Regina Spirgatis-Budnick , Irina Korschunow Hanno malt sich einen Drachen

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hanno malt sich einen Drachen“ von Regina Spirgatis-Budnick

Hanno ist Außenseiter. In der Schule wird er gehänselt, weil er dick ist und keine Purzelbäume schlagen kann wie Ludwig. Auch Frau Beck, die Lehrerin, macht ihm Druck. Hanno ist ratlos, sprachlos, wehrlos, bis ..., ja bis Besuch kommt aus dem Drachenland. Themen des Buches sind die zentralen Probleme von Kindern, die am Anfang der Entwicklung ihrer sozialen Persönlichkeit stehen. Jedes Kind braucht ab und an so etwas wie einen kleinen Drachen, der Mut macht, tröstet und vormacht, wie man sich behauptet. Neben vielen Lese- und Schreibübungen und Angeboten zum texterschließenden Lesen geht es in der Kartei vor allem darum, dass die Kinder die Geschichte auf sich selbst übertragen können: In kleinen Szenen können sie z. B. mit selbst gebastelten Stabfiguren das Verhalten der Personen einmal wie im Buch nachspielen und anschließend so, wie sie es sich wünschen würden. Ein erfolgreicher Drachenkämpfer ist der mutige Siegfried, von dem in der Nibelungensage erzählt wird. Und wann kommt es den Kindern so vor, als kämpften sie mit einem Drachen? Außerdem lernen die Kinder vieles über Bücher und Buchherstellung und stellen ihre persönlichen Lieblingsbücher vor.

Ein tolles Buch für Erstlester. Hier werden die Themen Mobbing und Selbstbewusstsein angesprochen. Uns hat es sehr gut gefallen.

— Kuhni77
Kuhni77

Stöbern in Sachbuch

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • schönes Buch für Erstleser

    Hanno malt sich einen Drachen
    Kuhni77

    Kuhni77

    02. August 2016 um 14:13

    INHALT: Hanno hat sich sehr auf die Schule gefreut, aber schon bald macht es ihm  keinen Spaß mehr. Am liebsten würde er gar nicht mehr in die Schule gehen. Denn sein Klassenkamerad Ludwig hat ihn direkt am ersten Tag „Bratwurstfriedhof“ und „Fussballbauch“ genannt.  Das macht ihn so traurig, dass er oft gar nicht mehr richtig aufpassen kann und dann auch noch die Lehrerin schimpft. Wenn das passiert, wird Hanno so nervös das er zu stottern anfängt – zur Freude seiner Klassenkameraden.  Hanno ist ganz alleine und einsam! Eines Tages malt er einen Drachen in den Sand – der plötzlich lebendig wird und von nun an bei Hanno bleiben will. Denn der Drache wird im Drachenland auch geärgert, weil er so klein ist, nicht fliegen kann und nur einen Kopf hat.  Hanno und der Drache verbringen eine tolle Zeit zusammen. Sie lernen Purzelbäume, lesen gemeinsam und klettern sogar auf Bäume. Durch den kleinen Drachen bekommt Hanno immer mehr Selbstvertrauen und er wird so mutig, das er sich gegen Ludwig wehren kann. MEINUNG: Ein wirklich tolles Buch für Erstleser. Die Schrift ist nicht zu klein, die Kapitel kurz und mit 64 Seiten ist es recht schnell gelesen.   Uns hat sehr gut gefallen, wie Hanno durch den kleinen Drachen immer mehr Mut bekommt. Er ist nicht mehr so ängstlich, traut sich ziemlich viel zu und findet zum Schluss sogar Freunde. Auch der Drache lernt durch Hanno mehr Selbstbewusstsein und wird immer mutiger. Sehr kindgerecht wird hier das Thema Mobbing angesprochen.  Leider ist das Thema ja immer wieder sehr aktuell. Gemobbt wird viel zu oft und gerade Kinder mit Problemen, sind hier „tolle“ Opfer.  In diesem Buch bekommen die Kinder gezeigt, wie man sich fühlt, wenn man gemobbt wird. Aber durch Hanno und den kleinen Drachen lernen sie auch, wie man sein Selbstbewusstsein stärken kann, indem man einfach ausprobiert und nicht so schnell aufgibt. Mein Sohn meinte zum Schluss:“ So einen Drachen bräuchte jedes Kind, damit jeder immer wieder von vorne anfängt bis etwas klappt!“ FAZIT: Von uns gibt es 5 Sterne. Eine schöne Lektüre, die mein Sohn mit seiner Klasse gelesen hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Hanno malt sich einen Drachen" von Regina Spirgatis-Budnick

    Hanno malt sich einen Drachen
    Prinzessin

    Prinzessin

    31. October 2012 um 14:29

    Lang lang ist´s her... und trotzdem so plötzlich präsent. Dieses Buch haben wir in der zweiten Klasse gelesen bei meiner Lehrerin Frau Treithinger, jetzt kann ich mich wieder erinnern als wäre es gestern gewesen und doch ist es schon 13 Jahre her :) wow ich habe diese Geschichte sehr geliebt. Nur zu empfehlen für Kinder im Grundschulalter.