Regina Mars Aufgetaut: Gay Romance

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Aufgetaut: Gay Romance“ von Regina Mars

Regina Mars – das Frostschutzmittel fürs Herz Als Henrik in das malerische Dorf Ebernau kommt, trägt er nicht nur einen Rucksack voll Geld mit sich, sondern auch ein bitteres Geheimnis. Seit einem Jahr empfindet er nichts mehr. Seine Gefühle sind vereist. Bis er Nils trifft. Der rüttelt etwas in ihm wach, das er längst verloren glaubte. Leider hasst Nils Henrik und weigert sich obendrein, sein Skilehrer zu werden. Kann Henrik ihn umstimmen? Kann er sich zurück ins Leben kämpfen und vielleicht sogar ... Nils' Liebe gewinnen?

Eine wunderschöne, heitere und leichte Winterliebesgeschichte. Ein weiteres Gay-Romance-Highlight von Regina Mars, absolut lesenswert.

— RicardoEff
RicardoEff
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wunderschöne, heitere und leichte Winterliebesgeschichte, ein Gay-Romance-Highlight!

    Aufgetaut: Gay Romance
    RicardoEff

    RicardoEff

    12. February 2017 um 18:20

    Henrik oder besser Henry, kommt in den idyllischen Wintersportort Ebernau mit einem Rucksack voller Geld. Um sich von seinen Sorgen abzulenken schmeißt er eine Party nach der anderen. Dann trifft man ihn meist angetrunken mit zwei Mädchen im Arm an. Henry hat am Hang das hübsche Chalet gemietet, in dem er mit seiner Familie vor Jahren bereits Urlaub machte. Er kommt damit bei Urlaubern wie Einheimischen super na, weil er so cool ist. Doch cool ist er gerade deshalb, weil er nach dem Unfalltod seiner Eltern und seines kleinen Bruders gar nichts mehr fühlt und dem entsprechend psychisch instabil ist. Der Ortsteil der einheimischen Bevölkerung liegt unten im Tal. Hier wohnt Nils, der sich daheim um seine drei Geschwister kümmert, während seine Mutter mit ihrem Gipsbein wenig tun kann. Da er dringend einen Job braucht, müsste ihm das von Nils Freund Moritz vermittelte Angebot, Henrys Skilehrer zu werden, eigentlich gerade recht kommen. Doch Nils kann "die da oben" gar nicht ausstehen. Schon beim ersten Treffen fliegen die Fetzen und Nils weist Henry brüst ab. Erstaunlicherweise lässt sich Henry davon aber nicht beirren und schon am nächsten Tag trifft er Nils als Kellner in der Gaststätte an, als er zu Mittag essen will und bittet ihn erneut um seine Hilfe. Dort eskaliert die Situation schnell wieder und Nils rastet aus, was Wirtin Marie zu seinem Rausschmiss bewegt. Henry ist hartnäckig und besucht Nils zu Hause bei seiner Familie und Bietet ihm ein fettes Gehalt als Skilehrer. Darauf droht Nils über ihn herzufallen, weil er ein perverser Schwuler sei und sich bei Henry nicht zurückhalten könne. Das geht dann vollkommen nach hinten los, denn Henry hat jetzt so richtig Feuer gefangen. Als beide von einem heftigen Schneesturm überrascht werden und sich in Hernrys Chalet retten, nimmt das Schicksal seinen Lauf. Henrik ist alles andere als ein cooler, oberflächlicher junger Mann. Vielmehr ist er verletzlich und mitfühlend. Er versucht seine Gefühle einzufrieren, um sich vor dem tiefen Schmerz des Verlustes zu bewahren. Nils dagegen ist liebenswerter, kantiger und überzeugender Mensch, den man einfach gern haben muss. Als er sich schließlich auf Henry einlässt, erkennt dieser sehr bald, dass er mit seiner Gefühlskälte auch alle schönen Dinge aus seinem Herzen verbannt. Henry, Nils und dessen etwas chaotische Familie Winter mit den Geschwistern Marc, Josh und Shirley sowie Mutter Jennifer, schließt man sofort ins Herz. Im Verlauf der Story begegnet der Leser zudem der schrulligen Detektivin aus „Funkenflut“. Regina Mars hat ihre Geschichte wieder Witzig, jugendlich flott und flüssig geschrieben. Die Story bietet einige kleine Überraschungen und bleibt damit spannend bis zum Schluss. Auch einige zuckersüße sowie sehr romantische Episoden sind diesmal dabei. Die Autorin beschreibt zwei sehr unterschiedliche Protagonisten, die beide ihre Lasten zu tragen haben und schließlich mit einigen Umwegen zusammen finden. Das Cover gefällt mir wieder super. Es ist so süß. Insgesamt eine wunderschöne, heitere und leichte Wintergeschichte, ein weiteres Gay-Romance-Highlight, absolut lesenswert. Ich freue mich schon auf die von Regina Mars geplanten Bücher über Nils Geschwister.

    Mehr