Regine Seemann

 4,8 Sterne bei 62 Bewertungen
Autorin von Falkenberg, Elbleichen und weiteren Büchern.
Autorenbild von Regine Seemann (©Gina Simpson)

Lebenslauf von Regine Seemann

Seit meiner Geburt lebe ich in der wunderschönen Hansestadt Hamburg. Nach meinem Abitur habe ich Deutsch und Biologie auf Lehramt studiert, bin mittlerweile Schulleiterin einer Grundschule und wohne am Rande der Fischbeker Heide. Gelegentlich sieht man mich dort auch beim Lauftraining. Ich liebe Tiere, habe selber vier Katzen, zwei Echsen und zwei Pferde. Ich reise auch gern, am liebsten nach Schottland. 

Neue Bücher

Cover des Buches Friedhofsengel (ISBN: 9783839201305)

Friedhofsengel

Erscheint am 13.04.2022 als Taschenbuch bei Gmeiner-Verlag.

Alle Bücher von Regine Seemann

Cover des Buches Falkenberg (ISBN: 9783839222096)

Falkenberg

 (22)
Erschienen am 11.04.2018
Cover des Buches Elbleichen (ISBN: 9783839225264)

Elbleichen

 (21)
Erschienen am 12.06.2019
Cover des Buches Alsterschwan (ISBN: 9783839226872)

Alsterschwan

 (19)
Erschienen am 12.08.2020
Cover des Buches Friedhofsengel (ISBN: 9783839201305)

Friedhofsengel

 (0)
Erscheint am 13.04.2022

Neue Rezensionen zu Regine Seemann

Cover des Buches Alsterschwan (ISBN: 9783839226872)S

Rezension zu "Alsterschwan" von Regine Seemann

Vom häßlichen Entlein zum schönen Schwan
sommerlesevor 10 Monaten

Spannende Ermittlungen um ein brisantes und erschreckendes Thema  

Der Kriminalroman "Alsterschwan" von Regine Seemann ist der dritte Band der Reihe um das Ermittlerduo Brandes und Kurtoğlu, der 2020 im Gmeiner Verlag erschien. 

Der seit Wochen vermisste Fynn taucht blutüberströmt auf einer Halloween-Party auf, doch es ist kein Kostüm, kurz darauf bricht er tot zusammen. Er flüstert rätselhafte letzte Worte, die nach Nikolaus und Schwänen klingen. Kann das ein Hinweis auf die ebenfalls vermissten Jugendlichen Fenja und Yannick sein? Die Hamburger Kommissarinnen Stella Brandes und Banu Kurtoğlu übernehmen die Ermittlungen und müssen unter Zeitdruck die verschwundenen Jugendlichen finden. 

Alsterschwan ist mein erstes Buch der Autorin, es lässt sich eigenständig und ohne Vorwissen der Reihe lesen und alle wichtigen Personen lernt man gut kennen.

In diesem Krimi werden zwei Handlungsstränge miteinander zu einer runden Geschichte verknüpft. Da sind einmal die aktuellen Ermittlungen im Fall des toten Fynn. Wir erleben ein ungleiches Ermittlerteam, das sich gut ergänzt. Einige Einblicke ins Privatleben unterhalten prima und entwickeln die Charaktere weiter, so lernt man die Frauen gut näher kennen. Im zweiten Strang tauchen wir in die 70iger Jahre ein und erleben wie schwer erziehbare Jugendliche in einem seltsam wirkendem Landheim untergebracht werden und dort täglich Spritzen erhalten. Welche Medikamente das sind, wird den Jugendlichen nicht mitgeteilt. In diesem Heim macht sich sofort ein gruseliges Gefühl breit und deshalb habe ich diesen Erzählstrang auch besonders fesselnd erlebt.

Mich hat auch der rasante Schreibstil mitgerissen, Regine Seemann erzählt bildhaft und ausgesprochen lebendig und lässt ihre Charaktere sehr authentisch und mit charakterlichen Eckpunkten versehen zu wiedererkennbaren Figuren werden. Die Ermittlerinnen ergänzen sich dank ihrer unterschiedlichen Art perfekt und verschmelzen zu einer Einheit. Die Polizeiarbeit erlebt man mit den Gedanken und Befürchtungen der Ermittlerinnen hautnah mit und kann sich selbst an der Tätersuche beteiligen.

Am meisten konnte mich der erschreckend anmutende Fall überzeugen. Nach und nach verknüpfen sich die beiden Handlungstränge und legen den Blick auf einen illegalen Medikamentenmissbrauch frei, der die Testpersonen ebenso skrupellos wie menschenverachtend ausnutzt. Das ist ein brisantes Thema, bei dem mir sofort die Impfstoffentwicklung gegen Coronaviren im Hinterkopf aufkommt.

Regine Seemann ist es hervorragend gelungen, die Mischung auch Krimiermittlung, Privatleben der Ermittlerinnen und den gruseligen Einblick in die Vergangenheit zu einer runden Story zu verknüpfen.  Der Spannungsbogen hält sich auf durchgängigem Niveau und steigt am Ende noch einmal zu einem fesselnden Finale an. Die Gedanken an das Medikamententhema haben mich auch nach der Lektüre noch lange beschäftigt.

Mit Alsterschwan ist der Autorin ein sehr fesselnd geschriebener Krimi gelungen, der Medikamentenversuche mit ganz anderen Augen betrachten lässt. Diese Reihe werde ich weiter im Auge behalten. Von mir eine Leseempfehlung für alle Krimileser*innen.

Kommentare: 2
Teilen
Cover des Buches Alsterschwan (ISBN: 9783839226872)M

Rezension zu "Alsterschwan" von Regine Seemann

Spannender und fesselnder Hamburg-Krimi
Melanie-Schultzvor einem Jahr

ALSTERSCHWAN von Regine Seemann ist 2020 im Gmeiner Verlag erschienen. Der Kriminalroman hat 311 Seiten voller Spannung.


Zum Inhalt: (übernommen)


Der seit Wochen vermisste Fynn erscheint überraschend auf einer Party und bricht dort kurz darauf tot zusammen. Seine letzten Worte geben Rätsel auf. Sind sie ein Hinweis auf Fenja und Yannick, die ebenfalls spurlos verschwunden sind ? Jegliche Ermittlungsansätze scheinen die Hamburger Kommissarinnen Stella Brandes und Banu Kurtoglu von der Lösung des Falls eher wegzuführen. Doch ihnen bleibt nicht mehr viel Zeit, um die beiden Jugendlichen zu finden......


Alsterschwan ist der dritte Band um das Ermittlerduo Brandes und Kurtoglu aus der Feder von Regine Seemann, den man aber ohne die vorherigen Bände zu kennen sehr gut lesen kann.


Die Ermittlerinnen werden sehr sympathisch rübergebracht. Auch privat lernen wir die zwei Frauen ganz gut kennen.


Alleine schon das Cover passt super zum Krimi. Dieses wird einem im Laufe der Geschichte immer klarer. 


Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr fesselnd geschrieben. Man möchte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. 


Der Krimi ist wirklich super spannend. Er wird in zwei Zeitepochen erzählt. Einmal HEUTE und einmal die 70ziger Jahre. 


Nur langsam fügen sich die einzelnen Puzzlesteine zu einem Ganzen zusammen.


Ich kann das Buch nur jedem empfehlen und ans Herz legen.


Absolut wohlverdiente 5 STERNE. 



Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Alsterschwan (ISBN: 9783839226872)M

Rezension zu "Alsterschwan" von Regine Seemann

Spannender Krimi mit sympathischen Ermittlerinnen
MeReivor einem Jahr

Zunächst einmal möchte ich das tolle Cover des Buches loben, an dem ich direkt hängengeblieben bin. Nicht nur das Cover, auch der Klappentext machen neugierg und passen perfekt zur Geschichte.

Alsterschwan ist bereits der dritte Teil mit dem Ermittler-Duo Stella Brandes und Banu Kurtoglu.
Für mich war es jedoch das erste Buch der Autorin, Regine Seemann. Da die Bücher in sich abgeschlossen sind, waren keine Vorkenntnisse notwendig.

Ich bin direkt gut in die Geschichte gestartet. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und leicht zu lesen.

Das Buch beginnt spannend und verliert nicht an Tempo, im Gegenteil, zum Ende hin, wird es noch einmal richtig spannend.

Die Ermittlerinnen sind authentisch und sympathisch dargestellt. Da sie doch sehr unterschiedlich sind, ergänzen sie sich aber wunderbar als Team, das gut funktioniert. 

Auch die Ermittlungsarbeit sowie das Privatleben von Stella und Banu kommen nicht zu kurz. So erhält man noch mehr Einblicke, wer hinter den Ermittlerinnen steckt.

Die Geschichte verwebt zwei Handlungsstränge miteinander, wovon einer in der Gegenwart, einer in der Vergangenheit spielt. Mir hat die Verknüpfung sehr gut gefallen, denn so versteht der Leser nach und nach mehr, was/wer hinter allem steckt. 

Das Thema Medikamenterprobung ist aktueller denn je und regt zum Nachdenken an.
Die bildlichen Beschreibungen Hamburgs runden das Buch wirklich gekonnt ab.

Mir hat es wirklich gut gefallen und ich vergebe sehr gerne eine Kauf-und Leseempfehlung mit 5 Sternen.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Die Geschichte zeigt, dass medizinische Versuche an Menschen ohne deren Zustimmung immer wieder stattgefunden haben. Gerade im ehemaligen Nazi-Deutschland und später in den 1960er und 1970er Jahren hat die Medizin und Forschung davon Gebrauch gemacht. Diese heikle Thematik steht im Fokus meines neuen Krimis "Alsterschwan". In dieser Leserunde werden 20 Exemplare von "Alsterschwan" verlost.

Lieber Freunde der wunderschönen Hansestadt Hamburg, nun ist es endlich soweit: Die Krimiserie um meine beiden Kommissarinnen Stella Brandes und Banu Kurtoglu geht in die dritte Runde. Nachdem ich bei "Elbleichen" ein wenig westwärts in Hamburg, nach Blankenese, geschritten bin, spielt "Alsterschwan" nun wieder im Hamburger Süden. Wie auch in den beiden Vorgängern wandert die Geschichte zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Stella und Banu haben in "Alsterschwan" eine harte Nuss zu knacken, denn immerhin geht es um einen toten und zwei verschwundene Jugendliche. Nebenschauplatz ist wie bei "Falkenberg" und "Elbleichen" auch das interessante Privatleben der beiden Kommissarinnen. Hier geht es um Adoption, Familienstress, Haustiere, Kinder, scheußliche Kaffeebecher, Plastikpflanzen und natürlich um die Liebe... Ich wünsche ganz viel Spaß beim Lesen und freue mich auf eure Rückmeldungen!

238 BeiträgeVerlosung beendet
M
Letzter Beitrag von  Melanie-Schultzvor einem Jahr

Liebe Regine,

sorry, für die Verspätung. Aber Krankheit und beruflicher/privater Stress haben mich mit den Leserunden ziemlich zurück geworfen.

Ich möchte mich nochmal ganz Herzlich bedanken, dass ich diesen super Krimi von Dir lesen und Stella und Banu kennen lernen durfte.

Das Buch zieht einen wirklich in einen Bann, dass man es nicht mehr aus der Hand legen möchte.

Anbei noch meine Rezi, die ich wortgleich auf Amazon, Thalia und Weltbild veröffentlichen werde.


Viele Grüße

Melanie

https://www.lovelybooks.de/autor/Regine-Seemann/Alsterschwan-2576700041-w/rezension/2814753165/


Auf der Elbinsel Neßsand werden zwei verweste Leichen gefunden. Die Ermittlungen gestalten sich schwierig, denn in dem vornehmen Stadtteil Blankenese stoßen die Kommissarinnen Stella und Banu auf eine Mauer des Schweigens. Als sie endlich vorankommen, geschieht ein weiterer Mord. Dieser führt Stella und Banu zu einem Geheimnis, das nie ans Licht der Öffentlichkeit hätte kommen sollen.

 

Liebe Krimi- und Hamburgfans, ich freue mich sehr, hier die Leserunde zu meinem zweiten Hamburgkrimi "Elbleichen" einzuläuten. Das Buch ist zwar schon im letzten Juni erschienen, ich hatte jedoch bisher wenig Zeit, mich um diese Leserunde zu kümmern, da ich bereits meinen dritten Band um die Kommissarinnen Banu und Stella fertig geschrieben habe. Nun hat Hamburg Schulferien und ich habe es endlich geschafft! 

Wie in meinem Erstling "Falkenberg" findet die Handlung von "Elbleichen" auf zwei Zeitebenen statt, die sich zum Ende des Buches hin aufeinander zubewegen. Da Hamburg ja groß ist, findet man hier eine Vielzahl von Orten, die sich als Schauplätze für Verbrechen eignen. Und so ermitteln meine beiden Kommissarinnen in diesem Buch im noblem Stadtteil Blankenese. Neben den aufreibenden Untersuchungen im Mordfall kommt jedoch auch Einblicke in das Privatleben von Stella und Banu nicht zu kurz. Und hier geht es zu wie im wahren Leben: Konflikte mit dem Partner, Streitereien mit der Kindern und vieles mehr ist Nebenhandlung meiner "Elbleichen".

Ich bin sehr gespannt, welches deine "Rückzugs-Lieblingsinsel" ist. Momentan könnte ich mir sehr gut vorstellen, mal ein Jahr auf der kleinen schottischen Insel Eigg zu verbringen. Aber es dauert wohl noch ein bisschen, bis ich diesen Traum verwirklichen kann. Ich wünsche dir nun viel Spaß bei der Bewerbung und drücke die Daumen, dass du ein Exemplar meiner "Elbleichen" gewinnst. 

201 BeiträgeVerlosung beendet
J
Letzter Beitrag von  Jeanette_Lubevor 2 Jahren

Hier meine Rezension, die ich auch auf Weltbild und bei Thalia eingestellt ahbe. Am Montag lade ich sie noch bei Amazon hoch:

https://www.lovelybooks.de/autor/Regine-Seemann/Elbleichen-2028782658-w/rezension/2582510803/https://www.lovelybooks.de/autor/Regine-Seemann/Elbleichen-2028782658-w/rezension/2582510803/

Danke für diese tolle Geschichte!

Liebe LovelyBooks-Lesergemeinschaft,

dies ist meine allererste Leserunde rund um meinen Hamburg-Krimi "Falkenberg", der im April im Gmeiner-Verlag erschienen ist. 

Die Inhaltsangabe:

"Regen und zwölf Grad - ein typischer Hamburger Sommertag. Eigentlich hatten die Kommissarinnen Stella Brandes und Banu Kurtoglu gehofft, in der Abwesenheit ihres Chefs, den Berg an Papierkram abarbeiten zu können. Doch dann wird im südwestlichsten Stadtteil Hamburgs, am Falkenberg, eine Leiche gefunden. Schnell ist die Identität des Toten geklärt. Es handelt sich um den 87-jährigen Psychiater Dr. Henning Manteuffel, einen unbescholtenen Bürger und Gentleman alter Schule. Das auf dem Rücken des Toten eingeritzte Hakenkreuz könnte ein Hinweis auf politisch motiviertes Verbrechen sein. Als ein Verdächtiger verschwindet und sich eine Zeugin meldet, scheint die Lösung des Falls zum Greifen nah. Doch Stella und Banu haben nicht mit den menschlichen Abgründen gerechnet, mit denen sie konfrontiert werden. Als sie begreifen, welche Rolle die geheimnisvolle Josefine spielt, entdecken sie die schreckliche Wahrheit, die sie in das grauenvollste Kapitel der deutschen Geschichte führt." 

Das Besondere an meinem Buch: Der Krimi spielt in zwei Zeitebenen, die sich im Laufe der Handlung aufeinander zu bewegen, wobei die Handlung in der Vergangenheit immer mehr Licht in die Geschehnisse der Gegenwart bringt. 

Zunächst zur Gegenwart: Meine beiden Kommissarinnen sind zwei völlig unterschiedliche Charaktere. Stella ist lebenslustig, impulsiv und auch einem One-Night-Stand nicht abgeneigt. Banu hingegen ist eher reflektiert und ernsthaft. Sie steckt in einer Ehekrise, die sie neben ihrer Arbeit zusätzlich bewältigen muss. Bei den Ermittlungen ergänzen sie sich jedoch perfekt!
Die Aufklärung des Mordes an Henning Manteuffel ist stark mit der traurigen Vergangenheit eines jungen Mädchens verknüpft, das im Dritten Reich aufwächst. Diese Zeitebene wird durch Tagebucheinträge des Mädchens dargestellt.
Immer wieder greife ich auch die Legenden um den sagenumwobenen Seeräuber Klaus Störtebeker auf, der am Falkenberg seinen Goldschatz vergraben haben soll und bei der Lösung des Falles eine wichtige Rolle spielt.

Ich habe "Falkenberg" zwar als Kriminalroman geschrieben und freue mich, wenn er unterhält. Jedoch hat das Buch auch eine sehr ernste Botschaft. Und diese Botschaft lautet: Nie wieder!

Ich hoffe, ihr habt jetzt Lust bekommen, "Falkenberg" zu lesen und mir eure Meinung über meinen Erstling mitzuteilen. 

Es werden 20 Taschenbücher verlost unter allen, die sich über meinen Roman austauschen und ihn im Anschluss rezensieren möchten. Wenn ihr bei der Leserunde mitmachen wollt, müsst ihr folgende Frage beantworten: Ich hatte in meiner Kindheit die Abenteuer von Klaus Störtebeker auf Vinyl und habe die Platte rauf- und runtergehört. Außerdem gehörte mein Herz natürlich Winnetou! Was waren denn die Helden eurer Kindheit?

Ich freue mich auf eure Antworten und wünsche euch viel Glück bei der Verlosung!

369 BeiträgeVerlosung beendet
R
Letzter Beitrag von  RegineSeemannvor 3 Jahren
@ChattysBuecherblog, vielen Dank für die tolle Rezension. Es ist natürlich nicht so einfach, ein ähnlich ergreifendes Szenario zu erfinden wie das Leben der armen Josefine. Zumal es ja leider zum größten Teil gar nicht erfunden ist... Ich glaube aber, Teil 2 ist trotz anderem Thema auch ganz gut gelungen. Und jetzt sitze ich am 3. Teil!

Zusätzliche Informationen

Regine Seemann wurde am 01. Dezember 1968 in Hamburg (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 57 Bibliotheken

von 35 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks