Regina Dürig

 3,4 Sterne bei 22 Bewertungen
Autorin von Katertag, 2 1/2 Gespenster und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Regina Dürig

Regina Dürig wurde 1982 geboren und wuchs im Odenwald auf. Sie studierte in Berlin Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation, da sie schon immer schreibend Geld verdienen wollte. Nach dem Abschluss in Berlin studierte sie Literarisches Schreiben in der Schweiz. Regina Dürig lebt weiterhin in Biel in der Schweiz und arbeitet dort am Literaturinstitut.

Alle Bücher von Regina Dürig

Cover des Buches Katertag (ISBN: 9783551520340)

Katertag

 (13)
Erschienen am 26.09.2011
Cover des Buches 2 1/2 Gespenster (ISBN: 9783407811974)

2 1/2 Gespenster

 (6)
Erschienen am 09.04.2015
Cover des Buches Weisst du, welches Tier? (ISBN: 9783905689679)

Weisst du, welches Tier?

 (1)
Erschienen am 08.09.2015
Cover des Buches Federn lassen (ISBN: 9783990590713)

Federn lassen

 (1)
Erschienen am 05.02.2021
Cover des Buches 2 ½ Gespenster (ISBN: 9783407748041)

2 ½ Gespenster

 (1)
Erschienen am 30.01.2017

Neue Rezensionen zu Regina Dürig

Cover des Buches Federn lassen (ISBN: 9783990590713)Gwhynwhyfars avatar

Rezension zu "Federn lassen" von Regina Dürig

in Leerstellen das Unsagbare versteckt
Gwhynwhyfarvor 2 Monaten

«Die Nacht zieht sich

 an den Halmen

 herauf es knackt es

 ginstert jetzt hab

 dich nicht so denkst

 du ihr seid

 schließlich

 erwachsen zu zweit»


Dieses Buch ist ungewöhnlich – es ist eine Novelle – aber die Form ist außergewöhnlich. Ein stark reduzierter Text, aufs Wesentliche verdichtet, zwischen die Zeilen in Leerstellen das Unsagbare versteckt oder ganz unverhohlen offeriert. Eine Menge Übergriffigkeit – auch seitens der Eltern gegenüber Kindern, Übergriffigkeit von Männern bis hin zu maßlosen Grenzüberschreitungen. Schon die Buchform ist ungewöhnlich: ein langes, schlankes Format.


Episoden aus dem wahren Leben, emotionslos beschrieben, aber es trifft die Leser*innen in Mark und Bein. Schnappatmung, bevor man weiterliest. Und manchmal auch ein Kichern wenn man die Szene vor Augen hat: Da ist der Greis, ein ganz wichtiger Mensch, der im Schreibraum der Bibliothek die fünfunddreißigjährige Schreibende mit seinen Memoiren zuquatscht, ihr das Lesen aufdrängen will, nicht merkt, dass er stört, ihr einen Zettel zuschiebt mit Einladung zum Essen in irgendeinen Club mit fünf Männern. Nichts wäre aufregender für die Frau, als den König von Belutschistan kennenzulernen ...


Regina Dürig wählt ihre eigene Form, ihre eigene Sprache, reduziert und prägnant. Und das macht sie sehr gekonnt! Interpunktion findet man in diesem Buch nicht. Pausen, Leerstellen und Schweigen sind durch Absätze gesetzt, was dem Text einen lyrischen Anstrich gibt. Aber Lyrik ist es nicht, ich würde es auch nicht unbedingt als Novelle betrachten, sondern das Buch als Kurzgeschichten-Band beschreiben. Jede kleine Erzählung hat eine Überschrift und ist in sich geschlossen. Kurzgeschichten, über die es Redebedarf gibt. #metoo. Wer gern gute Literatur liest, findet mit dieser Novelle eine versteckte Perle.


Regina Dürig wurde 1982 in Mannheim geboren und lebt in Biel. Sie ist Autorin, Performerin und Dozentin für Literarisches Schreiben und hat Miniaturen, Kurzgeschichten, Hörspiele, Kinderbücher, Jugendromane und unsichere Übertragungen veröffentlicht. Für ihre Arbeiten hat Regina Dürig zahlreiche Auszeichnungen erhalten, u. a. den Peter-Härtling-Preis, den Literaturpreis Wartholz und den Literaturpreis des Kantons Bern.


https://literaturblog-sabine-ibing.blogspot.com/p/federn-lassen-von-regina-durig-rezension.html


Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches 2 ½ Gespenster (ISBN: 9783407748041)S

Rezension zu "2 ½ Gespenster" von Regina Dürig

Kein muss Buch, konnte nicht überzeugen
Splenovor 4 Jahren

Inhalt:

Jonnas Leben ist normal, bis auf einmal Leo durch einen Zufall einen Job in der Druckerei ihres Vaters Dominik bekommt.Leo scheint sie magisch anzuziehen, aber irgendwie macht er ihr auch Angst. Wer ist Leo? Jonna ist auf der Suche nach einer Antwort...


Meinung:

Irgendwie konnte ich mich mit dem dünnen Büchlein (136 Seiten) nicht anfreunden.

Das Cover ist jugendlich frisch, sprach mich an und der Titel war interessant. Aber vom Inhalt konnte das Buch nicht überzeugen, die Aussage des Buches fehlt mir.

Die Autorin hat einen angenehmen, frischen Schreibstil. Jonna ist sehr gut gezeichnet und im Buch gut präsent. Um Leo wird ein großes Geheimnis gemacht - das Jonna sprichwörtlich wahnsinnig macht.

Der rote Faden ist von Anfang bis Ende gut zu sehen und nachvollziehbar.

Was mir gar nicht gefiel, war das Ende des Buches. So schnell wie das Buch anfing war es auch schon wieder vorbei. Mir fehlte die Aussage im Buch, der Sinn, die Logik. Ich lese gerne Bücher die Hand und Fuß haben, dies hat mir hier gefehlt - das gewisse Etwas.

Ich persönlich fand das dass Buch sich nicht von der Masse abhebt. Man liest, nimmt zur Kenntnis und vergisst sehr schnell wieder. Ein gutes Buch bleibt im Kopf, arbeitet nach und man freut sich auf ein neues Buch des gleichen Autors. Das fehlt mir hier leider, die Bindung zu den Protagonisten und ihren Schauplätzen.

Kein muss Buch, daher nur ***Sterne.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Weisst du, welches Tier? (ISBN: 9783905689679)K

Rezension zu "Weisst du, welches Tier?" von Regina Dürig

ein wunderschönes Vorlese- und „Selberlese“-Buch, beeindruckend illustriert
katze102vor 4 Jahren

Regina Düring stellt in „Weisst Du, welches Tier?“ siebzehn Tiere vor, die ein wenig über sich und ihren Wunsch plaudern, die Eigenschaften oder Fähigkeiten an anderen schätzen, beschreiben, wie sie gerne wären. Letztendlich stellt sich bei jedem Tier die Frage, welches Tier er da tatsächlich beschrieben hat. Nach dem Benennen dieses Tieres, wird überprüft, denn mit diesem Tier wird das Buch auf der nächsten Seite fortgesetzt. Es handelt sich um eine endlose Geschichte, denn das letzte Tier möchte wie das erste sein....
Jeannine Moll hat in schwarz-weiß die wundervollen Tierbilder dieses Buch gezeichnet, oft hat man den Eindruck, es handele sich um ein bearbeitetes Foto, so detailgetreu und überzeugend beeindrucken die Bilder.
Mittlerweile habe ich dieses Buch mehrfach im Kindergarten vorgelesen; es löst jedesmal Begeisterung beim Raten und erforschenden Betrachten der Bilder aus und manches Mal ein nochmal nochmal....

Fazit: ein wunderschönes Vorlese- und „Selberlese“-Buch, das viel Spaß bereitet, immer wieder.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks