Rebecca Yarros

 3 Sterne bei 1 Bewertungen

Alle Bücher von Rebecca Yarros

Full Measures (Entangled Embrace)

Full Measures (Entangled Embrace)

 (1)
Erschienen am 10.02.2014

Neue Rezensionen zu Rebecca Yarros

Neu
Deenglas avatar

Rezension zu "Full Measures (Entangled Embrace)" von Rebecca Yarros

Liebe in Zeiten der Trauer
Deenglavor 4 Jahren

Kurzmeinung

Hier haben mich vor allen Dingen die tiefen Einblicke in die Rituale und Ausbildung von US-Army-Soldaten überzeugt. Die Liebesgeschichte weniger.

Inhalt

Ember öffnet die Tür und weiß, was die Soldaten, die davor stehen, bedeuten. Ihr Vater ist bei seinem Auslandseinsatz umgekommen. Ihre Mutter erleidet einen tiefen Schock und zieht sich vollkommen zurück und es bleibt Ember überlassen, sich um ihre beiden jüngeren Geschwister April und Gus zu kümmern. Doch dann kommt unerwarteterweise der Hockey Coach Josh Walker zu Hilfe, in den Ember damals auf der High School hoffnungslos verknallt war, obwohl er drei Jahre älter war als sie.

Meine ausführlichere Meinung

Vorab: die eigentliche Inhaltsangabe auf Englisch verrät mir zuviel, weil ich schon daraus ziemlich erraten konnte, welches Hindernis eventuell zwischen Josh und Ember stehen könnte. Daher besser nicht lesen.

Erzählt wird die Geschichte aus Sicht von Ember (eigentlich ja December), die mir wirklich sympathisc war. Diese Emotionen, die sie durchlebt, das Pflichtgefühl, welches die ihrer Familie gegenüber verspürt, das Schuldgefühle, welches sie jedes Mal gegenüber ihrem verstorbenen Vater hat, wenn sie lacht oder Freude an etwas empfindet - das ist wirklich sehr gut gezeichnet. Leider muss ich sagen, dass die anderen Figuren - eventuell abgesehen vom kleinen Bruder Gus - sehr flach bleiben und auf wenige Dinge reduziert werden: die rebellische, jungsversessene Schwester, die depressive Mutter, der gutaussehende, hilfsbereite Josh. Da hätte ich mir schon mehr erhofft.

Überhaupt fand ich die ganze Liebesgeschichte mit Josh nicht überzeugend. Anfangs gibt es da noch Embers Freund Riley, aber dass diese Beziehung nicht wirklich funktioniert, ist ja auch einem Blinden mit Krückstock klar. Zwei kleine Mini-Spoiler: Für mich war daher der Grund, warum Ember dann mit ihm Schluss macht, viel zu dramatisch und in sich auch unlogisch, da die Begründung von Riley für sein Verhalten gelinde gesagt vollkommen absurd ist. Das hat mir also die Geschichte schon relativ madig gemacht. Komisch fand ich auch, wie dann immer mehr daraufhin gearbeitet wird, dass Josh auch schon immer in die gute Ember verknallt war. Echt schade, denn ohne diese Elemente hätte ich ihre Liebesbeziehung als viel schöner und nicht so klischeebehaftet empfunden.

Richtig gut gefiel mir jedoch, wie die Autorin diverse Rituale und Ausbilungsabschnitte bei der US Army beschrieben hat. Es klang für mich sehr danach, als hätte sie Ahnung. Mal schnell im Internet gesucht und der Verdacht hat sich bestätigt: ihr Mann ist selbst bei der Army und sie schreibt sogar einen Blog über ihren Alltag als Military Wife.

Das große Ding am Schluss, welches eventuell zwischen Josh und Ember steht, war für mich dank der Inhaltsangabe und wenig subtiler Andeutungen schon ziemlich von Anfang an klar, daher war ich nicht im Geringsten überrascht. Höchstens darüber, wie schnell das Ganze dann doch überwunden wird und wie überhaupt am Ende alles von einem Moment auf den nächsten sich plötzlich wieder zum Guten wendet: angefangen von Mutter, Schwester, hin zu Josh. Das hat dem Ganzen noch mal viel von der Glaubwürdigkeit geraubt.

Fazit

Wer ein berührendes Buch über Trauerverarbeitung erwartet, findet es nur für kurze Zeit am Anfang. Danach konzentriert es sich auf eine für mich recht platte Liebesgeschichte, bei der mir Josh zu perfekt war und ich das meiste einfach nicht abkaufen konnte. Lesenswert aber wegen dem authentischen Gefühl vom Leben einer Army-Familie.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 2 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks