Regine Rompa

 4.7 Sterne bei 9 Bewertungen
Autorin von Karriere am Campus, 30 x 90 Minuten – Philosophie/Ethik und weiteren Büchern.
Regine Rompa

Lebenslauf von Regine Rompa

Regine Rompa wurde 1981 geboren. Nach dem Philosophie-, Germanistik- und Politikstudium in Heidelberg zog sie zunächst ziemlich oft um, um bei verschiedenen Verlagen und anderen Unternehmen Erfahrungen sammeln zu dürfen. V. a. wohnte sie aber in Stuttgart, Bremen, Würzburg und München. 2009 machte sie sich selbstständig und arbeitet seitdem hauptberuflich als freie Autorin und Lektorin. Sie lebt mit ihrem Freund und ihrem Hund zurzeit in Berlin.

Alle Bücher von Regine Rompa

Sortieren:
Buchformat:
Regine RompaKarriere am Campus
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Karriere am Campus
Karriere am Campus
 (3)
Erschienen am 02.03.2010
Regine Rompa30 x 90 Minuten – Philosophie/Ethik
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
30 x 90 Minuten – Philosophie/Ethik
30 x 90 Minuten – Philosophie/Ethik
 (2)
Erschienen am 01.03.2014
Regine RompaAlles geht! Wie du deine Träume verwirklichst
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Alles geht! Wie du deine Träume verwirklichst
Regine RompaEinfach genial!
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Einfach genial!
Einfach genial!
 (1)
Erschienen am 01.06.2014
Regine RompaDer kleine Prinz
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der kleine Prinz
Der kleine Prinz
 (1)
Erschienen am 11.01.2012
Regine RompaGlobales Lernen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Globales Lernen
Globales Lernen
 (0)
Erschienen am 16.01.2012
Regine RompaTreffpunkt Frühstück!
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Treffpunkt Frühstück!
Treffpunkt Frühstück!
 (0)
Erschienen am 01.04.2012
Regine Rompa32 Buchtipp-Karten (KS)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
32 Buchtipp-Karten (KS)
32 Buchtipp-Karten (KS)
 (0)
Erschienen am 20.02.2015

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Regine Rompa

Neu
zuendegelesens avatar

Rezension zu "Einfach genial!" von Regine Rompa

Wer nach Inspirationsquellen sucht, wird hier auf jeden Fall fündig! Einfach genial!
zuendegelesenvor 7 Monaten

Meinung

Bei dem Cover musste ich irgendwie an Albert Einstein denken. Diese Glühbirne hat mich dazu verleitet, das zu denken. Es gibt doch dieses Bild in schwarz/weiß von Einstein mit der roten Zunge, an genau dieses musste ich denken, ob das beabsichtigt war?
Ansonsten ein eher schlichtes Cover, was kein großes Aufsehen erregt und sich eher im Hintergrund versteckt. Es ist für mich ein gewohntes Herder Cover. Schlicht und kann man sich gerne anschauen.

Dieses Buch erzählt von vielerlei Orten, weswegen man hier keinen genau bestimmen kann. Es ist daher schwierig, sich überhaupt damit zu befassen. Regine Rompa erzählt in vielen Anekdoten, die sie zusammengeschrieben hat, wie es im Leben einiger berühmter Persönlichkeiten zu bahnbrechenden Wendungen gekommen ist und woraus sie ihre Inspirationen geschöpft haben.

Welchen Inspirationsweg hatten sie und was war ihr antrieb? Genau das liest man in diesem Buch nach und es hat für mich einen sehr interessanten Hintergrund, da man selbst noch mal etwas neues Wissen aufbauen konnte zu einigen Personen. Aufgrund gründlicher Recherchen ist das Buch sehr faktisch und wahrheitsgemäß.

Gelehrte, große Denker, Nobelpreisträger, Autoren, Musiker, Dichter, Mathematiker, Genies der Neuzeit – all diese Leute wurden in diesem Buch vorgestellt und man konnte sogar teilweise die Parallelen der Zeit ziehen, in dem man Sätze liest »Ein alter Freund von Goethe..« oder so ähnlich. Das hat mir persönlich noch mal so richtig gefallen. Deswegen bleibt es auch nicht aus, dass man verschiedene Epochen unserer Zeit durchläuft. Isaac Newton, Marc Zuckerberg, Sokrates, Astrid Lindgren, Albert Einstein, Vincent van Gogh.

Viele der kleinen Geschichten zu den Personen können natürlich nicht 100 % der Wahrheit entsprechen und es kann natürlich zu Abweichungen kommen, bei manchen Angaben. Besonders bei Leuten, die vor einigen 100 Jahren oder sogar noch einige 100 Jahre vor Christus gelebt haben. Das ist aber nicht etwa ein Fehler von Frau Rompa, eher künstlerische Freiheit, Zusammenhänge zu erklären. Also nicht daran stören, wenn einem etwas anders im Kopf ist. Es wird auch meist dazu gesagt, dass etwas nicht so genau nachgewiesen ist.

Ich hatte beim Lesen dieses Buches eine Menge Spaß und mein Interesse wurde geweckt, als ich von Persönlichkeit zu Persönlichkeit gesprungen bin, als ich dies und das nachgelesen habe und selbst Recherche betrieben habe. Es liest sich sehr leicht und man versinkt fast darin. Ich finde, dieses Buch hatte eine richtige Größe und der Inhalt war nicht überladen! Hinzu kommt noch, dass die Inspirationsquellen stichwortartig noch einmal aufgeführt wurden und ich mir einiges herausgeschrieben habe. Ich möchte mal schauen, inwieweit mich dieses Buch beeinflusst und welche Inspirationswege meine eigentlich sind, denn so genau habe ich noch nie darüber nachgedacht.

Bewertung

Durchweg war dieses Buch unterhaltsam und konnte mir viel Neues beibringen. Ich werde daher nicht meckern und vergebe volle Schreibfederanzahl. Es hat mich auch sehr überrascht, wobei ich das beim ersten Aufschlagen auch war. Ich habe kurz gezweifelt, ob das das Richtige war. Muss man ja an dieser Stelle mal zugeben. Das Buch hat sich aber dann doch eher als große Überraschung als Enttäuschung entpuppt und war somit wirklich sehr gut!

Fazit

Ich lege dieses Buch jedem Ratgeber und Sachbuchliebhaber gerne ans Herz. Es hat viele Elemente, die sowohl faktisch als auch unterhaltsam sind. Es ist zudem ein großer Helfer in Sachen Inspirationsweg – es ist nicht umsonst ein »kleines« Handbuch der Inspiration. Die Größe steht hier in keinem Verhältnis, da der Inhalt mega ist. Ich hoffe, ich konnte dieses Buch vielleicht dem ein oder anderem schmackhaft machen und würde gerne mal wissen, welche Sachbücher und Ratgeber ihr sonst so gerne liest?

Ich danke dem Herder Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

 

Kommentieren0
0
Teilen
seschats avatar

Rezension zu "Karriere am Campus" von Regine Rompa

Hilfreicher, sehr gut recherchierter Karriereratgeber
seschatvor 3 Jahren

An der Universität Karriere zu machen, ist nicht so ganz einfach. Denn unbefristete Stellen und veraltete Professoren prägen den Alltag. Um hier, auf der akademischen Bühne, zu bestehen, bedarf es eines langen Atems und einer guten Planung. Bei letzterer hilft Regine Rompas handliches Buch ungemein. Mit klaren Worten legt sie die notwendigen Schritte auf der Karriereleiter für Uni- bzw- Fachhochschulabsolvent gleichermaßen dar. Anfangen bei der studentischen Hilfstätigkeit über das Stipendium bis hin zur Professur ist alles vertreten. Für jede dieser Stationen auf dem Weg in den universitären Elfenbeinturm listet die Autorin Vor- und Nachteile, Besoldungsrichtlinien und Eignungschecks auf. Auffällig ist, keine Karriere gleicht der anderen und Quereinstiege sind sehr häufig. Auch alternative Berufszweige bzw. Hinweise für die Karriere im Ausland werden gegeben. Zudem wird das Buch am Ende durch hervorragende Fallbeispiele für individuelle Unikarrieren ergänzt. Hier gibt Regine Rompa die Karrieren verschiedener Hochschulabsolventen in Interviewform wieder.

Fazit

Ein pointiert geschriebenes, wegweisendes Buch über universitäre Karrierewege.

Kommentieren0
8
Teilen
M

Rezension zu "Karriere am Campus" von Regine Rompa

Mögliche Wege zum festen Platz im universitären Betrieb in aktualisierter Auflage
michael_lehmann-papevor 4 Jahren

Mögliche Wege zum festen Platz im universitären Betrieb in aktualisierter Auflage

Hochschulen sind nicht nur Orte der Ausbildung und des Lernens für den eigenen Berufsweg, sondern durchaus ein breiter und wesentlicher Arbeitgeber im Bildungsbetrieb. Doch einfach ist es nicht, hier seinen festen Platz zu finden, um sein Arbeitsfeld im Bereich der Lehre aufbauen zu können.

Mit dem vorliegenden Buch hat Regine Rompa eine wichtige und wesentliche Lücke kompetent geschlossen. Fundiert und in der Breite betrachtend legt sie quasi eine „Gebrauchsanleitung“ vor, den eigenen Weg in die Lehre hinein strategisch von Beginn an planen zu können. Ein Weg, der letztlich (zumindest bis zum Erscheinen dieses Buches) eher als eine vage Möglichkeit im Raume stand, die vielfach eher von Zufällen denn von konkreter Planung beeinflusst zu sein schien.

Nun, vier Jahre nach der ersten Auflage, verwertet Rompa aktualisierte Statistiken zur Darstellung des Status Quo und kann so, u.a., aufweisen, dass sich seit der ersten Auflage des Buches der Anteil der Stipendiaten in Deutschland verdoppelt hat (auf aktuell 4 Prozent der Studierenden), wie sich auch in der Form der akademischen Karriere seit Kurzem anderen Möglichkeiten auftun (z.B. Tenure Track) als noch vor vier Jahren.

Wobei auf der anderen Seite Rompa feststellt, dass in vielfachen anderen Bereichen sich noch nicht oder nur wenig getan hat (z.B. was den „Karriereweg“ von „Juniorprofessoren“ angeht.)

Geblieben im Buch sind die klaren und sachlichen Darstellungen der verschiedenen Ebenen einer möglichen universitären Arbeit zwischen Hilfswissenschaftler und ordentlicher Professur und damit ein guter, grundlegender Überblick im Dickicht des Hochschulbetriebs.

Im Aufbau der Kapitel werden zunächst die möglichen Stellen informativ beleuchtet.

Gut, dass dies auch in dieser zweiten Auflage nicht nur theoretisch geschieht, sondern Stelleninhaber selber sich zu Wort melden und damit der Vorstellungskraft eine praktische Dimension geben.

Auch die Seitenblicke auf die Möglichkeiten von Quereinstiegen und die äußerst hilfreiche Komponente von Auslandsaufenthalten fehlen nicht.

Abgeschlossen wird das Buch durch ein hervorragend übersichtliches Kapitel zur Struktur und Form des Hochschulwesens in Deutschland.

Man merkt auf jeder Seite, dass Regine Rompa als Insiderin den Universitätsbetrieb grundlegend kennt und durchschaut. Zudem ist es ihr möglich, ihre Kenntnisse in verständlicher Form sprachlich zu formulieren. Vieles von jenem „Dickicht“, dem sich motivierte Menschen mit Interesse an einer Tätigkeit im universitären Feld gegenüber sehen, versteht sie, deutlich zu lichten und in nachvollziehbare Abläufe zu gliedern. Selbst für Studenten, die eine weiterführende Karriere an der Universität nicht anstreben bietet das Buch eine Menge an nützlichen Informationen zum und über das Hochschulwesen und das sich bewegen im selben.

Und das nun unter Berücksichtigung und Einarbeitung der Entwicklungen der letzten Jahre.

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Regine Rompa im Netz:

Community-Statistik

in 11 Bibliotheken

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks