Regina Mars Ehebrecher: Gay Romance

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ehebrecher: Gay Romance“ von Regina Mars

Liebe passt nicht in seine Pläne. Seit seine Adoptivmutter starb, ist es Gabriels einziger Lebensinhalt, ihr Vermögen zusammenzuhalten. Bis Vin in sein Leben tritt. Der ist der Bruder der Betrügerin, die Gabriels Bruder heiraten will: tätowiert, muskulös, gefährlich ... und unglaublich heiß. Außerdem haben sie ein gemeinsames Ziel, also steht einer Zusammenarbeit nichts im Wege, oder? Vin muss verhindern, dass seine Schwester nur des Geldes wegen einen windigen Volksmusik-Moderator heiratet. Selbst, wenn dessen Bruder aussieht wie ein Superschurke und Vin schon immer eine Schwäche für Superschurken hatte. Aber vielleicht kann Gabriel ihm helfen, die Ehe zu verhindern? Und vielleicht können sie eine harmlose, kleine Affäre miteinander haben? Doch wenn Gabriel und Vin beteiligt sind, bleibt nichts harmlos oder klein. Und schon bald sind sie gefangen in einem Wirbelsturm aus Intrigen, Mordanschlägen und der größten Gefahr von allen: der Liebe.

Insgesamt ein gut zu lesendes und schönes, witziges Buch, dass dazu mit Tiefgründigkeit überzeugt und ich gerne weiter empfehle.

— RicardoEff
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Satirisch witziges Lesevergnügen mit ziemlich schrägen Figuren

    Ehebrecher: Gay Romance

    RicardoEff

    01. November 2016 um 15:27

    Gabriel Schaller ist der berechnende und abgebrühte Manager seines Stiefbruders Sebastian, einem Starmoderator in der Volksmusikszene. Er benüht sich nicht nur um dessen gute Geschäfte, sondern auch das von seiner Stiefmutter, einer sehr erfolgreichen Sängerin, geerbte Vermögen. Dieses hat Bastian und sein Stiefvater Joachim sowie er selbst nach deren Tod bei einem Flugzeugabsturz geerbt. Zehn Jahre ist dies nun her, als sich Selina an Bastian heran macht und zwar nur zu dem Zweck, an sein Geld zu kommen. Gabriel setzt alles daran diese Heirat zu verhindern. Er bekommt dabei unerwartete Hilfe von Selinas Bruder Marvin, einem 24jährigen Muskelprotz, der auch noch tätowiert ist. Aber das macht Gabriel gerade an, denn er steht auf solche Typen. Vin wiederum ist von Gabriel geradezu bezaubert, denn er hält den ernsten und durchsetzungsstarken jungen Mann für einen Bösewicht und verfällt ihm mit Haut und Haaren. Vin ist jedoch nicht nur stark und ziemlich groß, sondern eigentlich eher sanftmütig. Vin hängt noch seinem erstem ersten Kuss mit einer unbekannten Jungen nach, den er seitdem liebt. Gabriel hat ein ganz ähnliches Erlebnis gehabt, welches er nie vergessen hat. Vin und Gariel landen schnell im Bett und spinnen zusammen einen Plan, um Selina und Bastian an ihrer Heirat zu hindern. Doch schnell merken sie, dass diese sehr viel dagegen haben und jemand anderer noch ganz andere Interessen verfolgt. Denn bei einer Volksmusiknacht fällt eine Kulisse um und verfehlt Gabriel nur um Haaresbreite. Vin, der gefährlich aussehende Muskelprotz mit rasiertem Schädel und Einhorntatoo, ist warmherzig und hat einen ausgeprägten Beschützerinstinkt für alle die ihm wichtig sind. Gabriel hingegen ist eher klein, zierlich, intelligent und dunkelhaarig, mimt nach außen den arroganten und scharfsinnigen Mistkerl. Damit versucht er aber vor allem sein verletztes Inneres zu schützen, weil man ihm vor langer, langer Zeit das Herz gebrochen hat. Er sehnt sich insgeheim nach Liebe, was er sich nicht eingestehen will. Wie er Betrügern unverblümt den Spiegel vorhält, ist beeindruckend. Aber es gibt auch echte Bösewichte, die ganz unscheinbar erscheinen, wie Vins kleine Schwester Selina oder derjenige, welcher hinterhältige Mordanschläge auf Gabriel verübt. Vin und Gabriel halten nichts vom langsamen näherkommen, sie treffen sich heimlich und haben seine heiße Affaire miteinander, die sich aber dann vertieft und klammheimlich zu einer Romaze entwickelt. Zudem sind die beiden Männer mit ihren Plänen zur Verhinderung der Hochzeit beschäftigt. Beide haben schwer an ihrem Schicksal zu tragen und so hat die Geschichte auch ihre ernsten Seiten, auch weil ein kurzweiliger Krimiplot eingewebt wurde. Viel Witz, Humor bis hin zu absurden Begebnissen würzen die Story sehr abwechslungsreich. Was anfängt mit der Verhinderung einer Hochzeit, endet darin, dass der Bösewicht auftaut und Liebe in sein Leben lässt. Dazwischen gibt es Mordversuche, Intrigen, Streitigkeiten, Flashbacks, süße und heiße Szenen. Regina Mars schildert mit ihrem flüssigem, frechen und diesmal spritzigen Schreibstil ihre Helden scharfzüngig und voller Gegensätze. Satirische Seitenhiebe auf die Volksmusikbranche fehlen auch nicht. Dieses Mal überwiegt deutlich die satirische Seite vor der Gay Romance und dem kleinen Krimipart, aber das hat mein Lesevergnügen nicht im mindesten gebremst. jedenfalls ein sehr witziges Buch, das dazu mit Tiefgründigkeit überzeugen kann, eines, das einem mit seiner lockeren Vielseitigkeit sehr viel Lesefreude bringet. Allerdings fand ich die Geschichte manchmal ein wenig zu sehr konstruiert. Amüsant zu lesen, doch teilweise unglaubwürdig. Mir fehlte ehrlich gesagt etwas der Einblick in das Seelenleben von Vin und Gabriel. Super gefallen hat mir dagegen der Perspektivenwechsel, wobei ein Kapitel aus der Sicht von Gabriel erzählt wird und das nächste aus der von Vin. Insgesamt ein gut zu lesendes und schönes Buch, das ich gerne weiter empfehle.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks