Regina Scheer

 4,2 Sterne bei 117 Bewertungen
Autorin von Machandel, Gott wohnt im Wedding und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Regina Scheer

Der Kampf gegen das Vergessen: Regina Scheer, geboren 1950 in Berlin, ist eine deutsche Schriftstellerin. Nach ihrem Abschluss in Theater- und Kulturwissenschaften an der Humboldt-Universität Berlin, arbeitete sie als Texterin beim Oktoberklub. Danach wechselte sie zur Studentenzeitung Forum und arbeitete dort als Redakteurin. 1980 war sie Redakteurin bei der Literaturzeitschrift Temparamente. Seit 1990 arbeitet sie schließlich als freiberufliche Publizistin, Historikerin und Herausgeberin. Ihre Schriftstellerische Laufbahn beschritt sie mit Büchern zur deutsch-jüdischen Geschichten und den eigenen Erfahrungen auf diesem Gebiet. 2014 gab sie dann ihr Romandebüt, der mit dem Mara-Cassens-Preis, sowie dem Ver.di-Literaturpreis Berlin Brandenburg ausgezeichnet wurde.

Alle Bücher von Regina Scheer

Cover des Buches Machandel (ISBN: 9783328100249)

Machandel

 (50)
Erschienen am 12.12.2016
Cover des Buches Gott wohnt im Wedding (ISBN: 9783328105800)

Gott wohnt im Wedding

 (46)
Erschienen am 13.04.2020
Cover des Buches AHAWAH. Das vergessene Haus (ISBN: 9783746637129)

AHAWAH. Das vergessene Haus

 (6)
Erschienen am 07.04.2020
Cover des Buches »Wir sind die Liebermanns« (ISBN: 9783548607832)

»Wir sind die Liebermanns«

 (6)
Erschienen am 14.02.2008
Cover des Buches Gott wohnt im Wedding (ISBN: 9783844533958)

Gott wohnt im Wedding

 (5)
Erschienen am 25.03.2019
Cover des Buches Gott wohnt im Wedding (ISBN: B07PJLL22D)

Gott wohnt im Wedding

 (2)
Erschienen am 25.03.2019
Cover des Buches Machandel (ISBN: 9783748402473)

Machandel

 (0)
Erschienen am 20.04.2021

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Regina Scheer

Cover des Buches Machandel (ISBN: 9783328100249)hamburgerlesemauss avatar

Rezension zu "Machandel" von Regina Scheer

Machandel in Meck-Po
hamburgerlesemausvor 4 Monaten

Regina Scheer beschreibt die Geschichten mehrerer Protagonisten von der NS-Zeit über die DDR bis hin zur Wiedervereinigung Deutschlands. Die Geschichte eines Dorfes steht hier in Vordergrund: Machandel in Mecklenburg-Vorpommern.

Ich finde das Buch nicht einfach zu bewerten, denn einige Protagonisten haben mir super gefallen. Die Geschichten waren spannend, über andere Protagonisten musste ich förmlich hinweglesen. Gut gefallen hat mir, dass Geschichten und Erlebnisse auch von unterschiedlichen Personen erzählt und beleuchtet wurden und so eine andere Bedeutung/Sicht bekamen.

🐭🐭🐭½ / 5

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Gott wohnt im Wedding (ISBN: 9783328105800)K

Rezension zu "Gott wohnt im Wedding" von Regina Scheer

Geschichten und Geschichte
kaellevor 5 Monaten

Dreh- und Angelpunkt dieses Romans ist ein Mietshaus im Berliner Wedding. Dieses ist zugleich eine der insgesamt vier Erzählerstimmen. Das hat mir gut gefallen. Es erzählt mehr oder weniger chronologisch von den Anfängen Weddings über die eigene Errichtung bis hinein in die Gegenwart, wo es - inzwischen ziemlich marode geworden - seinem endgültigen Niedergang entgegensieht.

Die anderen drei Erzählerstimmen stehen alle mit dem Haus in Verbindung: Die steinalte Gertrud wohnt bereits seit ihrer Geburt dort. Der genauso alte Leo, ein Jude, hat während der NS-Zeit zeitweise bei Gertrud Unterschlupf gefunden. Er ging nach dem Krieg nach Israel und half beim Aufbau eines Kibbuz. Nun ist er mit seiner Enkelin wieder in Berlin, um sich um Rechtsstreitigkeiten zu kümmern (es geht um Enteignungen durch die Nazis). 

Die dritte Erzählerin ist die junge Frau Laila, eine Sintiza Sie wohnt ebenfalls in dem Berliner Mietshaus und hilft dort den vielen anderen Bewohnern, die aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu den Sinti und Roma diskriminiert werden. Ihre Aufopferungsbereitschaft führt am Ende des Romans sehr weit (ich will nicht spoilern), was für mich etwas too much war. Das wirkt doch unglaubwürdig. Dennoch finde ich ihren Handlungsstrang am interessantesten. Ich muss gestehen, dass ich über die Sinti und Roma zuvor eigentlich kaum etwas wusste. So habe ich dann während und nach der Lektüre viel zum Thema gegoogelt. 

Insgesamt veranschaulicht der Roman, dass sich an unserem Umgang mit Minderheiten leider wenig geändert hat. 

Schön fand ich die Erzählweise. Ich habe eingangs schon erwähnt, dass es vier verschiedene Erzählerstimmen gibt. Dadurch werden all die Geschichten nicht chronologisch, sondern spiralförmig erzählt. Immer, wenn man wieder zu einem Erzähler / einer Erzählerin zurückkommt, erfährt man wieder etwas Neues. Dies erfordert jedoch auch eine hohe Konzentration beim Lesen, da die vielen Charaktere in unterschiedlichen Geschichten auftauchen und man sich immer wieder neu in diese eindenken muss. Dass es wohl aus diesem Grund ein gutes Personenverzeichnis gibt, ist mir leider erst aufgefallen, als ich mit dem Roman schon fast durch war.


Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Gott wohnt im Wedding (ISBN: 9783328105800)G

Rezension zu "Gott wohnt im Wedding" von Regina Scheer

Eintauchen in nicht nur Berliner Geschichte(n)
Gesa_Knollevor 8 Monaten

Regina Scheer nimmt die Lesenden mit in den Berliner Stadtteil Wedding und erzählt ausgehend von einem der ersten Mietshäuser, das hier gebaut wurde, von der untrennbaren Verbindung von Vergangenheit und Gegenwart. Teils aus der Sicht des Hauses erzählt, teils von seinen früheren und jetzigen Bewohner*innen, schlägt Scheer den Bogen von der Weimarer Republik, über das Dritte Reich bis ins Heute. Dabei verbindet sie die Verfolgung von Juden, Sinti und Roma durch die Nationalsozialisten mit der heutigen Situation von Sinti und Roma in Berlin, erzähl von Mietspekulanten, Restitutionsklagen, alten und neuen Freundschaften, neugeborenen und verschenkten Kindern und Wahlfamilien. 

Ich habe das Buch unheimlich gerne gelesen und mich immer gefreut, zurück in Scheers Wedding zu kommen. Durch ihre tolle Sprache und schönen Beschreibungen konnte ich mich gut im großen Personal des Buches zurechtfinden. Besonders schön fand ich den Eindruck, den sie von Berlin und speziell vom Wedding heute und früher vermittelt. Man merkt ihre tiefgehende Recherchearbeit! Ich habe durch das Buch viel gelernt und neue Orte entdeckt, denn viele der von ihr beschriebenen Plätze oder Lokale gibt bzw. gab es tatsächlich. Ein toller Roman und Wedding Guide.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks