Rebecca Maly Tausend Wellen fern 3

(29)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 18 Rezensionen
(17)
(10)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tausend Wellen fern 3“ von Rebecca Maly

Nach einer langen und abenteuerlichen Seereise von Irland nach Neuseeland erreicht Kaylee endlich den Hafen von Wellington und beginnt sich dort eine Existenz aufzubauen. Viele Menschen versuchen ihr Steine in den Weg zu legen, doch sie ist bereit für ihr neues Leben als Apothekerin zu kämpfen. Aber gibt es neben all der Arbeit überhaupt noch Chancen für ihre aufkeimenden Gefühle zu Timothy?

es geht spannend weiter im dritten Teil - man will unbedingt mit Teil 4 beginnen.

— QueenSize

Drastische Ereignisse - eine Fehlentscheidung und viel Herzschmerz erwarten Euch im Dritten Band

— Cat_Crawfield

Ein Neubeginn in Neuseeland doch wie immer ist nicht alles Gold was glänzt. Wird Kaylee den Wünschen ihrer Mutter nachgehen?

— Janglemaus

Fortsetzung der spannenden Geschichte um Kaylee und Timothy

— eiger

Ein neues Leben in Neuseeland...

— KristinSchoellkopf

Kaylee und Erin haben sich wieder gefunden, aber Timoty fehlt ihr sehr und das Abenteuer geht weiter.

— claudi-1963

Teil 3 der Neuseeland-Saga: Kaylee findet ihre Mutter und muss sich mit gesellschaftlichen Normen auseinandersetzen. Wird sie sich fügen?

— Hortensia13

Große Gefühle und dramatische Ereignisse!

— merlin78
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tausend Wellen fern – wartet ein Abenteuer

    Tausend Wellen fern 3

    QueenSize

    29. September 2016 um 19:56

    Diese Rezension gilt für alle vier Bände der Tausend Wellen fern – Saga von Rebecca Maly und wird gleichlautend unter jedem der Teile veröffentllicht.  Als Erstes möchte ich mich beim Verlag für die Rezensions-Exemplare bedanken.  Zum Cover:  Die Cover sind exotisch, die Blüten im Vordergrund vor der Kulisse Neuseelands springen ins Auge. Die Farbgebung wirkt strahlend und sonnig.  Worum geht es in diesem 4-Teiler überhaupt?  Kaylee und ihre Mutter Erin sehen sich gezwungen, nach Neuseeland auszuwandern, da es in Irland für sie keine Zukunft mehr gibt. Der Ehemann hat die Mutter wegen einer anderen Frau verlassen und Kaylee will ebenfalls nicht beim Vater bleiben. Beide Frauen hoffen darauf, in Neuseeland eine bessere Zukunft zu finden. Ein mutiger Schritt und durchaus nicht gefahrlos, wie sich im Laufe der Geschichte herausstellen wird. Doch Mutter und Tochter sind Kämpferinnen und gehen trotz diverser Rückschläge ihren Weg und verlieren dabei nicht den Mut. Immer wieder kommt es zu unerwarteten Wendungen und es wird in keinem der vier Teile langweilig. Weitere wichtige Personen kommen dazu, die Liebe und auch das Abenteuer kommen ebenfalls nicht zu kurz.  Jeder Teil für sich ist wichtig, allerdings bauen die Teile aufeinander auf; es ist also durchaus sinnvoll mit dem ersten Teil zu beginnen und dann einen nach dem anderen zu lesen, da sonst wichtige Details fehlen.  Meine Meinung: Tausend Wellen fern ist eine leichte, abenteurliche Lektüre, die sich dank des flüssigen Schreibstils der Autorin ganz wunderbar lesen lässt. Frau Maly schafft es, den Leser mitzunehmen auf eine nicht immer leichte Reise von Irland nach Neuseeland. Sie beschreibt mitreißend und recht bildhaft, wie gefährlich es im Jahr 1872 war, eine solche Reise zu unternehmen.  Die Beschreibungen von Flora und Fauna, von Menschen und Landschaften, von Riten und Gebräuchen Neuseelands wirken authentisch, sind glaubhaft und wecken das Fernweh (jedenfalls in mir).  Durch die Aufteilung in vier Teile wirkt diese Saga ein wenig zerrissen. Ich hätte mir diesen Roman in einem kompletten Buch gewünscht. Gleichwohl ist die Trennung stimmig und am Ende eines jeden Teils möchte man ganz schnell wissen wie es weitergeht.   Kurzum: Man wird mitgenommen auf eine abenteuerliche Reise und ist mittendrin im Geschehen.   Fazit: Mir hat der Roman gefallen, ich fühlte mich gut unterhalten und deswegen vergebe ich 4 Sterne.

    Mehr
  • Tausend Wellen fern – Rezension zu Band 1 bis 4

    Tausend Wellen fern 3

    JanaBabsi

    21. September 2016 um 00:20

    Nachdem Erin Heagan wegen einer anderen Frau von ihrem Mann verlassen wurde, bleibt ihr nur die Flucht aus ihrem bisherigen Leben. Im Jahr 1872 löste man in Irland mit einer Ehescheidung in der Regel einen handfesten Skandal aus. Viele tausend Kilometer entfernt ist ein Freund aus Erins Verwandtschaft in Not geraden, da seine Frau plötzlich verstorben ist und 2 kleine Kinder hinterlässt. Erin und Kaylee begeben sich an Bord der SS Christophorus und nehmen den weiten und gefährlichen Weg über das Meer auf sich, um in Neuseeland ein neues Leben zu beginnen. Doch das Schicksal meint es nicht gut mit den beiden Frauen, denn die SS Christophorus gerät in einen Sturm und das Schiff wird schwer angeschlagen. Bei einer Rettungsaktion wird Kaylee über Bord gespült und als sie Tage später von einem Walfangschiff aus dem Meer gerettet wird, hat sie jede Hoffnung aufgegeben ihre Mutter Erin jemals lebend wiederzusehen. Das Buch „Tausend Wellen fern“ von Rebecca Maly ist als 4teilige eBook-Reihe im Verlag Edel Elements erschienen. Jedes der 4 eBooks umfasst 86 Seiten und die ersten 3 Bände enden natürlich mit einem Cliffhanger. Aus diesem Grund macht es keinen Sinn nur eines der Bücher zu lesen, denn die Geschichte ist nur vollständig, wenn man alle 4 eBooks in der richtigen Reihenfolge gelesen hat.Der Leser lernt die beiden Heagan-Frauen kennen, die sich von den Frauen der damaligen Zeit ein wenig abheben. Gerade Kaylee ist für ihre 18 Jahre eine wirklich selbstbewusste junge Frau, die weiß was sie will und durch die Schicksalsschläge die ihr passieren, bis sie in Neuseeland eintrifft, wächst sie permanent an ihren Aufgaben. Auch Mutter Erin ist eine selbstbewusste Frau, sie kann sich jedoch den Zwängen der damaligen Zeit nicht ganz so leicht entziehen wie ihre Tochter und so handelt sich nicht immer wie sie möchte, sondern wie man es zur damaligen Zeit von einer Frau erwartet hat. Als Leser hadert man ganz besonders mit einer ihrer Entscheidungen, die noch nicht einmal ihr eigenes Leben betrifft.Auf dem Walfänger lernen wir Timothy kennen, der sich mit der Arbeit auf dem Boot genügend Geld verdienen möchte um dann anschließend seinen Traum zu leben. Nach und nach spielt er in Kaylees Leben eine immer wichtigere Rolle. Aber auch die anderen Besatzungsmitglieder des Walfängers sind nicht ganz ohne Bedeutung und wuchsen mir im Laufe der Geschichte sehr ans Herz. Der Stil von Rebecca Maly ist – wie gewohnt – gut zu lesen, fehlerfrei und vermag einen von der ersten Seite an zu fesseln. Die Überfahrt, incl. Sturm bei der die SS Christophorus schwere Schlagseite bekam, ist sehr realistisch beschrieben. Ich hatte stellenweise das Gefühl, den Sturm um mich herum toben zu hören. Auch bei der Art und Weise wie man sich früher artikuliert hat, hat die Autorin genau den Ton getroffen dass man sich um einige Jahre (genauer gesagt 144 Jahre) zurückversetzt fühlt. Über 3 Bände hinweg habe ich mich sehr wohl gefühlt in der Geschichte und die jeweils 86 Seiten haben sich erstaunlich schnell lesen lassen. Im 4. Band hatte ich jedoch das Gefühl, dass das Tempo ein wenig zu sehr angezogen wurde. Irgendwie fühlte ich mich gehetzt, es passierten sehr viele Dinge kurz vor Ende, die für mich irgendwie nicht mehr so ganz stimmig zum Rest der Geschichte waren. Die Dialoge passten meiner Meinung nach nicht mehr zur damaligen Zeit und man hatte das Gefühl, dass kurz vor Schluss noch möglichst viel Action untergebracht werden sollte. Das mag durchaus daran gelegen haben, dass dieses Buch nach schon 79 Seiten zu Ende sein sollte. Für mein aufkommendes Unwohlsein im letzten Band ziehe ich an der Bewertung einen Stern ab, ansonsten konnte mich auch dieser historische Roman aus der Feder von Rebecca Maly mal wieder für ein paar Stunden aus meiner realen Welt in ein Abenteuer auf der anderen Seite der Erde entführen. 

    Mehr
  • Auf in die zweite Hälfte mit Kaylee und Timothy

    Tausend Wellen fern 3

    Nirena

    30. August 2016 um 16:44

    Mit dem dritten Teil erreicht der Leser zusammen mit Kaylee endlich Neuseeland! Allerdings muss Kaylee bald herausfinden, dass nicht jeder ihr die Freiheit auf eigene Entscheidungen zugestehen will.Natürlich ist der Lesefluss des dritten Teils ebenso gut wie bei den ersten beiden. Mittlerweile ist der Leser so in der Saga gefangen, dass es sowieso kein Entkommen mehr gibt und man anfängt, um einen glücklichen Ausgang der Geschichte zu bangen.Sehr gut gefallen hat mir auch, was man in diesem Teil über die Ureinwohner und ihr Wissen lernt, ebenso wie die Beschreibung der neuseeländischen Flora.So kurz vor dem Ende der Geschichte muss man selbstverständlich mit dem vierten Teil weiterlesen!

    Mehr
  • Dritter Teil

    Tausend Wellen fern 3

    histeriker

    20. August 2016 um 17:17

    Die Geschichte von Kaylee und Timothy geht weiter. Man wird wieder durch verschiedene Wendungen voll in die Geschichte reingezogen, das hat die Autorin sehr geschickt gemacht. Man weiß gleich, dass amn auch den letzten Teil lesen muss.Was mir hier sehr gut gefallen hat, waren die Beschreibungen der Maorikultur. Hier habe ich den Eindruck, dass dies die größte Rolle spielt, in den anderen Büchern ist auch einiges vorhanden, aber hier werden sehr schön mehrere Situation beschrieben. Schon deswegen lohnt es sich das Buch zu lesen.

    Mehr
  • Großartige Fortsetzung

    Tausend Wellen fern 3

    Cat_Crawfield

    12. August 2016 um 07:07

    Klappentext:Nach einer langen und abenteuerlichen Seereise von Irland nach Neuseeland erreicht Kaylee endlich den Hafen von Wellington und beginnt sich dort eine Existenz aufzubauen. Viele Menschen versuchen ihr Steine in den Weg zu legen, doch sie ist bereit für ihr neues Leben als Apothekerin zu kämpfen. Aber gibt es neben all der Arbeit überhaupt noch Chancen für ihre aufkeimenden Gefühle zu Timothy? Inhalt: Kaylee hat es geschafft - Sie ist endlich in Wellington angekommen. Nun musste sie schleunigst herausfinden, ob ihr Mutter tatsächlich überlebt hat. Im "Reisebüro" fragt sie nach, ob das Schiff tatsächlich eingelaufen ist - und es stimmte. Ihre Mutter war am Leben. Schnellen Schrittes macht sie sich auf den Weg, die Apotheke zu suchen und dann stand sie plötzlich vor ihr. Erin war wohlauf. Kaylee ist so glücklich wie schon lange nicht mehr, doch schon bald sollte dieses Glück getrübt werden. Denn auch wenn sie nun auf einem anderen Kontinent war, war es hier nicht viel anders als in Irland. Immer öfter musste sie an Timothy denken und daran, wie leicht das Leben mit ihm auf dem Walfänger war. Hatte sie vielleicht einen Fehler begannen von Board zu gehen? Meine Meinung: Toller 3. Teil! Im dritten Teil feiern wir endlich das ersehnte Wiedersehen zwischen Mutter und Tochter und doch beschleicht einem das Gefühl, das etwas nicht stimmt. Man beginnt, ebenso wie die Protagonistin an manchen Dingen zu zweifeln und würde nicht anders handeln, als Kaylee es tut. Und während Kaylee versucht ihr Leben in Wellington einzufinden, hat Timothy mit ganz anderen Dingen auf offener See zu kämpfen. Für beide ist es ein Kampf uns Überleben. Ich freue mich wahnsinnig auf den letzten Teil der Saga und bete das letztenendes alles gut ausgehen wird. Cover: Wie bei den beiden Vorgängern, sehen wir auch hier einen Landschaftsschnipsel und eine Blume. Ich finde des Stil wirklich sehr gut, denn er passt perfekt zur Seele des Buches.

    Mehr
  • Rezension zu "Tausend Wellen fern 3"

    Tausend Wellen fern 3

    ElkeK

    11. August 2016 um 17:20

    Inhaltsangabe: Nach vielen Wochen und Monaten der Trennung kommt Kaylee Heagan endlich in Wellington an und sucht die Apotheke von Joshua Donovan auf. Dort vermutet sie ihre Mutter, die auf der SS Christopherus offenbar alles gut überstanden hatte und nun ihre Tochter verloren glaubt. Die Wiedersehensfreude ist groß und Kaylee kann sich schnell in das neue Leben einfügen. Doch zwei Dinge machen ihr Herz schwer: Sie vermisst Timothy MacFaley sehr und ihr neuer Stiefvater, Joshua Donovan, will sie aus egoistischen Gründen an einen Geschäftspartner verheiratetn. Kaylee lehnt diesen Mann jedoch ab. Auf der Tangaroas Speer geschehen dramatische Dinge, die Timothy dazu bringen, seinen zukünften Weg neu zu überdenken. Mein Fazit: In dem dritten Teil von der Neuseeland-Saga spielt die Geschichte überwiegend in Wellington. Ihre Mutter Erin hat sich mit Joshua Donovan arrangiert. Auch wenn es nicht unbedingt Liebe ist, die sie verbindet, so nimmt sie seinen Heiratsantrag nach nur wenigen Wochen an und sie beginnen ihr Leben einzurichten. Als Kaylee plötzlich erscheint, ist erstmal alles in helle Aufregung. Doch die unterschiedliche Haltung gegenüber Kaylee kommt hier zum Tragen und bringt jede Menge Konflikte mit. Der Fokus des Bandes ist auf die Einheimischen, die Maori, gerichtet. Kaylee lernt die wilde Umgebung kennen und sieht auch das große Potential für ihre Vorliebe für medizinische Kräuterkunst. So sehr ich mich aber auch bemühte, ich konnte mir das Land und die Menschen nicht wirklich vorstellen. Auch hier bleibt alles eher vage! Es wurde jedoch recht spannend, denn es wird Kaylee immer deutlicher, dass ihr Herz für Timothy schlägt und sie jeden Tag auf seinen Besuch wartet. Nach dem Ende des dritten Teils wollte ich nun auch wissen, wie es aufgeht. Anmerkung: Ich habe es als eBook gelesen.

    Mehr
  • Es ist nicht alles Gold was glänzt

    Tausend Wellen fern 3

    Janglemaus

    11. August 2016 um 10:18

    Inhalt: Nach einer langen und abenteuerlichen Seereise von Irland nach Neuseeland erreicht Kaylee endlich den Hafen von Wellington und beginnt sich dort eine Existenz aufzubauen. Viele Menschen versuchen ihr Steine in den Weg zu legen, doch sie ist bereit für ihr neues Leben als Apothekerin zu kämpfen. Aber gibt es neben all der Arbeit überhaupt noch Chancen für ihre aufkeimenden Gefühle zu Timothy?Meinung: Auch der 3. Teil der Neuseeland-Saga hat auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht zum lesen. Es lässt sich sehr leicht lesen und ist deshalb die perfekte Feierabendlektüre nach einem anstengendem Tag. Mach taucht ein in Kaylees Leben und ist fasziniert von der wunderschönen Umgebung und der fremden Kultur der Maori, die immer mehr Platz in Gesehen einnimmt. Neben der Kultur und der Landschaft beeindruckt mich immer mehr die Charakterstärke der einzelnen Personen. Was einst ein Neubeginn für Kaylee und Erin hätte sein sollen, wird nun zu Qual für die erst 18 Jahre alte Kaylee. Sich einfach so verheiraten lassen, gefällt der jungen Dame ganz und gar nicht, denn sie wartet doch so sehnsüchtig auf ihren Tim. Was die beiden verbindet ist sehr beeindruckend, denn beide sind sich einig, sie wollen sich wiedersehen komme was da wohle. Doch werden sie sich wiedersehen?Fazit: Ein traumhaft schönes Buch, dass in einem Zug durchgelesen werden kann und dem Leser Zeit zum träumen lässt. Für mich ein tolles Buch um die Seele baumeln zu lassen. 

    Mehr
  • Tausend Wellen fern 3 - Die Ankunft in Wellington

    Tausend Wellen fern 3

    Lese_gerne

    10. August 2016 um 08:55

    ACHTUNG SPOILER Bitte erst lesen, wenn die vorhergegangenen Teile auch schon gelesen wurden. Es wird sonst zu viel verraten. *************************** Kaylee kommt mit der Southern Eagle in Wellington an. Zwischenzeitlich hat die Tangaroas Speer in der Hoffnung wieder auf mehr Wale zu treffen Kurs Richtung Süden genommen. Doch leider wird die Freude der Seeleute getrübt. Im Übermut passiert leider ein großes Unglück. In Wellington angekommen können es Mutter und Tochter nicht glauben sich lebend wiederzusehen. Erin hat sich in der Apotheke von Mr. Donovan gut eingelebt und macht die anfallenden Arbeiten sehr gerne. Mr. Donovan macht Erin einen Heiratsantrag, den sie gerne annimmt. Er bietet ihr die Sicherheit, die sie sich seit langem wieder wünscht. Leider hat ein Freund von Mr. Donovan großes Gefallen an Kaylee getroffen. Der gut zwanzig Jahre ältere Mr. Stevens. Aber Kaylee liebt doch Timothy. Widr es eine Chance für beide geben? *************************** Auch dieser Teil war wieder interessant zu lesen. Was ich noch gar nicht erwähnt habe ist, dass eigentlich in allen drei Teilen auch die Maori, die Ureinwohner Neuseelands eine Rolle spielen. In diesem Teil sogar eine sehr große Rolle. Denn hier erfahren wir auch etwas über die Sprache und die Rituale. Z. B. dass Tena kou tou – Hallo an Euch , Hare mai – Willkommen und Tena Koe - Danke heißt. Wie das Walhalla für die Wikinger ist Hawaiki ein mythisches Land der Maori wo die Seelen nach dem Tod hinziehen. Auch Kaylees neuer Stiefvater Mr. Donovan profitiert von den Heilpflanzen der Maori und kommt mit ihnen so ins Geschäft. In diesem Teil sind die Wörter des Glossars nicht abgeschnitten. Das nur mal als Info an den Verlag. Das scheint doch ein Problem der Formatierung der beiden Vorgänger Teile zu sein. Auch in Teil drei gibt es ein Rezept der Autorin. Spinat Frittata. Als Grund ist angegeben, dass zu den Lieblingsspeisen der Autorin Gratins und Aufläufe gehören. ****************************** So, jetzt bin ich schon sehr auf den vierten Teil und den Schluss gespannt und hoffe ganz fest, dass es für Kaylee und Timothy ein Happy End gibt.

    Mehr
  • "Tausend Wellen fern III"

    Tausend Wellen fern 3

    KristinSchoellkopf

    07. August 2016 um 15:34

    Ich habe die beiden Folgebände, wie auch die ersten beiden Teile, von Mara Giese (Edel Elements) zugeschickt bekommen, vielen Dank!Wie auch schon die Cover zuvor, sorgen diese für Urlaubsstimmung. Sonne, Strand, eine schöne Landschaft... Ich habe die Reihe gerade, eine Woche vor meinem Urlaub, gelesen und kann meine freien Tage schon kaum mehr erwarten.Der Leser begleitet weiterhin Kaylee auf ihrer Reise nach Neuseeland. Sie wird Apothekerin und das Leben könnte so schön sein, besonders mit Timothy an ihrer Seite. Allerdings ist nicht alles rosarot. Immer mehr Probleme stellen sich ihrem Glück in den Weg, doch wird sie es trotzdem schaffen, ein neues Leben zu beginnen?Ich habe es in der vorherigen Rezension schon erwähnt, aber ich muss es einfach nochmals tun. Die Charaktere sind beeindruckend. Die Charakterstärke und die Handlungsweisen der Protagonisten sind perfekt aufeinander abgestimmt und auch kommt es zu keinem Persönlichkeitsbruch. Kaylee wächst an den Herausforderungen, die einfach kein Ende zu nehmen scheinen, und ihr Charakter festigt sich von Kapitel zu Kapitel.Mich hat die Sprache in den Romanen schon beim Lesen der ersten Sätze in die Vergangenheit katapultiert. Ich konnte die Bücher in einer Sitzung durchlesen und die Authentizität und Recherche, mit welcher diese verbunden sein muss, hat mich für sich gewonnen.FazitDie "Tausend Wellen fern"- Reihe ist perfekt für den Urlaub und sowohl der Spaß, als auch die Ernsthaftigkeit fehlen nicht. Auch wenn die Romane eher kurz sind, besitzen sie Unterhaltungswert und sind lehrreich dazu.

    Mehr
  • Das Wiedersehen

    Tausend Wellen fern 3

    buecherwurm1310

    07. August 2016 um 13:32

    Nachdem Kaylee von Peter Sands, dem Kapitän der Southern Eagle, dass die SSChristophorus es nach Wellington geschafft hat, hält sie nichts mehr auf der Tangaroas Speer. Sie muss wissen, ob ihre Mutter noch lebt. Ziemlich heruntergekommen sieht sie aus, als sie in Wellington ankommt, so dass ein Angestellter der Reederei sie wegjagen will. Doch dann erfährt sie, dass ihre Mutter noch lebt. Erin hat gerade den Heiratsantrag von Joshua Donovan angenommen. Erin ist überglücklich und das Zusammenleben läuft auch sehr gut. Doch dann hat Mr. Donovan Erwartungen, die Kaylee nicht erfüllen will. Die Geschichte geht weiter und nimmt mich immer noch gefangen. Erin leidet sehr unter dem vermeintlichen Tod der Tochter und ist natürlich sehr froh, als Kaylee plötzlich vor ihr steht. Umso unterverständlicher ist es, dass sie sich auf die Seite ihres zukünftigen Mannes schlägt. Darüber ist Kaylee enttäuscht. Das kann ich gut verstehen und auch ihr Handeln, als sie erkennt, dass sie keine Chance hat. Alles das, was Erin und sie sich vorgenommen haben, gilt nun nicht mehr. Die alte Ditta ist eine ganz ausgefuchste Person, die Kaylee in ihrer Not hilft. Dass Kaylee Timothy wiedersehen wird, ist für mich klar, aber ich bin gespannt, was bis dahin noch geschieht.

    Mehr
  • Teil 3 der Auswander-Serie von Kaylee

    Tausend Wellen fern 3

    Svanny

    06. August 2016 um 20:11

    Inhaltsangabe:Nach einer langen und abenteuerlichen Seereise von Irland nach Neuseeland erreicht Kaylee endlich den Hafen von Wellington und beginnt sich dort eine Existenz aufzubauen. Viele Menschen versuchen ihr Steine in den Weg zu legen, doch sie ist bereit für ihr neues Leben als Apothekerin zu kämpfen. Aber gibt es neben all der Arbeit überhaupt noch Chancen für ihre aufkeimenden Gefühle zu Timothy?Fazit:Auch der dritte Teil der Serie ist weiterhin spannend und sehr schön geschrieben. Die Geschichte sollte weiter verfolgt werden, dess es lohnt sich. Allerdings verstehe ich die Unterteilung der Autorin in vier Teile nicht. Man hätte es auch in einem Buch schreiben können.

    Mehr
  • Kaylees neues Leben als Apothekerin

    Tausend Wellen fern 3

    LadySamira091062

    06. August 2016 um 15:27

    bei einem Landgang erfährt Kaylee das das Schiff mit dem sie und ihre Mutter unterwegs nach Neuseeland  waren  nicht gesunken ist. In ihr keimt Hoffnung auf das ihr eMutter vielleicht noch leben könnte.Timothy hat ihr  kurz zuvor gestanden das er Gefühle für sie hat und bittet Kaylee ,die  zwei Monate,die der Walfänger noch braucht um den Hafen in Wllington an  zu laufen auf dem Schiff zu bleiben ,doch Kaylee  will unbedingt herausfinden  was mit ihrer Mutter  nun ist und  reis tmit dem anderen Schiff sofort los Richtung Wellington.Sie  vereinbaren sich   später  in der Apotheke zu der si emit ihrere Mutter unterwegs war zu treffen. An Land findet sie ihre Mutter wieder ,die  den vermeintlichen Tod ihrer Tochter kaum verkraften konnte.Nur die Arbeit in der Apotheke  und das nette Wesen des Eigners  hielten sie am Leben.Als Kaylee nun wohlbehalten  auftaucht ist die Freude  groß und sie beginnt rasch  sich   in dem neuen Land eine neue Existenz auf zu bauen. Erin versucht derweil Kaylee unter die Haube zu bringen ,doch die ist davon alles andere als erbaut und will lieber  ihre Karriere als Apothekerin  weiter ausbauen.Sie  hat  auf dem Walfänger gelernt ihren Mann zu stehen .Wird sie  sich   ihre neu gewonnene Selbständigkeit wieder nehmen lassen ? Was wird aus ihrem Traum  die Heilpflanzen der Maoris zu entdecken und  diese  an zu wenden? Und ihre Liebe zu Timothy ? Hat sie eine Chance oder wird  diese zarte Pflanze dem Untergang geweiht sein ?  

    Mehr
  • Wiedersehen in Wellington und die trübe Zukunft

    Tausend Wellen fern 3

    claudi-1963

    05. August 2016 um 21:20

    Kaylee hat sich mit der Southern Eagles auf den Weg nach Wellington gemacht, nach dem sie erfahren hatte das die SS Christophorus dort angekommen war. Und tatsächlich findet sie ihre Mutter wohlbehalten in der Apotheke bei Joshua Donavan an. Die Freude ist groß als ihre Mutter erkennt das Kaylee lebt, außerdem hat Joshua kurz zuvor um ihre Hand angehalten. Zur selben Zeit geht die Tangaroas Speer weiter auf Walfang in den Süden, nach dem sie schnell zwei Wale erlegen konnten, kommt es bei einem erneuten Fang zu einem großen Unglück. In Wellington will derweil Joshua Kaylee mit einem Freund und Partner verheiraten, doch Kaylee läuft davon. Werden sich Erin und Kaylee irgendwann wiedersehen und was ist mit Timothy ?Meine Meinung:Auch der dritte Teil der Saga knüpft nahtlos an den vorherigen Band an. Rebacca Maly überrascht mich immer mehr durch ihre detaillierten Beschreibungen von Neuseeland. Ich habe förmlich Bilder vor Augen, so schön sind ihre Beschreibungen. Hier merkt man das der Autorin dieses Land und die Leute sehr am Herzen liegen. Wieder endet dieser Teil so, das man sofort neugierig ist wie diese Saga weiter geht. Die Idee diese Neuseeland-Saga in vier kurze Teile zu splitten, finde ich sehr gelungen. Auch wieder sehr schön am Ende mit einem Rezept und dem Glossar über die gängigen Wörter und Aussagen im Buch. Das Cover im Stil ähnlich wie schon bei den ersten beiden Teilen runden das ganze ab, von mir 5 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Ein Wiedersehen mit Folgen

    Tausend Wellen fern 3

    Hortensia13

    04. August 2016 um 19:55

    Kaylee findet ihre Mutter lebendig in Wellington. Sie wird in der Donovan-Familie aufgenommen, muss sich aber nun mit gesellschaftlichen Normen auseinandersetzen. Wird sie sich fügen? Oder wird sie ausharren bis Timothy vorbeisegeln? Dieser erlebt beim Walfang weiterhin gefährliche und tödliche Abenteuer auf See. Wird er es zu Kaylee überhaupt schaffen?Im dritten Teil der Neuseeland-Saga steht bei Kaylee das Ankommen in Neuseeland, in ihrem geplanten neuen Leben im Vordergrund. Dabei kann sie ihre junge Liebe zu Timothy nicht vergessen. Wieder ein Part der Saga, bei dem man beide ein Stück weit begleiten kann.

    Mehr
  • „Tausend Wellen fern 3“ von Rebecca Maly

    Tausend Wellen fern 3

    nancyhett

    03. August 2016 um 17:45

    Der 3. Band der Neuseeland – Saga von der deutschen Autorin Rebecca Maly. Klappentext: Nach einer langen und abenteuerlichen Seereise von Irland nach Neuseeland erreicht Kaylee endlich den Hafen von Wellington und beginnt sich dort eine Existenz aufzubauen. Viele Menschen versuchen ihr Steine in den Weg zu legen, doch sie ist bereit für ihr neues Leben als Apothekerin zu kämpfen. Aber gibt es neben all der Arbeit überhaupt noch Chancen für ihre aufkeimenden Gefühle zu Timothy? Meine Meinung: Auch im 3. Band bleibt es spannend und aufregend. Der Schreibstil der Autorin lässt einen in die Welt, von Neuseeland eintauchen und man fiebert regelrecht mitHauptprotagonisten mit. Der Spannungsbogen bleibt während des gesamten Buches aufrecht erhalten und ich kann es kaum erwarten, den 4. und somit letzten Band derNeuseeland – Saga zu genießen. Mein Fazit: Ein einspannendes und aufregendes Leseerlebnis!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks