Regine Kölpin Chillen, killen, campen

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(4)
(7)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Chillen, killen, campen“ von Regine Kölpin

Wohnmobilst Du noch oder stirbst Du schon? Camping ist nicht jedermanns Sache. Der eine liebt es, der andere hasst es. Beides kann durchaus tödliche Folgen haben, vor allem, wenn die beiden Extreme aufeinanderprallen. Da wird der Hering zur tödlichen Stichwaffe und die Spannschnur zum Würgeinstrument. Wohin mit den vielen Leichen? Im Vorzelt mumifizieren? Auf dem Dreibeingrill verkokeln? Im Chemieklo auflösen? Wie stellt man es auf engem Raum zwischen Kühlbox, Luftmatratze und Minimaldusche an, den verhassten Platznachbarn endlich aus dem Weg zu schaffen? Dieser Frage gehen Regine Kölpin und zahlreiche Kolleginnen und Kollegen in Wohnwagen, Caravan oder Zelt auf sehr individuelle Art und Weise nach. Sie kommen zu höchst unterschiedlichen und einfallsreichen Lösungen. Eines ist aber nach dieser Lektüre klar: Camping ist weder grenzenlos romantisch noch abgrundtief blöd. Es ist einfach nur mörderisch … Mit Geschichten von Regine Kölpin, Klaus Stickelbroeck, Elke Pistor, Ralf Kramp, Jan Schröter, Regina Schleheck, Guido M. Breuer, Tatjana Kruse, Thomas Kastura, Alexa Stein, Jobst Schlennstedt, Almuth Heuner, Jürgen Ehlers, Petra Steps, Oliver Buslau, Anna Schneider, Ulla Lessmann, Martina K. Schneiders, Jennifer B. Wind, Gitta Edelmann, Eva Almstädt, Gisa Pauly, Martin Ebbertz, Matthias Houben, Annette Petersen, Manfred Schmidt, Andreas Schulte, Fabian Skibbe und Andreas Schmidt.

Breit gefächertes Krimi-Vergnügen

— Annafrieda
Annafrieda

29 mal Campingurlaub - mit schwarzen Humor und ungeahnten Überraschungen!

— mabuerele
mabuerele

Gute Sammlung

— ioreth
ioreth

Eine gute Mischung, die dem leidenschaftlichen Nicht-Camper zeigt, weshalb es besser ist, dabei zu bleiben!

— ChrischiD
ChrischiD

Kurzkrimis, die für spannende Unterhaltung im Urlaub, nicht nur beim Campen sorgen.

— orfe1975
orfe1975

Perfekte Urlaubslektüre für alle Camping- und Krimifreunde.

— JoJansen
JoJansen

Kurzkrimis für Campingfreunde und -gegner

— ech
ech

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Moortochter

Mehr eine Charakterstudie als ein Thriller - starke Protagonistin, angenehmer Stil, aber einige Schwächen

Pergamentfalter

Der Totensucher

Spannend und unglaublich mitreißend bis zur letzten Seite!

leserattebremen

AchtNacht

Ordentlicher Thriller mit Fitzek typischen Schwächen

Lilith79

In ewiger Schuld

Spannung pur

MellieJo

Portugiesische Rache

Eine schöne Reihe, die sich wunderbar als Reisebegleiter für euren Sommerurlaub eignet und auch die Gelegenheitsleser schnell mitreißen wird

Anka2010

Der Mann zwischen den Wänden

Toller Erzählstil. Jedoch verliert sich das Erzählte in einem atmosphärisch dichtem Meer aus Absurditäten, für die mir die Fantasie fehlt.

Ro_Ke

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • breit gefächertes Krimi-Vergnügen

    Chillen, killen, campen
    Annafrieda

    Annafrieda

    Das Buch "chillen, killen, campen" der Herausgeberin Regine Kölpin ist eine Krimi-Anthologie, deren Geschichten alle das Campen zum Thema haben. 29 namhafte Autoren haben sich mit ihren Kurzkrimis beteiligt.  Schon das Cover gefällt mir gut: Das Bestatter- bzw. Sargsymbol auf dem Caravan passt natürlich wie "Faust auf Auge".  der Caravan steht etwas abschüssig und man kann darauf warten, dass es bergab geht. Lässt auf einen "mörderischen" Inhalt schließen. Die Geschichten selbst sind alle sehr unterschiedlich. Viele supertolle Ideen, gut umgesetzt. Es wird die ganze Bandbreite von Verbrechen beschrieben. Ein paar Geschichten haben mich überrascht, z. B. wurde auch das Leben eines "Zelt"Herings sehr drastisch beschrieben. Von düster bis schwarzhumorig ist alles dabei. Mir persönlich haben die Krimis mit gewissem schwarzen Humor besonders gut gefallen. Aber das ist ja alles Geschmacksache. So gibt es natürlich auch die eine oder andere, die mir nicht so gut gefallen hat. Aber das ist natürlich  klar bei der Bandbreite an Geschichten. Alles in allem fühlte ich mich bei dem Buch gut unterhalten. Die Qualität der Kurzkrimis ist gut und ich denke, dass hier jeder seine persönlichen Favoriten findet. Bestens geeignet für perfekt chillige Urlaubstage und andere Gelegenheiten. Erfüllt den Anspruch, den ich an eine Krimi-Anthologie habe. Fazit: Empfehlenswert!  

    Mehr
    • 3
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
    kubine

    kubine

    01. September 2015 um 15:54
  • Leserunde zu "Chillen, killen, campen" von Regine Kölpin

    Chillen, killen, campen
    KBV_Verlag

    KBV_Verlag

    Liebe Krimifreunde, liebe Campingfans, die Sommerferien nahen und so manch einer wird Zelt, Wohnmobil und Wohnwagen dem Hotel oder Balkonien vorziehen. Wir haben die passende Urlaubslektüre und möchten euch damit beglücken! Nach "aufgebockt und abgemurkst" hat Regine Kölpin erneut zahlreiche Autoren versammlt und nun gibt es in "Chillen, killen, campen" weitere Kurzkrimis rund um das Thema Camping. Allein mit sich und der Natur hat man beim Camping endlich wieder Zeit für das Wesentliche. Am Kiosk, auf dem Gemeinschaftsklo oder einfach durch die Plane, erfährt man etwas über seine temporäre Nachbarschaft und den Mensch an sich. Das Gestänge hierfür liefern diese 30 spannenden und lustigen kriminellen Geschichten, und sie zeigen doch etwas, was eigentlich jeder weiß: Wir sitzen alle in einem (Vor-)Zelt! „Ein angemessener Vorrat an Büchern gehört zur Grundausstattung eines jeden Campers. Neuer Stoff kommt aus der Eifel“ (radiobonn.de zu "aufgebockt und abgemurkst") „Super spannend und mit viel Humor wird hier der Campingspaß beäugt und kommentiert. Sowohl für Camping-Fans, als auch für Camping-Muffel!“ (lovelybooks.de, Marisa zu "aufgebockt und abgemurkst") Zu diesem Buch möchten wir heute eine Leserunde starten, an der die Autorin teilnimmt. Für die Leserunde verlosen wir 10 Exemplare "Chillen, killen, campen". Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 28. Juni 2015 um Mitternacht. Schreibt uns, womit bzw. wo ihr euren Urlaub macht. Camper oder Nichtcamper? Das ist hier die Frage! Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!

    Mehr
    • 305
  • Camping ist lebensgefährlich ...

    Chillen, killen, campen
    mabuerele

    mabuerele

    12. August 2015 um 17:17

    Das Buch enthält 29 Kurzkrimis, die alle auf ihre eigene Art und Weise mit dem Thema Camping zu tun haben, sei es mit Zelt, Wohnwagen oder Caravan. Jede der Geschichten ist von einem anderen Autor. Das sorgt für Vielfalt und Unterschiedlichkeit, nicht nur im Inhalt, sondern auch in der Handschrift und im Schriftstil. Das Buch lässt sich gut lesen. Ich fand es günstig, die Krimis nicht am Stück, sondern wohldosiert gelesen zu haben. Dadurch konnte jeder auf seine besondere Art wirken. Es würde den Rahmen dieser Rezension sprengen, wenn ich auf alle 29 Storys eingehen würde. Natürlich gibt es Geschichten, die mir besonders gefallen haben. Eine meiner Lieblingsgeschichte war „Der Massenmörder vom Gardasee“. Das hatte mehrere Gründe. Zum einen hat der Krimi einen außergewöhnlichen Erzähler, zum anderen war er sich seiner Schuld nicht bewusst und konnte es auch nicht sein. Nicht zuletzt strahlt gerade diese Geschichte einen besonderen Humor aus. Ein sehr viel ernsteres Thema bearbeitet Jennifer B. Wind. Die Geschichte spielt wenige Tage in der Zukunft zum Teil in Afrika, ist politisch brisant und ziemlich nahe an der Realität. Dabei gelingt es der Autorin, gekonnt den Bogen zu schlagen zwischen dem Beruf ihrer Protagonistin und deren Erleben. Sehr amüsant liest sich die Eingangsgeschichte. Sie hat die richtige Portion schwarzen Humor. Schwarzen Humor findet man in vielen der Geschichten. Manche scheinen ganz banal zu beginnen und überraschen mit einem unerwarteten Ende. Einige arbeiten mit treffsicheren Dialogen, bei anderen redet der Protagonist ohne Punkt und Komma. Gemeinsam ist den meisten Geschichten, dass die Schattenseiten des Campinglebens ausführlich und mit passenden Metaphern beschrieben werden. Scheinbar gleicht ein Campingplatz dem anderen bezüglich Sauberkeit, hygienischen Einrichtungen und Nachtruhe. Zwischenmenschliche Beziehungen, ob Liebe, Anziehung oder Eifersucht, Selbstdarstellung und mancherlei Eitelkeiten sorgen für spannende Krimiunterhaltung und trockenen bis schwarzen Humor. Die Auswahl der Kurzkrimis ist gelungen. Die meisten waren von hoher Qualität. Die, die mir weniger gefallen haben, könnten durchaus andere begeistern, denn die Geschmäcker sind verschieden. Insgesamt hat mir des Buch gut gefallen. Es hat mich fesselnd unterhalten, ab und an zum Lachen gebracht und meine Aversion gegen Campingurlaub eher verstärkt.

    Mehr
  • Morde für den Sommerurlaub

    Chillen, killen, campen
    ioreth

    ioreth

    08. August 2015 um 19:12

    Eine sehr gemischte Zusammenstellung von Campingsituationen mit meist tödlichem Ausgang. Nicht in jeder dieser Geschichten geschieht im eigentlichen Sinne ein Verbrechen, doch meist wird gemordet was das Zeug hält. Dabei ist alles was im weitesten Sinne Camping sein kann, sowohl die Studenten im kleinen Zelt als auch Riesenwohnmobile und Dauercamper mit spießigen Gartenzwerggefüllten Vorgärten. Da es sich um eine Kurzgeschichtensammlung handelt ist der Stil der Geschichten natürlich alles andere als einheitlich. Es überwiegen zwar eindeutig die witzigen bis makaberen Storys ,die teils mit sehr schwarzem Humor immer noch ein Lachen hervorrufen. Doch auch ein paar sehr spannende und einige eher nachdenklich stimmende sind dabei. Sicherlich wird kaum ein Leser wirklich alle Texte begeistert aufnehmen, das liegt in der Natur einer solchen Sammlung. Ich habe aber die Mischung als sehr ausgewogen empfunden und obwohl mich nicht jede Geschichte überzeugen waren auch keine schlimmen stilistischen Ausreißer darunter die einem den Spaß verdorben hätten. Ich empfehle das Buch für den nächsten Sommerurlaub mit Zelt oder Wohnwagen einzupacken und gemütlich auf den Luftmatratze zu genießen. Mein persönliches Highlight und eine ganz besondere Empfehlung ist Geschichte 19 „Tief verborgen in der Nacht“ am Besten direkt lesen sobald das Zelt steht!

    Mehr
  • Campen oder Nicht-Campen, das ist hier die Frage...

    Chillen, killen, campen
    ChrischiD

    ChrischiD

    02. August 2015 um 19:12

    Man sollte doch eigentlich meinen, hält man sich an Vorurteile und Klischees, dass man auf dem Campingplatz nie allein ist, keine Privatsphäre hat und somit auch kein Verbrechen begangen werden kann. 29 Autorinnen und Autoren gehen in ebenso vielen Kurzgeschichten der Sache kriminalistisch auf den Grund und zeigen dem geneigten Leser auf, dass man manches Mal zwar etwas Fantasie walten lassen muss, es aber durchaus möglich ist unbehelligt davon zu kommen, selbst bei einem Mord auf engem Raum... Wie es bei Anthologien so ist, treffen auch hier die verschiedensten Stile aufeinander, zig kreative Köpfe betrachten den Campingurlaub aus ihrer ureigenen Sicht. Manches Mal möchte man lieber nicht so genau wissen, ob wirklich alles nur der Fantasie entsprungen ist, denn die ein oder andere Situation mag jedem Leser aus diversen Familienurlauben, ob mobil oder nicht ist dabei irrelevant, bekannt vorkommen. Bereits eingangs erwähnt, zeigt sich durchweg, dass einige Klischees was den Urlaub auf dem Zeltplatz angeht, widerlegt werden. So mancher Protagonist hat sich vermutlich noch nie so allein und unbeobachtet gefühlt, wünscht es sich aber womöglich, um seinem Schicksal entfliehen zu können. Interessante, wie außergewöhnliche Mordwaffen werden verwendet – man muss halt nehmen was man kriegen kann – Leichen verschwinden zu lassen wird schon fast Volkssport – auch hier darf man nicht wählerisch und schon gar nicht kleinlich sein. Interessant und durchaus humorvoll zu verfolgen sind die Motive, weshalb es überhaupt dazu kommt, dass jemand zum Täter, ein anderer zum Opfer wird. Da reichen zum Teil schon Kleinigkeiten – kein Wunder, wenn man sich auf engstem Raum quasi auf dem Schoss hockt – und man wird zum Tier. So unterschiedlich die Stile der jeweiligen Verfasser, so unterschiedlich auch die Meinung des Lesers zu den einzelnen Geschichten. Mal sagt einem das Geschehen, beziehungsweise die Umsetzung, sowie die Charaktere mehr zu, mal weniger. Doch wie immer gilt: Die Mischung machts. Entsprechend gut unterhalten wird man auch von dieser Sammlung, die jedem leidenschaftlichen Nicht-Camper aufzeigt, warum es sicherer ist auch dabei zu bleiben.

    Mehr
  • Camping Wahnsinn!

    Chillen, killen, campen
    werderaner

    werderaner

    29. July 2015 um 21:04

    Die Sammlung enthält 29 kurzkrimis die alle das Thema Camping beinhalten.  Die storys wurden von verschiedenen Autoren geschrieben und wissen gut zu unterhalten. Thematisch haben sie alles zu bieten. Einige recht makaber andere leicht skurill häufig gewürzt mit einer prise Humor.  Wir werden entführt an verschiedenen Orten und konfrontiert mit manch schrägen Charakter.  Natürlich gefällt mir nicht jede Story gleich gut aber insgesamt wurde ich gut unterhalten! Für Campingfreunde ein muss!!

    Mehr
  • Krimivergnügen pur!

    Chillen, killen, campen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. July 2015 um 17:22

    29 spannende, kurzweilige Krimis rund ums Thema Campingurlaub sind hier in diesem Buch mit dem griffigen Titel "chillen, killen, campen" zusammengefasst. Regine Kölpin hat es dabei geschafft, genauso viele unterschiedliche Autoren für dieses Projekt unter einen Buchdeckel zu bringen. Dabei ist ein ausgezeichnetes, abwechslungsreiches Buch entstanden. Das liegt sicher auch daran, dass die einzelnen Krimis unterschiedlicher nicht sein könnten. Es gibt keine einzige Themenwiederholung, das finde ich sehr gut. Beim Lesen kam bei mir niemals Langeweile auf. Im Gegenteil, ich war jedesmal gespannt, welches kleine Sahnestückchen auf den nächsten Seiten wartet. Die Geschichten sind logisch aufgebaut und durch den flüssigen Schreibstil der Autoren sehr angenehm zu lesen. Neben Kurzkrimis im klassischen Sinn, gibt es auch welche, die zum Nachdenken oder aber auch zum Schmunzeln anregen. Diese Krimisammlung bereitete mir großes Lesevergnügen, ich kann es uneingeschränkt weiterempfehlen. Fazit: 29 mal Krimigenuss pur - sehr zu empfehlen!

    Mehr
  • Kurzkrimis für Campingfreunde und -gegner

    Chillen, killen, campen
    ech

    ech

    In dieser Anthologie sind insgesamt 29 Kurzkrimis zum Thema Campíng versammelt. Die Orte, an denen die Geschichten spielen reichen dabei von Schottland bis nach Italien, sogar ein Abstecher nach Afrika ist dabei. Es werden alle Arten von Storys abgedeckt, insgesamt dominieren aber doch die Storys mit humorvollem Unterton, der des öfteren auch in schwarzen Humor übergeht. Wie bei solchen Krimisammlungen üblich, variiert die Qualität der einzelnen Storys je nach persönlichem Geschmack, unterm Strich sollte aber für jeden Campingfreund und auch -gegner die ein oder andere Story, die ihm gefällt, dabei sein. Netter Lesespaß für zwischendurch.

    Mehr
    • 3
  • Gute Urlaubsunterhaltung, nicht nur für den Campingplatz

    Chillen, killen, campen
    orfe1975

    orfe1975

    21. July 2015 um 15:09

    Cover: Auf den ersten Blick ist es trügerisch idyllisch: ein Wohnwagen mitten in einer Landschaft. Genauer betrachtet, entdeckt man jedoch, dass dort das Böse lauert, symbolisiert durch das Kreuz auf dem Wohnwagen und das Skelett, das zum Fenster rausschaut.Somit vermittelt es gleich die passende Stimmung für die folgenden Kurzkrimis. Mein Eindruck: Die Herausgeberin Regine Kölpin hat insgesamt eine gute Mischung aus 29 Kurzkrimis gewählt, die alle im Campermilieu stattfinden. Für jeden ist etwas dabei: von makaber über skurril bis hin zu horrormäßig und teilweise psychopathisch wird alles geboten, ebenso die Schauplätze betreffend, die sich nicht nur in Deutschland, sondern auch im Ausland befinden. Bei einer solchen Mischung kann es immer passieren, dass einige Geschichten den ein oder andern mehr ansprechen bzw. einem auch mal nicht gefallen. Auch wenn für mich ein paar schwächere Geschichten dabei waren, war die Sammlung für mich eine schöne und sehr unterhaltsame Urlaubslektüre - die nicht nur auf dem Campingplatz genossen werden kann! Ich für meinen Teil bin kein Campingfan und nach der Lektüre überlege ich natürlich doppelt, ob ich dies je ausprobieren werde, aber das soll jeder selbst beurteilen, ein Lesegenuss ist mindestens in großen Teilen für jeden garantiert!

    Mehr
  • Ein Buffett auf dem Campingplatz ;-)

    Chillen, killen, campen
    JoJansen

    JoJansen

    17. July 2015 um 11:54

    Eine Anthologie mit Kurzgeschichten verschiedener Autoren hat immer ein bisschen was von einem Buffett: Du musst nicht alles mögen, aber Du kannst Dich nach Herzenslust bedienen. "chillen, killen, campen" bietet den Vorteil, dass eine grundlegende Geschmacksrichtung des Buffets vorgegeben ist. Ich nenne diese mal ziemlich fleischlastig, gut gewürzt mit einer Prise schwarzen Humors, dazwischen ein paar besinnliche Häppchen und alles wunderhübsch angerichtet im sonnenlichtdurchfluteten Vorzelt eines Dauercamperwohnwagens mit Blumenkästen vor den Fenstern und Sat-Schüssel auf dem Dach. Ich habe alle Häppchen probiert bzw. alle Geschichten gelesen. Nicht alle haben mir gleich gut gefallen. Doch die Mischung war beste Unterhaltung, ein bisschen Urlaubsfeeling und der Traum vom nächsten Campingausflug. Die 29 Autoren servieren uns sympathische und abgebrühte Mörder, bedauernswerte Opfer und solche, die es verdient haben, dahinzuscheiden. Der Leser wird zum stillen Beobachter des kriminellen Geschehens in Zweimannzelten und in Luxuscaravans und darf sich dabei gemütlich in seinen Lesesessel oder Liegestuhl kuscheln, ohne Ohrenkneifer, Glasscherben oder explodierende Propangaskocher fürchten zu müssen. Für mich ist dieses Buch die perfekte Urlaubslektüre. Die Geschichten sind kurz genug, um am Pool, am Strand oder vor dem Einschlafen noch schnell eine zu lesen. Und fix noch eine zweite hinterher. Und noch eine ... ohne dass es langweilig wird. Erstaunlich die Vielfalt dessen, was den Autoren zu "chillen, killen, campen" eingefallen ist. Selbst Tiere und Campingutensilien kommen zu Wort. Einziger Kritikpunkt ist das Lektorat. Wahrscheinlich gibt es keine 100% fehlerfreien Bücher. Aber gerade in Zeiten, in denen Selfpublishern fehlendes Lektorat vorgeworfen wird, erwarte ich von einem Verlagsbuch ein gründliches Lektorat und keine so auffälligen Fehler wie die, über die ich stolperte. Da ließe sich bei der zweiten Auflage nachbessern. Alles in allem ein Buch, das ich sehr gern gelesen habe und unbedingt für Euren Urlaubskoffer weiterempfehlen kann. Hier vergebe ich gern fünf Sterne und hoffe auf Band 3 der Camping Kurzkrimis. ;-)

    Mehr
  • Wohnmobilst Du schon, oder stirbst du schon

    Chillen, killen, campen
    Simi159

    Simi159

    13. July 2015 um 15:29

    Hinter dem Buchtitel "chillen, killen, campen" verbergen sich 29 Kurzkrimis, die alle etwas mit dem Thema Camping zu tun haben. Autoren sin unter anderem: Eva Almstädt, Gisa Pauly, Elke Pistor, Jan Schröter, Klaus Stickelbroeck, Jennifer B. Wind, um nur mal eine kleine Auswahl zu nennen. Es wird nicht nur gezeltet, gecampt und gegrillt, sondern auch gemordet, geraubt und in die Luft gesprengt. Die Motive sind dabei so vielfältig, wie das Leben selbst, manches geschieht aus Neugier, Zufall, sowie durch Neid und Missgunst, ebenso wie Eifersucht und Vorsatz. Es werden verhängnisvolle Liebschaften geschlossen, neidische Nachbarn bespitzelt, Ehen etwas anders beendet und Schwiegersöhne in die Irre geführt. Alles sehr unterhaltsam, mit Spannung, einer großen Portion schwarzem Humor und vielen skurrileren Idee, wozu Camping gut sein kann. Die Schauplätze sind dabei genauso vielseitig, wie die Motive. Es geht an die blaue Adria in Rheinland Pfalz, die Eifel, ebenso wie die Côte d´Azur und Italien. Sprich dieses Buch ist eine kleine Wundertüte, in der für jeden etwas drin ist und das nicht nur, wenn er Dauercamper und Zeltplatzfreak ist. Von mir gibt es 5 STERNE.

    Mehr