Rebecca Wild Flügelschläge in der Nacht

(34)

Lovelybooks Bewertung

  • 43 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 2 Leser
  • 30 Rezensionen
(15)
(13)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Flügelschläge in der Nacht“ von Rebecca Wild

Eben noch ein Rotkehlchen und plötzlich ein Mädchen mit roten Haaren statt rotem Gefieder. Robin versteht die Welt nicht mehr und findet, dass das Leben als kleiner Vogel um einiges besser war. Dabei ahnt sie nicht einmal annähernd, welcher Gefahr sie wirklich ausgesetzt ist. Alle Welt glaubt, sie sei ein Engel. Doch diese dürfte es seit dem großen Krieg gar nicht mehr geben. Und so nehmen nicht zuletzt die herrschsüchtigen Dämonen selbst ihre Spur auf. Nur Dorian, der Junge mit den Haselnussaugen, der so merkwürdige wie wundervolle Gefühle in ihr auslöst, und seine übernatürlich begabte Schwester Emma scheinen Robin helfen zu wollen…

Konnte mich weder fesseln, noch berühren....sehr sschade. Schreibstil okay, aber die Story zog nur an mir vorbei...nicht meins : /

— Sabrinas_fantastische_Buchwelt

Sehr originell und witzig. Eine wunderschöne Geschichte. Also Asta und Liri sind echt ein göttliches Paar. Ich musste manchmal laut lachen:D

— Melegim1984

Super Buch für zwischendurch!👍🏻❤️

— blueleogreen

Ich verstehe garnicht warum alle so begeistert davon sind O.o

— daisymaedchen

Engel, Dämonen und ein Rotkehlchen... eine interessante Mischung, gut und liebevoll erzählt...

— Anruba

Eine super Geschichte, sympathische Charaktere, aber leider ein doofes Ende

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Eine bezaubernde (Vor)Weihnachtsgeschichte, in der Gut und Böse eben nicht Todfeinde, sondern zwei Seiten einer Medaille sind!

— Marysol14

Wieder ein gutes im.press Buch! Interessantes Thema, sowie interessante Charaktere in einer spannenden Geschichte mit passendem Ende!

— Lienne

Ein sehr schönes Fantasiebuch, dass mal anders und abwechslungsreich ist. Ich sag nur: Es wird himmlisch! ;) 5 Sterne!

— danceprincess

Ein eigentlich sehr gutes Werk, aber mir waren das dann doch etwas zu viele Dämonen!

— Seelensplitter
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Einfach wunderbar

    Flügelschläge in der Nacht

    AnnRoseStyle

    07. June 2017 um 12:20

    Inhalt: Eben noch ein Rotkehlchen und plötzlich ein Mädchen mit roten Haaren statt rotem Gefieder. Robin versteht die Welt nicht mehr und findet, dass das Leben als kleiner Vogel um einiges besser war. Dabei ahnt sie nicht einmal annähernd, welcher Gefahr sie wirklich ausgesetzt ist. Alle Welt glaubt, sie sei ein Engel. Doch diese dürfte es seit dem großen Krieg gar nicht mehr geben. Und so nehmen nicht zuletzt die herrschsüchtigen Dämonen selbst ihre Spur auf. Nur Dorian, der Junge mit den Haselnussaugen, der so merkwürdige wie wundervolle Gefühle in ihr auslöst, und seine übernatürlich begabte Schwester Emma scheinen Robin helfen zu wollen… Meine Meinung: Auch auf dieses Buch bin ich durch die Preisaktion von im.press aufmerksam geworden und habe es natürlich auch gleich gekauft.Auch dieses Cover ist wunderschön. An der Skyline kann man sehr leicht erkennen, wo die Geschichte spielen wird. Auch das die Hauptfarbe Lila ist und Flügel auf dem Cover zu sehen sind gefällt mir sehr gut.Der Einstieg in die Geschichte ist mit sehr leicht gefallen und ich konnte mich schon nach kurzer Zeit sehr gut zurechtfinden.Die Charaktere sind alle sehr spannend beschrieben und ich habe alle ins Herz geschlossen. Vor allen aber Robin, das frühere Rotkehlchen, das sich in allen möglichen Situationen noch wie ein Vogel verhält und Emma, die Schwester von Dorian ist auch einfach nur ein wunderbarer Charakter. Dorian ist einfach nur großartig, weil er alles tut, um seiner Schwester zu helfen, koste es, was es wolle. Und manchmal versucht er auch Robin zu helfen.Auch die Dämonen konnte ich ins Herz schließen, so komisch sich das auch für manche anhört. Aber ich meine wir reden hier von einem dauerfröhlichen Dämon, einen anderen Dämon, der für einen Kuss die Welt vom Hunger befreien würde, davon das sich Dämonen mit dämonischer Bürokratie rumschlagen müssen und von einem Höllenhund, der eigentlich ganz verschmust ist. Wie kann man die den nicht ins Herz schließen? Alle anderen Figuren, die noch im Buch aufgetaucht sind, sind auch alle sehr gut gelungenen.Die Geschichte hat mich gefesselt. Es war mal eine etwas andere Geschichte. Zumindest habe ich vorher noch nie ein Buch gelesen, in dem ein Rotkehlchen in einen Menschen mit Flügeln verwandelt hat. Die Idee des Buches aber auch die Ausführung hat mir sehr gut gefallen. Es ist eine neue originelle Idee, voller Fantasie. Das Buch war zu keinem Zeitpunkt vorhersehbar, was mir sehr gut gefallen hat. Und die zweite Liebesgeschichte, die man sich nicht von der Inhaltsangabe her denken kann, ist (fast) noch schöner, als die hauptsächliche Liebesgeschichte. Mein Fazit: Ich kann das Buch einfach nur empfehlen. Die Geschichte ist wunderschön und ich wünsche ich könnte das Buch noch einmal zum ersten Mal lesen. Ich gebe dem Buch alle 5 Rosen.  

    Mehr
  • Absolut nicht packend oder schön...meine Meinung : /

    Flügelschläge in der Nacht

    Sabrinas_fantastische_Buchwelt

    14. November 2015 um 21:06

    Art: Fantasy Für: Menschen, die gerne Engelssgeschichten/ Kampf zwischen Himmel und Hölle lesen Seiten: 223 Und dann fiel eine Frau vom Himmel. Sie war nackt und schrie in einem seltsamen hohen Ton, der an die Stimme eines Vogels erinnerte. ..... Flügel. Die Frau hatte Flügel ! >>Ein Engel<<, hauchte Emma ehrfürchtig. //S.6-7// Klappentext: Eben noch ein Rotkehlchen und plötzlich ein Mädchen mit roten Haaren statt rotem Gefieder. Robin versteht die Welt nicht mehr und findet, dass das Leben als kleiner Vogel um einiges besser war. Dabei ahnt sie nicht einmal annähernd, welcher Gefahr sie wirklich ausgesetzt ist. Alle Welt glaubt, sie sei ein Engel. Doch diese dürfte es seit dem großen Krieg gar nicht mehr geben. Und so nehmen nicht zuletzt die herrschsüchtigen Dämonen selbst ihre Spur auf. Nur Dorian, der Junge mit den Haselnussaugen, der so merkwürdige wie wundervolle Gefühle in ihr auslöst, und seine übernatürlich begabte Schwester Emma scheinen Robin helfen zu wollen… Meine Meinung: Mit seinen 223  Seiten ist dieses e-book ja recht kurz. Ich dachte mir, dass ich es ganz schnell durchhätte..haha....zu früh gefreut ! Story: Mhh...so viel kann ich jetzt gar nicht zur Story sagen, da sie meiner Meinung sehr dünn ist. Es geht mal wieder um den immerwährenden Kampf zwischen dem Guten und Bösen; zwischen dem Himmel und der Hölle oder wie in diesem Fall hier um ihre Stellvertreter.. Die Story konnte mich leider von Anfang an nicht packen oder begsietern. Zwar fand ich sie zu diesem Zeitpunkt nicht schlecht, aber so recht tol auch nicht. Irgendwie ging mir doch alles sehr schnell und wie bei einem verpassten Zug hatte ich das Gefühl, hinterherzulaufen und nicht mehr aufspringen zu können. Die letzten 50 Seiten habe ich auch sehr schnell gelesen und nur ganze Absätze erfasst, weil es echt unerträglich für mich war die Story weiterzulesen !! Das soll jetzt nicht böse klingen, aber ich will ehrlich sein... Charaktere: Bei diesem Stichpunkt fällt mir gar nicht so viel ein !! Zwar konnte ich die Personen stets auseinander halten, aber ganz ehrlich ?? Mir war es teils echt zu viel und ich fragte mich des öfteren..."Wer ist das denn nun schon wieder ?!" Das Problem ist einfach...Nachdem der Leser ohnenhin sofort in die Story einkatalputiert wird und sich erst zurechtfinden muss, werden ihm dann auch noch x Charaktere um die Ohren geballert....das sind eben Robin, das Vogelmädchen; Liri & Rem, ich glaube Engel ?!; Astoroth, der oberste Dämonenfürst; Dan & Brad, Dämonen...ach und Dorian & Emma... Ich kann diese ganzen Charaktere...es gibt noch wesentlich mehr...nur aufzählen, weil ich sie mir nortiert habe, denn sonst würde ich gar nichts mehr checken... Gut....zu dem Charakterbild...ich kann jetzt keine Eigenschaft irgendeines Charakters bennen, da sie doch alle sehr gleich waren und recht oberflächlich !!! Schreibstil: Irgendwie ist der Schreibstil eine sehr flüssige und doch sehr zähe Mischung. Es gab Passagen, die ich wirklich sehr schnell durchgelesen habe und dann wieder welche, wo ich dachte, dass ich nie mehr mit denen fertig werde !!! So ganz war er nicht mein Fall... Wenn unbekannte Begriffe, ob nun erfunden oder nicht, erwähnt wurden, folgte doch rasch eine kurze Erklärung...das hat mir ganz gut gefallen. sonstige Anmerkungen: -keine- Bewertung: Absolut nicht mein Fall, da es mich weder packen noch interessieren konnte. Da  es aber Momente gab, die mir sehr gut gefielen & ich die Idee klasse finde, gebe ich :  2 von 5 Sternen

    Mehr
  • Flügelschläge in der Nacht

    Flügelschläge in der Nacht

    blueleogreen

    06. September 2015 um 20:58

    Autor: Rebecca WildVerlag: Carlsen, ImpressErscheinungsdatum: 06.11.2014Genre: Belletristik Seiten: 250Preis: 2,99€ (eBook)gelesen vom: 04.09.15' bis zum: 05.09.15'Inhalt: Eben noch ein Rotkehlchen und plötzlich ein Mädchen mit roten Haaren statt rotem Gefieder. Robin versteht die Welt nicht mehr und findet, dass das Leben als kleiner Vogel um einiges besser war. Dabei ahnt sie nicht einmal annähernd, welcher Gefahr sie wirklich ausgesetzt ist. Alle Welt glaubt, sie sei ein Engel. Doch diese dürfte es seit dem großen Krieg gar nicht mehr geben. Und so nehmen nicht zuletzt die herrschsüchtigen Dämonen selbst ihre Spur auf. Nur Dorian, der Junge mit den Haselnussaugen, der so merkwürdige wie wundervolle Gefühle, in ihr auslöst, und seine übernatürlich begabte Schwester Emma scheinen Robin helfen zu wollen...Meinung: Das Buch war sehr schön und hat mich berührt. Der Schreibstil ist klasse und die Idee ist super.👍🏻😊Was mich gestört hat, war dass man gleich richtig im Geschehen war und ich eine Weile brauchte bis ich mich in die Geschichte eingefunden habe. Aber ab da gibt es nur noch eines zu bemängeln, nämlich das die Geschichte nur in 250 Seiten erzählt wird und man es dafür nicht so ausführlich machen konnte.😕 Das Buch kann man gut mal zwischendurch lesen.😉

    Mehr
  • Eine traumhaft schöne Geschichte

    Flügelschläge in der Nacht

    Saphier

    31. August 2015 um 15:09

    Als Robin von einem Moment auf den anderen von einem Rotkehlchen zu einem Menschen verwandelt wird, sind da nur Dorian und seine Schwester Emma, die ihr zur Seite stehen. Der kleine Vogel bekommt von ihnen den Namen Robin. Von ihrem Dasein als Vogel sind ihr ihre Flügel geblieben, wodurch alle, die ihren Sturz mitbekommen haben glauben, sie sei ein Engel. Dabei ist nicht Robin der Engel, aber auch diese übernatürlichen Wesen kommen in diesem E-Book vor. Durch Robins Verwandlung kommt die Geschehnisse ins Rollen und plötzlich wollen die Dämonen der Stadt das Vogelmädchen tot sehen. Hinzu kommen noch mehr Charaktere und jeder von ihnen hat seine eigene Geschichte. Schon die Kurzbeschreibung klingt wie ein wahr gewordenes Märchen. Genau so fühlte sich auch das Lesen an. Der Leser wird ohne Umschweife mitten ins Geschehen geworfen. Die wichtigsten Charaktere wie Robin, Dorian, Emma, Liri, Rem und Astaroth werden sofort vorgestellt. Zeit zum längeren Nachdenken bleibt einem nicht. Eines der Vorteile von Einzelbänden. Hier muss alles schneller gehen als bei einem ersten Band. Dieses Mal hat mir das richtig gut gefallen. Viele verschiedene Wesen treffen in dieser traumhaft schönen Geschichte aufeinander. Engel und Dämonen sind ein Beispiel dafür. Aber alle Charaktere haben etwas gemeinsam. Man schließt sie schnell ins Herz. Es gibt die gute und böse Seite auch in diesem E-Book, aber wichtiger sind hier die Grautöne. Die Autorin erzählt eine Geschichte, in der die bösen Charaktere ziemlich sympathisch sind. Vor allem der Dämonenfürst Astaroth ist echt ein Charakter für sich. Seine und Liris Geschichte war wirklich wunderbar. Nicht nur die beiden, alles strömte eine starke Überzeugungskraft aus. Diese Geschichte könnte auch als modernes Märchen beschrieben werden. Wunderbar unserer Zeit angepasst, nur dennoch mit so viel Liebe aus Blatt gebracht. Das Verbotene ist seit Jahrhunderten reizvoll. Auch für mich als Leserin ist es immer etwas besonders genau solche Geschichten zu lesen. Engel und Dämonen sollten keine positiven Gefühle füreinander empfinden. Die Autorin bekommt es wie selbstverständlich hin mich von allen Aspekten dieser Handlung zu überzeugen. Ich las völlig gebannt mit. Man könnte sich fragen was war neu in diesem E-Book? Von den Wesen her wenig. Aber die Handlung war fantastisch. Der Schreibstil sogar noch besser. Dabei hätte ich mir nicht gedacht, dass ich erneut so etwas gutes von Impress lesen würde. Noch ein Grund mehr für mich noch mehr E-Books vom Verlag zu kaufen. Zwar war der Start bei Impress für mich recht enttäuschend, aber die drei E-Books danach können sich sehen lassen. Auch dieses Mal bin ich restlos begeistert. Ich will noch mehr so tolle Geschichten lesen. Bei der riesen Auswahl auf meinem SUB werde ich sicherlich etwas richtiges finden. Mal sehen ob ich ein viertes Mal in folge fünf Sterne vergeben kann. Fazit: Rebecca Wild ist eine weitere Autorin bei Impress, die dieses gewisse Etwas mit Leichtigkeit in ihre Geschichten bringt. Das Lese wurde hier zum Erlebnis. Ich bin glücklich darüber mir dieses E-Book vor Monaten zugelegt zu haben. Meine Erwartungen wurden sogar übertroffen. Nicht nur diese Geschichte sondern Impress an sich kann ich Fantasylesern nur empfehlen. Zu solch günstigen Preisen solch gute E-Books geboten bekommen? Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. 

    Mehr
  • Gutes Buch

    Flügelschläge in der Nacht

    viktoria162003

    12. June 2015 um 05:04

    Meinung Dieses Buch stand schon länger auf meiner Wunschliste und da es nun für kurze Zeit zum Frühlings-Preis zu ergattern ist, habe ich gleich einmal zugeschlagen. Die Autorin hat einen sehr schönen Schreibstil, so dass der Geschichte einfach zu folgen ist und sich das Buch auch schnell durchlesen lässt. Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen auch wenn es mehrere  Punkte gibt die ich nicht ganz nachvollziehen konnte oder ich mir einfach eine etwas bessere Erklärung dafür gewünscht hätte.Die Idee und auch die Welt die man hier in der Geschichte findet, finde ich spitze, jedoch weist sie auch ein paar Lücken auf. Hier ist es so, dass die Engel in einer Schlacht vor vielen Jahren vernichtet wurden, mehr erfährt man darüber leider nicht. Nun lebt Dorian und Emma in einer Welt in der es keine Engel gibt und die von Dämonen bevölkert und beherrscht wird. Aber die Welt die ich im Buch finde hört sich eher fast schon „normal“ an, ich hätte sie mir etwas schrecklicher und brutaler vorgestellt, dafür das es keine Engel mehr gibt die Gutes tun. Die Dämonen kommen mir hier eher schon ein wenig wie Börsen-Haie vor, worauf auch die Beschreibung im Buch passen würde :D. Eben normale Menschen die nicht nett sind. Selbst der böseste unter ihnen hat einen gewissen Charme der ihn hin und wieder recht liebenswert erscheinen lässt. Eine keine Erklärung wird dafür jedoch geliefert und zwar das die Wächter verhindern das Dämon oder Engel sich aktiv in das Leben der sterblichen einmischen. Wie sie das tun findet man nicht heraus, was ich ehrlich gesagt schon etwas schwach finde. Denn ich kann nicht verstehen wie eine einfache Gruppe, wohl aus Menschen bestehend, einen Dämonen in Schach halten soll, geschweige denn mehrere,  wo sie nicht einmal in der Lage sind einen  „starken“ Zauber vom Rotkehlchen rückgängig zu machen… das zeigt ja wiederum nur, dass dieser eine Dämon, der ja noch nicht einmal der „böseste“ ist, schon stärker als die Wächter?... Aber genug von meinem meckern und meinen Theorien, theoretisch geht es ja auch nicht um die Wächter oder dergleichen, sondern eben um die Geschichte vom Rotkehlchen.Geschrieben wird die ganze Geschichte aus mehreren Sichten. So hat das Buch sozusagen mehrere Rote Faden die man eben aus den jeweiligen Perspektive liest. Im Laufe des Buches schließt sich das ganze jedoch zusammen. Ich mochte die einzelnen Geschichten sehr gerne, jedoch muss ich auch gestehen das nach der Zeit die Geschichte mit Liri und Astaroth mehr Platz im Buch eingenommen hat als die wie im Klappentext beschriebene Geschichte von Dorian und Robin dem Rotkehlchen, was ich ziemlich schade gefunden habe! En Teil der mir aber richtig gut gefallen hat und an dem ich nichts zu meckern habe ist, dass ich das Verhalten von Robin richtig toll gefunden habe. So kann sie selbst als Mensch gewisse Angewohnheiten ihres Vogel-Daseins nicht ablegen. Diese Passagen im Buch fand ich wirklich unterhaltsam. Im Buch sind zwei Romanzen zu finden, wie ich oben eigentlich ja schon verraten habe. Ich fand diese an sich wirklich sehr schön, doch wie gesagt hätte ich gerne mehr über Dorian und Robin gelesen, sie kam mir einfach zu kurz. Die Charaktere sind sehr schön getroffenen ich hab sie alle sehr gerne gemocht. Allerdings gibt es für meinen Geschmack dann doch schon fast zu viele Protagonisten, so dass deren „tiefe“ ein klitzekleines bisschen verloren gegangen ist, da man nichts weitere über sie erfährt. Wenn ich ehrlich bin hätte ich mir das ganze Buch schon fast als Trilogie gewünscht, denn wie ich schon sagte die Welt die sich die Autorin hier hat einfallen lassen ist einfach spitze und auch die Geschichte. Hier wurden einfach  zu viele tolle Ideen in zu wenige Seiten „gequetscht“, so dass eben tolle Teile zu kurz kamen und eben auch die eine oder andere Erklärung fehlt. Fazit Auch mit viel Gemecker hat mir das Buch doch sehr gut gefallen, dass ich mir ein paar Bücher mehr um die Geschichte gewünscht hätte spricht ja für sich. Alleine die Idee von der Geschichte hätte von mir 5 Sterne mit Herzen gegeben, allerdings scheint keine Fortsetzung geplant zu sein und so sind mir ein paar Dinge im Buch zu kurz gekommen oder eben ungenügend beschrieben worden was mir persönlich eben nicht gut gefallen hat. Daher gibt es leider nur 3 Sterne von mir, kann das Buch aber trotzdem weiter empfehlen… denn an sich ist die Geschichte echt schön… ich weiß… ich widerspreche mir selbst ;), hier ist es einfach zu schwer, ich kann mich nicht entscheiden.

    Mehr
  • Eine temporeiche fantastische Geschichte....

    Flügelschläge in der Nacht

    Anruba

    11. February 2015 um 11:28

    Meine Meinung: Wer meinen Blog verfolgt, weiß das ich nicht so gerne Fantasygeschichten lese, aber "Flügelschläge in der Nacht" konnte mich von der ersten Seite an begeistern. Die Geschichte geht ohne große Einleitung los. Ein kleines Rotkehlchen fliegt durch die stürmische New Yorker Nacht und verwandelt sich plötzlich in einen Menschen. Ein junger Mann und seine kleine Schwester nehmen das Mädchen bei sich auf und versuchen ihm zu helfen. Daneben gibt es noch zwei weitere Handlungsstränge, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben. Da wären die beiden Obdachlosen Rem und Liri und der Dämonenfirst Astaroth.  In vielen kurzen Kapiteln schafft es die Autorin durchgängig Spannung zu erzeugen und immer wieder Überraschungen einzubauen. Nichts ist so wie es auf den ersten Blick scheint. Es gibt Engel, Dämonen, Halbblüter (=Halb Mensch, Halb Dämon) und sogar der gefallene Engel Lucifer mischt kräftig mit. Es geht um Verteilung der Macht und um Wiederherstellung des Gleichgewichts zwischen Gut und Böse. Und in diesen Kampf ist Robin, das kleine Rotkelchen geraten, dass alle nun für einen Engel halten. Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Das Tempo ist hoch und es gibt zwischendrin immer wieder etwas zu schmunzeln. Da die Geschichte an Heiligabend spielt, kommt auch etwas Weihnachtsstimmung auf. Was mir gut gefallen hat, könnte andere eventuell etwas stören, denn die Dämonen sind gar nicht so böse, wie man es vielleicht erwarten würde. Der Dämonenfirst hat fast menschliche Züge und seine Versuche böse zu sein, haben mich eher zum schmunzeln gebracht.  Außerdem hat mich das Setting etwas an die Fernsehserie Supernatural erinnert. Der Kampf zwischen Engel und Dämonen, das Verkaufen seiner Seele für einen dämonischen Pakt... Fehlten eigentlich nur noch Sam und Dean Winchester... Ich hätte mir mehr Hintergrundinformationen über den Krieg zwischen den Engeln und den Dämonen gewünscht. Auch über die Vorgeschichte von Emma hätte ich gerne mehr erfahren. Aber trotz allem bleibt es bei einer tollen Geschichte die mit ihrer Grundidee wirklich überzeugen kann. Fazit: Eine temporeiche Geschichte um ein Rotkehlchen, dass in einen Menschen verwandelt wird und dabei in das Kreuzfeuer von Engel und Dämonen gerät, die die Machtverhältnisse zwischen Gut und Böse verschieben wollen. Als Bonus gibt es eine süße Liebesgeschichte und Weihnachtsstimmung. Mich konnte die Geschichte überzeugen, ich hätte mir nur noch mehr Hintergrundinformationen gewünscht. Es gibt vier dicke Sterne.

    Mehr
  • Vielleicht wird es mal verfilmt?

    Flügelschläge in der Nacht

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. February 2015 um 16:05

    Eben noch ein Rotkehlchen und plötzlich ein Mädchen mit roten Haaren statt rotem Gefieder. Robin versteht die Welt nicht mehr und findet, dass das Leben als kleiner Vogel um einiges besser war. Dabei ahnt sie nicht einmal annähernd, welcher Gefahr sie wirklich ausgesetzt ist. Alle Welt glaubt, sie sei ein Engel. Doch diese dürfte es seit dem großen Krieg gar nicht mehr geben. Und so nehmen nicht zuletzt die herrschsüchtigen Dämonen selbst ihre Spur auf. Nur Dorian, der Junge mit den Haselnussaugen, der so merkwürdige wie wundervolle Gefühle in ihr auslöst, und seine übernatürlich begabte Schwester Emma scheinen Robin helfen zu wollen… Mein erstes Buch für die Impress Challenge. Ein wundervolles Fantasybuch, genau nach meinem Geschmack. Robin war ein Rotkelchen, doch plötzlich wird sie in einen geflügelten Menschen verwandelt. Die Leute glauben sie sei ein Engel und beginnen zu hoffen. Leider ist das nicht nach dem Geschmack der Dämonen, die vor Jahren schon die Engel ausgelöscht haben. Robin lernt Dorian und Emma kennen, beide wollen ihr helfen. Nur leider weiß Robin gar nicht wo sie rein geraten ist. Der Klappentext hat mich schon mitgenommen und der Anfang auch. Der Anfang klang wie ein Gedicht und ich hab mich direkt in den Schreibstil der Autorin verliebt. Die Geschichte war gut durchdacht und gut umgesetzt. Allerdings kam mir das Ende zu plötzlich und ohne Konsequenzen für den Dämonenfürst Astaroth. Was mir auch noch gut gefallen hat, war, dass das Buch in der Er/Sie Perspektive verfasst wurde und so einen Blick in alle Charaktere ein gab. Ich konnte immer parallel verfolgen , was auf der anderen Seite geschah und mitfiebern. Die Charaktere waren mir alle sympathisch auch wenn versucht wurde Dorian ins andere Licht zu rücken. Sogar der Ach-so-böse Dämonenfürst kam gar nicht böse rüber , sondern auch eher sympathisch. Ich konnte mir wirklich alle Charaktere bildlich vorstellen, da sie einfach super beschrieben wurden.  Viel gibt es nicht zu sagen, denn dieses Buch war definitiv ein 4 Sterne Buch. Der eine Punkt wird nur wegen dem Ende abgezogen. Aber es ist eines der Bücher, dass man verfilmen könnte und auf eine Leinwand bringen kann. Wer weiß? Vielleicht wird es eines Tages verfilmt? 4 Punkte!

    Mehr
  • Bezaubernde (Vor) Weihnachtsgeschichte!

    Flügelschläge in der Nacht

    Marysol14

    10. January 2015 um 21:13

    Eine bezaubernde (Vor-) Weihnachtsgeschichte, in der Gut und Böse eben nicht Todfeinde, sondern zwei Seiten einer Medaille sind! Kann ich nur empfehlen ♥ Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2015/01/flugelschlage-in-der-nacht.html Applaus, Applaus: Ich habe ein Buch gelesen, dass NICHT aus einer LovelyBooks- Leserunde stammt! Nein, dieses Buch habe ich im Adventskalender der lieben Tina gewinnen dürfen... Dankeschön! ♥   Habe ich schon Mal erwähnt, dass ich im.press- Bücher einfach liebe??? Wunderschönes Cover, spannender Schreibstil und interessante und neue Ideen... so auch bei diesem Buch!  Denn meist ist es so, dass Menschen in Engel, Vampire, Tiere oder was auch immer verwandelt werden - hier nicht, denn es lautet "Plötzlich Mensch". Es ist wirklich lustig und interessant, die Menschenwelt aus Sicht eines Vogels, der mit der neuen Menschlichkeit nicht umgehen kann, zu erleben. Dabei bemerkt man Dinge, die uns so normal scheinen, aber für "Außenstehende" wirklich merkwürdig wirken müssen.  Die Charaktere sind unglaublich fein herausgearbeitet, man fiebert richtig mit und fühlt sich im ersten Moment zu Robin hingezogen. Besonders Astaroth - ein "Böser" hat es mir angetan... denn er ist so, ach ich weiß auch nicht *-* Und auch der Schreibstil ist sehr angenehm - schnell zu lesen, aber nicht oberflächlich oder simpel. Top!  Diese Geschichte ist keine besonders tiefgehende, sondern eine glücklich-stimmende (Vor)Weihnachtsgeschichte, in der Gut und Böse zur Abwechslung nicht klar unterscheidbar sind, sondern auch Hand in Hand gehen können. 

    Mehr
  • Engel, Dämonen, Rotkehlchen

    Flügelschläge in der Nacht

    MikkaG

    31. December 2014 um 12:02

    Ein Rotkehlchen wird gegen seinen Willen ganz unverhofft in ein Menschenmädchen verwandelt und gerät mitten hinein in einen uralten Konflikt zwischen Dämonen und Engeln - was für eine originelle Idee! Und aus dieser originellen Idee wurde ein spannendes, fantasievolles Buch mit großartigen Charakteren, schwarzem Humor und einem ganz wunderbaren Schreibstil.  Für mich hat die Geschichte vor allem davon gelebt, wie unglaublich liebenswert dieses kleine Rotkehlchen, als Mensch "Robin" genannt, beschrieben wird. Am Anfang hat sie natürlich große Schwierigkeiten mit ihrer Verwandlung - so schläft sie z.B. lieber nackt auf dem Schreibtisch hockend statt in einem Bett, und sie ernährt sich hauptsächlich von Müsliriegeln, die ja sehr an die Körnerstangen erinnern, die man als Vogelfutter kaufen kann. Sie ist verwirrt, verängstigt und will einfach nur ihr altes Leben zurück. Eigentlich. Denn da ist noch Dorian, der versucht, ihr zu helfen, und für den sie schnell Gefühle entwickelt, die sie als Rotkehlchen nicht kannte... Ich habe jede einzelne Seite mit Robin mitgefiebert, und ich war sehr beeindruckt davon, wie glaubhaft die Autorin sie schildert.  Auch die anderen Charaktere gefielen mir sehr gut, allen voran Dorian und seine kleine Schwester Emma. Es ist rührend, wie bedingungslos er sie liebt und sich um sie kümmert, obwohl oder gerade weil Emma ein unheilvolles Geheimnis hat. Emma ist eine tapfere kleine Person mit einem großen Herzen, die ich schnell liebgewonnen habe! Ihre Freundschaft zu Robin ist einfach nur süß.  Dann gibt es da noch zwei Obdachlose, die ebenfalls mehr als "nur" Menschen sind, und einen genervten Dämonenfürsten, der sich mit seinem widerlich gut gelaunten Sekretär und einem skrupellosen Rivalen herumschlagen muss...  Die Dämonenbürokratie und die vielen Probleme, mit denen sich so ein höllischer Dämonenfürst rumschlagen muss, sorgen für einen großartigen bösen Humor, der mich oft zum Schmunzeln oder sogar zum Lachen gebracht hat. Abgesehen von dem schon erwähnten Sekretär bereitet ihm auch sein Höllenhund Kopfzerbrechen, der sich manchmal eher verhält wie ein absolut nicht höllischer Kuschelhund. Irgendwann stellte ich überrascht fest, dass ich auch den Dämon ins Herz geschlossen hatte!  Ich fand die Geschichte sehr spannend, denn es gibt die ein oder andere wirklich überraschende Wendung! Es gibt wenige Verschnaufspausen für die arme Robin, die gar nicht weiß, wie ihr geschieht... Auch Emmas und Dorians Leben wird komplett auf den Kopf gestellt, und sogar der Dämonenfürst Astaroth gerät in große Gefahr. Erstaunlich, dass man bei einer Geschichte sowohl mit der "guten" als auch wie der "bösen" Seite mitfiebern kann!  Der Schreibstil ist einfach wunderbar, mit tollen, bildreichen Beschreibungen und genau dem richtigen Tempo. Auch die Mischung aus Spannung, Witz und Liebe vermittelt er hervorragend.  Apropos Liebe: die eine Liebesgeschichte kann man sich beim Klappentext ja schon denken, aber es gibt auch noch eine überraschende andere, die mich sogar noch mehr berührt hat! Dabei gelingt es der Autorin meiner Meinung nach immer, die Geschichte trotz aller Romantik nicht in übertriebenen Kitsch abrutschen zu lassen.  Fazit: Ein uralter Konflikt zwischen Engeln und Dämonen, und mittendrin ein völlig verwirrtes Rotkehlchen, das nie darum gebeten hat, in einen Menschen verwandelt zu werden... Ich fand die Charaktere großartig, den Humor überraschend witzig, die Spannung mitreißend, den Schreibstil wunderbar und die Liebesgeschichte(n) anrührend romantisch. Deswegen: eine ganz klare Leseempfehlung! 

    Mehr
  • Leserunde zu "Flügelschläge in der Nacht" von Rebecca Wild

    Flügelschläge in der Nacht

    katja78

    Rote Haare statt rotem Gefieder....         der Zeitpunkt an dem Robin die Welt                                                nicht mehr versteht. "Flügelschläge in der Nacht" Der neue Roman von Rebecca Wild bei Carlsen im.press Bewerbt euch gleich zur Leserunde und lest das neue Buch der Autorin direkt nach erscheinen am 6.11.2014 Eben noch ein Rotkehlchen und plötzlich ein Mädchen mit roten Haaren statt rotem Gefieder. Robin versteht die Welt nicht mehr und findet, dass das Leben als kleiner Vogel um einiges besser war. Dabei ahnt sie nicht einmal annähernd, welcher Gefahr sie wirklich ausgesetzt ist. Alle Welt glaubt, sie sei ein Engel. Doch diese dürfte es seit dem großen Krieg gar nicht mehr geben. Und so nehmen nicht zuletzt die herrschsüchtigen Dämonen selbst ihre Spur auf. Nur Dorian, der Junge mit den Haselnussaugen, der so merkwürdige wie wundervolle Gefühle in ihr auslöst, und seine übernatürlich begabte Schwester Emma scheinen Robin helfen zu wollen … Zur Autorin Rebecca Wild wurde am 21. Juni 1991 in Salzburg geboren, verbrachte jedoch einen Teil ihrer Kindheit in München. Schon früh zeigte sich ihre kreative Seite. So hat sie sich dem Zeichnen und dem Schreiben zugewandt und den Kern der Mathematik nie ganz verstanden. Heute lebt sie wieder in Salzburg und studiert neben ihren eigenen Tagträumen MultiMediaArt. Homepage Schaut doch mal auf die Autorenseite bei Facebook rein, da gibt es immer die neusten News! Wir suchen nun mindestens 15 Leser,  die gerne das Buch gemeinsam in der Leserunde lesen möchten, Blogger dürfen sich gerne mit Blogadresse bewerben! Das Buch liegt  nur als  eBook (ePub & mobi) vor Bewerbungsfrage: Wie stellt ihr euch einen Engel vor? Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!                     Rebecca & Katja von Ka-Sas Buchfinder *** Wichtig *** Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen ( 2-3) im Profil berücksichtigt.

    Mehr
    • 208
  • Es ist nicht alles schwarz oder weiß, gut oder böse... :)

    Flügelschläge in der Nacht

    Lienne

    26. December 2014 um 19:51

    Eben noch ein Rotkehlchen und plötzlich ein Mädchen mit roten Haaren statt rotem Gefieder. Robin versteht die Welt nicht mehr und findet, dass das Leben als kleiner Vogel um einiges besser war. Dabei ahnt sie nicht einmal annähernd, welcher Gefahr sie wirklich ausgesetzt ist. Alle Welt glaubt, sie sei ein Engel. Doch diese dürfte es seit dem großen Krieg gar nicht mehr geben. Und so nehmen nicht zuletzt die herrschsüchtigen Dämonen selbst ihre Spur auf. Nur Dorian, der Junge mit den Haselnussaugen, der so merkwürdige wie wundervolle Gefühle in ihr auslöst, und seine übernatürlich begabte Schwester Emma scheinen Robin helfen zu wollen… Meine Meinung: Ich finde im.press Bücher ja wirklich klasse und auch dieses hier hat es wieder geschafft mich zu fesseln und zu bezaubern. Ein Rotkehlchen wird in ein zunächst unbeholfenes Mädchen verwandelt.  Dieses Mädchen wird für einen Engel gehalten und lässt New York neue Hoffnung schöpfen. Eine wirklich tolle Idee, die dahintersteckt!  Das Thema Engel gegen Dämonen, Gut gegen Böse ist sehr häufig in Büchern zu finden, doch diese Geschichte ist dennoch anders. Es ist nicht alles so wie es scheint. Die Charaktere machen diese Geschichte zu etwas besonderem. Auch wenn mir die Charaktere sehr gut gefallen haben, hat mir die Nähe zu ihnen ein wenig gefehlt. Deswegen vergebe ich leider nur 4 Sterne. Mein Fazit: Ein tolles im.press Buch mit interessanter Handlung und besonderen Charakteren!

    Mehr
  • Engel, Dämonen und ein kleiner Vogel!

    Flügelschläge in der Nacht

    danceprincess

    Inhalt: Eben noch ein Rotkehlchen und plötzlich ein Mädchen mit roten Haaren statt rotem Gefieder. Robin versteht die Welt nicht mehr und findet, dass das Leben als kleiner Vogel um einiges besser war. Dabei ahnt sie nicht einmal annähernd, welcher Gefahr sie wirklich ausgesetzt ist. Alle Welt glaubt, sie sei ein Engel. Doch diese dürfte es seit dem großen Krieg gar nicht mehr geben. Und so nehmen nicht zuletzt die herrschsüchtigen Dämonen selbst ihre Spur auf. Nur Dorian, der Junge mit den Haselnussaugen, der so merkwürdige wie wundervolle Gefühle in ihr auslöst, und seine übernatürlich begabte Schwester Emma scheinen Robin helfen zu wollen… Meinung: Endlich mal ein Buch, wo sich gut und böse verbindet! Denn in dieser Geschichte gibt es einige Engel, aber auch Dämonen. Engel sind gut, Dämonen böse! Glaubt man jedenfalls. Doch ein kleiner Vogel kann alles auf den Kopf stellen. Die Handlung finde ich wirklich gut gewählt. Ich bin ein großer Fan von Engeln, bin aber bei Büchern über Engel immer etwas kritisch. Doch dieses Buch hat mich überzeugt. Das tolle ist, dass es nicht nur um eine Geschichte geht. In diesem Buch sind zwei Haupthandlungen, die nebeneinander herlaufen und zusammengeknüpft wurden. Dies hat mir wirklich gut gefallen. Aus diesem Grund gab es auch mehrere Charaktere und ich muss sagen, dass ich alle super fand. Robin war mir sofort symphatisch und mit ihrer liebenswerten und tollpatschigen Art habe ich sie sofort ins Herz geschlossen. Dorian ist im Grunde ein netter Junge. Er begeht aber viele Fehler und weiß oft nicht, wie er handeln soll. Dies hat ihn verletzlich und durchaus normal gemacht. Emma ist ein sehr liebes und aufgewecktes Mädchen. Doch hinter all dem steckt ein großes Geheimnis. Den Engel Liri fand ich große klasse. Sie ist und bleibt mein Lieblingscharakter. Sie ist immer gut gelaunt und schafft es, jedem ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Und dann wäre da noch der Dämon Astaroth. Er hällt sich selber für unheimlich böse und möchte auch so rüber kommen. Aber ich glaube, in ihm steckt auch ein verletzlicher und lieber Kerl. Am Anfag fand ich alles sehr verwirrend, da die Geschichte aus sehr vielen Sichtweisen erzählt wurde und man oft nicht wusste, um wen es denn gerade geht. Aber ich fand, dass dies mit der Zeit einfacher wurde und gerade das, die Geschichte spannend und besonders gemacht hat. Letzendlich kann ich das Buch vielen Fantasyfans empfehlen, da es mal etwas ganz anderes ist. Außerdem möchte ich Rebecca ganz herzlich danken, dass ich dieses tolle Buch mitlesen durfte. Du hast eine wundervolle Erzählweise und ziehst die Leser in deinen Bann. Dafür gibt es definitiv 5 Sterne! :)

    Mehr
    • 4

    clary999

    23. December 2014 um 21:26
  • Flügelschläge in der Nacht ist eine kreative Fantasy Romance.

    Flügelschläge in der Nacht

    Romanticbookfan

    17. December 2014 um 08:54

    Zum Inhalt: Ein Rotkehlchen fliegt panisch über die Dächer von L.A. Es ist auf der Flucht und plötzlich geschieht das Undenkbare: Das Rotkehlchen verwandelt sich in eine hübsche junge Frau! Sie findet Unterschlupf bei Dorian und seiner Halbschwester Emma. Doch Robin, wie die junge Frau nun genannt wird, weiß gar nicht, in welch großer Gefahr sie schwebt. Die Leute halten sie für einen Engel, die es jedoch seit dem großen Krieg zwischen Engeln und Dämonen nicht mehr gibt. Und die Dämonen sind alles andere als erfreut über den neuen "Engel" in ihrer Stadt... Meine Meinung: Allein schon die Idee, dass sich ein Vögelchen in eine junge Frau verwandelt, war ein toller und innovativer Einstieg in die Geschichte! Robin ist dementsprechend verängstigt und irritiert über ihren neuen Körper. Doch Dorian und Emma kümmern sich um sie. Vor allem die kleine Emma ist begeistert von dem neuen "Engel". Doch es gibt noch so einige andere Protagonisten: Da sind die zwei Engel Liriel und Rem, die ihr Dasein auf den Straßen L.A.s als allerletzte Engel fristen und die neue Hoffnung schöpfen, als Robin wortwörtlich vom Himmel fällt. Und da ist der Dämonenführer von L.A., dem es so gar nicht gefällt, dass ein "Engel" plötzlich für viele positive Energien in seiner Stadt sorgt. Aber hinter seiner Maske versteckt sich sehr viel mehr, sogar Gefühle für einen der verbliebenen Engel... Generell ist die Welt, die die Autorin hier präsentiert, sehr abwechslungsreich aufgebaut und auch die Protagonisten sind bunt gemischt, von Engeln über Luzifer höchstpersönlich bis hin zu Dämonen und Halbdämonen. Es gibt zwei Romanzen, die sich parallel entwickeln und die mich beide auf ihre Art begeistert haben. Interessant fand ich auch, dass nicht alle Dämonen schlecht/böse sind und z.B. alle Menschen gut sondern dass es viele Facetten bei den Beteiligten gab. Fazit: Flügelschläge in der Nacht hat mich mit neuen Ideen begeistert, hatte für mich Romantik-Fan zwei Liebesgeschichten zu bieten und hat bei mir für viel Spannung gesorgt. Daumen hoch! 5 STERNE!!!

    Mehr
  • Ein ganz besonderer Vogel

    Flügelschläge in der Nacht

    eclipse888

    Eben noch ein Rotkehlchen und plötzlich ein Mädchen mit roten Haaren statt rotem Gefieder. Robin versteht die Welt nicht mehr und findet, dass das Leben als kleiner Vogel um einiges besser war. Dabei ahnt sie nicht einmal annähernd, welcher Gefahr sie wirklich ausgesetzt ist. Alle Welt glaubt, sie sei ein Engel. Doch diese dürfte es seit dem großen Krieg gar nicht mehr geben. Und so nehmen nicht zuletzt die herrschsüchtigen Dämonen selbst ihre Spur auf. Nur Dorian, der Junge mit den Haselnussaugen, der so merkwürdige wie wundervolle Gefühle in ihr auslöst, und seine übernatürlich begabte Schwester Emma scheinen Robin helfen zu wollen… Ein Vogel, der plötzlich in einen Menschen (mit Flügeln!) verwandelt wird. Ich finde, allein schon diese Idee verdient fünf Sterne. Aber auch die Umsetzung finde ich gut gelungen und zusammen ergibt das einen schönen, stimmigen Roman, der einen in Weihnachtsstimmung bringt. Das Buch wird aus vielen verschiedenen Sichten erzählt und dementsprechend gibt es auch viele Charaktere, die wichtig für die Geschichte sind. Ich mag Perspektivenwechsel sehr, deshalb war das genau das Richtige für mich. Am Anfang geht es zwar etwas schnell und verwirrend zu und man bekommt noch nicht so viel von den einzelnen Charakteren mit, aber im Laufe der Geschichte lernt man sie besser kennen. Das hohe Tempo aber bleibt bestehen und da Robin auf der Flucht ist, passt das sehr gut. Robin selber ist einfach niedlich. Da sie ihr Leben lang ein Vogel war, hat sie keine Ahnung vom Menschsein. Obwohl sie nun ein Mensch ist, benimmt sie sich weiterhin wie ein Vogel. Dadurch entstehen dann einige ganz süße und witzige Situationen, denn für andere Menschen erscheint das natürlich merkwürdig. Diese Eigenheit mochte ich so an Robin, ihre vogelhaften Reaktionen finde ich sehr realistisch. Was mochte ich an dem Buch noch? Na die Engel und Dämonen! Die Autorin hat die Dämonen so liebenswert gestaltet, dass man sogar die (meisten) mag. Aber auch die Engel sind etwas anders als man es erwarten würde und dennoch ganz toll. Also egal ob Engel, Dämon, Mensch oder Vogel, jeden von ihnen hat man früher oder später sehr gern. Die Geschichte spielt einige Tage vor Weihnachten. Gerade jetzt zur Weihnachtszeit passt das natürlich super. Man bekommt als Leser die weihnachtliche Stimmung in New York mit und es entsteht eine schöne und gemütliche Atmosphäre, die die Vorfreude auf Weihnachten weckt. Über die Autorin: Rebecca Wild wurde am 21. Juni 1991 in Salzburg geboren, verbrachte jedoch einen Teil ihrer Kindheit in München. Schon früh zeigte sich ihre kreative Seite. So hat sie sich dem Zeichnen und dem Schreiben zugewandt und den Kern der Mathematik nie ganz verstanden. Heute lebt sie wieder in Salzburg und studiert neben ihren eigenen Tagträumen MultiMediaArt. "Verräter der Magie" ist ihr erster Roman Fazit „Flügelschläge in der Nacht“ hat mich durch die Idee schon komplett überzeugt. Weihnachtliche Stimmung, eine spannende Geschichte und ganz viele tolle Charaktere kann es noch zusätzlich bieten. Was will man von einem Buch mehr?

    Mehr
    • 2

    danceprincess

    14. December 2014 um 22:47
  • Unterhaltsames Weihnachts-Fantasy-Buch für zwischendurch

    Flügelschläge in der Nacht

    ReginaMeissner

    Ich habe „Flügelschläge in der Nacht“ im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks gewonnen und bin so auf die Geschichte aufmerksam geworden. Die Geschichte gehört dem Urban-Fantasy-Genre an und  spielt in der Vorweihnachtszeit. Hier der Klappentext: Eben noch ein Rotkehlchen und plötzlich ein Mädchen mit roten Haaren statt rotem Gefieder. Robin versteht die Welt nicht mehr und findet, dass das Leben als kleiner Vogel um einiges besser war. Dabei ahnt sie nicht einmal annähernd, welcher Gefahr sie wirklich ausgesetzt ist. Alle Welt glaubt, sie sei ein Engel. Doch diese dürfte es seit dem großen Krieg gar nicht mehr geben. Und so nehmen nicht zuletzt die herrschsüchtigen Dämonen selbst ihre Spur auf. Nur Dorian, der Junge mit den Haselnussaugen, der so merkwürdige wie wundervolle Gefühle in ihr auslöst, und seine übernatürlich begabte Schwester Emma scheinen Robin helfen zu wollen… Quelle: CARLSEN   Die Grundidee, dass wir es hier mit einem Rotkehlchen zu tun haben, gefällt mir noch immer so gut, dass ich mir wünschte, sie selbst gehabt zu haben. So wird die kleinste Gestalt quasi zum größten Helden des Buches. Obwohl Robin sich schnell bei den Menschen einfindet, vergisst man als Leser nicht, dass eigentlich ein kleines Vogelherz in ihrer Brust schlägt, da sie immer wieder Rückbesinnungen hat und oftmals Dinge aus einem Leben anspricht, in dem alles noch einfacher war. Die Autorin hat es geschafft, dass man sich mit einem Vogel identifizieren kann, mit ihm bangt und mitfiebert. Robin landet eines Tages als eine Art Engelsmensch bei einer kleinen Familie, die aus dem großen Bruder Dorian und seiner kleinen Schwester Emma besteht. Um zweite rankt sich ein Geheimnis, welches sich spannend durch die ganze Handlung zieht und als regelrechter Ahaeffekt aufgedeckt wird. Emma ist meiner Meinung nach als Person am besten gelungen, da sie eine kämpferische Ader hat, nicht aufgibt und für ein kleines Mädchen schon sehr weit entwickelt ist. Verschiedene Perspektivenwechsel geben der Geschichte die nötige Würze und das entsprechende Tempo. Die Handlung lässt sich leicht mitverfolgen, ist aber  vielleicht nicht die tiefgründigste, und  auch die Engel und Dämonen wurden nicht unbedingt neu erfunden. Trotzdem hat mir das Buch beim Lesen großen Spaß bereitet. Vor allem für die kalte, dunkle Zeit ist es eine schöne Geschichte, die das Herz erwärmt und einen nicht unbefriedigt zurücklässt.  

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks