Reginald Hill Der Tod und der Dicke

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Tod und der Dicke“ von Reginald Hill

Weil er wieder einmal auf seine große Klappe und die Überzeugungskraft seiner gut zwei Zentner Lebendgewicht vertraut, fliegt Superintendent Andy Dalziel eine Bombe um die Ohren. Schwer verletzt liegt der Dicke nun im Koma und ringt mit dem Tod. Chief Inspector Peter Pascoe will die Schuldigen dingfest machen und stößt dabei auf eine Allianz höchst merkwürdiger Verschwörer. Wäre doch bloß der Dicke mit von der Partie …

Stöbern in Krimi & Thriller

SOG

Eine beispiellose Verkettung von Verantwortungslosigkeit, Machtmißbrauch u. a. führte zur Katastrophe. Fesselnder sozialkritischer Thriller!

Hennie

AchtNacht

Dieser Thriller ist zwar nicht besonders innovativ, aber trotzdem so spannend, wie man es von Fitzek gewohnt ist

ShellyBooklove

Geständnisse

Welch grandioses und doch verstörendes Bucg über Rache und Schuld!

Kleines91

Ermordung des Glücks

Ein wirklich schön geschriebenes Buch, das einen in mit in das große Unglück zieht.

sabsisonne

Das Scherbenhaus

Facettenreicher Krimi mit psychologischer Spannungskomponente

Thommy28

Death Call - Er bringt den Tod

Wie schafft er es nur immer wieder, noch eins drauf zu setzen. Er wird einfach immer besser!

Ladyoftherings

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Tod und der Dicke" von Reginald Hill

    Der Tod und der Dicke
    hebersch

    hebersch

    23. July 2011 um 16:39

    An einem Sonntag wird Peter Pascoe angerufen: sein Chef Andy Dalziel sei an einem abgesperrten Ort, wo man islamistische Attentäter vermuten würde. Er fährt hin, als es zu einer Explosion kommt. Selbst nur leicht verletzt, liegt Dalziel im Koma. Bei den Ermittlungen kolliediert er mit einer Sondereinheit, die sich um befüchtete terroristische Gefahren kümmern soll. Wütend, dass man seine Arbeit wenig unterstützt und scheinbar sabotiert, sucht er trotzdem den Kontakt und unterstützt die Sondereinheit. Immer in Sorge um den Chef und Freund, stellt sich heraus, das es Briten waren, die aus Rache des Islamismus Verdächtige beseitigt haben. Neben der gewohnt spannenden Handlung sind es immer wieder die sorgfältig beschriebenen Menschen und Charaktäre (zB. Peters Frau Ellie, der etwas trottelige Polizist Hector oder Sergeant Wield) die den Krimi zu einem lesenwerten Hochgenuss machen.

    Mehr