Verräter der Magie

von Rebecca Wild 
4,3 Sterne bei100 Bewertungen
Verräter der Magie
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (81):
danceprincesss avatar

Super spannend und absolut genial.

Kritisch (2):
Seelnsplitters avatar

Ganz gutes Buch, wenn man reingekommen ist

Alle 100 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Verräter der Magie"

Sie sind eine schrille WG: Wassernymphe Elly, Vampir Nick und Kira, das Feenwesen, die mit der hilfsbereiten Sorte Fee aus den Märchen so gar nichts gemein hat. Und obwohl sie - die Paranormalen - keinem Menschen je etwas zuleide taten, werden sie von der Regierung in Reservaten gefangen gehalten, denn die Menschen haben Angst vor ihren ungewöhnlichen Mitbürgern. Drahtzieher der Panikmache sind machthungrige Magiere, und in den schlimmsten von ihnen verliebt sich Kira.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783473584178
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:352 Seiten
Verlag:Ravensburger Buchverlag
Erscheinungsdatum:01.08.2012

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne49
  • 4 Sterne32
  • 3 Sterne17
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Lyreens avatar
    Lyreenvor 2 Jahren
    Eher was für Zwischendurch

    Buchinfos:
    Titel: Verräter der Magie
    Autor: Rebecca Wild
    Buchart : TB
    Seitenzahl : 320
    Verlag: Ravensburger
    Bestellcode: 978-3473584178
    Erhältlich : 08 / 2012
    Kosten : € 8,95
    Alter: ab 14 
    Buchrichtung: Jugendbuch
    Vorgängerbände: -
    Folgebände: Gefangene der Magie
    Verfilmung: -

    Inhalt:
    Sie sind eine schrille WG: Wassernymphe Elly, Vampir Nick und Kira, das Feenwesen, die mit der hilfsbereiten Sorte Fee aus den Märchen so gar nichts gemein hat. Und obwohl sie - die Paranormalen - keinem Menschen je etwas zuleide taten, werden sie von der Regierung in Reservaten gefangen gehalten, denn die Menschen haben Angst vor ihren ungewöhnlichen Mitbürgern. Drahtzieher der Panikmache sind machthungrige Magiere, und in den schlimmsten von ihnen verliebt sich Kira.

    Meine Meinung:
    Ein Coverkauf, da ich es toll gefunden habe, auch der Klappentext war ganz gut zu lesen, aber sonst war das Buch eher langweilig.
    Der große junge Magier Cain wird im Schlaf ermordet, er kann noch einen Zauber sprechen und seine Seele verlässt sein Körper. Auf der suche nach einen neuen Körper landet er in Kira ihrem und die hasst Cain wie die Pest, sie selber hat magische Kräfte und wird wie eine Aussetzige behandelt nur die Magier sind was besseres. Nun spukt er in ihren Kopf und Cain weiß sie muss ihn los werden und das können nur die beiden zusammen schaffen. So machen sie sich auf dem weg, Cain will wissen wer ihn getötet hat und Kira will ihn schnell los werden.
    Die Geschichte so war ganz gut , aber mir hat der Pepp gefehlt und das hat mich immer wieder ausgebremst.

    Pluspunkte:
    - Die Schrift ist richtig schön groß
    - Die Idee des Buches ist gut

    Minuspunkte:
    - Mir war es zu langatmig

    Cover:
    - Das Cover finde ich toll, mit den Goldenen Zeichen auf schwarzen Hintergrund

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Seelnsplitters avatar
    Seelnsplittervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ganz gutes Buch, wenn man reingekommen ist
    Schönes Cover, nicht so schöner Inhalt

    Ich hatte keine großen Erwartungen an das Buch. Und die, die ich hatte hat es voll und ganz erfüllt. Die Story fand ich sehr interessant und auch wie das Thema Magie zur Geltung kam fand ich Klasse. Das Cover hat mich auch sehr angesprochen, weshalb ich es um ehrlich zu sein auch gekauft habe. 
    Die Charaktere waren zum Teil gut und ansprechend gestaltet, zum Teil aber auch etwas nervig (*hust* Kira *hust*). insgesamt hätte ich mir da ein paar Details mehr gewünscht. 
    Der Plottwist am Ende war etwas aufgesetzt und vorhersehbar wie ich fand. Und auch die Liebesgeschichte, die ab dem letzten drittel anfängt war eher nervig als toll. Ein Buch ohne Liebe, so wie es ja auch angefangen hat, wäre mal eine schöne Abwechslung. 
    Alles in allem Ein Buch, welches ich weiterempfehlen würde, wenn man sich auf den Schreibstil einlassen kann (ein paar weniger Adjektive hätten nicht geschadet)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    TigorAs avatar
    TigorAvor 5 Jahren
    Total witziger Zeitvertreib, nicht anspruchsvoll aber unterhaltsam

    Inhalt:

    Bisher haben paranormale Wesen wie Vampire, Werwölfe und Co. ein geheimes Leben unter den Menschen geführt, bis es vor einigen Jahren zu einem Unfall kam, der die Existenz dieser Wesen aufgedeckt hat. Seitdem wird die Welt von Magiern regiert um sie unter Kontrolle zu halten. Die Paranormalen leben seitdem in Reservaten, so auch die junge Kira, eine Sidhe (Feenartiges Wesen) die dort mit einer Wassernymphe und einem Vampir in einer WG lebt. Doch eines Tages wird der führende Magier Cian Kingsley ermordet, was eigentlich ein erfreuliches Ereignis wäre, wenn er nicht im letzten Moment mithilfe einer magischen Seelenwanderung seinen Geist in Kiras Körper gerettet hätte.

    Meine Meinung:

    Ich hatte das Buch noch letztes Jahr ausgelesen, komme aber erst jetzt zu einer Rezension. Ich bin mir auch nicht so ganz sicher, was genau ich schreiben soll weil mir das Buch einfach nur rundum Spaß gemacht hat auch ohne anspruchsvoll zu sein. Ich finde nur, dass der Klappentext z.B. bei Amazon oder dem Verlag so gar nicht passt irgendwie. Man denkt ja, man bekommt eine WG-Geschichte, aber dem ist überhaupt nicht so. Wie gut, dass ich hier meine eigenen Inhaltsangaben schreiben kann.

    Aber nun zum Buch: Die Autorin schreibt mit sehr viel Witz und Humor, das ist so ansteckend, dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann und in einem Rutsch durchliest. Dazu kommt noch eine relativ große Schrift und nur um die 300 Seiten. Dennoch lohnt es sich meiner Meinung nach total es zu lesen. Die Stimmung ist locker und trotzdem auch spannend, die Charaktere sind ständig in Bewegung, die Dialoge (gerade der innere Kampf zwischen Cian und Kira) und viele Situationen sind zum wegschmeißen komisch und ich fand es einfach sehr erfrischend wieder mal ein Buch zu lesen, welches nicht so ernst daher kommt.

    Die Charaktere sind jetzt zwar nicht super originell aber dennoch sehr sympathisch. Besonders Kira als weiblicher Hauptcharakter ist zum Glück überhaupt nicht nervig sondern richtig taff und hat mir gut gefallen.

    Die unvermeidliche Liebesgeschichte und natürlich auch ein Dreiecksding dürfen zwar wohl auch hier nicht fehlen, aber das kam alles mit einem Augenzwinkern daher, deshalb habe ich mich nicht daran gestört sondern fand es ebenso witzig wie den Rest.

    Die Ideen der Autorin mit den Unterschiedlichen Wesen und dem Machtverhältnis zwischen ihnen und den Magiern fand ich sehr interessant. Es sind schon ein paar wirklich tolle Details dabei, sowas hatte ich in der Konstellation noch nicht gelesen.

    Fazit:

    Ja, was soll ich da noch groß schreiben? Dieses Buch ist einfach nur lustig und ein entspannender Zeitvertreib zum Schmunzeln. Wer sich gerne mal zurücklehnen und einfach nur gut unterhalten lassen möchte, der sollte zu diesem Buch greifen. Es ist rasant, humorvoll, mit hübschen Ideen und netten Charakteren. Manche mögen es vielleicht überkandidelt oder zu kitschig finden, ich aber hatte Spaß, das ist auch mal schön.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    MikkaGs avatar
    MikkaGvor 5 Jahren
    Blasse Charaktere in einer halbwegs unterhaltsamen Geschichte

    "Der Feind im Kopf ist nerviger als jeder Ohrwurm! Kira hasst den jungen Cian wie die Pest. Kein Wunder: Als einer der mächtigsten Magier der Welt lässt er Feenwesen wie sie einsperren. Um die Menschen vor ihnen zu schützen. Als wären Feen gefährlich! Insgeheim wünscht sie Cian den Tod. Eines Nachts wird er tatsächlich umgebracht. Blöd nur, dass seine Seele entwischt und ausgerechnet in Kiras Kopf schlüpft. Verzweifelt sucht sie nach einem Weg, wie sie den Schuft wieder loswerden kann. Dabei wird er ihr ärgerlicherweise immer sympathischer..."
    © Klappentext: Ravensburger Buchverlag

    Cover: Das Titelbild wirkt wesentlich schöner, wenn man es in der Hand hält, als Abbildungen im Internet vermuten lassen würden. Der Schmetterling, der aus den einander zugewandten Profilen von Kira und Cian gebildet wird, ist mit kleinen Stückchen Goldfolie durchsetzt, was dem Cover einen edlen Anstrich gibt. Das Design hat etwas von einer Jugendstil-Illustration.

    Originalität: Es gibt diverse Urban-Fantasy-Romane, in denen sich Wesen wie Vampire, Werwölfe und Elfen den Menschen zu erkennen geben - ein bekanntes Beispiel sind zum Beispiel die Sookie-Stackhouse-Romane von Charline Harris. In der Welt von "Verräter der Magie" geht das aber fürchterlich nach hinten los: die Menschen reagieren mit Angst und Hass auf die ihnen so fremdartig erscheinenden Wesen, und so setzen sie ihr Vertrauen in die Magier, die immerhin wie normale Menschen aussehen. Das ermöglicht es den Magiern, die Macht an sich zu reißen und die anderen magischen Kreaturen in Reservate einzusperren - deswegen "Verräter der Magie". Zu dieser relativ unverbrauchten und originellen Idee kommt noch der Einfall, ausgerechnet eine im Reservat lebende junge Sidhe dazu zu zwingen, sich ihren Körper mit einem der mächtigsten Magier zu teilen, was mich sehr angesprochen hat - was für ein Konfliktpotential!

    Allerdings werden für mein Empfinden weder Idee noch Konfliktpotential wirklich ausgereizt; ich hatte immer das Gefühl, dass die Geschichte und die Charaktere merkwürdig blass bleiben.

    Spannungsaufbau: Das widerwillige, ungleiche Paar stolpert von einer brenzligen Situation in die nächste, und es wimmelt von Feinden: schließlich will jede Seite in dem magischen Konflikt einem von den beiden ans Leder. Da kommt nie Langeweile auf, und es gibt auch nur wenige langsame Passagen.

    Charaktere: Kira ist eigentlich ein interessanter Charakter, und ich hätte gerne mehr darüber gewusst, wie ihr alltägliches Leben als Feenwesen im Reservat aussah, aber darüber erfahren wir so gut wie nichts. Auch ihr bisheriges Leben und ihr Hintergrund werden nur relativ knapp und oberflächlich skizziert, und so hatte ich nie den Eindruck, sie wirklich kennenzulernen. Cian war mir von Anfang an unsympathisch und schien sich im Laufe der Geschichte auch nicht großartig weiter zu entwickeln. Die beiden streiten sich das ganze Buch hindurch erbittert, und mir fehlte einfach das Gefühl, dass Kira und Cian voneinander lernen und ihre gegenseitigen Vorurteile abbauen. Auch kam es mir nicht so vor, als gäbe es zwischen ihnen eine romantische oder erotische Anziehung - oder auch nur echte Sympathie -, so dass die Ereignisse in den letzten ~80 Seiten des Buches auf mich erzwungen und unnatürlich wirkten.

    Schreibstil: Der Schreibstil ist relativ umgangssprachlich und damit leicht zu lesen - was allerdings den ernsteren oder bedrohlicheren Szenen etwas Abbruch tut und zu manchen der magischen Kreaturen auch nicht recht zu passen schien.

    Tempo: Die Protagonisten sind immer unterwegs, immer auf der Flucht, immer bedroht, nie gibt es wirkliche Verschnaufpausen... Was zwar gut für die Spannung ist, aber leider auch größeren Tiefgang völlig verhindert.

    Humor: Viele der Dialoge und inneren Monologe sind wirklich witzig - aber vieles wirkt auch krampfhaft bemüht und überzogen. Nicht jedem Charakter "stehen" dumme Sprüche und flapsiger Humor.

    Romantik: Die unvermeidliche Liebesgeschichte hat mich überhaupt nicht überzeugt. Es gibt im Laufe des Romans zwei Männer, von denen sich Kira angezogen fühlt, und bei beiden konnte ich es nicht verstehen. Besonders nicht bei Cian, der Kira nun wirklich wenig Grund gegeben hat, ihn auch nur zu mögen!

    Zusammenfassend würde ich sagen, dass sich das Buch einfach und flüssig runterlesen ließ und mich dabei halbwegs gut unterhalten, aber leider in keinster Form berührt hat.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren
    Zwei Seelen - ein Körpfer

    "Verräter der Magie" war ein recht spannendes Buch. Es war leicht und flüssig zu lesen und auch die Idee, dass sich zwei Seelen einen Körper teilen fand ich sehr unterhaltsam.

    Kira - das Feenwesen, war mir als Person sehr sympatisch. Man verfolgt gern ihre Erlebnisse und wenn man mit dem Buch angefangen hat, möchte man natürlich auch wissen wie es weitergeht.

    Für mich war das ein gutes Buch, kein hervorragendes, aber trotz allem lesenswert.

    LG Juls

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    pumpkin21-06s avatar
    pumpkin21-06vor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Lesenswert, aber noch etwas unausgereift.
    Kira und Cian

    Der große (junge) Magier Cian wird erschossen, kann aber durch einen Zauber seine Seele lösen und verpflanzt diese schnnurstraks in ein aufnahmebereites Wesen - die Sidhe Kira. Ohne Schutz (dank eines Eisenarmbandes) konnte er in ihren Kopf eindringen. Was ihr nicht gerade gefällt.
    Von da an beginnt die Suche nach Cians Mörder. Ich möchte nicht spoilern, aber so viel sei gesagt: es kommen Werwölfe, Sidhe, Menschen, der "kleine" Pooka und viele andere spannende Figuren vor.
    Frau Wild hat es geschafft eine schöne kleine Fantasy-Welt zu schaffen. Leider haben die Figuren für mich keinen Tiefgang, wie könnte Elly sonst sprunghaft innerhalb eines Tages ihre Lust auf zwei Männer übertragen (sehr pubertär). Auch sollte ihr Lektor besser arbeiten, denn z.B. Bogenschießerin ist kein flüssig lesbares Wort - Bogenschützin. Es kommen noch einige andere stilistische Fauxpässe vor, die ein wenig meinen Lesefluss gestört haben. Aufgrund dieser Makel gebe ich drei Sterne.
    Trotzdem empfinde ich das Buch als äußerst lesenswert, da die Dialoge wirklich gut verfasst worden sind und viel Witz enthalten. ;)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren
    Mal was anderes. :)

    Dieses Buch habe ich mir ja von der Bibliothek ausgeliehen. Das ist aber durchaus ein Buch, welches ich mir auch kaufen würde - nach dem Lesen, denn ich finde, dass es sich bestimmt gut zum nochmal-lesen eignet. :)

    Die Charaktere: Ich mochte Kira (die Hauptprotagonistin) und Cian Kingsley eigentlich von Anfang an ganz gerne. Klar - Kingsley ist eigentlich der “Böse”, ein Magier. Und Magier stecken die ganzen übernatürlichen Wesen in Reservate. Aber trotzdem mochte ich ihn - genauso wie Kira ihn immer mehr mochte. Es gab noch einige andere Personen in der Geschichten, aber zu denen stehe ich recht neutral. :D

    Der Schreibstil: Das Buch hat ja ungefähr 300 Seiten. 310, oder so. Und es liest sich so schnell weg! Gut, die Schrift war auch recht groß, aber ich denke, es lag auch am Schreibstil. Er hat mir gut gefallen, er war zwar nichts besonderes so wie z. B. Delirium oder Nach dem Sommer, das sind, finde ich, so besondere Schreibstile, bei denen man manchmal auch länger braucht, und die irgendwie ernster sind. Hier aber gar nicht, es war auch an manchen Stellen ganz witzig. :D

    Die Handlung/Das Thema: Die Inhaltsangabe gibt einem wahrscheinlich ein ganz falsches Bild des Buches. Cian Kingsley - ein Magier, wie bereits erwähnt - wird ermordet. Gleich im ersten Kapitel. Und er schleust seine Seele sozusagen in Kira hinein, damit wenigstens diese überlebt. Und dann beginnt eigentlich ihre Flucht, während die beiden sich immer sympathischer werden - sie teilen sich ja schließlich auch einen Körper, da muss man ja auch irgendwie klar kommen. Also, wie gesagt, es war an manchen Stellen auch recht lustig, was meist an den Sprüchen der beiden lag. Mir hat das ganze eigentlich sehr gut gefallen, auch wenn es Bücher(reihen) gibt, die ich vom Thema interessanter finde. Aber bei diesem Buch langweilt man sich jedenfalls nicht. 

    Fazit: Ich möchte auf jeden Fall wissen, wie es weitergeht. Besonders nach dem Ende, was auf den letzten Seiten eine “interessante” Wendung genommen hat. Naja, wenn ihr das Buch kennt, wisst ihr sicher was ich meine. Ich bin jedenfalls gespannt was im zweiten Band passiert (und hoffentlich kommt auch ein dritter raus!). :)

     

    Bewertung: 4,5/5 Sternen


    (auch auf meinem Blog: chaneliareading.tumblr.com)

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Anahids avatar
    Anahidvor 5 Jahren
    Netter Auftakt

    Verräter der Magie:

    Kira und ihre Freunde sind Paranormale und das in einer Welt, in der sie als "das Böse" gelten. Magier, die sich als Politiker aufspielen, sperren sie in Reservate und halten sie so unter Kontrolle. Eigentlich beginnt der Tag ziemlich normal für Kira, bis sie irgendwann aufwacht und merkt: Sie ist ihn Ohnmacht gefallen. Und plötzlich hat sie einen seelischen Untermieter ...

    Kira ist echt verrückt. Erst denke ich, ich treffe ein zahmes Wesen - später entpuppt sie sich als verrückte Nudel mit magischen Kräften. Sie ist mir am Anfang zu sprunghaft und lässt mich nicht an ihren Gedanken teilhaben. Manche Handlungen sind so schnell vorbei, dass ich ihre Intention nicht verstehe. In "Gefangene der Magie" entwickelt sie sich weiter und wird für mich zu einem pfiffigen Charakter, den ich immer mehr mag.

    Cian könnte ich manchmal schlagen. Wo sind seine Manieren? Magier hin oder her: Man kann sich nicht immer alles einfach nehmen! Da will ich ihn schon mal schütteln, aber wie? Er ist der Gegenpol zu Kira und als solcher gut charakterisiert und konzipiert.

    Alle anderen Paranormalen lockern die Situation auf. Der Werwolf ist einfach nur ein Freak und der Leser lernt noch die richtige Verhaltensweise bei einem Treffen mit Werwolf. Der Mitbewohner von Kira, der Vampir, kommt leider etwas zu kurz. Mehr Zeit mit ihm hätte ich witzig gefunden.

    Es ist eine ganz eigene Kulisse, die sich die Autorin ausgedacht hat. Und auch wenn das Reservat für die Paranormalen schrecklich ist, ich finde die Idee super. Es hat was neues an sich, dass die Magier andere Wesen einsperren und irgendwie für ihre Sache nutzen. Außerdem sind die Plätze, die tatsächlich mit Kira zu tun haben, sehr verwunschen beschrieben.


    Kira ist eine Paranormale, die nur geduldet wird, weil sie für die Magier schon irgendwie wichtig ist. Eingepfercht zu Leben ist wirklich nicht schön, aber bis zu dem Tag, wo sie ihren Körper mit Cian teilen muss, ist sie eigentlich ganz zufrieden. Die Idee, den Feind im Körper einer Paranormalen unterzubringen, ist toll. Es gibt viel Konfliktpotenzial und zum Teil lebt die Geschichte davon, dass Kira bissige Antworten gibt und schrullige Typen kennenlernt. Schon mal mit einem Werwolf geflirtet? Kira hat und das nicht zu knapp. Die Situationskomik kommt manchmal zu kurz, meiner Ansicht nach, weil dafür zu wenig Platz vorhanden war. Der Werwolf hätte ruhig noch ein paar Seiten länger mit Anwesenheit glänzen können.

    In diesem Buch hatte ich ein Problem mit Kira, denn sie war mir zu sprunghaft. Als Leser konnte ich mich nicht richtig auf sie einstellen und hatte immer das Gefühl, sie läuft vor mir weg. Schade, denn die Idee ist sehr gut und Art, wie Rebecca Wild schreibt, mag ich auch.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MiHa_LoRes avatar
    MiHa_LoRevor 5 Jahren
    Interessant

    Inhalt:
    Die Magier lassen viele magische Wesen einsperren: Elfen, Werwölfe, Vampire ... Weil diese angeblich gefährlich für die Menschen sind. Cian Kingsley, einer der mächtigsten Magier der Welt, wird eines Nachts erschossen, schafft es aber, seine Seele mithilfe eines Zaubers in Sicherheit zu bringen.
    Ausgerechnet im Körper von Kira, die, wie andere Feenwesen auch , Magier verabscheut. Die Seele des verhassten Cian ist ihr mehr als lästig, also sucht sie nach einem Weg, ihn loszuwerden. und nach und nach hasst sie ihn immer weniger ...

    Meinung:

    Natürlich ist eine Liebesgeschichte mir einem Körper anders als die Üblichen.
    Erstmal zu Kira, der der Körper gehört. In ihrer Lage wäre ich ungern. Ständig zusammen mit der Person, die ich am wenigsten mag und die kann auch noch meine Gedanken lesen ... Ich weiß nicht, ob ich das aushalten könnte. Abgesehen davon ist sie sehr selbstbewusst.
    Cian fand ich ziemlich amüsant und er geht ziemlich lässig damit um, dass er tot ist.
    Also das Buch ist ganz nett, aber man muss es nicht lesen. Von mir eine gelbe Rose!

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Julia^-^s avatar
    Julia^-^vor 5 Jahren
    Rezension - Verräter der Magie

    In einer Welt in der die Paranormalen Wesen hinter Eisenmauern ihr Leben fristen sind es die Magier die Regieren. Kira ist ein junges Sidhemädchen welches das gleiche Schicksal ereilt hat wie so gut jeden ihrer Art, bis sich die Seele eines toten Feindes in sie einnistet. Cian Kingsley, der Boss derer, sie Kira so abgrundtief hasst. Zusammen müssen sie nun einen Weg finden um aus diesem Dilemma heraus zu kommen.

    Verräter der Magie von Rebecca Wild ist wunderbar flüssig weg zu lesen. Ein schöner Schreibstil gemischt mit frischem Humor, eine Kombination die ich als Leserin sehr schätze. Ich finde es schön das so viele Fantasywesen mit einbringt, die viele Autoren, selbst wenn sie über Multikulti in der Fantasywelt schreiben, einfach mal weg lassen, wie zum Beispiel die Pixies, die armen kleinen Dinger. Außerdem freue ich mich sehr über ein Buch das die Tuatha Dé Danan wider aufgreift. Warum ich nur drei Punkte gegeben habe liegt daran, das mir die Story dann einfach zu seicht war. Keine Frage, ich habe dieses Buch wirklich sehr genossen, aber muss mir auch eingestehen, da fehlt doch noch irgendetwas, und das hoffe ich im zweiten Teil zu finden auf den ich mich schon sehr freue. Trotz "nur" drei Sternen, sage ich aber trotzdem das dieses Buch wirklich lesenswert ist und sehr unterhaltsam ist!

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    anells avatar
    Gute Güte!
    Da hab ich gestern echt den Welttag des Buches und die Aktion Blogger schenken Lesefreude einfach verpennt!
    Ich werde alt!

    Aber alles halb so wild, ich mach mein Gewinnspiel einfach heute!

    Und da ich nicht den Welttag des Buchs feiern kann, feiere ich eben die Erfolge meiner Möwen.

    Auf meinem Blog Mad-Books verlose ich vier aktuelle Veröffentlichungen meiner Schreibgruppe.

    Namentlich wären das:

    Verräter der Magie von Rebecca Wild (1 Ex. gedruckt):
    Sie sind eine schrille WG: Wassernymphe Elly, Vampir Nick und Kira, das Feenwesen, die mit der hilfsbereiten Sorte Fee aus den Märchen so gar nichts gemein hat. Und obwohl sie - die Paranormalen - keinem Menschen je etwas zuleide taten, werden sie von der Regierung in Reservaten gefangen gehalten, denn die Menschen haben Angst vor ihren ungewöhnlichen Mitbürgern. Drahtzieher der Panikmache sind machthungrige Magiere, und in den schlimmsten von ihnen verliebt sich Kira.

    5 Jahre, 5 Geschichten mit einer Story von Bianca Iosivoni (1 Ex. gedruckt):
    5 romantische Geschichten von LYX-Fans für LYX-Fans, die zum Anlass des Geschichtenwettbewerbs zum fünfjährigen Jubiläum des LYX-Verlags geschrieben wurden.

    Light&Darkness von Laura Kneidl (1 Ebook):
    Die Existenz von Vampiren, Feen und anderen Paranormalen ist längst kein Geheimnis mehr. Doch ist es ihnen verboten, sich ohne die Begleitung des ihnen zugeteilten Delegierten in der Öffentlichkeit zu bewegen. Ausgerechnet bei der warmherzigen Light versagt jedoch das raffinierte Auswahlsystem: Ihr erster Paranormaler ist der rebellische und entgegen aller Regeln männliche Dämon Dante. Und schon bald muss sie sich fragen, ob sie ihn vor der Menschheit oder sich selbst vor ihm schützen muss …

    First Times von Abbi W. Reed (1 Ebook):
    Nachdem Dan Jared, den Bruder seiner ersten Freundin, nackt unter der Dusche gesehen hat, bekommt er ihn nicht mehr aus dem Kopf. Er denkt dauernd an ihn, auch in Situationen, in denen er bestimmt nicht an andere Männer denken sollte. Als er Jared auf einer Party wiedersieht, beschließt Dan, ihn zu konfrontieren. Wenn er schwul ist, dann ist es Jareds Schuld und dafür sollte er Verantwortung übernehmen! Dan will ihn dazu überreden, seine ersten Erfahrungen mit ihm zu machen. Jared ist beeindruckt von so viel Dreistigkeit und Naivität. Immer wieder erteilt er Dan eine Abfuhr, doch dieser lässt nicht locker …

    Was müsst ihr tun um zu gewinnen?
    Ganz einfach besucht meinen Blog:

    http://meineliteratour.blogspot.de/2014/04/mowiges-mowengewinnspiel.html

    Und beantwortet eine möwige Möwenfrage!

    Und schon seid ihr dabei! Das Gewinnspiel läuft bis 30.04.2014 und am ersten Mai entscheidet das Los! Die Gewinner werden auf meinem Blog bekannt gegeben.

    Die Möwen wünschen euch viel Glück!



    Zur Buchverlosung
    Rebeccis avatar

    Weil Vielleser oft selbst zu Papier und Stift greifen, um eigene Geschichten zu spinnen (war bei mir nicht anders ;)), möchte ich gern den neuen Blog unserer Schreibgruppe vorstellen.

    Wir sind ein bunter Haufen von ehrgeizigen Schreibern, die sich über die Schreibwerkstatt gefunden haben und seitdem ihren Wahnsinn im täglichen Skypechat miteinander teilen.Auf unserem Blog findet ihr Artikel zum Thema Schreiben und Plotten (oder wieso wir nicht plotten), Erfahrungen in Sachen Agentur- und Verlagssuche und hin und wieder Textschnippsel, um einen Einblick in unseren Wahnsinn zu gewähren. Wir teilen unsere Tipps und Tricks, liebsten Schreibprogramme und Websites, die uns im Autorenalltag weitergeholfen haben. Welche Agenturen wir empfehlen und wie wir uns gegenseitig motivieren, wenn die blanke Wordseite uns in die Verzweiflung treibt. Welche Teesorten unsere Schreibmaschinen am besten ölen, wieso nichts ohne Schokolade geht und wie viele Badeszenen man einbauen darf ohne dass der Roman zum Dschungelporno verkommt.

    Fürs Fans von "Verräter der Magie" gibt es heute übrigens ein spezielles Goodie. Wenn ihr lesen wollt, wie Cian in Damenunterwäsche vor einem Werwolf flieht, solltet ihr also unbedingt vorbeischauen!

    Besucht uns auf http://schreibwahnsinn.de/

    Liebe Grüße,

    Rebecca

    Zum Thema
    Rebeccis avatar

    Hallo liebe Leser!

    August ist mein erster Roman "Verräter der Magie" beim Ravensburger Buchverlag erschienen und ich lade euch hiermit herzlich zu meiner Leserunde ein!

    Der Verlag ist so nett und spendiert 10 Freiexemplare. Anmeldungsfrist für ein Freiexemplar läuft bis zum 12.10. und Beginn der Leserunde startet etwas später am 23.10. Bitte gebt Bescheid, wenn ihr an einem Freiexemplar interessiert seit.

    Zum Inhalt:

    Kira hasst den jungen Cian wie die Pest. Kein Wunder: Als einer der mächtigsten Magier der Welt lässt er Feenwesen wie sie einsperren. Um die Menschen vor ihnen zu schützen. Als wären Feen gefährlich! Insgeheim wünscht sie Cian den Tod. Eines Nachts wird er tatsächlich umgebracht. Blöd nur, dass seine Seele entwischt und ausgerechnet in Kiras Kopf schlüpft. Verzweifelt sucht sie nach einem Weg, wie sie den Schuft wieder loswerden kann. Dabei wird er ihr ärgerlicherweise immer sympathischer...


    Hier geht's zur Leseprobe!

    Ich freue mich auf euch!

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks