Rebecca Michéle

 4.2 Sterne bei 389 Bewertungen
Autorin von Das Flüstern der Wände, Die Tote von Higher Barton und weiteren Büchern.
Rebecca Michéle

Lebenslauf von Rebecca Michéle

1963 in Süddeutschland geboren lebt sie heute als freie Autorin im Schwabenland. Ihre Leidenschaft zu England sowie zur britischen Geschichte entdeckte sie bereits in frühend Jugendjahren. Im Jahr 1984 reiste sie erstmals nach England und seither zieht es sie mehrmals im Jahr nach Großbritannien.. Rebecca arbeitete bereits in verschiedenen Berufen, widmet sich aber seit einigen Jahren ausschließlich dem Schreiben und einer ehrenamtlichen Tätigkeit im Tierschutz. Tiere sind eine weitere große Leidenschaft der Autorin.

Neue Bücher

Lebensgefährlich schön

 (5)
Neu erschienen am 18.09.2018 als Taschenbuch bei Dryas Verlag.

Alle Bücher von Rebecca Michéle

Sortieren:
Buchformat:
Das Flüstern der Wände

Das Flüstern der Wände

 (45)
Erschienen am 26.02.2015
Schatten über Allerby

Schatten über Allerby

 (37)
Erschienen am 01.09.2013
Die Tote von Higher Barton

Die Tote von Higher Barton

 (38)
Erschienen am 20.09.2011
Ein tödlicher Schatz

Ein tödlicher Schatz

 (29)
Erschienen am 02.09.2014
Entlarvt

Entlarvt

 (20)
Erschienen am 01.10.2013
Die Treue des Highlanders

Die Treue des Highlanders

 (23)
Erschienen am 01.08.2007
Der Tod schreibt mit

Der Tod schreibt mit

 (20)
Erschienen am 27.09.2012
Gestorben wird früher

Gestorben wird früher

 (18)
Erschienen am 06.09.2016

Neue Rezensionen zu Rebecca Michéle

Neu
Athene100776s avatar

Rezension zu "Lebensgefährlich schön" von Rebecca Michéle

Unterhaltsamer Krimi
Athene100776vor einem Monat

Sandra Flemming ist die Mangerin des Hotels, in dem die Wahl zur Miss South England stattfinden wird. Mitten in den Vorbereitungen zur Ausstrahlung, gibt es eine Leiche, die ihn Sandras Hotel wohnte. Seltsam ist nur, die Todesursache ist Ertrinken, doch die Leiche wird auf einem Friedhof gefunden und dann noch mit Salzwasser in den Lungen...



Der Krimi selbst ist der Erste, den ich von der Autorin lese. 
Schnell war ich in der Geschichte angekommen , auch wenn zu Beginn dem Leser der Kopf schwirrt, bei so vielen Namen, kristallisieren sich nach und nach die wichtigen Personen heraus.

Die Geschichte ist durchdacht und in sich logisch, so dass zum Ende hin keine Fragen offen bleiben, auch wenn ich als Krimiliebhaber gut in der Mitte bereits einen Verdacht hatte, der sich auch bestätigte.

Mit Liebe zum Detail zeichnet die Autorin ihre Charaktere , wenn auch manchmal etwas zuviel, jedoch noch im Rahmen des Realistischen.

Der flüssige Schreibstil und die recht einfach gehaltenen Sätze, geben dem Leser die Möglichkeit, durch das Buch zu "Fliegen".

Mir persönlich gab es in der Handlung zu wenige Spannungsmomente und die Ermittlungsarbeit ist manchmal etwas sehr weit hergeholt, da in dem Privatleben fast aller Charaktere fröhlich gestochert wird und so das ein oder andere Geheimnis an den Tag bringt, welches mit der Geschichte jedoch wenig zu tun hat.

Alles in allem ist es ein gemütlicher Krimi, der gemütlich durch das Buch führt und viele private Baustellen behandelt.


Kommentieren0
4
Teilen
Prinzessin_Literaturias avatar

Rezension zu "Lebensgefährlich schön" von Rebecca Michéle

Atmosphärischer Krimi mit Luft nach oben
Prinzessin_Literaturiavor 2 Monaten

Lebensgefährlich schön: ein Cornwall-Krimi

Rebecca Michéle

 

Für mich war „Lebensgefährlich schön“ ein ganz unterhaltsamer Krimi, bei dem es aber definitiv Luft nach oben gab. Speziell in Sachen und sprachlicher Gestaltung ist das Buch meiner Meinung nach noch etwas ausbaufähig.

 

Genre: Krimi

Seitenzahl: 350

 

Inhalt:

Sandra Flemming, Managerin des Higher Barton Romantic Hotel, hat alle Hände voll zu tun, da ihr Hotel Austragungsort der Wahl zur Miss South England ist. Während die Kandidatinnen sich auf die Veranstaltung vorbereiten, verschwindet die Organisatorin Sheila Branson, selbst einst erfolgreiches Model. Sechs Meilen von der Küste entfernt wird sie tot auf einem Friedhof gefunden. Todesursache: Ertrinken. Und ihren Lungen sind mit Salzwasser gefüllt.

Bald gesteht ein junger Mann aus dem Dorf den Mord, doch kann er die Umstände nicht erklären. Nachdem auch noch ein weiterer Organisator der Veranstaltung tot aufgefunden wird, wagt Sandra Flemming den Blick hinter die Fassade der Welt der Schönen. Sie beginnt nachzuforschen, was sich nicht immer als ungefährlich erweist.

 

Charaktere und Meinung:

Ich bin großer Krimi- und Thriller-Fan und habe mir von „Lebensgefährlich schön“ auch einiges erhofft. Zwar konnte ich das Buch sehr schnell durchlesen und die Geschichte weist so manche Höhen auf. Aber im Allgemeinen konnte sie mich leider nicht vollständig begeistern. Ich fand die Story sehr schnell vorhersehbar und konnte das Ende vorausahnen. Das mag ich bei Krimis gar nicht.

Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen, allerdings haben mich schnell die vielen, vielen Füllsätze genervt.

Als positiv kann ich die Charakterdarstellung bewerten. Zwar gibt es auch hier kaum eine Überraschung, dafür sind die Figuren detailreich ausgearbeitet und sympathisch. Besonders Sandra Flemming hat mich fasziniert und ich habe mit ihr gezittert und die Spannung genossen. Auch wenn es in dieser Hinsicht – wie bereits erwähnt – noch intensiver hätte sein können.

 

Empfehlung:

„Lebensgefährlich schön“ ist ein gemächlich vor sich hinfließender Krimi, der zwar nicht zu Gänsehaut und Zähneklappern führt, dafür aber eine nette Unterhaltung darstellt. Für mich hätte es deutlich mehr Spannungsmomente geben können.

 

Vier von Fünf Literaturia-Sternchen

 

Kommentieren0
1
Teilen
talishas avatar

Rezension zu "Lebensgefährlich schön" von Rebecca Michéle

Turbulent gehts weiter
talishavor 2 Monaten

Nach ihrem turbulenten Einstand im Higher Barton Romantic Hotel hat sich Sandras Leben beruhigt und auch im Hotel läuft alles rund. In den kommenden Tagen wird das Hotel sogar nur für das Team einer Misswahl geöffnet sein. Der Koch reklamiert zwar, dass er nur Gemüse vorsetzen soll und nicht "richtig" kochen darf, aber alles in allem wäre die im TV übertragene Wahl für das Hotel eine gute Visitenkarte und Werbung für neue Kundschaft.

Doch dann wird die Chefin der Misswahl, Sheila Branson, ermordet aufgefunden. Um die überhebliche Zicke trauert niemand, mussten doch alle ihre Launen ertragen. Seien es ihre beiden Mitorganisatoren, die Kandidatinnen oder gar ihre Tochter Amber, die von Sheila behandelt wurde, als ob sie eine dumme Angestellte sei und nicht ihr Kind. 

Hotelchefin Sandra meisterte den Umgang mit Sheila professionell, sie machte sich mehr Gedanken um ihre nächtlichen Beobachtungen - sie sah Personen, die nachts heimlich aus oder ins Hotel schleichen. Sie erzählt DCI Bourke alles, doch misst einer Begebenheit keine Bedeutung zu - weswegen er sie zur Schnecke macht und einen Verdächtigen einsperren lässt.

Ganz so einfach wie der Inspector meint, macht es uns die Autorin allerdings nicht. Bis der Fall gelöst ist, wird kräftig in den Biografien aller Beteiligten herumgestochert und damit einher, einige Geheimnisse aufgedeckt.

Immerhin halten die Angestellten des Hotels zusammen, was nach "Auf Eis erlegt" nicht selbstverständlich ist. Der elitäre belgische Koch Peintré hat nach wie vor seine Macken, doch er gibt sich Mühe und verteilt auf seine Art Komplimente an seine polnische Küchenhilfe Rosa, die mit ihm umzugehen weiss. Rezeptionistin Eliza teilt mit Sandra ihre Familiengeschichte, was Sandra als grossen Freundschaftsbeweis aufnimmt. Auch lernt Sandra die Dorfmetzgerin etwas besser und persönlicher kennen. Bleibt zu hoffen, dass Sandra - jetzt wo sie sich so gut eingelebt hat und Freundschaften schliesst - von der Hotelleitung wegen des neuen Mordfalls nicht versetzt wird. 

Leider können Sandra und Christopher Bourke das Knistern aus dem ersten Band nicht aufrecht halten, denn sie wissen nicht mit der Situation umzugehen. Es ist kompliziert: mal sind sie "per du", dann wieder hoch offiziell "per Sie" und fauchen sich an.

Nach der Lektüre des vorliegenden zweiten Teils  möchte ich am liebsten gleich nach Cornwall und Higher Barton reisen und mich vor Ort vergewissern, wie es weitergeht - ein Schwatz mit der Metzgersfrau halten und Alan Trengove, dem guten Engel der Serie, vorgestellt zu werden. Natürlich dürfte auch ein Besuch bei den Penroses nicht fehlen, in der Hoffnung eine Tasse Tee und ein Stück Kuchen angeboten zu bekommen.

Rebecca Michéle schaffte es - einmal mehr  - mich mit ihrem neuesten Krimi zu begeistern und mich von Buch zu Buch heimischer zu fühlen in Barton.

Fazit: Spannender zweiter Teil, der mir kurzweilige Lesestunden schenkte. 
4 Punkte. 

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Dryas_Verlags avatar

Hallo ihr Lieben,
aktuell haben wir eine neue Reihe im Programm. Konkret ist es der zweite Serienauftakt von Rebecca Michéle und ihrer neuen Protagonistin Sandra Flemming. Da ihr die Reihe noch nicht kennt, ein paar Worte zu Beginn. Die Reihe um Sandra Flemming beginnt dort, wo Mabel Clarence endete. Mabel Clarence verkaufte "Higher Barton" im letzten Teil. Die Hotelkette in der Sandra Flemming arbeitet, kaufte das Herrenhaus und baute es zu einem Hotel um. In "Auf Eis gelegt" tritt Sandra Flemming erstmals in Erscheinung. Doch das Morden hat mit dem Besitzerwechsel leider kein Ende und so nimmt auch Sandra Flemming die Ermittlungen auf...
Um die Reihe kennenzulernen, bieten wir euch nun die Gelegenheit, an unserer geplanten Leserunde teilzunehmen.
Wer hat Interesse? Vielleicht sollte ich euch erst einmal sagen, worum es geht.

Der Klappentext

Kurz vor der Eröffnung des Higher Barton Romantic Hotels in Cornwall verschwindet dessen Direktor Harris Garvey samt 10.000 Pfund aus der Hotelkasse. Der beim Personal ungeliebte Chef wird schließlich auf Eis gelegt entdeckt – in einer Kühltruhe. Von dem Geld fehlt jede Spur. 


Die Hotelmanagerin Sandra Flemming gerät ins Visier der Ermittlungen, denn sie profitiert nicht nur als Garveys Nachfolgerin von dessen Tod, sondern hatte auch eine Affäre mit ihm. Sie beteuert ihre Unschuld, doch niemand glaubt ihr. Also beginnt sie auf eigene Faust zu ermitteln, doch der wahre Mörder ist zu allem bereit, um zu vermeiden, entdeckt zu werden ...


Was ihr tun müsst um euch zu bewerben

Beantwortet uns doch einfach die Frage: Was motiviert euch dieses Buch zu lesen? Worauf freut ihr euch besonders? Was erwartet ihr von diesem Buch? Interessiert ihr euch für Cornwell  und den Tourismus dort? Und wie gefällt euch das Cover?


Wir freuen uns auf euch und auf eine aktive Teilnahme an dieser Leserunde, zu der ihr euch mit der Bewerbung um ein kostenloses Exemplar entscheidet.

Zur Leserunde
Dryas_Verlags avatar

10 Leser/innen gesucht, die Miss Mabel bei ihren Ermittlungen in Cornwall begleiten!
Zum Buch: Elisabeth Bennett ist tot, gestorben in einer exklusiven Seniorenresidenz in St. Ives – offenbar an einem Herzleiden, obwohl sie am Abend zuvor noch völlig gesund war. Deren Freundin glaubt an einen Mord und bittet die ehemalige Krankenschwester Mabel Clarence um Hilfe.

Unter falschem Namen mietet Mabel sich in der Seniorenresidenz ein. Welche Rolle spielen die Besitzer und das zum Teil undurchsichtige Pflegepersonal? Und dann ist da noch der vermögende und charmante Sir William, der aus seiner Verehrung keinen Hehl macht und Mabels Gefühle mächtig durcheinanderwirbelt.  

Die Bücher der Gewinner werden von der Autorin signiert! 

Die Autorin Rebecca Michéle und ich als Verlegerin freuen uns auf die Runde!

Eine Leseprobe zum Buch gibt es unter: http://www.dryas.de/britcrime/gestorben-wird-früher
Zur Leserunde
EditionOberkassel_Verlags avatar
Hallihallo,

wir verlosen über Ostern drei Bücher dieses Buches. In die engere Wahl kommen alle diejenigen, die uns per PN mitteilen, wie die Hauptfigur und Ermittlerin einer der an dieser Anthologie beteiligten Autorinnen in ihren Cornwall-Krimis heißt und wer anschließend eine Rezension zu diesem kleinen Büchlein mit Farbbildern schreibt.

Frohe Ostern

eure
edition oberkassel


SigiLovesBookss avatar
Letzter Beitrag von  SigiLovesBooksvor 2 Jahren
Meine Rezension kommt verspätet, aber hier ist sie: Mit herzlichem Dank an den Verlag Edition Oberkassel für diese lesenswerten Reisenotizen: http://www.lovelybooks.de/autor/Rebecca-Mich%C3%A9le/Gro%C3%9Fbritannien-kreuz-und-quer-1180643679-w/rezension/1247123374/ Meine Rezension wird noch bei - was liest du - amazon eingestellt (nach Freischaltung). Viele Grüße und allen besseres bzw. sommerlicheres Wetter sowie ein schönes Wochenende!
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Rebecca Michéle im Netz:

Community-Statistik

in 403 Bibliotheken

auf 94 Wunschlisten

von 6 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks