Rebecca Muddiman Ruhe sanft, mein Kind

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(11)
(12)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ruhe sanft, mein Kind“ von Rebecca Muddiman

Ein vermisstes Kind. Eine gebrochene Mutter. Ein gestohlenes Leben ... Für Abby wird der schrecklichste Albtraum wahr: Nach einem Überfall ist ihre acht Monate alte Tochter verschwunden. Entführt von zwei fremden Männern. Trotz intensiver polizeilicher Ermittlungen bleibt Beth unauffindbar - der Fall wird ungeklärt geschlossen. Doch Abby will die Hoffnung nicht aufgeben. Fünf lange Jahre sucht sie überall nach ihrer Tochter. Und dann wird ihr plötzlich ein Flyer für eine Kindertheater-Aufführung überreicht. Auf der Rückseite eine handschriftliche Notiz: "Sie wird da sein"

Genial, spannend - echt empfehlenswert wenn auch eher als normaler Thriller

— dieFlo
dieFlo

Zum Ende hin wurde es noch richtig spannend und interessant, auch wenn es natürlich kein Psychothriller war, wie das Cover verlauten lässt.

— Thrillerlady
Thrillerlady

Eine absolut fesselnde und berührende Geschichte einer Mutter, die Ihr Kind verliert und jahrelang kämpft, um es zu finden...

— MissRichardParker
MissRichardParker

Hier wird mit den Gefühlen einer Mutter gespilet, derenKind viele Jahre verschwunden ist, wird sie es wieder bekommen?

— makama
makama

tolles buch, aber nichts für schwache nerven.

— romanasylvia
romanasylvia

Das Buch hat mich sehr berührt. Eine Geschichte, sehr einfühlsam und authentisch geschrieben. Ein Albtraum den man nie erleben möchte.

— Alanah
Alanah

Die Geschichte ist so grausam,dass ich sie mir in der Realität nicht vorstellen mag. Das Buch hat mich gefesselt und sehr berührt.

— Mohnschnitte
Mohnschnitte

Stöbern in Krimi & Thriller

Spectrum

Fantastischer Thriller. Sehr spannend. Macht definitiv Lust auf mehr.

sechmet

Grandhotel Angst

Ein fesselnd dramatischer, mystischer Psychothriller !

Lanna

Wolf Road - Die Angst ist immer einen Schritt voraus

Eine Mischung zwischen Thriller und Drama, die mich trotz des unerwarteten Endes nicht gänzlich überzeugen konnte.

catly

Die sieben Farben des Blutes

Anfangs sehr gut, sich dann aber in zu vielen anderen Nebensächlichkeiten verlierend.

ginnykatze

Geständnisse

Ein geniales Buch, welches lahm anfängt und mega aufhört

Lyreen

Harte Landung

Eine Ermittlerin mit Persönlichkeit, sowie eine perfekte Mischung zwischen Ermittlungen und Alltag. Ein Krimi der besonderen Art!

catly

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Vorhersehbar und doch so spannend

    Ruhe sanft, mein Kind
    Anjaxxx

    Anjaxxx

    10. March 2017 um 08:44

    Ein Buch welches mich tief bewegt hat. Abby wird unter dubiosen Umständen in einem Transporter entführt und als sie freigelassen wird ist ihre kleine Tochter spurlos aus dem zurückgelassenem Auto verschwunden. Das Drama beginnt und auch familär ist plötzlich einiges ans Licht gekommen und zu klären. Schon nehmen die Dinge ihren Lauf, Irrungen und Wirrungen entstehen und man findet einige versteckte Leichen im Keller. Ich habe jede einzelne Seite mit Abby mitgefühlt und war mehr als einmal zutiefst schockiert. Ich habe mich sogar beim einkaufen dabei ertappt, das ich kurz geistig abwesend war und bei einem kleinen Mädchen gedacht habe, das könnte Beth sein. In so einem Moment weiss man dann einfach das man nicht nur liest, sondern auch absolut in dem Buch drinsteckt und mitfühlt und die ganze Handlung im Unterbewusstsein gespeichert ist. Ich muss sagen, die ganze Handlung war schon sehr vorhersehbar, keine Frage. Auch wer Beth entführt hat ist sehr schnell klar. Aber dennoch war hier so eine Dramatik vorhanden und die ganzen neuen Erkenntnisse trotzdem so spannend geschildert, das man einfach lesen muss, es geht gar nicht anders, denn man will eigentlich nur das Beth endlich wieder bei Abby ist. Hier entsteht mittendrin dann noch eine so krasse Wendung, das plötzlich alles wieder in einem neuen Licht erscheint und man einfach nur fassungslos ist.  Überraschungen gibt es noch mehr als genug und ich habe bis zur letzten Seite mitgelitten.  Ich kann das Buch empfehlen, auch wenn ich beim lesen die meiste Zeit einfach nur traurig war. Tolles Buch, welches zum nachdenken anregt und man danach seine Kinder ganz sicher erstmal nicht mehr so schnell aus den Augen lässt!

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
    kubine

    kubine

    08. January 2016 um 17:04
  • Was passierte wirklich?

    Ruhe sanft, mein Kind
    dieFlo

    dieFlo

    04. January 2016 um 10:55

    Ich gebe zu das Cover wäre nicht so meines ... für einen Thriller oder wie hier angegeben sogar eine Psychothriller, ist es nicht meines, aber die Geschichte hinter diesen Thriller ist spannend und einfach nur genial. Eine junge Frau wird entführt, vergewaltigt - freigelassen. Oft gehört, doch hier ist es anders - denn nach der Tat fehlt von ihrem Baby jede Spur. Sie droht daran zu zerbrechen. wo ist hier Kind?  sie hört nicht auf zu suchen, sie hört auf ihr Herz und muss das Rätsel lösen. Dann nach 5 Jahren der Wendepunkt - aber stimmt es? Ich hatte so viel Überlegungen, so viel Theorien - ich musste am Ende erkennen, sie waren falsch.  Rebecca Muddiman hat mich so etwas von spannend unterhalten. Ich bin begeistert - einzig dass es für mich eher keine Pychothriller ist aber ansonsten: echt lesenswert und spannend @dieflo

    Mehr
  • Ein sehr fesselndes und spannendes Buch, das berührt!

    Ruhe sanft, mein Kind
    MissRichardParker

    MissRichardParker

    Abby wird auf dem Weg zu Ihrer Freundin von einem Auto gerammt, überfallen, verschleppt und vergewaltigt. Als Ihre Entführer sie am Strassenrand wieder freilassen, fehlt von Abbys Tochter Beth jede Spur. Die Polizei fahndet sofort nach dem Baby, doch alle Spuren verlaufen im Sand.  Fünf Jahre später ist Abby immer noch auf der Suche nach Ihrer Tochter, in einem Park drückt ihr ein Mädchen einen Flyer einer Aufführung in die Hand. Auf der Rückseite des Flyers steht "Sie wird da sein"...  Die Geschichte hat mich von Anfang an gepackt und ich konnte kaum mehr damit aufhören. Rebecca Muddiman hat einen tollen Schreibstil der sich sehr flüssig lesen liest. Die Gefühler von Abby konnte man so gut nachvollziehen und ich leidete mit dieser Frau die ganze Zeit mit.  Ich hatte einige Theorien was genau mit Beth passiert sein könnte, doch ich habe während dem Lesen immer wieder studiert ob ich wohl richtig liege oder nicht. Bis am Schluss war ich mir nie sicher.  Ich fand das Buch sofort sehr spannend, auch wenn viele finden, dass der mittlere Teil etwas langgezogen ist. Die Spannung baut sich immer wie mehr auf während der ganzen Geschichte und am Schluss habe ich den Atem angehalten. Unglaublich was Abby alles mitmachen musste! Ich finde dieses Buch absolut lesenswert und hoffe davon wird es noch viel mehr geben!

    Mehr
    • 2
  • liest sich schnell und auch gut, aber kein Psychothriller

    Ruhe sanft, mein Kind
    Thrillerlady

    Thrillerlady

    07. November 2015 um 20:47

    Ruhe sanft, mein Kind von Rebecca Muddiman (Psychothriller, 2015; Bastei Lübbe) - liest sich schnell und gut, aber kein Psychothriller - Inhalt lt. Amazon: Ein vermisstes Kind. Eine gebrochene Mutter. Ein gestohlenes Leben ... Für Abby wird der schrecklichste Albtraum wahr: Nach einem Überfall ist ihre acht Monate alte Tochter verschwunden. Entführt von zwei fremden Männern. Trotz intensiver polizeilicher Ermittlungen bleibt Beth unauffindbar - der Fall wird ungeklärt geschlossen. Doch Abby will die Hoffnung nicht aufgeben. Fünf lange Jahre sucht sie überall nach ihrer Tochter. Und dann wird ihr plötzlich ein Flyer für eine Kindertheater-Aufführung überreicht. Auf der Rückseite eine handschriftliche Notiz: "Sie wird da sein" - Eigene Meinung: Bei diesem Thriller handelt es sich um den Debütroman der englischen Autorin, die in Redcar lebt, wo auch die Story spielt. Der deutsche Titel passt übrigens überhaupt nicht und ist eher irreführend. Im Original lautet er: Stolen. Das ist wesentlich passender. Insgesamt gesehen hat mir die Story gut gefallen, auch wenn es erst zum Ende hin wirklich spannend und somit richtig interessant wurde. Allerdings handelt es sich bei diesem Thriller, oh Wunder, wie so oft um keinen Psychothriller, wie das Cover dem Leser verspricht. Denn, dass die Hauptfigur andere Figuren innerhalb der Story manipuliert macht eben halt noch keinen Psychothriller aus einem Thriller. Besonders gut haben mir die ziemlich kurzen Kapitel gefallen, die das Lesen doch erheblich angenehmer machen und man somit noch mal mehr am Ball bleibt, einfach weil man motivierter ist immer noch ein Kapitel zu lesen. Die ersten 169 Seiten spielen im Jahr 2005, dem Jahr, wo Beth verschwindet. In diesem Abschnitt erfährt man, wie es dazu kam, die Polizeiermittlungen laufen an und dauern an. Ab Seite 170 endet dieses abrupt und man befindet sich im Jahr 2010, 5 Jahre später wieder. In dieser Zeit ist einiges passiert, jedoch haben die Ermittlungen nicht gefruchtet und somit widmet Abby ihr ganzes Leben der Suche nach ihrer Tochter... Die Ermittlungsarbeiten sind nicht besonders spannend oder interessant dargestellt worden und was ich als besonders nervig fand war, dass der Detective selbst immer wieder betonte, wie sehr er doch versagt hätte. Das ist für mich der Unterschied zu einem deutschen Thriller, da die einfach bodenständiger sind, da das System einfach ein anderes ist. Spannungsmäßig nahm der Thriller besonders zum Ende hin dann doch noch an Fahrt auf und ich konnte sogar mitfiebern, da irgendwann einfach klar war, dass es einerseits schon irgendwie vorhersehbar sein musste, aber dass da noch irgendwas Überraschendes kommen musste, das das nach der Hälfte einfach noch nicht alles gewesen sein konnte. Ich hatte auch eine vage Vermutung, die sich auch in etwa bestätigte, was die Zusammenhänge der Personen betraf, aber es war immer noch Überraschung genug, was für mich der Auslöser war, dem Buch letztendlich bei der Bewertung  noch einen Punkt mehr zugute kommen lassen zu wollen. Die Auflösung, bzw. der Weg dahin auf den letzten ca 150 Seiten war für mich schon sehr spannend und somit kann ich sagen, dass mich die Story gut unterhalten hat. Die angedeuteten Psychothrillerelemente, die mal als Leser vernehmen konnte bezogen sich mehr auf die Manipulationen der Personen untereinander, die sich allerdings natürlich erst zum Ende hin offenbarten. Wirkliche Psychothrillelemente, wie ein charakteristisches Katz-und Mausspiel, was den Leser förmlich von einem Wendepunkt zum nächsten treibt, sucht man hier vergeblich. Sie waren somit für den Leser an sich nicht mitzuverfolgen. Das Ende lässt einen aufgrund der Situation schon zwiegespalten und nachdenklich zurück, was allerdings an der Story liegt, die natürlich selbst erlesen werden sollte ;-) Fazit: Ein Debüt, was sich innerhalb des Lesens gesteigert hat und mich gut unterhalten konnte, da es sich schnell und flüssig lesen ließ. Wer hier allerdings einen wirklichen Psychothriller erhofft, wird wohl enttäuscht werden. Note: 2          

    Mehr
  • Wo ist mein Kind?

    Ruhe sanft, mein Kind
    rokat

    rokat

    17. June 2015 um 13:28

    Am helllichten Tag wird Abby in ihrem Auto überfallen, verschleppt, vergewaltigt und zurückgelassen. Als sie endlich wieder bei ihrem Auto ist, beginnt aber erst ihr grösster Alptraum: Ihre acht Monate alte Tochter Beth ist verschwunden. Trotz Ermittlungen der Polizei ist Beth unauffindbar. Abby gibt die Suche nicht auf, erfolglos. Fünf Jahre später wird ihr plötzlich ein Flyer einer Kinderaufführung in die Hand gedrückt mit einer schriftlichen Notiz: „Sie wird da sein“. Es ist der Alptraum jeder Mutter: das eigene Kind verschwindet, und man weiss absolut nicht, wo es ist. In diesem Buch umso schlimmer, da die Mutter verschleppt wird, und nichts machen kann, als ihre Tochter im Auto zurückzulassen. Eine glückliche Familie wird von einem auf den anderen Tag zerstört, und immer werden die Fragen bleiben: Wurde die Tochter entführt? Wenn ja, von wem? Lebt sie noch? Und hat die Entführung einen Zusammenhang mit dem Überfall auf die Mutter? Rebecca Muddiman versteht es, hier das Bild einer Frau zu zeichnen, die von einem Moment auf den anderen ihre Welt zusammenbrechen sieht, und gebrochen bleibt. Alle Geheimnisse kommen ans Licht, und Abby muss mit allen Konsequenzen umgehen – wobei die Entführung der Tochter das Allerschlimmste bleibt. Ich fand die Geschichte sehr spannend, wobei mir der erste Teil mit der Entführung und den kurz darauffolgenden Ereignissen besser gefallen hat als die Geschichte 5 Jahre später. Das Buch enthielt für mich immer wieder Längen, bei denen ich sehr in Versuchung geriet, einfach nur querzulesen. Es wirkt am Schluss ein wenig in die Länge gezogen, und gewisse Stellen hätte auch mit weniger Details auskommen können. Ansonsten ein guter Thriller, und 4 Sterne von mir.

    Mehr
  • Alptraum eine Mutter

    Ruhe sanft, mein Kind
    makama

    makama

    30. April 2015 um 13:01

    Abby ist mit ihrer kleinen Tochter Beth unterwegs, als sie auf einer einsamen Landstaße überfallen wird.... Zwei Männer verschleppen sie, sie wird vergewaltigt und später ausgesetzt, von dem kleinen 8 Monate alten Mädchen fehlt jede Spur. Alle Ermittelungen laufen ins Leere..... Abby und ihr Mann Paul sind unströstlich. Fünf jahre später, Abby und Paul sind mittlerweile getrennt,da erhält die Mutter einen merkwürdigen Hinweis... Auf einem Flyer zu einer Theateraufführng steht "SIE WIRD DASEIN" Und tatsächlich ist da ein kleines Mädchen, dass ihre vermisste Tochter sein könnte. Abby wendet sich an den ermittelden Beamten von damals ... doch der ist skeptisch. Abby hat sich shon so oft geirrt. Trotzdem nimmt er die Ermittlungen wieder auf und stößt auf Ungereimtheiten... Während das Buch am Anfang nur so dahin plätschert, aber man die Verzweiflung der Eltern nachvollziehen kann, nimmt das Buch dann an Fahrt auf.... Eine Achterbahnfahrt der Gefühle für die Betroffenen. Ist das kleine Mädchen wirklich, die seit Jahren vermisste Beth und wenn ja, wie kommt sie zu dieser Frau? Zum Schluss wird es nochmal richtig spannend und die Auflösung ist schlüssig, lässt einen aber auch erschauern --- so eine Hinterlist. Mehr wird nicht verraten, ich will nicht spoilern. Von mir gibt es 4,5 Sterne, die auf 4 abrunde, da es am Anfang doch etwas zu gemächlich losgeht.

    Mehr
  • Spannend

    Ruhe sanft, mein Kind
    aftersunblau

    aftersunblau

    16. April 2015 um 20:09

    Beth ist acht Monate alt als sie bei einem Überfall auf ihre Mutter Abby entführt wird. Trotz intensiver polizeilicher Suche kann das Baby nicht gefunden werden und auch von den Tätern fehlt jede Spur. Abby kann sich nicht damit abfinden und begibt sich immer wieder selbst auf die Suche. Erst fünf lange Jahre später erhält sie einen Hinweis wo sie ihre Tochter finden kann, aber ist es wirklich Beth? In den ersten zwei Dritteln geht es überwiegend um die Ermittlungsarbeit und um die Gefühle Abbys und ihres Mannes. Man kann die Verzweiflung förmlich spüren und erlebt Abby als eine gebrochene Frau, die ihren Lebensinhalt verloren hat. In diesem Abschnitt wiederholen sich öfter mal die Gedanken und Gefühle, das hätte man etwas kürzer beschreiben können, daher der Punkt Abzug. Als langatmig habe ich es aber nicht empfunden und schon die Tatsache dass ich das Buch an zwei Abenden verschlungen habe zeigt dass es mir gut gefallen hat. Das letzte Drittel war dann richtig spannend und die Seiten sind nur so dahin geflogen. Auch wenn ich schon eine Ahnung hatte worauf es hinausläuft gab es gegen Ende dann doch noch eine Überraschung. Jedem der gerne Psychothriller liest, kann ich das Buch empfehlen.

    Mehr
  • Leseempfehlung!

    Ruhe sanft, mein Kind
    Igela

    Igela

    08. April 2015 um 19:20

    Abby Henshaw will zusammen mit ihrer acht Monate alten Tochter Beth zu einer Freundin fahren, als sie überfallen wird.Dabei wird sie verletzt, vergewaltigt und ihre kleine Tochter verschwindet spurlos aus dem Auto.  Die Ermittler tun alles um die kleine Beth zu finden...leider erfolglos. Erst als 5 Jahre später ein sieben Jahre altes Mädchen verschwindet wird der alte Fall wieder neu aufgerollt.  Abby ist die letzten 5 Jahre durch die Hölle gegangen und hat die Hoffnung, die nun wieder neu aufflackert, nie ganz aufgegeben. Als sie eines Tages einen Hinweis bekommt, ermittelt sie auf eigene Faust ....Findet sie Beth oder muss sie die Hoffnung für immer vergraben? In diesem Thriller wird wohl die schlimmste Situation von Eltern beschrieben .Das eigene Kind verschwindet spurlos! Das Buch trägt berechtigterweise das Wörtchen Psychothriller . Auf Grund der Thematik berührt das Buch ! Die Angst von Abby wird hervorragend und authentisch beschrieben.Man leidet regelrecht mit der jungen Mutter mit. Auf Seite 83 habe ich mir notiert: Etwas vorhersehbare Geschichte, da zu diesem Zeitpunkt klar wird, wer die kleine Beth entführt hat.Doch weit gefehlt, die Autorin schüttelt noch so viele Überraschungen aus dem Aermel,dass die Geschichte mich bis zum Schluss in Atem gehalten hat. Dank der überschaubaren Anzahl an Protagonisten fällt es leicht dem Buch zu folgen. Statt viele Nebenfiguren einzuführen,hat die Autorin mit einer geschickt verknüpften Handlung überrascht.

    Mehr
  • gelungenes buch

    Ruhe sanft, mein Kind
    romanasylvia

    romanasylvia

    30. March 2015 um 07:16

    tolles buch, aber nichts für schwache nerven. eine geschichte, die man selbst nicht erleben möchte.

  • Ruhe sanft,mein Kind

    Ruhe sanft, mein Kind
    Mohnschnitte

    Mohnschnitte

    26. October 2014 um 20:14

    Habe mir aufgrund von Empfehlungen die Weltbild-Ausgabe gekauft,da diese schon jetzt veröffentlicht wurde.
    Das Buch hat mich sehr berührt und ab und an musste ich es an die Seite legen,denn der Schmerz der Mutter ist fast zu greifen.
    Eine wirklich grausame Geschichte,die ich mir in der Realität nicht mal vorstellen mag.
    Der Schreibstil ist einfach und flüssig zu lesen.
    Sehr zu empfehlen!