Regina Mengel Verdammter Ostwind: Gesamtausgabe (Windsbraut 1)

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 1 Leser
  • 18 Rezensionen
(14)
(7)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Verdammter Ostwind: Gesamtausgabe (Windsbraut 1)“ von Regina Mengel

Was sind Regeln, wenn ein wildes Herz seinen eigenen Weg sucht? Tag für Tag zerrt die Sehnsucht an den Herzen der Windsbräute. Nacht für Nacht legen sie sich heimlich zu den Menschen, um die Sehnsucht zu lindern. Ihre Anwesenheit bleibt unbemerkt, denn es ist den Bräuten verboten, länger als eine Nacht an einem Ort zu verweilen. Auch Hope muss sich diesen Regeln fügen. Eines Tages jedoch wird sie durch einen dummen Unfall von ihren Schwestern getrennt. Plötzlich auf sich gestellt, irrt Hope tagelang mit den Winden umher. Endlich, am Ende ihrer Kräfte, gelingt es ihr auf festem Boden zu landen. Dort, im Haus am Ende des Strandes, verbringt sie eine Nacht neben Nicolas. Am nächsten Morgen sollte Hope weiterziehen, doch ihr Herz verlangt danach, zu bleiben - bei dem jungen Iren mit den kirschsüßen Lippen. So beschließt sie, fortan ihre eigenen Regeln zu finden, ohne zu ahnen, welche Konsequenzen ihr Handeln hat. Bis Nicolas eines Nachts erwacht und Hope neben sich vorfindet. Was als luftige Romanze beginnt, birgt ungeahnte Gefahr. "Verdammter Ostwind" ist der erste Band einer Trilogie Der nächste Band von Hopes Reise ist bereits in Arbeit. Er bringt sie zunächst nach Rihalimon, zum Schloss ihrer Windsbrautschwestern, wo sie endlich richtig in die Gemeinschaft der Bräute aufgenommen wird. Doch die Trennung von Nicolas schmerzt, und auch in Rihalimon ist nicht alles so, wie es auf den ersten Blick scheint. Die Gesamtausgabe von »Windsbraut –Rihalimons Geheimnis« erscheint voraussichtlich im späten Frühjahr 2016. Auch dieses Buch wird vorab als Staffel in 5 Folgen herauskommen. Wer es also kaum aushalten kann, muss gar nicht mehr so lange warten, Folge I wird im Februar das Licht der Welt erblicken. Der dritte und letzte Teil der Windsbrautsage folgt dann im Herbst 2016. Und natürlich wird es auch dieses Buch vorab als Staffel geben. Wem selbst bis Februar die Wartezeit zu lang wird, der findet nachstehend noch weitere Buchtipps. Bisher von Regina Mengel erschienen: »Der kleine Hase Krümelnase«Ein bebildertes Kinderbuch für Fünf-Achtjährige (als E-Book und Taschenbuch erhältlich) »Suppe hilft immer« Teil zwei der Abenteuer des kleinen Hasen. (als E-Book und Taschenbuch erhältlich) »Mysterien der Zeit« Ein Zeitreiseroman (als E-Book und Taschenbuch erhältlich) »Sauerstoffreservierungsgebühr – Flug ins Grauen« Eine bitterböse Geschichte (nur als E-Book erhältlich) »Am dreizehnten Tag: Die Bestimmung« (als E-Book und Taschenbuch erhältlich) - dauerhaft kostenlos »Am dreizehnten Tag: Kis-Ba-Shahid« (als E-Book und Taschenbuch erhältlich) »Am dreizehnten Tag: Flaschengeister« (als E-Book und Taschenbuch erhältlich) »Am dreizehnten Tag: Gesamtausgabe« (als E-Book und Taschenbuch erhältlich) »Hochzeit mit Huhn: Ein Fortsetzungsroman in drei Teilen« Erster Teil – Das Huhn (als E-Book erhältlich) - dauerhaft kostenlos Zweiter Teil – Die Hochzeit (als E-Book erhältlich) Dritter Teil – Venedig (als E-Book erhältlich) »Hochzeit mit Huhn: Der einzig wahre Chick(en)Lit-Roman« (Gesamtausgabe als E-Book und Taschenbuch erhältlich) »Ein Pastor zum Verlieben« (als E-Book und Taschenbuch erhältlich) »Verdammter Ostwind (Windsbraut 1) Staffel I – Folge I« (als E-Book- erhältlich) - dauerhaft kostenlos »Verdammter Ostwind (Windsbraut 1) Staffel I – Folge II« (als E-Book- erhältlich) »Verdammter Ostwind (Windsbraut 1) Staffel I – Folge III« (als E-Book- erhältlich) »Verdammter Ostwind (Windsbraut 1) Staffel I – Folge IV« (als E-Book- erhältlich) »Verdammter Ostwind (Windsbraut 1) Staffel I – Folge V« (als E-Book- erhältlich)

Schöner Auftakt einer neuen Fantasy-Trilogie

— junia

Tolle Idee mit super Umsetzung

— Blintschik

Ein toller Auftakt der Reihe, mit voller Überraschungen, Spannung und Fantasy.

— LovelyBuecher

Für mich zu schmalzig und übertrieben, und die Story neben der Liebesgeschichte zu lieblos und daher uninteressant - kein Buch für mich

— Tatsu

Was geschieht, wenn sich eine Windsbraut verliebt und gegen die Regeln verstößt?

— Elenas-ZeilenZauber

Bei allen Winden....

— Dominique1502

Eine spannende Mischung: Reizvolle Windsbraut-Thematik, Romantik und Krimi-Anteil!

— Marny

eine nette Fantasy Geschichte

— leseratteneu

super

— Piddi2385

spannend, neu, super zu Lesen mit viel Romantik ohne Happy End

— Salira

Stöbern in Fantasy

Rosen & Knochen

Düstere Story, aber unheimlich gefühlvoll und spannend. Eine schöne Mischung :)

HelenaRebecca

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Schon wieder ein spannendes und tolles Buch zuende. Wie die Zeit beim lesen doch verinnt. Das Buch war toll. Ich freue mich auf einen 3.Band

cecilyherondale9

Das Lied der Krähen

Das Buch hat mich fertig gemacht! Aber auf angenehme Art und Weise. Für mich war es ein absolutes Highlight!

Endora1981

Die Blutkönigin

Spannender Auftakt einer Trilogie mit gigantischer Spannung, die teilweise brutal und sehr blutig beschrieben wird.

LilithSnow

In Between. Die Legende der Krähen (Band 2)

Eine tolle Geschichte - spannend, abenteuerlich und mit einem Hauch Liebe

Meine_Magische_Buchwelt

Die Hexe von Maine

Leider kein Krimi mit fantastischen Elementen, sondern sehr oberflächliche Urban Fantasy, die mich leider nicht abholen konnte...

tinstamp

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schöner Auftakt einer neuen Fantasy-Trilogie

    Verdammter Ostwind: Gesamtausgabe (Windsbraut 1)

    junia

    02. September 2017 um 14:57

    Wie kam ich zu diesem Buch?Durch eine Leserunde wurde ich auf das Buch bzw. die Autorin aufmerksam. Es ist das erste Buch von Regina Mengel, das ich lese.Wie finde ich Cover und Titel?Das Cover des Einzelbandes spricht mich persönlich nicht so an, das der Trilogie gefällt mir besser. Der Titel wird beim Lesen des ersten Bandes klar.Um was geht’s?Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht allzu detailliert ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen und eine Zusammenfassung des Buches muss ja nun nicht in die Rezension. Lasst euch aber gesagt sein, dass sehr viel passiert in der Welt von Hope, der Windsbraut in Ausbildung, die sich anfangs noch etwas schwer tut und bereits jetzt frustriert vom Job ist. Auch wenn es verboten ist, verweilt sie längere Zeit bei einem Menschen und es kommt, wie es kommen musste: sie verliebt sich in Nicolas. Doch wie lässt sich das mit ihrer Berufung als Windsbraut vereinbaren?Die Story ist spannend aufgebaut, hatte einige für mich überraschende Wendungen, einige waren etwas vorhersehbar. Ich würde das Buch als schönen Auftakt einer neuen Fantasy-Trilogie einordnen.Wie ist es geschrieben?Der Schreibstil ist flüssig und fluppig zu lesen, der Ausdruck ist gut und leicht zu verstehen. Sehr gut gefällt mir, dass die Erzählperspektive wechselt, so bekommt man sehr viel aus verschiedenen Sichtweisen mit. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft genug, um gleich in der Story drin zu sein. Anfangs noch recht sanft wird es irgendwann überraschend actionreich.Wer spielt mit?Die Charaktere und deren Entwicklung sind gut gezeichnet, ich konnte mir die Gegebenheiten sehr gut vorstellen und habe die Charaktere kennengelernt, ich habe mitgefiebert und mitgelitten.Wie steht es mit der Fehlerquote?Das Buch war meines Erachtens recht gut lektoriert/korrigiert und dementsprechend eine Wohltat für die Augen beim Lesen.Wie kam es bei mir an? / Was hat das Buch ausgelöst?Ich fühlte mich hier wirklich gut unterhalten und konnte in die Story eintauchen.Mein Fazit?Das Buch hat mir gut gefallen, somit erhält es von mir 4 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Es wird nicht das letzte Buch der Autorin sein, das ich lese, den zweiten Teil der Trilogie werde ich mir gleich vornehmen.

    Mehr
  • Die Windsbräute

    Verdammter Ostwind: Gesamtausgabe (Windsbraut 1)

    Blintschik

    04. August 2017 um 00:57

    Hope ist eine Windsbraut. Sie kann mit den Winden fliegen, doch Nachts muss sie sich zu Menschen legen, damit ihre Sehnsucht gemildert wird. Nur daraus besteht das Leben der Windsbräute. Doch als sie auf Nicholas trifft beginnt sie alles zu hinterfragen und für die Liebe zu ihm zu kämpfen. Die Idee der Windsbräute hat mir hier sehr gefallen, da sie neu und kreativ ist und ich etwas Ähnliches bis jetzt noch nicht gelesen hatte. Außerdem fand ich hier sehr gut, dass alles, obwohl es eine Fantasygeschichte ist, sehr logisch wirkte und zusammengepasst hat. So wirkt es realer und autentischer. Die Geschichte an sich hat am Anfang etwas gebraucht um in Fahrt zu kommen, doch dann konnte ich das Bucj garnicjt mehr aus der Hand legen, denn es passieren so viele spannende Dinge und immer als ich dachte, dass es nun ruhiger wird, wurde es wieder richtig spannend. Es ist eine wundervolle Liebesgeschichte, die jedoch nicht zu kitschig wird und leicht an ein modernen Märchen erinnert. Der Anfang der Trilogie hat mich auf jeden Fall überzeugt und ich empfehle die Reihe um die Windsbräute auf jeden Fall weiter.

    Mehr
  • [Rezension] Windsbraut - Verdammter Ostwind - Regina Mengel

    Verdammter Ostwind: Gesamtausgabe (Windsbraut 1)

    LovelyBuecher

    03. August 2017 um 09:15

    Das Buch "Windsbraut-Vedammter Ostwind" von Regina Mengel ist der erste Teil der Windsbraut-Trilogie und am 8. November 2015 als ebook im Quindie Verlag erschienen. Es ist aber auch seit dem 12. November 2015 als Taschenbuch im CreateSpace Independent Publishing Platform Verlag erhältlich.In dem Buch geht es um die neugeborene Windsbraut Hope. Sie lernt gerade das Windereiten, doch dann wird sie von ihren Windsbrautschwester abgetrieben und muss sich einen neuen Schlafpartner für die Nacht suchen, denn jede Nacht legt sie sich an die Seite eines Menschen um ihre Sehnsucht, wie sie jede Windsbraut hat, zu lindern. So legt sie sich neben Nicolas, einen unglaublich gutaussehenden jungen Mann, der Hope sofort fasziniert. Trotz klarer Windsbrautregeln entschließt sie sich die weiteren Nächte bei ihm zu verbringen, ohne zu ahnen was für Probleme dies mitziehen wird...Mir hat dieser Auftakt grandios gefallen. Am Anfang bin ich zwar nicht richtig warm geworden mit Hope, aber am Ende des Buches war sie mir dann richtig sympathisch. Auch der Schreibstil war sehr flüssig und ließ sich sehr angenehm lesen. Die Idee fand ich auch sehr originell und gut ausgearbeitet und auch an Spannung und Überraschungen hat es nicht gefehlt.Also ein tolles Buch für jeden Fantasy-Liebhaber!

    Mehr
  • Wolkenschubsen

    Verdammter Ostwind: Gesamtausgabe (Windsbraut 1)

    Elenas-ZeilenZauber

    31. October 2016 um 19:44

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘Als ich das Buch zu lesen begann, erwartete ich eine seichte Lovestory zu finden und fragte mich nach einem Viertel, was noch kommen könnte, weil die Story schon erzählt ist. Doch dann ging es erst los und die Geschichte überraschte mich und wies auch den einen oder anderen Twist auf.Manches Klischee wird hübsch bedient, wie zum Beispiel der viel Alkohol trinkende Ire. Doch durch die Entwicklungen, die manche Charaktere durchleben, sind die Figuren lebendig und nicht so vorhersehbar, wie man auf den ersten Blick glaubt.Ja, es ist eine Lovestory, aber jetzt spielen endlich die Eigenschaften und das Wesen der Windsbraut eine Rolle. Und verbirgt sich eine Gefahr, mit der keiner gerechnet hat. Was mir zu seicht begann, nimmt jetzt Formen an, die ich schon krass finde. Da gibt es echt Thrill-Effekte, mit denen ich in keiner Form gerechnet hatte. Irgendwie schwankte die Story zwischen epischen Beschreibungen der Ritte auf den Winden und „hoppla-hopp“-Action, die, wie bereits geschrieben, vor allem in der 2. Hälfte immer stärker in den Vordergrund tritt. Dies spiegelt die persönlichen Verfassungen der Charaktere gut wider, aber irgendwie war es wie eine Mischung aus „Rosamunde Pilcher“ die zu einem Thriller wurde. Auch wenn die Autorin flüssig schreibt und ich überrascht wurde, bleibt es für mich bei dem Auftakt der Trilogie und ich vergebe 4 windige Sterne.‘*‘ Klappentext ‘*‘Was sind Regeln, wenn ein wildes Herz seinen eigenen Weg sucht? Tag für Tag zerrt die Sehnsucht an den Herzen der Windsbräute. Nacht für Nacht legen sie sich heimlich zu den Menschen, um die Sehnsucht zu lindern. Ihre Anwesenheit bleibt unbemerkt, denn es ist den Bräuten verboten, länger als eine Nacht an einem Ort zu verweilen. Auch Hope muss sich diesen Regeln fügen. Eines Tages jedoch wird sie durch einen dummen Unfall von ihren Schwestern getrennt. Plötzlich auf sich gestellt, irrt Hope tagelang mit den Winden umher. Endlich, am Ende ihrer Kräfte, gelingt es ihr auf festem Boden zu landen. Dort, im Haus am Ende des Strandes, verbringt sie eine Nacht neben Nicolas. Am nächsten Morgen sollte Hope weiterziehen, doch ihr Herz verlangt danach, zu bleiben - bei dem jungen Iren mit den kirschsüßen Lippen. So beschließt sie, fortan ihre eigenen Regeln zu finden, ohne zu ahnen, welche Konsequenzen ihr Handeln hat. Bis Nicolas eines Nachts erwacht und Hope neben sich vorfindet. Was als luftige Romanze beginnt, birgt ungeahnte Gefahr.

    Mehr
  • Windsbraut

    Verdammter Ostwind: Gesamtausgabe (Windsbraut 1)

    Dominique1502

    11. June 2016 um 22:58

    Cover: Das Cover ist zauberhaft und sehr passend zum Titel Hope ist eine Windsbraut, das aber erst seid kurzer Zeit. Somit hat sie noch viel zu lernen. Genau das ist aber ihr Problem. Sie hängt oft ihren Tagträumen nach und verpasst so vieles. Auch das mit dem reiten der Winde klappt es nicht. Sie schafft es nicht sie zu erkennen und zu ergreifen. So kommt es das sie sich verfliegt, da sie nicht den passenden Wind zurück findet.  Windsbräute haben eine innere Sehnsucht, die sie nur vorübergehend stillen können, wenn sie sich nachts zu Menschen legen. Dazu können sie von der ätherischen (unsichtbaren) Gestalt in die stoffliche wechseln. Da es Zeit wird sich einen Menschen für die Nacht zu suchen, landet Hope an einem Strand. Sie verbringt die Nacht bei Nicolas. Und es soll nicht ihre letzt Nacht bei ihm sein, da Hope ihn sehr mag. Windsbräute verlassen die Menschen immer kurz bevor diese aufwachen, aber eines Morgens klappt genau das nicht bei Nicolas und da sie es nicht rechtzeitig schafft ihre Gestalt zu wechseln, kann er sie sehen. Hope entschließt sich dazu ihm die Wahrheit über sich zu sagen. Das ist der Anfang einer jungen Liebe, vielen Abendteuern und auch Schwierigkeiten. Eine schöne Liebesgeschichte zweier junger Menschen die unterschiedlicher nicht sein könnten. Da Hope sehr unerfahren ist, ist es für sie und Nicolas nicht immer leicht, da keiner da ist, der offene Fragen beantworten kann. Und dann nimmt die Geschichte eine dramatische Wende, und das nicht nur weil auf einmal Nicolas Vater auftaucht. Ich habe die Geschichte mit Freude gelesen und bin schon bei Band 2, da ich  schnell wissen wollte wie es weiter geht. Wer sich auch mal den Wind durch die Haare wehen lassen möchte, sollte Hope und Nicolas auf jeden Fall kennen lernen.    :-)

    Mehr
  • Hoffnung!

    Verdammter Ostwind: Gesamtausgabe (Windsbraut 1)

    inflagrantibooks

    26. February 2016 um 17:45

    Wieder ein Buch von Regina Mengel! Wie habe ich darauf gewartet! Ich durfte vorab schon mal in den Anfang reinschnuppern und konnte es nun kaum erwarten, weiter zu lesen. „Windsbraut“ klingt vom Klappentext her schon genau nach meinem Geschmack. Also… mal gar kein Erwartungsdruck oder so. Wurde ich vom Winde verweht oder blieb ich Standhaft und hatte Hoffnung? Hoffnung. Genau darum geht es bei „Windsbraut“. Hope ist eine junge Windsbraut, die sich hoffnungslos verflogen hat. Da sie gerade erst geboren wurde, weiß sie auch nicht so recht, wie die Regeln aussehen, an die sich eine Windsbraut zu halten hat und was sie beachten muss. Sie weiß nicht, zu was sie fähig ist und zu was nicht. Was sie darf und was eben nicht. Hope fliegt sozusagen wie ein Blatt im Wind, mal nach rechts, mal nach links, unfähig eine Entscheidung zu treffen und an dieser auch fest zu halten. Hope hat einen langen Weg vor sich, und sie ereilen viele Rückschläge, bis sie am Ende endlich weiß, was sie will. Und das sie dazu stehen muss. Ich mochte Hope und ihre stellenweise sehr naive Art, denn obwohl sie von den Menschen und ihrem Leben gar keine Ahnung hat, versucht sie das Beste daraus zu machen und lernt alles, was es zu lernen gibt. Nicolas ist da schon anders. Er ist latent verbittert und obwohl er immer nett und freundlich und zu Hope liebenswürdig und zärtlich ist, hatte er doch immer irgendwie eine dunkle Seite, die er aber nicht richtig zeigte. Oder sehr gut versteckte. Ich denke, dass Nicolas noch so einige Geheimnisse hat, auf die ich mich im Laufe der Geschichte freue, denn Geheimnisse sind der Sturm am Himmel, oder nicht? Nicolas macht während der Handlung auch eine Wandlung durch, allerdings ist diese nicht zu seinem Vorteil. Ist es die Hoffnung, die ihn vorantreibt? Ich hoffe, er wird wieder klar im Kopf, denn seine Figur ist wirklich liebenswert. Es sind nicht nur die Figuren, die Regina Mengel hier erschaffen hat, die diese Geschichte lesenswert machen. Jede Figur hat ihre eigene Art, ihre eigenen Macken und Probleme und kann doch nett sein, wenn es sein muss. Nein, es ist die Welt drum herum, das Setting, in dem Hope sich bewegt, dass diese Geschichte zu einem Erlebnis macht. Die Beschreibungen, wenn Hope auf den Winden reitet, die einzelnen Winde unter sich, in alldem spürt man die Liebe zum Detail der Autorin. Ich fühlte selbst jeden Wind auf meiner Haut und fror doch recht schnell, wenn ich zu hoch flog. Die Windsbräute sind eine, für mich, vollkommen neue Erfahrung, eine neue Welt und ich bin wirklich gespannt, wie es mit ihnen weitergeht. Aber auch das Leben auf dem Land, Nicolas Welt, ist traumhaft beschrieben und verlockend. Regina Mengel hat sich da ein wirklich traumhaftes Stückchen Erde ausgesucht, auf dem ihre Geschichte spielt und am liebsten würde ich sofort die Koffer packen und auf die Suche nach dem Haus am Strand gehen. (Und wehe, es ist dann nicht da!^^). Aber hoffen kann man ja. Es ist die Hoffnung, die uns alle antreibt. Hoffen und Bangen liegen so nah beieinander, dass man es manchmal kaum auseinander halten kann. Was ist, wenn die Hoffnung zu groß wird? Wie verändert man sich, wenn man erfüllt von zu viel Hoffnung, Entscheidungen trifft? Und wie ist es, wenn man nur hofft, um der Hoffnung willen, aber eigentlich gar keine hat? All diese Fragen hat die Autorin in die Geschichte von Hope und Nicolas eingewoben und beantwortet sie auf ihre ganz eigene Art. Ich war beeindruckt, wurde zum Nachdenken angeregt und fragte mich, wie das so ist, mit der Hoffnung. Nach all dem Lob hab ich aber dennoch etwas, das mich störte. Obwohl die Geschichte wirklich klasse ist, das Setting bezaubernd und die Figuren real, fehlte mir gerade zu letzteren der Bezug. Ich las, dass sie litten, aber ich fühlte es nicht. Ich sah Freude, Schmerz und endlose Hoffnung, aber es kam einfach nicht bei mir an. Das Gefühlsleben der Figuren spiegelte sich nicht in meinem und so las ich das große, emotionale (und mir leider viel, viel, viiiiiel zu kitschige) Finale, aber mehr als der Beobachter hinter der Scheibe war ich leider nicht. Ich konnte Hope nicht stützend zur Seite stehen und ihre Hand halten, denn sie ließ mich nicht an sich heran. Fazit „Windsbraut“ besticht durch ein wundervoll ausgearbeitetes Setting, durch eine neue, frische Idee und durch tiefgründige Fragen der Hoffnung. Es machte Spaß, Hope zu begleiten und zu sehen, wie sie sich selbst entdeckt, auch wenn ich nicht immer an sie ran kam. Bewertung „Windsbraut“ von Regina Mengel bekommt von mir 4 von 5 Marken.

    Mehr
  • Leserunde zu "Verdammter Ostwind: Gesamtausgabe (Windsbraut 1)" von Regina Mengel

    Verdammter Ostwind: Gesamtausgabe (Windsbraut 1)

    regina_mengel

    Liebe Lovelybooks-Mitglieder,  ich freue mich auf eine weitere Leserunde mit euch. Passend zum herbstlichen, windigen Wetter stelle ich euch heute vor: Hope, ihres Zeichens Windsbraut. Wie man schon am Namen und am Cover erkennen kann, handelt es sich um einen Fantasyroman.  Wenn ein Sturm über ein Land voller Mythen fegt, dann kann dabei eigentlich nur eine Geschichte herauskommen, die von Winden handelt und in Irland spielt. Was denn sonst? Gut, eine Trilogie war zunächst nicht geplant, aber wie so oft erwiesen sich die Figuren als ausgesprochen hartnäckig. Allen voran natürlich Hope: Die Windsbraut … April 2015: Es STÜRMT. Und wie es stürmt. Da klappern die Dachpfannen, die Bäume wiegen sich im Wind. Ich fürchte um meine frisch gesetzten Tomatenpflänzchen, genieße aber zugleich den Anblick der rauen Natur, deren Auswirkungen auf meinen Garten niedergehen wie die Apokalypse. Und plötzlich ist es da, das eine WORT.                                    WINDSBRAUT Er hob die geöffnete Hand dem Himmel entgegen.Der Wind erfasste ihre Asche und trug sie davon. Fort von ihm. In die Weiten dieser Welt. Und mit ihrer Asche schwand ein Stück seines Herzens. Hoch in den Lüften warteten sie bereits. Sie hießen sie willkommen in ihrer Mitte, neugeboren, um fortan auf den Winden zu reiten. Sie lehrten sie das Wenige, das sie über ihre Existenz wussten. Und sie wiesen sie an, stets die Regeln zu befolgen. Doch was sind Regeln, wenn ein wildes Herz seinen eigenen Weg sucht? Mai 2015: Urlaub. IRLAND, mein Herzensland, voll rauer Schönheit, Wind, Meer und Mythen. Was läge näher, als den Ort der Windsbraut-Saga hier zu verankern? Vierzehn Tage reisen wir herum und nehmen Unmengen von neuen Eindrücken mit. In der dritten Woche beziehen wir ein Haus. DAS HAUS AM ENDE DES STRANDES. Dort, wo Hope auf Nicolas trifft. Er streckte die Glieder und seufzte ein paar Mal. Dann setzte er sich auf. Die schräg stehenden Augen, die ihm ein leicht asiatisches Aussehen gaben, hielt er noch einige Atemzüge geschlossen. So saß er ganz ruhig da, und Hope hatte Gelegenheit, ihn in Ruhe zu betrachten. Sein Haar glänzte dunkelbraun, beinahe schwarz und schmiegte sich in weichen Wellen an seinen Kopf. Obwohl er gerade erst erwacht war, wirkte seine Frisur kaum zerzaust. Ein entspannter Ausdruck lag auf seinem Gesicht. Auf den hohen Wangenknochen zeichneten sich einige Knitterfalten ab, die das Kopfkissen während der Nacht in die Haut gegraben hatte. Hope lächelte bei diesem Anblick. Dann fiel ihr Blick auf die weiche Linie seiner Lippen. Dieser Mund war schön, beinahe zu schön. Verlockend, einladend, zum Küssen gemacht. Hope hatte noch nie jemanden geküsst, bisher hatte sie auch nicht den Drang verspürt, aber diesen Lippen konnte sie fast nicht widerstehen und bald schon an nichts anderes mehr denken, als sofort auf ihn loszugehen, ihn niederzuwerfen und abzuküssen. Halt! Du spinnst wohl, rief sie sich zur Ordnung, kaum, dass sie einen Schritt auf ihn zugetan hatte. Aber seine Lippen sehen so köstlich aus. Sie erinnern an die dunkelroten Herzkirschen, die so süß nach Sommer und Liebe schmecken, widersprach sie sich selbst im stummen Zwiegespräch. Nichts da!, gebot ihr die Vernunft Einhalt. Und sie besann sich. Sie durfte nicht alles aufs Spiel setzen, nur, weil ihr ein junger Mann und dessen Lippen so gut gefielen. So benahm sich keine anständige Windsbraut. Hope schüttelte den Kopf. Was war ihr da nur wieder eingefallen? Sie musste wirklich aufhören, blindlings ihren Instinkten nachzulaufen und stattdessen ihren Verstand einschalten. Eigentlich hätte sie gehen, auf der Stelle das Haus verlassen, durch die Wand verschwinden und nicht mehr zurückblicken sollen. Tief in ihrem Herzen wusste sie das. Und doch blieb sie. … So weit, so romantisch. Doch was als luftige Romanze beginnt, birgt ungeahnte Gefahr. Den Original-Klappentext findet ihr HIER . Das E-Book kann man seit gestern bei Amazon bestellen. Das Taschenbuch folgt innerhalb der nächsten beiden Tage.  Was gibt es zu gewinnen? Ich stelle 20 E-Books (in eurem Wunschformat) für diese Leserunde zur Verfügung. Über die Teilnahme entscheidet das Los. Bitte bewerbt euch nur dann, wenn ihr es sicherstellen könnt, das Buch bis zum 10. Dezember zu lesen, zu kommentieren und zu rezensieren. Als kleines Schmankerl verlose ich am Ende der Leserunde 3 signierte Taschenbücher. In den Lostopf hüpfen automatisch alle, die bis 10.12.2015 im Rahmen der Leserunde eine Rezension verfasst und online gestellt haben.  Ein paar Worte über mich? Ich erblickte 1966 in Wuppertal das Licht der Welt, zog aus das Glück zu finden und landete über einige Umwege schließlich in Köln. Dort verdiente ich lange Zeit mein täglich Brot als Wortjongleurin im Vertrieb. Geschichten begleiteten mein Leben, doch erst im Jahr 2010 macht ich ernst. Ehrenamtlich betreue ich Flüchtlinge in einer Erstaufnahmestelle und helfe Schülern mit Lesedefiziten dabei, die wunderbare Welt der Bücher zu entdecken. Ich bin Gründungsmitglied und Mitbetreiberin der Bücherplattform Qindie.de, die sich für leserfreundliche, qualitativ hochwertige, selbstpublizierte Bücher stark macht. Ich schreibe Fantasyromane, Kinder- und Frauenbücher sowie mehr oder weniger böse Kurzgeschichten. Wenn ihr mehr über mich und meine Bücher wissen möchtet, seid ihr herzlich auf meine Homepage oder zu Qindie eingeladen. Hinterlasst doch mal einen Gruß. Wenn ihr jetzt neugierig geworden seid und gern mitlesen möchtet, könnt ihr euch bis zum 20. November 2015 für diese Leserunde bewerben. Ich freue mich auf euch.  Bis bald, Eure Regina Mengel

    Mehr
    • 231
  • Regina Mengel - Verdammter Ostwind (Windsbraut 1)

    Verdammter Ostwind: Gesamtausgabe (Windsbraut 1)

    Marny

    03. January 2016 um 16:16

    Hope, eine neugeborene Windsbraut, wird nach wenigen Wochen durch einen dummen Unfall von ihren Schwestern getrennt. Sie irrt tagelang auf den Winden umher, bis es ihr gelingt, zu landen und im Haus am Ende des Strandes eine Nacht neben Nicolas zu verbringen. Am nächsten Morgen hört sie auf ihr Herz und bleibt bei dem jungen Iren, obwohl es den Windsbräuten verboten ist, länger als eine Nacht an einem Ort zu verweilen. Welche Folgen wird ihre Entscheidung haben? Bereits die ersten Seiten der Geschichte konnten mich fesseln, ich war neugierig darauf, was hinter den Windsbräuten steckt und warum Hope solche Schwierigkeiten hatte, das Reiten der Winde zu lernen. Mir gefielen die Beschreibungen der verschiedenen Windarten, durch die ich gleich mitten in der Geschichte war. Daran hatte ich sicher auch solche Freude, weil ich Wind sehr mag und die unterschiedlichen Arten vor meinem inneren Auge sehen konnte. Hope ist etwas naiv, was für mich durch ihre Unwissenheit und Jugendlichkeit aber mehr als nachvollziehbar ist. Sie rebelliert gegen Regeln, weil sie lieber ihrem Herz folgt und ihre eigenen Regeln finden will. Hope macht sich keine Gedanken über die möglichen Folgen und verdrängt die Auswirkungen ihrer Anwesenheit lange, weil sie einfach nur mit Nicolas zusammensein möchte. Aber es kommt der Tag, an dem sie sich der Problematik stellen muss … Neben Hope ist mir Kate am meisten ans Herz gewachsen, Nicolas Großmutter. Wie könnte ich jemanden, der sich mit alten Legenden auskennt, derart liebevoll mit ihrem Enkel umgeht und so in sich ruht, auch nicht mögen? Und dann wäre da noch ein geheimnisvolles Wesen, das mich sehr fasziniert! Ich hatte auch viel Spaß beim Spekulieren! Welche Szenen entsprechen dem „normalen“ Charakter der Figuren und in welchen spürt man Hopes Einfluss? Wie genau sehen die Folgen der längeren Anwesenheit einer Windsbraut aus? Gibt es Unterschiede – und wenn ja, wodurch entstehen sie? Der Roman bietet viele Überraschungen – und auch mehr Action als gedacht! Phasenweise blieb dadurch die Windsbraut-Thematik im Hintergrund, aber die Geschichte konnte bei mir mit dem Krimi-Anteil genauso punkten. Eine reizvolle Mischung, auch wenn ich das ein oder andere Mal etwas geschockt war. Der erste Teil der Windsbraut-Trilogie endet mit einem kleinen aber für mich sehr passendem Cliffhanger, denn er markiert das Ende eines Abschnitts. Hopes Weg können wir dann im zweiten Band „Rihalimons Geheimnis“ weiterverfolgen, der voraussichtlich im späten Frühjahr 2016 erscheint. „Verdammter Ostwind“ war eine geheimnisvolle und spannende Lektüre, die mich auch mit dramatischen Szenen überraschen konnte. Die Windsbräute sind ein reizvolles Thema und ergeben zusammen mit der Romantik und dem Krimi-Anteil eine fesselnde Mischung, die für Abwechslung sorgt und mir sehr gefallen hat. Ich bin schon gespannt, wie es mit der Reihe weiter geht!

    Mehr
  • gelungener Auftakt der Reihe

    Verdammter Ostwind: Gesamtausgabe (Windsbraut 1)

    Manja82

    25. December 2015 um 10:31

    Kurzbeschreibung Was sind Regeln, wenn ein wildes Herz seinen eigenen Weg sucht? Tag für Tag zerrt die Sehnsucht an den Herzen der Windsbräute. Nacht für Nacht legen sie sich heimlich zu den Menschen, um die Sehnsucht zu lindern. Ihre Anwesenheit bleibt unbemerkt, denn es ist den Bräuten verboten, länger als eine Nacht an einem Ort zu verweilen. Auch Hope muss sich diesen Regeln fügen. Eines Tages jedoch wird sie durch einen dummen Unfall von ihren Schwestern getrennt. Plötzlich auf sich gestellt, irrt Hope tagelang mit den Winden umher. Endlich, am Ende ihrer Kräfte, gelingt es ihr auf festem Boden zu landen. Dort, im Haus am Ende des Strandes, verbringt sie eine Nacht neben Nicolas. Am nächsten Morgen sollte Hope weiterziehen, doch ihr Herz verlangt danach, zu bleiben – bei dem jungen Iren mit den kirschsüßen Lippen. So beschließt sie, fortan ihre eigenen Regeln zu finden, ohne zu ahnen, welche Konsequenzen ihr Handeln hat. Bis Nicolas eines Nachts erwacht und Hope neben sich vorfindet … (Quelle: Qindie) Meine Meinung Hope ist eine junge Windsbraut. Am Tage streift sie rastlos umher, nachts geht sie zu den Menschen um ihre tiefe Sehnsucht zu lindern. Dann aber kommt der Tag als Hope von ihren Schwestern getrennt. Also macht sich Hope auf sie zu finden, doch dieser Weg erweist sich als beschwerlich. Sie begibt sich weiter weg als sie sollte. Als die Nacht hereinbricht kommt erneut die Sehnsucht in Hope auf und so findet sie in einem Fischerhäuschen einen Mann Nicolas. Am nächsten Morgen sollte Hope eigentlich weiterzeihen, doch sie kann nicht. Nicolas‘ kirschroter Mund hindert sie, sie vergisst alles und bleibt so bei ihm. Allerdings ohne zu wissen welche Konsequenzen das für sie haben kann. Können die beiden es schaffen und ihre Liebe leben? Und was verbirgt Nicolas wirklich? Der Roman „Windsbraut: Verdammter Ostwind“ stammt aus der Feder der Autorin Regina Mengel. Vor dieser Gesamtausgabe kannte ich bereits andere Romane der Autorin und bisher was ich stets begeistert von Reginas Geschichte. Umso neugieriger war ich nun diese Geschichte hier zu lesen. Hope, die Protagonistin, mochte ich wirklich sehr gerne. Sie wirkte ein wenig naiv auf mich, was ich aber darauf zurückführe das Hope eigentlich gar nicht weiß was wirklich passiert. Sie ist eine Windsbraut, jedoch wurde sie grade erst geboren und als sie nach ihren Schwestern sucht setzt sie sich doch auch über ein paar der Regeln hinweg ohne zu ahnen was das bewirkt. Hope hat eine erfrischende Art an sich, die es dem Leser einfach macht sie zu mögen. Nicolas wirkte ein wenig geheimnisvoll auf mich. Dennoch auch ihn empfand ich als liebenswert und sympathisch. Nach und nach kommt seine Geschichte ans Licht und man lernt als Leser Nicolas immer besser kennen. Auch die Nebenfiguren sind Regina Mengel einfach grandios gelungen. Es gibt sie hier in tierischer und auch menschlicher Form. Manch einer von ihnen war mir sofort zugänglich, mit anderen wiederum hatte ich doch so meine Probleme. Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig. Ich bin locker und leicht durch die Seiten gekommen und konnte mich dem Bann, den die Geschichte entwickelt, kaum entziehen. Die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Sie ist spannend von Anfang bis Ende, ich war gefangen und wollte wissen was weiter passiert. Regina Mengel schafft es hier den Leser zu ver- und bezaubern, ihn in eine Welt zu ziehen, die ich so noch nicht erlebt habe. Die Hintergrundidee ist wirklich toll. Regina Mengel hat hier wirklich gezeigt was in ihr steckt. Es wirkt alles nachvollziehbar und glaubhaft. Das Ende des Buches ist eigentlich kein wirkliches. Es ist ein Cliffhanger und nach dieser Gesamtausgabe wird es, so die Autorin, noch zwei weitere Teile geben. Ich finde das sehr gut, denn Hope und Nicolas gehen zu lassen ist sehr schwierig. Fazit Abschließend gesagt ist „Windsbraut: Verdammter Ostwind“ von Regina Mengel ein auf ganzer Linie gelungener Auftakt der Reihe rund um die junge Hope und Nicolas. Die wunderbar gestalteten Charaktere, der flüssig lesbarer leichte Stil der Autorin und eine Handlung, die von Anfang bis Ende spannend ist und deren Hintergrundidee mir sehr gefallen hat, haben mich überzeugt und vollends begeistert. Unbedingt lesen!

    Mehr
  • Hope die junge Windsbraut

    Verdammter Ostwind: Gesamtausgabe (Windsbraut 1)

    leseratteneu

    23. December 2015 um 14:03

    Hope eine junge Windsbraut macht gerade ihre Erfahrungen mit den Winden. Da sie noch unerfahren ist muss sie sich noch mit ihren Aufgaben und ritte auf dem Wind vertrauen,Hier lernt sie Nicolas kennen einen Menschen der sie normal nicht sehen kann.Sie sucht sich dort immer vertauen und Geborgenheit .Alles deutet auf eine romantische Beziehung ,doch es gibt einige Probleme im Leben von Nicolas. Mein Fazit eine nette Fantasy Story mit einem hauch von Romantik

    Mehr
  • kleine rebellische Windbraut auf der Suche nach dem Glück

    Verdammter Ostwind: Gesamtausgabe (Windsbraut 1)

    LadySamira091062

    15. December 2015 um 13:21

    Hope ist eine junge Windbraut ,die täglich mit den Winden umherstreift und nachts  sich zu den Menschen begibt um ihre Sehnsucht zu lindern.Doch eines Tages  wird Hope von ihren Schwestern getrennt und auf der Suche nach  ihnen begibt sie sich viel weiter weg als sie sollte.Als nun die Nacht  kommt und mit ihr die unheilvolle Sehnsucht trifft Hope in einem kleinen Fischerhäuschen auf Nicolas.Morgens müsste sie weiter ziehen ,doch  Hope beschließt  sich ihre eigenen Regeln zu machen und  der kirschrote Mund von Nicolas lässt sie  alles vergessen und so bleibt sie bei ihm. Doch weder Hope noch Nicolas ahnen welche Konsequenzen dies für ihr Leben hat. Wird es den beiden gelingen   ihre Liebe zu leben ? Welches Geheimnis verbirgt Nicolas vor Hope ? Was das wunderschöne Cover verspricht hält die Geschichte,eine  leichte ,wunderschöne  und romantische Story um eine kleine ,liebenswerte Windbraut,die gegen alle  Regeln rebelliert um bei ihrer großen Liebe zu bleiben. Der Autorin gelingt es einen mitzunehmen auf Hopes Reisen auf den Winden,man  sieht förmlich die Welt mit Hopes Augen und man hofft und bangt mit ihr . Ich bin schon sehr gespannt wie es mit Hope und Nicolas weiter geht.

    Mehr
  • tolles Buch

    Verdammter Ostwind: Gesamtausgabe (Windsbraut 1)

    Piddi2385

    11. December 2015 um 16:05

    Das Cover: Das Cover ist sehr schön geworden. Es macht neugierig und passt super zum Buch. Ich liebe es „heart“-Emoticon Der Inhalt: Hope ist eine frisch erstandene Windsbraut. Sie verliert ihre Schwestern und versucht alleine in der Welt klar zu kommen. Da sich Windsbräute in der Nacht zu Menschen legen, um ihre Sehnsüchte zu stillen, legt sie sich zu Nicholas ins Bett. Doch auch wenn es verboten ist, länger bei jemanden zu bleiben bliebt sie dort und er sieht sie........ Doch was hat Nicholas für ein Geheimnis? Meine Meinung: Zuerst bin ich gut ins Buch gekommen. Es liest sich sehr flüssig und es macht Spaß. Hope ist total unerfahren und macht alles verkehrt, jedoch lernt sie aus ihren Fehlern. Sie ist mir sehr sympathisch und ihre Jugendliche Art finde ich toll. Nicholas ist mir auch sehr sympathisch, außer er hat seine fünf-Minuten.... Kate finde ich ganz toll- Ich mag sie sehr gerne. Spannung kommt ins Buch ab dem Zeitpunkt als es um Nicholas Geheimnis geht....... Und ich bin traurig, es gibt auch einen Toten, wen verrate ich nicht . Ein tolles Buch♥ Es ist eine Gesamtausgabe der ersten Staffel, weiter geht es mit Staffel 2

    Mehr
  • Starker Auftakt zur Trilogie

    Verdammter Ostwind: Gesamtausgabe (Windsbraut 1)

    Booky-72

    Hope ist eine Windsbraut, die noch nicht so gut klarkommt mit sich, dem Ritt auf den Winden und mit ihren Aufgaben. So zum Bespiel, dass sie sich jede Nacht einen Menschen suchen sollten, bei dem sie sich zur Ruhe begeben und Kräfte auftanken kann. Doch das hat Hope noch nicht richtig gelernt, ist ja auch grad erst als Windsbraut "geboren" und sie fühlt sich Nacht für Nacht zu Nicolas hingezogen. Man könnte denken, eine schöne Liebesgeschichte bahnt sich da an, aber für Nicolas und dessen Freunde ist es gar nicht so gut, dass Hope so lange bei ihm bleiben will. Und da gibt es auch noch die verwirrende Familiengeschichte um Kaizu, Nicolas´Vater, der grade aus dem Knast kommt, in krumme Geschäfte verwickelt ist und ein furchtbarer Schläger. Aus Fantasy und Liebesgeschichte wird hier Krimi und da haben wir wieder die Spannung, die eine gute Geschichte für mich haben sollte. Trilogie bedeutet, es geht weiter und ich bin sehr gespannt, ob sich Hope weiter auf Nicolas einlassen kann, wenn sie erst einmal mehr über sich und die ganze Welt der Windsbräute gelernt hat. Einen hilfreichen Weggefährte, den Adler hat Hope ja schon und inzwischen lassen sie ihre Gedanken von den Winden von Herz zu Herz tragen. Auch nicht Fantasy-Leser werden hier stark beeindruckt und in den Bann der Geschichte gezogen. Ich gebe 5 Sterne und freue mich schon auf Teil 2.

    Mehr
    • 2

    regina_mengel

    10. December 2015 um 10:14
  • Traumhaft verwehtes Gefühlsabenteuer einer Windsbraut

    Verdammter Ostwind: Gesamtausgabe (Windsbraut 1)

    Danni89

    Klappentext: Was sind Regeln, wenn ein wildes Herz seinen eigenen Weg sucht? Tag für Tag zerrt die Sehnsucht an den Herzen der Windsbräute. Nacht für Nacht legen sie sich heimlich zu den Menschen, um die Sehnsucht zu lindern. Ihre Anwesenheit bleibt unbemerkt, denn es ist den Bräuten verboten, länger als eine Nacht an einem Ort zu verweilen. Auch Hope muss sich diesen Regeln fügen. Eines Tages jedoch wird sie durch einen dummen Unfall von ihren Schwestern getrennt. Plötzlich auf sich gestellt, irrt Hope tagelang mit den Winden umher. Endlich, am Ende ihrer Kräfte, gelingt es ihr auf festem Boden zu landen. Dort, im Haus am Ende des Strandes, verbringt sie eine Nacht neben Nicolas. Am nächsten Morgen sollte Hope weiterziehen, doch ihr Herz verlangt danach, zu bleiben - bei dem jungen Iren mit den kirschsüßen Lippen. So beschließt sie, fortan ihre eigenen Regeln zu finden, ohne zu ahnen, welche Konsequenzen ihr Handeln hat. Bis Nicolas eines Nachts erwacht und Hope neben sich vorfindet. Was als luftige Romanze beginnt, birgt ungeahnte Gefahr. So darf der Leser in der Gesamtausgabe des ersten Teild der Windsbraut-Trilogie „Verdammter Ostwind“ von Regina Mengel die junge Protagonistin Hope über insgesamt 20 Kapitel während ihrer Abenteuer begleiten. Das Buch zeichnet sich in erster Linie durch die originelle Handlungsidee aus. Das Fantasy-Genre bietet heute Geschichten über etwa Vampire, Gestaltenwandler und Zauberern in schier unübersichtlicher Hülle und Fülle. Da ist es immer eine schöne Abwechslung, über fantastische Wesen zu lesen, die außerhalb dieser Standards zu finden sind und Windsbräute gehören definitiv dazu! Der Schreibstil ist sehr malerisch und schafft nicht nur eine traumhafte Atmosphäre, sondern beschreibt auch die von einer kindlichen Neugierde geprägten Eindrücke der frisch geborenen Windsbraut Hope sehr gelungen. Neben Hope und ihrem lieben Nicholas sind es allerdings auch die – tierischen wie menschlichen – Nebencharaktere, die der Geschichte Leben und Spannung verleihen: einige schließt man sofort ins Herz, mit anderen muss man erst einmal warm werden und wieder anderen traut man von Anfang an kaum über den Weg – eine wirklich perfekte Mischung! Der Handlungsverlauf selbst bleibt dabei für meinen Geschmack ein bisschen seicht, die liebevoll dargestellten Charaktere und die originelle Grundidee haben es jedoch auch bei mir geschafft, mich dem Geschehen bis zum Ende interessiert folgen zu lassen. An dieser Stelle sei nun abschließend noch erwähnt, dass die Geschichte um die Windsbraut Hope mit „Verdammter Ostwind“ noch nicht beendet ist und hier am Schluss noch einiges an Handlungspotenzial für die Fortsetzungen offen bleibt. Fazit: eine wirklich schöne und neuartige Fantasy-Idee gelungen und interessant umgesetzt!

    Mehr
    • 2
  • Vom Ostwind verweht ...

    Verdammter Ostwind: Gesamtausgabe (Windsbraut 1)

    Annys_Lesewunderland

    Vor der Gesamtausgabe hatte ich es bereits schon mal mit den Serienteilen des Buches probiert, doch mit dieser Form des Lesens bin ich nicht warm geworden. Immer 15 Tage auf die Fortsetzung warten zu müssen, dazwischen andere Bücher zu lesen und mich dann nicht mehr richtig an das Ende des letzten Teils zu erinnern, sodass ich immer einige Seiten brauchte, bis ich wieder in der Handlung drin war, das war definitiv nicht meins. Nach der zweiten Staffel habe ich die Geschichte zur Seite gelegt, wo sie auch geblieben wäre, wenn ich nicht durch Zufall mitbekommen hätte, dass es „Windsbraut: Verdammter Ostwind“ jetzt auch als Gesamtausgabe gibt. Ich hätte definitiv etwas versäumt, wenn ich die Geschichte um Hope und Nicolas nicht zu Ende gelesen hätte. Wobei, wirklich zu Ende ist sie ja nicht, denn Regina Mengel kündigt weitere zwei Teile an. In diesem ersten Band lernt der Leser (bzw. die Leserin) Windsbraut Hope kennen. Sie ist erst seit kurzem „auf der Welt“ und noch ziemlich unerfahren im Reiten der Winde. Und so kommt, was kommen muss: Hope wird abgetrieben, verliert den Kontakt zu ihren Schwestern und strandet an der irischen Küste – bei Nicolas, einem jungen Mann mit japanischen Wurzeln. Zwischen den beiden entwickelt sich eine zauberhaft leichte Liebesgeschichte, die mich zuerst in Sicherheit wiegte und einzulullen vermochte. Doch dann brachen neue, wirklich heftige Aspekte auf. Regina Mengel und Gewalt! So habe ich die Autorin noch nie erlebt, aber sie hat mich auch mit dieser Seite ihres Erzähltalents zu überzeugen vermocht. Sie nahm mich an den Spannungshaken und zog mich unablässig durch die Geschichte, bis ich am Ende des Buches mit Tränen in den Augen zurückblieb. Regina, was hast du mit mir gemacht!? Du hast mich mit deiner Geschichte verzaubert und zutiefst berührt. Okay, mir ist jetzt schon klar, ich werde die Fortsetzungen definitiv lesen, aber erst als Gesamtausgabe.

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks