Regine Kölpin

 4.5 Sterne bei 193 Bewertungen
Autorin von Oma zeigt Flagge, Straßenschatten und weiteren Büchern.
Autorenbild von Regine Kölpin (©Claudia Toman/Traumstoff)

Lebenslauf von Regine Kölpin

Regine Kölpin, geb. 1964 in Oberhausen (NRW), lebt seit ihrer Kindheit in Friesland an der Nordsee. Ihre Romane spielen überwiegend an der Küste. Sie hat zusätzlich zu ihren Romanen zahlreiche Kurztexte publiziert und ist auch als Herausgeberin und Leiterin von Schreibworkshops tätig. Regine Kölpin wurde mehrfach ausgezeichnet, (u.a. Stipendium Tatort Töwerland/ Titel: Starke Frau Frieslands). Mit ihrem Mann Frank Kölpin konzipiert sie Musik-und Bühnenprojekte und schreibt die entsprechenden Textbücher und Songtexte. Mehr unter www.regine-koelpin.de Mitglied im Verband Deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS), Mitglied bei Delia, Homer und bei den Mörderischen Schwestern sowie im Friedrich-Bödcecker Kreis.

Neue Bücher

Oma kriegt die Kurve

 (12)
Neu erschienen am 03.02.2020 als Taschenbuch bei Knaur Taschenbuch.

Alle Bücher von Regine Kölpin

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Oma zeigt Flagge (ISBN:9783426516829)

Oma zeigt Flagge

 (24)
Erschienen am 03.08.2015
Cover des Buches Das Signum der Täufer (ISBN:9783954411573)

Das Signum der Täufer

 (15)
Erschienen am 01.03.2014
Cover des Buches Straßenschatten (ISBN:9783954412365)

Straßenschatten

 (15)
Erschienen am 01.03.2015
Cover des Buches Die Lebenspflückerin (ISBN:9783942446396)

Die Lebenspflückerin

 (13)
Erschienen am 01.03.2012
Cover des Buches aufgebockt und abgemurkst (ISBN:9783942446426)

aufgebockt und abgemurkst

 (12)
Erschienen am 01.05.2012
Cover des Buches Oma kriegt die Kurve (ISBN:9783426523995)

Oma kriegt die Kurve

 (12)
Erschienen am 03.02.2020
Cover des Buches Ins Watt gebissen (ISBN:9783426522967)

Ins Watt gebissen

 (11)
Erschienen am 03.06.2019
Cover des Buches Chillen, killen, campen (ISBN:9783954412242)

Chillen, killen, campen

 (11)
Erschienen am 17.07.2017

Neue Rezensionen zu Regine Kölpin

Neu

Rezension zu "Oma kriegt die Kurve" von Regine Kölpin

Weißes Haar, goldnes Herz
katikatharinenhofvor 2 Tagen

Cara hat es geschafft - die Kinder sind aus dem haus und endlich, endlich ist es an der Zeit, mal wieder an sich selbst zu denken, durchzuschnaufen und neue Energie zu tanken. Doch das ist ein Fall von "Denkste", denn ehe sich Cara versieht, stehen ihre Kinder wieder auf der Matte  und überrumpeln sie mit ihren Neuigkeiten. Da bleibt nur eins - die Flucht ins Stofflädchen. Das wird , dank einer genialen Idee, zur neuen "Heimat" von Cara...


Regine Kölpin ist mal wieder ein großartiger Coup gelungen, denn mit "Oma kriegt die Kurve"  hat sie den Nagel auf den Kopf getroffen und ein herrliches Portrait einer toughen Frau im besten Alter gezeichnet. 

Cara ist für viele Leserinnen sicherlich ein Spiegelbild und genau das macht es so einfach, der Geschichte zu folgen. Die Kinder sind endlich aus dem Haus, es stehen große Pläne und dann - tja, dann kommt doch wieder alles anders als man denkt. So spielt da Leben und die Autorin skizziert mit überspitzter Feder diese Szenen. Da ist schon ganz viel Augenzwinkern dabei, wenn Cara die sprichwörtliche Flucht antritt und so versucht, den turbulenten Zeiten zu entwischen.

 Die Erzählung packt alle Themen an, die rund um ein chaotisches Familienleben entstehen können -Aufregung, Herzschmerz und Chaos inklusive und genau das macht dieses Buch sehr authentisch. Jeder findet sich irgendwie in den Szenen wieder, es kommt einem vielen bekannt vor und man lässt sich gerne in die dynamisch erzählte Geschichte fallen, um mitzuerleben, wie Cara im Trubel wie ein Fels in der Brandung steht und den Stürmen des Lebens trotzt. 

Der Handlungsort Dangast bekommt, dank äußert bildhafter und lebendiger Beschreibung der Autorin,  einen Gast mehr, denn ich fühle mich als einer von ihnen, höre die Möwen schreien, die Wellen rauschen und schmecke die salzige Seeluft auf den Lippen. 

Wer auf spritzige Unterhaltung mit Nordseeflair und turbulenten Szene steht, der sollte zu diesem Buch greifen. Denn Regine Kölpin weiß, wie man kurzweilige Geschichten mit Herz und Charme schreibt :-)




Kommentieren0
1
Teilen
D

Rezension zu "Oma kriegt die Kurve" von Regine Kölpin

hat mir gut gefallen
dru07vor 16 Tagen

Cara ist 52 und möchte jetzt endlich auch mal was für sich tun. Doch da hat sie die Rechnung ohne ihre Familie gemacht. Denn bevor sie ihre Wünsche in die Tat umsetzen kann, steht ihr Sohn Tim mit einer wichtigen Neuigkeit vor der Tür. Er wird Vater und bittet seine Mutter, ob sie dann nicht auf das Baby aufpassen kann, sie hätte ja Zeit. Doch das ist nicht genug. Ihre Tochter verlässt ihren Mann und kommt mit ihren beiden Kindern zu ihr in die Wohnung und bittet um Unterschlupf. Doch dann hat Helene, in deren Stofflädchen Cara gelegentlich aushilft, eine geniale Idee.


Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es war witzig und gut geschrieben. Spannung hat auch nicht gefehlt. Mir tat Cara richtig leid, endlich denkt sie mal an sich und möchte ihre „beruflichen Träume“ erfüllen und dann wird sie wieder von allen beansprucht. Natürlich wie soll es auch anders sein, passiert ein Unglück nach dem anderen. Einige werden bestimmt denken, „so was passiert doch nie und nimmer im echten Leben – oh Mann was für ein Schmarrn“ – aber mir hat es gut gefallen. Ich habe sehr gehofft, dass zum Schluss doch noch alles gut wird. Aber lest selber um es herauszufinden. Ich finde es lohnt sich. 5 von 5*.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Oma kriegt die Kurve" von Regine Kölpin

Herrlich
beetletinvor 21 Tagen

Oma kriegt die Kurve

Ein Roman von Regine Kölpin .

Oh was für ein herrliches Buch. Es war sehr turbulent. Ich habe geschmunzelt und war auch etwas nachdenklich. Am liebsten möchte man sofort an die Nordsee fahren. Ein wunderbarer Roman für den Urlaub oder zum verschenken. Am besten an eine Freundin in den Wechseljahren, aber mehr wird nicht verraten.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Die Rückkehr der Lebenspflückerin (ISBN:undefined)

Friesland, Mitte des 16. Jahrhunderts: Noch schwelen die letzten Scheiterhaufen, aber der Wahnsinn der Hexenverbrennungen, der auch die Hebamme Hiske Aalken fast das Leben gekostet hätte, ebbt langsam ab. Doch das Land kommt nicht zur Ruhe. Vor dem Hintergrund der Spannungen, die die voranschreitende Reformation auslöst, geschehen mysteriöse Morde.

Hiske und ihr Ehemann, der Medicus Jan Valkensteyn reisen in diesen düsteren Zeiten nach Jever, um ihrer Freundin Anneke Hollander beizustehen. Anneke ist Augenzeugin eines der bestialischen Morde und fürchtet um ihr Leben.

Mit ihrem historischen Kriminalroman „Die Rückkehr der Lebenspflückerin“ setzt Regine Kölpin die erfolgreiche Reihe um die Hebamme Hiske Aalken fort. Authentische und schonungslose Einblicke in das schwere und  oft viel zu kurze Leben der Menschen an der Schwelle zwischen Mittelalter und Neuzeit erzeugen einen Sog, dem sich kein Leser entziehen kann. In dieser Epoche, als Bürger, Bauern, Kaufleute und Leibeigene zum Spielball in den Händen konkurrierender Mächte werden, siedelt Regine Kölpin die Jagd nach einem mysteriösen Mörder an. Spannender war das Ende des Mittelalters nie.

89 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Regine Kölpin wurde am 26. Januar 1964 in Oberhausen (NRW) (Deutschland) geboren.

Regine Kölpin im Netz:

Community-Statistik

in 200 Bibliotheken

auf 41 Wunschlisten

von 6 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks