Regina Meißner Sommer hinter Dornen

(45)

Lovelybooks Bewertung

  • 36 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 34 Rezensionen
(20)
(14)
(8)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sommer hinter Dornen“ von Regina Meißner

Eine Kriegerin.
Ein Prinz.
Eine hohe Dornenhecke.

Aria ist Kriegerin beim nächtlichen Siegel. Als ihr die Aufgabe zuteil wird, Prinz Cedric hinter eine Dornenhecke in das magische Schloss zu bringen, ist ihre Freude zunächst groß. Allerdings hat sie die Rechnung ohne den eingebildeten Königssohn gemacht, der sich nur ungern von einer Frau helfen lässt.
Auf ihrem Weg geraten die beiden immer wieder aneinander, doch dunkle Kreaturen, grässliche Flüche und knifflige Rätsel erfordern ihren Zusammenhalt. Werden Aria und Cedric es schaffen, bis zum magischen Schloss durchzudringen?

Ein schönes, romantisches Märchen, welches den Leser kurze Zeit aus dem Alltag in die Welt der Fantasie entführt.

— NicoleP

Fesselndes, schönes Märchen, dass mich sehr gut unterhalten hat.

— nariel

Tolles, modernes Märchen :)

— lenasbooklounge

Ein schönes, kurzes Märchen, in moderner Sprache, mit actionreichen Szenen, ohne kitschiges Ende und doch zum dahinschmelzen.

— elafisch

Ein tolles Märchen :)

— jessi_here

Märchen einmal anders - kurzweilig, aber dennoch gut

— kohoho

Damit hätte Dornröschen nicht gerechnet. Schönes Märchen mit viel mehr Potenzial.

— Schnapsprinzessin

Dornröschen aus der Sicht des Prinzen - nette, spannende und ausbaufähige Erzählung

— xxnickimausxx

Schöne Märchenadaption für Zwischendurch

— lexana

Ein sehr kurzes Märchen. Dornröschen mal anders erzählt. Mir hat es sehr gut gefallen.

— Buecherwurm22

Stöbern in Jugendbücher

Erwachen des Lichts

Ich glaub, die Autorin hat das Genre verfehlt.

Sternennebel

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

gut geschreibenes Jugendbuch von John Green

luluplanchette

Als wir fast mutig waren

Wunderschön

Simi_Nat

Wovon du träumst

Einfach toll!

Glitterfairy44

Constellation - Gegen alle Sterne

Wunderbarer Einstieg in ein neues galaktisches Abenteuer

MadameEve1210

Dash & Lily

Guter Schreibstil, sympathische Figuren - aber anstrengende Protagonistin und Weihnachtsstimmung kommt leider nicht auf!

_hellomybook_

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sommer hinter Dornen

    Sommer hinter Dornen

    NicoleP

    03. October 2017 um 11:59

    Prinz Cedrik möchte Dornröschen von ihrem Fluch befreien. Dafür bittet er um Hilfe beim nächtlichen Siegel. Dessen Kriegerin Aria macht sich mit ihm zusammen auf den Weg zum Schloss. Dieser wartet mit einigen Abenteuer auf sie.Bei „Sommer hinter Dornen“ handelt es sich um eine etwas über 100 Seiten lange Novelle. Die Geschichte hätte durchaus das Potential zu einem Roman gehabt. Während in einem Roman Landschaften, Gefühle und Personen ausführlicher – manchmal auch zu ausführlich – beschrieben werden, beschränkt sich die Novelle aufgrund ihrer Kürze nur auf das unbedingt nötige Beschreiben von Umständen und Dingen. Was genau sich zum Beispiel hinter dem nächtlichen Siegel verbirgt, bleibt fast komplett im Dunkeln, bzw. der Fantasie des Lesers überlassen.Die Geschichte hat ihre spannenden Momente, jedoch hatte ich beim Lesen das Gefühl, durch das Buch „gehetzt“ zu werden. Cedric und Aria lösen die paar Probleme, die sie haben, zu schnell und zu einfach. Ich denke aber, dass dieses Tempo einfach daran liegt, dass die Geschichte so kurz gehalten ist.Trotz aller Kritikpunkte ist es ein schönes, romantisches Märchen, welches den Leser kurze Zeit aus dem Alltag in die Welt der Fantasie entführt. Schade nur, dass die Zeit mit Cedric und Aria so kurz war. Beide Figuren sind trotz der Kürze der Novelle gut und gefühlvoll beschrieben. Es lohnt sich, diese Geschichte zu lesen. Das ideale kleine „Sommerbuch-Häppchen“.Weitere Rezensionen gibt es unter www.nicole-plath.de

    Mehr
  • Hinter Dornenhecken versteckt sich das Glück ...

    Sommer hinter Dornen

    klaudia96

    17. July 2017 um 15:34

    InhaltAls Kriegerin des nächtlichen Siegels erhält Aria die Aufgabe, Prinz Cedric hinter die Dornenhecke des verwunschenen Schlosses zu führen. Dort kann er die Prinzessin wachküssen, die seinem Reich aus der Armut helfen soll. Doch der arrogante Prinz ist gar nicht glücklich darüber, von einem Mädchen begleitet zu werden. Schon bald muss das ungleiche Duo erkennen, dass es einander vollkommen unterschätzt hat – doch können sie mit vereinten Kräften dem Bann der dreizehnten Fee trotzen?Meine BewertungNachdem ich von Regina Meissner bereits die „Seductio“-Trilogie verschlungen und mit jedem Band mehr geliebt habe, war ich sehr gespannt darauf, was die vergleichsweise sehr kurze Novelle „Sommer hinter Dornen“ bereithalten würde. Schließlich habe ich sie dann doch vor dem Schlafengehen eingeschoben und bin sehr froh, sie endlich vom SuB befreit zu haben, denn es war eine sehr schöne, kurze Märchenadaption.An „Dornröschen“ angelehnt, handelt es sich hier um ein sehr kurzes Buch mit knapp 100 Seiten, die allerdings mit ordentlich Tempo die Geschichte voranbringen. Einen sehr tiefen Einblick in die Welt oder die Charaktere darf man bei der Länge nicht erwarten, doch dafür fand ich alles facettenreich genug ausgearbeitet. Durch Arias Perspektive lernt man auch ihren Charakter und den schnöseligen Cedric gut kennen, wobei sich doch erstaunlich viele Schichten an den Protagonisten zeigen. Gerade Aria mit ihrer vorlauten Klappe und ihrem Geschick im Umgang mit Waffen hat mir gut gefallen, und auch Cedric macht eine gute Wandlung durch und zeigt Seiten an sich, die man anfangs gar nicht derartig vermutet.Die Geschichte spielt sich größtenteils bei dem verwunschenen Schloss ab, das, dem Märchen getreu, von der dreizehnten Fee in einen tiefen Schlaf versetzt wurde, mitsamt allen Bewohnern und der Prinzessin. Die Aufgaben, die das ungleiche Duo dort zu bewältigen hat, setzen sich aus Verstand und Stärke zusammen, wobei sie gut miteinander harmonieren. Es wird während der Geschichte definitiv nicht langweilig und ich musste einige Male über Arias Sprüche schmunzeln. Eine kleine Liebesgeschichte versteckt sich natürlich auch darin, ich hätte aber auch noch etwas Potenzial am Ende gesehen, auf den Konflikt mit dem König und Cedrics Entscheidungen weiter einzugehen.Auch durch Regina Meissners Schreibstil kommt man flott durch die Geschichte. Flüssig und leicht zu lesen bietet sie einen roten Faden an, dem man gut folgen kann, entwickelt ihre Charaktere, so weit es die Länge zulässt, und hat einen guten Plot reingelegt, der nicht langweilig wird. Alles in allem kann ich „Sommer hinter Dornen“ somit als kurzweilige Lektüre sehr gut empfehlen und bin schon gespannt auf die nächste Märchenadaption.

    Mehr
  • Eine schöne Märchenadaption

    Sommer hinter Dornen

    anra1993

    16. March 2017 um 10:12

    Das Cover finde ich sehr ausdrucksstark. Durch die Farbe sticht es neben anderen Büchern hervor und das Frauenbild finde ich ebenfalls sehr gut gewählt. In allem sehr harmonisch.Die Autorin hat einen schönen Schreibstil, der zum Träumen einlädt. Ich konnte mich in der Welt der Kriegerin und des Prinzen verlieren und hatte das Gefühl, dass ich sie begleite. Ihre Charaktere waren toll ausgearbeitet, was auf gerade Mal 108 Seiten nicht so leicht ist. Ich habe sie wirklich gerne begleitet, da sie nicht nur interessant, sondern auch sympathisch waren. Obwohl der Prinz.. Naja am Anfang eher weniger.Das Märchen ist sehr schön zu lesen, ein modern erzähltes Dornröschen. Mir hat gut gefallen, dass nicht Dornröschen in den Mittelpunkt gestellt wurde, sondern Aria und Cedric. Diese beiden durfte ich auf dem Weg die Prinzessin zu befreien begleiten. Hierbei erleben sie viele Abenteuer, die wirklich fesselnd waren. Zudem gibt es eine kleine Liebesgeschichte, die einen doch rühren kann.Leider war die Geschichte viel zu schnell vorbei und ich hätte die beiden gerne noch ein wenig begleitet. Wer weiß, vielleicht finden sie noch ein Abenteuer, das sie gemeinsam bestehen können? Mir hat das Buch auf jeden Fall gut gefallen.Mein FazitEin schöne, moderne Märchenadaption von Dornröschen, die ich euch empfehlen kann.

    Mehr
    • 2
  • Märchenhaft!

    Sommer hinter Dornen

    lenasbooklounge

    15. March 2017 um 21:06

    Aria ist die einzige Frau im Bund der Krieger des nächtlichen Siegels.Und nun hat sie ihren ersten großen Auftrag: Sie soll Prinz Cedric helfen die Dornenhecke zu überwinden und die schlafende Prinzessin, und somit das gesamte Schloss, aus seinem langen und tiefen Schlaf zu befreien, den die 13. Fee mit einem bösen Fluch auf sie gelegt hat.Doch Prinz Cedric meint Arias Hilfe nicht zu benötigen.Vorab, Sommer hinter Dornen von Regina Meissner ist wunderschön und viel zu schnell vorbei.Die Autorin entführt den Leser in eine wunderschöne, märchenhafte Welt voller Trolle, Prinzen und verzauberten Hecken.Regina Meissners Schreibstil ist leicht, sehr gut zu lesen und zaubert den Märchenwald beim lesen direkt ins Wohnzimmer.Es ist schön dabei zu sein, wie Aria und Cedric ihr gemeinsames Abenteuer bestreiten.Am Anfang als Fremde, voller Vorbehalte, voller Unterschiede und Vorurteile dem anderen gegenüber.Doch am Ende ihres Abenteuers, am Ziel hinter der Hecke, sind sie doch so etwas wie Freunde geworden, können den anderen besser Verstehen. Immer wenn man denkt, die beiden sind ihrem Ziel immer näher, kommt die Autorin wieder mit einer fiesen Falle um die Ecke und die Spannung steigt ins unermessliche.Mir fiel es wirklich schwer das Buch mal aus der Hand zu legen.Doch trotzdem ist diese Novelle mit ihren knapp 100 Seiten viel zu schnell vorbei, ich hätte so gerne noch mehr über Aria, Cedric und die Krieger des Nächtlichen Siegels erfahren.Auch wenn es sich "nur" um eine kürzere Geschichte handelt gibt es trotzdem eine Leseempfehlung von mir, weil die Geschichte einfach schön und abenteuerlich ist.

    Mehr
  • Dornröschen mal etwas verdreht...

    Sommer hinter Dornen

    KZoesche

    13. March 2017 um 12:30

    Das Buch ist sehr rasant und mit vielen überraschenden Details gespickt. Ich bin gleich mit dem Schreibstil zurecht gekommen und konnte gar nicht aufhören zu lesen. Die Protagonisten harmonieren mit der Geschichte. Ich mag beide Hauptprotas sehr gerne. Schade, dass es sich um eine Kurzgeschichte handelt. Ich hätte gerne mehr über Aria und Cedric erfahren. Auch manche Szenen können mehr ausgeschmückt werden. Aber das ist nunmal so bei Kurzgeschichte. Mir hat sehr gut gefallen, dass die beiden doch so unterschiedlich waren. Aria die Starke, Cedric der verwöhnte Prinz. Irgendwie verdrehte Rollen, und doch harmonierten sie zusammen und haben sich gegenseitig ergänzt. Auch anfängliche Vorurteile der Beiden waren toll beschrieben und es wurde gezeigt, wie diese sich langsam abbauten.Fazit: Wer Dornröschen mag, kommt hier nicht herum :) allerdings mal etwas anders :)

    Mehr
    • 2
  • neue Ideen im Märchenbereich

    Sommer hinter Dornen

    Schichsahl

    08. March 2017 um 11:43

    Klappentext:Eine Kriegerin. Ein Prinz. Eine hohe Dornenhecke. Aria ist Kriegerin beim nächtlichen Siegel. Als ihr die Aufgabe zuteil wird, Prinz Cedric hinter eine Dornenhecke in das magische Schloss zu bringen, ist ihre Freude zunächst groß. Allerdings hat sie die Rechnung ohne den eingebildeten Königssohn gemacht, der sich nur ungern von einer Frau helfen lässt. Auf ihrem Weg geraten die beiden immer wieder aneinander, doch dunkle Kreaturen, grässliche Flüche und knifflige Rätsel erfordern ihren Zusammenhalt. Werden Aria und Cedric es schaffen, bis zum magischen Schloss durchzudringen? Meinung: Die Handlung in diesem Buch ist auf das wesentliche beschränkt, es wird nicht viel auf die Gefühlswelt oder die genauere Beschreibung der Umgebung eingegangen. Das Macht aber den Charme der Geschichte und der vieler anderer Märchen aus, denn das Buch ist ja keine normale Erzählung sondern ein Märchen und daran orientiert sich die Autorin sehr gut .Ebenfalls wurde die Länge des Buches von eben jenen Geschichten übernommen, denn ich bin sicher die Schriftstellerin hätte mit diesem Buch noch viele Seiten mehr füllen können, ob über die anbahnenden Gefühle oder die gefährlichen Kreaturen.Eine Sache die diese Geschichte aber anders als so viele andere Märchen macht, ist hier die tapfere Heldin und der eher hilflose, schwächliche Prinz, die zusammen Aurora befreien wollen.Also wie man sieht fehlt schon mal das ein oder andere typisch märchenhafte Klischee, denn es sind die eher unbekannteren Klischees bei denen sich die Autorin hier bedient ;), denn die anfängliche Antipathie entwickelt sich schnell in Neugierde gegenüber den anderen und  schließlich in Zuneigung ( auch wenn mir das eindeutig viel zu schnell geschah, aber so sind die Märchen halt ;) ). Dennoch schafft es die Geschichte hin und wieder einen nicht wirklich erwartete Wendung aufzuwarten. Und auch wenn vieles Geschehene erwartet wurde, ist es dennoch ein Spaß es zu lesen, denn die Charaktere ziehen einen mit ihrem Charme einfach in den Bann.Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin in flüssig und leicht zu lesen, macht den Einstieg in die Welt der Geschichte einfach . Doch auch wenn nicht die genausten Beschreibungen der Umgebung vorhanden sind, schafft sie es mit wenigen Adjektiven genau zu verdeutlichen was sie meint. Fazit: Für meinen Geschmack hätte die Geschichte ruhig noch länger sein können, denn die Handlung rast manchmal nur so dahin, dass man fast nicht mehr hinterher kommt, so hat man leider auch nicht wirklich Zeit die Charaktere besser kennen zu lernen. Aber das ist wohl bei Märchen üblich ...Ich würde es dennoch Märchenliebhaber empfehlen und auch als kleine, leichte Lektüre zwischendurch ist es sehr gut geeignet.

    Mehr
  • Das etwas andere Märchen

    Sommer hinter Dornen

    Jolly_sun

    27. February 2017 um 17:07

    Sommer hinter Dornen von Regina Meißner, erzählt die Geschichte von Dornröschen aus einer ganz anderen Perspektive. Es geht hier nicht um das Leben der Prinzessin Aurora, sondern um die Rettung durch den Prinzen Cedric. Begleitet wird dieser durch die Kriegerin Aria. Zusammen versuchen die beiden den Fluch zu besiegen der die Prinzessin gefangen hält. zunächst war mir Cedric sehr unsympathisch, da er sich sehr aufspielt und Aria als Kriegerin nicht ernst nimmt, weil sie eine Frau ist. Mit der Zeit zeigt sich aber auch seine weiche Seite und zeigt sich fürsorglich und klug.  Auf ihrer Reise zum Schloss der Prinzessin müssen Aria und Cedric einige Hürden nehmen. Die Geschichte ist sehr rasant erzählt, wenn auch für meinen Geschmack nicht ausführlich genug. Grade hat man sich in eine Situation hineingefunden, wenn auch schon die nächste folgt. Auch über die beiden Hauptcharaktere erfährt man meiner Meinung nach viel zu wenig. Dabei hat die Geschichte wie ich finde einiges an Potenzial. Trotzdem ist es ein schönes Märchen das einen mal nicht mutigen Prinz zeigt, den ich von Anfang an total unsympathisch fand :DD  Daher kam das Ende der Geschichte für mich leider viel zu schnell. Für Märchenliebhaber ist es jedoch eine schöne sehr kurzweilige Geschichte für zwischendurch.

    Mehr
  • Dornröschen mal anders

    Sommer hinter Dornen

    elafisch

    25. February 2017 um 18:48

    Inhalt: Aria ist die einzige Frau, die beim nächtlichen Siegel arbeitet. Sie ist dort aufgewachsen und kann sich kein anderes Leben vorstellen. Da sie gut ist und hart trainiert, hat sie inzwischen eine recht hohe Position im Siegel inne und so ist sie es der die Aufgabe zufällt Prinz Cedric von den Sommerlanden, bei seinem Versuch die verwunschene Prinzessin hinter der Dornenhecke zu befreien, zu begleiten. Meinung: Bei dieser Geschichte handelt es sich um ein modern erzähltes Märchen, daher hat sie auch eher die Länge eines Märchens. Regina Meißner hält sich hier nicht all zu lange mit der Beschreibung der Vorgeschichte, der Umgebung oder der emotionalen Entwicklung auf. Sicher hätte diese Geschichte das Potenzial gehabt ein 300 - 400-seitiges Buch zu füllen, doch mir persönlich gefallen Märchen und dazu passt diese Länge. Der Schreibstil war fesselnd und gut zu lesen. Ich konnte meinen eReader nicht aus der Hand legen. Die Abenteuer, die Aria und Cedric zu bewältigen haben sind an solche aus klassischen Märchen angelehnt, aber modern und actionreich umgesetzt. Ähnlich wie in klassischen Märchen vermittelt auch dieses die ein oder andere Moral, diese Parallele hat mir sehr gefallen. Am besten gefallen hat mir jedoch das Ende! Zwar gibt es auch hier ein Happy-End, aber es ist weit von dem Kitsch klassischer Märchen entfernt. Fazit: Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung für alle Märchen-Liebhaber!

    Mehr
    • 2
  • Sommer hinter Dornen

    Sommer hinter Dornen

    jessi_here

    21. February 2017 um 20:15

    Mehr auf: http://xobooksheaven.wordpress.com/ Inhalt: Eine Kriegerin. Ein Prinz. Eine hohe Dornenhecke. Aria ist Kriegerin beim nächtlichen Siegel. Als ihr die Aufgabe zuteil wird, Prinz Cedric hinter eine Dornenhecke in das magische Schloss zu bringen, ist ihre Freude zunächst groß. Allerdings hat sie die Rechnung ohne den eingebildeten Königssohn gemacht, der sich nur ungern von einer Frau helfen lässt. Auf ihrem Weg geraten die beiden immer wieder aneinander, doch dunkle Kreaturen, grässliche Flüche und knifflige Rätsel erfordern ihren Zusammenhalt. Werden Aria und Cedric es schaffen, bis zum magischen Schloss durchzudringen? Quelle: neobooks.com Meinung:    "Es war einmal eine Königin, die sich nichts mehr wünschte als ein eigenes Kind. " Das Cover ist wirklich sehr schön, die Farben stechen richtig hervor und so wird man sicher auf das Cover aufmerksam. Darauf ist ein Mädchen abgebildet, Aria, das erkennt man an ihren roten Haaren und grünen Augen, denn genauso ist sie in dem Buch beschrieben. DIe schnörkelige Schrift ist auch sehr schön und passt sehr gut dazu. Regina Meissners Schreibstil ist wirklich toll. Dies ist nun schon das dritte Buch, das ich von ihr lese und sie schreibt wirklich toll. Auch in diesem Buch ist ihr Schreibstil sehr angenehm und ihr Satzbau ist nicht kompliziert. Es liest sich wirklich mehr wie ein Märchen und nicht wie ein Kurzroman. Geschrieben sind die Kapitel aus Sicht von Aria in der Ich-Perspektive. Zu Beginn lernt der Leser Aria kennen. Sie ist eine Kriegerin beim nächtlichen Siegel und bekommt einen Auftrag. Der Prinz des Landes braucht jemanden, der ihn zum verwunschenen Schloss begleitet und hinein bringt, denn dort liegt eine Prinzessin im Schlaf, die er erwecken möchte. Als die beiden sich das erste Mal treffen ist er gar nicht begeistert von ihr, doch sie setzt sich durch und sobald sie über die Dornenhecke geklettert sind beginnt erst der schwierige Teil. Schon auf der ersten Seite merkt man, dass es eine Märchenneuerzählung ist, denn es werden verschiedene Elemente aus verschiedenen Märchen verwendet. Dies ist wirklich sehr schön, denn so bekommt man wieder dieses kindliche Gefühl, welches ich auch damals hatte, als ich Märchen gelesen habe. Regina Meissner schafft es wirklich sehr gut ein neues Märchen zu schaffen, das jedoch Elemente von bereits bekannten Märchen hat. Aria ist eine Kämpferin, die einzige Frau im ganzen Siegel. Sie braucht keinen starken Mann, denn sie ist selber stark. Als dann Cedric aufgetaucht ist, musste ich oftmals wirklich schmunzeln, da er wirklich als ein richtiger Schnösel und Dummkopf beschrieben wurde. Somit hält man ihn als Leser sofort für dumm, aber das ist er nicht. Im Laufe der Geschichte erweist er sich als richtig lieber Kerl und zeigt auch einige seiner Stärken. Es wurde einige spannende Stellen eingebaut, die nicht übertrieben, nicht zu lang, aber auch nicht zu kurz waren, was bei einem 72-Seiten-Buch wirklich eine Kunst ist. Die Autorin hat dies aber toll gemeistert. Auch die Gefühle von beiden kommen in dem Buch wirklich gut rüber. Das Ende war dann wirklich super schön, zwar keine Überraschung, aber trotzdem ein Ende wie im Märchen. Zu diesem Zeitpunkt sind mit Aria und Cedric auch schon sehr ans Herz gewachsen und ich war traurig, dass das Buch schon wieder aus ist. Aria ist eine wirklich taffe Frau, die sich unter einem Haufen Männern bewährt hat. SIe ist schlau und hat fast immer eine Lösung parat, sollte es ein Problem geben. ALlerdings versucht sie alles sofort mit ihrem Dolch zu lösen, was nicht immer gut funktioniert. Cedric wird zuerst nicht sehr hell und eher arrogant, aber mit der Zeit wird es besser und man sieht, dass er sehr schlau ist und logisch denken kann, wenn es darauf ankommt. Hingegen des ersten Eindrucks ist er auch ein sehr gefühlvoller Mensch. Fazit: Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen und ich freue mich, dass ich es lesen konnte. Ich kann es wirklich jedem empfehlen, der Märchen mag. Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Dornröschen von außerhalb

    Sommer hinter Dornen

    kohoho

    21. February 2017 um 13:44

    Eine schlafende Prinzessin, nein, ein ganzes Schloss, das schläft und nur ein Kuss kann sie wieder wecken. Das kommt bekannt vor? Ja, das ist Dornröschen - und das ist auch "Sommer hinter Dornen" von Regina Meißner - allerdings mit einem kleinen Unterschied: die Geschichte erzählt, was außerhalb des Schlosses vor sich geht. Zwar ist das Buch doch recht kurz mit nur knapp 100 Seiten, aber dennoch kommt genug Feeling für die Gechichte auf. Spannung wird aufgebaut und gehalten, der Humor ist treffend gesetzt und auch die Gefühle der Charaktere kommen nicht zu kurz. Regina Meißner schafft mit ihrem Schreibstil ein hervorragendes Szenario, wortgewandt und sehr bildhaft dargestellt. Die Charaktere sind gut durchdacht und trotz einer nur sehr kurzen Kennenlernphase unheimlich glaubhaft und realistisch dargestellt. Auch wenn man nicht allzu viel über die Hintergründe und Vergangenheiten von Aria und Cedric erfährt, so sind sie dennoch auf ihre Art sympathisch und wahrscheinlich so gegensetzlich wie Feuer und Wasser. Eine schöne und auch spannende Kombination. Leider ein sehr kurzes aber dennoch ausgewogenes Lesevergnügen. Wer kurzweilig vor die Dornenhecke springen möchte, ist hier genau richtig.

    Mehr
  • It's up to the prince...

    Sommer hinter Dornen

    Schnapsprinzessin

    20. February 2017 um 13:57

    "Sommer hinter Dornen" ist  eine zauberhafte Märchenadaption von Regina Meißner, denn wer sagt denn, dass unsere Märchen auch genau so stattgefunden haben müssen? Wir begleiten Aria, eine talentierte Kriegerin, und weibliche Krieger sind zu dieser Zeit äußerst Selten. Deswegen rechnet der junge Prinz Cedric als er sich für seine Mission, die Prinzessin aus dem Schloss hinter der Dornenhecke zu befreien, Hilfe anfordert am wenigsten mit einer jungen Frau. Können die Beiden ihre Vorurteile ablegen, um die Mission erfolgreich abzuschließen? Erfrischend, zauberhaft und mit einer guten Portion Spannung- wie es sich für ein gutes Märchen gehört. Der Schreibstil ist flüssig und rundet die Geschichte in sich ab. Mir hat die Idee unglaublich gut gefallen, ebenso die Charakter. Jedoch hätte ich mir gut 200-300 Seiten mehr gewünscht, um mehr Zeit mit den märchenhaften Charakteren zu haben.

    Mehr
  • Leserunde zu "Sommer hinter Dornen" von Regina Meißner

    Sommer hinter Dornen

    ReginaMeissner

    Hey ihr Lieben :) Ihr mögt Märchen? Taffe Protagonistinnen? Rätsel und Flüche? Dann bewerbt euch jetzt für eins von 10 Ebook Exemplaren im Wunschformat - Mobi oder Epub! Um mitzumachen, beantwortet folgende Frage: In welches Märchen würdest du gern reisen?Klappentext: Eine Kriegerin. Ein Prinz. Eine hohe Dornenhecke. Aria ist Kriegerin beim nächtlichen Siegel. Als ihr die Aufgabe zuteil wird, Prinz Cedric hinter eine Dornenhecke in das magische Schloss zu bringen, ist ihre Freude zunächst groß. Allerdings hat sie die Rechnung ohne den eingebildeten Königssohn gemacht, der sich nur ungern von einer Frau helfen lässt. Auf ihrem Weg geraten die beiden immer wieder aneinander, doch dunkle Kreaturen, grässliche Flüche und knifflige Rätsel erfordern ihren Zusammenhalt. Werden Aria und Cedric es schaffen, bis zum magischen Schloss durchzudringen? Ich wünsche euch allen ganz viel Glück :)

    Mehr
    • 126
  • Dörnröschen einmal anders

    Sommer hinter Dornen

    xxnickimausxx

    19. February 2017 um 11:28

    Das Buch Sommer hinter Dornen stammt von der Autorin Regina Meißner und eine Variante des Märchens Dornröschen aus der Sicht des Prinzen, der sie aus ihrem 100jährigen Schlaf retten möchte. Aria ist eine Kämpferin, die Pfeil und Bogen sowie den Dolch hervorranged beherrscht, da sie das einzige weibliche Mitglied des nächtlichen Siegels ist. Da alle höherrangigen Mitglieder sich im Krieg befinden, bekommt sie den Auftrag dem Prinzen zu helfen. Prinz Cedric möchte unbedingt die schlafende Prinzessin aus ihrem Gefängnis befreien, doch dazu benötigt er Unterstürzung. Seine Hochheit ist jedoch ziemlich selbstverliebt und hochnäsig. Doch eines Tages merkt er, dass er doch nur ein Angsthase und Schwächling ist in Arias Nähe... Die Geschichte beginnt mit einem Ausschnitt aus dem Märchen von Dornröschen. Danach wird aus der Perspektive von Aria erzählt. Durch den Ausschnitt des Märchens kommt man sehr schnell in die Geschichte rein und kann sich sofort auf die Protagonisten einlassen. Weiters sind vor allem die Abschnitte mit dem Prinz oft sehr humorvoll, da er mit seiner selbstverliebten Art sich selbst überschätz. Trotzdem ist die Geschichte ein Abenteuer und es wird fließend und spannend geschildet. Darüber hinaus ist der Schreibstil der Autorin sehr locker und fantasievoll. Durch Fantasiewesen und Elemente des Märchens Dornröschen wirkt die Erzählung authentisch und stimmig. Abschließend ist der Schluss ziemlich abrupt gekommen, er war ziemlich vorhersehbar durch den Geschihtsverlauf und es hätte meiner Meinung nach ruhig noch ausgebaut werden können. Das Ende ist jedoch passend für ein Märchen mit Happy-End. Fazit: Alles in allem ist das Buch eine gelungene Märchenadaption und sehr nett gestaltet. Die Geschichte hätte sicher noch mehr Potential zum Ausbau gehabt, aber trotzdem war sie in ihrer Kürze sehr spannend. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der auf Märchen und Märchenadaptionen steht bzw. der einfach die eigene Kindheit wieder aufblühen möchte. Sommer hinter Dornen erhält von mir 4 von 5 Sternen. (Ein Dank an Regina Meißner für das Leseexemplar.)

    Mehr
  • Kurzweilig, aber überraschend gut

    Sommer hinter Dornen

    lexana

    08. November 2016 um 22:17

    Zwischendurch habe ich mir die Novelle von Regina Meissner vorgenommen. Trotz totalem Reinfall bei Zauberhaftes Aschenputtel von J. Vellguth konnte ich einer erneuten Märchenadaption nicht widerstehen. Und ich muss sagen, ich wurde positiv überrascht. Sommer hinter Dornen von Regina Meissner Erscheinungsdatum Erstausgabe : 10.05.2016Aktuelle Ausgabe : 06.06.2016Verlag : Books on DemandISBN : 978-373-923-038-2Flexibler Einband : 108 Seiten Kurzweilige aber überraschend gute Märchenadaption Inhalt Eine Kriegerin. Ein Prinz. Eine hohe Dornenhecke. Aria ist Kriegerin beim nächtlichen Siegel. Als ihr die Aufgabe zuteil wird, Prinz Cedric hinter eine Dornenhecke in das magische Schloss zu bringen, ist ihre Freude zunächst groß. Allerdings hat sie die Rechnung ohne den eingebildeten Königssohn gemacht, der sich nur ungern von einer Frau helfen lässt. Auf ihrem Weg geraten die beiden immer wieder aneinander, doch dunkle Kreaturen, grässliche Flüche und knifflige Rätsel erfordern ihren Zusammenhalt. Werden Aria und Cedric es schaffen, bis zum magischen Schloss durchzudringen? (lovelybooks.de) Meinung Sommer hinter Dornen adaptiert das Märchen von Dornröschen und packt es in ein neues und recht erfrischend anderes Gewand. Dabei geht es vorrangig gar nicht um Dornröschen selber, sondern vielmehr um einen der Prinzen, der auszog, sie zu erlösen und dabei mit Unterstützung einer weiblichen Kriegerin, die er so gar nicht akzeptieren konnte in seinem Stolz, in ein Abenteuer gerät, das eindeutig zu groß für ihn erscheint.Regina Meissner schafft in ihrer Novelle Raum für Emotionen, für Abenteuer und Konflikte. In einer nur 108 Seiten starken Geschichte kein leichtes Unterfangen. Dennoch gelingt es ihr problemlos. Natürlich hätte die Geschichte mit Sicherheit noch ausgebaut werden können, aber auch so kurz, ist sie absolut lesenswert.Der Schreibstil ist leicht und gut verständlich, die Zeilen fliegen nur so dahin. Dass es Spaß macht, diese Novelle zu lesen, macht es vielleicht auch so schwer, zu akzeptieren, dass sie so kurz ist. Fazit Mit Sommer hinter Dornen ist Regina Meissner ein kleines feines Märchen im Märchen gelungen. Die Novelle hat mich von vorne bis hinten überzeugt und ich kann sie jedem Märchenfan nur ans Herz legen.Ich vergebe für Sommer hinter Dornen 4,5 von 5 Sternen, was aufgerundete 5 Sterne macht.

    Mehr
    • 2
  • Für Märchen ist man nie zu alt

    Sommer hinter Dornen

    Buechersalat_de

    08. November 2016 um 10:22

    Durch die kräftigen Farben ist mir das Cover sofort aufgefallen. Die Klappe klang auch interessant, also warum nicht mal ein Werk von Regina Meißner lesen? ;)Ihre Bücher sind mir vom Namen her alle ein Begriff, aber dies hier war nun endlich mein erstes Buch der Autorin.Die Hauptprotagonistin Aria war mir von Anfang an sehr sympatisch.Leider bleibt sie mir bis zum Schluss recht unbekannt. Man erfährt viel zu wenig über sie und ihren Hintergrund. Das wird sicher an der Länger des Buches liegen. Ich muss gestehen hätte ich darauf geachtet, dass dieses Buch so kurz ist, hätte ich es vermutlich gar nicht begonnen. Ich mag so kurze Geschichten selten. Kaum ist man in der Gesichte, zack ist sie auch bereits wieder vorbei und vieles bleibt dort meistens auf der Strecke.Aria wird als eine starke Kämpferin und sehr clever beschrieben. Was mir sehr gut gefällt, da die Frauen in den letzten Büchern die ich gelesen habe irgendwie nie sonderlich gut abgeschnitten haben, wie ich finde.Und dann haben wir da noch den Prinzen Cedric. Er ist ein typischer verwöhnter und hochnäsiger Prinz wie man es sich vorstellt. Er hat keine Erfahrung im Kampf oder ist sonderlich geschickt im Umgang mit "niederen" Mitmenschen, besonders wenn es um Frauen geht scheint er noch einiges an Nachhilfe zu benötigen.Aber gebt ihm eine Chance, er ist wirklich lernfähig. ;)Dieses Buch ist eine neu geschriebene Version von dem Märchen Dornröschen und erzählt die Geschichte von der anderen Seite der Hecke.Jeder von uns kennt die Geschichte rund um Dornröschen oder?Hier wird altes mit neuem gemischt, was der Autorin gut gelingt. Auch wenn mich der Seitenfaktor wirklich stört, war es im großen und ganzen eine sehr schöne Märchenadaption. FazitFür Märchen ist man nie zu alt! ;)

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks