Rebecca Michéle Mord vor Drehschluss

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 1 Leser
  • 17 Rezensionen
(5)
(9)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mord vor Drehschluss“ von Rebecca Michéle

Das beschauliche Lower Barton steht Kopf, denn die Hollywood-Diva und Oscar-Preisträgerin Miranda Stanforth hat sich angesagt. Im Herrenhaus Higher Barton wird der Roman „Rebecca“ von Daphne du Maurier mit Miranda in der Hauptrolle neu verfilmt, und selbst Mabel Clarence kann sich der Faszination der Schauspielerin nicht entziehen. Allerdings scheint der Star ein Geheimnis zu verbergen. Als Miranda plötzlich spurlos verschwindet, deutet alles auf ein schreckliches Verbrechen hin. Mabel Clarence' Spürsinn ist erneut gefragt, denn die Schauspielerin hatte nicht nur Freunde, und Motive, Miranda aus dem Weg zu räumen, gibt es zahlreiche.

leicht lesbarer Filmkrimi, fesselnd und humorvoll geschrieben, dass man nicht genug davon kriegen kann.

— chris_ma
chris_ma

Very British, erinnert sehr an die besten Fälle der Miss Marple.

— Bibliomarie
Bibliomarie

Ein gemütlicher Cornwallkrimi, dessen Ermittlerin stark an Miss Marple erinnert. Ich kann die Lektüre nur empfehlen.

— seschat
seschat

Entpuppt sich nach der zweiten Hälfte als Mabels spannendsten Fall

— talisha
talisha

Ein toll geschriebener Krimi im Stil von Miss Marple, also nicht ohne Humor und Augenzwinkern, sehr empfehlenswert, nicht nur für Krimifans

— Tulpe29
Tulpe29

Herrlich zu lesender Kriminalroman, der ganz ohne blutige Details auskommt und trotzdem spannend ist.

— Lesemama
Lesemama

Sehr schön geschrieben,spannend bis zum Schluß.Hat richtig Spass gemacht zu lesen!

— Katzenmicha
Katzenmicha

Unterhaltsamer Cornwall-Krimi angelegt im Stil von Miss Marple

— krimielse
krimielse

Stöbern in Krimi & Thriller

Die gute Tochter

Sehr gut umgesetztes Drama, mit Längen im Mittelteil, dafür aber Überraschungen zum Schluss

SillyT

Kalte Seele, dunkles Herz

Tolles Cover, aber recht enttäuschende Geschichte. Hatte mir etwas Anderes darunter vorgestellt.

Thrillerlady

Sag kein Wort

Unglaublich fesselnd!

Eori

Ich soll nicht lügen

Packend und bewegend. Allerdings ist ein Buch, in denen die Protagonisten an psychischen Erkrankungen leiden nicht gleich ein Psychothriller

LarryCoconarry

Redemption Road - Straße der Vergeltung

Großartig geschrieben und hochspannend, rasant. Ein Thriller-Highlight.

Nisnis

Kreuzschnitt

Verbrechen in Vergangenheit und Gegenwart

mareikealbracht

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wenn er auf Temperatur kommt, ist es wieder spannend und kribbelnd dabei zu sein!

    Mord vor Drehschluss
    numinala

    numinala

    15. October 2016 um 15:22

    Higher Barton - das Herrenhaus von Mabel Clarence - wird oft vermietet. Für Veranstaltung, Lesungen, Hochzeiten, andauernd tummeln sich dort andere Leute. Aber dieses Mal ist es doch etwas Besonderes. Eine Filmcrew möchte dort den Roman 'Rebecca' von Daphne du Maurier neu verfilmen - mit Higher Barton als Manderley. Wenn das nicht mal aufregend ist! Noch dazu, weil Miranda Standforth die Rolle der Mrs. Danvers spielen wird. Ja, DIE Miranda Stanforth, Hollywood-Diva und Oscar-Preisträgerin. Die Bewohner von Lower Barton sind gespannt, wie die Flitzebögen und selbst Mabel muss zugeben, dass sie etwas ... aufgeregt ist. Doch schon bald schlägt die Vorfreude um, denn die Filmcrew ist alles andere als einfach zu händeln. Was vor der Kamera so harmonisch aussieht, sieht hinter den Kulissen ganz anders aus. Als dann auch noch Miranda verschwindet, steht alles Kopf und Mabel fragt sich.... Fazit Zum fünften Mal war ich nun mit Miss Marple ... nein sorry, mit Miss Mabel in Cornwell unterwegs. Mit dabei natürlich auch wieder ihr bester Freund Victor Daniels, der kauzige Tierarzt des Dorfes, der allerdings dieses Mal sowohl Mabel als auch mir ein wenig Sorgen bereitet hat. Was ich damit sagen will? Die Romanreihe ist mir richtig ans Herz gewachsen. Ich fühle mich wohl in Cornwell, bei den Beiden, mit Mabels Katze, Victors Paten'kind', dem Ehepaar Penrose, das sich um Higher Barton kümmert, mit Seargent Bourke, den Mabel an seine Oma erinnert und ja selbst Chefinspektor Randolph Warden gehört mit dazu - er hat es wirklich nicht leicht mit der neugierigen Mabel. Obwohl dieser Teil Zeit braucht um ... warmzulaufen. Wenn er dann aber auf Temperatur kommt, ist es wieder spannend und kribbelnd dabei zu sein. Abgesehen davon fand ich es besonders toll, dass in diesem Buch ausgerechnet das Buch 'Rebecca' verfilmt werden soll. Das habe ich natürlich auch gelesen und den alten Film von 1940 - hachz - ich sage noch nichts, denn das ist eine andere Geschichte, die ein andermal erzählt werden soll... vielleicht nachher? ;0) Wer Miss Marple mag, ist bei Miss Mabel auf jeden Fall richtig. Ich, für meinen Teil, freue mich schon auf 'Gestorben wird früher'.Viele Grüße von der Numi

    Mehr
  • Ein super Krimi

    Mord vor Drehschluss
    Katzenmicha

    Katzenmicha

    16. March 2016 um 14:07

    Mit vielHumor,erinnerte mich an Miss Maple-auch sie hilft der Polizei.Sie hat Einfallsreichtum,viel Mut und kriminaliesiert gerne.Sie arbeitet bei einem Arzt als Haushälterin,ist aber selber Krankenschwester.Und hat ein schönes Anwesen geerbt was sie vermietet.Diesmal soll da ein Film gedreht werden,doch bevor es richtig losgeht wird die Hauptdarstellin getötet.Mit ihrem Wiz und Spürsinn-findet sie den Täter.Es hat sehr viel Spass gemacht zu lesen.Alles super beschrieben,ich fand mich mitten drein.

    Mehr
  • Mord vor Drehschluss: Ein Cornwall-Krimi

    Mord vor Drehschluss
    AmberStClair

    AmberStClair

    Klappentext: Das beschauliche Lower Barton steht Kopf, denn die Hollywood-Diva und Oscar-Preisträgerin Miranda Stanforth hat sich angesagt. Im Herrenhaus Higher Barton wird der Roman "Rebecca" von Daphne du Maurier mit Miranda in der Hauptrolle neu verfilmt, und selbst Mabel Clarence kann sich der Faszination der Schauspielerin nicht entziehen. Allerdings scheint der Star ein Geheimnis zu verbergen. Als Miranda plötzlich spurlos verschwindet, deutet alles auf ein schreckliches Verbrechen hin. Mabel Clarence Spürsinn ist erneut gefragt, denn die Schauspielerin hatte nicht nur Freunde, und Motive, Miranda aus dem Weg zu räumen, gibt es zahlreiche. Meine Meinung: Ein wirklich schöner Kriminalroman genau nach meinem Geschmack, unblutig und nicht grausam. Aber sehr spannend und interessant zu lesen. Der Schreibstil ist einfach hervorragend und die beiden Mabel Clarence und Victor Daniels sind beide auf an hieb sympathisch. Sie sind ein Ermittler Pärchen wie Miss Marple und Mister Stringer, obwohl es einen Mister Stringer im Buch nie gegeben hat. Obwohl es der fünfte Teil schon ist kam man mühelos in dem Geschehen rein. Es hat richtig Spaß gemacht mit zu überlegen wer der Mörder hätte sein können. Manche Autoren haben die Gabe das man nicht dahinter blicken kann. Umso mehr strengt man sich an den Fall mit zu lösen. Der Schreibstil war sehr gut und auch verständlich. Die Hauptpersonen sind sofort sympathisch. Die schöne Landschaft Cornwalls kam auch nicht zu kurz und man konnte sich den kleinen Ort und das Herrenhaus sehr gut vorstellen. Das Buch hat mir so gut gefallen das ich mir die anderen Bücher auch zulegen werde. Ich kann diese Art von Krimi empfehlen für alle die es harmonischer mögen. Lieben Dank an der Autorin das ich dieses Buch lesen durfte!

    Mehr
    • 3
  • Leserunde zu "Mord vor Drehschluss" von Rebecca Michéle

    Mord vor Drehschluss
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Suche 10 Testleser/innen, die wir zu Dreharbeiten in Cornwall einladen wollen und der Suche nach einem Hollywood-Star, von dem jede Spur fehlt. Das beschauliche Lower Barton steht Kopf, denn die Hollywood-Diva und Oscar-Preisträgerin Miranda Stanforth hat sich angesagt. Im Herrenhaus Higher Barton wird der Roman „Rebecca“ von Daphne du Maurier mit Miranda in der Hauptrolle neu verfilmt, und selbst Mabel Clarence kann sich der Faszination der Schauspielerin nicht entziehen. Allerdings scheint der Star ein Geheimnis zu verbergen. Als Miranda plötzlich spurlos verschwindet, deutet alles auf ein schreckliches Verbrechen hin. Mabel Clarence' Spürsinn ist erneut gefragt, denn die Schauspielerin hatte nicht nur Freunde, und Motive, Miranda aus dem Weg zu räumen, gibt es zahlreiche. Die Autorin Rebecca Michéle und ich als Verlegerin freuen uns auf die Leserunde mit euch! Eine Leseprobe aus dem Buch findet sich unter „Blick ins Buch“ auf der Verlagswebseite: http://www.dryas.de/britcrime/mord-vor-drehschluss

    Mehr
    • 250
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
  • Humorvoller Filmkrimi aus Cornwall

    Mord vor Drehschluss
    chris_ma

    chris_ma

    03. January 2016 um 20:15

    Ich habe diesen Krimi aus Cornwall sehr genossen. Regionalkrimis haben immer was besonderes, dieser hier besticht mit schön beschriebenen Gegenden aus Cornwall und zwar so als wäre man “real” vor Ort so kann man diese Orte sehen. Nicht nur die Ortschaften wurden von der Autorin so lebendig beschrieben. Auch die gesamte Geschichte rund um die möchtegern Diva “Miranda” sind so leicht zu lesen und mitzuerleben. Um was geht’s in diesem Regionalkrimi. Über Rebecca gibt es ja nicht nur das Buch oder den Film. Es wurde auch schon ein Musical darüber geschrieben. In dem Krimi soll nun das Buch “Rebecca” neu verfilmt werden. Die Außenszenen wurden bereits gedreht. Nun sind die Innenszenen von Manderlay an der Reihe. Das Filmteam hat sich in das Herrenhaus auf Higher Barton dafür ausgesucht. Das gesamte Dorf einschließlich der örtlichen Spielgruppe sind in heller Aufregung, denn für die Hauptrolle konnte “Miranda” ein großer Star aus Hollywood gewonnen werden. Die Hausherrin Mabel muss jedoch dem Dorf mitteilen, dass es nur einen Tag der offen Tür geben wird und ansonsten niemand Zutritt haben wird, damit der Dreh schnell abgeschlossen werden kann. So schnell wie ursprünglich gedacht, wird nicht abgedreht sein, denn die Hauptdarstellerin Miranda verschwindet urplötzlich. Der Regisseur und Exehemann von Miranda Keith Landon wird verdächtigt am verschwinden seiner Ex beteiligt zu sein. Auch die neue von Landon Cloe könnte ein Interesse am Verschwinden der Hauptdarstellerin haben. Letztlich ist der Kreis der möglichen Verdächtigten das gesamte Filmteam. Was sich alles rund um die Hauptdarstellerin noch so ans Tageslicht kommen wird will ich hier nicht verraten, nur soviel es kommt noch zu einigen Verwicklungen. Jetzt könnte man meinen die Hauptperson in dem Buch ist die Filmdiva. Doch weit gefehlt es ist Mabel die Besitzerin von Higher Barton. Sie ist nicht nur die Seele von Higher Barton sondern auch die gute Seele im Leben des Tierarztes Viktor. Sie führt den Haushalt des eigenwilligen Mannes, kümmert sich um alles und jeden mit einer Engelsgeduld. Gemeinsam mit Viktor sind die beiden ein unschlagbares Team. Sie ergänzen und kabbeln sich zugleich. Als die Diva verschwunden ist Mabels Detektivspürsinn geweckt. Zwar ist die Polizei bereits an dem Fall dran aber Mabel kennt den Polizeichef nur zu gut aus alten Kriminalfällen. Er schießt sich schnell auf einen Verdächtigen ein und Mabel schaut hinter die Fassade und kommt dabei der Wahrheit auf die Spur. Ihr seht es steckt ganz schön viel in diesem Krimi. Um die ganze Wahrheit über das Verschwinden und vielleicht sogar das geschehene Verbrechen auf die Spur zu kommen, müsst Ihr den Krimi lesen. Langweilig wird einem da garantiert nicht. Es ist alles so leicht lesbar, so fassbar und gleichzeitig fesselnd beschrieben, dass man nicht genug davon kriegen kann. Besonders gut gelungen fand ich die beschrieben Vorbereitungen, das Chaos vor Beginn eines Filmes. Auch die Person “Mabel” ist wie eine Oma beschrieben, der man alles anvertrauen kann und die für alles irgendwie eine Lösung findet, mit der man aber auch Pferdestehlen kann. Ich musste auch öfters schmunzeln über Mabel und Viktor. Ob nun die Filmszenen, die Ortsbeschreibungen oder die besondere Art der Ermittlungen und die Kabbeleien von Mabel und Viktor, dies alles hat dazu beigetragen, dass ich diesem Krimi nur 5 Sterne geben kann.  

    Mehr
  • Tolles Buch

    Mord vor Drehschluss
    Katzenmicha

    Katzenmicha

    03. January 2016 um 14:48

    Das buch war sehr gut zu lesen,die Menschen darin waren wunderbar beschrieben.Mann kam sich als stiller Beobachter vor.Die Landschaft war so gut beschrieben,so das man dachte man steht immer als stiller Beobachter daneben.Spannend beschrieben,und am Ende doch überraschend.Kann ich nur empfehlen

  • Miss Mabel auf Mörderjagd

    Mord vor Drehschluss
    Bibliomarie

    Bibliomarie

    25. December 2015 um 16:16

    Mabel Clarence hat ihr Haus Higher Barton an eine Filmgesellschaft vermietet. In einer Neuverfilmung von Rebekka soll der bekannte Hollywood Star Miranda Stanforth ein Comeback bekommen. Die Dreharbeiten stehen unter keinem guten Stern. Eifersüchteleien, Starallüren und das Verschwinden von Miranda geben zu viel Spekulationen Anlass und dann wird Miranda ermordet und ihr Ex-Mann, auch Regisseur des Films, wird als Tatverdächtiger verhaftet. Hier beginnt nun Mabel sich einzumischen, ihr Name erinnert nicht umsonst vom Klang her an die berühmte Miss Marple. Sie sind Schwestern im Geiste. Mabel ist eine resolute Person mit viel Menschenkenntnis und Herzensbildung, von Äußerlichkeiten und berühmten Namen lässt sie sich nicht beeindrucken. Auch die Polizei hat schon längst erkannt, das Mabel eine tüchtige Unterstützung ist. Das Buch mixt die bekannten Zutaten des englischen Landhaus- Krimis gekonnt zu einem amüsanten und unterhaltsamen Buch. Der Personenkreis ist überschaubar und die Charaktere sind nicht sehr tiefgründig geschildert, auch die Handlung bietet nicht allzu viele Überraschungen. Manchmal hätte ich mir eine Portion mehr Spannung und etwas mehr hintergründigem Humor gewünscht. Aber das schmälert das Lesevergnügen nicht. Alle Fans der klassischen Miss Marple Krimis von Agatha Christie kommen hier auf ihre Kosten.

    Mehr
  • Ein gemütlicher Cornwallkrimi

    Mord vor Drehschluss
    seschat

    seschat

    23. December 2015 um 17:41

    INHALTIm Herrenhaus Higher Barton soll Daphne du Mauriers Roman "Rebecca" mit Oscarpreisträgerin Miranda Stanforth in der Hauptrolle neu verfilmt werden. Die gesamte Bevölkerung von Lower Barton ist in großer Aufruhr, besonders die rüstige Besitzerin des Anwesens, Mabel Clarence. Sie, die gern dem Tierarzt Victor im Haushalt hilft und auch schon mal als Hobbyermittlerin bei Mordfällen agiert, hat nach dem ominösen Verschwinden der Starschauspielerin alle Hände voll zu tun. MEINUNGRebecca Michéle hat mit "Mord vor Drehschluss" einen sehr britischen Krimi geschrieben, dessen lebenskluge 60-jährige Ermittlerin Mabel von Anfang an überzeugt. Die rüstige Rentnerin erinnert in ihrem Tun und Handeln stark an die bekannte Miss Marple. Ich mochte ihre zupackende, offene Art. Selbst der Hagestolz Victor kann sich ihres Charmes nicht erwehren. Die Handlung verläuft sehr stringent und hält am Ende trotzdem eine Überraschung parat. Manches Mal hätte ich mir etwas mehr Tempo bzw. Spannung und weniger Klein-Klein gewünscht, aber das ist nur schnöde Makulatur an einem mehr als soliden Krimi. Darüber hinaus hat es mir ausgesprochen gut gefallen, dass nicht nur der Kriminalfall, sondern auch Mabels Privatleben beleuchtet wurde. Dabei kam das britische Flair keineswegs zu kurz. FAZITEin lesenswerter Krimi, den ich besonders England- und Miss-Marple-Fans an Herz legen möchte.

    Mehr
  • Tolles Buch

    Mord vor Drehschluss
    Katzenmicha

    Katzenmicha

    22. December 2015 um 17:49

    Das Buch hat sehr viel Spass gemacht zu lesen.Sehr schön alles beschrieben,man hatte das Gefühl daneben zu stehen.Spannend bis zum Schluß,weil man um die Ecke denken muß.Auf den Täter ist man nicht gleich gekommen.

  • Entpuppt sich nach der zweiten Hälfte als Mabels spannendsten Fall

    Mord vor Drehschluss
    talisha

    talisha

    21. December 2015 um 23:01

    "Mord vor Drehschluss" ist Band 5 der Mabel Clarence-Serie (dazu gehört auch die Geschichte des Hausgeistes von Lower Barton - doch in Band 5 wird der Geist zum ersten Mal nicht erwähnt) und einer der spannendsten Fälle für Mabel.    Auf Lower Barton soll ein Film gedreht werden, Mabel und Haushälterin Emma Penrose sind schon sehr nervös - Schauspieler zu beherbergen soll nicht ganz leicht sein. Doch dann wird Victor angefahren und Mabels Sorge gilt vor allem ihm. Plötzlich ist auch noch Schauspielerin Miranda verschollen. Was ist wohl passiert? Die Idee ein Filmteam auf Lower Barton einzuquartieren und einige Szenen im Haus zu drehen, ist toll, denn so ein Anwesen eignet sich hervorragend dazu und ausserdem hört man ja immer wieder, dass viele Schauspieler Allüren haben. Eine perfekte Szenerie also für einen Kriminalfall.  In diesem Band merkt man Mabels Sorge um Victor an - sie ist abgelenkt und das Filmteam überlässt sie vorerst getrost den Pemroses. Auch als Miranda verschwindet, braucht es eine Weile bis Mabel wieder zu ihrer alten Form auflauft. Dadurch leidet die anfängliche Spannung ein wenig. Victor hingegen ist in dieser Geschichte oft zu mürrisch drauf. Ich verbuche es mal unter "Spätfolgen des Unfalls" und hoffe, er wird im nächsten Band wieder zugänglicher. Dafür gibt es tolle Neuigkeiten von Victors Patensohn Alan, der auch in diesem Band mitmischt.  Der Fall an sich ist bester Britcrime - jeder kommt als Bösewicht in Frage und erst mit der Zeit kommen alle Geheimnisse ans Licht. Mabel wird mir immer sympathischer. Fazit: Unterhaltsamer und ab der zweiten Hälfte spannender Krimi. 4 Punkte. 

    Mehr
  • Tolles Buch

    Mord vor Drehschluss
    Katzenmicha

    Katzenmicha

    21. December 2015 um 12:46

    Ist ein tolles sehr unterhaltsames Buch,gut geschrieben-kann ich nur empfehlen

  • Der Fünfte Fall für Mabel Clarence

    Mord vor Drehschluss
    ejtnaj

    ejtnaj

    17. December 2015 um 12:21

    Im beschaulichen Lower Barton in Cornwall stehen die Bewohner Kopf. Denn im Herrenhaus des Ortes soll ein Film mit dem Hollywoodstar Miranda Stanforth gedreht werden. Mabel Clarence die Besitzerin des Herrenhauses hat ihre Zustimmung nur gegeben, da es sich um ihr Lieblingsbuch von Daphne du Maurier handelt, also um „Rebecca“. Doch dann verschwindet Miranda plötzlich aus dem Herrenhaus und ist auch nirgends auffindbar. Bei Mabel gehen sofort alle Sensoren an und wie könnte es anders sein, sie fängt zu ermitteln an und ja wie immer sie sie auch der Polizei einen Schritt voraus. Mit diesem Krimi ist nun schon der fünfte Teil der Reihe um Mabel Clarence und Victor Daniels von der Autorin Rebecca Michéle erschienen. Ich muss gestehen, dass ich zwar schon einige Teile der Reihe gelesen habe aber eben nicht alle. Der Klappentext hat aber schon Lust auf mehr gemacht und so habe ich mich mit dem Buch auf eine Reise nach Cornwall begeben. Der Einstieg ins Buch ist mir recht leicht gefallen, denn zu Beginn des Krimis hatte man es doch erstmal mit den schon bekannten Figuren zu tun und hatte als Lesen so einen leichten Einstieg. Aber auch später war alles dank des klaren Handlungsaufbaus der Autorin leicht allem zu folgen und auch die Entscheidungen der Figuren sehr gut zu verstehen. Wobei ich die Kabbeleien zwischen Mabel und Victor nur köstlich finde und ich auch das eine oder andere Mal leicht schmunzeln musste. Doch auch der Erzählstil war angenehm es war als ob er einen mitnehmen würde und an der Hand durch das Buch führen würde. Fast das ganze Buch wird aus der Sicht von Mabel erzählt, aber auch Victor und Alan bekommen ihre gut gewählten Stellen wo sie zu Wort kommen durften. Zusammen ergab dies aber eine Runde Geschichte. Den Beschreibungen zu den Handlungsorten hat man sehr genau angemerkt, dass die Autorin Cornwall kennt und diese mit sehr viel Liebe zum Detail beschrieben hat, man konnte sich diese während des Lesens sehr gut vor dem inneren Auge entstehen lassen. Mir hat auch gut gefallen, wie die Sagen von Cornwall in die Handlung eingewoben waren, das hat dem ganzen Roman noch mehr Personalität gegeben. Aber auch alle handelnden Figuren waren bis ins kleinste Detail beschrieben, so dass man sich diese während des Lesens sehr gut vorstellen konnte. Ich weiß gar nicht ob mir Mabel oder Victor besser gefällt oder ob es die Mischung der Beiden ist die mich immer wieder zu diesen Krimis zieht. Alles in allem hat mir der Roman wirklich sehr gut gefallen und ich habe schöne Lesestunden mit dem Krimi verbracht. Für das Buch vergebe ich gerne die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Tolles Buch!

    Mord vor Drehschluss
    Katzenmicha

    Katzenmicha

    13. December 2015 um 17:00

    Ich durfte das Buch lesen,sehr schön geschrieben,man fühlt sich als stiller Beobachter.Die Spannung bleibt bis zum Schluß.Auch Mabel und der Tierarzt Viktor waren so richtig aus dem Leben,ich fühlte mich an Miß Mbel erinnert,die ich so gerne gelesen habe.
    Das Buch geht gleich weiter an meine Freundin,die es kaum erwarten kann los zu lesen.

  • Mabel deckt auf

    Mord vor Drehschluss
    Tulpe29

    Tulpe29

    11. December 2015 um 16:10

    Ein absolut lesenswerter Krimi, der Spannung mit sehr guter Unterhaltung und einem Schuß Humor kombiniert. Miss Marple der Neuzeit  hilft der örtlichen Polizei etwas auf die Sprünge. Mit Einfallsreichtum, Mut und Kombinationsgabe ermittelt eine pensionierte Krankenschwester im beschaulichen Cornwall. Ihre Kenntnisse der Toxologie und ihr Spürsinn kommen ihr dabei sehr zugute. Auch die guten Kontakte zur Nachbarschaft sind äußerst hilfreich, denn eine Hand wäscht die andere, nicht nur im idyllischen Lower Barton. Dieses Buch läßt den Leser nicht mehr los. Auch zarter besaitete Krimifreunde kommen auf ihre Kosten, denn die Geschichte kommt ohne genau geschilderte Grausamkeiten aus.

    Mehr
  • weitere