Rebecca Wild 1001 Kuss - Djinnrache

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(5)
(6)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „1001 Kuss - Djinnrache“ von Rebecca Wild

**Die zauberhafte Märchenwelt aus »Tausendundeine Nacht«** Seitdem die Piratentochter Rani Jaal aus seinem magischen Gefängnis befreit hat, weicht der Djinn mit den goldenen Augen nicht mehr von ihrer Seite. Gemeinsam durchstreifen sie die Meere und Rani genießt die besondere Nähe und Vertrautheit zwischen ihnen. Gefühle, die ihr vor einigen Monaten noch undenkbar schienen, schließlich hat sie schon früh gelernt, dass die Djinn ein gefährliches Volk sind – und ein grausames! Während Rani sich in Sicherheit wiegt, fürchtet Jaal insgeheim die Rache seiner Brüder und Schwestern, denn nie könnten die Djinn eine Liebe zwischen einem der ihren und einem einfachen Menschenmädchen dulden...

Weiter gehts

— jessica_nguy

Absolut empfehlenswert und ein gelungener zweiter Band!!! 💖💖💖

— Solara300

[5/5] Ich bin dem Zauber wieder erlegen - grandiose Mischung aus Orient und Piratenleben, mit starken Charakteren und viel Emotion ♥

— Marysol14

Die abwechslungsreiche Handlung bietet Spannung, Action und Gefühl – und tolle Charakter, die man sofort ins Herz schließen muss.

— Bambi-Nini

Eine wundervolle, magische Geschichte mit dem Flair von 1001 Nacht und abwechslungsreichen Liebesgeschichten. Nur eine hat leider gefehlt.

— Lila-Buecherwelten

Stöbern in Jugendbücher

Princess Academy - Miris Gabe

Nette Geschichte aber zu wenig Tiefe.

EmmyL

Wolkenschloss

Gewohnt flüssiger Schreibstil, süße Geschichte, doch am Ende blieben mir zu viele Fragen offen...

YvyKazi

Constellation - Gegen alle Sterne

Sehr interessant....

Bjjordison

Aquila

Sollte im Set mit Kühlpads und Concealer gegen Augenringe nach durchlesener Nacht verkauft werden.

Buchverrueggt

Die Gabe der Auserwählten

Wie kann ein Buch an so einer Stelle enden? Wie soll ich denn jetzt bis nächstes Jahr warten?

live_between_the_lines

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Enthält alles, was das anspruchsvolle Leserherz sich wünscht. Ein wichtiges und sehr authentisches Buch, das zum Nachdenken anregt.

Schassi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Liebe und Hass, sind nicht weit voneinander entfernt

    1001 Kuss - Djinnrache

    jessica_nguy

    15. July 2017 um 15:36

    Inhalt:*Die zauberhafte Märchenwelt aus »Tausendundeine Nacht«**Seitdem die Piratentochter Rani Jaal aus seinem magischen Gefängnis befreit hat, weicht der Djinn mit den goldenen Augen nicht mehr von ihrer Seite. Gemeinsam durchstreifen sie die Meere und Rani genießt die besondere Nähe und Vertrautheit zwischen ihnen. Gefühle, die ihr vor einigen Monaten noch undenkbar schienen, schließlich hat sie schon früh gelernt, dass die Djinn ein gefährliches Volk sind – und ein grausames! Während Rani sich in Sicherheit wiegt, fürchtet Jaal insgeheim die Rache seiner Brüder und Schwestern, denn nie könnten die Djinn eine Liebe zwischen einem der ihren und einem einfachen Menschenmädchen dulden...Meine Meinung:Hier muss ich mich meinen Vorgängerinnen anschließen, der erste Teil fand ich ein Tick besser als diesen hier. War recht zwiegespalten, ob ich die Fortsetzung lese oder nicht. Aber im nachhinein, habe ich es nicht betreut.Denn zu einen fand ich die Geschichte zwischen Rani und Jaal sehr gut, die immer mehr und mehr zusammenfassen und ihre eigene Liebesgeschiche sich zwischen den entwickeln. Und zum anderen natürlich Kazim, der seine eigene Geschichte in der Geschichte bekommt mit einer neuen Grundlage eines Märchen als den 1001 Nacht.Die Stimmung des Orients war auf jeden Fall vorhanden, gerade durch die neue bzw alte Grundlage des Märchens und man fühlt sich irgend ins Morgenland transportiert mit selbst einen eigenen fliegenden Teppich. An der Umsetzung kann man wirklich nicht meckern, die ist sehr gut gelungen.Jedoch wo leider der Kritikpunkt ist, man wirklich einfach mitten in der Geschichte ist und man nicht mehr ganz genau weiß, wie es war bzw das man etwas durcheinander kommt und viel zu viele Charakter auftauchen, deren Hintergrund erst viel später oder gar nicht erläutert werden.Fazit:Ich will nicht zu will sagen aber auch nichts falsches schreiben, sodass jeder seine eigene Meinung zu "Djiinrache" bilden soll. Vielleicht täusche ich mich auch. Aber ich finde, dass es irgendwie auch in die Länge gezogen wird und der 3. Teil so nicht richtig los macht, darauf zu warten.

    Mehr
  • Wenn ein Fluch alles verändern könnte...

    1001 Kuss - Djinnrache

    Solara300

    20. June 2017 um 16:38

    Cover Das Cover ist dieses Mal in einem blauen Ton gehalten, mit dem fast fragenden Blick eines jungen Mädchens. Blau könnte für die Kraft stehen, die in diesem Buch eine wichtige Rolle in verschiedenen Punkten spielt. Für mich ein interessantes Cover, wobei mir der erste Band besser gefallen hat vom Cover her. Schreibstil Die Autorin Rebecca Wild hat einen flüssigen und bildhaften Schreibstil, der mich gleich wieder begeistert mitnahm in die Welt der Piraten, Djinn und jeder Menge Abenteuer. Denn genau die erwarten die zwei frisch verliebten Rani und Jaal, der bei Rani vorerst geblieben ist, obwohl er sehr genau weiß, dass die Djinn eine Beziehung zu einem Menschen niemals dulden werden. Mir gefällt die Art und vor allem die Weiterentwicklung der Protagonisten die wir schon beim ersten Teil kennengelernt haben. Sei es jetzt Kazim der nicht nur der zweite Mann auf dem Schiff ist und für Rani wie ein Bruder, sondern auch die Geschichte um Jaal selbst. Sehr interessante Wendungen die hier auftauchen und mich begeistert haben. Ich könnte gerade so weiterlesen.😍💖 Meinung Wenn ein Fluch alles verändern könnte... Dann sind wir mitten drin bei den Piraten. Denn die kommen nach erfolgreichem Beutezug in Takreb an, wo Kazim gewohnt hatte bevor er sich den Piraten anschloss. Keiner der Mannschaft weiß das so genau wie er und er meidet die Stadt. Rani ist in der Zwischenzeit besorgt, den auch bei ihr läuft es alles andere als beruhigend. Ausgerechnet Jaal ist verschwunden und das auch nur, da die Djinn Jaal eine Warnung überbracht haben durch Zaida. Denn Jaal weiß die Regeln seines Volkes und deren strikte Einhaltung. Für die Djinn sind Menschen ein Hauch von Nichts, Und Jaal hat Angst um Rani, Denn sollte er sie verlassen wie die Djinn verlangen wäre sie ohne Schutz und bleibt er bei ihr, wird sie zur Zielscheibe. Ein hoffnungsloses Unterfangen. Aber obwohl er ihr versprochen hatte nicht weg zu gehen, taucht er nicht auf und Rani ist mit dem fliegenden Teppich der mittlerweile ein guter Freund ist unterwegs und stellt fest das Kazim mitten in der Nacht Hilfe braucht, anstatt das Schiff zu bewachen. Dabei erfährt Rani von Kazim das er an Bord überfallen wurde und gemeinsam auf dem fliegenden Teppich, folgen sie einem Räuber den Kazim zu kennen scheint und der weiblich ist. Denn Devra wie die junge Frau heißt ist Kazim sehr wohl bekannt, war sie doch diejenige die ihm versprochen war bis er sich dazu entschloss zu fliehen. Allerdings ist das seltsame, das Devra in einer Felswand einfach so verschwindet und gemeinsam machen sie sich auf die Suche wie sie an ihre Beute herankommen und warum Devra seit damals noch so sauer ist. Ich liebe die Fortsetzung und auch wie Jaal und Rani mit einander umgehen. Für mich absolut gelungen und ich könnte gerade so weiterlesen. Denn hier kommen wieder Altbekannte Freunde ans Licht und auch Neue tauchen auf und heizen die Spannung an.😍💖 Fazit Absolut empfehlenswert und ein gelungener zweiter Band!!! 💖💖💖 Vergangene Geheimnisse und eine Liebe die nicht sein darf. Die Reihenfolge - 1001 Kuss: Djinnfeuer - 1001 Kuss: Djinnrache 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Rezension zu „1001 Kuss - Djinnrache“ von Rebecca Wild

    1001 Kuss - Djinnrache

    Yvi33

    18. June 2017 um 23:44

    Meine Meinung:Djinnrache ist der zweite Band der Reihe und macht seinem Namen alle Ehre. Denn die Djinn sind gar nicht darüber erfreut, dass sich Jaal und Rani so nahe stehen. Sie drohen den Beiden, wenn sich Jaal nicht von Rani fern hält. Die drohende Gefahr durch die anderen Djinn wird nahezu spürbar und stellt die Beiden vor eine große Herausforderung, die für uns Leser so einige Überraschungen bereit hält. Doch es geht in diesem Band auch um Kazim und seine Vergangenheit. Mit dieser sieht er sich ganz unerwartet auf einem Landgang konfrontiert. Von seiner Neugier überrumpelt macht er sich auf die Suche nach den Geheimnissen von Devra.Ich fand es toll viel über die Vergangenheit von Kazim und Devra zu erfahren und mitzuerleben, wie sich das nun auf ihr Leben ausgewirkt und sie verändert hat. Nebenbei stürzen die Beiden auch noch gemeinsam mit Rani und Jaal von einem Abenteuer in das nächste.Das Buch ist in der Erzählperspektive geschrieben. So können wir die Wege eines jeden einzelnen gut mit verfolgen und erleben, wie sich ihre Geschichten immer mehr miteinander verstricken und die Freunde in ein neues Abenteuer führen. Eine Geschichte voll Freundschaft, Liebe und Abenteuer und der zauberhaften Kulisse von 1001 Nacht. Der Schreibstil ist angenehm, flüssig und bildhaft. So kann man ganz toll in dieser Szenerie abtauchen und sich von ihr einnehmen lassen. Cover:Das Cover hat eine magische Ausstrahlung. Die Schrift und die Ornamente entführen einen direkt in den Orient. Fazit:Ein wundervolles Abenteuer in der Kulisse von 1001 Nacht. Ich gebe dem Buch 4 von 5 Möpsen.

    Mehr
  • Pirat trifft Djinn

    1001 Kuss - Djinnrache

    Marysol14

    08. April 2017 um 12:26

    Ich bin dem Zauber wieder erlegen - diese ungewöhnliche Adaption von Ali Baba und die 40 Räuber ist eine grandiose Mischung aus Orient und Piratenleben, mit starken Charakteren und viel Emotion ♥   Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/03/1001-kuss-djinnrache.html Vor über einem Jahr durfte ich Rani, Jaal und all die anderen Piraten, Wüstenbewohnern und Djinns kennenlernen - riesig gefreut habe ich mich also über dieses Wiedersehen in Form eines zweiten Bandes! Und genauso, wie mich Rebecca Wilds Adaption von Aladin und die Wunderlampe überzeugen konnte, hat das auch ihre ungewöhnliche Variante von Ali Baba und die 40 Räuber vermocht. Atmosphärisch wie eh und je, wenn auch weniger bunt und fröhlich, sondern eher düsterer und geheimnisvoll begeistert die Mischung aus derber Piratenwelt und orientalischer Magie. Rani ist dabei immer noch die quirlige Piratentochter, die oftmals handelt, bevor sie nachdenkt, aber sie ist auch umsichtiger und erwachsener geworden, handelt nicht mehr nur noch aus Selbstsucht und hat einen guten Teil ihrer Naivität gegen Gewitztheit und Selbstbewusstsein eingetauscht. Mir war sie von der ersten Seite an unheimlich sympathisch, gerade weil sie immer noch Ecken und Kanten hat, ab und zu selbstsüchtig handelt oder die Konsequenzen ihrer Spontanitäten noch nicht absehen kann. Aber auch Jalal verändert sich im Laufe der Geschichte, vor allem im Laufe dieses zweiten Bandes.  Der Schreibstil der Autorin ist äußerst angenehm zu lesen und vermittelt zugleich sowohl das eher raubeinige Leben auf See, als auch den Wüstensandzauber. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen, zumal Rebecca Wild es gekonnt meistert, den Spannungsbogen stets aufrecht zu erhalten, ohne überflüssige Dramatik wie Eifersüchtelein oder unnötige Missverständnisse. Alles läuft auf Ranis Entscheidung hinaus, und als es so weit ist, trifft sie eine andere, als man hätte vermuten können... Bereits die Kombination zweier so unterschiedlicher Welten wie der auf See und der der orientalischen Wüstenwelt ist ungewöhnlich, aber auch die Liebespaare sind es. Umso begeisterter bin ich jedes Mal aufs Neue davon, dass es auch ein gleichgeschlechtliches gibt, dem ich ihr Glück so gönne (und allen anderen Paaren auch!) ♥♥♥ Ich hoffe ja, dass noch einige Abenteuer von Rani, Jaal und der Piratencrew folgen werden, denn nicht nur gibt es einige unerzählte Geschichten, ich liebe auch den Aufbau der Bücher. Die Bände bauen zwar aufeinander auf, sind aber inhaltlich in sich abgeschlossen und adaptieren je ein orientalisches Märchen vollkommen neu. Diese Geschichtenwelt ist längst nicht ausgeschöpft... Und auch Figuren aus dem ersten Band, die nicht zu den Hauptcharakteren gehörten, kommen wieder vor - sei es am Rande in Erwähnung oder wie Prinz Amare und sein Leibwächter im Epilog.

    Mehr
  • Djinnabenteuer in der zweiten Runde - düsterer als Band eins

    1001 Kuss - Djinnrache

    hexe2408

    11. March 2017 um 15:50

    Djinnrache ist der zweite Band der 1001 Kuss Reihe von Rebecca Wild, daher enthält meine Rezension Spoiler in Bezug auf den ersten Band Djinnfeuer. Um wirklich alle Zusammenhänge zu verstehen, würde ich Vorwissen auf jeden Fall empfehlen.   Rani hatte sich ein etwas ruhigeres Leben erhofft, nachdem sie den Kampf um ihren Djinn Jaal erfolgreich bestritten hat. Doch auf dem Schiff will nicht so richtig Ruhe einkehren. Neue Gefahr droht, denn die anderen Djinn können die Verbindung des ungleichen Paares nicht gut heißen. Und als wäre das noch nicht genug, warten noch andere Probleme und Abenteuer auf die Piratenmannschaft.   Ich habe beide Bände direkt nacheinander gelesen, so waren meine Erinnerungen natürlich noch frisch und ich kannte die Figuren, ihre Verbindungen untereinander, die Zusammenhänge usw. Immer wieder gibt es im Verlauf kleine Hinweise auf die Ereignisse im ersten Band, die dabei helfen, sich an die Geschichte zu erinnern, wenn das Lesen schon länger zurück liegt. Ich denke, die wichtigsten Zusammenhänge kann man damit auf jeden Fall erfassen, ob man komplett alles verknüpfen kann, sollte man den ersten Band gar nicht kennen, kann ich nicht richtig einschätzen. Wenn man die Vorgeschichte kennt, wird es auf jeden Fall einfacher sein, sich in der Handlung zu Recht zu finden. Ich habe die Rückblenden, trotz aktuellem Wissensstand, nicht als störend empfunden, sie sind dezent gestaltet und fügen sich schön in die Gesamthandlung ein.   Die Charaktere bilden wieder eine bunte Mischung. Viele der Figuren kennt man bereits aus dem ersten Band, dieses Mal rücken nun einige der Piraten noch mehr in den Vordergrund. Andere Figuren, die wir im Palast kennen gelernt haben, rücken in den Hintergrund und es kommen noch neue Charaktere dazu, die für frischen Wind und reichlich neue Probleme sorgen. Zwei der Protagonisten sind wieder Jaal und Rani, die ihre ungewöhnliche Beziehung nutzen, um noch mehr Schrecken auf den Ozeanen zu verbreiten. Doch ihre Verbindung steht unter keinem guten Stern. Andere Djinn beobachten die beiden argwöhnisch und versuchen viel, um einen Keil zwischen das junge Glück zu treiben. Spannung und Dramatik auf magische Weise ist da vorprogrammiert.   Der Schreibstil von Rebecca Wild ist wieder flüssig, angenehm und spannend gestaltet. Insgesamt ist der zweite Band jedoch deutlich düsterer und verbreitet nicht so ein orientalisches Flair, wie es in Band eins der Fall war. Die Schauplätze, fern ab des Palastes, unterstützen die Stimmung der Geschichte und machen deutlich, welche Hürden die Figuren auf sich nehmen, um ihren Zielen näher zu kommen. Durch die Perspektivwechsel hat man Einblick in die verschiedenen Handlungsstränge, die parallel voneinander verlaufen. Die Ereignisse in den Abschnitten überschneiden, ergänzen und verbinden sich nach und nach, manche Stränge laufen aber auch wieder auseinander, bis alles im großen Finale endet. Auch wenn die Geschichte, aus meiner Sicht, etwas von der Leichtigkeit des ersten Teiles einbüßt, da die Handlung deutlich problembehafteter ist, hat es viel Spaß gemacht, Rani, Jaal und die anderen auf ihren erneuten Abenteuern zu begleiten.   Nicht ganz so orientalisch, aber wieder mit viel Magie, Gefühl und neuen Problemen, die die Figuren vor große Herausforderungen stellen. Das offene Ende lässt auf eine weitere Fortsetzung hoffen.

    Mehr
  • Djinn und Piratin = ein tolles Team

    1001 Kuss - Djinnrache

    Bambi-Nini

    05. March 2017 um 23:35

    Band 2 von 1001Kuss. Inhaltliche Spoiler zu Band 1 vorhanden!Seit ihrem letzten gemeinsamen Abenteuer sind Rani und Jaal unzertrennlich. Doch die Verbindung von Djinn und Mensch wird nicht geduldet. Und so stehen die zwei bald einer Horde wütender Djinn gegenüber...Djinnrache ist die Fortsetzung von Djinnkuss. Da Band 1 für mich schon ein Jahr zurücklag, war ich dankbar, dass Dana meiner Empfehlung gefolgt ist und beschlossen hat, die Buchreihe ebenfalls zu lesen – und mir so den Inhalt von Band 1 zusammenfassen konnte.Dadurch bin ich gut wieder in die Geschichte hineingekommen. Ansonsten wäre mir der Einstieg aufgrund der fehlenden Erinnerungen vermutlich deutlich schwerer gefallen, obwohl nur an wenige Handlungsstränge angeknüpft wird.Trotzdem halte ich Vorwissen für wichtig, schon allein um die Beziehung zwischen Rani und Jaal nachvollziehen zu können.Ansonsten entwickelt sich eine nahezu eigenständige Handlung, in der neben der quirligen Piratin und ihrem Djinn noch eine neue sowie eine bereits bekannte Figuren in den Fokus rücken.Djinnrache ist anders als Djinnfeuer – düsterer, bedrohlicher. Nicht ganz so atmosphärisch wie Band 1, wo das bunte Treiben am Hof eine wichtige Rolle spielt. Nun sind die Figuren viel im Wald und auf ihrem Schiff unterwegs, was eine andere Grundstimmung erzeugt.Trotzdem konnte mich die Handlung schnell wieder packen. Rani und Jaal sind ein faszinierendes Gespann und waren mir sofort wieder so sympathisch wie zuvor. Die junge Piratentochter und ihr uralter Djinn sind einfach ein süßes Paar – leider sieht das nicht jeder so und so schwebt auch bei den beiden dauerhaft eine angespannte Stimmung mit. Jaal steht daher eine große Überraschung und den Lesern eine spannende Geschichte mit ein wenig Dramatik und einer guten Portion Gefühl bevor.Der Er-Erzähler ermöglicht einen guten Überblick über die Gesamthandlung. Abwechselnd ist er näher an den verschiedenen agierenden Personen, wodurch jeweils ein Einblick in deren Gedanken gewährt wird und ich mich gut in die Charaktere hineinversetzen konnte. Aber nicht jeder lässt sich in die Karten schauen... So ergibt sich eine Mischung aus vorhersehbaren Ereignissen und unerwarteten Wendungen. Leider ist die Geschichte insgesamt recht kurz, viel zu schnell musste ich die anschauliche beschriebene Welt der Piraten und Räuber wieder verlassen.Am Ende sind die wichtigsten Handlungsstränge zwar beendet, der Epilog lässt aber auf einen weiteren Band hoffen.Ein tolles Wiedersehen mit vielen bekannten Figuren. Zwar ist dieser Band weniger farbenfroh und fröhlich, doch auch die düstere Atmosphäre konnte mich schnell fesseln. Die abwechslungsreiche Handlung bietet Spannung, Action und Gefühl – und tolle Charakter, die man sofort ins Herz schließen muss.

    Mehr
  • Eine bezaubernde Fortsetzung verpackt in einer neuen Adaption :)

    1001 Kuss - Djinnrache

    Ruby-Celtic

    28. February 2017 um 08:42

    Da ich den zweiten Band gleich im Anschluss an den ersten gelesen habe, war mir die Geschichte natürlich sehr gut im Kopf geblieben. Ich konnte die Charaktere gut einordnen und mich in der Geschichte verlieren. Doch auch, wenn man das Buch vor einem Jahr schon gelesen hatte finde ich, dass man relativ schnell wieder reinkommen dürfte. Die Schreibweise der Autorin ist auch in diesem zweiten Band wieder sehr flüssig, magisch und mitziehend. Ich wurde wieder durch die Geschichte getragen, konnte ein wundervolles Abenteuer erleben und wieder ganz bezaubernde Charaktere begleiten. In diesem Band geht es natürlich auch wieder um Rani und Jaal, doch auch Kazim bekommt seinen größeren Auftritt. Wir lernen seine Vergangenheit ein bisschen besser kennen und vielleicht treffen wir sogar noch altbekannte Charakter wieder. ;) Die Charaktere sind auch in diesem Band wieder alle sehr liebevoll, greifbar und vor allem mit viel Gefühl geschaffen worden. Ich konnte mit ihnen reisen, habe sie als Freunde wahrgenommen und war erfreut dass es wieder einen rasanten Fortgang der Geschichte gab. Die Umsetzung konnte mich durchaus wieder begeistern, denn sie beinhaltete rasante, gefährliche und viele überraschende Szenen, genauso wie gefühlvolle, ruhigere und nachdenkliche Phasen nicht zu kurz kamen. Ich finde es einfach immer wieder schön, wenn eine Geschichte so viele verschiedene Facetten zeigt und den Leser damit noch mehr in den Bann ziehen kann. Das Märchen „Alibaba und die 40 Räuber“ wurde sehr schön und vor allem ansprechend umgesetzt. Es erinnert an das eigentliche Märchen und dennoch ist es in ein neues Gewandt gesteckt worden, was mich persönlich überzeugen konnte. Das Ende ist auch bei diesem zweiten Band der Reihe auf der einen Seite abschließend für alle uns bekannten Charaktere und dennoch ist da auch noch dieses Hintertürchen, welches weiterhin offen steht und nur darauf wartet bedient zu werden. Ich hatte auf alle Fälle unheimlich viel Spaß beim Lesen und habe mich sehr über diese beiden wirklich tollen Bände gefreut. :) Mein Gesamtfazit: Mit „1001 Kuss – Djinnrache“ hat Rebecca Wild eine ganz bezaubernde Fortsetzung geschaffen, die genauso begeistern kann wie Band 1. Als Leser wird man wieder in eine andere Welt gezogen und möchte einfach nur mit in die orientalische Welt reisen. Auf alle Fälle eine klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Ein bisschen wie nach Hause kommen

    1001 Kuss - Djinnrache

    michitheblubb

    22. February 2017 um 11:59

    Diese Fortsetzung war ein bisschen wie nach Hause kommen zu liebgewonnenen Figuren. Schon zu Anfang der Geschichte wurde ich direkt durch Rebeccas Schreibstil wieder in die Welt von 1001 Nacht voller Wüstensand und Magie gezogen. Es ist schön zu sehen, was aus Rani, Jaal und den anderen Charakteren geworden ist. Sie haben sich eigentlich kaum verändert und immer noch mag ich die beiden total gerne, weil sie eine ganz eigene Art von Anziehungskraft aufeinander und auf den Leser ausüben. Bis auf die Tatsache, dass Jaal etwas menschlicher geworden ist, was ihm aber gar nicht schlecht steht.  Schnell geht es im Buch um den Konflikt zwischen den Djinn, der im Klappentext beschrieben wird. Dadurch und durch die 40 Räuber erfahren wir noch viel mehr über die magische Welt von 1001 Nacht und sie sind einfach fantastisch. Trotzdem ist die Entwicklung der Handlung nicht ganz ausgewogen. Zwar bleibt es die ganze Zeit interessant und spannend, aber wo es am Anfang eher gemächlich zu geht, passiert am Ende ausgesprochen viel Handlung. Trotzdem hat man nach dem Lesen einfach das Gefühl, dass es noch nicht alles sein kann. Trotzdem finde die Fortsetzung etwas schwächer als den ersten Teil. Mir fehlt hier einfach die Balance zwischen Leichtigkeit und Ernsthaftigkeit der Thematik aus dem letzten Band und ich hatte das Gefühl, der Inhalt und die Handlung war in Djinnfeuer einfach qualitativ hochwertiger. Insgesamt aber wieder ein wildes Priatenabenteuer in 1001 Nacht, dass einen Nachmittag lang zum Träumen einlädt.

    Mehr
  • Spannung über die volle Länge

    1001 Kuss - Djinnrache

    Chibi-Chan

    20. February 2017 um 00:37

    Meine Meinung Geschichte Die Autorin hat sich mal wieder selbst übertroffen. Da ihre Bücher oft in sich abgeschlossen sind, hatte ich keine minimale Idee, was in einer Fortsetzung passieren könnte. Ich habe mich einfach gefreut, dass die Geschichte mit Rani und Jaal weitergeht, wo sie doch gerade erst begonnen hat. Doch was ich dann lesen durfte, hat mich von Anfang bis Ende fasziniert. Die Geschichte lebt von ihrer Spannung. Gefühlt gab es keine Seite, au der nicht etwas geschehen ist. Natürlich liegt das auch an der Länge des Buches, doch hatte ich nie das Gefühl, durch das Buch zu hetzen. Gerade am Ende hatte ich Angst, dass das Finale gehetzt wirken würde. Trotz der Kürze wurden jedoch Hindernisse und Komplikationen geschickt eingebaut. Auch die Liebesgeschichten in dem Buch haben mich fasziniert. Zum einen sind da natürlich Rani und Jaal, die hart um ihre Liebe kämpfen. Diese wirkt nicht schnulzig und wird geschickt in die Geschichte eingewebt. Seicht plätschert sie durch das Buch und zieht einen unmerkbar mit, ohne das ganze Buch einzunehmen. Auch eine zweite Liebesgeschichte wird uns geboten und zwar ganz nach meinem Geschmack: Sie entwickelt sich langsam und ist keine überstürzte "Erster-Blick"-Liebe. Charaktere Rani, die Piratenbraut. Dickköpfig und doch überlegt, wird sie von den Männern auf dem Schiff mehr als nur akzeptiert. Sie gehört vollends zum Team - zu dem Säbelschwingenden. Ich liebe ihre überdachte Art. Einerseits hegt sie männliche Leidenschaften und hat männliche Charakterzüge, die sie nach außen ausstrahlt. Andererseits sind da ihre Gefühle zu dem Djinn und ihr Helfersyndrom, welche trotz allem ihre weibliche Seite zur Schau stellen. Besonders Jaal fand ich diesmal gelungen. Man merkt sein mächtiges Djinnwesen in seinen beiden Formen, die er während des Buches erhält. Die Denkweise, die seiner Natur gerecht wird und sich trotzdem zwangsläufig ändert... Der Unterschied ist deutlich. Sehr gelungen! Dann möchte ich noch Devra hervorheben. Ich habe sie geliebt. Ihr sturrsinniger Charakter und die Art, wie sie andren einfach auf der Nase herumtanzt, herrlich! Hier wurden definitiv einzigartige Charaktere ganz nach meinem Geschmack erschaffen! Schreibstil & Sichtweise Der Schreibstil ist locker, leicht und abwechslungsreich. Man kann sich die Szenerie gut vorstellen. Fokussiert ist der Schreibstil wohl an den Gedanken und Gefühlen der Protagonisten, da diese am intensivsten erscheinen und direkt ins Herz gehen. Geschrieben wurde das Buch in erster Linie aus Ranis, Kazims und Devras Sicht in der dritten Person. Jedoch wird zwischendurch auch mal kurz aus anderen Sichten berichtet (zB.: Jaal). Cover & Titel Ich liebe das Cover in blau noch viel mehr, als das vorige. Erneut ist Rani zu sehen mit ihrem Piratenblick und dem Nasenpiercing, was definitiv zu ihr passt. Am Meisten ziehen mich die Verschnörkelungen an der Spitze des Covers in den Bann. Ich liebe sie. Das Cover beinhaltet jetzt keine speziellen Geheimnisse aus dem Buch, doch ist es wunderschön. Auch der Titel "Djinnrache" passt perfekt, doch möchte ich hier nicht spoilern. Lasst euch überraschen! Zitat " >Du bist verzweifelt. Das ist noch viel schlimmer als Einfalt< " - Position 2375 Fazit Das Buch punktet durch eine Spannung, die einen von Seite 1 an nicht mehr loslässt. Die Charaktere wachsen einen ans Herz und die neuen Sichtweisen machen neugierig auf mehr. Eine Djinngeschichte verbunden mit Piraten hört man nicht alle Tage: Empfehlenswert!

    Mehr
  • Djinnrache

    1001 Kuss - Djinnrache

    Lila-Buecherwelten

    31. January 2017 um 21:01

    Details: Seitenzahl: 244 Seiten Verlag: Impress Erschienen: 2. Februar 2017 Inhalt: Seitdem die Piratentochter Rani Jaal aus seinem magischen Gefängnis befreit hat, weicht der Djinn mit den goldenen Augen nicht mehr von ihrer Seite. Gemeinsam durchstreifen sie die Meere und Rani genießt die besondere Nähe und Vertrautheit zwischen ihnen. Gefühle, die ihr vor einigen Monaten noch undenkbar schienen, schließlich hat sie schon früh gelernt, dass die Djinn ein gefährliches Volk sind – und ein grausames! Während Rani sich in Sicherheit wiegt, fürchtet Jaal insgeheim die Rache seiner Brüder und Schwestern, denn nie könnten die Djinn eine Liebe zwischen einem der ihren und einem einfachen Menschenmädchen dulden… Autorin: Rebecca Wild wurde am 21. Juni 1991 in Salzburg geboren, verbrachte jedoch einen Teil ihrer Kindheit in München. Schon früh zeigte sich ihre kreative Seite. So hat sie sich dem Zeichnen und dem Schreiben zugewandt und den Kern der Mathematik nie ganz verstanden. Heute lebt sie wieder in Salzburg und studiert neben ihren eigenen Tagträumen MultiMediaArt. „Verräter der Magie“ ist ihr erster Roman. Meine Meinung: Der erste Teil der Reihe hat mich vor einem Jahr unglaublich begeistert. Deshalb habe ich mich umso mehr gefreut, dass es nun eine Fortsetzung gab. Um es gleich vorweg zu nehmen: auch wenn mir „Djinnrache“ ebenfalls gut gefallen hat, so kommt Band 2 in meinen Augen leider nicht ganz an den Vorgänger heran. Das lag für mich persönlich vor allem daran, dass der Handlungsstrang, der für mich Teil 1 so besonders gemacht hat, hier erst fast am Ende wieder aufgegriffen wird. Dafür dann aber so grandios und wunderbar, dass ich diesen Strang restlos geliebt habe. Ich wünsche mir wirklich noch viel mehr davon bitte. Die Geschichte um Rani und Jaal hat auch sehr tolle Aspekte, die mir nachhaltig im Gedächtnis haften bleiben werden. Eine komplizierte Liebesgeschichte vor dem Hintergrund von 1001 Nacht und mit einer gehörigen Portion Magie. Kazim spielt auch wieder eine größere Rolle und wird unfreiwillig mit seiner Vergangenheit konfrontiert. Ich will nicht zu viel spoilern, was den Inhalt angeht, deshalb bleibe ich hier nur vage. 😉 Die Stimmung des orientalischen Settings wie man es aus den Geschichten und Märchen kennt, wird toll transportiert. Man fühlt sich als Leser richtig in das Morgenland versetzt, umringt von Wüste, Piraten, Räubern und Fliegenden Teppichen. Diese Umsetzung fand ich ganz großartig und sie hat mich definitiv erreicht. Wie gesagt ist mein größter Kritikpunkt einfach der, dass der in meinen Augen ergreifendste, spannendste und für mich schönste Handlungsstrang erst im letzten Viertel des Buches wieder eine Rolle spielt. Ich habe immer nur darauf gewartet, dass dieser Teil aus „Djinnfeuer“ wieder auftaucht und war enttäuscht, dass es erst so spät passiert. Die restliche Handlung ist ebenfalls sehr schön, bitte nicht falsch verstehen. Nur hat mir das letzte Quäntchen des gewissen Etwas gefehlt bis meine Herzensgeschichte wieder vorkam. Fazit: Eine wundervolle, magische Geschichte mit dem Flair von 1001 Nacht und abwechslungsreichen Liebesgeschichten. Leider wurden nicht alle Erzählstränge aus dem ersten Band gleichermaßen fortgesetzt, was mich ein wenig enttäuscht hat. Ansonsten bietet aber auch „Djinnrache“ ein tolles Abenteuer voller Spannung, Gefahren und schöner Wendungen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks