Regine Seemann

 4.8 Sterne bei 20 Bewertungen
Autorin von Falkenberg.
Regine Seemann

Lebenslauf von Regine Seemann

Seit meiner Geburt lebe ich in der wunderschönen Hansestadt Hamburg. Nach meinem Abitur habe ich Deutsch und Biologie auf Lehramt studiert, bin mittlerweile Schulleiterin einer Grundschule und wohne am Rande der Fischbeker Heide. Gelegentlich sieht man mich dort auch beim Lauftraining. Ich liebe Tiere, habe selber fünf Katzen, zwei Echsen und ein Pferd. Ich reise auch gern, am liebsten nach Schottland.

Alle Bücher von Regine Seemann

Falkenberg

Falkenberg

 (20)
Erschienen am 11.04.2018

Neue Rezensionen zu Regine Seemann

Neu

Rezension zu "Falkenberg" von Regine Seemann

Was scheinbar harmlos anfängt, steigt sich von Seite zu Seite.
ChattysBuecherblogvor 7 Tagen

Bereits nach den ersten Zeilen wusste ich, dass ich dieses Buch so schnell nicht wieder aus der Hand legen würde. Gerade die kursiv gedruckten Tagebucheinträge haben mich total in ihren Bann gezogen, und das obwohl deren Geschichte nicht wirklich schön war. Thema: Zwangssterilisation im dritten Reich. Furchtbar, aber wie den Menschen damals gesagt wurde: Eine Segen für die Rasse. Na ja, dieses lasse ich nun lieber unkommentiert.

Sehr gekonnt führt die Autorin die beiden Handlungsstränge, nämlich die Ermittlungen heute und die Tagebucheinträge, zusammen.

Gut, manchmal trat die Spannung etwas in den Hintergrund, um Platz für Stellas Privatleben zu machen. Auch das war nicht uninteressant, dennoch wollte ich eigentlich mehr über die Ermittlungen und die Verknüpfung zum Toten wissen.

 Am Schluss ging dann irgendwie alles ganz schnell und die Ereignisse und Erkenntnisse überschlagen sich förmlich. Auch die Tagebucheinträge nehmen eine gewisse Dynamik auf.

Als ich am Ende dann noch die Liste der 147 Opfer gesehen hatte, war es schon ein sehr beklemmendes Gefühl. Ja, ich hatte diesen gewissen Kloß im Hals. Wahrheit oder Fiktion? Das ist hier die Frage!

📚 Fazit 📚

 Mit ihrem Krimidebüt ist der Autorin Regine Seemann ein wirklich spannender und emotionaler Krimi gelungen. Was scheinbar harmlos anfängt, steigt sich von Seite zu Seite. Obwohl der eine Handlungsstrang etwas schwächer ist, trumpft der andere durch die Tagebucheinträge mächtig auf. Und auch genau dieser Handlungsstrang ist es, der die Emotionen weckt.

Ich hoffe, dass die Autorin noch viele solcher Krimiideen hat. In mir hat sie auf jeden Fall jetzt schon einen großen Fan gefunden.


Meine komplette Rezension findet ihr hier:

https://chattysbuecherblog.blogspot.com/2018/12/falkenberg-seemann.html

Viel Spaß beim Lesen und Stöbern.






Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Falkenberg" von Regine Seemann

Die Vergangenheit holt Dich ein
dartmausvor 15 Tagen

Das Cover des Buches macht einen neugierig. Es hat etwas geheimnisvolles, gerade der Ring hat eine besondere Bedeutung, aber das was man natürlich erst nach dem Lesen.


Inhalt: Henning Manteuffel wurde regelrecht hingerichtet. Er wird von Kindern, die einen Schulausflug auf den Hamburger Falkenberg machen, mit 147 Messerstichen aufgefunden.

Stella Brandes und Banu Kurtoglu nehmen die Ermittlungen auf. Auch wenn zuerst alles auf eine rechtsradikale Tat hindeutet, bleiben Zweifel. Die beiden Kommissarinnen kommen einem Verbrechen auf die Spur, das weit in die deutsch-deutsche Geschichte bis in die Nazi Zeit zurückreicht.


Meine Meinung: Ein Buch das mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat. Der Schreibstil ist sehr flüssig, interessant und spannend. Die beiden Ermittlerinnen sind beide sehr sympathisch und ermitteln mit einer Perfektion, die kaum zu überbieten ist. Hier muß man erwähnen, das man als Leser bis zum Ende im Dunkeln tappt, was den wahren Täter betrifft.

Besonders erwähnen muß man die intensive und wirklich gute Recherche der Autorin, sowohl um die Geschichte mit Klaus Störtebeker, als auch was die Geschehnisse in den Waisenhäusern der Nazi Zeit betrifft. Manche Beschreibungen lassen einem einfach den Atem stocken, gerade die Tagebucheintragungen des Mädchens sind teilweise wirklich grausam.


Mein Fazit: Ganz klare Leseempfehlung, ich hoffe auf weitere Fälle der beiden Ermittlerinnen.

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Falkenberg" von Regine Seemann

Falkenberg
Booky-72vor 21 Tagen

Der brutale Mord an einem alten Herrn wirft viele Fragen auf. Augenscheinlich ein netter alter Mann und doch scheint er den Tod verdient zu haben. Die Tat hat offensichtlich rechtsradikale Hintergründe.

Das Tagebuch eines jungen Mädchens aus der Nazizeit spielt eine sehr große Rolle in diesem beeindruckenden Roman. Der Naziarzt Dr. Liebig hat ihr Leben furchtbar geprägt. Dramatische Fakten, die hier die Verbindung zu diesem Mord liefern. Aber auch die Suche nach Störtebekers Schatz spielt eine Rolle.

Die Autorin hat es geschafft, mich schon in ihrem Debütroman maßlos zu beeindrucken. Aufwendige Recherchearbeit liegt der Geschichte zugrunde. Sehr guter Schreibstil, der ein flüssiges Lesen ermöglicht. Unbedingte Weiterempfehlung von mir.


Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
R
Liebe LovelyBooks-Lesergemeinschaft,

dies ist meine allererste Leserunde rund um meinen Hamburg-Krimi "Falkenberg", der im April im Gmeiner-Verlag erschienen ist. 

Die Inhaltsangabe:

"Regen und zwölf Grad - ein typischer Hamburger Sommertag. Eigentlich hatten die Kommissarinnen Stella Brandes und Banu Kurtoglu gehofft, in der Abwesenheit ihres Chefs, den Berg an Papierkram abarbeiten zu können. Doch dann wird im südwestlichsten Stadtteil Hamburgs, am Falkenberg, eine Leiche gefunden. Schnell ist die Identität des Toten geklärt. Es handelt sich um den 87-jährigen Psychiater Dr. Henning Manteuffel, einen unbescholtenen Bürger und Gentleman alter Schule. Das auf dem Rücken des Toten eingeritzte Hakenkreuz könnte ein Hinweis auf politisch motiviertes Verbrechen sein. Als ein Verdächtiger verschwindet und sich eine Zeugin meldet, scheint die Lösung des Falls zum Greifen nah. Doch Stella und Banu haben nicht mit den menschlichen Abgründen gerechnet, mit denen sie konfrontiert werden. Als sie begreifen, welche Rolle die geheimnisvolle Josefine spielt, entdecken sie die schreckliche Wahrheit, die sie in das grauenvollste Kapitel der deutschen Geschichte führt." 

Das Besondere an meinem Buch: Der Krimi spielt in zwei Zeitebenen, die sich im Laufe der Handlung aufeinander zu bewegen, wobei die Handlung in der Vergangenheit immer mehr Licht in die Geschehnisse der Gegenwart bringt. 

Zunächst zur Gegenwart: Meine beiden Kommissarinnen sind zwei völlig unterschiedliche Charaktere. Stella ist lebenslustig, impulsiv und auch einem One-Night-Stand nicht abgeneigt. Banu hingegen ist eher reflektiert und ernsthaft. Sie steckt in einer Ehekrise, die sie neben ihrer Arbeit zusätzlich bewältigen muss. Bei den Ermittlungen ergänzen sie sich jedoch perfekt!
Die Aufklärung des Mordes an Henning Manteuffel ist stark mit der traurigen Vergangenheit eines jungen Mädchens verknüpft, das im Dritten Reich aufwächst. Diese Zeitebene wird durch Tagebucheinträge des Mädchens dargestellt.
Immer wieder greife ich auch die Legenden um den sagenumwobenen Seeräuber Klaus Störtebeker auf, der am Falkenberg seinen Goldschatz vergraben haben soll und bei der Lösung des Falles eine wichtige Rolle spielt.

Ich habe "Falkenberg" zwar als Kriminalroman geschrieben und freue mich, wenn er unterhält. Jedoch hat das Buch auch eine sehr ernste Botschaft. Und diese Botschaft lautet: Nie wieder!

Ich hoffe, ihr habt jetzt Lust bekommen, "Falkenberg" zu lesen und mir eure Meinung über meinen Erstling mitzuteilen. 

Es werden 20 Taschenbücher verlost unter allen, die sich über meinen Roman austauschen und ihn im Anschluss rezensieren möchten. Wenn ihr bei der Leserunde mitmachen wollt, müsst ihr folgende Frage beantworten: Ich hatte in meiner Kindheit die Abenteuer von Klaus Störtebeker auf Vinyl und habe die Platte rauf- und runtergehört. Außerdem gehörte mein Herz natürlich Winnetou! Was waren denn die Helden eurer Kindheit?

Ich freue mich auf eure Antworten und wünsche euch viel Glück bei der Verlosung!

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Regine Seemann wurde am 01. Dezember 1968 in Hamburg (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 26 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks