Regina Meißner Nebelfunke

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 29 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(6)
(8)
(13)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Nebelfunke“ von Regina Meißner

Herzbeben – Rubinleuchten – Funkelblick ... Nach einem furchtbaren Sturm entdeckt May ein Portal in eine andere Welt. Ein geheimnisvoller Junge auf der Suche nach einem magischen Rubin tritt durch das Nebelschimmern – und erblickt May. Wird sie die Flucht ergreifen oder siegt die Neugier nach dem Unbekannten?

Ich hatte mir mehr erhofft

— Yoyomaus

Eine nette Geschichte, die mich aber leider nicht wirklich überzeugen konnte. Gute Ansätze aber es fehlt das gewisse Etwas.

— Lesesumm

Tolles Buch!

— mii94

Etwas schwer am Anfang, leichte Zweifel in der Mitte, ein vollendetes Ende mit dem ich SOWAS von zufrieden bin :) und tolle Chaktere

— NussCookie

Irgendwie bin ich nicht ganz überzeugt. Es ging alles ein wenig zu rasch und auch der Anfang gefiel mir nicht : /

— Sabrinas_fantastische_Buchwelt

Leider nicht so gut umgesetzt wie erhofft

— Mietze

Es hätte besser sein können. Aber gute Idee :)

— Artemis98

Süße, ruhige Geschichte mit Fantasyelementen.

— buchverliebt

Eine leichte Geschichte für Zwischendurch

— Rineth

Schöne Idee & Botschaft zu Freiheit & Selbstbestimmung. Angenehmer, aber noch nicht ganz ausgereifter Stil & leider vorhersehbares Ende...

— Tini_S

Stöbern in Jugendbücher

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Ein wundervolles Buch!

vanessareads

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Leise, gefühlvoll und doch gewaltig – für mich schon jetzt ein Klassiker der modernen Literatur.

BookHook

Die Legende der vier Königreiche - Ungekrönt

Gelungener Reihen-Auftakt – spannend, überraschend und düster.

SelectionBooks

GötterFunke. Liebe mich nicht

Ach dieses Buch macht meine Knie weich und mein Herz springt mir fast aus der Brust heraus...

Happynessa

Schattenthron - Das Mädchen mit den goldenen Augen

Nettes Fantasymärchen, aber vom Hocker gehauen hat es mich nicht.

ConnyKathsBooks

Der Kuss der Lüge

Heute war der Tag, an dem tausend Träume sterben mussten und ein einziger geboren wurde.

Liisaaa_th

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich hatte mir mehr erhofft

    Nebelfunke

    Yoyomaus

    10. November 2017 um 14:45

    Zum Inhalt (Booklet):Herzbeben – Rubinleuchten – Funkelblick ... Nach einem furchtbaren Sturm entdeckt May ein Portal in eine andere Welt. Ein geheimnisvoller Junge auf der Suche nach einem magischen Rubin tritt durch das Nebelschimmern – und erblickt May. Wird sie die Flucht ergreifen oder siegt die Neugier nach dem Unbekannten? Das Buch:Nach einem Sturm wandert Maybell ziellos durch die Wälder anstatt den anderen beim Beseitigen der Sturmschäden zu helfen. Sie hadert mit ihrer Zukunft, denn bald machen sich ihre Eltern daran ihr einen Gatten zu suchen und dann muss sie heiraten. Einen wildfremden Mann! Kann man das glauben? Doch ihre Gedanken werden jäh unterbrochen, als sie im Wald ein fremdartiges Tor entdeckt. Ein Portal in eine andere Welt, aus denen scheinbar sehr unfreundlich gestimmte Menschen treten und sich sofort in alle Winde zerstreuen. Als letzte mit weitem Abstand folgt ihnen ein junger Mann der May hinter ihrem Versteck entdeckt und sich ihr langsam und freundlich nähert. Er ist auf der Suche nach einem Rubin, der Magie in sich bergen soll und Maybell könnte ihm bei der Suche behilflich sein.Eigener Eindruck:Die Idee zu der Geschichte an sich fand ich ganz toll. Regina Meißner beschreibt ihre Welt und ihre Charaktere sehr bildlich, weshalb ich keine Probleme hatte in die Geschichte hinein zu kommen. Nur ab und an bin ich ein bisschen ins stolpern geraten, wenn sie doch einen Gedankensprung hatte, dem ich nicht ganz folgen konnte. Die Geschichte an sich ist sehr schlüssig, auch wenn ich das Handeln der Charaktere nicht immer verstehen konnte. Da haben wir nämlich Maybell, eine junge Frau, die mit ihrem Schicksal hadert und prompt einem wildfremden Mann ihre Hilfe anbietet. Nun frage ich mich, ist sie naiv? Müsste sie nicht vielleicht erst einmal Angst haben, anstatt Kassio breitwillig ihre Hilfe anzubieten? Und auch zum Ende hin muss ich doch über ihre Entscheidung staunen, denn so gut kennt sie Kassio ja nun auch nicht und er hat mir während der Geschichte leider nicht den Eindruck gemacht, dass er richtig für sie sorgen kann. Mir kam er eher ein bisschen hinterlistig vor oder gar ängstlich, aber ganz und gar nicht wie ein Charakter, in den man sich hätte verlieben können. Was mir in der Geschichte auch ein bisschen gefehlt hat waren die Emotionen. Da hätte meiner Meinung nach noch viel mehr kommen können. Außerdem noch mehr Gedanken von Maybell, damit man weiß, warum gerade Kassio schlussendlich der Auserwählte sein soll und warum es sich lohnt ihm bei so einer riskanten Sache zu helfen. Auch das Ende war für mich leider nicht zufriedenstellend, auch wenn es ein Happy End ist. Aber mir fehlen da die Emotionen. Was mich aber am meisten schockiert hat war, dass sie einfach so geht, ohne ihre Eltern noch einmal gesehen zu haben. Das hat mich schon tief getroffen. Das hat so etwas eiskaltes an sich. Das macht mir Maybell direkt ein bisschen unsympathisch.Empfehlen möchte ich die Geschichte allen, die etwas für Zwischendurch suchen und etwas lesen möchten, bei dem sie nicht viel nachdenken müssen. Wer hier aber eine große Lovestory und Emotionen erwartet, der sollte hier die Finger davon lassen.Cover:Das Cover ist wie bei allen Bittersweets lediglich mit einem gemusterten Hintergrund und dem Titel und dem Autorennamen ausgestattet. Recht einfach und ehrlich gesagt auch nicht sonderlich ansprechend. Da muss man schon zufällig drüber stolpern. Schade.Daten:Format: Kindle EditionDateigröße: 1341 KBSeitenzahl der Print-Ausgabe: 82 SeitenVerlag: bittersweet (18. März 2015)Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.Sprache: DeutschASIN: B00TU3XF6EIdee: 4/5Charaktere: 3/5Emotionen: 3/5Details: 3/5Logik: 3/5Gesamt: 3/5

    Mehr
  • Tolles Buch!

    Nebelfunke

    mii94

    07. September 2016 um 10:46

    Inhalt Herzbeben – Rubinleuchten – Funkelblick ... Nach einem furchtbaren Sturm entdeckt May ein Portal in eine andere Welt. Ein geheimnisvoller Junge auf der Suche nach einem magischen Rubin tritt durch das Nebelschimmern – und erblickt May. Wird sie die Flucht ergreifen oder siegt die Neugier nach dem Unbekannten?CharaktereMaybell ist eine sehr liebevolle und doch unscheinbare junge Frau. Sie fühlt sich sehr eingeengt und will einfach nur frei sein. Außerdem ist sie sehr mutig. Noah ist der beste Freund von Maybell und immer für sie da. Er ist sehr fürsorglich, sorgfältig und sehr pflichtbewusst. Kassio ist ein sehr mutiger junger Mann. Er ist sehr überzeugend und fürsorglich. Außerdem will er einfach nur dazu gehören. Meine MeinungDer Schreibstil ist mir sehr bekannt, ist ja nicht mein erstes Buch der Autorin. Ich fand den Stil sehr angenehm zu lesen und ich bin auch sehr schnell in meinen gewohnten Lesefluss gekommen. Es ist sehr mitreißend, und obwohl es so kurz ist, sehr spannend!Der Inhalt hat mir auch sehr gut gefallen. Trotz der Kürze des Buches schafft es die Autorin den Konflikt der Protagonistin zwischen Tradition und Freiheit sehr gut zu vermitteln. Auch gefällt mir die Idee mit den 2 Welten sehr gut. Zur AutorinRegina Meißner beschäftigt sich schon seit ihrer Kindheit mit dem Verfassen fantastischer Geschichten, die mit der Zeit immer länger und ausgefallener wurden. Sie studiert Deutsch und Englisch auf Lehramt an der Universität Gießen, auch wenn das Schreiben ihre eigentliche Leidenschaft ist.EmpfehlungWenn ihr nach einer kurzen Geschichte für Zwischendurch sucht, ist diese hier genau richtig. Es ist von allem etwas dabei und das hat mir sehr gut gefallen. 

    Mehr
    • 2
  • Nebelfunke

    Nebelfunke

    Anni-chan

    12. September 2015 um 13:08

    Titel: Nebelfunke OT: / Autor: Regina Meißner Verlag: Carlsen Bittersweet Seiten: 74 Preis: 1,49 € ISBN: 978-3-646-60123-7 Erscheinungstag: 18. März 2015   Kurzbeschreibung   Herzbeben – Rubinleuchten – Funkelblick ... Nach einem furchtbaren Sturm entdeckt May ein Portal in eine andere Welt. Ein geheimnisvoller Junge auf der Suche nach einem magischen Rubin tritt durch das Nebelschimmern – und erblickt May. Wird sie die Flucht ergreifen oder siegt die Neugier nach dem Unbekannten? (Quelle: Carlsen)   Äußere Erscheinung   Das Cover ist wie bei allen Bittersweet rund. Dieses hier ist rubinrot und auch so geformt, um so den Fokus auf den Rubin zu legen, in dem es in den E-Short geht. Aber um ehrlich zu sein, gefällt mir das Cover gar nicht.   Erster Eindruck   Maybell lebt in einer Stadt, in der alle auf eine sichere Zukunft getrimmt sind. Ihre Eltern suchen ihr sogar einen Ehemann und die Arbeit aus. Okay, die typische Dystopie, eigentlich ganz schön. Dann trifft sie nach einem Sturm auf Kassio, der mit ein paar geheimnisvollen Männern aus einem Portal kommt. Abgehoben, glaubt ihr? Jap, ich auch.   Meine Meinung   Man konnte Mays Abenteuerlust schon nachvollziehen, aber wenn ich in ihrer Situation wäre, würde ich doch nicht blind irgendwelchen Leuten, die ich kaum kenne und die aus einer anderen Welt kommen, vertrauen. Erst recht nicht, wenn die mir versuchen weißzumachen, dass sie magische Kräfte haben. Irgendwo hört der Glaube dann auch auf. Und Kassio, Freundchen, wir kommst du eigentlich auf die Idee, ein Mädchen, dass du nicht kennst, zu bitten, mit ihr Diebstahl zu begehen. Geht’s eigentlich noch?   Fazit   Aber ich will ja nicht ganz so negativ sein. Die Idee an sich, gefällt mir schon, aber die Umsetzung war eben nicht so meins. Da hätte man mehr rausholen können. Ein Plus gibt es trotzdem für das überraschende Ende. Dennoch hat mir das Bittersweet bisher am wenigsten gefallen.     Bewertung   2/5   http://anni-chans-fantastic-books.blogspot.com/2015/07/mini-rezension-nebelfunke-bittersweet.html

    Mehr
  • Über Selbstfindung/Veränderung/Wünsche....leider etwas verwirrend....

    Nebelfunke

    Sabrinas_fantastische_Buchwelt

    22. April 2015 um 20:34

    War ganz in Ordnung. Kurz zum Inhalt: Herzbeben – Rubinleuchten – Funkelblick ... Nach einem furchtbaren Sturm entdeckt May ein Portal in eine andere Welt. Ein geheimnisvoller Junge auf der Suche nach einem magischen Rubin tritt durch das Nebelschimmern – und erblickt May. Wird sie die Flucht ergreifen oder siegt die Neugier nach dem Unbekannten? Nach einem heftigen Sturm läuft May durch den Wald, obwohl sie bei den Aufräumarbeiten in ihrer Stadt helfen sollte. Plötzlich erscheint in ihrer Nähe ein Portal und eine Gruppe Männer kommt aus einem Nebel. Der letzte von ihnen bleibt zurück und sie bringt ihn in ihre Stadt. Ist der Fremde gefährlich und was hat es sich mit dem Portal auf sich ? Meine Meinung/sonstige Anmerkungen: Meine Gefühle zu der Kurzgeschichte sind sehr gemischt. Einerseits fand ich sie langweilig, andererseits bin ich auch begeistert ! Den Anfang finde ich einfach nur langweilig und auch etwas verwirrend. Ich meine, da erscheint ein Portal und ein Typ kommt da mal eben herausspaziert ? Ich wäre abgehauen und hätte einfach nur gekreischt.... Leider empfand ich es etwa verwirrend, wie beide reagiert haben. Danach wurde es merklich besser und es war auch spannender. Auch kam mir seine Reaktion wegen Maybells bestem Freund Noah ein bisschen sehr agressiv und besitzergreifend vor. Wieso muss sie sich rechtfertigen, dass Noah ihr bester Freund ist. Ich meine Kassio (der Typ aus dem Portal) und May sind ja kein Paar und kennen sich zu dem Zeitpunkt gerade mal eine Stunde !!! Als in der Geschichte geschildert wurde, wie sehr sie sich nach ihm hingezogen fühlt, musste ich schon die Augen verdrehen. Aber naja...... Bewertung: Eine super Geschichte über Veränderung und überhaupt den Mut dazu, sowie Wünsche und Selbstfindung. Leider etwas verwirrend und naiv...... Aber ansonsten kann ich sie weiterempfehlen....wegen den Kritikpunkten vergebe ich.... 3 von 5 Sternen :)

    Mehr
  • Leider nicht so gut umgesetzt wie erhofft

    Nebelfunke

    Mietze

    10. April 2015 um 15:50

    Amazon BitterSweet Herzbeben – Rubinleuchten – Funkelblick ... Nach einem furchtbaren Sturm entdeckt May ein Portal in eine andere Welt. Ein geheimnisvoller Junge auf der Suche nach einem magischen Rubin tritt durch das Nebelschimmern – und erblickt May. Wird sie die Flucht ergreifen oder siegt die Neugier nach dem Unbekannten? Wie immer bei dieser Reihe - Kreis auf weißem Hintergrund. Diesmal in der Form und Farbe eines Rubins, dieser spielt auch in der Geschichte eine Rolle. Ich mag die Gestaltung dieser Reihe einfach immer sehr, auch weil man sie direkt wiedererkennt und den BitterSweets zuordnen kann. Die Idee der Welt die unserer sehr ähnlich und in einigem auch modern ist, auf der anderen Seite jedoch auch altmodisch z.B. in Sachen Heirat und Zukunft fand ich sehr interessant. Auch das Thema Portal in eine andere Welt hat mich direkt angesprochen. Ich muss sagen ich konnte mit May als Hauptprota nicht viel anfangen, sie war schrecklich ängstlich und weinerlich, das zieht sich durch das ganze EShort und wird auch von ihr selbst sehr oft erwähnt. Das hat mich wirklich gestört, ich mag lieber starte weibliche Charaktere und wenn dann immer auf die Schwäche und Angst hingewiesen wird nervt mich das irgendwann. Der Junge aus der anderen Welt war ganz in Ordnung, allerdings auch nicht wirklich interessant charakterisiert, allgemein fand ich vor allem die Charaktere das schwächste an der Geschichte. Die Idee mit der Suche nach dem Rubin, deren Verlauf und Hintergrund war nett zu lesen, hatte aber auch nicht wirklich Spannung. Allgemein verlief das ganze ein wenig zu schnell, vor allem die Beziehung der beiden und deren Verlauf am Ende des EShorts. Ich muss sagen das kann Regina Meißner wesentlich besser. Gute Idee, ganz okay zu lesen. Für mich waren allerdings die Charaktere zu schwach und farblos und die Story ein wenig überhastet. Lässt sich sonst aber zwischendurch schnell lesen. Ich kann die anderen Bücher der Autorin aber eher empfehlen.

    Mehr
  • Rubinleuchten

    Nebelfunke

    Nenatie

    04. April 2015 um 09:49

    Inhalt May lebt in einer kleinen Stadt zusammen mit ihrer Familie. Ihr Leben ist genau geplant und momentan sind ihre Eltern auf der Suche nach einem Mann für sie. May hasst dieses leben. Nachdem ein furchtbarerer Sturm viel Verwüstung angerichtet hat begibt sich May in den Wald, dort entdeckt sie ein Portal in eine andere Welt! Aus diesem Portal tritt ein geheimnisvoller Junge, der auf der Suche nach einem magischen Ruin ist! Als er May erblickt muss sie sich entscheiden: die Flucht ergreifen oder dem Unbekannten helfen? Meinung Ein fantasiereiches bittersweet, mich hat hier der Klappentext überzeugt und das Cover finde ich leider wirklich langweilig! Die Geschichte startet sofort, man ist mit May im kalten Wald und erfährt etwas über ihre Situation. Dann taucht das Portal auf und hier war die Atmosphäre wirklich toll und etwas gespenstisch. Mit diesem Beginn wurden bei mir hohe Erwartungen geweckt die der Rest der Geschichte leider nicht ganz erfüllen konnte. Ab dieser Stelle plätschert alles so vor sich hin und leider ist das Ende schnell abzusehen. Trotz der kurzen Geschichte wird aber einiges Erklärt, auch was es ungefähr mit der anderen Welt auf sich hat und was die Personen in Mays Welt zu suchen haben. Die Liebesgeschichte ging irgendwie an mir vorbei, leider war für mich die Entwicklung zu rasant. May empfand ich als sehr naiv und ihr Verhalten war sehr sprunghaft. Für mich hat sie einfach zu wenig hinterfragt, da taucht ein fremder Junge auf, aus einer anderen Welt und sucht etwas, und May erzählt ihm sofort alles! Einfach so, ohne einen kleinen Funken Misstrauen. Das kommt auch im Laufe der Geschichte nicht auf, May nimmt einfach alles hin! Die anderen Charaktere waren leider sehr blass. Der Schreibstil war wunderbar zu lesen und die Autorin hat das Talent die Umgebung lebendig wirken zu lassen! Insgesamt habe ich mich gut unterhalten gefühlt, wenn die Geschichte auch als ganzes und ausführliches Buch sicher besser funktioniert hätte! 3,5 Sterne. Eine interessante Geschichte, die leider etwas zu kurz war.

    Mehr
  • Süße, ruhige Geschichte mit Fantasyelementen (3,5)

    Nebelfunke

    buchverliebt

    Nebelfunke ist die erste Geschichte der jungen Autorin Regina Meißner, welche ich gelesen habe und sie galt zugleich als Bestandsprobe für ihre anderen veröffentlichten Geschichten. Ich ging also vorurteilsfrei an diese Geschichte heran und wurde von einer süßen, ruhigen Geschichte mit Fantasy-Elementen überrascht. May ist ein Charakter, mit dem sich wohl viele junge Mädchen identifizieren können, denn sie fühlt sich nirgendwo dazugehörig und ist mit ihrem Leben und den vorgegebenen Konventionen absolut unzufrieden. Ich war etwas überrascht über das Leben, das May führt, denn so richtig konnte ich mir nichts darunter vorstellen. Es ist leider unklar wie die Gesellschaft tickt. Manchmal hatte ich das Gefühl, dass ihr Leben zu heutigen Zeit angesiedelt ist und dann wiederum wird ihr Leben mit einzelnen Worten wieder in eine Art Mittelalter katapultiert. Es ist also ein Gemisch aus beiden und wirkt dennoch mehr schwammig als klar. Der fremde, geheimnisvolle Junge klingt zunächst eher nach einem Klischee, doch gefiel mir sein Auftreten und sein Charakter sehr gut. Dass er mit einer Aufgabe durch das erschienene Portal kam und nun auf May trifft, ist wohl das beste, was beiden passieren konnte. Ich bin jedenfalls sehr überrascht von dieser ruhigen Liebesgeschichte, auch, wenn sie hier und da noch ein paar kleinere Schwächen aufweist und einen kleinen Feinschliff vertragen könnte.  3,5/5 Sternen

    Mehr
    • 2
  • Was Kleines für Zwischendurch

    Nebelfunke

    Rineth

    02. April 2015 um 11:34

    _Inhaltsangabe lasse ich aus_ Ich mag die Bittersweets Kurzgeschichten sehr gern, immer etwa 1-2 Stunden Lesestoff für Zwischendurch. Das Kurzgeschichten wahnsinnig schwierig sind, habe ich beiden Bewertungen aller bisherigen Novellen geschrieben, so auch dieses Mal. Die Idee fand ich sehr interessant, eine kleine Stadt auf sich allein gestellt, allem Anschein nach, nach heutigen Vorbild gestaltet (Einfamilienhäuser, Kinos, Schulen usw) aber dennoch mit einem altertümlichen Touch was die vorbestimmte Zukunft der jungen Menschen angeht: den jeweiligen Lebenspartner suchen die Eltern aus. Das Auftauchen eines Jungen aus einer anderen Welt kommt daher wie gerufen für die junge May, die diesen Weg nicht gehen wil. Zusammen mit ihm erlebt sie ein kurzes Abenteuer in ihrer Stadt, sie lernen sich etwas kennen, er berichtet von seiner Welt und ihr Weg scheint sich neu zu formatieren. Der Schreibstil war angenehm, die Figuren bleiben leider nicht ganz greifbar und das Ende sehr voraussehbar, was aber nicht schlimm ist, denn es ist in sich rund. Für einen kleinen Lese-Snack war die Geschichte angenehm und hat mir gefallen, aber ein Highlight war es für mich persönlich nicht ganz. Daher vergebe ich gute 3,4*** Sternchen.

    Mehr
  • Herzbeben – Rubinleuchten – Funkelblick

    Nebelfunke

    Levenya

    Nebelfunke Regina Meißner beschäftigt sich schon seit ihrer Kindheit mit dem Verfassen fantastischer Geschichten, die mit der Zeit immer länger und ausgefallener wurden. Sie studiert Deutsch und Englisch auf Lehramt an der Universität Gießen, auch wenn das Schreiben ihre eigentliche Leidenschaft ist. Quelle Website der Autorin! Erster Satz: „Zwischen umgekippten Baumstämmen, verschütteten Wegen und in einem Wald, der nicht mehr als solcher zu erkennen ist, merkt man die Auswirkungen des Sturmes besonders.“ Klappentext: Herzbeben – Rubinleuchten – Funkelblick Nach einem furchtbaren Sturm entdeckt May ein Portal in eine andere Welt. Ein geheimnisvoller Junge auf der Suche nach einem magischen Rubin tritt durch das Nebelschimmern – und erblickt May. Wird sie die Flucht ergreifen oder siegt die Neugier nach dem Unbekannten? Cover: Das Cover finde ich ganz toll gestaltet. Für die BitterSweets wurden eigens eigene Covervariationen kreiert, um einen Wiedererkennungswert zu erschaffen und gleich eine Gemeinsamkeit für alle EShorts zu kreieren. Dieses ist in einem leuchtenden rubinrot gehalten und man erkennt ganz deutlich den Edelstein, um den es in der Geschichte auch geht. Einfach wunderschön! Mich hat es angesprochen, wie alle Cover dieser Reihe! Leseprobe Meinung: BitterSweets - Große Gefühle in kleinen Portionen!  So lautet der Slogan der neuen E-Shorts-Reihe von bittersweet. Zum Start versorgen wir Dich mit sechs bittersüßen Geschichten, die Dein Herz höher schlagen lassen! Sechs kurze, abgeschlossen Romane für nur 1,49 Euro, die Dich ganz sicher verzaubern werden! Die kleine Verführung für unterwegs: sie sind ideal, um sie während der Bahnfahrt auf dem E-Reader, Tablet oder Smartphone zu lesen. Du kannst alle BitterSweets aber auch als pdf problemlos an deinem PC geniessen. Jedes E-Short wird zudem von einem eigenen Buchpaten/Booktuber empfohlen. Also schau Dir die Videos an, lies in die Leseproben rein und erzähle uns, wie Dir die neuen BitterSweets gefallen! Quelle Dieses EShort wird uns von Maybell - May - erzählt, die nach einem furchtbaren Sturm, der ihre Heimatstadt zum großen Teil verwüstet hat, ein magisches Portal entdeckt, aus dem Männer auftauchen. Sie trifft den geheimnisvollen Kassio, der von einer ganz anderen Welt berichtet. Einer Welt, in der es Magie gibt, in dem man lieben kann, wen man möchte und der die Freiheit zum greifen nahe ist. May ist ein junges Mädchen, das sich völlig am Platz vorkommt und vergeblich danach strebt, es ihren Eltern und der Gesellschaft recht zu machen. Ich mochte sie sofort mit ihrer ehrlichen Art, ihrem Mut und vor allem mit ihrem Drang zur Freiheit. Mutig stellt sie sich dem fremden Kassio und hilft ihm, den Stein aus der Legende zu finden. Dabei entdeckt sie fiel mehr, als sie je zu glauben gehofft hatte und bekommt die Möglichkeit, frei zu entscheiden … Sehr spannend und actiongeladen sind wir sofort mitten im Geschehen. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen und musste wissen, wie es mit May und Kassio weitergeht und vor allem, wofür May sich entscheidet. Eine sehr romantische Liebesgeschichte, die ich besonders wegen des Freiheitswunsches und des Mutes der Protagonistin, aber auch wegen May selber sehr mochte. Der Schreibstil der Autorin war bereits aus „Alytenfluch“ bekannt und so habe ich mich umso mehr auf das BitterSweets gefreut. Angenehm, flüssig und sehr emotional mit genau der richtigen Menge an Fantasy. Für mich genau das Richtige und ich würde wieder jederzeit zu einem Buch von der Autorin greifen :) Ich freue mich schon sehr auf die restlichen BitterSweets von März, die ich kaum noch erwarten kann. Der komplette Januar und Februar waren einfach nur großartig und ich freue mich auf mehr! Ich finde dieses neue Format ganz wunderbar. Eine kurze Geschichte für zwischendurch, um einen Augenblick dem Alltag zu entfliehen! Ich kann die Reihe und „Nebelfunke“ jedem empfehlen, der ein wenig Romantik, Spannung und eine Geschichte über den Wunsch nach Freiheit lesen mag! Lg Levenya http://levenyasbuchzeit.blogspot.de/ Vielen DANK für das Rezensionsexemplar! Hier kaufen! Fakten: Format: Kindle Edition Dateigröße: 1341 KB Seitenzahl der Print-Ausgabe: 77 Seiten Verlag: bittersweet (18. März 2015) Sprache: Deutsch Preis: 1,49 € 

    Mehr
    • 3

    ReginaMeissner

    28. March 2015 um 20:24
  • Wunderschön und nachvollziehbar

    Nebelfunke

    Ruby-Celtic

    Ich habe mich schon riesig auf diese kleine Kurzgeschichte gefreut, da ich bisher nur gute Bittersweets gelesen habe. Der Inhalt klang für mich sehr interessant und ein bisschen mysteriös, sodass ich unglaublich neugierig und voller Vorfreude war. Schon als ich die Hauptprotagonistin kennengelernt habe war ich sofort begeistert. May ist ein sehr selbstbewusstes und zugleich abenteuerlustiges Mädchen, welches sich in ihrer Heimat nicht richtig zugehörig fühlt. Sie kennt zwar jeden Einwohner, hat einen besten Freund und kommt auch sonst super mit allem zu Recht doch irgendwie fehlt ihr dennoch etwas. In ihrer Welt ist alles vorherbestimmt. Sie muss sich eigentlich um nichts kümmern, da ihre Eltern ihren zukünftigen Ehemann genauso wie ihren späteren Job bestimmen werden. Doch May ist ein Charakter, der je älter sie wird umso schwerer damit zu Recht kommt. Nach einem furchtbaren Sturm, welcher ihr Dorf stark beschädigt hat entdeckt May im Wald ein Portal aus welchem einige Männer in schwarz herauskommen. Darunter auch ein Junge, welcher eine starke Anziehungskraft auf May ausübt. Zusammen mit diesem Jungen begibt sich May auf die Suche nach einem magischem Rubin, der das Leben der Fremden verbessern und in ihrem Heimatdorf versteckt sein soll. Geschrieben wird aus der Sichtweise von May, sodass man sie sehr gut kennenlernt und mit ihr mitfühlen kann. Ansonsten erfährt man noch einiges über den fremdartigen Jungen und seine Welt. May lernt, dass nicht überall das Leben vollkommen vorbestimmt ist. Die beiden Hauptprotagonisten sind sehr liebevoll aufgebaut und man kann sie sich bildlich vorstellen. Mir waren sie von Beginn an unglaublich sympathisch. Auch die Schreibweise von Regina Meißner ist phantasievoll, ausschmückend und sehr angenehm. Ich konnte sofort in die Geschichte hineinfallen und alles miterleben. Das Ende der Kurzgeschichte ist meines Erachtens unglaublich gut gewählt und hinterlässt mich mit einem sehr guten Gefühl. :) Mit diesem süßen Bittersweet erhält man eine kleine abenteuerliche, romantische und wunderschöne Kurzgeschichte mit welcher man sich während der 60 – 70 Minuten einfach nur wohlfühlen kann. Ich vergebe hier super gerne 4 Sterne und eine klare Leseempfehlung. :)

    Mehr
    • 3

    Nenatie

    26. March 2015 um 12:48
  • Lesenswert!

    Nebelfunke

    MrsDarcys

    21. March 2015 um 18:39

    Maybell lebt in einer anderen Welt. Doch irgendwie scheint sie nicht richtig dort hin zupassen. Sie lebt in einer Welt in der die Eltern die Ehepartner für ihre Kinder aussuchen. Dabe geht es nicht um Liebe. Das passt Maybell aber so gar nicht und sie sehnt sich nach mehr Abendteuer. Nach einem großen Sturm flüchtet sie aus dem Dorf und dem Kopf frei zu bekommen. Plötzlich öffnet sich ein Portal vor ihr und komische Männer steigen heraus und gehen richtung Dorf. Nur einer bleibt und entdeckt May. Er erzählt ihr wirre Geschichten und sie weiߟ nicht ob sie ihm glauben soll und kann. Doch er klingt nach Abendteuer und war es nicht genau das was sie wollte? Die Geschichte kommt man super gut hinein uns sie nimmt einen sofort gefangen. Ich fühlte mich sofort mit Maybell verbunden, weil ich sie so gut verstehen konnte. Der Schreibstil der Autorin ist leicht, die Worte und Seiten fliegen nur so dahin. Regina Meißner erschaffte eine andere Welt in die sie den Leser entführt. Die Charaktere waren toll dargestellt und ich konnte mich super in sie hineinversetzen, auch wenn ich Kassio von Anfang an irgendwie sonderbar fand und nicht so recht wusste ob ich ihm trauen konnte oder nicht. Doch ich hab mich einfach von Maybells Begeisterung mitreisen lassen. Am Ende kam eine Wendung, die ich so nicht erwartet hatte und mich wirklich Ã'berraschte. Maybell ist eine Frau voller Mut und Spontanität, das hat mir sehr gefallen. Sie lÃ'sst sich von der Welt in der sie aufgewachsen ist nicht verbiegen und bleibt sich treu, das schaffen nicht viele Menschen. Fazit: Eine locker leichte Geschichte, die mit tollen Charakteren besticht und mich in eine Welt entführt aus der ich am liebsten nie wieder auftauchen wollte. Super toll, weiter so. Ich werde mir jetzt auch alle anderen Romane von der Autorin vornehmen :)

    Mehr
  • Gefühle

    Nebelfunke

    Seelensplitter

    20. March 2015 um 23:16

    Meine Meinung zum Buch: Nebelfunke Inhalt:  May erlebt etwas, das ihre Denkweise heraus fordert. Ein Mann steht vor ihr, nachdem sich ein Portal geöffnet hat und sie muss für ihn einen Auftrag erledigen, dabei muss sie sich entscheiden auf was sie hören möchte. Letztlich führt sie das für sie in die Freiheit, die sie sich mehr oder weniger wünscht. Wie wirkt die Geschichte auf mich? Rasant, schnell und etwas zu übertrieben. Denn es vergeht kein Tag noch eine Zeit bevor sie sich entscheidet mit ihrem neuen angebeteten mit zu gehen. Das war für mich einfach nicht überzeugend. Was ich jedoch gut fand, war das die Autorin es schaffte, mich durch die ICH Perspektive gut in die Geschichte zu werfen, die für mich irgendwie mitten drin begann. Was gefällt mir am Buch gut? Ich finde die Sprachweise der Autorin sehr gut gewählt. Auch das sie "alte" Werte aus zwei verschiedenen Blickwinkeln betrachtet und mich als Leserin heraus fordert zu denken. Charaktere? Waren eigentlich in der Kürze der Würze sehr gut umgesetzt. Auch wenn mir nicht alles gefallen hat, hat die Autorin hier bei mir punkten können. Fazit: Bittersweets sind wirklich nett. Jedoch nicht für mich geeignet, ich stehe auf Geschichten, die wirklich langsam aufgebaut werden, die Zeit geben und dann nach und nach in die Tiefe gehen.  Sterne: Die Geschichte bekommt von mir drei Sterne, einfach weil ich nicht ganz überzeugt worden bin.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks