Regina Meißner Der Fluch der sechs Prinzessinnen - Schwanenfeuer

(43)

Lovelybooks Bewertung

  • 49 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 3 Leser
  • 35 Rezensionen
(17)
(20)
(5)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Der Fluch der sechs Prinzessinnen - Schwanenfeuer“ von Regina Meißner

Am Tag ein Schwan, in der Nacht ein Mensch, gefangen an einem einsamen See mitten im Wald. Das ist das Schicksal der verwunschenen Prinzessin Estelle. Es erscheint ihr aussichtslos, den Fluch zu brechen. Der Sinn der rätselhaften Worte auf einem geheimnisvollen Pergament, das der einzige Schlüssel ist, bleibt ihr verborgen. Erst als der junge Jäger Ayden am Schwanensee auftaucht, erhält sie neue Hoffnung. Womöglich gelingt es mit seiner Hilfe, das Rätsel zu lösen und den Weg zu beschreiten, der Estelles Dasein als Schwanenprinzessin beenden könnte? Doch was wird dann aus ihren Schwestern, die ebenfalls von einem Fluch befallen zu sein scheinen?

Das wunderschöne Cover wird dem Inhalt kaum gerecht, dennoch hat es sich alleine der Nostalgie von Schwanensee halber für mich gelohnt.

— FairyOfBooks

Eine schöne Märchenadaption

— Cadness

Ein märchenhaftes Buch mit tollen Charakteren, sehr locker und leicht geschrieben 😍 Klare weiter Empfehlung 😍

— Danni152

Eine tolle Märchenadaption die Eindeutig Lust auf mehr macht

— spozal89

Leider eine klare Enttäuschung. Die Autorin hätte einfach viel mehr aus der Story machen können. Schade...

— TheBookAndTheOwl

Wundervolle Liebesgeschichte, märchenhaft und schön.

— SteffiFee

Entführung in eine magische Welt, für jeden Märchen-Fan eine absolute Empfehlung

— Cleo22

So toll 😍

— sunshineladytestet

Traumhafte Märchenadaption! Ich freue mich schon auf die folgenden Bücher! <3

— SabrinaSteffen

Wer Märchen mag, der wird dieses Buch lieben !

— leserinausleidenschaft

Stöbern in Fantasy

Animant Crumbs Staubchronik

Eine bezaubernde Liebesgeschichte in historischem Gewand. Ein Highlight für mich ^^

MissDarkAngel

Die Verzauberung der Schatten

Tolles Buch mit Charakteren, die vielschichtig in die Tiefe gehen. Freu mich schon auf den Finalband!

MissGoldblatt

Rabenaas

Das Buch ist eine Klasse für sich und ich muss sagen, es war leider nicht ganz so meins. Ich hätte mir mehr erwartet bzw. besseres.

Lillylovebooks

Das Lied der Krähen

Sehr gutes Buch, ich bin schon auf den zweiten Teil gespannt!

Lillylovebooks

Der Schwarze Thron - Die Königin

Diesen Teil fand ich besser als den ersten, ich bin schon auf den nächsten Teil gespannt.

Lillylovebooks

Wilde Umarmung

Lose Fäden fügen sich zusammen

Griinsekatze

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Der Fluch der sechs Prinzessinnen - Schwanenfeuer" von Regina Meißner

    Der Fluch der sechs Prinzessinnen - Schwanenfeuer

    SternensandVerlag

    Ihr liebt Märchenadaptionen? Mit verwunschenen Prinzessinnen, bösen Hexen, Helden, Flüchen und einem Hauch Romantik? Dann ist dieses Buch genau das Richtige für euch. In dieser wunderschönen Märchenadaption zu "Schwanensee" erzählt Regina Meissner die Geschichte von Estelle, die einen Fluch zu besiegen hat.  Über das Buch:  - Genre: Märchenadaption- Seitenzahl: 354Klappentext: Am Tag ein Schwan, in der Nacht ein Mensch, gefangen an einem einsamen See mitten im Wald. Das ist das Schicksal der verwunschenen Prinzessin Estelle. Es erscheint ihr aussichtslos, den Fluch zu brechen. Der Sinn der rätselhaften Worte auf einem geheimnisvollen Pergament, das der einzige Schlüssel ist, bleibt ihr verborgen. Erst als der junge Jäger Ayden am Schwanensee auftaucht, erhält sie neue Hoffnung. Womöglich gelingt es mit seiner Hilfe, das Rätsel zu lösen und den Weg zu beschreiten, der Estelles Dasein als Schwanenprinzessin beenden könnte? Doch was wird dann aus ihren Schwestern, die ebenfalls von einem Fluch befallen zu sein scheinen?Weitere Informationen: DetailseiteLeseprobe: www.sternensand-verlag.ch/images/Leseproben/Schwanenfeuer_Leseprobe.pdf Bewerbungen:  Wenn das Buch euer Interesse geweckt hat, dürft ihr euch sehr gern für eines der 15 E-Book-Exemplare (mobi/epub) bewerben. Bitte bei der Bewerbung angeben, welche Version ihr auf eurem Reader lest.-> Beantwortet die Frage, was euch an dem Buch reizt und was ihr davon erwartet. Je ausführlicher, desto besser. :-) Teilnahmebedingungen: Aktive Teilnahme an der Leserunde innerhalb des Zeitraums vom 05.1.-21.1.18. Aktives Posten in den einzelnen Leseabschnitten. Einstellen einer abschliessenden Rezension bei AMAZON und LOVELYBOOKS. ACHTUNG: Abgreifer werden von der Leserunde ausgeschlossen und wir behalten uns vor, das E-Book in diesem Fall in Rechnung zu stellen. Die Autorin nimmt sich extra Zeit, mit euch über ihr Buch zu diskutieren, wir vertrauen also darauf, dass ihr nicht einfach nur abgreifen möchtet, sondern euch sowohl für die Thematik als auch die Geschichte interessiert. Wir freuen uns auf eure Bewerbung :-)WICHTIG: Die Leserunde startet am Freitag, 5.1.18. Nur wer dann direkt loslegen kann, soll sich hier bewerben.

    Mehr
    • 265
  • Der Fluch der sechs Prinzessinnen (1) - Schwanenfeuer von Regina Meißner

    Der Fluch der sechs Prinzessinnen - Schwanenfeuer

    FairyOfBooks

    20. January 2018 um 13:01

    „Diese Welt ist voll von Schönheiten…“, hauchte Ayden. „Wir müssen uns nur dazu entscheiden, sie wahrzunehmen.“ (S. 75)Zum Cover: Atemberaubend ist wohl das perfekte Wort für dieses Cover. Der Schwan, der seine Flügel ausbreitet, ist ja schon ein Ausdruck von Stärke, aber dass er sich den Flammen stellt, die im Hintergrund lodern, finde ich noch dazu perfekt zum Inhalt passend. Auch der klarsichtige, verschnörkelte Rahmen fügt sich sehr gut ins Bild ein. Ich muss schon sagen, vom Cover her, eines meiner absoluten Highlights, selbst wenn es nur auf meinem Tablet als E-book ruht. Die Illustrationen, die im Buch durchaus vorkommen und Estelle, Ayden und Rania darstellen sollen, finde ich dagegen wiederum nicht unbedingt zu diesem Cover passend, selbst wenn sie wundervoll gezeichnet sind, wären sie für mich als Merchandise, beispielsweise als Postkarten, viel besser geeignet gewesen, aber das ist nur meine Meinung dazu. Zum Inhalt: „Jeder Fluch hat seinen Gegenzauber!“ (S. 60) – Und doch hat die verwunschene Prinzessin Estelle ein schlimmes Schicksal zu erleiden, das da lautet: Am Tag ein Schwan, in der Nacht ein Mensch, gefangen an einem einsamen See mitten im Wald. Es erscheint ihr aussichtslos, den Fluch zu brechen. Der Sinn der rätselhaften Worte auf einem geheimnisvollen Pergament, das der einzige Schlüssel ist, bleibt ihr verborgen. Erst als der junge Jäger Ayden am Schwanensee auftaucht, erhält sie neue Hoffnung. Womöglich gelingt es mit seiner Hilfe, das Rätsel zu lösen und den Weg zu beschreiten, der Estelles Dasein als Schwanenprinzessin beenden könnte? Doch was wird dann aus ihren Schwestern, die ebenfalls von einem Fluch befallen zu sein scheinen? Kann diese Geschichte denn überhaupt ein gutes Ende nehmen, sowie es Ayden ihr mit seinen Worten verlauten lässt: „Alles nimmt ein gutes Ende. So oder so. Und wenn es schlecht ist, ist es noch nicht das Ende.“ (S. 169)Meine Meinung: Dieses Buch ist wahrlich zum durch die Seiten fliegen, denn genau das tut man. Die Geschichte ist dabei jedoch sehr schnelllebig und kommt ohne große Details oder Ausschmückungen aus. Manche Szenen gingen mir regelrecht etwas zu schnell, dass ich wirklich denke, die Autorin hätte da doch noch die ein oder andere schöne Idee vielleicht noch besser ausarbeiten können. Aber an sich bin ich schon zufrieden, wie es letztlich mit der ältesten der Schwestern ausging. Estelle hat doch eine recht schöne Entwicklung durchgemacht und auch über ihren Begleiter, den Jäger Ayden, musste ich das eine oder andere Mal sogar etwas schmunzeln, obwohl ich diese Konstellation von den beiden doch schließlich sehr mochte, wusste ich am Anfang noch nicht genau, wohin das mit mir und ihnen geht. Ihre Liebesgeschichte hatte für mich zwar jetzt nicht unbedingt das besondere Funkeln von einer tiefen Verbindung, aber ich denke doch, wenn die beiden in den weiteren Bänden dieser fünfteiligen Reihen noch weiter auftauchen werden, könnte man da noch einiges draus machen, von daher bin ich auf jeden Fall neugierig auf die weiteren Bände. Dieser hat mir speziell wegen der Märchenvorlage sehr gefallen, da er sich an Schwanensee orientiert und ich habe sowohl den Zeichentrickfilm „Die Schwanenprinzessin“ als Kind geliebt als auch den Barbiefilm zu Schwanensee. Beides wurde hierbei jedoch deutlich in diesem Buch ebenfalls als Vorlage genutzt, denn ein paar Parallelen konnte ich durchaus erkennen, was nicht unbedingt negativ gemeint sein soll, da ich so ein wenig in Nostalgie schwelgen konnte und wer tut das denn nicht einmal gerne. Fazit: Insgesamt war „Der Fluch der sechs Prinzessinnen – Schwanenfeuer“ für mich schön zu lesen und als erster Band hat er doch sehr gut zur Schau gestanden, auch wenn für mich fast ein paar zu viele Fragen offen geblieben sind. Ich hoffe mal, dass sich diese dann in den weiteren Bänden klären werden. Deshalb gebe ich dem Buch aufgrund des wunderschönen Covers 3,5 Sterne, also einen halben Stern Bonus. Ich glaube einfach, dass die Geschichte noch nicht ganz ausgereift und da noch einige Luft nach oben vorhanden ist. Trotzdem danke ich in diesem Sinne dem Team vom Sternensandverlag, der mir im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks.de das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Ich habe mich sehr gefreut, mitlesen zu dürfen.

    Mehr
    • 2
  • Süße Märchenadaption mit Potenzial

    Der Fluch der sechs Prinzessinnen - Schwanenfeuer

    Natalyia

    20. January 2018 um 12:41

    Bevor ich überhaupt dazu kam, mich von der Geschichte begeistern zu lassen, hatte mich das Cover schon gefangen. Es ist so märchenhaft, magisch und spiegelt gleichzeitig auch die Geschichte wieder. Nachdem ich das Buch beendet hatte, konnte ich darin noch so viel mehr entdecken.Nachdem ich mich von Cover gelöst hatte, könnte ich endlich mit dem 1. Band der Reihe "Der Fluch der sechs Prinzessinnen" beginnen. Estelle schloss ich schon nach den ersten Seiten sofort ins Herz. Sie ist eine der selbstlosesten und liebenswürdigsten Personen, die ich kenne. Besonders beeindruckt hat mich, dass sie, obwohl sie ihre Situation für aussichtslos hielt, für ihre fünf anderen Schwestern gekämpft und nicht aufgegeben hat.Um Ayden kennen zu lernen bräuchte ich schon länger. Am Anfang hatte ich das Gefühl, ihn nicht zu kennen. Er war einfach nur der Jäger, der Estelle helfen wollte, für mich. Im Laufe der Geschichte öffnet Ayden sich mir aber und ich lernte auch ihn zu mögen.Besonders gut haben mir auch die magischen Orte gefallen. Sie waren einfach so real... und wunderschön. Irgendwann will ich all diese Orte mal besuchen...Die Idee, dass Ayden und Estelle sich auf eine Reise mit vielen Abenteuer begeben, um den Fluch zu brechen, finde ich einfach nur toll. Allerdings muss ich anmerken, dass mir an manchen Stellen die Spannung fehlte und die Stellen nur dahin geplätschert sind. Vor allem bleibt auch in der Geschichte der märchenhaft Zauber erhalten. Dieser wird irgendwie in den Schreibstil, welcher flüssig und ohne große Schnörkel zu lesen ist, mit eingeflochten. Unterstrichen wird die Geschichte von Estelle und Ayden von super süßen vereinzelten Bilder.Meiner Meinung nach hat die Geschichte noch Luft nach oben, besonders was die Spannung angeht. Trotzdem finde ich ist sie lesenswert und ein Muss für alle Märchen-Fans, weil sie einfach nur süß ist.Also ich freu mich jetzt schon auf den zweiten Band. 

    Mehr
    • 2
  • Es wird Zeit, den Fluch zu brechen

    Der Fluch der sechs Prinzessinnen - Schwanenfeuer

    Cadness

    15. January 2018 um 14:01

    „Schwanenfeuer – Der Fluch der sechs Prinzessinnen“ ist eine schöne Märchenadaption, in der die zentralen Themen der Veränderung, die Aufhebung eines Fluchs und die Liebe im Vordergrund stehen.  Es hat einige Zeit gedauert, bis der Funke zu mir übergesprungen ist, aber dann habe ich die Reise von Estelle und Ayden gerne verfolgt. Manche Situationen empfand ich zwar als etwas vorhersehbar und hätte sie mir noch ein klein wenig ausgebauter gewünscht, aber durch die Vielfalt der Reise und dem angenehmen Schreibstil empfand ich dies nicht als weiter tragisch. Besonders mochte ich die Idee mit den fünf magischen Orten, von denen einer beeindruckender als der andere klang. Nur zu gerne hätte ich selbst einmal einen dieser Orte bereist und ihre Schönheit und Einzigartigkeit bewundert. Die beiden Protagonisten fand ich sympathisch. Während Ayden ein guter Jäger mit einer großen Disziplin und einer noch größeren Hilfsbereitschaft ist, die keinerlei Grenzen kennt, ist Estelle eher etwas verschlossener, aber dafür nicht weniger freundlich und liebenswert. Zwar hätte ich sie für ihre Verschlossenheit manchmal am liebsten zurechtgerückt, da sie Ayden so die ein oder andere Situation etwas schwer gemacht hat, aber dafür war ich umso begeisterter von ihrem großen Herzen. Die beiden ergänzen sich im Laufe des Abenteuers immer besser, wachsen zusammen und entwickeln sich stetig.  Alles in allem konnte mich Schwanenfeuer überzeugen und ich würde die Geschichte jedem ans Herz legen, der auf der Suche nach einer tollen Märchenadaption ist und alles um sich herum für einen kurzen Zeitraum vergessen möchte. 

    Mehr
    • 3
  • Ein schönes Buch für Zwischendurch

    Der Fluch der sechs Prinzessinnen - Schwanenfeuer

    Yesariel

    14. January 2018 um 14:47

    Meine Meinung:Am liebsten hätte ich für dieses Buch 3 1/2 Sterne gegeben, da ich 3 eigentlich zu wenig, 4 aber zu viel finde.Die Geschichte an sich fand ich wirklich sehr schön. Auch die Art wie sich Estelle und Ayden immer besser kennen lernten gefällt mir sehr.Der Schreibstil an sich ist auch recht flüssig und auch für jüngere Leser gut zu lesen und verstehen.Was mich gestört hat, war das ich immer wieder das Gefühl hatte aus dem Lesefluss gerissen zu werden, weil mir zwischendrin immer mal wieder Informationen gefehlt haben. Es ist wirklich schön, das die vom Schreiben her zwischen den beiden Protagonisten gewechselt wurde, aber das halt leider nicht immer ganz so gut geklappt hat, da genau dadurch Sachen gefehlt haben, die auch nicht weiter aufgegriffen wurden.Dazu kommt noch, das immer wenn es spannend wurde, ich regelrecht durch die Geschichte geschubst wurde, so das es schon wieder vorbei war, bevor es richtig losging für mich, denn diese Stellen warten leider immer nur sehr kurz und schnell Zuende.Da es in dem nächsten Teil ja um ihre Schwester geht, hat mir leider auch beim Ende des Buch was gefehlt. Wirklisch Schade, denn wie gesagt ist die Geschichte selber wirklich toll geschrieben.Fazit:Für jeden der Märchen liebt ein absolutes muß, wo sich aber leider ein paar kleine Umstimmigkeiten eingeschlichen haben.

    Mehr
    • 2
  • Zu Voraussehbar. Sonst hat es mir gefallen.

    Der Fluch der sechs Prinzessinnen - Schwanenfeuer

    Buecher_herz

    13. January 2018 um 10:06

    Das Buch hat mir soweit gefallen, aber ich fand es doch sehr vorausschaubar, ich hatte oft schon vorher im Kopf, was genau passieren wird un das fand ich ganz ehrlich gesagt nicht so toll, weil es halt einfach kaum Überraschungen für mich bereit gehalten hat.Natürlich gab es auch Momente, die mich wirklich überrascht haben, wenn die Charaktere vom Weg abgekommen sind, aber das waren nur kurze Momente und danach war mir schon wieder fast klar, wie es weiter gehen wird.

    Mehr
    • 2
  • Für mich dann doch eher eine Enttäuschung.

    Der Fluch der sechs Prinzessinnen - Schwanenfeuer

    TheBookAndTheOwl

    12. January 2018 um 23:59

    Ich hatte wieder einmal die tolle Möglichkeit durch eine Leserunde einen neuen Verlag und eine neue Autorin kennenzulernen. Es geht um den Sternensand Verlag und die dort publizierende Autorin Regina Meißner zusammen mit ihrem Roman „Schwanenfeuer – Der Fluch der sechs Prinzessinnen“. Bei dem Roman handelt es sich um ein Schwanensee-Retelling und ich war eigentlich der Meinung, dass man da eigentlich nichts falsch machen konnte. Leider musste ich eine bittere Enttäuschung erfahren… Aber mehr dazu jetzt. Dieses Buch war wirklich eine Herausforderung. Ein wahres Trigger-Fest. Ich weiß nicht, was mich mehr gestört hat. a) Die Logikfehler; b) die klischeehafte „Beziehung“ oder c) die Erzählweise. Die circa 300 Seiten haben sich aufgrund dieser Aspekte so unendlich in die Länge gezogen, dass ich manchmal das Gefühlt hatte, auf ein besonders zähes Stück Fleisch zu kauen. Kein Witz. Es war anstrengend. Likes Das Cover ist einfach nur der Hammer. Seht es euch an. Lasst es einfach auf euch wirken. Epicness pur, nicht wahr? Die Thematik ist wirklich cool. Die reine Idee des Retellings ist immer cool. A Court of Thorns and Roses, Alice im Zombieland, Hunted… Das sind alles Retellings von bekannten Märchen. Auch Schwanenfeuer. Dislikes Keine Erklärungen. | In dem Buch gibt es wirklich keine einzige Erklärung in Bezug auf die Welt, Charaktere usw. usw. Erschreckende Oberflächlichkeit. | Wie in Punkt 1 bereits erwähnt, wird nichts wirklich eingehend erklärt. Der Leser hat mit einer erschreckenden Oberflächlichkeit zu kämpfen und bekommt keinen tieferen Einblick in die Charaktere oder die Handlung. Lack of Logic. | Houston, Wir haben hier definitiv ein Logik-Problem. Es gibt hier einfach viel zu viele Stellen, die einfach keinen Sinn machen. In meinem Post Gedanken zwischen den Seiten… habe ich einige Logikfehler aufgelistet, die mir bereits auf den ersten 50 Seiten aufgefallen sind. Auf den restlichen 250 sind dann noch mal einige dazugekommen. Und die Zeit rennt… | Es geht einfach alles viel zu schnell! Die Ereignisse überschlagen sich unkontrolliert und als Leser wundert man sich einfach nur noch bis zum Ende hin, wieso das alles so fix ging. Ein großer Wald wird innerhalb einer Nacht durchquert, in der man sich erst mal richtig kennengelernt hat, den Plan bespricht und anschließend noch vor einer schwarzen Fee davonläuft. Am Morgen danach ist man bereits in einem Dorf und am Abend schon wieder an einer ganz neuen Location. Um hier wieder das Lack of Logic aufzuzeigen: Estelle sagte selbst, sie sei als Schwan oft große Bögen geflogen und habe so die Umgebung etwas erkundet, und dann sind ihr im Flug die ganzen Sache, die angeblich zu Fuß nur zwei Tage entfernt liegen, nicht aufgefallen? Also entweder ist der Charakter Estelle ziemlich dumm oder sehr unaufmerksam. Oder die Autorin hat hier den Zeit- und Wegfaktor etwas misslich kalkuliert. Die Charaktere. | Ugh, die Charaktere waren für mich wirklich nicht gut. Ayden funktionierte ja noch halbwegs, auch wenn der hin und wieder seine Macken hatte. Aber Estelle hat für mich überhaupt nicht gepasst, ebenso wenig ihre Schwestern. Sie waren schrecklich nervig und wiederspüchig, dass sie mir nach kurzer Zeit direkt auf die Nerven gingen. Die Beziehung. | Natürlich muss es in diesem Retelling auch ein Pairing geben. Dagegen habe ich grundlegend nichts, da hier (zum Glück) keine Dreiecksbeziehung vorkam. Aber dennoch war die geplottete Beziehung nicht gut. Sie hat für mich auch gar nicht funktioniert. Die Autorin arbeitete hier mit dem, nennen wir es, „Stolz und Vorurteil“-Prinzip. Estelle ist zu stolz und hat Vorurteile gegenüber Ayden, wobei der ihr nur helfen will und wird dafür die ganze Zeit angepöbelt. Plötzlich denken beide voneinander sehr sexuell (sie hat „sinnliche Lippen“ und er ist wirklich sehr „muskulös“). Die beiden haben keine wirkliche Entwicklung durchgemacht, keine Abenteuer bestanden oder sich in irgendeiner Form weiterentwickelt. Das angesprochene passierte bereits auf den ersten 50 Seiten, auf welchen sie gerade erst vom Schwanensee aufgebrochen sind. Ich find das nicht nur unauthentisch, sondern auch unglaubwürdig. Aber vielleicht habe ich auch seltsame Beziehungsvorstellungen. Die Illustrationen. | No offense gegen die Künstlerin der Illustrationen, aber für ein Werk das von einem Verlag verlegt wird waren sie einfach nicht gut genug. Das einmal vorweg. Es mag sein, dass ich hier etwas zu kritisch drangehe, weil ich Kunst studiere, aber das ist halt meine Meinung. Künstler wie Nasmith (Tolkien) oder Charlie Bowater (S. J. Maas) gehören in Büchern, aber nicht die Dame, die hier ihre Illustrationen in dem Buch hat. Mal abgesehen von dem geringen und eher einfachen Skill hat sie unter den Bildern ihr Kürzel gesetzt, was nicht nur unangebracht, sondern auch sehr unprofessionell ist. Weder Charlie Bowater, noch Nasmith, noch Cornelia Funke haben jemals ihre Kürzel unter ihren Illustrationen in Büchern gesetzt. Der Name des Künstlers gehört zusammen mit dem Autor entweder auf das Cover oder die Impressumsseite. Ganz einfach. Ein Kürzel lenkt von der Bildsprache und -aussage ab. Ende. Außerdem passt der Stil überhaupt nicht zu der Aufmachung des Buches (Cover) und auch nicht zur Story. Eine Märchenadaption gehört zu einem natürlichen Stil, realistisch und an einigen Stellen auch hübsch stilistisch. Je nachdem wie gut es vom Künstler umgesetzt wird. Aber definitiv kein Manga-Stil. Das passt nicht. Manga und Cartoons gehören zu Popkultur und das lässt sich einfach nicht gut mit einer Märchenadaption vereinen, wenn die Bilder storyunterstnützend wirkend sollen. Dazu sollte auch noch gesagt werden, dass ich es auch nicht gerade sehr förderlich finde, gerade die Protagonisten ins Buch zu hauen. Lieber eine Szenerie oder einzelne Objekte. Denn jeder Leser hat seine eigene Vorstellung des Charakters und wenn ein Künstler noch nicht erfahren oder skilled genug ist, dann schafft er es einfach nicht, den jeweiligen Charakter genau so einzufangen, wie er eingefangen werden muss. Dafür braucht man einfach Erfahrung und die kommt nicht von heut auf morgen. An der Stelle wäre wirklich ein erfahrener Künstler die bessere Wahl gewesen, anstelle einer Manga-Künstlerin, die noch am Anfang ihrer Karriere steht. Gut, erfahrene Künstler kosten mehr, sind es aber wert. Wenn ein Verlag/Autor nicht bereit ist, einen qualitativ hochwertigen Künstler zu engagieren, dann sollte man lieber keine Illustrationen in Bücher packen. Das ist meine Meinung und niemand soll sich hier davon angegriffen fühlen, weder Verlag/Autor/Künstler.                                      Also ich brauche nach diesem Roman keine Fortsetzung mehr. Soweit ich es verstanden habe, soll jede Prinzessin ihr eigenes Buch bekommen, aber mir hat schon das eine gereicht. Natürlich soll man einem Autor immer mehrere Chancen geben, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich mir noch einmal ein Buch von Meißner zu Gemüte führen werde. Vielleicht irgendwann in Zukunft, in ein paar Jahren, wenn sie sich etwas mehr als Autorin entwickelt und gefunden hat, dann ja. Aber im Moment noch nicht. Ich wünsche ihr jedoch von ganzem Herzen auf ihrem weiteren Wege alles Gute und Liebe! Von mir erhält der Roman leider nur einen Stern, da er für mich wirklich gar nicht funktioniert hat. Leider sehr schade, da die Grundidee wirklich gut hätte werden können.

    Mehr
  • Bei Tag ein Schwan, bei Nacht eine Prinzessin

    Der Fluch der sechs Prinzessinnen - Schwanenfeuer

    spozal89

    12. January 2018 um 21:59

    Als der Jäger Ayden auf Befehl des Königs im tiefsten Winter einen Vogel schießen soll, macht er sich auf zum in den nahe gelegen Wald zum Schwanensee. Dort scheint er auch Glück zu haben, denn trotz schlechtem Wetter trifft er direkt einen Schwan mit seinem Bolzen. Doch plötzlich liegt dort eine Frau die angeschossen wurde und kein Schwan. Völlig überrumpelt hilft Ayden der Unbekannten. Dabei findet er heraus, dass Estelle unter einem bösen Fluch leidet, der sie tagsüber zum Schwan verwandelt und bei dem sie nur nachts als Mensch leben kann. Fern von ihrem Heimatland Brahmenien und nur mit einem Zettel auf dem ein komisches Rätsel steht, wurde sie an den Schwanensee verbannt. Aber nicht nur Estelle steht unter einem Fluch, sondern auch ihre fünf Schwestern, die aber an anderen unbekannten Orten gelandet sind. Doch Ayden scheint ihr Retter in der Not zu sein. Zusammen mit ihm macht sich Estelle auf die Suche nach ihren Schwestern und auf die Suche nach einer Lösung für das Rätsel. Wird dies ihren Bann endlich brechen?"Schwanenfeuer" ist der erste Teil von vier Bänden einer Märchenadaption. Es war das zweite Buch das ich bisher von der Autorin gelesen habe und es hat mir wirklich gut gefallen.Schön allein die Optik des Buches ist einfach wunderschön. Da macht schon das Cover so unglaublich Lust in die Geschichte einzutauchen und auch die Illustrationen im Inneren sind bombastisch. Ich finde die Bücher aus dem Sternensandverlag sind einfach immer wieder tolle Highlights.Der Schreibstil ist wirklich super schön, märchenhaft aber auch spannend, wobei die Kapitel am Anfang ein wenig brauchen um in die Gänge zu kommen. Das hat mich allerdings nicht sonderlich gestört, da es bei Mehrteilern meist so ist, dass sich am Anfang erstmal alles aufbauen muss. Sowohl Estelle als auch Ayden haben mir als Charaktere gut gefallen und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Die anderen Schwestern lernt man in kurzen Sequenzen kurz kennen und als Leser freut man sich an diesen Stellen sehr, bald mehr von ihnen und ihren Schicksalen zu erfahren. An ein paar Stellen ging es mit mit der Handlung ein wenig zu schnell und oftmals hätte ich mir ein wenig mehr Erklärungen oder Beschreibungen/Ausschmückungen gewünscht (z.B. bei den Begegnungen mit den verschiedenen Wesen im Wald oder bei der Begegnung mit dem Bären). Alles in allem finde ich aber die Idee hinter der Geschichte und auch die restliche  Umsetzung wirklich gut. Band zwei ist schon vorbestellt und erscheint noch diesen Monat und auch alle anderen Teile werde ich mit Sicherheit noch verschlingen. Daher würde ich 4,5 Sterne vergeben.

    Mehr
    • 2
  • Die Prinzessin und der Jäger

    Der Fluch der sechs Prinzessinnen - Schwanenfeuer

    SteffiFee

    10. January 2018 um 18:52

    Inhalt: Prinzessin Estelle wurde verflucht und seitdem ist sie am Tag ein Schwan, und in der Nacht ein Mensch. Sie muss ein Rätsel lösen, um den Fluch zu brechen, doch es scheint fast aussichtslos, die rätselhaften Worte auf einem geheimnisvollen Pergament zu entschlüsseln. Als Estelle von dem jungen Jäger Ayden am Schwanensee angeschossen wird, ändert sich schlagartig ihr tristes Dasein. Ayden fühlt sich zu ihr hingezogen und möchte ihr helfen, das Rätsel zu lösen. Gemeinsam begeben sie sich auf eine magische Reise, auf der viele Gefahren lauern. Können sie das Rätsel lösen? Und was wird aus Estelles Schwestern, die ebenfalls verflucht worden sind? Meine Meinung: Dieses Märchen hat mich wirklich gut unterhalten, denn es ist spannend, romantisch und steckt voller Magie. Prinzessin Estelle und der sympathische Jäger Ayden sind mir sehr ans Herz gewachsen. Toll, wie sie sich auf ihrem gefährlichen Weg, gegenseitig Kraft gegeben haben. Aber auch die weiteren Figuren haben mir gefallen und waren zum Teil typisch für ein Märchen, denn es wirken so einige wundersame Wesen und eine böse Hexe mit. Die Autorin Regina Meißner hat einen sehr angenehmen, flüssigen Schreibstil und beschreibt die Umgebung, sowie spannende Szenen höchst anschaulich. Außerdem hat mir der Perspektivwechsel zwischen Estelle und Ayden gefallen, so bekam man als Leser einen guten Einblick in die beiderseitige Gedankenwelt. „Schwanenfeuer“ ist der erste Teil einer Tetralogie und ich freue mich schon auf die weiteren Bände. Fazit: Wer es gerne romantisch und märchenhaft mag, ist hier richtig. Eine wunderbare Geschichte fürs Herz.

    Mehr
    • 2
  • Schwanensee mal anders

    Der Fluch der sechs Prinzessinnen - Schwanenfeuer

    _Buecherkiste_

    10. January 2018 um 16:11

    InhaltVor Monaten wurden Estelle und ihre sechs Schwestern verflucht. Seit dem lebt sie am Schwanensee. Am Tag ein Schwan und in der Nacht ein Mensch. Der einzige Hinweis den Fluch zu brechen, ist ein kleiner Zettel auf dem ein Rätsel steht. Sie hatte die Hoffnung schon fast aufgegeben, als plötzlich ein Jäger am Schwanensee auftaucht und das geregelte Leben was sie sich dort aufgebaut hatte, durcheinander brachte.Plötzlich gab es wieder Hoffnung, dass der Fluch doch noch gebrochen werden könnte, doch die Hexe, der sie das alles verdanken, macht es ihnen nicht leicht ihr Ziel zu erreichen.Meine MeinungEstelle ist die älteste der sechs Schwestern. Sie ist selbstbewusst und würde alles für ihr Familie tun. Im laufe des Buches, akzeptiert sie die Hilfe des Jägers, obwohl sie am Anfang nicht besonders begeistert davon war.Ayden ist der Jäger des Königs und hat lange darauf hin gearbeitet in diese Position Aufzugsteigen. Er besitzt Stärke und Ehrgefühl.Er zwingt Estelle fast schon seine Hilfe auf, doch die kann sie auch sehr gut gebrauchen.Märchen sind und waren schon immer mein absolutes Lieblings Genre. Daher kam ich um dieses Buch auch nicht drumzu und als ich es auch noch bei einer Leserunde gewonnen habe, war einfach unglaublich.Man erkennt die parallelen zu dem Märchen Schwanensee, doch trotzdem war es irgendwie eine ganz andere Geschichte. Die Welt in der die Geschichte spielt, ist voller Überraschungen, verzauberte Orte und Magie.Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich super lesen. Nach den ersten paar Seiten war ich total gefesselt von der Geschichte. Die Details waren Klasse beschrieben und ich würde einiges dafür tun um die goldenen Nacht mit eigenen Augen zu sehen.Die Spannung wird die ganz Zeit hoch gehalten und man möchte einfach nur wissen wie es weiter geht. Viele fragen bleiben am Ende des Buches noch offen und freue mich schon auf den zweiten Teil.Liebevolle und sympathische Charaktere gepaart mit Magie und einem wunderschönem Märchen ergibt eine perfekte Märchenadaptionen. Für alle Märchenliebhaber ist es eine absolute Leseempfehlung!

    Mehr
    • 2
  • Ein wunderschöner Auftakt

    Der Fluch der sechs Prinzessinnen - Schwanenfeuer

    Cleo22

    10. January 2018 um 12:24

    Klappentext:Am Tag ein Schwan, in der Nacht ein Mensch, gefangen an einem einsamen See mitten im Wald. Das ist das Schicksal der verwunschenen Prinzessin Estelle. Es erscheint ihr aussichtslos, den Fluch zu brechen. Der Sinn der rätselhaften Worte auf einem geheimnisvollen Pergament, das der einzige Schlüssel ist, bleibt ihr verborgen. Erst als der junge Jäger Ayden am Schwanensee auftaucht, erhält sie neue Hoffnung. Womöglich gelingt es mit seiner Hilfe, das Rätsel zu lösen und den Weg zu beschreiten, der Estelles Dasein als Schwanenprinzessin beenden könnte? Doch was wird dann aus ihren Schwestern, die ebenfalls von einem Fluch befallen zu sein scheinen?Das Cover hat mich sofort überzeugt und auch der Inhalt klang vielversprechend!Der Schreibstil ist sehr flüssig und einfach zu lesen. Man wird mitgenommen auf eine Reise und entführt in eine neue magische Welt, mit magischen Kreaturen und Orten. Ich hatte so viel Spaß, Estelle und Ayden auf ihrere gemeinsamen Reise zu begleiten und wäre am liebsten selbst dabei gewesen, wenn sie beispielsweise kleinen Moorgeistern begegnet sind. Es ist einfach eine magische und angenehme Atmosphäre, die in diesem Buch erzeugt wird und die es geschafft hat, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand gelegt habe. Wer Märchen mag ist hier auf jeden Fall an der richtigen Adresse!Auch die Charaktere waren mir direkt sympathisch und so war es umso schöner auf Reisen zu gehen und das Näherkommen der beiden zu verfolgen und auch ihre charakterliche Entwicklung, denn Estelle ist anfangs sehr verschlossen und zurückhaltend, was in ihrer Situation wirklich nachvollziehbar ist. Wie es sich gehört, gibt es auch einen Bösewicht, der den Weg der beiden immer wieder kreuzt und sie in die ein oder andere Gefahr bringt. Es sorgen somit spannende Momente und ein schwieriges Rätsel für Abwechslung!Es bleiben viele spannende Fragen am Ende des Buches bestehen und die Lust auf die weiteren Bände ist groß! Fazit: Ein wunderschönes Märchen, mit einer magischen Atmosphäre und tollen Charakteren. Ein super Auftakt! :)

    Mehr
    • 2
  • Wundervoll

    Der Fluch der sechs Prinzessinnen - Schwanenfeuer

    sunshineladytestet

    08. January 2018 um 23:33

    Ich habe immer die tollen Cover von sternensand verlag bewundert und Noch nie eins besessen .
Das liegt aber halt auch hauptsächlich an meinem Riesen Bücher Schrank der halt so voll mit Rezensionsexemplaren ist , das ich mir meist nur noch wirklich das beste vom besten selber kaufe , da ich sonst mit den Rezi Exemplaren nicht hinter her käme .
Daher greife ich dann meist auf altbekannte Autoren zurück die ich aus Vorwerken schon kenne , die mich beeindruckt haben oder halt zugegebenermaßen Verlage die ich schon kenne und mich bis dato mit ihren Büchern nie enttäuscht haben .
Fahre bis dato gut mit der Devise , lediglich entgehen einem natürlich dann manchmal Kracher wie dieser hier .
Dieses Buch war schon immer seit Anfang des rauskommen auf meiner Wunschliste und dennoch war ich halt noch skeptisch .
Sternensandverlag kommt immer mehr ins Gespräch , aber genug um mich zu überzeugen ? Und dann kam das Exemplar in die leserunde und ich hatte Glück .
Leute es hat mich weggehauen .
Es ist wundervoll .
Die Protagonistin genau mein Ding , so zart zeitweise und dennoch ganz klar mit einem ausgeprägten Familiensinn .
Zeitweise hat man das Gefühl , das sie sich mehr um ihre Schwestern sorgt , statt um sich .
Ayden ist ein toller Charakter den ich sehr bewundert habe , schlau und definitiv liebenswert und er wirkt so stark an ihrer Seite .
Ayden ist genau der Charakter den sie braucht um den Fluch zu entkommen.
Wo sie vorher so resigniert hatte ,
kommt sie wieder zur Stärke mit Ayden .
Die Liebesgeschichte ist so süß .
Ayden ist genau der Typ Mann den ich toll finde 😍.
Riskiert alles , sein Leben , seine Stellung am Hofe als Jäger die er sich hart erarbeitet hat nur für sie .
Für die Liebe die er für Estelle empfindet .
Das Ende war grandios süß .
Ich hätte natürlich gerne erfahren wie ihr Vater zu ihm steht und ein kleines bisschen Einblick wie es weitergeht , jedoch geht die Reihe ja weiter und Teil 2 ist schon im kommen .
Demnach schmachte ich dem weiteren Teil total entgegen .
Regina Meißner hat mich total fasziniert mich ihrer Schreibweise .
Ich konnte mir die Orte die sie so detaiert beschrieben hat wundervoll vorstellen .
Die böse Stiefmutter war auch sehr schön düster beschrieben das man sie einfach hassen musste.
Nicht zu vergessen das Hammer Cover was mehr als umhaut .
Also mein erstes Buch vom sternensand verlag und das einzige was ich mir wünsche , eins davon in meinem Regal .
Denn ja der verlag hat offensichtlich auch Kracher zu bieten !!
Das ist eins meiner highlights im Jahr 2018 .


    Mehr
    • 2
  • Traumhafte Märchenadaption

    Der Fluch der sechs Prinzessinnen - Schwanenfeuer

    SabrinaSteffen

    08. January 2018 um 18:22

    Das Cover mit dem Schwan und dem Feuer ist wunderschön! Es ist farbintensiv und hat gleichzeitig etwas märchenhaftes, aber auch bedrohliches an sich. Das Cover verkörpert perfekt die Geschichte, die das Buch beinhaltet.Ich war von den ersten Seiten an schon total von der Geschichte begeistert, die immer noch etwas märchenhaftes an sich hat.Die Geschichte wird aus den Sichtweisen der zwei Protagonisten Estelle und Ayden erzählt, die mir sehr sympathisch und direkt ans Herz gewachsen sind.Estelle ist zu Beginn sehr zurückhaltend, verschlossen und vorsichtig, was für mich aber in ihrer Situation absolut nachvollziehbar ist. Umso mehr freut es mich, dass sie sich im Laufe der Geschichte verändert und weiter entwickelt hat.Ayden gefällt mir mit seiner neugierigen, sanften und einfühlsamen Art total und er hat mich das ein oder andere Mal zum Schmunzeln gebracht.Der Schreibstil ist einfach und leicht zu lesen, die Seiten fliegen nur so dahin.Die Charaktere, ihr Inneres und auch die Umgebung wurden toll beschrieben, so dass ich mir alles bildlich vorstellen konnte.Die Geschichte beinhaltet alles: etwas märchenhaftes, Spannung, Aktion, Humor, Gefühl und traumhafte Bilder, auch in Form von Illustrationen.Ich kann dieses Buch jedem Märchenfan sehr ans Herz legen, der sich auf eine fantastische Reise mit einer Schwanen-Prinzessin und einem Jäger begeben möchte.

    Mehr
    • 2
  • Der Fluch der sechs Prinzessinnen - Schwanenfeuer

    Der Fluch der sechs Prinzessinnen - Schwanenfeuer

    laraundluca

    08. January 2018 um 17:11

    Inhalt:Am Tag ein Schwan, in der Nacht ein Mensch, gefangen an einem einsamen See mitten im Wald. Das ist das Schicksal der verwunschenen Prinzessin Estelle. Es erscheint ihr aussichtslos, den Fluch zu brechen. Der Sinn der rätselhaften Worte auf einem geheimnisvollen Pergament, das der einzige Schlüssel ist, bleibt ihr verborgen. Erst als der junge Jäger Ayden am Schwanensee auftaucht, erhält sie neue Hoffnung. Womöglich gelingt es mit seiner Hilfe, das Rätsel zu lösen und den Weg zu beschreiten, der Estelles Dasein als Schwanenprinzessin beenden könnte? Doch was wird dann aus ihren Schwestern, die ebenfalls von einem Fluch befallen zu sein scheinen?Meine Meinung:Dies ist der erste Teil der Märchen-Tetralogie um die 6 Prinzessinnen. Im ersten Teil wird die Geschichte um Estelle, die älteste der Schwestern erzählt.Der Schreibstil ist einfach, angenehm, schnell und flüssig zu lesen - und dennoch so märchenhaft schön, wie man es von den alten Märchen kennt und liebt. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen.Die Handlung und deren Verlauf haben mir sehr gut gefallen. Sie schreitet mal schneller und mal gemütlicher voran, ohne aber langatmig zu werden, durchweg interessant und fesselnd. Spannende Momente, Rätsel und unvorhersehbare Ereignisse sorgen für Abwechslung. Das Ende hat mir sehr gut gefallen und ich bin schon sehr gespannt, wie es mit den Schwestern weiter geht.Sehr schön fand ich die Einflüsse bekannter Märchen auf die Geschichte. Es gab einige Parallelen, die aber doch nicht so direkt und detailliert sind, sondern lediglich leichte Andeutungen und Erinnerungen. Die Autorin hat hier ein ganz eigens und zauberhaftes Märchen geschaffen. Eine Geschichte voller Rätsel, magischen Kreaturen, Flüchen, verzauberten Prinzessinnen, einer bösen Stiefmutter und einem heldenhaften jungen Mann - es ist alles vorhanden, was ein packendes Märchen ausmacht.Sowohl Aden als auch Estelle waren mir unheimlich sympathisch. Ich konnte sehr gut mit den beiden fiebern. Während ihrer Reise, um den Fluch zu brechen, kommen sie langsam näher. Doch als Ayden erfährt, dass Estelle eine Prinzessin ist, zieht er sich zurück, die Standesunterschiede sind erheblich für ihn. Das einzige Manko, der einzige kleine Kritikpunkt waren die Emotionen, die etwas kurz gekommen sind. Doch das ist so typisch für Märchen, weshalb ich es gar nicht als schlimm oder schwerwiegend betrachte. Es war dennoch passend zum Genre. Die Gefühle sind stetig vorhanden, drängen aber nicht in den Vordergrund, da es im Märchen wichtigere Dinge gibt. Die zarten Bande, die sich hier entwickeln spielen eher eine Nebenrolle.Ein wundervolles Märchen, das mir eine schöne, unterhaltsame und fesselnde Lesezeit beschert hat. Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung.Fazit:Ein schönes und packendes Märchen. Leseempfehlung!

    Mehr
  • Zauberhaftes Märchenbuch mit einer zarten Liebesgeschichte

    Der Fluch der sechs Prinzessinnen - Schwanenfeuer

    leserinausleidenschaft

    08. January 2018 um 10:46

    " Der Fluch der sechs Prinzessinnen - Schwanenfeuer " ist ein zauberhaftes Märchenbuch. Es handelt sich um den ersten Band und hier spielt die älteste Prinzessin Estelle die Hauptrolle. Estelle ist die älteste Tochter und wird - wie auch ihre 5 Schwestern - mit einem Fluch belegt. Sie muss ihr Dasein ab sofort halb als Mensch und halb als Schwan fristen. Der einzige Hinweis den Fluch zu brechen, ist ein Stück Papier mit einem Vers darauf.Eines Tages lernt Sie den Jäger Ayden kennen. Ayden kommt hinter das Geheimnis von Estelle und möchte ihr gerne helfen den Fluch zu brechen. Zwischen den beiden entwickelt sich nach und nach eine zarte Liebesgeschichte.Das Buch ist lustig, nett und unterhaltsam geschrieben. Beim Lesen hat man richtig Spaß. Wer als Kind schon Märchen mochte, der hat hier ein schönes Buch für Erwachsene gefunden, mit dem man wieder Kind sein kann. Am Ende des ersten Teils bleiben viele Fragen noch offen und wem das erste Buch gefallen hat, der wird nicht umhin kommen auch die anderen Bände noch lesen zu wollen :-) Für mich eine klare Kaufempfehlung ! 

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks