Regine Kölpin

 4.4 Sterne bei 154 Bewertungen
Autorin von Oma zeigt Flagge, Straßenschatten und weiteren Büchern.
Regine Kölpin

Lebenslauf von Regine Kölpin

Regine Kölpin, geb. 1964 in Oberhausen (NRW), lebt seit ihrer Kindheit in Friesland an der Nordsee. Ihre Romane spielen überwiegend an der Küste. Sie hat zusätzlich zu ihren Romanen zahlreiche Kurztexte publiziert und ist auch als Herausgeberin und Leiterin von Schreibworkshops tätig. Regine Kölpin wurde mehrfach ausgezeichnet, (u.a. Stipendium Tatort Töwerland/ Titel: Starke Frau Frieslands). Mit ihrem Mann Frank Kölpin konzipiert sie Musik-und Bühnenprojekte und schreibt die entsprechenden Textbücher und Songtexte. Mehr unter www.regine-koelpin.de Mitglied im Verband Deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS), Mitglied bei Delia, Homer und bei den Mörderischen Schwestern sowie im Friedrich-Bödcecker Kreis.

Neue Bücher

Oma tanzt auf Wolke 7

 (3)
Neu erschienen am 01.10.2018 als Taschenbuch bei Knaur Taschenbuch.

Alle Bücher von Regine Kölpin

Sortieren:
Buchformat:
Oma zeigt Flagge

Oma zeigt Flagge

 (24)
Erschienen am 03.08.2015
Das Signum der Täufer

Das Signum der Täufer

 (15)
Erschienen am 01.03.2014
Straßenschatten

Straßenschatten

 (15)
Erschienen am 01.03.2015
Die Lebenspflückerin

Die Lebenspflückerin

 (11)
Erschienen am 01.03.2012
Chillen, killen, campen

Chillen, killen, campen

 (11)
Erschienen am 17.07.2017
Der Meerkristall

Der Meerkristall

 (8)
Erschienen am 01.03.2013
Vergangen ist nicht vorbei

Vergangen ist nicht vorbei

 (8)
Erschienen am 08.10.2009
Krähenflüstern

Krähenflüstern

 (7)
Erschienen am 01.08.2007

Neue Rezensionen zu Regine Kölpin

Neu
tigerbeas avatar

Rezension zu "Oma tanzt auf Wolke 7" von Regine Kölpin

Ein wunderbares Wiedersehen mit Oma Jette
tigerbeavor 14 Tagen

Oma Jettes Haus füllt sich wieder. Zunächst kommt ihr Lebensgefährte Günther vom Festland zurück nach Langeoog, sein Haus ist verkauft und einer gemeinsamen Zukunft sollte nichts mehr im Wege stehen. Wenn da nur der leidige Heiratsantrag nicht wäre.... Und Günther kommt nicht allein - er bringt seine Nichte Walburga mit. Ein die Farbe Pink liebendes, kaugummiploppendes Wesen, seit ein paar Wochen schwanger, ohne Heimat oder Familie. Nur Chihuahua Mimi ist an ihrer Seite. Als such noch Günthers Freund Horsti auftaucht und Jettes Enkel Fenna, Marie und Kilian ihre Ferien bei ihr verbringen, ist es aus mit der Ruhe. Und auch die Nachbarn sorgen für einigen Trubel in Jettes Leben. 


Dieses Buch ist wieder ein Wahnsinn! Man kommt aus dem Lachen nicht mehr heraus. Schon bei den Namen beweist Regine Kölpin gehörigen Humor. Ihre Charaktere heißen Blümerant, Meilenstein, Zwiebell (mit zwei l bitteschön) und - Krönung - Horsti von Hinten. Und wer käme schon auf die Idee, ein pinkliebendes Frauenzimmer mit Chihuahua im Neuschwanstein-Körbchen (mit Zaun und Rasenfläche!) ausgerechnet Walburga zu nennen? Hinter all diesen Namen verstecken sich durchweg sympathische Charaktere, die dem Leser sehr schnell ans Herz wachsen, sofern sie es nicht schon sind - schließlich ist dies die Fortsetzung von "Oma zeigt Flagge". Man kann "Wolke 7" allerdings auch sehr gut ohne Vorkenntnisse lesen. Der Leser wird hier alles wissenswerte wiederfinden. Auch bei der Handlung kommt der Humor nicht zu kurz. Günthers Versuche, Jette einen Heiratsantrag zu machen, sind einfach himmlisch. Auch Walburga sorgt für heitere Momente mit ihren Schwangerschaftskrankheiten. Oder auch Nachbarin Grete aus dem schwäbischen, mit ihrem manchmal durchkommenden Dialekt und der verzweifelten Suche nach einer Braut für ihren Sohn Eberhard..... Allerdings hat das Buch auch seine ernsten Momente. So entwickelt sich Walburga n eine Richtung, die man nicht erwartet und zum guten Schluß merkt man, daß man ihr Unrecht getan hat. Ebenso Grete hat zum Ende hin etwas, woran sie sich nur schwer gewöhnt. Bei beiden Themen kommt man ans Nachdenken, worüber wird hier aber nicht verraten - dafür soll jeder das Buch selbst lesen. Wunderschön natürlich wieder die Art, die Landschaft zu beschreiben. Hier spürt man den Wind und den Sand und bekommt am Ende richtig Festtagsstimmung. 

Regine Kölpin hat mich mit dem vierten Buch der "Oma"-Reihe wieder begeistert. Ich fände es sehr schön, wenn es noch weitere Geschichten von Jette, Günther und der Familie geben würde. Aber jetzt freue ich mich zunächst auf ein weiteres Buch rund um eine Oma!

Kommentieren0
2
Teilen
zauberblumes avatar

Rezension zu "Oma tanzt auf Wolke 7" von Regine Kölpin

Ab auf die Insel!
zauberblumevor 2 Monaten

"Oma tanzt auf Wolke 7" ist der erste Roman, den ich von der Autorin Regine Kölpin gelesen habe. Die Autorin entführt mich auf die Nordseeinsel Langeoog und hier lerne ich wunderbare Menschen und ihre Geschichte kennen.

Nun aber zum Inhalt: Endlich ist es so weit oder etwa nicht? Günther liebt Oma Jette über alles und ihr will ihr einen spektakutären Heiratsantrag machen. Da Jettes Enkel zur Zeit ihre Ferien auf der Insel verbringen, sollen diese in tatkräftig unterstützen. Gemeinsam schmieden sie Pläne, doch dann kommt ihnen der neue Nachbar in die Quere und nicht nur dass. Auch Günthers schwangere Nichte stellt alle vor große Herausforderungen. Zu guter Letzt wird das Tortenrezept der Nachbarin noch geklaut. Dies alles stellt eine große Hürde für Günther da und seine Pläne kommen ins Wanken. Und dann zieht auch noch ein schwerer Herbststurm über Langeoog. ......

Mich hat der Schreibstil der Autorin sofort begeistert. Duch ihre tollen Landschaftsbeschreibungen habe ich mich auf der Insel sofort wie zuhause gefühlt. Hier herrscht ja wirklich ein besonderes Feeling. Und auch die Charaktere sind herrlich geschildert. Man kann sich wirklich jeden Einzelnen bildlich vorstellen. Allen voran Oma Jetta, die ich sofort ins Herz geschlossen habe. Ihre Herzenswärme überträgt sich sofort. Und in ihrem kleinen Lädchen hätte ich sie gerne mal besucht. In ihrem Häuschen ist ja jetzt einiges los. Und dann ist da noch Günther, dessen Pläne ständig durchkreuzt werden. Ich hatte an und ab ein Grinsen im Gesicht, wenn ich mir bestimmte Szenen vorgestellt habe. Mir hat er ja manchmal richtig leid getan und ich hätte ihn gerne getröstet. Es ist ja einiges los auf Langeoog und auch Jettes Nachbarn sorgen für gewaltigen Wirbel. Langweilig wird es hier sicher nicht. Ich jedenfalls habe mich beim Lesen pudelwohl gefühlt.

Für mich ein absolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch für unterhaltsame Lesestunden. Ein wahres Lesevergnügen, das mich wirklich total begeistert hat. Auch das Cover finde ich klasse. So einen Spaziergang am Strand hätte ich auch noch gerne unternommen. Selbstverständlich vergebe ich für diese herrliche Lektüre gerne 5 Sterne.

Kommentieren0
5
Teilen
Stupss avatar

Rezension zu "Straßenschatten" von Regine Kölpin

Wen kann man hier noch trauen?
Stupsvor 6 Monaten

Paulas Leben gerät aus den Fugen und dies anscheinend “nur” weil sie einer Obdachlosen jeden Tag ein belegtes Brot gegeben hat. Als sie deren Verschwinden der Polizei meldet, gerät sie in den Verdacht auf einen Obdachlosen einen Anschlag verübt zu haben. Die Beweise gegen Paula verdichten sie und außerdem erhält sie noch Drohungen.
Ihre Freude machen sich alle irgendwie verdächtig und Paula kann keinen mehr trauen.

Die Geschichte wird immer abwechselnd aus Paulas und Friedas Sicht und erzählt. Beide Personen sind sehr realistisch geschildert und man bekommt einen guten Eindruck, wie beide ticken und wie ihre Lebensumstände sind.
Der Schreibstil ist so flüssig und verständlich, dass man sich gleich nach dem ersten Kapitel in diesem Buch “wohlfühlt”.
Es passiert immer wieder etwas, was einem zum Nachdenken bringt und einem neugierig macht, was noch alles kommt oder passiert.

Der große Showdown überrascht mich dann doch und alles war so anderes als ich dachte.
Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen und man sollte sich doch auch überlegen, wie man mit Obdachlosen umgeht oder über sie denkt.

Das Cover passt hervorragend zu der Geschichte, man kann sich vorstellen, wie Paula sich im Buch fühlt und sich immer wieder nach ihren Feinden umsieht, der Titel ist Programm.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
KBV_Verlags avatar

Friesland, Mitte des 16. Jahrhunderts: Noch schwelen die letzten Scheiterhaufen, aber der Wahnsinn der Hexenverbrennungen, der auch die Hebamme Hiske Aalken fast das Leben gekostet hätte, ebbt langsam ab. Doch das Land kommt nicht zur Ruhe. Vor dem Hintergrund der Spannungen, die die voranschreitende Reformation auslöst, geschehen mysteriöse Morde.

Hiske und ihr Ehemann, der Medicus Jan Valkensteyn reisen in diesen düsteren Zeiten nach Jever, um ihrer Freundin Anneke Hollander beizustehen. Anneke ist Augenzeugin eines der bestialischen Morde und fürchtet um ihr Leben.

Mit ihrem historischen Kriminalroman „Die Rückkehr der Lebenspflückerin“ setzt Regine Kölpin die erfolgreiche Reihe um die Hebamme Hiske Aalken fort. Authentische und schonungslose Einblicke in das schwere und  oft viel zu kurze Leben der Menschen an der Schwelle zwischen Mittelalter und Neuzeit erzeugen einen Sog, dem sich kein Leser entziehen kann. In dieser Epoche, als Bürger, Bauern, Kaufleute und Leibeigene zum Spielball in den Händen konkurrierender Mächte werden, siedelt Regine Kölpin die Jagd nach einem mysteriösen Mörder an. Spannender war das Ende des Mittelalters nie.

Zur Leserunde
katja78s avatar

Verschwindet ein Geburtstag, wenn man fest genug nicht an ihn denkt?

Lest gemeinsam in der Leserunde das neue Buch von Regine Kölpin, "Oma zeigt Flagge" welches in Kürze bei Droemer Knaur erscheint.
Erlebt gemeinsam wie Marie, Oma Jettes Vorhaben gehörig durchkreuzen will.
Bewerbt euch gleich zur Leserunde.

Verschwindet ein Geburtstag, wenn man fest genug nicht an ihn denkt? Oma Jette genießt ihr postfamiliäres Dasein (glaubt sie jedenfalls) und plant, ihren 60. einfach zu ignorieren. Enkelin Marie plant derweil eine Geheimoperation. Was Jettes Jugendliebe Günther plant, als er sich samt Scheidungs-Hamster Emma bei ihr einquartiert, ist ungewiss. Sicher ist nur, dass Jettes Leben plötzlich gehörig kopfsteht.






Leseprobe

Regine Kölpin, geb.1964 in Oberhausen (NRW), lebt in Friesland. Sie liebt die Nordseeküste, weil sie das raue Klima, die Weite des Meeres und der Landschaft für ihre Inspiration braucht. Regine Kölpin hat viele Preise und Auszeichnungen erhalten. Zuletzt war sie nominiert für den Kärntner Krimipreis 2008 und erhielt im Jahr 2010 das Krimistipendium Tatort Töwerland. 2011 wurde sie zu einer der "Starken Frauen Frieslands" ernannt. Mehr unter: www.regine-koelpin.de


Wir suchen für diesen Roman,10 Leser, die gerne das Buch gemeinsam in einer Leserunde lesen und sich austauschen möchten. Dafür stellt der  Verlag 10 Bücher zu Verfügung, wobei wir uns auch über einige Blogger freuen würden.
Solltet ihr also bloggen, dann schreibt uns bei der Bewerbung eure Blogadresse bei.

Bewerbungsfrage: Schildert und euren Eindruck zur Leseprobe

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und sind schon sehr gespannt auf eure Einschätzungen.


*** Wichtig ***

Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches

Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt
Gewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.

Nele75s avatar
Letzter Beitrag von  Nele75vor 3 Jahren
Hier meine Rezension: http://www.lovelybooks.de/autor/Regine-K%C3%B6lpin/Oma-zeigt-Flagge-1182483923-w/rezension/1200734901/ auch noch auf Amazon, Weltbild, Wasliestdu und auf meinem Blog www.elasbookinette.wordpress.com Vielen lieben Dank für dieses wunderbare Lesevergnügen!
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Regine Kölpin wurde am 26. Januar 1964 in Oberhausen (NRW) (Deutschland) geboren.

Regine Kölpin im Netz:

Community-Statistik

in 172 Bibliotheken

auf 30 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks