Rebecca Wild Das tickende Herz

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 13 Rezensionen
(19)
(5)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das tickende Herz“ von Rebecca Wild

Clock, die seit ihrer Notoperation nichts mehr fühlen kann, führt mit ihrem Freund Elliot ein verstecktes Leben an Bord eines Handelsluftschiffs. Mit dem Auftauchen des geheimnisvollen Luftschiffpiratens Hawk und seiner Windmagie kehren jedoch all die verloren geglaubten Emotionen in die Kammern ihres mechanischen Herzens zurück. Als Hawk sie entführt, um an einen magischen Stein zu gelangen, muss sich Clock die Frage stellen, ob alles Eisen ist, was Elliot damals in ihrem Herzen verbaut hat …

Wunderschön geschrieben! Mußt have für jeden Steampunk Fan! !!!

— CoeurNoir

Ein wunderschönes Steampunk-Buch, welches man unbedingt gelesen haben muss. Ich will mehr davon!

— sweety90

3,5 Punkte für interessante Welt und gute Figuren. Nur leider hat mich dieses schnell abgehandelte Ende etwas unbefriedigt zurückgelassen

— MartinaBookaholic

Schönes, fantasievolles Abenteuer, das sich schnell liest & toller Schreibstil. Nach dem gemeinen Epilog freue ich mich schon auf Teil 2! :)

— Tini_S

Mein erster Ausflug Richtung SteamPunk hat mir sehr gut gefallen.:-) Bin auf den Abschluss des Zweiteilers gespannt... 4/5 Sterne...

— KatjaKaddelPeters

Schön. Schön. Schön. Wunderbar.- Tick Tack. Tick Tick. Tack.

— MissLillie

fabelhaft - sehr sympathisch und unglaublich fesselnd

— AndreaBugla

Mein erster Steampunkroman und ich bin hin und weg! Ein großartiges Abenteuer mit Clock und Hawk :)

— Levenya

Ich bin hin und weg, eine wahnsinnig schöne Geschichte.

— Monika1979

Ein toller Steampunkroman. Mit Piraten. Luftschiffen. Und einer ganz außergewöhnlichen Heldin! Lesen! Sofort!

— anell

Stöbern in Liebesromane

Entführt - Bis in die dunkelste Nacht

Die Story aus Sicht von Brandon, hat mir wieder sehr gut gefallen

vormi

Millionaire wanted - Mitten in dein Herz

Platt und wenig erotisch! Kann man lesen, muss man aber nicht!

Wortteufel

Beautiful Burn

Ganz süße Geschichte. Bin gespannt, wie die Reihe endet.

Seralina1989

Der Prinz aus dem Paradies

Große Gefühle, große Naivität...

azmin2012

Verliebt bis über alle Sterne

Zu wenig Gefühl und mit den Protagonisten, sowie dem Schreibstil, wurde ich leider überhaupt nicht warm.

SaskiasWeltderBuecher

Der letzte erste Blick

So ein tolles Buch😍 Dylan und Emery waren toll😍💕 freue mich auf Elle und Luke😍😍

Leasbookworld

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lies es! Lies es! Lies es! Einfach wow!

    Das tickende Herz

    sweety90

    InhaltBis sie dem Piraten Hawk begegnet ist Clock gefühlsmäßig tot. Seit einem Unfall schlägt ein mechanisches Herz in ihrer Brust und hält sie am Leben. Doch in der Gegenwart des Piraten ist alles anders, sie kann wieder fühlen! Wie kann das sein und was hat es mit diesem magischen Stein auf sich, nach dem Hawk ausgerechnet bei Elliot und ihr sucht? Hat Elliot doch mehr Geheimnisse vor ihr als sie vermutet? Eigene MeinungOh mein Gott! Ein Buch mit einem Piraten! Ihr glaubt gar nicht wie begeistert ich war, als ich es in den Händen gehalten habe. Ich kann nicht erklären warum, aber Piraten haben so eine Anziehung auf mich, dass ich alles was ich über und mit ihnen kriegen kann, haben muss. Zudem habe ich letztes Jahr meinen Faible für Steampunk entdeckt, aber leider gibt es zu wenige Bücher dieser Art. Der Einstieg in die Geschichte fällt nicht sehr schwer und ehe man sich versieht, hat man schon ein gutes Stück vom Buch gelesen. Von Anfang an ist es mitreißend mit einer guten Portion Spannung. Die Protagonistin Chloey, die aber von allen und vor allem von sich selber nur noch Clock genannt wird, war mir von Anfang an sehr sympathisch. Ihr Wunsch wieder etwas zu spüren ist sehr gut nachvollziehbar, genauso wie ihre Verwunderung, als sie plötzlich wirklich wieder etwas spürt.Und genau hier kommt Hawk, bzw. Raik, wie er eigentlich heißt, ins Spiel. Von Anfang an hatte ich bei ihm einen Wow-Effekt. Ich war total fasziniert von ihm und von seiner Art, die wirklich Piratentypisch ist. Allerdings erkennt man schnell, dass sich unter dieser rauen Schale auch ein weicher Kern verbirgt. Die Wortgefechte zwischen den beiden haben mich sehr amüsiert und alles ein wenig lockerer gemacht. Man ahnt schnell wo sich der magische Stein, den Hawk so begehrt, befindet, aber das tut der Geschichte keinerlei abbruch. Viel mehr amüsiert es den Leser bei seiner Suche dabei zu sein und Clock ist dabei wahrlich nicht auf den Kopf bzw. den Mund gefallen. Die Autorin schafft es durch viele kleine, liebevolle Details eine wunderbare Welt mit all ihren Dampfmaschinen, Luftschiffen und schwebenden Häfen zu schaffen. Ich persönlich hatte ein ganz klares Bild vor Augen und am meisten gefallen hat mir Eden. Dort nimmt die Geschichte auch rasant an Fahrt auf und die Geschehnisse überschlagen sich nur noch so. Wie Rebecca Wild am Ende alles aufgelöst hat, hat mir sehr gut gefallen, da alles sinnig und vor allem stimmig war. Nur der Epilog hat mich etwas verwundert, da er die eigentlich abgeschlossene Geschichte wieder öffnet und mir Hoffnung auf einen zweiten Teil macht, bei dem ich mir schon genau vorstellen könnte wie er aussieht. Nach kleiner Recherche habe ich einen kleinen Luftsprung gemacht, denn es wird tatsächlich einen zweiten Teil geben! Der Schreibstil ist schön locker leicht und die Seiten fliegen nur so dahin. Wie schon gesagt hat die Autorin kleine Details eingebaut die die Geschichte umso lebendiger machen und es macht einfach Spaß dieses Buch zu lesen. Ich habe bereits weitere Bücher von ihr im Blick. Das Cover ist durch den sexy Männerkörper leicht erotisch angehaucht, was leider zu falschen Schlüssen führen kann. Es ist wirklich nur eine Romanze und kaum erotisch veranlagt. Das mechanische Herz auf dem Cover ist schön ausgearbeitet und genauso habe ich es mir während des Lesens auch vorgestellt. FazitEin wunderschönes Steampunk-Buch, welches man unbedingt gelesen haben muss. Ich will mehr davon! Hoffentlich erscheint bald der zweite Teil, vielleicht sogar so, wie er mir in meinem Kopf vorschwebt. Die Charaktere sind auf ihre Art sehr liebenswert und die Welt, die Rebecca Wild schafft, ist einfach der Wahnsinn. EmpfehlungSteampunk- und Piratenfans kommen hier gleichermaßen auf ihre Kosten. Eine Kombination aus beidem ist natürlich perfekt. Aber auch so empfehle ich einfach jedem: Lies es! Lies es! Lies es!

    Mehr
    • 3
  • sehr schöner steampunk roman

    Das tickende Herz

    DasBuchmonster

    11. July 2016 um 14:35

    Inhalt: Seitdem Chloe einen Unfall hatte, trägt sie ein mechanisches Herz und ist nicht mehr dieselbe. Sie kann nichts mehr fühlen, sehr zu dem Leidwesen ihres Geliebten Elliot. Doch plötzlich taucht der Freiluftpirat Hawk auf und auf unerklärliche Weise kann sie in seiner Nähe wieder spüren und Gefühle wahrnehmen. Hawk ist auf der Suche nach einem wertvollen Stein, der seine Heimat vor Chaos bewahren kann, er ahnt, dass Chloe (die nun Clock heißt), etwas damit zu tun hat, doch Clock hat keine Ahnung. Hat Elliot etwa mehr als nur eine Maschine eingebaut?  Die Story: Die Geschichte empfand ich als sehr ansprechend, da das Buch ein Steampunk/Romance Buch ist, hat mir die Idee eines fehlenden Herzens und eines Menschen ohne Gefühl insofern gut gefallen, als dass es für mich einen tiefgründigeren Eindruck verschafft hat. Der Ablauf der Geschichte hat mir immens zugesagt. In der Geschichte steckt die Problematik des Nichtfühlens, das geniale Setting, die Fantasy-Elemente, das Abenteuer, die Technologie, die Liebe und das Knistern zwischen den Protagonisten, also es ist alles in dem Buch drin, was das Herz begehrt. Ich bin rundum mit der Geschichte zufrieden- bis auf eine Sache: ein ganz fieses Ende! Ich sehne mich bereits nach dem zweiten Teil, der sofort gelesen werden muss! Nur wann dieser heraus kommt, das weiß ich noch nicht.  Die Protagonisten:  Chloe alias Clock ist auch als gefühlsloser mensch schon eine coole Socke, sie ist eigensinnig und furchtlos und manchmal sogar etwas keck. Die Clock, die fühlt, ist ungefähr genauso nur noch etwas amüsanter, da ihre Gefühle sie durchaus verwirren. Hawk ist ein Fae, das heißt er beherrscht ein Element, in seinem Fall ist dies das Element "Luft", er ist ein Pirat der freien Lüfte, manchmal etwas gefährlich, manchmal etwas sexy aber vor allen Dingen ist er ziemlich frech. Die Unterhaltungen zwischen Clock und Hawk haben mich jedes Mal belustigt. Elliot ist so ein wenig das Rätsel in der Geschichte, er liebt Chloe über den Tod hinaus und würde alles für sie tun, er ist intelligent und ein Erfinder, doch er würde über Leichen gehen. Ich habe Elliot als den Gefährlichen im Gefühl gehabt, da es auch nie abzuschätzen war, wie weit er gehen würde und seine Handlungen nicht abschätzbar sind, er ist ein unbalancierter Charakter, der etwas sehr schlimmes erlebt haben muss, was wir wahrscheinlich erst im zweiten Teil herausfinden werden. manchmal hat mir Elliot auch leid getan. Zu ihm habe ich ganz zwiespältige Gefühle. Weitere Gedanken zu dem Buch: Also mir hat das Setting unglaublich gut gefallen, es ist etwas düster und dystopisch, gepaart mit dem Humor und dem Schlagabtausch zwischen Clock und Hawk baut sich eine ganz eigensinnige Stimmung auf. Das Knistern zwischen den beiden ist spannungsgeladen, die Geschichte an sich ist aufregend, die beiden (Hawk und Clock) umkreisen sich wie zwei Haie, sodass man nicht mehr von ihnen los kommt.Insgesamt also eine klasse Geschichte, mit einem tollen Setting, von der ich gerne mehgr lesen würde. Am liebsten würde ich jetzt/gleich/sofort auch den zweiten teil lesen !Von mir gibts die volle Monsterpunktzahl für "Das tickende Herz".

    Mehr
  • Das tickende Herz

    Das tickende Herz

    laraundluca

    14. May 2015 um 14:55

    Inhalt: Clock, die seit ihrer Notoperation nichts mehr fühlen kann, führt mit ihrem Freund Elliot ein verstecktes Leben an Bord eines Handelsluftschiffs. Mit dem Auftauchen des geheimnisvollen Luftschiffpiratens Hawk und seiner Windmagie kehren jedoch all die verloren geglaubten Emotionen in die Kammern ihres mechanischen Herzens zurück. Als Hawk sie entführt, um an einen magischen Stein zu gelangen, muss sich Clock die Frage stellen, ob alles Eisen ist, was Elliot damals in ihrem Herzen verbaut hat … Meine Meinung: Ein wundervoller, magischer Schreibstil, locker und leicht, der mich direkt in seinen Bann gezogen hat. Die Seiten sind nur so dahin geflogen. ICh konnte mir alles bildlich vorstellen, einfach herrlich. Eine magische, dragische und dramatische Liebesgeschichte, die einen von der ersten Seite fesselt und packt und nicht mehr loslässt. Die Autorin hat eine wunderbare, fantastsiche Welt erschaffen. Die Kombination aus dem England zur Zeit Queen Victorias und der Mechanik und Luftpiraten verbunden mit der Magie hat mich einfach fasziniert. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, in diese Welt ein- und abzutauchen. Die Figuren sind sehr lebendig und liebevoll gezeichnet. Clock war mir von Anfang an sympathisch. Mit ihrem mechanischen Herzen und ohne Gefühl wünscht sie sich nichts sehnlichster als endlich wieder fühlen zu können. Mit ihr habe ich mitgefiebert, gehofft, gebangt und geliebt. Piraten haben mich von jeher fasziniert. Aber an diesen Luftpirat Hawk habe ich selbst mein Herz ein bisschen verloren. Mein erster Ausflug in das Genre des Steampunks, aber sicher nicht der letzte! Fazit: Eine spannende und gefühlvolle Geschichte in einer fantastsichen Welt. Absolute Leseempfehlung.

    Mehr
  • Leserunde zu "Das tickende Herz" von Rebecca Wild

    Das tickende Herz

    Romance Edition Verlag

    »Mit einem Gentleman weiß ich leider nicht zu dienen, Sie müssen wohl mit einem Piraten vorliebnehmen.« Willkommen Leseratten & Bücherwürmer! Wir möchten zu einer unserer März Neuerscheinungen zur Leserunde einladen. Rebecca Wild hat mit "Das tickende Herz" den ersten von 2 Teilen ihrer "Steampunk Romance" Reihe veröffentlicht und wir sind sehr neugierig auf eure Meinungen. Clock, die seit ihrer Notoperation nichts mehr fühlen kann, führt mit ihrem Freund Elliot ein verstecktes Leben an Bord eines Handelsluftschiffs. Mit dem Auftauchen des geheimnisvollen Luftschiffpiratens Hawk und seiner Windmagie kehren jedoch all die verloren geglaubten Emotionen in die Kammern ihres mechanischen Herzens zurück. Als Hawk sie entführt, um an einen magischen Stein zu gelangen, muss sich Clock die Frage stellen, ob alles Eisen ist, was Elliot damals in ihrem Herzen verbaut hat … Zur Leseprobe Zur Autorin Rebecca Wild wurde 1991 in Salzburg geboren. Schon früh zeigte sich ihre kreative Seite. So hat sie sich dem Zeichnen und Schreiben zugewandt und den Kern der Mathematik nie ganz verstanden. 2012 hat sie mit „Verräter der Magie“ ihren Debütroman veröffentlicht und schreibt seither in den Genres Fantasy, Romance und Young Adult. Gemeinsam mit zwei weiteren Mitgliedern ihrer Schreibgruppe gründete sie im Frühjahr 2014 die Sturmmöwen, einen Selfpublisher-Service, und ist dort als Cover-Designerin tätig. Webseiten Homepage | Facebook Wir suchen nun mindestens 5 interessierte Leser, die Lust haben, das Buch in Print als Rezensionsexemplar*, gemeinsam in der Leserunde zu lesen. Sollten sich mehr als 30 Bewerber melden, vergeben wir noch ein weiteres Buch dazu. Aufgabe zur Bewerbung: Euer Eindruck zur Leseprobe interessiert uns! Gerne könnt ihr euch auch auf unserer Homepage Romance Edition mal umschauen. Es erwarten euch viele, neue gefühlvolle Romane, die von euch erkundet werden wollen. Wir freuen uns auf eure Meinungen. Viel Glück wünscht euch Euer Team von Romance Edition * Bei einer Leserunde ist die Beteiligung in den Leseabschnitten und das anschließende rezensieren des Buches verpflichetend

    Mehr
    • 87
  • Eine Prise Steampunk mit einer Würze aus Fantasy und mein Leserherz schlägt höher.

    Das tickende Herz

    littlemhytica

    27. April 2015 um 17:55

    "Mit einem Gentleman weiß ich leider nicht zu dienen, du musst wohl mit einem Piraten vorliebnehmen." Clock, die seit ihrer Notoperation nichts mehr fühlen kann, führt mit ihrem Freund Elliot ein verstecktes Leben an Bord eines Handelsluftschiffs. Mit dem Auftauchen des geheimnisvollen Luftschiffpiratens Hawk und seiner Windmagie kehren jedoch all die verloren geglaubten Emotionen in die Kammern ihres mechanischen Herzens zurück. Als Hawk sie entführt, um an einen magischen Stein zu gelangen, muss sich Clock die Frage stellen, ob alles Eisen ist, was Elliot damals in ihrem Herzen verbaut hat …. kurze Einblicke: Ihre Hände zittertet; Clock wünschte sich die Kühle und Kälte, in die ihr Herz sonst stets gehüllt war, wieder herbei. Nichts zu fühlen, war so viel einfacher. So viel unkomplizierter. Vor lauter Gefühlen war in ihr fast kein Platz mehr, um einen klaren Gedanken zu fassen. Seite 38 Ein Schneider stellte dort seine Ware aus, darunter ein mit Stahl ausgearbeitetes Korsett, das sie sehnsüchtig beäugte. Die Frauen in London hätten es mit Sicherheit abscheulich gefunden, aber ihr gefielen die schlichten Metallverzierungen und wie geschickt die rote Seide mit dem Stahl verwoben war. Seite 131 Am Oberdeck hatte sie Liu Mi noch so selbstbewusst geraten, sich nicht vor ihren Gefühlen zu verstecken. Hatte Sie genug Mumm, das Gleiche zu wagen? Ihre Finger gruben sich in die seidigen Strähnen seines Haars, während sie ihr linkes Bein um seinen Unterleib schlang, um ihn näher zu ziehen. Seite 172 meine Meinung:  Clock alias Chloe ist eine sehr taffe Frau die mit ihrem Schicksal hadert, aber durchaus in der Lage es zu akzeptieren. Ich mag Frauen, die wissen was sie wollen und dafür einstehen. Allerdings stelle ich mir es auch sehr schwer vor, absolut Gefühllos zu sein. Egal ob Wut, Liebe, Aufregung oder Schmerz, das sind alles Dinge die wie die Luft zu Atmen einfach zum Leben gehören. Was ist wen das plötzlich weg ist? Deshalb kann ich verstehen, dass Clock immer wieder "als Test" sich in den Finger schneidet ob sich vielleicht etwas geändert hat und sie doch plötzlich etwas empfindet. Aber wie muss es sein, wenn man auf einmal wieder alles fühlt? Wenn eine Welle von Gefühlen jeglicher Form einen regelrecht überschwemmen und man sie nicht nur versucht zuzuordnen sondern man muss auch plötzlich wieder mit umgehen können. Auch hier kann ich sehr gut nachvollziehen, das die Angst in den Hintergrund tritt und man sich der Gefahr stellt, nur um endlich wieder fühlen zu können. Ihr seht, Clock ist ein sehr emotioneller Charakter der dem Leser alles abfordert. Dies allerdings macht sie sehr gut und hat mich immer wieder auf die Reise der Emotionen mitgenommen. Ich mag sie unheimlich und sie hat alles Glück der Welt verdient! Hawk ist von Anfang an ein Pirat so wie er eigentlich nicht sein sollte. Man spürt einfach das dies einfach nur eine Form von Rang ist, den er sich zugelegt hat. Hauptsache keiner stellt Fragen und lässt in sein Ding machen. Klar, er räubert und plündert aber der Grund der dahinter steht ist nicht der den man vermutet. Den letztendlich muss er ja nur sein überleben in unserer Welt sichern um weiter auf die Suche gehen zu können. Die Suche nach Lia Fail. Das Coverbild, passt hier so was von zu meinem Kopfkino, schade nur das man den Kopf nicht sieht. Er ist von Anfang an ein BadBoy nur auf den Buchseiten, und scheut sich nicht Gefühle zu zeigen oder Hilfe anzunehmen. Das ist toll und macht ihn schon etwas einmalig. Meist ist es ja schon so, das sich die BadBoys zu Fein sind diese beiden Charaktereigenschaften zu zu lassen. Hier macht ihn das nur noch anziehender und ist sehr gut gewählt. Elliot spielt hier eine Nebenrolle, da es gar nicht lange dauert und Clock ist entführt und er auf der Suche. Da das Buch uns nur die Geschichte der Entführung erzählt und erst kurz vor Schluss wieder zusammen findet lernen wir ihn hier nicht so gut kennen. Was mich Anfangs nicht wirklich gestört hat, da er jemand war, der Clock sehr bevormundet hat. Auf den letzten Seiten musste ich aber erkennen, dass er das auch nur tut weil er sie wirklich liebt und nicht nur aus Mitleid oder Schuldgefühlen. In zweiten Teil unserer Dilogie werden wir wohl, wenn wir dem Epilog glauben schenken, etwas mehr von ihm erfahren. …………………………………………………………….. Steampunk ist etwas, das ich wirklich sehr gerne lese, wenn auch nicht oft. Warum eigentlich? Eine Prise Steampunk mit einer Würze aus Fantasy und mein Leserherz schlägt höher In diesem Roman haben wir es mit der vollen Ladung Kopfkino zu tun, was mir ausserordentlich gut gefällt. Wir schweben auf Luftschiffen, die Magie betrieben Kurs auf einen Landeplatz namens Eden nehmen. Ausserdem haben wir Fae, die aus Anween verbannt wurden und wir haben Wassernixen mit scharfen, spitzen Zähnen. Braucht ihr noch mehr, das ihr Lust bekommt? Das Setting, die Protagonisten und die Handlung in diesem Buch ist so eine gewaltig, tolle Mischung das es einfach auf keiner Seite langweilig wird. Hier muss man wirklich sagen, das es schade ist, dass dieses Buch nur 260 Seiten hat. So gerne, hätte ich jetzt weitergelesen! Was auch sehr schön war, das plötzlich hier jemand auftaucht den man so gar nicht auf dem Schirm hatte und noch mehr pepp in die Story bringt. Echt toll. Hinzu kommt ein sehr toller, flüssiger Schreibstil der detailliert aber nicht ausschweifend alles auf den Punkt bringt, ohne sich an langen Erklärungen festzubeissen. Sie schaffte es selbst die fehlenden Emotionen von Clock zu vermitteln, was ich mir sehr schwer vorstelle. Rebecca Wild hat es hier echt geschafft, das ich das Buch zu geklappt habe und war sprachlos. Und zu guter letzt musste ich das Buch erstmal sacken lassen, bevor ich mich an die Rezension setzen konnte. Ich habe hier definitiv ein Buch gefunden, dass es seinem Nachfolger schwer macht. Egal was ich jetzt in die Hand nehme, er wird mich nicht so fesselnd können. Deshalb geht hier nur die volle Punktzahl und der Highlightstern!!!

    Mehr
  • Interessante Kombination mit einzigartigen Einflüssen!

    Das tickende Herz

    Jahooni

    24. April 2015 um 10:45

    Vorab: Dies ist mein erster Steampunk-Roman. Anfangs konnte ich mir nicht unbedingt etwas darunter vorstellen, weil mir nicht klar war, wie man diese Elemente in einem Buch unterbringen kann bzw. ob das überhaupt möglich ist. Tja, was soll ich sagen? Es ist möglich. Für mich hat sich hier ein ganz neues Genre offenbart, was allerdings wieder so einzigartig und außergewöhnlich ist, dass man sich darauf einlassen muss und dementsprechend nicht für jeden etwas ist. Ich plädiere jedoch dafür, es auf jeden Fall zu versuchen. Cover: Sehr ansprechend, zumindest ein Eyecatcher, obwohl es auf den ersten Blick nicht unbedingt zur Story passt. Man muss schon genauer hinschauen. Inhalt: Chloey hat jahrelang unter ihrem schwachen Herzen zu leiden, was eines Tages komplett versagt. Ihr Freund Elliot schafft es jedoch, ihr eine Art künstliches Herz einzusetzen, was nun eher an das Ticken einer Uhr erinnert als an das typische Schlagen. Leider empfindet sie seit diesem Zeitpunkt nichts mehr. Weder Freude, Schmerz, Angst noch Liebe. Erst der Luftpirat Hawk löst wieder Gefühle in ihr aus. In seiner Gegenwart ist sie der ganzen Palette an Emotionen ausgesetzt, was ihn auf eine gewisse Art an ihn bindet. Er wiederum ist schnell fasziniert von dem seltsamen Mädchen, das in Besitz eines machtvollen Objektes zu sein scheint, was er seit langer Zeit sucht. Fazit: Hier wurde Steampunk mit Fantasy verknüpft. Retro-Futurismus trifft auf Magie. Es ist wirklich faszinierend, wie diese Elemente miteinander kombiniert wurden und ein großes Ganzes ergeben. Für funktioniert es fabelhaft. Die Liebe der Autorin zu Luftschiffen ist ebenso greifbar wie der Hang zum Detail. Ihr ist es gelungen, einen spannenden Roman zu erschaffen, in dem die Schreibweise, ihre Art der Formulierungen, den Plot trägt, ihn in den Vordergrund drängt, als umgekehrt. Allein dafür bekommt sie von mir fünf Sterne. Es ist sehr erfrischend, sich auf die kreierte Welt konzentrieren zu können als auf den Schreibstil. Zwar überzeugt die Story nicht durch überraschende Wendungen, weil man einiges schon ahnt, aber das tut ihr merkwürdigerweise keinen Abbruch. Insgesamt besticht sie durch ihre lebendige Protagonisten, besonders durch Clock und Hawk, die manchmal derart unmöglich sind, dass man sich nur noch aufregen kann, aber andererseits so toll miteinander harmonieren, dass selbst das Gefühl nicht zu kurz kommt. Elliot allerdings bleibt für mich undurchsichtig, geradezu farblos. Er ist schwer einzuschätzen und nicht unbedingt ein Sympathieträger, eben weil man seine Motive kaum versteht. Ihn so darzustellen, ist der Autorin sehr gut gelungen. Kurzum ein Roman, der sicherlich für jeden etwas mitbringt. Daher vergebe ich fünf Sterne und eine absolute Leseempfehlung!!!

    Mehr
  • Ein Highlight!

    Das tickende Herz

    Nenatie

    Inhalt Clock lebt und arbeitet auf einem Handelsluftschiff, versteckt von der Welt. Seit einer Notoperation kann sie nicht mehr fühlen da sie ein mechanisches Herz bekommen hat. Seit dieser OP lebt sie auf der Flucht vor ihrem alten Leben zusammen mit ihrem Freund Elliot. Als das Handelsschiff von Piraten angegriffen wird die scheinbar hinter Elliot her sind ändert sich Clocks ganze Leben drastisch. Ehe Clock sich versieht ist sie auch schon entführt und soll Hawk helfen einen wertvollen Stein zurück zu bekommen den Elliot vor Jahren gestohlen haben soll. Doch nicht nur dass, der Luftpirat Hawk und seine Windmagie lassen die Gefühle in Clock zurückkehren, ein rasantes Abenteuer beginnt Meinung Steampunk und Luftpiraten. Schon als ich den Klappentext gelesen hatte wollte ich das Buch lesen, auch wenn mich das Cover erstmal abgeschreckt hat. Und ich bereue es nicht dieses Buch gelesen zu haben! Ich bin einfach begeistert, das Buch hat alles was ein guter Steampunkroman braucht und sogar die Liebesgeschichte weiß zu überzeugen! Die Geschichte startet mit einem kurzen Prolog indem man die junge Chloey kennenlernt, sie ist ein untypisches Mädchen und treibt sich viel lieber in der Fabrik und den Laboren ihres Vater herum als sich zu benehmen wie eine Dame es sollte. Plötzlich taucht wie aus dem Nichts ein Junge im Labor ihres Vaters auf, Elliot. Danach findet man sich sieben Jahre später auf dem Handelsschiff Sterntaler wieder, Cloey nennt sich nun Clock und hat schon ihr mechanisches Herz, erst nach und nach erfährt man wie es dazu kam. Dann tauchen auch schon die Piraten auf und die Ereignisse überschlagen sich immer mehr. Man ahnt schon recht schnell was los ist und wo der Stein versteckt sein könnte, aber das stört überhaupt nicht. Die Geschichte weiß zu überzeugen durch die vielen liebevollen Details und die super ausgearbeitete Welt! Es gibt Luftschiffe, Dampfmaschinen aller Art und sogar eine fast schwebende Stadt. Alles ist wirklich super beschrieben und sinnig ausgearbeitet, auch Clocks nicht vorhandene Gefühle die mich am Anfang noch sehr verwundert haben werden schlüssig erklärt. Die Geschichte ist durchweg spannend und die Seiten fliegen nur so dahin, man bekommt kaum eine Verschnaufpause beim lesen. Die Charaktere sind toll, ich mochte Hawk und Clock. Man kann mit den Beiden mitfühlen und mit fiebern. Manchmal möchte man sie einfach schütteln und sie anbrüllen doch endlich miteinander zu reden aber das macht ein gutes Buch genauso aus. Hawk ist der perfekte Piratenschuft und man muss ihn einfach mögen. Er ist einfach unglaublich cool und gerissen, da kann fast schon Jack Sparrow einpacken! Im Gegensatz zu manch anderen Protagonisten ist er auch noch zurückhalten, drängt Clock zu nichts und ist kein verrückter besitzergreifender „Held“. Danke für so einen tollen Piraten :D Nur Elliot blieb etwas blass und ungreifbar für mich. Er war einfach da und hat seinen Teil zur Geschichte beigetragen. Der Schreibstil von Rebecca Wild ist klasse, gut zu lesen und sie schafft es ihrer Welt und den Charakteren Leben einzuhauchen, das Kopfkino läuft die ganze Zeit und man muss das Buch einfach am Stück lesen! 4,8 Sterne und Favoritenstatus! Ein Buch das alles hat was ein guter Steampunkroman braucht mit einem Schuss Magie und einer Priese Erotik. Alles gut gemischt macht diese Geschichte einfach zu einem Must-Read und ich kann es kaum erwarten bis Band 2 erscheint! Ich wiederhole mich aber das Buch ist ein Highlight, also lest es! :D

    Mehr
    • 2
  • ... Tick Tack Tick Tack ...

    Das tickende Herz

    Levenya

    Das tickende Herz 1/2 Rebecca Wild wurde 1991 in Salzburg geboren. Schon früh zeigte sich ihre kreative Seite. So hat sie sich dem Zeichnen und Schreiben zugewandt und den Kern der Mathematik nie ganz verstanden. 2012 hat sie mit „Verräter der Magie“ ihren Debütroman veröffentlicht und schreibt seither in den Genres Fantasy, Romance und Young Adult. Gemeinsam mit zwei weiteren Mitgliedern ihrer Schreibgruppe gründete sie im Frühjahr 2014 die Sturmmöwen, einen Selfpublisher-Service, und ist dort als Cover-Designerin tätig. Quelle „Das tickende Herz“ ist der Auftakt einer Dilogie. Website der Autorin! Erster Satz: „Eine Fabrik ist kein Ort für junge Damen, hörte Chloey die missbilligende Stimme ihrer Mutter in ihrem Kopf widerhallen, als sie sich zum dritten Mal in dieser Woche auf das Fabrikgelände von Davis Industries stahl.“ Klappentext: »Mit einem Gentleman weiß ich leider nicht zu dienen, du musst wohl mit einem Piraten vorliebnehmen.« Clock, die seit ihrer Notoperation nichts mehr fühlen kann, führt mit ihrem Freund Elliot ein verstecktes Leben an Bord eines Handelsluftschiffs. Mit dem Auftauchen des geheimnisvollen Luftschiffpiratens Hawk und seiner Windmagie kehren jedoch all die verloren geglaubten Emotionen in die Kammern ihres mechanischen Herzens zurück. Als Hawk sie entführt, um an einen magischen Stein zu gelangen, muss sich Clock die Frage stellen, ob alles Eisen ist, was Elliot damals in ihrem Herzen verbaut hat … Cover: Das Cover finde ich sehr passen und interessant, obwohl es nicht ganz meinen Geschmack trifft. Ich finde aber, dass es sowohl super zum Titel wie auch zum Inhalt des Buches passt und über Geschmack lässt sich auch streiten :) Leseprobe Meinung: An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an Lovelybooks und Romance Edition für das Rezensionsexemplar. Von der Autorin habe ich bereits mit großer Begeisterung „Flügelschläge in der Nacht“ und „Winteraugen“ gelesen und habe mich sehr gefreut, dass diesen Monat ein neues Buch von ihr erschien. Obwohl dieses Genre ein ganz neues für mich war, musste ich sofort zuschlagen und ich wurde auch dieses Mal nicht enttäuscht. Mit einem kurzen Prolog werden wir eingeführt und dürfen erleben, wie die junge Chloey auf Elliott trifft, den sie später lieben lernt. Die weitere Geschichte wird uns hauptsächlich aus Sicht der mittlerweile erwachsen gewordenen Chloey, die sich seit einem Unfall Clock nennt. Seit Chloey von Elliott notoperiert wurde, trägt sie ein mechanisches Herz in ihrer Brust und kann keinerlei Gefühle mehr spüren. Zusammen mit Elliott, den sie einst geliebt hat, läuft sie von Zuhause fort und heuert auf einem Handelsluftschiff an. Als dieses Handelsluftschiff eines Tages von dem gefürchteten Piraten Hawk mit seiner Golden Harpy angegriffen wird, geschieht es und Clock fühlt zum ersten Mal seit einer Ewigkeit wieder etwas. Was darauf folgt, ist ein Strudel aus Gefühlen, Geheimnissen und Entscheidungen, die sie treffen muss. Clock mit ihrem mechanischen Herzen und der Gefühllosigkeit fand ich von der ersten Seite an sehr faszinierend und sympathisch. Sie entscheidet rein rational und wünscht sich dennoch nichts sehnlicher, als endlich wieder fühlen zu können. Ihr altes Ich, das noch fühlen konnte, nennt sie weiterhin Chloey und führt sich immer wieder vor Augen, wie Chloey wohl gehandelt hätte. Erst durch Hawk und seine Magie kann auch Clock endlich wieder etwas fühlen und sie beginnt, ihr ganzes Leben zu hinterfragen. In diesem Teil macht Clock eine große Entwicklung durch, in der sie endgültig mit ihrem alten Leben und Chloey abschließt und sich vor Augen führt, was und wen sie wirklich will. Ich bin gespannt, was uns im 2. Teil mit ihr noch erwartet. Doch nicht nur Clock erzählt uns die Geschichte. Einzelne Kapitel erfahren wir auch aus Sicht des geheimnisvollen Piraten Hawk, der ein Fae ist und über Windmagie verfügt. Auch ihn mochte ich sofort und dieser harte heiße Kerl hat es mir einfach angetan. Als Verbannter ist er auf der Jagd nach einem Stein, den Elliott ihm gestohlen hat. Dabei trifft er auf Clock und entführt sie. Er will einzig und allein den Stein Lia Fail zurückbekommen, doch womit er nicht gerechnet hat sind seine Gefühle für Clock, die so ganz anders ist, als alle Menschen, die er zuvor getroffen hat. Die Charaktere sind sehr individuell, kreativ und mit viel Detailliebe ausgearbeitet worden. Da hätten wir zum einen die gefühllose Clock, das Genie Elliott, der seine Geheimnisse sogar vor Clock verbirgt oder den Piraten Hawk. Mir haben sie alle sehr gut gefallen und ich freue mich schon darauf, bald mehr von ihnen zu sehen. Ich muss gestehen, dass dieses Buch mein aller Erster Steampunk-Roman war und es hat mir sehr gut gefallen. Ein viktorianisches England in Kombination mit mechanischen Erfindungen, Luftschiffen, Magie und Himmelspiraten. Einfach toll und ich persönlich hätte nie gedacht, dass es mich so ansprechen würde, aber das hat es getan. Ich schätze, dass ich jetzt noch weitere Bücher aus diesem Genre ausprobieren werde :) Wie schon gesagt hat mir das viktorianische England mit all seinen Erfindungen sehr gut gefallen und besonders die Luftschiffe fand ich toll. Sehr gerne wäre ich auf der Golden Harpy mitgeflogen. Das Volk der Fae hat mir auch sehr gut gefallen, obwohl es ja ein oft gebrauchtes Thema ist. Dennoch hat die Autorin diese Wesen sehr charmant in die Steampunk-Welt eingebaut. Die Magie dieser Wesen beruht auf den vier Elementen, Wasser, Feuer, Erde, Luft, was ich immer sehr mag. Das Geheimnis um den Stein Lia Fail war für mich ziemlich schnell offensichtlich, aber da die Autorin es so schön verpackt hat, stört es mich überhaupt nicht. Ich bin gespannt, wie es weitergeht mit dem Stein, der Magie und vor allem mit Clock! Die Liebesgeschichte zwischen Clock und Hawk war einfach großartig. Die beiden sind einfach füreinander geschaffen und es ging auch sehr leidenschaftlich und heiß bei den beiden zu. Endlich kann Clock wieder etwas fühlen und das kostet sie bis zum letzten aus. Zum Glück erkennen die beiden am Ende, was sie füreinander empfinden und ich hoffe sehr, dass sie ihr Happy End auch bekommen und behalten dürfen. Durch Chloeys Liebe zu Elliott werden Clocks Gefühle für Hawk ebenfalls auf eine harte Probe gestellt und sie muss sich fragen, für welchen der beiden Männer ihr Herz tickt. Der Schreibstil der Autorin ist erneut ganz wunderbar leicht und angenehm. Mit ihrer kreativen Geschichte und ihren sehr charmanten Charaktere hat es die Autorin geschafft, dass ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe und es nicht mehr aus der Hand legen konnte! Ganz viel Spannung und Action, die sich in einem großen Finale entlädt. Zudem gibt es jede Menge große Gefühle und dramatische Entscheidungen. Der sehr spannende Epilog wirft neue Fragen auf und ich persönlich hätte am liebsten gleich zum 2. Teil gegriffen. Da ist der Autorin ein ausgezeichneter Steampunk-Roman gelungen, von dem ich gerne noch mehr gehabt hätte. „Das tickende Herz“ war für mich ein großartiger Auftakt. Ich kann dieses Buch wirklich jedem empfehlen, der in ein viktorianisches England voller Magie und Erfindungen eintauchen möchte und zudem eine Heldin kennenlernen will, die trotz eines mechanischen Herzens zu großen Gefühlen fähig ist. Dieser erste Teil bietet schon ganz viel und ebnet dem 2. Teil hervorragend den Weg! Ich hoffe sehr, dass ich nicht allzu lange warten muss! Lg Levenya http://levenyasbuchzeit.blogspot.de/ Vielen DANK für ein Rezensionsexemplar! Hier kaufen! Fakten: Broschiert: 283 Seiten Verlag: Romance Edition Auflage: 1 (9. März 2015) ISBN-10: 3902972378 ISBN-13: 978-3902972378 Sprache: Deutsch Preis: 12,99€ 

    Mehr
    • 3

    Avirem

    22. April 2015 um 20:43
  • manchmal steckt mehr hinter einem kalten Herz

    Das tickende Herz

    AndreaBugla

    22. April 2015 um 08:59

    Clock fühlt nichts. Rein gar nichts. Nach einem schweren Unfall wurde ihr menschliches Herz gegen ein mechanisches ausgetauscht. Schmerzen, Emotionen, das Gefühl der Sonne auf der Haut - all das ist ihr seit Jahren fremd. Doch inzwischen hat sie längst vergessen, wie es ist, etwas zu empfinden, und so wünscht sie sich nur noch selten, dass es anders wäre. Umso größer ist der Schock, als das Handelsschiff, auf dem sie angeheuert hat, geentert und sie entführt wird. Denn plötzlich ist alles wieder da! Was Clock anfangs für Einbildung hält, erweist sich nicht nur als eine kurzfristige Erinnerung an eine längst vergangene Zeit - nein, sie empfindet wirklich wieder etwas. Aber auch nur dann, wenn der geheimnisumwogene Piratenkapitän Hawk bei ihr ist. Nie würde sie offen zugeben, dass sie sich bald nicht mehr nur nach seiner Nähe sehnt, um überhaupt wieder etwas zu fühlen. Und diese Anziehung scheint keinesfalls einseitig zu sein. Schon bald kommen sich die Gefangene und ihr Geiselnehmer näher. Doch woher kommen diese Gefühle? Warum löst nur er sie bei ihr aus? Und warum ist er hinter ihrem besten Freund her? Als Clock die Antworten darauf erhält, stellt das alles in Frage, was sie bisher glaubte und kannte... Bisher die Finger vom Steampunk gelassen, konnte Rebecca Wild mich mit ihrem Buch in Windeseile nicht nur überzeugen, sondern auch gleich mal regelrecht fesseln. Die Charaktere werden sympathisch und die Welt sehr anschaulich dargestellt. Es fällt einem trotz der befremdlichen Lebensweisen in einer dampfmaschinenbetriebenen Welt sehr leicht, sich sofort einzufinden. Die teils kuriosen Erfindungen lassen einen ebenso schmunzeln, wie die kleinen und großen Wortgefechte zwischen den Protagonisten. Es hat mir großen Spaß gemacht, in die Geschichte einzutauchen. Fazit: Egal, ob eingefleischter Steampunk-Leser oder absoluter Neuling, Die Geschichte um Clock und ihren sexy Piraten kann ich jedem empfehlen, der mal ein wenig abtauchen und abheben will.

    Mehr
  • Wunderschöne Geschichte!!!!

    Das tickende Herz

    susi4755

    20. April 2015 um 18:32

    Also gleich vorweg ich finde da ist der Autorin etwas ganz besonderes gelungen! Es ist das erste Mal das ich Steampunk lese. Wer sowas nicht liest, verpasst einiges! Die junge Chloey genießt es auf einem Fabrikgelände aufzuwachsen, ganz zum Leidwesen ihrer Mutter, die lieber etwas anders für ihre Tochter möchte. Sehr tragisch und unheimlich gut zum mitfühlen ist, dass Chloey bei einem Unfall einen Herzinfarkt erleidet. Von da an tickt ein besonderes magisches mechanisches Herz in ihr. Nur leider kann sie mit ihrem mechanischen Herzen keine Gefühle mehr fühlen. Bis an den Tag als sie den Piraten Hawk begegnet. Ab jetzt beginnt eine wundervolle magische und vor allem dramatische Liebesgeschichte zwischen den Beiden. Wirklich toll geschrieben so dass man gar nicht mehr aufhören möchte. Schade ist dass man am Ende nicht mehr allzu viel erfährt wies mit den Beiden weitergeht. Hoffentlich gibt es eine Fortsetzung – ich würde es zumindest sofort wieder lesen wollen!!!!

    Mehr
  • Eine wunderschöne Geschichte...

    Das tickende Herz

    Monika1979

    06. April 2015 um 15:25

    Ich kannte ja bisher dieses Genre noch nicht aber Rebecca Wild mit "Das tickende Herz" hat mich vom Hocker gerissen, will in Zukunft nur noch Steampunk :-) Man spürt förmlich die Magie in der Geschichte. Ich war von der ersten Seite hingerissen von Cloey, und um die Umstände ihres tickenden Herzens. Der Verlust ihrer Empfindungen, Emotionen und Gefühle hat mich total berührt. Clock, wie sie sich später nennt, wird wunderbar beschrieben, und man hofft ab dem ersten Kontakt, zwischen ihr und Hawk als ihre Gefühle wieder erwachen, das für sie alles gut ausgehen wird.Ich kann mir gar nicht vorstellen wie das sein muss, plötzlich nichts mehr zu fühlen, kein Schmerz keine Freude rein gar nichts. Hawk der heiße Fae-Pirat eines ganz besonderen Luftschiffes verfällt Cloey ab dem ersten Blick und ist immer mehr fasziniert von ihr. Ihrer Stärke ihrem Mut aber auch ihrer Verletzbarkeit. Aber der Luftpirat ist auf der Suche nach Elliott, der ihm einen sehr wertvollen und mächtigen Stein seiner Faewelt gestohlen hat.Mit ihm fiebert man genau so mit und er besticht einen ab dem ersten Augenblick. Auch Elliott spielt immer wieder eine wichtige Rolle in dieser Geschichte und es werden nach und nach die Umstände seines Diebstahls aufgedeckt. Ich hoffe ganz ganz stark das Rebecca auf einen hoffentlich zweiten Teil nicht zu lange warten lässt, da Band 1 doch Fragen offen lässt. Und ich noch für Elliott hoffe. Also von mir ebenfalls eine Absolute Kauf und lese Empfehlung

    Mehr
  • Perfekte Mischung

    Das tickende Herz

    dorothea84

    05. April 2015 um 06:44

    Cloey spielte lieber auf der Fabrik ihres Vaters als sich wie eine junge Dame zu benehmen. Doch alles ändert sich als sie ein neues Herz bekommt. Danach kann sie nichts mehr fühlen und aus ihr wird Clock. Ihr Freund Elliot und sie laufen davon und führen ein verstecktes Leben an Bord eines Handelsluftschiffes. Als das Auftauchen des geheimnisvollen Luftschiffpiraten Hawk ihr die Gefühle zurück bringt wird alles anders. Hawk auf der Suche nach einem magischen Stein, der Elliot gestohlen hat ..... Von der ersten Seite an wird vom von Clock in ihren Bann gezogen und muss einfach weiterlesen. Hier ist die Magie fast greifbar. Der Humor, der teilweise sehr trocken herüber kommt, was mir total gefällt. Denn wenn du nichts mehr fühlst, warum tust du Dinge, weil es richtig ist, weil es sich so gehört oder weil du dich so verhalten hättest wenn du noch Gefühle hättest. Auch die Situation als bei ihr die Gefühle zurück kamen, begrüßte Sie sogar die verschiedenen Schmerzen und freute sich darüber. Teilweise konnte ich das auch spüren. Ich finde die Geschichte sehr gut geschrieben. Von der Beschreibungen der Gefühle die zurück kommen, mit den sehr interessanten Dialoge zwischen Hawk und Clock. Aber auch die unerwarteten Geschehnisse. Ich freue mich auch weitere Bänder bzw. Bücher von Rebecca Wild.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Das tickende Herz" von Rebecca Wild

    Das tickende Herz

    Romanticbookfan

    11. March 2015 um 09:40



    Ihr könnt bis zum 18.03.15 beim Gewinnspiel zu Rebecca Wilds neuem Roman "Das tickende Herz" mit machen und neben dem Roman auch zwei tolle Blöcke von "Winteraugen" gewinnen!


    In den Lostopf hüpft ihr über ein Kommentar unter dem Blog-Beitrag:
    http://romanticbookfan.blogspot.de/2015/03/interview-gewinnspiel-autorin-rebecca-wild.html

  • das tickende Herz

    Das tickende Herz

    anell

    09. March 2015 um 14:51

    Ich gehöre ja zu den Menschen, die finden, dass es zu wenig Steampunkbücher gibt. Ehrlich. Was gibt es besseres als das viktorianische England in Kombination mit mechanischen Kinkerlitzchen, Luftschiffen, Magie und Himmelspiraten? Liebe Verlage, wenn ihr das hier lest: Ich will mehr davon, und ich will es jetzt! Manchmal, nicht gerade oft, das gebe ich zu, passiert es mir: Ich finde ein Buch so großartig, ich würde mich am liebsten in einen Lastwagen setzen, bei einem Karnevalsumzug mitfahren und fünftausend Kopien des Buchs in die Menge werfen und "Lest es! Lest es!" schreien. Ich habe alle Bücher der Autorin gelesen und muss sagen, für mich ist das tickende Herz das beste, was Rebecca Wild bis jetzt geschrieben hat. Die Geschichte um Clock, die nichts mehr fühlen kann, bis sie einem gefährlichen Fay-Luftpiraten zu nahe kommt, ist einfach von vorne bis hinten perfekt. Es ist einfach alles da. Es ist actionreich, weil Clock nämlich keine Protagonistin ist, die sich so einfach mir nichts dir nichts vom Fleck weg entführen lässt. Es ist lustig, es ist heiß und es ist zum Teil auch tottraurig. Ja, ich habe geweint. Rotz und Wasser. Und dann habe ich gelacht, nur um dann wieder zu weinen. Ich habe mir die Nägel runtergekaut, weil ich keinen blassen Dunst hatte, wie die Autorin den großen Konflikt um Clocks mechanisches Herz aufheben will, ohne, dass alles in Tränen endet. Clock ist eine tolle Heldin. Eine junge Adlige, die sich aber mehr für Mechanik, als für Bälle interessiert. Und Hawk? Hawk ist einer von den tragischen Helden, die im perfekten Maß beides sind. Heiß und kaputt. Ich weiß, ihr mögt das auch, die schwer zu durchschauenden Schurken, die sich einem ins Herz schleichen und irgendwann wollt ihr die Köpfe der Protagonisten nehmen und sie mit Klebeband aneinandertapen und schreien "Küsst euch! Macht schon! Küsst euch!" So ungefähr ging es mir mit den beiden hier. Mein absoluter Liebling ist und bleibt aber Elliot. Fazit: Das tickende Herz ist einfach die ideale Mischung aus Steampunk-Action, Fantasy und Romance. Liebevoll gestaltete Charaktere, die man so schnell nicht mehr vergisst und ein großartiger Konflikt Worauf wartet ihr eigentlich noch? Lest das Buch! Lest es!

    Mehr
  • was für eine tolle Geschichte

    Das tickende Herz

    Letanna

    08. March 2015 um 17:35

    Die junge Adlige Cloey verbringt ihre Zeit lieber in der Fabrik ihres Vaters als auf feinen Gesellschaften, zum Leidwesen ihrer Mutter. Als sie bei einem Ausflug mit einer mechanischen Droschke schwer verunglückt, bekommt sie ein Herz aus Metall. Von diesem Tag an hat sie keine Gefühle und Emotionen mehr. Gemeinsam mit ihrem Freund Elliot flieht sie vor einer bevorstehenden Heirat und lebt nun an Bord eines Handelsluftschiffes. Als das Luftschiff von dem berüchtigten Piraten Hawk und dessen Mannschaft angegriffen wird, wird Cloey, die sich mittlerweile nur noch Clock nett, gefangen genommen. Hawk ist auf der Suche nach einem mächtigen Stein seines Volkes, den Clocks Freund Elliot anscheinend gestohlen hat. Sobald Clock in die Nähe von Hawk kommt, kehren alle ihre Gefühle wieder. Obwohl Hawk sie entführt hat, will Clock unbedingt bei ihm bleiben, denn sie will nie wieder auf diese Gefühle verzichten. Ich freue mich immer, wenn ich mal wieder ein richtig gutes Steampunk-Buch in die Hände bekomme und dies hier war genau nach meinem Geschmack. Die Handlung hatte genau den richten Anteil an Steampunk und Romanze und dazu auch noch einen Fae-Piraten aus männlichen Hauptcharaktere, alles was eine gute Geschichte für mir aus macht. Die Autorin ist mir bereits durch ihre Jugendbuch-Reihe aufgefallen und konnte mich auch mit diesem Buch hier überzeugen. Clock bzw. Cloey ist ein selbstbewusster Charakter. Sie interessiert sich für Technik und hält wenig von der feinen Gesellschaft. Hawk ist ein Fae und ein Pirat, was eine abenteuerliche Mischung ergibt. Die Anziehung der beiden ist recht hoch und beide verbindet etwas besonders. Zwar ahnt man schnell, was das ist, trotzdem habe ich mit den den beiden mitgefiebert und mich gefragt, wie die Autorin das Problem am Ende lösen wird. Die Autorin hat sich eine tolle Geschichte einfallen lassen und konnte mich mit dieser fesseln. Bei dem Ende hatte ich das Gefühl, das da noch was kommt, irgendwie sind einfach noch zu viele Fragen offen geblieben. Von mir bekommt diese tolle Geschichte die volle Punktzahl und eine klare Leseempfehlung

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks