Regula Lehmann

 4.4 Sterne bei 7 Bewertungen

Alle Bücher von Regula Lehmann

Sexualerziehung? Familiensache!

Sexualerziehung? Familiensache!

 (3)
Erschienen am 01.09.2012
Der Familien-Aufsteller

Der Familien-Aufsteller

 (2)
Erschienen am 11.01.2018
Wir Powergirls

Wir Powergirls

 (1)
Erschienen am 03.04.2017
Der Eltern-Aufsteller

Der Eltern-Aufsteller

 (1)
Erschienen am 29.01.2015
Rakete startklar!

Rakete startklar!

 (0)
Erschienen am 02.05.2016
Der Ehe-Aufsteller

Der Ehe-Aufsteller

 (0)
Erschienen am 01.09.2014
Rakete startklar!

Rakete startklar!

 (0)
Erschienen am 30.01.2017
Wir Powergirls

Wir Powergirls

 (0)
Erschienen am 30.01.2017

Neue Rezensionen zu Regula Lehmann

Neu
strickleserls avatar

Rezension zu "Der Familien-Aufsteller" von Regula Lehmann

Impulse, die Glauben und Familienalltag verbinden
strickleserlvor 4 Monaten

Dieses Aufstellbuch erinnert an einen Kalender. Die Seiten sind etwas größer als eine Postkarte und oben mit einer Spiralbindung zusammengehalten. Der Aufsteller kann unten umgeklappt werden, sodass das Ganze wie ein Kalender aufgestellt werden kann. Nun können beide Seiten betrachtet werden. Auf der einen Seite ist ein schönes, buntes Bild aus dem Familienalltag. Unten findet sich eine Zahl und ein Stichwort. Auf der anderen Seite sind Gedanken, Tipps, Überlegungen und Anregungen zu diesem Stichwort. Insgesamt gibt es 52 Themen, ein Thema für jede Woche des Jahres.

Die Themen sind ganz unterschiedlich und haben natürlich alle etwas mit dem Familienalltag zu tun; z.B. Entspannung, Lieblingsgast, Mülldeponie, Abendsegen oder Heiterkeit. Der Textteil ist zweigeteilt. In einem etwas größeren Teil findet der Leser Gedanken, und auch oft einen Bibelvers zu dem Stichwort. Dazu gibt es kurze praktische Anregungen. Das sind z.B. Aktivitäten, die im Familienalltag eingebaut werden können, einige Bastelanregungen, viele Gedankenanstöße und immer wieder die „Schatzgräberzeit“, bei der es um biblische Inhalte geht. Hier finden sich auch oft Fragen, um in der Familie miteinander ins Gespräch zu kommen.

An den Inhalten merkt man, dass die Autorin den Familienalltag kennt. Regula Lehmann ist selbst Mutter von vier Kindern, und außerdem Referentin und Elterncoach. Sie setzt sich für gute familiäre Bindungen ein, denn das macht Kinder stark. Das spürt man beim Lesen der Anregungen. Auch der Glaube an Gott spielt eine große Rolle. So kann dieser Aufsteller Eltern unterstützen, die den Glauben im Familienalltag einbauen wollen, aber nicht sicher sind, wie sie das tun können.

Fazit: Eine gute Idee, um Familiensinn und Glauben im Alltag zu fördern. Schön ist auch, dass die Anregungen auch für Grundschul- und Teenagerkinder geeignet sind. 

Kommentieren0
3
Teilen
Uhu1s avatar

Rezension zu "Der Familien-Aufsteller" von Regula Lehmann

Mit kreativen Ideen zu mehr Nähe und Vertrautheit
Uhu1vor 6 Monaten

Der Familien-Aufsteller von der Schweizer Autorin Regula Lehmann bietet 52 Impulse für Familien. Äusserlich sieht der Familien-Aufsteller aus wie ein Kalender mit 52 Blättern und Ringheftung. Vorne ziert ein Foto aus dem Familienalltag das Kalenderblatt, auf der Rückseite ist locker angeordnet der Text zu finden. Die Impulse sind wirklich kurz. Es ist ein Gedanke von kaum mehr als vier Sätzen. Manchmal nimmt die Autorin dabei Bezug auf eine biblische Geschichte. Leider steht nicht immer die Bibelstelle dabei. Das wäre noch eine wünschenswerte Ergänzung. So könnte die Geschichte oder das Gleichnis nachgelesen werden, wenn es nicht oder nicht genügend bekannt ist.

Mit der Wortwahl und der Art und Weise, wie der Impuls geschrieben ist, richtet er sich eher an die Erwachsenen denn an die Kinder. Doch Eltern können die Impulse gut noch erklären und „ausdeutschen“, so dass die Kinder auch verstehen, um was es geht. Die kreativen Ideen zur Umsetzung und Vertiefung sind gut für die ganze Familie geeignet. Die kunterbunten Ideen sind eine Bereicherung für den Familienalltag und regen so zu mancher Diskussion und kreativer Gestaltung an. Eine Sammlung köstlicher Episoden aus dem Familienalltag, schön gestaltete Bibelverse, Geschichten erzählen, Komplimente verteilen, Feste feiern, Verkehrsschilder, Ermutigungen für ein Familienmitglied –so viele kleine Aktivitäten werden angeregt, die das Familienleben bereichern.

Für den Familien-Aufsteller spricht, dass er auch Teenager anspricht. Viele Andachtsbücher und ähnliches richten sich sonst immer nur an Familien mit kleineren Kindern. Hier kommen für einmal die grösseren zum Zuge. Mit Kindern ab 10 Jahren klappt es eigentlich ganz gut. Unter der Bedingung, dass bei den Impulsen mit eigenen Worten nachgeholfen wird.

Fazit: Nicht genial, aber doch empfehlenswert und durchaus geeignet, Nähe und Vertrautheit zueinander und zu Gott zu fördern.

Kommentieren0
1
Teilen
Smilla507s avatar

Rezension zu "Wir Powergirls" von Regula Lehmann

Ein unverkrampftes, christliches Aufklärungsbuch für Mädels
Smilla507vor 3 Jahren

Aufklärungsbücher für Mädchen gibt es ja viele, aber das Besondere an diesem ist die Einbettung von Sachwissen in eine Geschichte. Gemeinsam mit Ich-Erzählerin Anja begleitet man deren Freundin Tessy, die einen Mädchenworkshop besucht. In diesem Workshop bekommen die Mädchen einen Ordner mit, in dem noch einmal zusammen gefasst drinsteht, was sie an den verschiedenen Abenden erklärt bekommen haben. Und Tessy teilt ihr Wissen natürlich gerne mit ihrer Freundin Anja.

So wird die Rahmenhandlung immer wieder von diesen „Arbeitsblättern“ aus dem Ordner unterbrochen, was man immer sehr gut erkennen kann: Sie sind umrahmt und haben einen ganz anderen Schrifttyp. Außerdem gibt es einige schwarz-weiß Illustrationen, die manchmal recht witzig sind und den Text auflockern.

Diese Kombination aus Geschichte und Sachwissen ist eine gelungene Idee, um Mädchen unverkrampft aufzuklären. Es lädt zum Schmökern ein und vermittelt den Leserinnen viel mehr, als lediglich sexuelle Aufklärung. Die Autoren erklären u.a. dass „Mädchen eine wertvolle Schatztruhe, in der ganz viel Wunderbares steckt“ sind, wie wichtig es ist sich vor manchen Dingen im Internet zu schützen, warum die Gefühle Achterbahn fahren, wie man mit anderen in Zeiten von Mobbing und Zickenkrieg umgeht und darüber, wie man gute Freunschaften erkennen und aufbauen kann (und vieles, vieles mehr).

Der Schreibstil ist locker und dem Alter junger Leserinnen angemessen. Sehr gut gefallen hat mir, dass die Autoren vieles beim Namen genannt haben und tolle Beispiele brachten, wenn es z.B. darum geht zu erklären, warum Sex vor der Ehe nicht gut ist. Und wer die Geschichte nicht lesen mag kann auch lediglich die „Arbeitsblätter“ lesen.

Was mir ebenfalls gut gefällt ist die Abbildung eines Zykluskalenders, den man sicherlich kopieren kann, und hilfreiche Adressen im Anhang.

Fazit: Ein unverkrampftes, christliches Aufklärungsbuch ab 9 Jahren. Ich kann übrigens auch Regula Lehmanns Ratgeber „Sexualerziehung? Familiensache!“ wärmstens empfehlen (als Lektüre für die Eltern, versteht sich!).

Kommentieren0
47
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 8 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks