Neuer Beitrag

Diana_Verlag

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Leserinnen und Leser historischer Liebesromane hergehört und hingelesen!

Der neue Roman der SPIEGEL-Bestsellerautorin Rebecca Martin führt in ihre Heimat Bad Kreuznach: Atmosphärisch und bewegend schildert sie die Lebens- und Liebesgeschichte dreier Frauen

Bad Kreuznach, 1850: In der aufstrebenden Kurstadt verlieben sich die Schwestern Anne und Sophie in den englischen Gast James Bennett. Es ist für beide der Beginn einer heimlichen Leidenschaft: Anna ist verheiratet und Mutter einer kleinen Tochter, während die viel jüngere Sophie sich nicht traut, dem überaus charmanten und kultivierten  jungen Mann ihre Gefühle zu offenbaren. Die Katastrophe ist unausweichlich... Erst zwei Generationen später kommt ans Licht, was damals geschah.

Frankfurt am Main, 1920: Die 21jährige Marlene Gellert aus gutem Hause steht kurz vor ihrer Hochzeit. Obwohl sie ihn nicht liebt, soll sie den Sohn eines Geschäfts-partners ihres Vaters heiraten. Da erfährt sie, fast ein Jahrhundert später, von der Ménage-á-trois und erkennt, dass diese auch nach vier Generationen ihr Leben bestimmt.

In ihrem mehrere Jahrzehnte umfassenden Roman erzählt Rebecca Martin über- zeugend, atmosphärisch und bewegend von dem Kampf zweier Schwestern um die Liebe des gleichen Mannes. Schuld und Verrat bestimmen das Schicksal nachfolgender Generationen, wie das von Marlene Gellert.

Wenn Du Lust darauf hast, die Schwestern Anne und Sophie, aber auch die junge Marlene in den 1920er Jahren, bei ihrem Liebesdrama zu begleiten, dann sei bei unserer Leserunde zu Rebecca Martins Roman »Die geheimen Worte« dabei und bewirb Dich bis einschließlich 10.05.2015 für eines von 10 Freiexemplaren.

Die Autorin wird in der Leserunde für Eure Fragen zur Verfügung stehen.

Hier geht’s zur Leseprobe


Wir sind gespannt auf Euch und freuen uns auf das gemeinsame Lesen!

Euer Team vom Diana Verlag und Rebecca Martin.

Autor: Rebecca Martin.
Buch: Die geheimen Worte

robberta

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

der Klapptext ist super

die Leseprobe hat mir gut gefallen

die unglückliche Marlene soll die gute Partie heiraten, aber eigentlich will sie garnicht heiraten, dann trifft sie auf den Maler Adrian Nussbaum.....
ich bin gespannt wie es weitergeht

ich mag historische Liebes-Romane die in verschiedenen Zeiten spielen

ich möchte sehr gern mitlesen

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 2 Jahren

Ich habe das Buch schon eine gerume Zeit im Auge und freue mich nun um so mehr. Würde unheimlich gerne an der Leserunde Teilnehmen :)

Beiträge danach
347 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

JaneP

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 4: S. 261-351
Beitrag einblenden

Cupcakes2 schreibt:
An die ärztliche Schweigepflicht hatte ich auch gedacht. Da es aber die eigene Tochter betrifft, könnte ich als Mutter nicht schweigen. Natürlich müsste ich vorher überzeugt sein , dass sie es für sich behält.

Aber das kann man doch nie sein =| es könnte immer passieren, auch ungewollt, dass es zu der einen oder andere Situation herausposaunt wird.

JaneP

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 5: S. 352-Ende
@Ayda

Da kann ich dir nur zustimmen. Das Ende hat noch mal so manches rausgerissen, dennoch tat es mir etwas um die Zeit leid um bis dahin zu kommen. =(

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 4: S. 261-351

Nein, das kann man nie sein. Sobald man etwas erzählt, muss man damit rechnen, dass es weitergetragen wird ...

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 5: S. 352-Ende

Geschmäcker sind unterschiedlich. Danke für deine Zeit.

ZwergPinguin

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 2: S. 90-173
Beitrag einblenden

Inzwischen bin ich zwar schon sehr viel weiter, konnte aber wegen diverser Störungen (Kinder, Verdacht auf Scharlach, Schwiegereltern zu Besuch etcetc. - in dieser Leserunde ist bei mir der Wurm drin) nicht abends ins Netz. Wie auch immer, hatte mir ein paar Notizen gemacht:

Mir ist Ada auch sehr sympathisch, aber ich finde es schade, dass man so wenig über Friedrich erfährt... er bleibt für mich bisher sehr blaß, aber vielleicht kommt sein großer Moment ja noch.

Mit Marlene kann ich mich irgendwie nicht so recht anfreunden, obwohl ich nicht einmal sagen kann, woran das liegt.

Interessant finde ich, dass Tante Eulalie äußert, sie kenne keine Familie Winges. Ob in der Hinsicht noch etwas kommt? Vielleicht steckt da irgendwo ein großer Schwindel dahinter?

Als der Name Kamilla auftaucht, muss ich erstmal nachdenken, wer das noch mal war, aber nach wenigen Sätzen ist das natürlich klar - und der Sohn von Mr. Spencer, ob der auch noch eine aktive Rolle spielen wird?

Insgesamt habe ich aber nun immer besser ins Buch rein gefunden und langweile mich keine Zeile. :-)

ZwergPinguin

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 3: S. 174-260
Beitrag einblenden

Es gefällt mir gut, dass die meisten Figuren facettenreich sind, selbst die "Guten" haben ihre Fehler: Anne ein bißchen Egoismus in Bezug auf ihre Familie, Sophie ein bißchen zuviel jugendlichen Überschwang, James doch eine ganze Menge Egoismus, wissentlich beide Schwestern anzubaggern, Marlene hat ihre Naivität, für die sie zugegebener Maßen nichts kann, Adrian erscheint mir auch ein wenig seltsam, dass er sich erst mit Marlene einlässt, diese aber im Unklaren lässt, wie weit es denn nun eigentlich geht - liebt er sie oder will er sie nur auf seine politische Seite ziehen?

Gregor finde ich auch interessant, aber er kommt viel zu kurz.

Wer war denn jetzt eigentlich Katharinas Kunde? Herr Rath?

ZwergPinguin

vor 2 Jahren

Euer Fazit und Rezension

Eigentlich ist es ja nun viel zu spät für meinen ausführlichen Kommentar zum Buch, aber trotzdem möchte ich meiner „Schuld“ nachkommen. :-)

http://www.lovelybooks.de/autor/Rebecca-Martin./Die-geheimen-Worte-1116941329-w/rezension/1161314137/

Neuer Beitrag