gleichwohl ist die Trennung stimmig und am Ende eines jeden Teils möchte man ganz schnell wissen wie es weitergeht.  Kurzum: Man wird mitgenommen auf eine abenteuerliche Reise und ist mittendrin im Geschehen.   Fazit: Mir hat der Roman gefallen, ich fühlte mich gut unterhalten und deswegen vergebe ich 4 Sterne.

    Mehr
  • Challenge Historische Romane 2016

    Buecherwurm1973

    Hallo Freunde der Historischen Romane! Unsere Challenge findet auch im Jahre 2016 statt. Mit neuen Kategorien und neuen Regeln. In diesem Jahr müssen  20 Bücher gelesen werden. Es gibt noch ein paar andere Änderungen. Am Ende des Jahres wird ein Bücherpaket verlost. Es gelten folgende Regeln: Ablauf:  Du kannst dich unten mit einem Kommentar anmelden. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, in dem ihr euere Rezensionen sammelt. Ich werde daraufhin eine Teilnehmerliste führen. Dann habe ich einen Überblick. 15 Bücher müssen rezensiert werden. 5 dürfen mit einem Leserkommentar bewertet werden. Es zählen nur rezensierte Bücher oder die 5 mit Leserkommentar. Auch dieses Jahr wird es  wieder Kategorien geben. Ich gebe euch 8 Kategorien und ihr müsst daraus die Hälfte lesen. Den Rest dürft ihr frei wählen. In jeder Kategorie max. 2 Bücher. Zeitspanne: 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016 Mindestzahl Bücher:  20 Bücher müssen gelesen werden. Du kannst jederzeit einsteigen oder dich wieder abmelden. Du verpflichtest dich nicht fix. Die Challenge soll Spass machen! KATEGORIEN Historische Auswanderer-Romane: Auf vielfachen Wunsch wurden Siedler-Romane gewünscht. Ich habe den Begriff "Historische Auswanderer Romane" gefunden. Kaiserreiche /Königsreiche: Alle Romane über die Kaiser- und Königsreiche der Vergangenheit sind hier gefragt. Es gibt genügend Auswahl.  Mittelalter: bezeichnet in der europäischen Geschichte die Epoche zwischen dem Ende der Antike und dem Beginn der Neuzeit (ca. 6. bis 15. Jahrhundert) Historische Personen: Keine Biografien. Sondern fiktionale Romane über historische Personen. Z.B. Tanja Langer, die ein Buch über Heinrich Kleists Selbstmord geschrieben hat. Historische Krimis: Kriminalromane bis zirka zum 2. Weltkrieg. Danach sind es für mich keine Historische Krimis mehr. 1. und 2. Weltkrieg: Romane, die sich im Umfeld der beiden Weltkriege bewegen. Historische Ereignisse: Romane, die sich im Umfeld von Historischen Ereignissen spielen. Zum Beispiel Russische Revolution, Französische Revolution, Franco-Ära etc... Glauben: Es gibt unzählige Romane über die Katholische Kirche (Papst), die Reformation und andere Glaubenskriege. 10 Bücher aus diesen Kategorien müssen gelesen werden. Ich freue mich auf zahlreiche Teilnehmer und einen regen Austausch! Teilnehmerliste: Gesamt: anne_lay   20/20anushka    20/20 ban-aislingeach    8/20 Bellis-Perennis  90/20 Buchraettin    20/20ChattysBuecherblog  22/20Curin    2/20 DieBerta       0/20 engineerwife    27/20Filzblume   16/20 Finesty22   0/20 Floh      41/20 Fornika  21/20Ginevra    20/20 histeriker   21/20Insider2199  6/20 JuliB      7/20 Kirschbluetensommer    20/20 LadySamira091062      1/20Lese_gerne  15/20 leseratteneu    0/20 LibriHolly     5/20mabuerle   42/20 PMelittaM    20/20 Pucki60      15/20 Rissa    2/20 robberta        3/20 specialang   3/20 sursulapitschi     20/20Sternenstaubfee   36/20Svanvithe    0/20 tiggger  2/20Traubenbaer 4/20 werderaner  14/20 Historische Auswanderer-Romane: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  1/2 Ginevra  0/2 histeriker    0/2 Insider2199 2/2 JuliB       2/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne  2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM   1/2 Pucki60    2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi     2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2Kaiserreiche / Königreiche: anne_lay 1/2anushka    2/2 ban-aislingeach   2/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199   0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      1/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle  2/2 PMelittaM  2/2 Pucki60     1 /2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee    0/2Svanvithe    0/2tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  2/2 Mittelalter: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2Insider2199 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly    1/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60     1/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  2/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Historische Personen: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife   2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM   2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe     0/2 tiggger  4/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2 Historische Krimis: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 0/2 JuliB      2/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2tiggger  0/2Trauenbenbaer 0/2 werderaner  2/2 1. und 2. Weltkrieg: anne_lay 0/2anushka    2/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    1/2 ChattysBuecherblog  0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  0/2histeriker    2/2Insider2199 1/2 JuliB       1/2 Kirschbluetensommer     0/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  1/2Traubenbaer 0/2 werderaner  1/2 Historische Ereignisse: anne_lay   2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  1/2 Ginevra 1/2 histeriker    0/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    1/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      1/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Glauben: anne_lay 2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    0/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  0/2 Ginevra  2/2 histeriker    0/2 Insider 21099 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne   1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe    0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  0/2

    Mehr
    • 779
  • Potenzial nach oben

    Tausend Wellen fern 1

    Lealein1906

    25. September 2016 um 01:58

    Ich liebe Neuseeland- und Australienromane, wie zum Beispiel die von Sarah Lark oder „Abby Linn“ von Rainer M. Schröder. „Tausend Wellen fern“ kann nicht ganz an die genannten Bücher heranreichen, ist aber trotzdem eine schöne Geschichte und schön zu lesen und der erste Teil macht auf jeden Fall Lust auch die anderen drei zu lesen, vor allem da Kaylee ja noch nicht mal in Neuseeland angekommen ist. Trotzdem will ich bisher aus diesem Grund nur drei Sterne vergeben, aber ich hoffe, dass die nächsten Teile noch spannender werden. Es geht um Kaylee und ihre Mutter Erin, die, nachdem der Vater die Scheidung eingereicht hat, einen Neuanfang in Neuseeland wagen wollen. Der erste Teil der Saga beschreibt die Schifffahrt von Irland nach Neuseeland und in kleinen Rückblicken, was in Irland geschehen ist. Dazwischen gibt es auch schon einige Auszüge aus dem Leben von Timothy, der Walfänger in Neuseeland ist. Alles in allem passiert schon einiges im ersten Teil, aber man will trotzdem noch mehr und vor allem endlich über das Abenteuer dann direkt in Neuseeland lesen. Ich sehe den ersten Teil eher wie eine etwas längere Einleitung. Sehr schön finde ich die Länge, perfekt für ein E-Book. Und als Extra gibt es ein Rezept, das muss ich sofort ausprobieren. Und auch ein Interview mit der Autorin. Der Charakter von Kaylee gefällt mir sehr gut, ich kann mich leicht mit ihr identifizieren. Sie ist eine junge, aber dennoch starke Frau. Ich bin gespannt, wie es mit ihr weitergeht. Den Schreibstil finde ich sehr passend für diesen eher leichten und daher auch sehr kurzweiligen Roman. Auch das Cover und der Titel gefallen mir sehr gut, es ist einfach alles sehr stimmig. Deswegen die drei Sterne, aber mit viel Potenzial für die nächsten Teile.

    Mehr
  • Tausend Wellen fern – Rezension zu Band 1 bis 4

    Tausend Wellen fern 1

    JanaBabsi

    21. September 2016 um 00:18

    Nachdem Erin Heagan wegen einer anderen Frau von ihrem Mann verlassen wurde, bleibt ihr nur die Flucht aus ihrem bisherigen Leben. Im Jahr 1872 löste man in Irland mit einer Ehescheidung in der Regel einen handfesten Skandal aus. Viele tausend Kilometer entfernt ist ein Freund aus Erins Verwandtschaft in Not geraden, da seine Frau plötzlich verstorben ist und 2 kleine Kinder hinterlässt. Erin und Kaylee begeben sich an Bord der SS Christophorus und nehmen den weiten und gefährlichen Weg über das Meer auf sich, um in Neuseeland ein neues Leben zu beginnen. Doch das Schicksal meint es nicht gut mit den beiden Frauen, denn die SS Christophorus gerät in einen Sturm und das Schiff wird schwer angeschlagen. Bei einer Rettungsaktion wird Kaylee über Bord gespült und als sie Tage später von einem Walfangschiff aus dem Meer gerettet wird, hat sie jede Hoffnung aufgegeben ihre Mutter Erin jemals lebend wiederzusehen. Das Buch „Tausend Wellen fern“ von Rebecca Maly ist als 4teilige eBook-Reihe im Verlag Edel Elements erschienen. Jedes der 4 eBooks umfasst 86 Seiten und die ersten 3 Bände enden natürlich mit einem Cliffhanger. Aus diesem Grund macht es keinen Sinn nur eines der Bücher zu lesen, denn die Geschichte ist nur vollständig, wenn man alle 4 eBooks in der richtigen Reihenfolge gelesen hat.Der Leser lernt die beiden Heagan-Frauen kennen, die sich von den Frauen der damaligen Zeit ein wenig abheben. Gerade Kaylee ist für ihre 18 Jahre eine wirklich selbstbewusste junge Frau, die weiß was sie will und durch die Schicksalsschläge die ihr passieren, bis sie in Neuseeland eintrifft, wächst sie permanent an ihren Aufgaben. Auch Mutter Erin ist eine selbstbewusste Frau, sie kann sich jedoch den Zwängen der damaligen Zeit nicht ganz so leicht entziehen wie ihre Tochter und so handelt sich nicht immer wie sie möchte, sondern wie man es zur damaligen Zeit von einer Frau erwartet hat. Als Leser hadert man ganz besonders mit einer ihrer Entscheidungen, die noch nicht einmal ihr eigenes Leben betrifft.Auf dem Walfänger lernen wir Timothy kennen, der sich mit der Arbeit auf dem Boot genügend Geld verdienen möchte um dann anschließend seinen Traum zu leben. Nach und nach spielt er in Kaylees Leben eine immer wichtigere Rolle. Aber auch die anderen Besatzungsmitglieder des Walfängers sind nicht ganz ohne Bedeutung und wuchsen mir im Laufe der Geschichte sehr ans Herz. Der Stil von Rebecca Maly ist – wie gewohnt – gut zu lesen, fehlerfrei und vermag einen von der ersten Seite an zu fesseln. Die Überfahrt, incl. Sturm bei der die SS Christophorus schwere Schlagseite bekam, ist sehr realistisch beschrieben. Ich hatte stellenweise das Gefühl, den Sturm um mich herum toben zu hören. Auch bei der Art und Weise wie man sich früher artikuliert hat, hat die Autorin genau den Ton getroffen dass man sich um einige Jahre (genauer gesagt 144 Jahre) zurückversetzt fühlt. Über 3 Bände hinweg habe ich mich sehr wohl gefühlt in der Geschichte und die jeweils 86 Seiten haben sich erstaunlich schnell lesen lassen. Im 4. Band hatte ich jedoch das Gefühl, dass das Tempo ein wenig zu sehr angezogen wurde. Irgendwie fühlte ich mich gehetzt, es passierten sehr viele Dinge kurz vor Ende, die für mich irgendwie nicht mehr so ganz stimmig zum Rest der Geschichte waren. Die Dialoge passten meiner Meinung nach nicht mehr zur damaligen Zeit und man hatte das Gefühl, dass kurz vor Schluss noch möglichst viel Action untergebracht werden sollte. Das mag durchaus daran gelegen haben, dass dieses Buch nach schon 79 Seiten zu Ende sein sollte. Für mein aufkommendes Unwohlsein im letzten Band ziehe ich an der Bewertung einen Stern ab, ansonsten konnte mich auch dieser historische Roman aus der Feder von Rebecca Maly mal wieder für ein paar Stunden aus meiner realen Welt in ein Abenteuer auf der anderen Seite der Erde entführen. 

    Mehr
  • historisch, in traumhafter Kulisse ...

    Tausend Wellen fern 1

    ConnyZ.

    19. September 2016 um 13:33

    (Rezension ist für alle Teile zusammengenommen!) Dank des Edel Elements Verlages konnte ich in Rebecca Malys „Neuseeland Saga“ abtauchen. „Tausend Wellen fern“ erzählt in 4 Teilen die Reise der jungen Kayleen Heagan von Irland nach Neuseeland im Jahr 1872. Auf insgesamt circa 333 Seiten taucht der Leser ab in eine raue Welt, in der sich Frauen durchbeißen mussten, um ihre Träume erfüllen zu können. Kayleens Vater hat ihre Mutter für eine jüngere sitzen lassen. Um sie dem Spot nicht weiter auszusetzen, beschließen beide nach Neuseeland auszuwandern. Doch Schiffreisen sind zu jener Zeit gefährlich und so geraten sie in einen Sturm … Die Autorin Rebecca Maly setzt Fernweh und Historie ein, um ihre tolle Geschichte an die Leser zu bringen. Auch wenn ihr nur wenige Seiten pro Teil zur Verfügung stehen, so schafft sie es immer wieder ihre Figuren fein säuberlich auszuarbeiten.Gerade Kayleen, die meist im Fokus des Lesers stehen wird, entwickelt sich zu einer starken Persönlichkeit. Sie punktet nicht nur mit ihrem Wissen der Heilkunde, sondern auch damit mit erhobenem Kopf in die neue Zukunft zu schauen, ist ihre Mutter doch keine besonders große Hilfe.Dennoch kommt auch der männliche Part zu Wort und so beginnt die Autorin zwei unterschiedliche Welten miteinander zu verknüpfen, um daraus eine tolle Liebesgeschichte zu formen. Timothys Leben wird in kleineren Abschnitten der Teile erzählt. Er musste schon früh für sich selbst sorgen und Kayleen weckt seinen Beschützerinstinkt.Gerade die Widrigkeiten, welcher die Menschen in jener Zeit ausgesetzt waren, formen die Figuren dazu, dass sie sehr viel auf ihre Schultern laden können. Es werden Themen wie Walfang, Schiffbrüche, das Leben an sich und die Heilkunde mit in die Geschichte hineingewoben, sodass es eine tolle Grundgerüstform entsteht, auf dieser der Leser mit den Protagonisten wandeln kann. Rebecca Maly hat mit ihren kleinen Geschichten eine schöne Handlung erzählt, welche viele Leser erfreuen kann, denn sie hat alles, was gerade Liebesromanverschlinger so mögen.Neben der historischen Kulisse begegnen einen raubeinige Schiffsleute und alte Gebräuche, sowie junge Leute, die wie in unserer Zeit ihren eigenen Weg gehen wollen. „Tausend Wellen fern“ macht Sehnsucht nach einem Land, das einem immer wieder wie ein Traum vorkommt und verknüpft das Ganze mit einer historisch fundierten Ebene, die sehr lehrreich und überaus interessant gestaltet wurde! Rezension unter: www.dieSeitenfluesterer-unserBuchblog.blogspot.deCopyright: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog

    Mehr
  • Tausend Wellen fern 1. Teil - Auswanderung nach Neuseeland

    Tausend Wellen fern 1

    Pucki60

    13. September 2016 um 21:39

    Kaylee Heagan und ihre Mutter Erin verlassen Irland und wandern nach Neuseeland aus. Erin ist wegen einer jüngeren Frau von ihrem Mann verlassen worden und um den Skandal in Dublin zu entgehen, haben sich Mutter und Tochter zu diesem Schritt entschlossen. Es wird die Zeit auf dem Schiff und der Zwischenstopp auf den Kapverden geschildert. In Neuseeland lebt Timothy auf einem Walfängerschiff. Er hat seine irische Heimat als Junge verlassen, da er in seinem Heimatort Panikattacken bekam, wen er in das Kohlebergwerk einfahren musste. Auf dem Schiff fühlt er sich wohl und träumt davon, einmal ein eigenes Schiff zu besitzen. Die Protagonisten sind sehr schön beschrieben und die einzelnen Begebenheiten sind gut dargestellt. Ich konnte mir immer alles bildhaft vorstellen. Besonders gefallen hat mir die Jagd auf die Wale, welch hohes Risiko sind die Männer damals dabei eingegangen. Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen und hat mit gefallen. Dieser 1. Teil der Geschichte ist eine ausführliche Einführung in die Auswandergeschichte. Kaylee und Timothy sind sich noch nicht begegnet, das wird sicherlich im weitern Verlauf passieren. Auf jeden Fall hat mich die Geschichte gleich gefesselt und ich möchte wissen, wie es weitergeht. Ich gebe diesem Buch 5 Punkte und kann es all denen empfehlen, die gerne einen historischen Auswanderroman lesen. Der einzige Kritikpunkt ist, warum man aus der Geschichte 4 einzelne Ebooks gemacht hat, ich hätte es in einem besser gefunden.

    Mehr
    • 3
  • Tausend Wellen fern...

    Tausend Wellen fern 1

    Melody80

    06. September 2016 um 17:32

    Ich hatte ja aufgrund des blumigen Covers eine Liebesgeschichte erwartet. Im ersten Teil steht aber keine Liebelei im Vordergrund, sondern der Leser lernt die Protagonisten Kaylee und Timothy unabhängig voneinander erst einmal kennen.Kaylee, die mit ihrer Mutter Erin von Irland nach Neuseeland auswandern will und auf dem Weg dorthin eine Katastrophe erlebt. Und man trifft auf Timothy, der auf einem Walfänger arbeitet. Wie diese beiden Geschichten sich verbinden sollen ist nach Beendigung des Buches zwar immer noch unklar, doch bin ich wirklich gespannt, was aus den beiden Charakteren wird und wie sie sich entwickeln.Das raue Leben von damals bringt Rebecca Maly in "Tausend Wellen fern" glaubwürdig rüber.Man trifft auf keine reichen Lords und Ladies, sondern auf arme Seelen, die ganz auf sich allein gestellt sind, da ist nicht immer alles eitel Sonnenschein.Leider konnte es mich bisher nicht 100%ig packen, das geschieht aber vielleicht mit dem 2. Band.Mein FazitWer gerne Kurzgeschichten mag und Trips in die Südsee, dem kann ich den ersten Band von "Tausend Wellen fern" empfehlen.

    Mehr
  • Tausend Wellen fern

    Tausend Wellen fern 1

    urlaubsbille

    05. September 2016 um 14:22

    Nachdem der Mann von Erin Heagen die Scheidung möchte, bleiben Mutter Erin und Tochter Kaylee zwei Möglichkeiten: Neuanfang in einem fremden Land oder mittellos in Irland. Daraufhin machen sich Mutter und Tochter auf den langen Weg nach Neuseeland zu einem verwandten Witwer.Es wird sehr gut erzählt, was auf der Überfahrt passiert - viele Höhen und auch Tiefen. Die Protagonisten werden sehr gut beschrieben und auch die Vorgeschichte wird nicht außer acht gelassen. Die Zusammenhänge erschließen sich mit dem Lesen.Das Buch ist leicht und gut lesbar. Es hat Spaß gemacht, enthält aber auch traurige Passagen. Auch mitfiebern ist möglich. Leider läßt der 1. Band den Leser mit einem offenen Ende stehen.

    Mehr
  • Unterhaltsame Urlaubslektüre - Teil 1-4

    Tausend Wellen fern 1

    Dreamworx

    27. August 2016 um 13:55

    Irland 19. Jh. Die 18-jährige Kaylee Heagan lebt mit ihren Eltern in Dublin, wo ihr Vater die örtliche Apotheke betreibt und einiges Ansehen genießt. Auch Kaylee und Erin helfen in der Apotheke mit. Doch eines Tages belauscht Kaylee ein Gespräch zwischen ihren Eltern und hört, wie ihr Vater ihrer Mutter Erin droht und sie dazu zwingt, ihre Ehe annullieren zu lassen, da er sein Leben zukünftig mit einer jüngeren Frau verbringen will. Kaylee und Erin packen ihre Sachen und kommen erst bei Verwandten unter und reisen von dort aus mit einem Schiff nach Neuseeland, um sich dort mit Hilfe eines Bekannten ein neues Leben aufzubauen. Die Schifffahrt ist für Kaylee ein großes Abenteuer, das jäh unglücklich endet, als ein Sturm aufkommt, der sie von ihrer Mutter Erin getrennt und erst nach Tagen in einem kleinen Rettungsboot von einem Walfangboot aufgenommen wird. Kaylee ist untröstlich über den Verlust der Mutter, doch Timothy, der Ziehsohn des Kapitäns, nimmt sich ihrer an. Schon bald vertieft sich die neue Freundschaft zwischen den beiden. Aber Kaylee vermisst noch immer ihre Mutter und eine Nachricht gibt ihr neue Hoffnung. Welche Überraschungen hält das Leben für Kaylee in Neuseeland bereit? Rebecca Maly hat mit ihrem 4-teiligen Ebook „Tausend Wellen fern“ einen unterhaltsamen historischen Roman vor exotischer Kulisse vorgelegt. Der Schreibstil ist locker und flüssig, der Leser findet sich alsbald an der Seite der jungen Protagonistin Kaylee wieder und begleitet sie auf eine aufregende Reise in eine unbekannte Welt. Die Landschaftsbeschreibungen sowie die Informationen über den damaligen Walfang sind sehr detailliert erläutert. Leider fehlen dafür intensivere Beschreibungen über Land und Leute in Neuseeland sowie über die Maori und deren Kräuterkunde und Heilmethoden, was man eigentlich erwartet hätte. Der Spannungsbogen ist gemächlich angelegt und steigert sich auch während der Handlung nicht viel mehr. Die Geschichte wird in zwei Handlungssträngen erzählt, die dann miteinander verknüpft werden. Der eine Teil behandelt das Leben von Kaylee, der andere berichtet von Timothy und sein Leben auf dem Schiff.Die Charaktere sind interessant gestaltet. Kaylee ist eine junge Frau, die schnell erwachsen werden muss. Sie unterstützt ihre Mutter, wo sie nur kann und zeigt so ihre Stärke und ihren Willen, ihr Leben in die Hand zu nehmen. Ihr Wissen um Kräuter und Pflanzen geben ihr die Möglichkeit, anderen Menschen zu helfen. Sie ist immer auf der Suche nach neuem Heilwissen und saugt alles wie einen Schwamm auf. Timothy ist schon früh aus seiner Heimat Irland geflohen und hat sich als Kind auf einem Schiff nach Neuseeland durchgeschlagen. Er hatte das Glück, in dem Kapitän einen Vaterersatz zu finden, der ihm wohlgesonnen ist und ihn in allem unterstützt. Erin ist eine eher schwache Frau, die sich nicht durchzusetzen weiß und sich ihrem Schicksal ergibt. Ihre devote Art lässt in dem Leser den Wunsch heranreifen, sie mit aller Macht zu schütteln, damit sie sich endlich einmal zur Wehr setzt. "Tausend Wellen fern" ist ein unterhaltsamer Liebesroman mit historischem Einschlag, der iene recht vorhersehbare Handlung aufweist, deshalb aber nicht  minder lesenswert ist. Genau die richtige Lektüre für einen Urlaub am Strand oder auf der Couch, wo man von fernen Ländern träumen kann.

    Mehr
  • Spannende Familiensaga

    Tausend Wellen fern 1

    seschat

    27. August 2016 um 09:24

    Rebecca Malys Familiensaga "Tausend Wellen fern" habe ich in einem Rutsch gelesen und mich dazu entschlossen, die 4 Bände in einer (zusammenfassenden) Rezension zu besprechen. Die Geschichte beginnt im Jahre 1872 in Dublin, Irland. Dort wird Erin Heagan von ihrem Apothekergatten zur Scheidung gezwungen und verlässt daraufhin mit ihrer 18-jährigen Tochter Kaylee das Land. Ihr Ziel ist Wellington, die Hauptstadt Neuseelands. Doch auf der Fahrt dorthin erleiden sie Schiffbruch und werden voneinander getrennt. Beide Frauen können sich retten und bauen sich Existenzen auf. Hierbei verliebt sich Kaylee unsterblich in ihren Retter, den Matrosen Timothy, und Erin wird von einem Jugendfreund des Bruders in Wellington aufgenommen... Rebecca Malys 4 Einzelgeschichten im Umfang von jeweils 72 bis 77 Seiten lesen sich sehr flüssig und spannend. Kaylees und Erins Reise nach Neuseeland ist ein wahres Abenteuer, das mit allerhand Dramatik und Emotionen gespickt ist. Das Besondere an der Erzählung sind die Protagonistinnen, die jede für sich ihre Frau stehen und um Selbstverwirklichung bzw. ihre Rechte kämpfen. Für die damalige Zeit sind beide, Erin und Kaylee, zwei selbstbewusste Frauen. Vor allem die mutige Kaylee mit ihrem großen Heilwissen und Kämpfergeist konnte mich überzeugen. Der Handlungsort Neuseeland wird sehr plastisch beschrieben, so dass man sich sehr gut in Land und Leute hineinversetzen kann. Auch das Brauchtum der Maori bleibt dabei nicht auf der Strecke.Zudem verfügt jeder Einzelband über ein Glossar bzw. ein Kochrezept. Das Cover mit der traumhaften Naturkulisse besitzt einen hohen Wiedererkennungswert und verzaubert den Leser auf den ersten Blick. Sofort stellt sich Urlaubsfeeling ein. FAZITÜberzeugende Saga, die super unterhalten hat und deshalb eine Fortsetzung mehr als wert ist.

    Mehr
  • Leserunde zu "Tausend Wellen fern 1" von Rebecca Maly

    Tausend Wellen fern 1

    Edel_Elements

    Wir haben wieder eine ganz besondere Leserunde für euch im Gepäck: "Tausend Wellen fern" von Rebecca Maly! "Tausend Wellen fern" ist eine packende Neuseeland-Saga in vier Bänden, die den Leser auf eine spannende Reise von Irland bis in das ferne Neuseeland führt. Alles beginnt im Jahr 1872 ...Über das eBook (Band 1)Irland, 1872. Als der Vater der 18-jährigen Kaylee Heagan ihre Mutter für eine Jüngere verlässt, entflammt im katholischen Dublin ein Skandal. Um der Schande zu entgehen und sich gemeinsam eine Zukunft aufzubauen, brechen die beiden ungleichen Frauen zu einer beschwerlichen und langen Seereise nach Neuseeland auf. Doch wird sich ihre Hoffnung auf ein neues Leben erfüllen?Über die AutorinRebecca Maly, geboren 1978, arbeitete als Archäologin und Lektorin, bevor sie sich ganz der Schriftstellerei widmete. Die Kultur der Maori lernte sie bereits im Studium kennen, eine Faszination, die bis heute geblieben ist. Die Autorin kann sich nichts Schöneres vorstellen, als ferne Länder zu bereisen und deren Kultur kennen zu lernen. Unter ihrem realen Namen Rebekka Pax hat sie bereits erfolgreich mehrere Romane veröffentlicht.Lovelybooks-SpecialWir verlosen unter allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen nicht nur Teil 1 sondern alle 4 Bände der packenden Neuseeland-Saga von Rebecca Maly! Mit Deiner Teilnahme hast Du also die Chance gleich 4 tolle E-Books zu gewinnen, die zum Fernweh einladen.

    Mehr
    • 180
  • Erster Teil der Reihe

    Tausend Wellen fern 1

    histeriker

    20. August 2016 um 17:43

    Ich bin gut in das Buch reingekommen. Die Geschichte finde ich interessant und die Charaktere nicht 08/15. Das macht es gleich spannender. Nicht nur sie Charaktere, sondern auch die Begebenheiten sind sinnvoll und ziemlich überzeugend dargestellt. Man kann sich wirklich vorstellen, dass es zu diesem Zeitpunkt so hätte pasieren können. Das Buch ist sehr spannend, ich musste gleich den nächsten Teil gelesen, das ist der Autorin wirklich gelungen.

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks