Rebecca Russ

 4 Sterne bei 246 Bewertungen
Autorin von Die Influencerin, Die erste Frau und weiteren Büchern.
Autorenbild von Rebecca Russ (©Amelie Wild)

Lebenslauf

REBECCA RUSS wurde 1991 in Salzburg geboren, wo sie noch heute mit ihrem Mann umgeben von Bergen und Seen lebt. Neben dem Schreiben von Büchern gehört auch deren Gestaltung zu ihren Leidenschaften, und sie arbeitet als selbständige Cover-Designerin. Ihre Freizeit verbringt sie gerne in der Natur beim Wandern oder Segeln.

Alle Bücher von Rebecca Russ

Cover des Buches Die Influencerin (ISBN: 9783352010057)

Die Influencerin

 (133)
Erschienen am 14.03.2024
Cover des Buches Die erste Frau (ISBN: 9783746637815)

Die erste Frau

 (53)
Erschienen am 16.08.2021
Cover des Buches Mutterliebe (ISBN: 9783746637822)

Mutterliebe

 (40)
Erschienen am 16.08.2022

Neue Rezensionen zu Rebecca Russ

Cover des Buches Die Influencerin (ISBN: 9783352010057)
michellebetweenbookss avatar

Rezension zu "Die Influencerin" von Rebecca Russ

Die Influencerin
michellebetweenbooksvor 8 Tagen

Sarah ist erfolgreiche Influencerin und bloggt auf Instagram unter dem Namen @sarahlaeuft. Als sich eine junge Followerin das Leben nimmt, hat sie einen persönlichen Hilferuf unter einem von Sarahs Bildern hinterlassen, den sie ignoriert. Seitdem schlägt ihr viel Hass entgegen und Sarah verkriecht sich zu Hause. Dann kommen seltsame Päckchen und ein Fake Account von Sarah. Sie denkt sie wird verfolgt und gestalkt. Um ihre Familie zu schützen, versucht sie, auf eigene Faust herauszufinden, wer ihr Schaden möchte…

Ich habe bisher viel Negatives von dem Buch gehört und war erst einmal abgeschreckt und wollte mir das Buch gar nicht kaufen. Habe es durch einen Zufall auf Tauschticket entdeckt und ertauscht. Kurz nachdem es ankam, habe ich gleich reingelesen und muss sagen, dass ich recht überrascht war, dass es so dünn ist und ich mir die Frage stellte, wie die Handlung auf so wenigen abgehandelt werden sollte? Also habe ich weitergelesen und mich überraschen lassen…

Ich habe einen spannenden und rasanten Thriller aus der Social Media Welt erwartet, doch die Spannung konnte sich bei mir leider nicht einstellen und es hat wirklich lange gedauert. Zum Ende hin nahm die Geschichte dann doch etwas an Fahrt auf und ich konnte endlich in das Buch reinfinden. Es gab überraschende Wendungen und Enthüllungen, mit denen ich nicht gerechnet hatte. Emotionen waren natürlich auch vorhanden und haben das ganze abgerundet. Dennoch muss ich anmerken, dass die Auflösung für mich auch sehr vorhersehbar war.

Mit Sarah bin ich nicht so ganz warm geworden. Ich fand sie durchgehend anstrengend und hatte das Gefühl, sie jammert nur so vor sich hin. Ich kann verstehen, dass man nach so einem Ereignis etwas Zeit für sich braucht – aber meine Geduld war dann auch irgendwann aufgebraucht. Ich hatte das Gefühl, dass sie sich in ihrem Leid suhlen wollte und nichts dagegen tun wollte. Und das hat mich genervt, weil sie sich ständig als Opfer darstellte und nichts ändern wollte. Aber nicht nur Sarah hat mich gestört, ich bin mit keinem der Charaktere irgendwie warm geworden. Für mich hatte keiner irgendwie eine Sympathie an sich – ich fand sie einfach langweilig, öde und sie waren für mich nicht greifbar.

Der Schreibstil von Rebecca Russ war für mich neu, da dies mein erstes Buch war, was ich von der Autorin gelesen habe. Jedoch hatte sie einen tollen Schreibstil, der mit gut gefallen hat. Rebecca Russ hat einen lockeren und flüssigen Schreibstil, der einem das Lesen der Geschichte angenehm macht. Auch der Lesefluss wurde hierbei in keiner Weise gestört, sondern durch den Schreibstil unterstützt.

,,Die Influencerin‘‘ war ein Thriller von dem ich definitiv mehr erwartet habe. Für mich war das Ganze auch nicht wirklich ein Thriller – dafür haben mir einfach zu viele Thriller Elemente gefehlt. Es war ein solides Buch, dass man gut lesen kann, aber nichts, was einem wirklich vom Hocker reißt. Dennoch ein interessantes Buch, dass einem die Abgründe der Social Media Welt noch einmal vor Augen führt. Das Buch zeigt einem wieder, dass man nicht alles glauben sollte, was in den sozialen Medien hochgeladen wird – denn zu 99% ist alles von dem nicht echt.

Cover des Buches Die Influencerin (ISBN: 9783352010057)
danislesestubes avatar

Rezension zu "Die Influencerin" von Rebecca Russ

Die Influencerin
danislesestubevor 9 Tagen

Als ich das Buch zufällig auf der Webseite meiner Buchhandlung gesehen habe, hätte ich nicht gedacht, dass es mich so fesseln kann. Es klang zunächst „nur“ nach einer einfachen, leicht lesbaren Geschichte über eine Influencerin, welche indirekt für den Tod einer ihrer Followerinnen verantwortlich ist und eine Person ihr darauf hin die Hölle heiß machen möchte. Es schien mir perfekt für ein, zwei Leseabende zu sein. Aber welche Eigenschaften und Finessen konnten mich schlussendlich mehr als nur gut unterhalten?

Fangen wir mit unserem gefallenen Sternchen Sarah an. Sie ist genau die Art von Influencerin, welche mir in den Sinn kommt, wenn ich an die erfolgreichen Individuen in diesem Bereich denke. Der im Buch angedeutete öffentliche Eindruck stimmt perfekt mit unserer Realität überein. Auch hinter den Kulissen, wo die Planung und Ausarbeitung stattfindet, hat die Autorin nicht mit realen Bezügen gegeizt. Charakterlich ist unsere Protagonistin hingegen relativ bodenständig. Dies macht primär dadurch bemerkbar, dass sie den Tod einer Followerin nicht kaltlässt. Gleiches gilt auch für die nachfolgenden Ereignisse. Wir haben hier keine leere, vom Ruhm geblendete, schöne Hülle vor uns. Sondern einen Menschen, der genauso in unserer Umgebung existieren und auch leiden könnte.

Ihre Familie kam mir hingegen etwas farblos vor. Ihr Partner scheint wohl auch irgendetwas mit Medien zu machen und steht Sarah stets mit Rat und Tat zur Seite. Ihre Tochter ist noch relativ jung und dementsprechend eigenwillig. Dann haben wir noch die Schwester Caro. Diese zeigt etwas mehr Facetten und Eigenarten. Insgesamt wirken alle Nebencharaktere solide. Die Betreuerin von Sarahs Mutter und letztere selbst erfüllen ihre Rolle. Nicht mehr und nicht weniger.

Was wiederum alle gemeinsam haben: Bedingt durch die mangelnden Informationen, blieb sehr viel Spielraum für Gedankenexperimente. In der Theorie hätten alle die Möglichkeit, Sarahs Leben zu zerstören. Aber eigentlich keinen wirklichen Grund. Denn was wir von außen sehen, ist eine glückliche Familie.

Bis zu jenem Augenblick, als der Fake Account auftaucht. Es ist nur allzu deutlich, dass sich die Familie der Followerin an ihrem Idol rächen möchten. Sie hätte jeden Grund dazu. Kleiner Spoiler an dieser Stelle: Ihre Chancen auf Rache lassen sie nicht ungenutzt.

Ihr seht schon, es ist ein Hin und Her. Genau dieser Stil machte dieses Buch für mich so spannend und einzigartig. Wie Sarah war ich maximal verwirrt. Genauso wie sie wusste ich, dass es einen Feind gibt, der sich in der Nähe aufhalten muss. Aber wer ist es? Das machte mich gleichzeitig neugierig und etwas wahnsinnig. Denn mit der Auflösung hat sich die Autorin viel Zeit gelassen. Als gegen Ende die Bombe platzte, war ich etwas sprachlos. Dass es gegen Ende SO ausartet, hätte ich nicht gedacht.

Neben der immer wahnsinniger werdenden Protagonistin gab es auch Absätze, in denen ein „treuer Follower“ seine Faszination für Sarah freien Lauf lassen konnte. Dieser wusste immer, wo sie sich befand und wollte nur ihr „Bestes“. Ich hatte jedes Mal Gänsehaut, wenn ich an diesen Abschnitten vorbeimusste. Wie unangenehm kann eine Person bitte sein?

So, wer glaubt ihr, hat jetzt diesen Fake Account erstellt, um Sarahs Leben zu zerstören? Keine Ahnung? Ausgezeichnet. Dann könnte euch das Buch gefallen. 


Cover des Buches Die Influencerin (ISBN: 9783352010057)
mimitati_555s avatar

Rezension zu "Die Influencerin" von Rebecca Russ

Die im Schatten sieht man nicht
mimitati_555vor einem Monat

Sarah Rode ist eine erfolgreiche Lifestyle-Influencerin, führt eine gute Ehe und lebt mit Mann und Tochter in einem schönen Haus. Als sich eine junge Followerin umbringt, die zuvor einen Kommentar mit einem persönlichen Hilferuf unter einem ihrer Bilder hinterlassen hat, den Sarah ignoriert, schlägt ihr so viel Häme und Hass entgegen, dass sie ihr Profil vorübergehend deaktiviert. Sarah verkriecht sich zu Hause und will niemanden sehen. Es fängt mit seltsamen Päckchen an, dann eröffnet eine unbekannte Person einen Fake-Account mit Sarahs Namen und postet Bilder, die vermuten lassen, dass ihr jemand folgt. Um sich und ihre Familie zu schützen, versucht sie, auf eigene Faust herauszufinden, wer ihr schaden möchte.

Der Klappentext versprach einen rasanten Thriller aus der Welt der Social Media, allerdings wollte die Spannung sich über eine lange Zeit nicht so recht einstellen. Die Protagonistin war erschüttert, was ich nachvollziehen konnte, allerdings war meine Geduld irgendwann auch aufgebraucht, weil ich zum Kern der Sache kommen und nicht immer mehr von ihrem Gejammer lesen wollte. Das mag sich empathielos anhören, aber mir war es einfach zu viel Drama und zu wenig Thriller. Sehr langsam tat sich etwas, Dinge kamen ins Rollen und im letzten Drittel wurde es erfreulicherweise endlich viel temporeicher. Einige unerwartete Wendungen erfreuten mein Herz, vereinzelte überraschende Enthüllungen taten ihr übriges. Emotionale Momente gab es zum Schluss hin auch, was ich sehr passend zum Ausgang fand und nicht bemängeln möchte. Alles in allem ein solider Thriller, dem weniger Drama und mehr Action gutgetan hätten.

Gespräche aus der Community

Eine Mutter, die bereit ist, alles für ihre Tochter zu tun.... Wollt ihr mit mir gemeinsam herausfinden, wo Mutterliebe endet und wie weit Nora gehen würde, um ihre Tochter zu retten? Dann bewerbt euch jetzt für meine Leserunde und gewinnt eines von 15 Printexemplaren meines neuen Thrillers "Mutterliebe". Ich bin gespannt auf eure Meinungen und freue mich auf den Austausch mit euch! 

221 BeiträgeVerlosung beendet
hoonilis avatar
Letzter Beitrag von  hoonilivor 2 Jahren

Liebe Rebecca,

herzlichen Dank, dass ich mitlesen durfte.

Hier ist meine Rezi:

https://www.lovelybooks.de/autor/Rebecca-Russ/Mutterliebe-3659598994-w/rezension/7078917108/

Ich verteile sie noch bei amazon, thalia, hugendubel usw. und empfehle im Freundeskreis weiter.

Auf hoffentlich bald! ♥

Zusätzliche Informationen

Rebecca Russ wurde am 21. Juni 1991 in Salzburg (Österreich) geboren.

Rebecca Russ im Netz:

Community-Statistik

in 280 Bibliotheken

auf 35 Merkzettel

von 2 Leser*innen aktuell gelesen

von 2 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks