Rebecca Wild All die süßen Lügen

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(3)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „All die süßen Lügen“ von Rebecca Wild

**Liebe ist süß, Rache ist süßer!** Als Jaclin an ihrem achtzehnten Geburtstag nach Serena Hills zurückkehrt, hat sie nur eins im Sinn: ihren Vater zu rächen, der seit zehn Jahren im Gefängnis sitzt. Doch dann trifft sie Ian wieder, den süßen Nerd aus ihrer Kindheit, bei dem sie früher Schutz vor ihrem gewalttätigen Pflegevater gesucht hat. Mit seinem Charme und seinem Witz beginnt er ihr den Kopf zu verdrehen, doch Jaclin wagt es nicht, sich in ihn zu verlieben. Denn damit ihre Rachepläne aufgehen, muss sie einen anderen verführen…

Ein wunderschönes und leichtes Buch, das mich von Anfang an begeistern konnte :)

— SylviaRietschel
SylviaRietschel

Spannender Racheroman mit der Liebe im Vordergrund

— AnnaBerlin
AnnaBerlin

eine tolle Geschichte für zwischendurch :D

— Chronikskind
Chronikskind

Spannend und unterhaltsam, leider mit einem zu rasanten und vor allem halboffenen Ende

— Jana1995
Jana1995
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Geld und Rache

    All die süßen Lügen
    Blacksally

    Blacksally

    28. June 2017 um 22:25

    CoverDas Cover spricht mich nicht so sehr an. Es passt zwar einigermaßen zum Buch, dennoch würde ich mich im Buchhandel wohl nicht für das Buch entscheiden. Hier habe ich mir aber den Klappentext zuerst durchgelesen und dieser hatte mich angesprochen.ProtagonistenJaclin lernen wir als 10 Jähriges Mädchen kennen, das mit ihrem Vater vor etwas flieht, als dieser Fest genommen wird kommt sie zu Pflegeeltern. Mit 18 Jahren beginnt die Geschichte dann richtig und in dieser Zeit ist sie eine selbstbewusste Frau geworden, die nach Rache sinnt. Meiner Meinung nach hat sie sich sehr oft eher unreif und naiv verhalten, was ich nicht nachvollziehen konnte. Dennoch mochte ich sie irgendwie. Während der Geschichte ist sie mir ans Herz gewachsen und ich war sehr gespannt wie das ganze ausgeht.Ian ist ein Freund von Jaclin, er ist ein kleiner Computerfreak und arbeitet auch in der Branche. Er nimmt Jaclin auf und lässt sie bei sich schlafen, er verhilft ihr auf eine bestimmte Schule zu gehen  und ist immer freundlich. Ich mag ihn total und er ist auch mein Liebling in der Geschichte gewesen. Sein verhalten war immer Nachvollziehbar und er war für sein alter sehr erwachsen und verantwortungsbewusst.Neil kennt Jaclin ebenfalls von früher. Er ist Schuld das ihr Vater damals Festgenommen wurde und an ihm schwört sie Rache. Als man ihn kennen lernt ist er eigentlich ganz sympathisch und ich konnte mir garnicht vorstellen, das er etwas schlimmes im Sinn hatte. Ob sich das als Wahrheit rausstellt, oder doch etwas ganz anderes passiert ist müsst ihr natürlich selbst lesen.SchreibstilDer Schreibstil war flüssig und man kam gut in die Geschichte rein. Ich fand es etwas schade das Jaclin am Anfang so kindisch dargestellt wurde, denn sie ist eigentlich ein sehr intelligentes Mädchen. Der Aufbau der Geschichte ist etwas, was ich bisher noch garnicht gelesen habe, aber ich fand es nicht schlecht, mir hat es gefallen mal ein Jugendbuch der etwas anderen Art zu lesen und ich könnte mir vorstellen das ich nun öfter zu solchen Büchern greife. Das Ende war nochmal richtig Spannend gestaltet und kurze Zeit wusste der Leser garnicht was er nun glauben soll. Ich finde das Ende aber gelungen und die Geschichte hat mir Spaß gemacht.AutorinRebecca Wild wurde am 21. Juni 1991 in Salzburg geboren, verbrachte jedoch einen Teil ihrer Kindheit in München. Schon früh zeigte sich ihre kreative Seite. So hat sie sich dem Zeichnen und dem Schreiben zugewandt und den Kern der Mathematik nie ganz verstanden. Heute lebt sie wieder in Salzburg, hat dort ihr Studium MultiMediaArt abgeschlossen und widmet sich dem Niederschreiben und Ausformulieren ihrer Tagträume.EinzelbewertungenSchreibstil 4/5Charaktere 4/5Spannung 3/5Ende 4/5Cover 1/5FazitEin interessantes Jugendbuch das mir Spaß gemach hat zu lesen. 

    Mehr
  • ღRezension zu >All die süßen Lügen< von Rebecca Wildღ

    All die süßen Lügen
    SylviaRietschel

    SylviaRietschel

    19. June 2017 um 18:29

    Ich muss gestehen, dass ich das Buch gar nicht so richtig auf dem Schirm hatte. Ich kann nicht mal sagen, woran es lag, denn das Cover und der Klappentext machen furchtbar neugierig auf die Geschichte. Ich bin auf jeden Fall sehr froh, dass ich doch noch darauf aufmerksam geworden bin, denn die Story konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite überzeugen.Das liegt vor allem am zauberhaften und locker-leichten Schreibstil der Autorin, der die Seiten dahinfliegen lässt. Das Buch war innerhalb weniger Stunden ausgelesen und hat mich wirklich gut unterhalten. Rebecca Wild konnte mich von der ersten Silbe an fesseln und ließ mich bis zum letzten Satz nicht mehr los. Gefühlvolle, humorvolle und knisternde Szenen haben mir dabei den Zugang sehr leicht gemacht, sodass ich an keiner Stelle gelangweilt war. Außerdem hat mir der Spannungsverlauf der Story sehr gut gefallen, weil ich anfangs nicht gedacht hätte, dass diese Geschichte diese Wendung nimmt.Neben dem Schreibstil und der überraschenden Handlung, konnten mich aber auch die Charaktere überzeugen. Allen voran natürlich Jaclin, zu der ich irgendwie einen besonders guten Draht hatte. Ihre Stärke, Loyalität und Sturheit machen sie liebenswert, aber ihr hin und wieder auftretender Egoismus rundet das Gesamtbild erst so richtig ab. Ich mag Figuren mit Ecken und Kanten, weshalb mich dieser Roman wohl auch so überzeugend konnte. Ich konnte Jaclins Gedankengänge und Handlungen nachvollziehen und fand auch ihre Entwicklung glaubwürdig, die sie für mich noch viel authentischer gemacht hat. Aber auch Ian fand ich wirklich toll und er hat sich schnell in mein Herz geschlossen, während ich mit Neil erst warm werden musste, weil ich nicht gleich Zugang zu ihm gefunden habe.Mein einziger Kritikpunkt ist eigentlich das Ende, das für mich einfach zu schnell kam und das mir zu glatt war. Ich hätte mir da ein bisschen mehr Zeit gewünscht, um die offen gebliebenen Fragen zu klären, und vielleicht noch die ein oder andere Überraschung, die für mich die Geschichte perfekt gemacht hätte. Aber das fällt eigentlich kaum ins Gewicht Fazit:„All die süßen Lügen“ ist ein Buch, das mich schnell begeistern konnte. Ein wundervoller Schreibstil, authentische Charaktere und eine gut durchdachte Handlung machen diese Geschichte zu einem richtigen Pageturner, der die Zeit dahinfliegen lässt Ich vergebe 4,5/ 5 Leseeulen und eine klare Leseempfehlung. 

    Mehr
  • Spannender Racheroman mit der Liebe im Vordergrund

    All die süßen Lügen
    AnnaBerlin

    AnnaBerlin

    12. June 2017 um 17:37

    Inhalt: Jaclin kehrt an ihrem achtzehnten Geburtstag nach Serena Hills zurück und hat nur einen Gedanken: Sie möchte ihren Vater rächen, der seit zehn Jahren im Gefängnis sitzt. Diese Rache beginnt mit Ians Hilfe, dem süßen Nerd aus ihrer Kindheit. Mit seinem Charme verdreht er ihr jedoch auch mehr und mehr den Kopf, doch Jaclin wagt es nicht, sich in ihn zu verlieben. Denn für ihre Rachepläne muss sie einen anderen verführen…  Der Story-StapelErster Satz: „Ich liebte es, wenn Daddy das Spiel mit mir spielte.“Der Prolog der Geschichte schürt die Neugier des Lesers gekonnt und man wird direkt in die richtige Stimmung versetzt. Außerdem hilft er, die Handlung unserer Protagonistin Jaclin besser zu verstehen. Mit diesen wird man dann nämlich direkt konfrontiert und nicht immer sind diese nachvollziehbar und doch machen sie im Großen und Ganzen Sinn. Außerdem spitzt sich die Situation mehr und mehr zu und am Ende weiß man als Leser nicht mehr, wem man glauben und vor allem, wem man trauen kann. Ein wichtiges Schlüsselereignis hat bei mir etwas eher Klick gemacht als bei Jaclin und doch hat das die Spannung für mich eher geschürt als gelähmt. Der Charakter-StapelJaclin ist ein spezieller Charakter, der gewiss eher aneckt, einfach, weil sie selten ehrlich ist und meist eine Rolle spielt. Und es dauert sehr lange, bis sie begreift, dass sie auch vor sich selber eine Rolle spielt. Somit vergehen viele Seiten, bis man als Leser auch mal die echte Jaclin sieht (und meist sind das nur winzige Momente). Dennoch kam ich gut mit ihr klar und konnte ihr Handeln verstehen. Wobei sie mir auch oft echt leid tat, denn einfach hatte sie es gewiss nicht.Ian und Nial – unsere beiden männlichen Charaktere sind beide süß und zum Liebhaben. Man merkt, dass sie es nur gut mit Jaclin meinen und irgendwo sind sie sich auch einig, auch wenn sie oft eher das brüllende Urmännchen raushängen lassen.Besonders hervorheben möchte ich die Nebenrolle von Hazel, die mich einfach sofort eingenommen hat. Ihre starke und gleichzeitig schwache Art und auch, wie die Freundschaft von Hazel & Jaclin entstanden ist, ist einfach göttlich. Der Stil-StapelDas Buch liest sich wunderbar flüssig, die Idee der Geschichte ist super und man fiebert als Leser die ganze Zeit mit. Der rote Faden der „Rache“ bleibt ständig bestehen, wechselt dabei aber oft sein Gesicht. Als Leser rätselt man genauso mit wie Jaclin und die wenigen Bruchstücke, die man von ihr erfährt, heizen den Spannungsbogen nur weiter ein. Dabei kommen aber die Gefühle nie zu kurz. Der Kritik-StapelDas Buch ist mehr ein Liebesroman als ein Thriller. Dennoch steht der Aspekt der Rache und das Aufarbeiten der Vergangenheit mit im Mittelpunkt. Das bietet eine nette Abwechslung zu der sonst meist vorherrschenden Liebesgeschichte. Die Geschichte hat zudem einige interessante Wendungen, die nicht immer sofort sichtbar waren.  Auf den Lesen-Stapel?Ja, jeder, der einfach für eine kurze Zeit einen spannenden Racheroman lesen will, kann hier zugreifen. Hier bekommt man als Leser Spannung, Rache, Gefühle und Humor – eine perfekte Mischung, die leicht verschlungen werden kann und die deswegen 4 Sterne von mir bekommt.

    Mehr
  • All die süßen Lügen

    All die süßen Lügen
    Chronikskind

    Chronikskind

    08. June 2017 um 15:28

    Klappentext: **Liebe ist süß, Rache ist süßer!**Als Jaclin an ihrem achtzehnten Geburtstag nach Serena Hills zurückkehrt, hat sie nur eins im Sinn: ihren Vater zu rächen, der seit zehn Jahren im Gefängnis sitzt. Doch dann trifft sie Ian wieder, den süßen Nerd aus ihrer Kindheit, bei dem sie früher Schutz vor ihrem gewalttätigen Pflegevater gesucht hat. Mit seinem Charme und seinem Witz beginnt er ihr den Kopf zu verdrehen, doch Jaclin wagt es nicht, sich in ihn zu verlieben. Denn damit ihre Rachepläne aufgehen, muss sie einen anderen verführen…Meine Meinung: eine tolle Geschichte für zwischendurch :DDen Klappentext fand ich echt interessant und er hat mich neugierig auf das Buch gemacht - und was soll ich sagen, ich habe es in 2 Tagen weggelesen^^Das Buch handelt von Jaclin, die bisher bei Pflegefamilien gelebt hat, weil ihr Vater im Gefängnis sitzt. Doch jetzt ist sie 18 und kann selbst über ihr Leben bestimmen. Und nun möchte sie sich an den Menschen rächen, die ihren Vater hinter Gitter gebracht haben und ihr Leben zerstört haben.Die Geschichte beginnt eigentlich relativ ruhig, wir lernen Jaclin kennen und bekommen auch gleich einen guten Eindruck von ihrer Art. Schnell treffen wir auch Ian ... ein durchaus schnuckeliger Nerd, der immer für Jaclin da ist. :)Mit jeder Seite gewinnt die Geschichte an Fahrt und man merkt schnell, dass das Ganze nicht so einfach ist, wie Jaclin sich das vorgestellt hat. Es werden auch immer mehr Geheimnisse gelüftet und mehr als einmal war ich über die Geschehnisse sehr überrascht. Die Geschichte ist spannend und fesselnd.Das Ende habe ich dann zwar ein wenig erwartet, aber definitiv nicht so, wie es tatsächlich passiert ist. Ich fand es absolut passend. :DProtagonistin des Buches ist Jaclin, aus deren Sicht die Geschichte auch erzählt wird. Ich habe sie von Anfang an gemocht und ihre doch ein wenig draufgängerische Art fand ich wirklich passend. :)An manchen Stellen hätte sie mir ein wenig mehr Gefühle zeigen können, aber gestört hat mich das jetzt nicht.Auch Ian mochte ich von Anfang an und er hat für mehr als eine lustige Szene gesorgt. ;)Und dann ist da noch Neil ... den ich anfangs nicht richtig einschätzen konnte, aber zum Ende doch ein wenig mochte. :) Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich gut lesen. Gepickt mit der Spannung fliegen die Seiten nur so dahin und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. :)Mein Fazit? Ein spannender und fesselnder Roman, der mich von der ersten Seite an mitgerissen hat und sich mit jeder Seite weiter steigert :) Außerdem hat er liebenswürdige Charaktere, die auch mal den ein oder anderen Spruch auf Lager haben ;)

    Mehr
  • Unterhaltsame und spannende "Crime"-Geschichte, die am Ende einen kleinen Hänger aufweist

    All die süßen Lügen
    Jana1995

    Jana1995

    29. May 2017 um 20:18

    Von Rebecca Wild habe ich bisher noch kein Buch gelesen, weshalb ich auch nicht so genau wusste, was mich erwarten würde. Eigentlich wollte ich "All die süßen Lügen" auch gar nicht lesen, da mich der Klappentext nicht 100%-ig angesprochen hat. Aber nach einigen positiven Empfehlungen, hatte mich das Interesse dann doch geweckt und ich wurde nicht enttäuscht! "All die süßen Lügen" konnte mich wirklich (fast) komplett begeistern...Jaclin's Vergangenheit war alles andere als rosig. Ihr Vater wurde verhaftet, als sie noch ein kleines Kind war und seit dem wandert sie von Pflegefamilie zu Pflegefamilie. Doch mit ihrem achtzehnten Lebensjahr soll sich alles ändern. Jaclin ist endlich frei und kehrt nach Jahren nach Serena Hills zurück, denn sie sinnt nach Rache. Sie kommt zunächst bei ihrem langjährigen und einzigen Freund Ian unter, der lang vergessene Gefühle in ihr weckt. Doch um ihren Racheplan zu vollenden, muss sie einen anderen verführen. Doch was wenn diejenige, die sie am meisten belügt, sie selbst ist? Und was, wenn alles ganz anders scheint als es ist?Jaclin ist eine Einzelkämpferin. Sie traut nichts und niemandem und ist eine Meisterin der Lügen. Nach außen hin wirkt sie sehr stark und taff, aber in ihr drinnen sieht es ganz anders aus. In "All die süßen Lügen" entsteht eine Art Dreiecksbeziehung. Ian ist ein toller Typ, nerdig aber mega sympathisch und lustig. Auf ihn fliegen auch wirklich alle Mädchen und so nimmt er fast jedes Wochenende eine andere mit nach Hause. Doch für Jaclin würde er alles stehen und liegen lassen. Im Gegensatz zu Ian steht Neil. Neil ist das komplette Gegenteil von Ian und kommt ganz nach seinem Vater, dem Gangster-Boss der Stadt. Neil und Jaclin waren als Kinder ständig zusammen und die besten Freunde, bis er ihren Vater verraten und ins Gefängnis gebracht hat. Neil war mir von Anfang an suspekt und erst auf den letzten Seiten wurde er mir etwas sympathischer. Irgendwie wirkte er so, als hätte er große Schwierigkeiten was soziale Kontakte und Interaktionen anbelangt - was zugunsten der Autorin natürlich positiv aufzufassen ist. Auch die Nebencharaktere, wie zum Beispiel Hazel, die ich unglaublich lieb gewonnen habe, sind wunderbar ausgeschmückt worden. Beim Lesen waren mir einfach alle Protagonisten total nah und voller Farbe und Gestalt.Der Schreibstil von Rebecca Wild ist super flüssig und mitreißend. Sie gibt der Geschichte und vor allem den Charakteren Farbe und ich hatte wirklich das Gefühl, dabei zu sein. Die Handlung war super spannend und hatte einen Wendepunkt, den ich wirklich nicht hatte kommen sehen. Das Ende kam für mich leider etwas schnell und zu hektisch. Hier hätte ich mir noch etwas mehr Handlung und nicht dieses schnelle Abhandeln gewünscht. Außerdem handelt es sich hier um ein eher halboffenes Ende - vielleicht um es sich für einen zweiten Teil offen zu halten? Leider muss ich auch zwei Kritikpunkte anmerken. Zum einen beinhaltet das Buch sehr viele Fehler, seien es vergessene Buchstaben oder auch Rechtschreibfehler, die nicht hätten sein müssen. Zum anderen trinkt Hazel in einer Szene Alkohol (einen Cocktail, in dem man den Alkohol laut der Protagonistin auch sehr stark herausschmeckt) und fährt in der nächsten Szene Auto. Dies ist meiner Meinung eine Tatsache, die in einem Jugendbuch nichts zu suchen hat. Ansonsten hat mich das Buch wirklich überrascht und ich vergebe daher 4 gute Eulen.

    Mehr
  • Definitiv eine Geschichte, mit der man ein paar schöne und entspannte Lesestunden verbringen kann.

    All die süßen Lügen
    Ruby-Celtic

    Ruby-Celtic

    28. May 2017 um 17:41

    Die Schreibweise der Autorin konnte mich wieder voll und ganz überzeugen. Ich konnte mich mit den Charakteren verbünden, die Umgebungen wahrnehmen und der Geschichte sehr einfach und schnell folgen.Jaclin ist ein starker, vielschichtiger und überaus interessanter Charakter. Sie konnte mich vom ersten Moment neugierig machen. Sie hat eine schwierige Vergangenheit und dennoch wirkt sie offen, vielschichtig und freundlich. Ab und an merkt man ihre Verschlossenheit, welche aber immer tiefere Risse bekommt je weiter wir in die Geschichte hineinfallen.Ian ist ein liebevoller, verquerer und lustiger Zeitgenosse welcher sofort mein Herz erobert hat. Er ist offen, freundlich und für jede Menge Späße bereit und dennoch steht er mit zwei Beinen im Leben was mich persönlich begeistert hat. Er ist das genaue Gegenteil von Jaclin und vielleicht deshalb auch so passend. :)Neil ist ein schwieriger Charakter, der mich leider nicht von sich überzeugen konnte. Sein Wesen wurde durch seine Kindheit geformt und die Autorin schafft es auch, dass man ihn greifen kann. Trotz allem konnte ich seine Richtungsweisen nicht immer nachvollziehen. Er war für mich oft schwierig einzuschätzen.Die Umsetzung der Geschichte ist sehr süß aufgebaut worden. Wir erleben im Grunde die Wandlung von Jaclin, wie aus Wut, Hass und Rache auf einmal Freundschaft, Hoffnung und Liebe wird. Die Autorin hat es geschafft eine interessante und vielschichtige Geschichte zu schaffen, die nicht nur Jugendliche begeistert. Es ist eine süße Liebesgeschichte, welche man mit einem guten Gefühl verfolgen kann.Es wird kurzzeitig spannend, durch unvorhersehbare Wendungen immer wieder interessant und durch die Schlagabtäusche zwischen Ian und Jacks erheiternd. Auch Hazel ist ein toller Charakter, welche durch ihre Art ebenfalls die Geschichte auflockert.Definitiv eine Geschichte, mit der man ein paar schöne und entspannte Lesestunden verbringen kann.Mein Gesamtfazit:Mit „All die süßen Lügen“ hat Rebecca Wild eine süße Liebesgeschichte ins Leben gerufen, welche durchaus Dramen beinhaltet aber vorwiegend mit Charme und Witz überzeugen kann. Die Charaktere sind greifbar, die Umsetzung mit immer wieder kleinen Wendungen, die Geschichte locker leicht und genau das richtige für einen lauen Sommerabend.

    Mehr
  • Schöne Geschichte

    All die süßen Lügen
    MissBille

    MissBille

    22. May 2017 um 11:20

    Das Cover fällt auf, verrät dabei aber nicht viel und macht neugierig.Der Klappentext ist kurz und bündig und macht Lust auf mehr.Seit ihr Vater im Gefängnis sitzt, will sie ihn rächen. Was passt da besser, als ihr junges Alter und ihr gutes Aussehe. Aber dann trifft sie auch noch auf ihren Retter in der Kindheit- Ian. Was wird sie nun tun?Die Protagonistin Jaclin mochte ich ab dem ersten Moment- sie ist natürlich, sympathisch und authentisch. Aber auch Ian ist nicht ohne. Man kann sich super in sie hineinversetzen.Der Schreibstil der Autorin ist locker leicht und flüssig zu lesen. Die Geschichte ist spannend und man muss dabei immer weiter lesen um zu wissen wie es weiter geht.Tiefgründigkeit ist hier ebenso vorhanden wie Drama. Aber auch Humor, Schlagfertigkeit und Liebe ist da. Und das nicht zu wenig.Der Leser hat hier so einiges an Gefühl und Emotionen zu verarbeiten und zu fühlen.Die Schauplätze, Szenen und Protagonisten sind so beschrieben, dass man es sich bildlich vorstellen kann.Ich kann euch diese tolle Geschichte nur allzu gerne empfehlen!

    Mehr