Rebekka Knoll Geliebte Angst

(46)

Lovelybooks Bewertung

  • 49 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 1 Leser
  • 24 Rezensionen
(15)
(18)
(11)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Geliebte Angst“ von Rebekka Knoll

Gestalkt von einem Toten! Maricos Trauerfeier ist ein buntes Feuerwerk für ihn will Emilia es zum letzten Mal funkeln und knallen lassen. Er war die Liebe ihres Lebens und die Achtzehnjährige ist immer noch von Trauer betäubt, als sie eine Nachricht von Maricos Facebook-Profil bekommt mit einer Liebesbotschaft. Es folgen SMS von seinem Handy und E-Mails von seinem Account. Jemand gibt sich für Marico aus und führt sie Schritt für Schritt durch ihre vergangenen Dates dieser Jemand weiß alles! Emilia beginnt eine Jagd auf den unbekannten Schreiber, doch gleichzeitig wird ihr Wunsch immer stärker, ihm jedes Wort zu glauben ...

Gute Idee, aber leider war die Umsetzung etwas schwach 2,5☆

— Sternschnuppi15
Sternschnuppi15

Inhalt: Maricos Trauerfeier ist ein buntes Feuerwerk – für ihn will Emilia es zum letzten Mal funkeln und knallen lassen. Er war die Liebe

— LeseKatze
LeseKatze

Typischer Jugend-Thriller halt....

— DoReenchen306
DoReenchen306

Toller und Spannender Thriller auch für "Nicht-Thriller" leser ;)

— dreamer
dreamer

Tolle Idee und spannende Geschichte!

— Linichen
Linichen

Ein super Jugendthriller vom Feinsten, den man nicht mehr aus der Hand legen möchte! Große Klasse!

— Ladyoftherings
Ladyoftherings

super spannender Krimi mit einem sehr ernstem Hintergrund - klare Leseempfehlung

— harlekin1109
harlekin1109

Ein spannender Jugendthriller mit viel Tiefgang!

— laurasleseecke
laurasleseecke

Ein gelungener Thriller der sich mit dem Thema Stalking auseinandersetzt.

— BinavanBook
BinavanBook

Schön für zwischendurch, einer der wenigen Thriller, der mir wirklich gefallen hat!

— Abracadabra
Abracadabra

Stöbern in Jugendbücher

Die Chroniken der Verbliebenen - Das Herz des Verräters

Es fühlt sich etwas gestreckt an

TheVanniK

Hundert Lügen

Richtig spannend und trifft tief ins Herz. Einfach ein richtiger Spannungsjugendroman =) ich will mehr

EnysBooks

Verlorene Welt

Sehr schönstens Ende von der Reihe BItter&Sweet.

lucnavi

Schwebezustand

Ich bin begeistert!

leseratte83

Goldener Käfig

Eine solide Fortsetzung, welche besonders dem Ende hin an Tempo zulegt und Spannung auf den Abschluss der Reihe hinterlässt.

Tintenkinder

Feuer und Feder

Gutes Buch für zwischendurch.

Schnuggile

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Buch mit verschenktem Potenzial...

    Geliebte Angst
    Sternschnuppi15

    Sternschnuppi15

    13. February 2017 um 14:05

    INHALT: Als Emilias Freund bei einem Autounfall ums Leben kommt, bricht die Welt für sie zusammen. Er war ihre erste große Liebe. Doch plötzlich bekommt sie Nachrichten von ihm. Jemand gibt sich für ihren Freund aus und verfolgt sie anscheinend auf Schritt und Tritt. Wie kann das sein, wenn er doch tot ist? Emilia weiß nicht, wem sie noch trauen kann und macht sich auf die Suche des Stalkers... MEINE MEINUNG: Ich habe mich unglaublich auf das Buch gefreut, da es sich nach einer spannenden Geschichte mit Nervenkitzel geklungen hat. Doch auch wenn auf dem Buch "Thriller" draufsteht, konnte ich das Buch leider nicht so bezeichnen. Die Geschichte konnte mich leider nicht wirklich packen. Es war nicht viel Spannung vorhanden und auch der Verlauf der Geschichte hätte noch etwas mehr Nervenkitzel bieten können. Erst gegen Ende nahm die Geschichte dann etwas mehr Fahrt auf und konnte mich halbwegs überzeugen. Leider war die Auflösung auch wieder viel zu simpel und zu nahliegend gehalten. Ebenfalls schade ist, dass ich fast überhaupt nichts über die Charakter, insbesondere die Protagonistin erfahren habe. Die Protagonistin war ziemlich naiv und ich konnte häufig ihre Verhaltensweisen nicht nachvollziehen. Dennoch fand ich gut, dass die psychischen Aspekte hervorgehoben worden sind und so der Geschichte wieder etwas realistisches gegeben hat. Der Schreibstil war recht flüssig und das Buch lies sich super schnell lesen. Was mir gut gefallen hat, war, dass die Geschichte seitens der Protagonistin und ab und zu auch mal aus der Sicht des Stalkers geschrieben wurde. Das hat etwas mehr Schwung in die Geschichte und in das Miträtseln gebracht. Die Grundidee finde ich wirklich toll, aber die Umsetzung war leider überhaupt nicht meins. Wahrscheinlich ist das Buch eher für jüngere Leser geeignet, die sich erst mit diesem Genre vertraut machen wollen. FAZIT: Ein Buch mit verschenktem Potenzial... Ich vergebe 2,5 von 5 Sternschnuppen!* Vielen Dank an den Verlag, der mir das Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

    Mehr
  • Bäume raus, Bücher rein – LovelyBooks räumt das Bücherregal

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes
    LaLeser

    LaLeser

    Wir räumen unser Bücherregal! Habt ihr schon den Weihnachtsbaum vor die Tür gestellt, die Geschenke verstaut und wieder Platz geschaffen, den ihr am liebsten mit neuen Büchern füllen möchtet? Unser Büro hat jedenfalls einen Neujahrs-Putz dringend nötig! Die Bücherregale sind vor tollem Lesestoff am Überquillen und es wäre doch schade, wenn all die schönen Bücher nicht gelesen werden! Deshalb haben wir unsere Bücherregale ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die sich dort verborgen haben, glücklich machen!So funktioniert es:Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, teilt uns diese Titel sowie das entsprechende Genre in eurem Bewerbungsbeitrag mit. Ihr könnt euch selbstverständlich auch für mehrere Bücher aus mehreren Genres bewerben!Bewerbt euch bis zum 11.01.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und nennt uns das Buch/die Bücher (mit entsprechendem Genre), welches/welche ihr gerne lesen und zu dem/zu denen ihr gerne eine Rezension verfassen möchtet! Am Donnerstag, dem 12. Januar, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier im Unterthemen "Und die Gewinner sind..." mit. Solltet ihr gewonnen haben, verpflichtet ihr euch, bis zum 1. März 2017 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion!Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Außerdem verschicken wir in dieser Aktion die Bücher nur innerhalb von Deutschland. Wenn ihr nicht in Deutschland wohnt – nicht traurig sein! Die nächste tolle Aktion, bei der ihr mitmachen könnt, kommt schon bald! Bitte habt Verständnis hierfür und bewerbt euch nicht für diese Aktion.Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"!Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und unseren Büchern eine neue Heimat gebt! Ganz viel Spaß beim Stöbern! 

    Mehr
    • 2535
  • Eine Story die einen nicht löslässt

    Geliebte Angst
    LeseKatze

    LeseKatze

    30. July 2016 um 17:14

    Inhalt:Maricos Trauerfeier ist ein buntes Feuerwerk – für ihn will Emilia es zum letzten Mal funkeln und knallen lassen. Er war die Liebe ihres Lebens und die Achtzehnjährige ist immer noch von Trauer betäubt, als sie eine Nachricht von Maricos Facebook-Profil bekommt – mit einer Liebesbotschaft. Es folgen SMS von seinem Handy und E-Mails von seinem Account. Jemand gibt sich für Marico aus und führt sie Schritt für Schritt durch ihre vergangenen Dates – dieser Jemand weiß alles! Emilia beginnt eine Jagd auf den unbekannten Schreiber, doch gleichzeitig wird ihr Wunsch immer stärker, ihm jedes Wort zu glauben ...Meine Meinung:Das Cover hat mich sofort angesprorchen ich wurde neugierig was die Kerze auf sich hat. Ich habe zwar schon vermutet das es eine Art mit Trauer sein konnte, aber als ich denn Klappentext gelesen habe, musste ich das Buch einfach haben.Das Cover passt wirklich gut zur Story.Die Charaktere:Emilia ist eine sehr sympathische Person. Man spürt ihre Gefühl in jeder Zeile des Buches. Die Liebe zu Marico, das nicht loslassen können nach seinem Tod, die Verzweiflung vor dem Unbekannten und auch die Freude, die die beiden gemeinsam erlebt haben Man rätselt gemeinsam mit Emilia und ihren beiden Freundinnen Tila und Lorena, wer der geheimnisvolle Stalker ist. Schließlich weiß er alles über die Beziehung von Marico und Emilia und hat diese bestens unter Kontrolle. Man hat im Laufe des Buches des öfteren einen Verdacht, der sich dann aber in Luft auflöst. Ich konnte mich gut in alle Charaktere hinein versetzen sie wurden toll ausgearbeitet und hat auch des öfteren mitfühlen können und auch ihr Handeln nachvollziehen.Zum Schreibstil er war einfach und flüssig zu Lesen, in einem Jugendbuch sollte es meiner Meinung nach auch so sein. Die Story wurde meist aus der Sicht von der Protagonistin Emilia geschrieben.Aber es gab auch einige Stellen da wurde es aus der Sicht des Stalker geschrieben, was ich besonders toll fand. Denn so konnte ich als Leserin auch erfahren was in seinem Kopf vorging., und war auch abwechslungsreich.Die Handlung ist durchweg spannend und fesselnd, ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich musste einfach wissen wie die Geschichte endet.Ich habe währende dem Lesen öfters mit gerätselt, hatte meine Vermutung.Aber ich war sehr überrascht von der Auflösung und es war nicht vorhersehbar.Fazit: Eine fesselnde Stalker Thriller Story die man unbedingt gelesen haben sollte.

    Mehr
  • Wenn Liebe zum Wahnsinn wird

    Geliebte Angst
    dreamer

    dreamer

    17. March 2016 um 11:51

    Wenn Liebe zum Wahnsinn wird Taubheit. Das ist das einzige was Emilia nach dem Tod von Marico fühlt. Er war ihre große Liebe und plötzlich war er fort. Doch nicht so endgültig wie sie dachte, denn auf einmal bekommt sie von Marico eine Nachricht auf Facebook, es folgen Liebes-SMS und Mails. Emilia kann es kaum glauben, dass sich jemand als Marico auszugeben versucht, doch dieser Jemand macht seine Sache gut - Er scheint alles über sie zu wissen. Auf der Suche nach dem tatsächlichem Autor beginnt für Emilia die Grenze zwischen Realität und Wunschtraum zu verschwimmen. Ist es doch Marico der all diese schönen Worte schreibt? Meine Meinung Ich bin normalerweise nicht unbedingt der Krimi/Thriller Fan schlechthin, alleine weil ich einfach den Mörder/Bösen 5 Meter gegen den Wind riechen kann und vieles für mich vorhersehbar ist. Nicht so bei "Geliebte Angst". Hier ist man teilweise genauso planlos wie Marico. Der Schreibstil der Autorin lädt auf alle Fälle zum lesen ein und zieht einen förmlich in seinen Bann. Er ist nicht nur spannend, sondern auch sehr einfühlsam und lässt einen in die Welt um Emilia eintauchen und mit ihr einige Ausflüge in ihre Vergangenheit machen. Erzählt wird das ganze aus der Sicht unserer Protagonistin und auch aus Sicht von "Marico". Was es noch spannender macht herauszufinden wer denn nun der Nachrichtenverfasser ist. Man schwankt von einer Theorie zur nächsten und ist sich nie ganz sicher wo alles hinführt. Irgendwann weiß der Leser nicht mehr wem er überhaupt noch vertrauen kann. Sprich hat die Autorin mit diesem Buch ins Schwarze getroffen! Auch hervorheben möchte ich, dass hier nicht nur der Prota viel "Aufmerksamkeit" zu teil wird, nein auch bei den Nebencharakteren hat sich die Autorin besondere Mühe gegeben. Diese sind vielschichtig und man erfährt im Buch immer mehr über sie, was man davor noch nicht wusste. Das macht die schwache Seitenzahl wieder wett, da hier sicher noch mehr "drin" gewesen wäre. Fazit Toller Thriller für Zwischendurch, der einen ganz schön in Schach hält. Von mir gibt es für den tollen Spannungsaufbau eine 1+ und eine absolute Empfehlung für jene die normalerweise eher die Finger von Thrillern lassen. Hier gibt es 4 von 5 Wölkchen.  

    Mehr
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Ein spannender Jugendthriller mit viel Tiefgang!

    Geliebte Angst
    laurasleseecke

    laurasleseecke

    12. July 2015 um 19:11

    Schon als ich das erste mal den Klappentext gelesen habe, fand ich das Buch total interessant. Von der Thematik her erinnerte es mich, abgesehen von dem Stalking, ein wenig an "Tote Mädchen lügen nicht" von Jay Asher, welches zu meinen absoluten Lieblingsbüchern gehört. Daher habe ich mich sehr gefreut, als ich endlich mit dem Buch loslegen konnte. Das Buch hat mich von der ersten Seite an total gefesselt. Der Schreibstil von Rebekka Knoll ist einerseits leicht und flüssig zu lesen, andererseits aber auch sehr poetisch angehaucht. Die Formulierungen, die sie benutzt hat, waren außergewöhnlich und nicht der typische Einheitsbrei. In jedem Satz merkt man, wie viel Liebe die Autorin in dieses Buch gesteckt hat. Schon der Prolog wirkt rätselhaft und macht den Leser sofort nachdenklich. Bei den anderen Kapiteln ergeht es ihm nicht anders.  Die Protagonistin Emilia wächst einem sofort ans Herz. Man kann ihre Trauer richtig nach empfinden und mit ihr fühlen, schließlich hat sie gerade erste ihre große Liebe Marico verloren. Der war mir durch die Erzählungen und Erinnerungen auch sehr sympathisch und auch außergewöhnlich. Er war keiner dieser typischen Sunny-Surfer-Traum-Typen, sondern ein tiefgründiger Charakter. So etwas ist mir bei Büchern sehr wichtig und kam hier keinesfalls zu kurz.  Zusätzlich ist das Buch auch aus der Perspektive des Stalkers geschrieben, was natürlich für zusaätzliche Spannung gesorgt hat. Auch diese Kapitel haben mir sehr gut gefallen, da die psychische Krankheit des Täters klar hervor gehoben war und man ihn irgendwie nachvollziehen konnte. Obwohl das sein Verhalten natürlich auch nicht rechtfertigt.  Man rätselt gemeinsam mit Emilia und ihren beiden Freundinnen Tila und Lorena, wer der geheimnisvolle Stalker ist. Schließlich weiß er alles über die Beziehung von Marico und Emilia und hat diese bestens unter Kontrolle. Man hat im Laufe des Buches des öfteren einen Verdacht, der sich dann aber in Luft auflöst.Schade finde ich, dass man eigentlich nur schwer auf den Täter kommen kann - Ich hätte es hier besser gefunden, wenn man die Vorgeschichte des Täters nicht am Ende, sondern stückchenweise im Laufe des Buches erfährt, damit man sich das Puzzle selbst zurechtlegen kann.  Dennoch fand ich die Auflösung sehr gelungen. Alles war schlüssig und logisch, auch, wenn am Ende alles sehr schnell ging. Das Ende gefiel mir sehr gut, und der letzte Satz ließ mir noch einmal einen Schauer über den Rücken laufen. Meiner Meinung nach ist dieses Buch nicht nur ein Thriller, sondern hat auch viel Tiefgang.Vor allem durch Marico, aber auch durch den Verlauf und natürlich das Ende. Es geht um's Loslassen und um das Erwachsenwerden, zwei Aspekte, die in vielen Büchern ein wenig zu kurz kommen.  Das Cover passt sehr gut zu der Geschichte, schließlich sind darauf viele Puzzleteile zu sehen und auch Emilia muss die einzelnen Teile zusammenfügen, um den Absender der Nachrichten zu entlarven.  "Geliebte Angst" ist ein spannender Jugendthriller mit viel Tiefgang und tollen Charakteren.Daher vergebe ich 4,5/ Schwalben. 

    Mehr
  • Geliebte Angst – Rebekka Knoll

    Geliebte Angst
    BinavanBook

    BinavanBook

    11. July 2015 um 19:23

    Klappentext Ich hatte genau hinter ihr gesessen und den Geruch ihrer Haare eingeatmet. So gern hätte ich sie an der Schulter berührt, nur ganz leicht sodass sie sich zu mir umgedreht hätte. Ich stellte mir vor, wie sie mir zulächeln würde, während ich flüsterte: >>Ich bin ja da.<< Maricos Trauerfeier ist ein buntes Feuerwerk für ihn will Emilia es zum letzten Mal funkeln und knallen lassen. Er war ihre große Liebe und die Achtzehnjährige ist immer noch wie betäubt, als sie plötzlich Nachrichten von Marico bekommt. Von seinem Facebook-Profil, seinem Handy und seinem E-Mail-Account. Irgendjemand gibt sich für Marico aus - dieser Jemand weiß alles über Emilia und ist immer in ihrer Nähe ... Autor Rebekka Knoll, 1988 in Kassel geboren, studierte Germanistik und Theaterwissenschaft in Erlangen, Bern und Berlin. Sie hat bereits mehrere Belletristikromane veröffentlicht und wurde mit dem Kurd-Laßwitz-Stipendium der Stadt Gotha ausgezeichnet. Mit >>Geliebte Angst<< erscheint jetzt ihr erstes Jugendbuch bei cbt. Zurzeit lebt und arbeitet sie in Regensburg. Inhalt Gestalkt von einem Toten … Emilia steht unter Schock. Marico war die Liebe ihres Lebens und jetzt ist er tot. Gestorben bei einem schrecklichen Autounfall. Seine Trauerfeier ist ein buntes Feuerwerk – für ihn will Emilia es zum letzten Mal funkeln und knallen lassen. Die Achtzehnjährige ist immer noch von Trauer betäubt, als sie eine Nachricht von Maricos Facebook-Profil bekommt – mit einer Liebesbotschaft. Doch dabei bleibt es nicht. Es folgen SMS von seinem Handy und E-Mails von seinem Account. Jemand gibt sich für Marico aus und führt sie Schritt für Schritt durch ihre vergangenen Dates – und dieser Jemand weiß alles! Unterstützt von ihren besten Freundinnen Tila und Lorena, beginnt Emilia eine Jagd auf den unbekannten Schreiber, doch gleichzeitig wird ihr Wunsch immer stärker, ihm jedes Wort zu glauben … Der erste Satz Auf dem Weg zu ihr gibt es keine Kurven. Meine Meinung Der Schreibstil von Rebekka Knoll empfand ich als sehr angenehm er hat mich von den ersten Seiten eingenommen und lies mich nicht mehr los. Die Geschichte selbst wird aus der Sicht der Protagonistin Emilia erzählt. Immer wieder kommt auch „Marico“ zu Wort, dies ist in kursiv gestalteten Textpassagen unterteilt. Während dem ganzem Buches liegt eine gewisse Unruhe zwischen den Zeilen, eine Lesepause macht es hier fast unmöglich. Die Protagonistin Emilia empfand ich als authentisch, ich konnte daher sehr gut mit ihr mitfühlen. Ihre Trauer versteckte sie hinter ihrer harten Schale um die Wahrheit zu erfahren, was mir gut gefiel. Zur Auflösung der Geschichte möchte ich nicht zu viel Verraten, sie ist keineswegs vorhersehbar und sehr spannend, genau so wünsche ich mir gute Thriller. Fazit Ein gelungener Thriller der sich mit dem Thema Stalking auseinandersetzt.

    Mehr
  • ein schönes Debüt..

    Geliebte Angst
    Katha_strophen

    Katha_strophen

    08. July 2015 um 01:10

    Der Jugendthriller “Geliebte Angst” wurde von Rebekka Knoll geschrieben. Die broschierte Ausgabe erschien 2015 im cbt Verlag, München, umfasst 312 Seiten und kostet neu 9,99 EUR. Maurico ist tot. Er war Emilias große Liebe – gemeinsam beobachteten sie Feuerwerke und fotografierten diese, sowie die Menschen, die sich an ihnen erfreuten. Passend dazu ist Mauricos Trauerfeier ein großes Feuerwerk – sein letztes. Emilia trauert um ihren Freund, doch plötzlich nimmt ihr totgeglaubter Maurico wieder Kontakt zu ihr auf. Sie erhält Facebook Nachrichten, SMS und E-Mails – in diesen Nachrichten schreibt “Mauricho” ihr Dinge und beschreibt Erlebnisse der beiden, die intimer kaum sein können – Emilia ist geschockt, dieser jemand, der sich für ihren toten Freund ausgibt, weiß alles über sie und ist immer in ihrer Nähe. Wir lesen die Geschichte aus Emilias Perspektive, bekommen aber auch immer wieder Hinweise, wer sich für Maurico ausgibt. Die Handlung erinnerte mich sehr an die Serie “Pretty little liars”, die zu einer meiner Lieblingsserien gehört. Von Anfang an, hat mich die Geschichte in den Bann gezogen, sodass ich dieses Buch an zwei Tagen nahezu durchgesuchtet habe. Der locker, leichte Schreibstil der Autorin trägt sein Bestes bei – die Seiten fliegen nur so dahin.Besonders begeistert war ich von der zeitweise wirklich schönen Ausdrucksweise der Autorin. So konnte ich nicht mehr aufhören, ich wollte endlich wissen, wer Emilia dies an tut. Keine Ahnung, wie oft ich während des Lesens gedacht habe “jetzt weiß ich wer die Nachrichten verfasst” – und dann zwei Seiten weiter: Pustekuchen. Das Buch ist kurzweilig, aber definitv spannend und ich gebe jugen Menschen, die Spaß an der Grundidee haben, definitv eine Leseempfelung. Auch die Nebencharaktere sind zu erwähnen, Emilias Freundinnen sind toll ausgearbeitet worden – ich kann mir vorstellen, dass viele junge Mädels sich solche Freundinnen nur wünschen würden. Ich hatte während des Lesens überhaupt keine Probleme eine Beziehung zu den Personen aufzubauen. Man merkt natürlich, an welche Zielgruppe dieses Buch gerichtet ist – Jugendliche, die Spannung mögen. Ebenso werden die typischen Themen wie Liebe, Sex und erste Erfahrungen eingearbeitet. Dies jedoch wirklich sehr ansprechend und gelungen, wie ich finde. Zeitweise waren die Verhaltensweisen der Protagonisten zwar ein wenig kindlich und naiv, aber ich musste auch schmunzeln und mich an meine Jugend zurück erinnern ;) In Erinnerung geblieben ist mir folgendes Zitat aus dem Buch: “Doch manchmal ist eine Veränderung das Einzige, was einen retten kann.” (S. 309) Von mir bekommt das Debüt von Rebekka Knoll 4 Sterne und ich bin auf das nächste Buch der Autorin sehr gespannt.

    Mehr
  • klasse!

    Geliebte Angst
    Ignatia

    Ignatia

    08. June 2015 um 22:09

    Klappentext Gestalkt von einem Toten Maricos Trauerfeier ist ein buntes Feuerwerk – für ihn will Emilia es zum letzten Mal funkeln und knallen lassen. Er war die Liebe ihres Lebens und die Achtzehnjährige ist immer noch von Trauer betäubt, als sie eine Nachricht von Maricos Facebook-Profil bekommt – mit einer Liebesbotschaft. Es folgen SMS von seinem Handy und E-Mails von seinem Account. Jemand gibt sich für Marico aus und führt sie Schritt für Schritt durch ihre vergangenen Dates – dieser Jemand weiß alles! Emilia beginnt eine Jagd auf den unbekannten Schreiber, doch gleichzeitig wird ihr Wunsch immer stärker, ihm jedes Wort zu glauben ... Autor Rebekka Knoll, 1988 in Kassel geboren, studierte Germanistik und Theaterwissenschaft in Erlangen, Bern und Berlin. Sie hat bereits mehrere Belletristikromane veröffentlicht und wurde mit dem Kurd-Laßwitz-Stipendium der Stadt Gotha ausgezeichnet. Mit "Geliebte Angst" erscheint jetzt ihr erstes Jugendbuch bei cbt. Zurzeit lebt und arbeitet sie in Regensburg. Meine Meinung "Geliebte Angst" hat mich vom Cover her sofort in den Bann gezogen. Eigentlich recht schlicht und doch neugierig machend. Vor allem diese kleinen Puzzleteile haben mich gereizt. Gereizt herauszufinden, was es damit auf sich hat. Die kleine Kerze als Eyecatcher, passend zum Inhalt des Buches. Ganz toll umgesetzt und sehr ansprechend gestaltet. Man ist von der erste Seite an gefangen. Emilia ist sehr traurig, so hat sie doch Ihren Freund bei einem Unfall verloren und trauert nun. Doch es kann nicht ewig so weitergehen. Ihre beiden Freundinnen helfen ihr in dieser schweren Zeit und stehen an der Seite des jungen Mädchens. Vor allem dann, als die merkwürdigen Nachrichten beginnen. Das kann doch gar nicht sein? Mitteilungen und SMS von ihrem toten Freund. Sie ist geschockt, verwirrt. Versucht nun heraus zu finden was es damit auf sich hat. Und vor allem die Frage: Warum macht jemand so etwas mit ihr? Emilia ist eine sehr sympathische Person. Man spürt ihre Gefühl in jeder Zeile des Buches. Die Liebe zu Marico, das nicht loslassen können nach seinem Tod, die Verzweiflung vor dem Unbekannten und auch die Freude, die die beiden gemeinsam erlebt haben. Die Autorin hat hier ein sehr breites Spektrum der Gefühle gekonnt verarbeitet. Auf jeder Seite etwas neues, man hat Tränen beim lesen in den Augen, auf der nächsten Seite muss man wieder lachen und immer im Hinterkopf die Frage, wer tut der jungen Frau das ganze an? Der Schreibstil von Rebekka Knoll ist sehr angenehm. Leicht und flüssig führt sie den Leser durch die Geschichte. Aus der Sicht von Emilia erfährt man nach und nach die Hintergründe. Doch auch die Sicht des "Stalkers" wird dargestellt, hier in kursiv abgehoben, ist es eine deutliche Linie zwischen den beiden. genau diese Mischung aus den beiden Schreibweisen macht die Spannung in dem Buch aus. Es macht Freude es zu lesen, nie zu wissen was auf der nächsten Seite passieren wird. Dieser Pegel wird auch bis zum Ende gehalten. In jedem Kapitel sind am Anfang die kleinen Puzzleteile dargestellt. Finde ich sehr schön und passend, da die ganze Geschichte die hier spielt, sich auch nach und nach wie ein Puzzle zusammen setzt und ein Gesamtbild ergibt. Obwohl man vielleicht mal ein Teilchen falsch gelegt hat, es dann einen ärgert, man es aber wieder lösen muss um neu zu versuchen. Genau das zeigt auch die Freundschaft der drei Mädels, das nicht immer alles "Friede, Freude, Eierkuchen" ist, dass es auch zu Problemen kommen kann, das man miteinander reden sollte um Missverständnisse aus dem Weg zu räumen. In diesem buch wird auch ganz toll die Freundschaft und der Zusammenhalt der Freunde dargestellt, wie wichtig es ist, Personen zu haben, auf die man sich voll und ganz verlassen kann auch wenn jemand nicht der Norm entspricht. Stalking ist ein sehr ernst zu nehmendes Thema, gerade auch bei Jugendlichen die auch noch recht leicht zu beeinflussen sind. Dieses Thema wurde hier gekonnt umgesetzt und zeigt auf, die naiv man auch manchmal ist, wie man auf Dinge hört die man nicht begreifen kann. Fazit Ein Jugendthriller der Gänsehaut verschafft, ein schwieriges Thema aufgreift und gekonnt umgesetzt wurde! Sterne *****

    Mehr
  • Geliebte Angst

    Geliebte Angst
    SitataTirulala

    SitataTirulala

    03. June 2015 um 23:02

    "Einmal hat er zu mir gesagt, dass er nur deswegen so viele Farben sehen könnte, weil er so große Augen hätte, aber ich glaube das nicht. Ich glaube, es war andersrum. Er hatte nur deswegen so große Augen, damit er all die Farben sehen konnte. Denn niemand sah sie schöner als er. Ich vermisse seinen bunten Blick in die Welt. Ich vermisse seine Farben." Emilia ist 18, als ihr Freund Marico bei einem Autounfall ums Leben kommt. Nach einer ganz besonderen Trauerfeiern, wie Marico sie sich gewünscht hätte, kehrt Emilia in ihr Leben zurück, in dem nichts mehr ist wie vorher. Plötzlich erhält sie eine Nachricht - gesendet von Maricos Facebook Account. Es folgen SMS und E-Mails. Zuerst glaubt Emilia, dass sich jemand einen geschmacklosen Scherz mit ihr erlauben will und Maricos Daten gehackt hat. Doch die Nachrichten enthalten Details über Emilias und Maricos Beziehung, die niemand außer ihm wissen kann. Während sie sich immer tiefer in eine Mischung aus Trauer, Hörigkeit und Zorn verstrickt, beginnt für Emilia und ihre Freundinnen Tila und Lorena die Suche nach demjenigen, der die Nachrichten schickt. Denn Tote schreiben bekanntlich keine Facebook-Nachrichten... oder? Aufmerksam gemacht hat mich als allererstes das Cover. Die Kerze, die ein wenig an ein Grablicht erinnert, und die vielen einzelnen, verstreuten Puzzle-Teile haben mich neugierig gemacht. Dazu eine auf den ersten Blick sehr undurchsichtige, geheimnisvolle Geschichte: Nachrichten aus dem Jenseits? Emilias Geschichte beginnt im Grunde dort, wo Maricos aufhören sollte, nämlich auf seiner Beerdigung. Bereits auf diesen ersten Seiten ist mir Emilia sympathisch geworden, denn sie hat ihre eigene Art mit der Trauer um ihren Freund umzugehen. Sie ist weniger hysterisch und melancholisch als sie selbst von sich erwartet hätte. Die Trauer sitzt wie ein fester Knoten in ihr, der sich einfach noch nicht lösen und aus ihr heraus fließen kann. Und dann beginnen plötzlich die ominösen Nachrichten, die Dinge beinhalten, die nur der echte Marico wissen kann. Anfangs ist Emilia einfach nur zornig, weil sie es für einen verdammt geschmacklosen Scherz hält, aber nach und nach schleicht sich wider besseres Wissen doch die absurde Wunschvorstellung ein, es könnte Marico sein. Wer schon einmal selbst einen Verlust erlitten hat, der weiß wie gerne man die betreffende Person festhalten möchte. Dass man sie einfach nicht gehen lassen möchte. Entsprechend war da sofort dieses gewisse nötige Quäntchen Mitfühlen-Können mit Emilia da. Vor allen Dingen, da jede Spur, die Tila, Lorena und sie an die Hand bekommen letztlich im Sande zu verlaufen scheint. Und irgendwann hab ich mich auch selbst dabei ertappt mich zu fragen: wer kann all diese Dinge wissen, wenn nicht Marico selbst? Bist du am Ende vielleicht ohne es zu wissen doch in einer übernatürlichen Geschichte gelandet? Nachrichten aus dem Jenseits? Wäre es wirklich möglich, dass Marico Emilia an die Hand nimmt und sie durch den Trauerprozess führt?Ohne zu viel verraten zu wollen, Rebekka Knoll hat sich eine außergewöhnliche Geschichte überlegt über etwas, das jedem von uns passieren könnte. Wir denken nur nie darüber nach. Für mein Empfinden waren einige Charaktere zu eindimensional angerissen, aber letzten Endes kommt es ohnehin auf Emilia an und die ist, wie ich finde, eine sympathische und gelungene Protagonistin, die weder alles kann, noch alles weiß und richtig macht, sondern sehr echt rüber kommt. Auch der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen und ließ sich ohne Probleme flüssig runter lesen. "Geliebte Angst" erzählt eine Geschichte von Verlust und Angst, Zorn und Machtlosigkeit, Liebe und Enttäuschung. Es steckt wirklich eine Menge an Gefühlen drin - was es zu einer sehr explosiven Mischung macht. Ich vergebe vier verdiente Blümchen und bedanke mich noch einmal beim Randomhouse Blogger Portal, dem cbt Verlag und auch Sebastian Menacher, dem zuständigen Pressereferenten, für dieses Rezensionsexemplar. -----------Rezension hier: http://licentiapoeticae.blogspot.de/2015/04/br-rebekka-knoll-geliebte-angst.html

    Mehr
  • Leserunde zu "Geliebte Angst" von Rebekka Knoll

    Geliebte Angst
    RebekkaKnoll

    RebekkaKnoll

    Gestern ist mein neuer Roman erschienen: „Geliebte Angst“, ein Jugendthriller über Internetstalking und die erste große Liebe. Ich würde total gern wissen, wie ihr ihn findet, deswegen verlose ich gemeinsam mit dem cbt-Verlag 15 Freiexemplare. Hier der Klappentext:  Gestalkt von einem Toten Maricos Trauerfeier ist ein buntes Feuerwerk – für ihn will Emilia es zum letzten Mal funkeln und knallen lassen. Er war die Liebe ihres Lebens und die Achtzehnjährige ist immer noch von Trauer betäubt, als sie eine Nachricht von Maricos Facebook-Profil bekommt – mit einer Liebesbotschaft. Es folgen SMS von seinem Handy und E-Mails von seinem Account. Jemand gibt sich für Marico aus und führt sie Schritt für Schritt durch ihre vergangenen Dates – dieser Jemand weiß alles! Emilia beginnt eine Jagd auf den unbekannten Schreiber, doch gleichzeitig wird ihr Wunsch immer stärker, ihm jedes Wort zu glauben ... Wenn ihr mitlesen wollt, meldet euch einfach, wir losen dann aus. Und es wäre super, wenn alle Gewinner am Ende auch eine Rezension schreiben würden. Ich bin schon sehr gespannt!

    Mehr
    • 303
  • Geliebte Angst

    Geliebte Angst
    Themistokeles

    Themistokeles

    26. May 2015 um 22:05

    Ein Ansatz, der mich extrem neugierig gemacht hat. Ein Toter, unter dessen facebook-Account plötzlich Nachrichten an seine Freundin verschickt werden und der selbst noch SMS von seinem Handy aus an sie schickt. Die Frage, wer wohl dahinter stecken könnte und was dejenige genau damit bezwecken will, allgegenwärtig. Dazu kommt dann noch, dass es nicht einfach Nachrichten sind, in denen es um Belanglosigkeiten geht, nein, es sollen von Emilia ihre Dates nachgespielt werden. An sich also, eine spannende, interessante Idee, wären da nicht so einige Punkte, die mich wirklich gestört haben. Zum einen wirkt Emilia extrem naiv. Anstatt, dass sie nach der ersten Meldung auf facebook direkt mit Maricos Eltern gesprochen und wäre ziemlich bald zur Polizei gegangen, aber alles das macht Emilia nicht, sondern spricht nur mit ihren zwei Freundinnen und will unbedingt selbst den Täter stellen und das auf eine sehr naive Art und Weise, zumal sie sich das gesamte Buch durch vom Täter total manipulieren lässt. Teils hat mich ihr naives Verhalten extrem auf die Palme gebracht, vor allen Dingen, in den Szenen, in denen sie beginnt wie eine Verrückte Alkohol in sich hinein zu kippen, nur, weil das Telefon das von ihr in dem SMS verlangt, aber mal ehrlich, wer trinkt wegen so etwas freiwillig in wenigen Minuten 4 Mixgetränke, wie Gin Tonic oder schafft es sich ohne Alkoholvergiftung mehr als 1 Flasche Wein, fast 2, hinunter zu stürzen? Allein das sind schon Punkte für mich, die dem Buch, vor allem, da es sich um ein Jugendbuch handelt, große Abzüge eingehandelt haben. Ich fand es unglaubwürdig und eine gute Darstellung für Personen dieses Alters bietet es auch ehrlich mal gar nicht. Ebenso ist es auch einfach so, dass ich keinen der handelnden Charaktere wirklich groß im Gedächtnis behalten hätte, weil sie sich alle sehr ähneln, nicht wirklich durch prominente Unterschiede in der Persönlichkeit hervorstechen. Es ist zwar auch irgendwie spannend, zu lesen, was dieses Mädchen in ihrer gnadenlosen Naivität und dem vollkommen verrückten Wunsch, dass ihr toter Freund doch vielleicht wirklich hinter den Meldungen steckt, alles zu tun bereit ist und was sie dabei noch so herausfindet, aber trotzdem ist vieles für mich so extrem weit hergeholt und am Ende die Auflösung viel zu simpel gewesen, da ich den Täter schon sehr früh im Verdacht hatte, da mal wieder eine kleine Anmerkung, für einen Leser, der viele Krimis bzw. Thriller liest und relativ genau liest, einfach zu deutlich ist. Jedoch weiß ich auch, das andere mit der Auflösung deutlich weniger gerechnet hätten, es kommt wohl also wirklcih darauf an, wie viele Krimis man so liest. Ein Buch, das sich zwar gut lesen lässt, mich aber weder von den Charakteren, noch von seiner Handlung wirklich überzeugen konnte und in einigen Aspekten auch einfach zu realitätsfremd ist. Von daher kann ich es nicht wirklich empfehlen, ich will aber auch keinem davon abraten es zu lesen.

    Mehr
  • Gelungener Jugendthriller mit einer großen Portion Spannung! - 4,5*

    Geliebte Angst
    Lovely_Lila

    Lovely_Lila

    Inhalt Seit dem Tod ihrer großen Liebe Marico ist Emilia wie betäubt. Doch eines Tages poppt wie aus dem Nichts auf Facebook eine Nachricht auf – und sie wurde offensichtlich von Maricos Profil aus gesendet. Als Emilia schließlich auch SMS von Maricos Handy erhält, will sie um jeden Preis herausfinden, wer sich hinter den Nachrichten verbirgt… Meine Meinung Mir kann es kaum spannend genug sein. Aus diesem Grund greife ich regelmäßig zu Thrillern. Oft handelt es sich dabei (wie auch in diesem Fall) gleichzeitig um Jugendbücher, da ich diese einfach zu meinen Lieblingsgenres zähle. Auch dieses Mal wurde ich nicht enttäuscht. Der Schreibstil ist besonders. Er unterscheidet sich von vielen anderen Jugendbüchern dadurch, dass er zwar oft einfach und leicht ist, aber dass er stellenweise sehr poetisch sein kann. Auffallend viele sprachliche Bilder und die richtigen Worte an den richtigen Stellen geben einem Gewissheit: Hier hat sich jemand sehr viel Mühe gegeben, die Geschichte nicht nur spannend und angenehm zu erzählen, sondern auch „schön“. Beim Schreiben wurde den Sätzen erlaubt sich zu entfalten, den Gedanken sich zu entwickeln, auch wenn manche Passagen dann ein wenig mehr Platz einnehmen. Etwa zweimal in der Geschichte wurde mir eine Beobachtung zu ausführlich beschrieben, sonst konnte mich der schöne Schreibstil immer begeistern. „Auch der Raum nahm immer mehr Graustufen an. Die Farbe wich nicht nur aus mir, sondern auch aus den Gegenständen: Das Grün aus der Tafel, das Braun aus den Tischen, das Blau, Rot, Lila aus den Kleidungsstücken der anderen und das Blond aus Lorenas Haaren. Wir hörten auf zu leuchten, dafür wurden wir eleganter. Geheimnisvoller. Künstlerischer.“ Zitat aus „Geliebte Angst“, Seite 72 Der Leser folgt der Schülerin Emilia (in der ersten Person) durch die Geschichte. Immer wieder gibt es Abschnitte aus der Sicht des geheimnisvollen Nachrichtenversenders, die die Geschichte ordentlich mit Spannung würzen und einen ständig Theorien aufstellen und wieder verwerfen lassen. Emilia ist eine interessante Person. Sie wirkt wie jemand, der den Kopf oft in den Sternen hat, und der auch manchmal den Bodenkontakt und den Sinn für die Realität verliert. Ihre Trauer wirkt anfangs authentisch, doch ab der ersten Nachricht scheint sie bedeutend weniger damit zu kämpfen zu haben. Sicher, nach einigen Tagen/Wochen gibt es immer mehr Momente, in denen es leichter wird, aber trotzdem machen einen in dieser Zeit viele Dinge immer wieder traurig. Seien es Erinnerungen, die einen aus der Fassung bringen, oder andere Dinge. Mir war sie leider stellenweise zu tough für eine junge Frau, die ihre große Liebe verloren hat (auch bei dieser Szene am Ende). Eine ihrer wesentlichen Eigenschaften ist auch ihre Impulsivität gekoppelt mit Naivität. Es gibt einen verzweifelten Teil in ihr, der sich wünscht, dass Marico selbst die Nachrichten verschickt. Ich persönlich finde allerdings nicht, dass ihr Verhalten dadurch unauthentisch wird. Sie klammert sich in ihrer Verzweiflung eben an jeden Strohhalm. Durch diese Sehnsucht, den wahren Absender zu enttarnen, verhält sie sich sehr naiv und bringt sich dadurch oft selbst in Gefahr. Ich könnte mir vorstellen, dass dieses Verhalten einige Leser stören wird. Die gelungene Figurenzeichnung möchte ich besonders hervorheben. Die Nebenpersonen sind außergewöhnlich dreidimensional gezeichnet, auch wenn es sehr viele davon gibt. Besonders ihre Freundinnen Tina und Lorena. Sie offenbaren immer wieder neue Seiten von sich – und glaubt man sie zu kennen – überraschen sie einen erneut. Wirklich toll fand ich die Kapitel aus der Sicht des Absenders. Besonders gegen Ende haben mich diese sehr begeistert und beeindruckt. Nur das Verhalten der Eltern konnte ich überhaupt nicht nachvollziehen. Die Reaktion auf ein gewisses Vorkommnis fand ich vollkommen überzogen und es wirkte auf mich unglaubwürdig, so, als wenn man die Eltern aus dem Weg haben wollte, damit die Stimmung unheimlicher sein kann. Wenn es diesem Buch an einem nicht mangelt, dann ist es Spannung. Diese wird stetig aufgebaut, ohne jemals nachzulassen. Immer wieder nimmt die Handlung eine unerwartete Wendung. Unzählige kleine Hinweise werden auf dem Weg zum Stalker gelegt, die man mit viel Aufmerksamkeit wie ein Puzzle richtig zusammensetzen kann. Ich war zwar gegen Ende auf der richtigen Fährte, doch auch da war ich mir nie wirklich sicher. Die Auflösung wirkt nicht konstruiert und bewirkt den typischen Aha-Moment, wenn sich alles ins Gesamtbild fügt. Besonders gut an diesem Buch hat mir gefallen, dass man beginnt verschiedene Menschen zu verdächtigen und am Ende fast niemandem mehr vertraut. Die unheilvolle Stimmung hat sich auch auf mich übertragen. Auch wenn es auf den ersten Blick so wirkt: Dieses Buch ist nicht allzu traurig. Emilia ist sehr tough und bringt einen nicht jede dritte Seite zum Weinen. Wer also Angst hat, dass er am Ende dieses Buches schrecklich deprimiert ist, den kann ich beruhigen. Ihr könnt ruhig zugreifen. Wie in fast jedem Jugendroman werden auch hier wichtige Themen angesprochen: Es geht um die Bedeutung der ersten Liebe, den Schmerz von Verlust, die Wichtigkeit von Freundschaft und um Vertrauen. Alles wundervoll verwebt in diesem Thriller, der zudem außergewöhnliche Leidenschaften näher beleuchtet, die ich so noch nicht kannte. Ein Hoch auf so viele Ideen, die so gut umgesetzt wurden! Mein Fazit Tolle Personen, einen schönen, angenehmen Schreibstil, eine Menge Geheimnisse, so manche unerwartete Wendung und eine große Portion Spannung – was braucht ein Thriller mehr? Kurz: Wenn ich das Wort „Jugendthriller“ höre, stelle ich mir ein Buch wie dieses darunter vor. Die kleinen Schwächen verzeihe ich gerne. Wer bei naivem Verhalten der Hauptfigur nicht gleich das Buch in die Ecke schleudert, kann hier eigentlich nichts falsch machen. Greift zu, vielleicht heißt es dann bei euch bald „Geliebtes Buch“! Übersicht positiv: * schöner, einfacher, teils poetischer Schreibstil mit vielen Bildern * tolle, authentische Figuren * kreative, interessante Ideen * unerwartete Wendungen und Geheimnisse * nicht vorhersehbar * Hinweise, die zum Täter führen, können nur mit viel Aufmerksamkeit zusammengesetzt werden * Heldin ist sympathisch * wichtige Themen wie Freundschaft, Liebe, Verlust, Vertrauen werden toll dargestellt * Spannung konstant hoch * Auflösung wirkt nicht konstruiert * eines der besten Enden, die ich je gelesen habe negativ: * (selten) zu ausführliche Beschreibungen * Eltern verhalten sich meiner Meinung nicht nachvollziehbar, Reaktion nicht verständlich * Heldin ist mir bezüglich ihrer Trauer stellenweise viel zu tough, trauert mir „zu wenig“ (auch am Ende) (* was mich nicht gestört hat, aber manche stören könnte: Heldin verhält sich teilweise sehr naiv) Bewertung: Idee und Inhalt: 10 /10 Ausführung: 9 /10 Sprache: 9 /10 Personen: 10 /10 Protagonisten: 8 /10 Zusatzkriterien bei diesem Buch: wichtige Themen angesprochen: 8 / 10 Spannung: 10 /10 Rätselfaktor & Stimmung: 10 / 10 Insgesamt: ❀❀❀❀,5 Ich vergebe viereinhalb Lilien! Ist dieses Buch Teil einer Reihe? – Nein, im Moment ist kein zweiter Teil in Planung.

    Mehr
    • 3
  • Gelungene Geschichte.

    Geliebte Angst
    leseratte69

    leseratte69

    Klappentext Maricos Trauerfeier ist ein buntes Feuerwerk – für ihn will Emilia es zum letzten Mal funkeln und knallen lassen. Er war die Liebe ihres Lebens und die Achtzehnjährige ist immer noch von Trauer betäubt, als sie eine Nachricht von Maricos Facebook-Profil bekommt – mit einer Liebesbotschaft. Es folgen SMS von seinem Handy und E-Mails von seinem Account. Jemand gibt sich für Marico aus und führt sie Schritt für Schritt durch ihre vergangenen Dates – dieser Jemand weiß alles! Emilia beginnt eine Jagd auf den unbekannten Schreiber, doch gleichzeitig wird ihr Wunsch immer stärker, ihm jedes Wort zu glauben ... Über die Autorin Rebekka Knoll, 1988 in Kassel geboren, studierte Germanistik und Theaterwissenschaft in Erlangen, Bern und Berlin. Sie hat bereits mehrere Belletristikromane veröffentlicht und wurde mit dem Kurd-Laßwitz-Stipendium der Stadt Gotha ausgezeichnet. Mit "Geliebte Angst" erscheint jetzt ihr erstes Jugendbuch bei cbt. Zurzeit lebt und arbeitet sie in Regensburg. Meine Meinung Story Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar bekommen. Das Cover hatte mich sofort angesprochen. Es sah nach einem spannenden Buch aus. Die Story ist auch ziemlich gelungen. Emilia hat gerade bei einem Autounfall ihren Freund Marico verloren und kämpft sich durch den Alltag. Ihre Freundinnen Tila und Lorena helfen ihr so gut es eben geht, mit dem Verlust zurechtzukommen. Als Emilia dann aber plötzlich Facebooknachrichten und SMS von Maricos Account bekommt, hält sie es zunächst für eine sehr makaberen Scherz. Doch dieser Unbekannte weiß Dinge, die nur Marico wissen kann und Emila beginnt so langsam an sich zu zweifeln. Ist es nur jemand der sie ärgern will, oder ist Marico als Geist zurückgekehrt? Zu allem Übel findet Emilia auch noch heraus, dass sich Marico noch mit einem anderen Mädchen getroffen hat und er auf dem Weg zu ihr war, als er verunglückt ist. Bei ihrer Suche nach dem Unbekannten Mailschreiber merkt Emilia erst, wie wenig sie Marico doch eigentlich gekannt hat. Ich fand die Handlung des Buches sehr ansprechen. Es war mal etwas anderes. Dennoch hätte ich mir noch ein wenig mehr Spannung gewünscht. Ein gutes Jugendbuch, mit einer für mich neuen Story, mehr aber auch nicht. Schreibstil Der Schreibstil ist sehr einfach und wird meistens aus der Sicht von Emilia geschildert. Stellenweise bekommt man aber auch Einblicke in die Gedanken des unbekannten Mailschreibers. Das Buch lässt sich schnell weg lesen, da es auch nicht sehr anspruchsvoll geschrieben ist. Charaktere Leider sind die Charaktere bei diesem Buch meine Kritikpunkte, denn sie waren mir alle zu oberflächlich und ich konnte nicht wirklich eine Beziehung oder Bindung zu ihnen eingehen. Ich fand die Autorin hätte einem die Charaktere noch näher bringen können. Ich denke mal, dass ich die Charaktere auch schnell wieder vergessen werde, da sie keinen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen haben. Mein Fazit Ein gutes, teilweise recht spannendes Jugendbuch. Leider mit ziemlich oberflächlichen Charakteren, die wahrscheinlich schnell in Vergessenheit geraten. Von mir gibt es drei von fünf Sternen.

    Mehr
    • 2
    Floh

    Floh

    20. May 2015 um 17:06
  • 100% Spannung

    Geliebte Angst
    Momoko91

    Momoko91

    11. May 2015 um 21:45

    Klappentext: Gestalkt von einem Toten! Maricos Trauerfeier ist ein buntes Feuerwerk für ihn will Emilia es zum letzten Mal funkeln und knallen lassen. Er war die Liebe ihres Lebens und die Achtzehnjährige ist immer noch von Trauer betäubt, als sie eine Nachricht von Maricos Facebook-Profil bekommt mit einer Liebesbotschaft. Es folgen SMS von seinem Handy und E-Mails von seinem Account. Jemand gibt sich für Marico aus und führt sie Schritt für Schritt durch ihre vergangenen Dates dieser Jemand weiß alles! Emilia beginnt eine Jagd auf den unbekannten Schreiber, doch gleichzeitig wird ihr Wunsch immer stärker, ihm jedes Wort zu glauben ... Meinung: Ich liebe dieses Buch es ist von Anfang an bis zum ende Spannend. Der Schreibstil ist auch sehr gut man taucht sehr schnell in die Geschichte ein. Es ist aus der Sichtweise hauptsächlich von Emilia es gibt aber auch abschnitte wo der Stalker spricht und das fand ich besonders gut um mal zu wissen was in so ein kopf rum schwirrt. Rund um toll ich will auch nichts verraten man muss es einfach lesen. Von mir 5 Sterne :)

    Mehr
  • weitere