Neuer Beitrag

ReginaToedter

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

ES IST ENDLICH SOWEIT: Unter dem Motto „Sei Du selbst und werde glücklich“ startet der TRIAS Verlag nun die neue „Glücks-Coach“-Reihe

Entdecke Deine Potentiale, überwinde Barrieren und finde Deinen persönlichen Weg zum Glück! 

Hast Du Lust? Dann drossele Deine Alltags-Geschwindigkeit, entspanne Dich in der neuen Leserrunde und surfe SLOW mit uns durch den Tag!

Ich freue mich auf Dich.

Mehr Infos gibt´s auf Facebook oder www.300sachen.de 
Deine Regina Tödter






Autor: Regina Tödter
Buch: Der Glückscoach - Entschleunigen

Gelinde

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Gerade lese ich das Buch: Ich habe Zeit, was hast du,
Da geht es auch um die Frage was ist "Entschleunigung".
Und ich suche darauf auch Antworten, irgenwie fühle ich mich in einem Hamsterrad, das immer schneller läuft.
Die Bewerbungsfrist hier läuft ja bis Mitte Dezember, das ist auch immer so eine Zeit in der einem die Zeit "davonläuft".
Vielleicht kann das Buch ja wirklich dazu beitragen, einmal die Bremse zu suchen und vielleicht auch zu finden.
Und dann die Entschleunigung auch über die Feiertage ins neue Jahr zu retten.

Sehr gerne hüpfe ich in den Lostopf.

Nimithil

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Ich habe immer extrem volle Tage mit ganz vielen Dingen und komme irgendwie nie zur Ruhe. Gerne würde ich hier in den Lostopf hüpfen und mein Glück probieren :)

Beiträge danach
281 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

ReginaToedter

vor 9 Monaten

AUFTAUCHEN - mein Fazit
@Buchina

Liebe Buchina, so ist das leider manchmal :-) Ich hoffe wirklich sehr, dass Du nicht der Zeit hinterher rennen musst, sondern ihr vielleicht schon bald entgegen läufst! Keep it slow. Alles Gute!

Vielen Dank für Deine tolle Rezension, darüber habe ich mich sehr gefreut.

Liebe Grüße
Regina

ReginaToedter

vor 9 Monaten

3. In den Feierabend GLEITEN
@Cuentame

Liebe Cuentame,

was für eine schöne Zusammenfassung und vielen Dank für Deine tollen Tipps. Der letzte ist wirklich sehr gut und hilfreich (hilft nicht nur bei Kindern). Wie ihr vielleicht auch wisst, besitze ich nicht viele Gegenstände - auch nicht viele Sachen. Und weil ich es mir hier sehr "simpel" im Schrank halte, also nur Basics, die vom Schnitt und farblich alle wunderbar zusammenpassen, denke ich seit Jahren nicht mehr über die Kombination oder Größe nach. Jedes Teil passt 100% und wird intensiv getragen. Das erleichtert mir mein Alltag um einiges. Früher war ich im Einzelhandel tätig. Ihr könnt euch denken, wie da meine Garderobe ausgesehen hat. Ich verlor mindestens 1/2 täglich an Zeit mit dem dummen Gedanken, "was ich anziehen soll". Verrückt eigentlich, oder?

Die Idee mit dem "lecker Essen" finde ich auch großartig. Wenn das Essen nicht nur füllt, sondern erfüllt, glücklich und zufrieden macht. Manchmal belohne ich mich mit einem Besuch in meinem Lieblingscafé, wo ich immer frischen Salat oder etwas kleines warmes zu Essen kriege. Dann verlasse ich die Bude und komme raus, auf andere Gedanken, unter Menschen und schon ist der Tag mit seinen Problemchen passé. Dann habe ich wirklich das Gefühl zurück, über den Tag zu gleiten, das Gleichgewicht wieder zu erlangen und entspannt in den Feierabend zu gleiten. Wie gehts euch? Wie verbringt ihr eure Abenden?

Vielen vielen lieben Dank für Deinen Beitrag!
Liebe Grüße
Regina

Cuentame

vor 9 Monaten

4. ZEIT mit den Liebsten

Ich habe zwar noch keine Kinder, aber dafür kenne ich so einige Helikoptereltern, die ihren Kindern sogar noch an der Uni die Hausaufgaben machen. Dafür habe ich absolut kein Verständnis. Ich denke auch, dass Kinder heutzutage mit den vielen technischen Geräten weniger kreativ sind. Ich habe früher stundenlang gemalt, im Wald Stöcke und Kastanien gesammelt, gebastelt usw. Dazu kommt noch, dass ich auf einem kleinen Dorf groß geworden bin und man schon sehr kreativ sein musste, damit man sich nicht langweilt. Als Teenie fand ich das natürlich nicht so toll, aber im Nachhinein war es eine große Bereicherung und jetzt im Berufsleben merke ich deutlich, wie sehr mir die Erfahrungen aus der Kindheit weiterhelfen. Ich kann auch mal "um die Ecke denken" und neue Lösungsansätze finden. Daher kann ich dir, liebe Regina, in allen Punkten nur zustimmen und hoffe, dass ich deine Ratschläge bei meinen eigenen Kindern auch beherzigen werden.

Für Entspannung in der Beziehung zu sorgen, ist bei uns nicht immer leicht, da mein Mann nur am Wochenende zu Hause ist. Da ist man natürlich geneigt, alles, was man in der Woche "verpasst hat", zusammen nachzuholen. Doch oft sind es die kleinen Dinge, die für Entspannung und einen erfüllten Tag sorgen, wie z.B. ein ausgedehnter Spaziergang im Park und anschließend ein Stück Kuchen oder abends gemeinsam den Kühlschrank zu durchforsten und etwas Leckeres zusammen kochen.

Cuentame

vor 9 Monaten

5. SLOWeekend - Perlentauchen

Da die Wochenenden bei uns die einizige Zeit ist, die wir zusammen haben, ist man natürlich geneigt, so viele Erlebnisse wie möglich auf 2 Tage zu verteilen. Doch oft ist danach der Stress und die Erschöpfung größer. Wohnungsputz, Wäsche und Einkäufe erledige ich unter der Woche, damit wir es am Wochenende langsam angehen lassen können. Früher haben wir es oft übertrieben und haben 3-stündige Autofahrten auf uns genommen, um etwas zu besichtigen. Letztes Wochenende war es aber ein SLOW Ausflug und wir sind in der Stadt geblieben. Ganz ohne das große "Herumgooglen" sind wir losgefahren und haben eine alte Halle mit kunstvollen Graffiti besichtigt. Ich hätte nie gedacht, wie beruhigend das sein kann und das unmittelbar vor der Haustür.

Ansonsten sind wir auch absolute Naturmenschen und verbringen gerne mal, im Gegensatz zum täglichen Großstadttrubel, ein SLOW weekend auf dem Land bei meinen Eltern. Ausschlafen, die Tiere füttern, ein ausgedehntes Frühstück, Fahrradtouren, Wald, Seen...mehr braucht man nicht, um glücklich zu sein.

Cuentame

vor 9 Monaten

AUFTAUCHEN - mein Fazit

Ganz SLOW bin ich nun am Ende des Buches angekommen. Ähnlich wie es eine andere Leserin beschrieben hat, konnte ich das Buch nicht in einem Rutsch durchlesen, sondern musste mir Zeit geben, die Impulse und Ratschläge zu verinnerlichen und bewusst in meinen Alltag einzufließen zu lassen. Und wie du, liebe Regina, es beschriben hast, ist der SLOW-Rhythmus ein Prozess, der sich nicht über Nacht einstellt.

Auch wenn ich noch kein 100%iger SLOWist bin, kann ich sagen, dass ich mich schon ein Stück in die richtige Richtung bewegt habe und viel entspannter mit dem Arbeitsalltag umgehe.

Vielen Dank noch einmal, dass ich bei der Leserunde dabei sein durfte.

Hier ist meine Rezension, die ich ebenfalls auf Amazon veröffentlichen werde:

https://www.lovelybooks.de/autor/Regina-T%C3%B6dter/Der-Gl%C3%BCckscoach-Entschleunigen-1234833797-w/rezension/1428068416/

ReginaToedter

vor 8 Monaten

4. ZEIT mit den Liebsten

Cuentame schreibt:
Ich habe früher stundenlang gemalt, im Wald Stöcke und Kastanien gesammelt, gebastelt usw. Dazu kommt noch, dass ich auf einem kleinen Dorf groß geworden bin und man schon sehr kreativ sein musste, damit man sich nicht langweilt. Als Teenie fand ich das natürlich nicht so toll, aber im Nachhinein war es eine große Bereicherung und jetzt im Berufsleben merke ich deutlich, wie sehr mir die Erfahrungen aus der Kindheit weiterhelfen. [...] Da ist man natürlich geneigt, alles, was man in der Woche "verpasst hat", zusammen nachzuholen.

Liebe Cuentame,

völlig richtig. Hat man nur den Eindruck oder hat man als "Kind" wirklich viel mehr Zeit draußen auf dem Spielplatz und in der Natur (egal bei welchem Wetter) verbracht als heute. Ich will es jedenfalls auch nicht missen. Was wir heute alles haben, ist natürlich auch nicht schlecht. Man muss lediglich auf die "Dosis" achten. Ich liebe es, beides miteinander abzuwechseln.

...Und wenn man es jetzt noch hinbekommen könnte, dieses Gefühl des "ich verpasse etwas" abzulegen - kannst Du die tollsten Wochenenden mit Deiner Familie verbringen, oder?!? Hier könnte es helfen, wenn man alle "Besorgungen" und "Erledigungen" wirklich innerhalb der Woche macht (Einkäufe, Hausputz,...) und am Wochenende höchstens die verpassten gemeinsamen Kuschelstunden oder gemeinsamen Gespräche nachholt :-)

ReginaToedter

vor 8 Monaten

AUFTAUCHEN - mein Fazit
@Cuentame

Ganz lieben Dank, liebe Cuentame!
Es war eine Bereicherung, Dich hier dabei gehabt zu haben. Vielen lieben Dank. Ich wünsche Dir weiterhin viele SLOW-Momente und alles erdenklich Gute. Du bist mit Sicherheit auf dem richtigen Weg, davon bin ich überzeugt.

Ganz liebe Grüße und ein schönes Restwochenende,
Deine Regina

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks