Regina Mengel Ein Pastor zum Verlieben

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 21 Rezensionen
(13)
(9)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Pastor zum Verlieben“ von Regina Mengel

Sag niemals nie. "Ein Pfaffe kommt mir nicht ins Haus." Da ist sich Saskia sicher. Schließlich steht sie sowieso mehr auf die echten Kerle, vorzugsweise Bad Boys mit gut definierten Bauchmuskeln. Und dieser Jan ist zwar niedlich, aber eben auch viel zu schüchtern. Nur merkwürdig, dass sie gerade ihn schon wenige Wochen später in ihr Gästezimmer einlädt. Und dann, als wäre Saskias Leben nicht schon verrückt genug, tauchen auf dem Friedhof Leichen auf, die dort nicht hingehören. Bald ist klar: Es handelt sich um Mord. Ausgerechnet ihr bescheuerter Exfreund entpuppt sich als der zuständige Kriminalbeamte. Logisch, dass sich da Saskia berufen fühlt, die Sache aufzuklären. Und Jan? Der punktet auf seine eigene Weise.

kurzweilig, amüsant, spannend - von allem was dabei!

— MiniBonsai

Gute Mischung aus Krimi, Witz und Liebe.

— Booky-72

Ich hatte einen Mordsspaß mit der Geschichte - im wahrsten Sinn des Wortes :)

— Kari_Lessir

ChickLit ohne Schnulz, aber mit viel Humor und Spannung - genial!

— MissStrawberry

Ein wunderbares Buch, mitten aus dem Leben und doch ganz anders, Prinzipien und viel Gefühl. Lesenswert.

— anne_lay

ChickLit und Krimi, Schnodderschnauze und Schüchternheit, Liebe und Verzweiflung - Regina Mengel bekommt das alles wunderbar zusammen. TOP!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Toll und spannend geschrieben mit einem Humor der mich mehr als einmal schmunzeln ließ... :D

— Solara300

Stöbern in Liebesromane

Berühre mich. Nicht.

Ein einfühlsamer und emotionaler Schreibstil und eine mitreißende Geschichte, die mich sehr bewegt und mitgenommen hat.

suecullen

Der Duft von Pinienkernen

Kurzweiliges Vergnügen, hallt nicht nach

Isaopera

Du + Ich = Liebe

Tolles Buch.

melinchen

Der letzte erste Kuss

Super schön! Gefiel mir sogar besser als der erste Teil.

Jaani

Und jetzt lass uns tanzen

Super schön und leicht zu lesen.

tonks

Sieben Tage voller Wunder

Ein wirklich spannendes Buch mit überraschendem Ende

MaikeSoest

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Ein Pastor zum Verlieben" von Regina Mengel

    Ein Pastor zum Verlieben

    regina_mengel

    Hallo liebe Lovelybooks Mitglieder, vielleicht erinnert sich die eine oder andere von euch noch an Lisa und ihr Huhn aus Hochzeit mit Huhn“, ihre missglückte Hochzeit und die grauenvolle Hochzeitsreise nach Venedig? Damals haben mir viele der Leserundenteilnehmerinnen geschrieben, dass sie Saskia, Lisas beste Freundin, schrecklich gern mochten. Was heißt das für die Autorin? Logo: Euer Wunsch sei mir Befehl! Also gibt es nun das Nachfolgebuch mit Saskia in der Hauptrolle. Das kann ja nur turbulent werden, insbesondere, da sich ausgerechnet ein evangelischer Pastor in ihr Leben schleicht, weniger passend könnte ein Mann für Saskia nicht sein. Ganz wichtiger Nachtrag! Man muss das erste Buch nicht kennen, um das zweite zu lesen. Worum geht es? Bad Boy oder Pastor, das ist hier die Frage. Ich könnte auch sagen: Auf dem Friedhof sind die Leichen los. Saskia ist sich sicher, ein Pfaffe kommt ihr nicht ins Haus, so einer würde auch gar nicht zu ihr passen. Schließlich ist sie laut, selbstbewusst und steht mit beiden Beinen voll im Leben oder gelegentlich auch mal tief in einem Fettnäpfchen. Obendrein hat sie den lästigen Hang, sich einen Bad Boy nach dem anderen zu angeln. Ist es da verwunderlich, dass das Häufchen Elend in Pastorenkluft, das Saskia auf dem Gemeindefriedhof kennenlernt, zunächst so gar nicht in ihr Beuteschema passt? Allerdings hat Saskia, bei all ihren Fehlern, auch eine Menge guter Seiten, eine davon ist ihre Hilfsbereitschaft. Klar, dass sie da dem Pastor namens Jan sofort ganz uneigennützig ihre Unterstützung und gleich darauf das Du anbietet. Okay … Ganz uneigennützig ist es nicht. Hat der Pastor doch auf dem Friedhof eine Leiche gefunden, eine, die da nicht hingehört. Und es soll nicht die letzte gewesen sein. Neugierig? Saskia? Wer käme denn auf so was? Dass Jan in seiner Hilflosigkeit ziemlich niedlich ist, schadet übrigens auch nicht. Und ganz so hilflos scheint er gar nicht zu sein, im Gegenteil, manchmal ist er derart schlagfertig, dass es sogar Saskia die Sprache verschlägt. Aber das wichtigste ist: Mit seiner Besonnenheit und Geduld bringt er einen ruhigen Pol in Saskias Leben - ein ruhiger Pol, der sie ganz schön nervös macht und durcheinander bringt. Wenn ihr jetzt denkt, das wäre schon alles, dann liegt ihr falsch. Denn da sind ja auch noch die Mordfälle und ausgerechnet Saskias Exfreund entpuppt sich als der zuständige Kommissar … Na, wie steht’s? Habt ihr Lust bekommen, mitzulesen? Dann freue ich mich auf eure Bewerbung. Schreibt mir einfach, warum ihr mitlesen möchtet. Den Original-Klappentext findet ihr HIER. Das Taschenbuch kann man bereits bei Amazon bestellen. Das E-book ist im Vorverkauf verfügbar und wird ab 21. Februar ausgeliefert. Bis zu offiziellen Erscheinungstermin findet ihr eine ausführliche Leseprobe HIER: Was gibt es zu gewinnen?  Ich stelle 20 E-Books (in eurem Wunschformat) für diese Leserunde zur Verfügung. Über die Teilnahme entscheidet das Los. Bitte bewerbt euch nur dann, wenn ihr es sicherstellen könnt, das Buch bis Ende März zu lesen, zu kommentieren und zu rezensieren. Als kleines Schmankerl verlose ich am Ende der Leserunde 3 signierte Taschenbücher. In den Lostopf hüpfen automatisch alle, die bis 31.03.2015 im Rahmen der Leserunde eine Rezension verfasst und online gestellt haben.  Ein paar Worte über mich? Ich erblickte 1966 in Wuppertal das Licht der Welt, zog aus das Glück zu finden und landete in Köln. Dort verdiente ich lange Zeit mein täglich Brot als Wortjongleurin im Vertrieb. Geschichten begleiteten mein Leben, doch erst im Jahr 2010 machte ich ernst. Ehrenamtlich gebe ich Flüchtlingskindern Nachhilfe in der Deutschen Sprache und wirke beim Ulla-Hahn-Haus in Monheim mit. Ich bin Gründungsmitglied und Mitbetreiberin der Bücherplattform Qindie.de, die sich für leserfreundliche, qualitativ hochwertige, selbstpublizierter Bücher stark macht. Ich schreibe Fantasyromane, Kinder- und Frauenbücher sowie mehr oder weniger böse Kurzgeschichten. Wenn ihr mehr über mich und meine Bücher wissen möchte, seid ihr herzlich auf die Homepage  oder zu Qindie eingeladen. Ich freue mich auf euch. Wenn ihr jetzt neugierig geworden seid und gern mitlesen möchtet, könnt ihr euch bis zum 27.02.2015 für die Leserunde bewerben. Ich freue mich auf euch. Bis bald, Eure Regina Mengel

    Mehr
    • 342
  • Kurzweilig und amüsant!

    Ein Pastor zum Verlieben

    onion73

    Wer über die Ostertage noch nach einer kurzweiligen amüsanten Geschichte sucht, ist hier genau richtig. Ihr mögt Chick-Lit und löst gerne Kriminalfälle, dann fangt rasch an zu lesen. Mit Saskia hat Regina Mengel eine poltrige laute und extrem sympathische Protagonistin geschaffen, die man einfach gern haben muss. Saskia lässt kaum ein Fettnäpfchen aus, benimmt sich manchmal wie der Elefant im Porzellanladen, hat jedoch das Herz auf dem rechten Fleck. Nur in Sachen Liebe weiß sie nicht wirklich, was sie will. Als sie unverhofft auf dem heimatlichen Friedhof in eine Mordserie stolpert und dabei dem zurückhaltenden Jan begegnet, gerät ihr bisheriges Leben mächtig durcheinander. Ein Verdächtiger ist schnell gefunden, doch ist er auch der Täter? Die Autorin besticht mit einem leichten flüssigen Schreibstil und viel Humor. Gepaart mit einer großen Portion Spannung und Romantik ist dies ein wundervolles Buch für entspannte Lesestunden.

    Mehr
    • 2
  • Ein Pastor zum Verlieben

    Ein Pastor zum Verlieben

    laraundluca

    Inhalt: Sag niemals nie. "Ein Pfaffe kommt mir nicht ins Haus." Da ist sich Saskia sicher. Schließlich steht sie sowieso mehr auf die echten Kerle, vorzugsweise Bad Boys mit gut definierten Bauchmuskeln. Und dieser Jan ist zwar niedlich, aber eben auch viel zu schüchtern. Nur merkwürdig, dass sie gerade ihn schon wenige Wochen später in ihr Gästezimmer einlädt. Und dann, als wäre Saskias Leben nicht schon verrückt genug, tauchen auf dem Friedhof Leichen auf, die dort nicht hingehören. Bald ist klar: Es handelt sich um Mord. Ausgerechnet ihr bescheuerter Exfreund entpuppt sich als der zuständige Kriminalbeamte. Logisch, dass sich da Saskia berufen fühlt, die Sache aufzuklären. Und Jan? Der punktet auf seine eigene Weise. Meine Meinung: Das Buch liest sich flüssig und schnell. Der Schreibstil ist wunderbar leicht und angehem, teilweise sehr humorvoll, so dass ich oft ein Grinsen im Gesicht hatte. Ich in nur so durch die Seiten geflogen. Die kurzen Kapitel haben mir sehr gut gefallen, so konnte ich immer mal zwischendrin schnell ein Kapitel lesen und meine Neugier stillen. Die Zwischenspiele waren spannend und geheimnisvoll und haben den Leser dem Mörder immer ein Stückchen näher gebracht. Die Charaktere waren sehr lebendig gezeichnet. Mit Saskia und Jan sind zwei absolut gegensätzliche Charaktere aufeinander geprallt. Saskia ist laut, hält mit ihrer Meinung nicht hinterm Berg, rennt einfach drauf los ohne vorher nachzudenken. Und sie ist bekennende Atheistin. Jan ist ruhig, besonnen, schüchtern, teilweise richtig hilflos, aber dennoch absolut süß und evangelischer Pastor. Mit Saskias Art war es nicht leicht umzugehen, teilweise war sie auch etwas kindisch, sie hat sich aber weiterentwickelt und mit der Zeit mochte ich sie doch sehr. Auch Jan hat eine enorme Wandlung mitgemacht und ist vom zurückhaltenden, aber sehr sympathischen Weichei zu einen gestandenen Mann und Herzensbrecher gewandelt. Eine turbulente Geschichte mit vielen Höhen und Tiefen gepaart mit einer ordentlichen Portion Spannung. Die Kombination von Krimi und Liebesroman hat mir gut gefallen. Nur das Ende hätte in bisschen ausführlicher sein können, das ging mir einen Tick zu schnell.  Fazit: Eine spannende Mischung aus Krimi und Liebesroman, die mich oft zum schmunzeln gebracht hat.

    Mehr
    • 2
  • nette Unterhaltung

    Ein Pastor zum Verlieben

    robberta

    Ein Pastor zum verlieben von Regina Mengel Bad Boy oder Pastor, das ist hier die Frage.Ich könnte auch sagen: Auf dem Friedhof sind die Leichen los. Saskia ist sich sicher, ein Pfaffe kommt ihr nicht ins Haus, so einer würde auch gar nicht zu ihr passen. Schließlich ist sie laut, selbstbewusst und steht mit beiden Beinen voll im Leben oder gelegentlich auch mal tief in einem Fettnäpfchen. Obendrein hat sie den lästigen Hang, sich einen Bad Boy nach dem anderen zu angeln. Ist es da verwunderlich, dass das Häufchen Elend in Pastorenkluft, das Saskia auf dem Gemeindefriedhof kennenlernt, zunächst so gar nicht in ihr Beuteschema passt? Allerdings hat Saskia, bei all ihren Fehlern, auch eine Menge guter Seiten, eine davon ist ihre Hilfsbereitschaft. Klar, dass sie da dem Pastor namens Jan sofort ganz uneigennützig ihre Unterstützung und gleich darauf das Du anbietet. Okay … Ganz uneigennützig ist es nicht. Hat der Pastor doch auf dem Friedhof eine Leiche gefunden, eine, die da nicht hingehört. Und es soll nicht die letzte gewesen sein. Neugierig? Saskia? Wer käme denn auf so was? Dass Jan in seiner Hilflosigkeit ziemlich niedlich ist, schadet übrigens auch nicht. Und ganz so hilflos scheint er gar nicht zu sein, im Gegenteil, manchmal ist er derart schlagfertig, dass es sogar Saskia die Sprache verschlägt. Aber das wichtigste ist: Mit seiner Besonnenheit und Geduld bringt er einen ruhigen Pol in Saskias Leben - ein ruhiger Pol, der sie ganz schön nervös macht und durcheinander bringt. Wenn ihr jetzt denkt, das wäre schon alles, dann liegt ihr falsch. Denn da sind ja auch noch die Mordfälle und ausgerechnet Saskias Exfreund Andre entpuppt sich als der zuständige Kommissar … Meine Meinung: Saskia hat einen Hang zu Bad-Boy`s doch ihre Hilfsbereitschaft führt sie direkt in die Arme von Pastor Jan als der über eine Leiche stolpert. Stolpersteine legt Saskia sich halt auch selbst in den Weg. Man kann sich gut ins Saskia hineinversetzten und fühlt sich mitten drin. Der enthaltene Krimi-Plot bzw das Motiv war mir jetzt etwas zu konstruiert, aber trotzdem spannend und die Love-Story hat mit gut gefallen. Fazit : Pastor Jan ist auch ein Mann ;-) Einfach kurzweilige unterhaltsame Chicklit

    Mehr
    • 2
  • Liebe und Mord - eine spannende Mischung

    Ein Pastor zum Verlieben

    bine_2707

    Saskia ist sehr hilfsbereit und kann einfach nicht aus ihrer Haut. So hilft sie ehrenamtlich in der Kirchengemeinde, obwohl sie nicht gläubig ist. Durch eine Krankheit wird der alte Pfarrer durch einen jungen ersetzt. Doch schnell gibt es eine Leiche auf dem Friedhof und Saskia glaubt nicht an eine natürliche Todesursache und ermittelt. Aber dies ist nicht die einzige Leiche die Saskia´s Weg kreuzt. aber was steckt hinter den Toten? Kann Saskia sich nur auf die Toten konzentriert oder wird sie von dem jungen Pfarrer abgelenkt? Insgesamt hat mir die Mischung aus Krimi und Liebesroman sehr gut  gefallen. Der Schreibstil war locker und flüssig. Insgesamt war es eine gelungene Mischung aus Spannung und amüsanten Momenten, denn Saskia lässt so gut wie kein Fettnäpfchen aus. Zudem war mir Saskia sehr sympathisch und ich hatte viel Freude sei bei ihren Ermittlungen zu begleiten. Insgesamt ein tolles Buch!

    Mehr
    • 2
  • Ein Pastor zum verlieben

    Ein Pastor zum Verlieben

    MiniBonsai

    Regina Mengel hat hier wieder aus dem vollen geschöpft! Wunderbare Beschreibungen der Personen, der Situationen, der Verhaltensweisen - das gelingt ihr immer wieder aufs Neue und damit fesselt sie (mich)! Zum Inhalt: Saskia hilt ehrenamtlich in der Kirchengemeinde, weil sie gern hilft und nicht weil sie gläubige Christin wäre - im Gegenteil bezeichnet sie sich als Atheistin. Durch Erkrankung fällt der alte Pastor aus und ein junger Pfaffe tritt seinen Dienst an und bringt frischen Wind mit - in die Gemeinde und in Saskias Leben. Dazu kommen mehrere mysteriöse Todesfälle, die es zu klären gilt und nebenbei wird das Beziehungsgeflecht von Saskia und ihrem ? Pfaffen gesponnen. Hilfreich in diesem Geflecht sind weder ihre Arbeit und die Sonderaufgaben ihres Chefs noch ihre Beziehungstest noch ihre Ängste vor gerade dieser Verbindung. Viele Schmunzelszenen warten auf den Leser ebenso wie die Überlegungen zum Mörder. Ob es wie im Sprichwort immer der Gärtner ist und ob die Beziehung wirklich eine Beziehung wird - das müsst ihr selbst nachlesen!

    Mehr
    • 2
  • Ein Pastorenkrimi der lauten Art

    Ein Pastor zum Verlieben

    inflagrantibooks

    Meinung Nachdem „Hochzeit mit Huhn“ mich doch sehr begeistert hatte und ich mich in einigen der Szenen wiederfand, musste ich natürlich „Ein Pastor zum Verlieben“ ebenfalls lesen. Konnte mich der Pastor in seinen göttlichen Bann ziehen, oder war es nur ein einziges Geschrei, dem ich hier ausgesetzt war? Fangen wir mit dem Guten an: Ich mochte die Idee, dass eine wirkliche und echte „Krawall-Nudel“ auf einer Wellenlänge mit einem sehr ruhigen und zurückhaltenden Pastor ist. Heutzutage liest mal viel „Schmarrn“ und fragt sich oft, woher die Autoren eigentlich ihre Ideen holen, aber hier fand ich es sehr authentisch. Warum sollte eine Frau, die laut und vorlaut ist, ihren Gegenpart nicht in einer Person finden, die das ganze Gegenteil von einem selbst ist? Warum sollte das nicht funktionieren? Wie Regina Mengel diesen interessanten Konflikt angegangen ist, war wirklich lustig und das Aufeinandertreffen der beiden immer wieder albern.^^ Der Weg, die beide gehen (müssen), ist lang und steinig. Und leider manchmal sehr holprig. Sehr gut und wirklich genial gemacht, fand ich den Krimianteil. Er passte sich in die Geschichte ein, ohne sich in den Vordergrund zu drängen und lockte mich. Ich rätselte, wer hier wohl die Finger im Spiel hatte, wohin das Ganze noch führen sollte und dachte immer wieder „Ah! Der ist es!“, nur um auf der nächsten Seite, meine Meinung zu revidieren. Jeder konnte der Täter sein und Regina Mengel sorgte dafür, dass ich auch wirklich alle in Verdacht hatte. Jan, der Pastor, der (anfangs) wider Willen mit Saskia zu tun bekommt, war nett. Das klingt jetzt seltsam, aber dieses Wort beschreibt ihn doch recht gut. Am Anfang fand ich ihn etwas sehr naiv (Wer bitte ruft eine fremde Frau an, anstatt die Polizei, wenn er eine Leiche findet?), aber je weiter die Geschichte voran schritt, desto mehr offenbarte er seinen wirklichen Charakter und ich mochte ihn immer mehr. Er wächst über sich hinaus, zeigt, wie er ist und wer er ist und macht deutlich, dass man den Pastor nicht mit dem Mann auf eine Stufe stellen sollte, auch wenn beides untrennbar miteinander verbunden ist. An dieser Stelle muss ich aber sagen, dass ich zeitweise ganz arg Mitleid mit ihm hatte, denn was Saskia mit ihm macht, ist manchmal nur zum Kopfschütteln. Am liebsten hätte ich den kleinen, armen Pastor in den Arm genommen und getröstet. Aber er kann sich ja im Verlauf gut gegen Saskia behaupten, deswegen hab ich ihn einfach mal machen lassen. :-D Je mehr ich von ihm wusste und sah, desto sympathischer wurde er. Ich muss zugeben, dass ich ihn von allen Figuren am meisten mochte. Pastor Jan war meine heimliche Hauptfigur.^^ Saskia. Was soll ich sagen? Machen wir es kurz und schmerzlos: Ich mochte sie (meistens) nicht. Aber fangen wir von vorn an. Saskia kannte ich ja schon von „Hochzeit mit Huhn“. DA mochte ich sie, als beste Freundin, als (laute) Stimme der Vernunft. Ich freute mich, als es hieß, dass sie ihre eigene Geschichte bekommt. Im Zusammenspiel mit dem Pastor… ging sie mir fast dauern so ziemlich auf die Nerven. Es tut mir wirklich leid, aber ihr Verhalten gegenüber ihrem Chef ist einfach nur respektlos. Auch wenn sie immer sehr laut redet (was mich noch am wenigsten gestört hat), kann man doch hin und wieder über das nachdenken, was man von sich gibt. Ihre Art, sich überall einzumischen, nervte mich. Sie denkt, dass sie besser ist als die Polizei. Sie denkt, dass sie alles weiß und immer Recht hat. Saskia ist hochdramatisch, das reicht bis hin zur Theatralik! Übertrieben, in vielen Dingen. Ich konnte ihre Handlungen meistens nicht nachvollziehen. Ernsthaft, ein Saskia-Test, ob der Pastor sie aushalten kann? Es gab nicht eine Sekunde, in der Saskia sich mal gefragt hat, ob nicht sie diejenige ist, die sich auch mal anpassen muss, wenn sie Jan doch mag. Er ist derjenige, der sich ändern muss, er muss aus sich hinaus kommen, er muss alle ihre albernen Attitüden aushalten. Warum? Keinerlei Kompromissbereitschaft. Das war nicht die Saskia, die ich aus dem ersten Band kennen und lieben gelernt hatte. Das Ende der Geschichte war für mich sehr schön. Es kam noch mal richtig Spannung auf und ging auch nicht zu schnell zu Ende. ;-) Fazit Es war für mich sehr schwer, mit der Hauptprotagonistin klar zu kommen. Ich mochte sie nicht, konnte mich nicht in sie hineinversetzen und von daher war unsere Beziehung wohl schon von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Wer gerne Chick-Lit Romane liest und nichts gegen wirklich laute^^ Frauen hat, mag hier richtig sein. Für mich war es nicht unbedingt das Beste/Richtige. Bewertung Das ist schwer. Allerdings ist es nun einmal so, dass wenn man nicht mit der Hauptfigur klar kommt, die ganze Geschichte irgendwie nicht wirklich punkten kann. Ich vergebe hier sehr gute 3 von 5 Marken, aber mehr ist durch Saskias Art bei mir einfach nicht drin. Liebe Grüße Tilly

    Mehr
    • 2
  • Leichen pflasterten seinen Weg ...

    Ein Pastor zum Verlieben

    MissStrawberry

    Saskia ist laut und gern ein wenig anstrengend, aber sie ist stets hilfsbereit und hat viele gute Seiten. Ist sie doch schon längst aus der Kirche ausgetreten und trotzdem in der Kirchengemeinde ehrenamtlich tätig. Als sie mit dem Pfarrer die nächsten Einsätze besprechen will, trifft sie auf einen völlig verzweifelten. Dieser entpuppt sich als Jan van den Driesch, den – vorerst vorübergehenden – neuen Pfarrer der Gemeinde, da Pastor Plochner mit Blinddarmdurchbruch im Krankenhaus liegt. Doch das ist längst nicht das größte Problem: der neue Pastor, der bisher noch nie eine Pfarrei geführt hat, wird an seinem ersten Tag gleich auch noch mit einer Leiche auf dem Friedhof konfrontiert. Das ist im allgemeinen keine Seltenheit, doch meist sind diese dann begraben, doch der Tote liegt mitten auf dem Weg. Saskia beschließt, dass ihr Ehrenamt auch auf unkonventionelle Weise ausgefüllt werden kann. Sie mag den neuen Pfarrer und bietet ihm nicht nur die Hilfe bei den außerpolizeilichen Ermittlungen an, sondern auch noch ihr Gästezimmer. Alle außer sie selbst sehen, auf was das hinausläuft. Aber Saskia ist eben Saskia und wirbelt tüchtig in so einigen Situationen ordentlich Staub auf ... Herrlich! Ganz ohne Klamauk, aber mit vielen irrwitzig komischen Situationen unterhält uns Regina Mengel mit dem Nachfolger von „Hochzeit mit Huhn“ kurzweilig und spannend. Eine Prise Herz ist auch dabei, ja, aber dennoch ist dieses Buch nicht typische „Frauenliteratur“. Am Rande tauchen auch Lisa und Simon auf, die im Vorgängerband die Hauptprotagonisten waren. Man kann also problemlos beide Bände komplett getrennt voneinander genießen. Die Autorin hat eine Reihe Protagonisten erschaffen, die einzigartig schräg, aber genau deshalb völlig authentisch sind. Ja, das kann man sich alles so gut vorstellen! Ohne Probleme startet das Kopfkino und man ist versucht, den Roman in einem Rutsch durchzulesen. Wirken viele „flotte Sprüche“ bei anderen Autoren gewollt und damit hölzern, reihe sie sich bei Regina Mengel an einer Perlenschnur aneinander, ohne zu nerven oder abgedroschen zu wirken. Geniale Sprüche lassen den Leser immer wieder breit grinsen oder gar laut auflachen. Der Stil nervt kein bißchen, sondern liest sich flüssig und flott. Durch das Krimielement bleibt die Spannung auch durchgehend erhalten. Einfach klasse! So macht ChickLit selbst mir als eingefleischtem Spannungsfan Spaß! Keine Schnulze, sondern eine witzige Story über das Leben, das immer mal neue Ideen für uns hat und uns überrascht. Selten sind die nachfolgenden Bände so gut, wie der Start. Regina Mengel hat etwas noch selteneres geschafft: der Folgeband übertrifft den Start, der mir schon sehr gefallen hatte und der mich überzeugte, um Längen! Da bleiben einfach nur die vollen fünf Sterne und die Hoffnung auf einen bald folgenden weiteren Band über das Leben in Delling!

    Mehr
    • 4
  • Wer wird sich schon in einen Pastor verlieben?

    Ein Pastor zum Verlieben

    hoonili

    Saskia hilft in der Kirche ehrenamtlich mit. Dort trifft sie den neuen Pastor Jan. Beide sind sehr verschieden, doch tun sie sich zusammen als auf dem Friedhof gemordet wird. Zusammen mit Jan ermittelt sie verdeckt, denn sie hat in die Polizei kein Vertrauen. Kein Wunder, denn der Leiter der Ermittlungen ist kein anderer als ihr Ex. Die Morde gestalten sich als mysteriös und die beiden tappen lange im Dunkeln. Dazu kommt, dass Jan plötzlich obdachlos wird und Saskia ihn bei sich wohnen läßt. So verschieden die beiden auch sind, sie kommen sich immer näher. Aber Saskia möchte dies eigentlich nicht nicht um kämpft mit ihrem Verstand gegen ihr Herz. Ob das gut geht? Ich habe das Buch wahnsinnig gerne gelesen und mir hat die Entwicklung von Saskia sehr gut gefallen. Ich kenne sie schon aus dem Vorgängerbuch. Jan war mir aber auch sympathisch und es hat einfach gepasst, dass die beiden Chataktere so unterschiedlich sind. Es ist sehr flüssig geschrieben, so dass man ohne Pause weiterlesen möchte. Das Cover passt richtig gut zum Inhalt und der Humor kommt auch nicht zu kurz. Ein rundum gelungenes Buch!

    Mehr
    • 2
  • Ein Roman, der Witzig, Romantisch , aber auch Krimi ist :)

    Ein Pastor zum Verlieben

    Swiftie922

    Inhalt :  Sag niemals nie. "Ein Pfaffe kommt mir nicht ins Haus." Da ist sich Saskia sicher. Schließlich steht sie sowieso mehr auf die echten Kerle, vorzugsweise Bad Boys mit gut definierten Bauchmuskeln. Und dieser Jan ist zwar niedlich, aber eben auch viel zu schüchtern. Nur merkwürdig, dass sie gerade ihn schon wenige Wochen später in ihr Gästezimmer einlädt. Und dann, als wäre Saskias Leben nicht schon verrückt genug, tauchen auf dem Friedhof Leichen auf, die dort nicht hingehören. Bald ist klar: Es handelt sich um Mord. Ausgerechnet ihr bescheuerter Exfreund entpuppt sich als der zuständige Kriminalbeamte. Logisch, dass sich da Saskia berufen fühlt, die Sache aufzuklären. Und Jan? Der punktet auf seine eigene Weise. Meine Meinung :  In " Ein Pastor zum Verlieben geht es um Saskia die ganz sicher weiß, dass sie keinen Pfaffen haben will als Mann. Denn sie mag eher Bad Boys mit Muskeln. Dann begegnet ihr Jan und er ist zwar nett aber für Saskia zu schüchtern. Später lädt sie ihn dann doch in ihrem Gästezimmer ein. Als dann noch Leichen auf dem Friedhof landen, die dort nicht hingehören steht es klar und deutlich nach Mord aus.  Saskias Ex ist ausgerechnet der zuständige Kommissar und dann gibt es da ja noch Jan, der auf seine Art hilft und sie sich näher kommen .. Saskia mag keine Männer, die schüchtern sind und niedlich. Sie mag eher Bad Boys mit Bauchmuskeln. Dann gibt es da noch Jan, der so gar nicht ihren Vorstellung entspricht. Jan ist eher schüchtern und ruhig und so gar nicht Saskias Typ. Sie mag eher Bad Boys und Männer die Mal etwas lauter werden. Er ist die Vertretung für den Pfarrer, der im Krankenhaus ist.  Der Schreibstil hat mich gleich in die Geschichte von Saskia eintauchen lassen. Er ist angenehm und auch mein erstes Buch, indem es um Leichen geht :)  Die Spannung hat sich langsam aufgebaut und auch durch die Leichen, die plötzlich auftauchen und von denen keiner weiß wieso sie genau auf den Friedhof gekommen sind, wird es interessant. Dann gibt es da noch Saskia die als freiwillige Helferin in der Gemeinde auch herausfinden will wer hinter den Morden steckt und sie zusammen mit Jan arbeitet und sie sich dabei irgendwie näher kommen, doch wird es am Ende reichen für eine Beziehung. Das Cover ist ein toller Hingucker und mit dem Mann der erschreckt schaut + die Bettdecke fand ich einfach toll und der tolle Schriftzug haben es super abgerundet. Die Farben dazu haben es noch schöner gemacht. Das Ende hat die Autorin mit noch viel Spannung dagelassen und ich habe mit Saskia und Jan mitgefiebert und gehofft, dass sie zusammen kommen, aber ob sie es geworden sind, müsst ihr unbedingt selbst lesen. Fazit : Ein Pastor zum Verlieben ist kein typischer Liebesroman, sondern mit ein paar Krimimomenten, die man nicht so schnell vergessen kann. Ich bin gespannt was es als nächstes von der Autorin geben wird.

    Mehr
    • 2
  • Gute Mischung aus Krimi, Liebe und Humor

    Ein Pastor zum Verlieben

    Booky-72

    Obwohl sie aus der Kirche ausgetreten ist, hilft Saskia ehrenamtlich in der Gemeinde mit. Sie trifft auf den neuen Pastor Jan van den Driesch. Und kaum haben die beiden sich bekannt gemacht, finden sie auch schon die erste Leiche auf dem Friedhof, jedoch nicht in einem Grab, sondern überirdisch. Da muss wohl von Mord ausgegangen werden, und es bleibt leider auch nicht bei dem einen Toten. Wer treibt hier wohl in der Gemeinde so ein schlimmes Spiel? Schnell kommt Saskia der erste Verdacht. Die polizeilichen Ermittlungen übernimmt ausgerechnet Saskia´s Ex-Freund Arndt, was ihr nun wieder gar nicht passt. Sie unternimmt mit Pastor Jan ihre eigenen Recherchen, was allerdings auch große Gefahr birgt. Auch, dass Saskia dem Pastor angeboten hat, ein paar Tage bei ihm zu wohnen, bleibt nicht ohne liebestechnische Verwicklungen, die der Geschichte ordentlich Pfiff verleihen. Alles in allem viel Spannung, kriminalistische Details - perfekt gepaart mit viel Humor. Die Neugier auf das vorige Buch der Autorin "Hochzeit mit Huhn" wurde geweckt. Von mir gibt es dafür 5 Sterne.

    Mehr
    • 2
  • humorvoll und spannend

    Ein Pastor zum Verlieben

    Donauland

    Regina Mengel überrascht mich mit ihrem Roman „Ein Pastor zum Verlieben“, die Leseprobe hat meine Neugier geweckt. Saskia ist etwas laut, anstrengend, aber immer vor Ort, wenn Hilfe benötigt wird. Obwohl sie aus der Kirche ausgetreten ist, unterstützt ehrenamtlich die evangelische Gemeinde. Als sie mit dem Pfarrer die nächsten Einsätze besprechen will, trifft sie auf einen verzweifelnden Mann, der sich als der neue Pastor Jan van den Driesch vorstellt. Als gleich an seinem ersten Tag eine Leiche am Friedhof gefunden wird, keine bereits begrabene, scheint er mit der Situation leicht überfordert zu sein, denn der Pastor hatte bislang noch keine eigene Pfarre geführt. Da im Pfarrhof noch der alte Pastor wohnt, sucht Jan eine neue Bleibe. Unüberlegt bietet Saskia ihm ihr Gästezimmer an. Wer hätte denn rechnen damit rechnen können, dass Jan dieses Angebot annimmt. Auch in den nächsten Tagen kehrt in der Gemeinde keine Ruhe ein, die Zahl der Toten steigt. Mittlerweile wird mit Mord gerechnet. Ausgerechnet Saskias Exfreund ist der zuständige Kriminalbeamte, doch Saskia bezweifelt, dass es ihm gelingt, die Mordfälle zu lösen? Klarerweise versucht sie Jan zu überreden selbst zu ermitteln. Der Autorin gelingt mit ein amüsanter Roman, der mich bereits auf den ersten Seiten fesselte, denn schließlich wollte ich doch wissen, wer hinter den Mord steckt und eine Leiche am Friedhof platziert. Mit ihrem angenehmen, lebhaften und bildhaften Schreibstil flog ich nur über die Seiten und hatte dabei ein Lächeln im Gesicht. Die Kapitelüberschriften sind einfach gelungen, denn sie verraten den Inhalt des jeweiligen Kapitels und wecken die Neugier auf dieses. Ich fand es interessant, dass zwei total konträre Protagonisten aufeinander treffen. Saskia ist humorvoll, etwas eigen, chaotisch aber immer zur Stelle, wenn ihre Hilfe benötigt wird. Manchmal wäre es für sie vorteilhaft, zuerst zu überlegen, statt gleich zu sprechen und sie schafft es immer wieder in ein Fettnäpfchen zu treten. Jan wirkt anfangs schüchtern, verängstigt, aber er entwickelt sich und wird mutiger. Auch die anderen Charaktere finde ich interessant, Saskias Chef Paul nervt sie immer wieder mit seinem Spezialaufträgen und ihre Freundin Lisa, ist wirklich klasse, denn sie steht ihr immer bei. Beim Lesen wird es immer wieder turbulent und die Spannung steigt. Natürlich wollte ich die Frage beantworten, wer hinter den Morden steckt und hatte viel Spaß beim Miträtseln. Zum Ende hin überschlagen sich die Ereignisse. Ich empfehle „Ein Pastor zum Verlieben“ gerne weiter, denn dieser Roman hält spannende und humorvolle Momente bereit und unterhält den Leser von Beginn an.

    Mehr
    • 2
  • Ein humorvoller Liebeskrimi

    Ein Pastor zum Verlieben

    schafswolke

    Saskia hat zwar ein großes Herz, aber auch eine große Klappe und eigentlich fährt sie ganz gut damit. Doch als sie auf den neuen Pfaffen Jan van den Driesch trifft, muss sie feststellen, dass es nicht immer gut ankommt, wenn man direkt sagt, was man denkt. Jan hat keinen guten Einstand in die Gemeinde, denn gleich an seinem ersten Tag wird auf dem Friedhof eine Leiche gefunden, die da nicht hingehört. Saskias Neugier ist geweckt. War es Zufall oder Mord? Und dann ist da noch das Probem mit der Wohnung für den Pfaffen. In ihrer Direktheit bietet Saskia Jan an eine Weile bei ihr zu wohnen. Da wird der Pfaff doch wohl NEIN sagen?! Oder etwa doch nicht... Mir hat das Buch gut gefallen und obwohl ich den ersten Teil "Hochzeit mit Huhn" nicht kenne, hatte ich nicht das Gefühl, dass mir zum Verständnis etwas fehlen würde. Man wird gleich in die Geschichte reingeworfen und kommt nur schwer wieder weg vom Buch. Ist das Buch nun mehr Krimi oder ein Liebesroman? Gute Frage. Ich finde, hier ist beides fast gleichberechtigt. Während der Geschichte haben sich die Hauptfiguren etwas entwickelt, dass fand ich gut gelungen. 5 Sterne für Saskia und Jan.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Ein Pastor zum Verlieben" von Regina Mengel

    Ein Pastor zum Verlieben

    buecherwurm87

    Inhalt: Bad Boy oder Pastor, das ist hier die Frage. Ich könnte auch sagen: Auf dem Friedhof sind die Leichen los. Saskia ist sich sicher, ein Pfaffe kommt ihr nicht ins Haus, so einer würde auch gar nicht zu ihr passen. Schließlich ist sie laut, selbstbewusst und steht mit beiden Beinen voll im Leben oder gelegentlich auch mal tief in einem Fettnäpfchen. Obendrein hat sie den lästigen Hang, sich einen Bad Boy nach dem anderen zu angeln. Ist es da verwunderlich, dass das Häufchen Elend in Pastorenkluft, das Saskia auf dem Gemeindefriedhof kennenlernt, zunächst so gar nicht in ihr Beuteschema passt? Allerdings hat Saskia, bei all ihren Fehlern, auch eine Menge guter Seiten, eine davon ist ihre Hilfsbereitschaft. Klar, dass sie da dem Pastor namens Jan sofort ganz uneigennützig ihre Unterstützung und gleich darauf das Du anbietet. Okay … Ganz uneigennützig ist es nicht. Hat der Pastor doch auf dem Friedhof eine Leiche gefunden, eine, die da nicht hingehört. Und es soll nicht die letzte gewesen sein. Neugierig? Saskia? Wer käme denn auf so was? Dass Jan in seiner Hilflosigkeit ziemlich niedlich ist, schadet übrigens auch nicht. Und ganz so hilflos scheint er gar nicht zu sein, im Gegenteil, manchmal ist er derart schlagfertig, dass es sogar Saskia die Sprache verschlägt. Aber das wichtigste ist: Mit seiner Besonnenheit und Geduld bringt er einen ruhigen Pol in Saskias Leben – ein ruhiger Pol, der sie ganz schön nervös macht und durcheinander bringt. Wenn ihr jetzt denkt, das wäre schon alles, dann liegt ihr falsch. Denn da sind ja auch noch die Mordfälle und ausgerechnet Saskias Exfreund entpuppt sich als der zuständige Kommissar. Meinung: Ich habe das ebook als Rezensionsexemplar für eine Lovelybooks-Leserunde bekommen. Es war das erste Buch, das ich von der Autorin Regina Mengel gelesen habe. Obwohl die Handlung zeitlich nach "Hochzeit mit Huhn" spielt, braucht man dieses nicht gelesen zu haben, um alles zu verstehen. Allerdings gibt es ein paar Figuren, die (wahrscheinlich) schon im ersten Teil vorkommen. Besonders witzig finde ich die Kapitelüberschriften .Die haben mich hin und wieder zum schmunzeln gebracht. Man weiß zunächst nicht, was die Überschriften bedeuten, aber aus dem Kontext des jeweiligen Kapitels ergibt sich dann auch die lustige Bedeutung. Die Charaktere sind auch echt klasse. Da wäre zum einen die resolute Saskia, die ehrenamtlich in der Kirchengemeinde hilft und die immer einen flotten Spruch auf den Lippen hat und zum anderen der schüchterne Pastor Jan, der erst im Laufe der Geschichte auftaut und seine Schüchernheit ablegt. Beide zusammen sind ein super Team und so versuchen sie gemeinsam eine Mordserie in der Gemeinde aufzudecken. Dann gibt es noch einige Nebenfiguren, wie z.B. Saskias Chef Paul, eine absolute Type, der Saskia immer wieder mit Spezialaufträgen nervt, wie z.B. die Beschattung der eigenen Ehefrau. Oder Saskias unfähiger Exfreund Arndt, der die polizeilichen Ermittlungen leitet und der sich als Krone der Schöpfung ansieht. Ich finde die Kombination zwischen Krimi und Liebesroman gut gelungen. Spannung ist auch bis zum Ende vorhanden. Allerdings hätte ich mir noch etwas mehr Details am Ende gewünscht, wie die Morde in Zusammenhang stehen, bzw. wie die Mörder ihre Opfer ausgewählt haben. Ich musste während des Lesens oft schmunzeln, meist wegen Saskias Ansichten. Es ist ein erfrischender Schreibstil, leicht zu lesen, witzig und hin und wieder auch sarkastisch. Was ich leider nicht so toll fand, war die Formatierung des ebooks. Das ist wahrscheinlich Geschmacksache - meiner war es in diesem Fall nicht. Das Cover finde ich allerdings wieder ganz ansprechend gestaltet.

    Mehr
    • 2
  • Eine schöne Mischung aus Chick-Lit und Krimi

    Ein Pastor zum Verlieben

    Sulevia

    Cover: Das Cover ist ansich schön allerdings stören mich persönlich die weit aufgerissenen Augen. Wobei ich schon über das Buch hinweg gesehen habe und nur wegen den Augen doch hängen geblieben bin. (Ich gebs zu, ich bin ja eine ziemliche Cover-Käuferin :D) Inhalt: "Ein Pfaffe kommt mir nicht ins Haus." Da ist sich Saskia sicher. Schließlich steht sie sowieso mehr auf die echten Kerle, vorzugsweise Bad Boys mit gut definierten Bauchmuskeln. Und dieser Jan ist zwar niedlich, aber eben auch viel zu schüchtern. Nur merkwürdig, dass sie gerade ihn schon wenige Wochen später in ihr Gästezimmer einlädt. Und dann, als wäre Saskias Leben nicht schon verrückt genug, tauchen auf dem Friedhof Leichen auf, die dort nicht hingehören. Bald ist klar: Es handelt sich um Mord. Ausgerechnet ihr bescheuerter Exfreund entpuppt sich als der zuständige Kriminalbeamte. Logisch, dass sich da Saskia berufen fühlt, die Sache aufzuklären. Und Jan? Der punktet auf seine eigene Weise. Meinung: Auch wenn das der zweite Teil ist, so ist dies mein erstes Buch der Autorin. Allerdings nicht mein letztes. In diesem Buch geht es um Saskia und Jan, beide haben so ihre eigene Art mit der man sich erst anfreunden muss. Die beste Freundin von Saskia ist Lisa, um welche es in dem ersten Teil geht. Sie kommt nicht allzu oft vor aber trotzdem hat sie mich auf den ersten Teil neugierig gemacht. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig und man kann der Handlung leicht folgen. Neben den normalen Kapiteln gibt es noch ab und zu Zwischenspiele, die in der Leserunde zu dem Buch (auf Lovelybooks) auf geteilte Meinungen stoßen. Ich finde sie für die Krimi Handlung in dem Buch sehr wichtig und toll gemacht. Saskia ist eine sehr laute Frau und sie hält ihre Meinung nicht zurück, und sie ist Atheistin. Jan hingegen ist ein, auf den ersten Eindruck, eher schüchterner junger Mann und Pastor. Wie kann das nur klappen? Im Buch gibt es immer wieder ein Auf und Ab und nebenbei auch noch viele spannende Seiten. Eine tolle Mischung aus Chick-Lit und Krimi. Fazit: Mit den Charakteren muss man einfach können, ganz überzeugt haben sie mich nicht. Die Handlung jedoch ist sehr spannend und fesselnd. Also wer ein spannendes aber auch witziges Buch möchte, ist hier genau richtig.

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks