Regina Hastedt Barbara Uthmann

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Barbara Uthmann“ von Regina Hastedt

Toller Reginalhistorischerroman über eine selbstbewusste Frau, die sich in einer Männerwelt behauptete

— Yannah36
Yannah36

Stöbern in Historische Romane

Das blaue Medaillon

Spannender Historienroman mit kleinen Schwächen

Sorko

Marlenes Geheimnis

Marlenes Geheimnis ist ein Roman in dem man sich fallen lassen kann. Er geht ans Herz, lässt uns lächeln und berührt zugleich tief.

Binea_Literatwo

Möge die Stunde kommen

für mich eine Steigerung zu Band 5

Gartenkobold

Die letzten Tage der Nacht

Wundervoll gelungener Wechsel zwischen Fiction und historischer Wahrheit - das ganze fesselnd erzählt

markusros

Die Henkerstochter und der Rat der Zwölf

Toller Historienschmöker aus Sicht der "einfachen Leute" - die Spannung blieb aber auf der Strecke!

kreszenz

Die Heilerin

Authentisch das harte Leben der ersten Siedler in Amerika. Der Preis für vermeintliche Religionsfreiheit und die Wirklichkeit in Amerika

eulenmama

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Regionalhistorischerroman

    Barbara Uthmann
    Yannah36

    Yannah36

    26. July 2016 um 15:21

    Dieses Werk, stellt die Lebensgeschichte Babara Uthmanns dar, als Tochter des Bergzehnt lernt sie im 16.ten Jahrhundert Lesen und Schreiben und erhält Rechenunterricht bei Adam Ries. Sie wächst zu einer aufgeweckten, gebildeten und selbstbewusten jungen Frauheran, die den Saigerhüttenbesitzer Christof Uthmann heiratet. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen, zum einen ist sie sehr schön geschrieben, man kann sich super in die Figuren hinein versetzen und zum anderen ist der Handlungsverlauf von vielen Höhepunkten geprägt. Es ist erstaunlich wie Babara sich gegen die Männer in ihrem Leben durchsetzt und somit viel Gutes für den Ort Annaberg erreicht hat. Besonders als der Erlös aus den Silber- und Kupferbergbau zurück gehen, gibt sie vielen Familien eine Lebensgrundlage, indem sie einen Spitzenklöppelverlag betreibt.Ich hatte den Eindruck, dass der Roman sehr gut historisch recherchiert ist - am Ende werden verschiedene Quellen aufgeführt- da er viele wahre Ort, die man heute noch besuchen kann, beschreibt.Empfehlenswert nicht nur für Klöpplerinnen aus dem Erzgebirge sondern auch für alle die Romane über starke Frauen lieben

    Mehr