Reif Larsen Die Karte meiner Träume

(269)

Lovelybooks Bewertung

  • 326 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 28 Leser
  • 60 Rezensionen
(105)
(95)
(49)
(17)
(3)

Inhaltsangabe zu „Die Karte meiner Träume“ von Reif Larsen

T. S. Spivet ist zwölf Jahre alt und ein genialer Kartograph. Denn er weiß genau, dass nichts von Dauer ist. Der Whiskykonsum seines Vaters wird ebenso in Diagrammen festgehalten wie die Anatomie von Glühwürmchen. Inmitten seiner merkwürdigen Familie lebt er auf einer Ranch in einem flachen Tal in Montana. Eines Nachts begibt sich T.S. auf die Reise nach Washington und damit in ein unglaubliches Abenteuer.

Reif Larsens Debüt ist ein Juwel: Ein mit vielen Karten und wundervollen Zeichnungen versehener Roman über Freundschaft, Kindheit, Schuld und über Zuhausesein. Ergreifend, geheimnisvoll und verspielt, ein wahres Feuerwerk von Gefühlen und Ideen.

'Die Karte meiner Träume' besitzt den Schimmer eines alten Hollywood-Films und ist gleichzeitig aufeinzigartige Weise neu.

Ein tolles Buch und ein absoluter Geschenktipp.

— haberland86

Ein tolles Buch mit einer besonderen Geschichte um einen aussergewöhnlichen Jungen, erwartet den Leser.

— mesu

Eines der schönsten Bücher die ich 2014 gelesen habe. Fantastisch. Man mag nicht aufhören bevor man es verschlungen hat.

— markus1708

Gutes Buch, bei dem vor allem die Gestaltung ein Highlight ist.

— Jisbon

Lieber den Platz im Bücherregal sparen

— tob82

Dieser Roman ist liebevoll, rührend, rasant, verrückt,mitreißend, nachdenklich - und vor allem wunderschön Illustriert!

— letusreadsomebooks

Ein optischer Traum, die ganzen Illustrationen. Gesamtkunstwerk. Hauptfigur ist ein großer Sympathieträger. Und gutes Ende!

— Vyanne

Ein wirklich einzigartiges Leseerlebnis. So etwas hab ich noch nicht gelesen. Die Zeichnungen am Rand eröffnen eine ganz neue Lesedimension.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Die Zeichnungen sind einfach wundervoll!

— Bibliomania

Großartig!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Romane

Kleine Stadt der großen Träume

Sehr beeindruckende Geschichte, steht in Backmans Vorgänger-Werken in nichts nach.

Sambra92

Fever

Genial! Packendes Epos, das sehr klug und spannend vom menschlichen Zusammenleben erzählt. Ein absolutes Jahreshighlight 2017!

Gwendolyn22

Karolinas Töchter

Sehr berührend

Amber144

Was man von hier aus sehen kann

Ach Luise, ach Selma, ach lieber Optiker.. ihr seid fürimmer in meinem Herzen!!!

freiegedanken

Alles über Heather

kleine, intensive, rabenschwarze Geschichte

ju_theTrue

Der Weihnachtswald

Ein wunderschönes, außergewöhnliches und besonderes Weihnachtsbuch <3

ErbsenundKarotten

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Reif Larsen "Die Karte meiner Träume"

    Die Karte meiner Träume

    annepei

    20. November 2017 um 22:47

    "Es hat nie eine Landkarte gegeben, auf der alles stimmte, und Wahrheit und Schönheit haben es nie lange miteinander ausgehalten."Der 12-jährige T.S. Spivet lebt auf einer Ranch mit einer Familie, die nicht zueinander passt und nach einem tragischen Vorfall auch nicht mehr miteinander reden kann. Als er für seine wissenschaftlichen Karten in Washington einen Preis erhalten soll, macht er sich nachts heimlich auf den Weg durch das ganze Land.Am auffälligsten an diesem Buch sind die auf fast jeder Seite eingestreuten Zeichnungen von T.S.. Sie unterstreichen den ansatzweise wissenschaftlichen Schreibstil, der jedoch nicht darüber hinwegtäuscht, dass aus der Perspektive eines Kindes berichtet wird. Im Verlauf des Buches wird die Handlung immer abstruser, für mich scheint T.S.' Reise nur ein Traum zu sein, der seine Hoffnungen und Ängste besonders im Bezug auf seine Familie verarbeitet, da er nicht darüber reden kann. Dieser Gegensatz aus wissenschaftlicher Präzision und Traumhandlung macht die Poesie dieses Romans aus.Bewertung: 4,5 von 5 Spatzen

    Mehr
  • Ein tolles Buch und ein absoluter Geschenktipp

    Die Karte meiner Träume

    haberland86

    08. January 2017 um 11:27

    Dem amerikanischen Autor Reif Larsen ist mit seinem Debütroman eine abenteuerliche Geschichte geglückt, die mich von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen hat. Selten bin ich so in einer Geschichte versunken, wie in "Die Karte meiner Träume". Was um mich herum passierte, nahm ich überhaupt nicht mehr wahr. Das einzige, was ich wissen wollte, war, wie es weiter geht.Besonders gefallen hat mir die ungewöhnliche Aufmachung des Buches, die eher an ein Sachbuch als an einen Roman erinnert und mit etlichen Randnotizen und Querverweisen gespickt ist. Lediglich das unhandliche Format des "Taschenbuchs" störte mich hin und wieder, weil es für unterwegs fast schon zu groß ist.Der Roman lässt sich in drei Teile gliedern: das Farmleben auf der Spivet-Ranch in Montana, die Reise nach Washington, D. C. und den Geschehnissen in der amerikanischen Hauptstadt.Im ersten Teil wird dem Leser die Familie Spivet vorgestellt, die neben Tecumseh Sparrow (T. S.) selbst, aus seiner Mutter, der Käferforscherin Dr. Clair, seinem wortkargen Vater Tecumseh Elijah (T. E.), sowie aus seinen Geschwistern Layton und Gracie besteht.Während T. S. und seine Eltern in ihren jeweiligen Aufgaben völlig aufgehen und ein wenig weltfremd zu sein scheinen, möchte der zehnjährig Layton die Ranch übernehmen und Gracie eine berühmte Schauspielerin werden. Überhaupt fragt Gracie sich häufig, wie sie nur in solch eine Familie hineingeboren werden konnte.Gerade aufgrund ihrer Eigenarten, wuchs mir die Familie Spivet schnell ans Herz. Gerne hätte ich noch mehr von ihrem kuriosen Alltag erfahren und war daher ein wenig traurig, als T. S. sich auf den Weg nach Washington machte. Sein verschrobener Lehrer Dr. Yorn hatte T. S. für einen Wissenschaftspreis vorgeschlagen, den er nun von der renommierten Smithsonian Institution verliehen bekommen sollte.Das einzige Problem an der Sache – T. S. traut sich nicht, seine Eltern zu informieren und hat keine Ahnung, wie er nach Washington kommen soll. Also schleicht er sich eines Tages aus dem Haus, um sich – wie ein Hobo - per Zug an die Ostküste durchzuschlagen.Auf dem Weg dorthin taucht er in die Geschichte seiner Familie ein und findet heraus, dass bereits seine Ururgroßmutter Emma Osterville eine begabte Kartografin war. Während seiner Reise erfährt der Leser zudem einige Hintergrundinformationen zu T. S. Biografie und lernt zudem den Jungen und seine Eigenarten besser kennen.In Washington angekommen sorgt sein Alter, das er bis dahin verschwiegen hatte, zunächst für einigen Wirbel. Gleichzeitig lernt T. S. aber mit den Megatheriern auch eine Gruppe von Menschen kennen, die ähnlich wie er zu ticken scheinen und bei denen er sich aufgehoben fühlt.Die Lektüre von "Die Karte meiner Träume" hat mir großen Spaß gemacht, auch wenn mich der letzte Teil nicht völlig überzeugen konnte. Insbesondere das Ende hätte ich mir anders gewünscht, weil für mich zu viele Fragen offen bleiben.Nichtsdestoweniger ein tolles Buch und ein absoluter Geschenktipp.Die vollständige Rezension findet sich auf meinem Blog.

    Mehr
  • Ein wunderbares Buch

    Die Karte meiner Träume

    mesu

    02. January 2017 um 12:47

    Schon das besonders große Format des Buches, mit kleinen Skizzen auf dem Buchrücken und das warme Rot auf dem Cover sind vielversprechend. Und die Geschichte um den besonderen Jungen T.S. Spivet hält, was die Aufmachung des Buches verspricht.  Er lebt mit seinen Eltern und seiner Schwester auf einer Ranch in Montana und ist anders als die anderen. Er malt Skizzen, Diagramme und Karten von allem, was ihn bewegt. Diese vielen Zeichnungen und Notizen findet man auch im Buch an den Seiten wieder. Es ist wie ein Buch im Buch. Man kann die Geschichte lesen und auch die kleinen Geschichten am Rand des Buches verfolgen.  Mir hat es sehr gut gefallen. Eine leise, berührende Geschichte über einen besonderen Menschen.

    Mehr
  • Lieber den Platz im Bücherregal sparen

    Die Karte meiner Träume

    tob82

    29. April 2016 um 22:02

    In letzter Zeit habe ich leider immer häufiger den Eindruck, dass man Buch-Rezensionen nicht mehr so sehr vertrauen kann wie früher. In der Regel scheint es mir, als ob sie ein zu positives Bild von den jeweiligen Büchern zeichnen. So auch im Fall "Die Karte meiner Träume". Insgesamt 4,5 Sterne, fast keine negativen Rezensionen und tolle Pressestimmen. Scheint alles auf ein großes Lesevergnügen hinzudeuten. Leider entspricht das aber nicht meiner Erfahrung. Das große Format und die Zeichnungen an den Rändern sind zwar eine nette Idee, aber leider steigt und fällt ein Buch mit der Qualität der Geschichte und die ist für mich ziemlich schwach. Die Handlung wirkt gekünstelt, die Charaktere unrealistisch und die Geschichte spannungsarm. Ich konnte zu keiner Zeit wirklich hinein finden. Beschreibungen wie "Hohe Buch- und Schreibkunst", "Bezaubernd" oder "wundervolles und einzigartiges Buch" kann ich in keiner Weise nachvollziehen. Für mich schleierhaft, wie man diesem Buch 5 Sterne geben kann (wobei natürlich jeder seine eigene Meinung haben darf - keine Frage).

    Mehr
  • Tolle Gestaltung

    Die Karte meiner Träume

    j125

    03. March 2016 um 09:50

    Inhalt: T.S. Spivet zeichnet gern Karten. Er wandelt alles was er sieht und hört in Karten um. Er zeichnet Landkarten, Diagramme über den Whiskykonsum seines Vaters, er zeichnet Gesichtsausdrücke und illustriert wissenschaftliche Fachbeiträge. Als er mit einem Wissenschaftspreis geehrt werden soll, steht er vor einem Problem, denn er ist erst 12 Jahre alt und das wissen die anderen Wissenschaftler natürlich nicht. Meine Meinung: Ich habe gehört, der Film zum Buch soll sehr gut sein, weshalb ich ihn schon lang sehen wollte. Als meine Mitbewohnerin aber das Buch aussortiert hat, habe ich mir zuerst das geschnappt. Als erstes fällt die wunderschöne Gestaltung des Buches auf. T.S Karten werden an den Rand gezeichnet, durch Zusatztexte ergänzt und mit Pfeilen in die Geschichte eingebunden. Ich bin wirklich begeistert von der Kreativität und dem Ideenreichtum. Die Handlung dagegen löst gemischte Gefühle in mir aus. Manche Aspekte – wie die Geschichte in der Geschichte – waren sehr spannend. An anderer Stelle hat es sich dann aber doch sehr gezogen. Vor allem zu Beginn kommt T.S. gedanklich von einem Punkt zum nächsten, sodass man die eigentliche Handlung schnell vergisst. Beispielsweise wird er zum Telefon gerufen und denkt dann über so viele Dinge nach, dass er erst 20 Seiten später den Hörer abnimmt. Die Charaktere sind teilweise ein bisschen abgedreht und so hundertprozentig realistisch ist die Geschichte nicht. Zu sagen sie wäre fantastisch oder übernatürlich angehaucht, ist aber definitiv übertrieben. Besonders das Ende reiht sich in diese Beobachtung ein, wo ich doch sehr an Jack Hodgins aus der TV-Serie Bones denken musste. Für mein Empfinden war es sehr amerikanisch. Bei der letzten Seite hatte ich dann ein bisschen das Gefühl, dass die Geschichte möglicherweise eine Art Botschaft oder Moral versteckt hält, die ich so nicht verstanden habe. Aus diesem Grund bin ich auch sehr gespannt auf den Film, vielleicht wird mir dort klarer, ob mir das Buch bzw. der Autor, etwas mitteilen wollte. Fazit: Von der Handlung eher mittelmäßig, aber von der Gestaltung ein absoluter Hingucker.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Karte meiner Träume"

    Die Karte meiner Träume

    Flickercat

    10. November 2015 um 23:08

    Bei der "Karte meiner Träume" handelt es sich im Grunde um ein eher ruhiges Buch. Im Mittelpunkt steht eine ungewöhnliche Familiengeschichte. Und so waren es dann auch vor allem die interessanten, ziemlich verschrobenen Charaktere, die bei mir für den Lesespaß gesorgt haben. Eine Ehe zwischen einer zerstreuten Wissenschaftlerin mit so einigen Macken und einem wortkargen Cowboy; ein Todesfall unter ihren Kindern und der junge Hauptcharakter, der als ihr Sohn versucht, seinen Platz zwischen diesen unterschiedlichen "Welten" zu finden (mit sehr fantasievollen Mitteln, übrigens ^^). Man kann sich denken, dass es hier viel um Beziehungen und das Finden des eigenen Weges geht. :) Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Der Protagonist, der den Leser direkt aus der 1. Person an seiner Geschichte teilhaben lässt, ist immer für skurile Einfälle und interessante Gedanken gut und ich hatte an seiner Art, die Dinge zu beschreiben, viel Spaß. Sehr erwähnenswert ist im Übrigen die wunderschöne Gestaltung des Buches mit den vielen, verrückten Kartographien des Hauptcharakters neben dem Fließtext. Diese kleinen Zeichnungen waren ursprünglich der Grund dafür, dass ich überhaupt auf den Roman aufmerksam geworden bin!

    Mehr
  • Viel mehr als nur ein Roman

    Die Karte meiner Träume

    letusreadsomebooks

    04. September 2015 um 15:11

    Der zwölfjährige T.S. Spivet lebt mit seinen Eltern und seiner Schwester auf einer Ranch in Montana. Von seiner Mutter hat er die Liebe zur Wissenschaft geerbt – täglich hält er das Maiskolbenputzen, den Whiskeykonsum seines Vaters und viele andere Dinge akribisch in Diagrammen fest. Er selbst sieht sich vor allem als aufstrebenden Kartographen. Eines Tages verändert ein Anruf sein Leben: T.S. wird nach Washington eingeladen um einen renommierten Preis für seine Werke entgegen zu nehmen. Dass er noch ein Kind ist, verschweigt er lieber und begibt sich zum allerersten Mal mutterseelenallein auf eine lange und gefährliche Reise quer durch die Staaten, auf der er einiges über seine Vorfahren erfährt und seine Familie plötzlich in einem ganz neuen Licht sieht. T.S. Spivet in Die Karte meiner Träume von Reif Larsen ist ein Hauptcharakter ganz nach meinem Geschmack. Man nehme einen nicht ganz ausgewachsenen Jungen mit überdurchschnittlichem Intellekt, einigen seltsamen Macken und einer bewegten Geschichte, und schon bin ich zufrieden. T.S. ist genau das Genie, das eine Geschichte spannend und mitreißend macht – ähnlich wie Christopher Boone in Supergute Tage oder Oskar Blum in Extrem Laut und Unglaublich Nah. Ich habe den kleinen schlauen Draufgänger sofort in mein Herz geschlossen und ihn verdammt gerne auf seiner verrückten Reise begleitet. Auch die anderen Charaktere sind interessant und vielseitig gestaltet. T.S. Mutter ist eine Wissenschaftlerin, die sich selbst im Weg steht und ihren Lebenssinn in der Suche des rätselhaften Mönchkäfers sieht. Dr. Yorn, der T.S. für den Preis vorgeschlagen hat, unterstützt den Jungen in Sachen Forschung und Publikation wo er nur kann. Und dann wären da noch das sprechende Wohnmobil, der teufelsaustreibende Obdachlose und der mysteriöse Megatherium-Club, benannt nach einem urzeitlichen Riesen-Faultier. Die große Besonderheit des Buches ist jedoch nicht seine Geschichte, sondern die wunderschönen, detailreichen Illustrationen, die sich durch den gesamten Roman ziehen. Wir finden zahllose Diagramme, Karten natürlich auch, Zeichnungen, Randnotizen, Erklärungen, und und und. Die Abgrenzung der drei Teile („Der Westen“, „Die Reise“, „Der Osten“) ist besonders schön gelungen. Dadurch, dass auf so ziemlich jeder Seite Illustrationen zu finden sind, ist der eigentliche Text nicht ganz so großflächig gedruckt. So kommt man trotz der Informationsfülle doch recht flott voran. Wer wie ich solche „Extras“ mag, wird sehr viel Freude an diesem Buch haben. Die liebevoll erzählte Geschichte startet langsam und mit vielen Rückblenden, gegen Ende des Buches nimmt das Tempo allerdings rasant zu. Sympathische Charaktere, abgedrehte Vorkommnisse und all die schönen Illustrationen machen Reif Larsens Die Karte meiner Träume zu einem Gesamtkunstwerk

    Mehr
  • Eine einzigartige Traumreise

    Die Karte meiner Träume

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. March 2015 um 18:59

    Der Held in Reif Larsens Debütroman ist ein außergewöhnlicher 12jähriger Junge, der auf einer Farm in Montana aufwächst und dort irgendwie nicht so recht hinzupassen scheint. Denn T.S. Spivet interessiert sich nicht für Landwirtschaft. Seine Liebe gilt der Wissenschaft. Und so zeichnet und kartographiert er alles, was ihm vor die Augen kommt. Sein Leben ändert sich schlagartig als er vom Smithsonian einen Brief erhält. Man will ihm einen Preis verleihen und lädt ihn dafür nach Washington ein. Heimlich macht er sich nachts allein auf den Weg, um den Preis entgegen zunehmen. Von da an wird der Leser auf eine spannende und verrückte Reise quer durch Amerika mitgenommen. "Die Karte meiner Träume" wird trotz eines kindlichen Hauptcharakters für den erwachsenen Leser nicht langweilig. Denn T.S. ist ein sehr Kind mit viel Fantasie und gerade das macht ihn und die Geschichte so spannend und liebenswert. Der Leser wird auf seiner Reise mit T.S. begleitet von dessen Zeichnungen, Diagrammen und Karten. Und genau das ist es, was dieses Buch so einzigartig macht und mich letztendlich auch vom Kauf überzeugte. Diese Zeichnungen sind mit so viel Liebe gestaltet und fügen der Geschichte eine neuartige Dimenson hinzu. In dieses Buch wurde wirklich viel Aufwand gesteckt und das spürt man auf jeder Seite. Stellenweise ist die Erzählung jedoch etwas langatmig geraten. Doch insgesamt kann man darüber aufgrund der zauberhaften Geschichte und des Hauptcharakters hinwegsehen und einfach genießen.

    Mehr
  • Der kleine T.S. Spivet auf großer Reise

    Die Karte meiner Träume

    Bibliomania

    01. February 2015 um 18:57

    T.S. Spivet ist ein Junge von 12 Jahren, der mit seiner Familie auf einer Ranch in Montana lebt. Er ist, sicher auch bedingt durch seine Mutter, durch und durch an der Wissenschaft interessiert und ein begnadeter Kartograph. Er zeichnet so ziemlich alles, was man zeichnen kann: Darstellungen von Insekten und Vögeln, Grünflächen von Städten, McDonalds-Aufkommen in Amerika, oder die Mimik verschiedener Gesichter. Als er einen Anruf vom Smithsonian erhält, dass er den begehrten Baird-Preis gewonnen hat, macht T.S. sich auf den Weg, um eine Dankesrede in Washington D.C. zu halten. So übermäßig spannend war die Geschichte eigentlich nicht, wenn auch gerade das Ende mir sehr gut gefallen hat. Aber allein die Zeichnungen, Illustrationen, Randbemerkungen und Gedanken des Jungen sind wahnsinnig toll. Gedanken eines 12-jährigen "Genies" zeigen eben doch, dass auch ein 12-Jähriger ein Kind ist.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Eines meiner Lieblingsbücher =)

    Die Karte meiner Träume

    Buecher-Liebe

    05. October 2014 um 11:59

    Eine wirklich spannende Story, ein liebevoll detailgetreu gestaltetes Buch von Reif Larsen und jede Menge tolle Sachen zu entdecken. Es lag 4 Jahre verstaubt rum und nun habe ich die Chance genutzt und es endlich gelesen. Ich weiß nicht warum ich gegen dieses Buch eine solche Abneigung hatte, denn es ist wirklich toll!!!! Geschrieben wie ein Tagebuch, spannend und fesselnd! Kein Buch zum mal eben Lesen... sondern ein Buch mit dem man sich auseinandersetzen muss, mit den kleinen Skizzen, Randbemerkungen und Zeichen! Genau das macht es so besonders und wirklich zu einem kleinen Schatz  mein neuentdecktes Lieblingsbuch :)

    Mehr
  • Leserunde zu "Fußball - Leben" von Alexander Zöller

    Fußball - Leben

    Sonnenblume1988

    Leserunde zum Thema „Fußball“ mit Autor Alexander Zöller - perfekt für die Einstimmung zur WM! Ich möchte euch ganz herzlich zu einer neuen Leserunde einladen: Der SCM-Brockhaus Verlag stellt kurz vor Beginn der WM 2014 zehn Exemplare des Buches „Fußball - Leben“ von Alexander Zöller zur Verfügung. Es ist ein Buch, dass ab dem Jugendalter aufwärts gelesen werden kann. Vielen Dank an den Verlag und den Autoren für die Unterstützung der Leserunde! „18 Fußball-Profis wie David Alaba, Cacau und Zé Roberto geben in diesem Buch einen persönlichen Einblick in ihr Leben und ihren Glauben. Sie erzählen von sehr unterschiedlichen Momenten ihrer Laufbahn. So entsteht das Bild einer Fußballer-Karriere vom Straßenkicker bis zum Cheftrainer. Kinder ab 10 Jahren, aber auch jugendliche und erwachsene Fußballfans werden begeistert sein!“                                                        Den Link zur Leseprobe findet ihr hier. Bitte bewerbt euch bis zum 22. Mai 24 Uhr hier im Thread und beantwortet die Frage, welchen Lieblingsfußballer ihr habt. Gemeinsamer Start der Leserunde ist der 31. Mai. Im Gewinnfall verpflichten sich die Teilnehmer der Leserunde, innerhalb von ca. vier Wochen zum Austausch in allen Abschnitten sowie zum Schreiben einer Rezension. Diese wird bitte nicht nur bei Lovelybooks, sondern auch auf einer anderen Internetseite (amazon, Verlagshomepage…) veröffentlicht. Bitte beachtet außerdem, dass es sich um eine christliche Leserunde handelt. Der Glaube an Gott spielt in diesem Buch eine Rolle. Ich freue mich sehr auf eure Bewerbungen. Wer ohne Verlosung mitlesen möchte, kann dies natürlich auch sehr gerne tun.

    Mehr
    • 146

    AlexanderZoeller

    24. June 2014 um 17:21
    Beitrag einblenden
    sonjastevens schreibt jedes mal von dem Gestank tierische Kopfschmerzen bekommen. finde ich es nicht gut, dass für die Worte, die mit Fußnoten beschriften wurden so helle Farben genommen wurden (zumindest in ein paar ...

    das tut mir leid. So extrem habe ich es nicht wahrgenommen, aber es stimmt, dass der Druck nicht so schön nach Buch riecht, wie es der Leser so gerne hat. Ja das stimmt, dass manche nummern ...

  • Welche Bücher soll ich mir kaufen? Brauche Buchtipps!

    Daniliesing

    Hallo, ich tue mich aktuell sehr schwer mit meinen Büchern, die ich hier so habe und dabei sind das wirklich nicht wenig. Vielleicht brauche ich also mal was ganz neues, etwas, das mich wirklich überrascht und vielleicht nicht unbedingt das ist, was ich immer lese. Deshalb wollte ich euch nach Buchkauftipps fragen! Es wäre klasse, wenn ihr mir hier eure Lieblingsbücher nennt, die ich auf keinen Fall verpassen sollte. Es dürfen gern auch Geheimtipps sein, sowas mag ich ganz besonders :-) Es sind also solche Bücher gesucht, die euch richtig am Herzen liegen und die ihr am liebsten immer wieder empfehlen würdet. (Bitte keine Eigenwerbung von Autoren!) Wichtig dabei: ich sollte das Buch noch NICHT in meiner Bibliothek hier haben. Denn von den Büchern, die ihr mir hier empfehlt, möchte ich mir danach 3-5 kaufen und selbst schauen, wie ich sie finde. Natürlich werde ich berichten, für welche Bücher ich mich entscheide und hier verraten, wie sie mir gefallen haben. Jetzt bin ich ganz gespannt und dankbar für jeden Tipp! Eure Empfehlungen möchte ich bis einschließlich 18.5. sammeln und danach werde ich eine Entscheidung treffen und die Bücher kaufen. Dankeschön! Bisherige Vorschläge hänge ich mal an:

    Mehr
    • 113
  • Lesemarathon vom 3. bis 6. Oktober 2013 - wer macht mit?

    Daniliesing

    Hallo ihr Lieben! das LovelyBooks-Team ist derzeit in begeisterter Lesestimmung und da dachten wir uns, dass der Feiertag in der kommenden Woche (3.10., Tag der deutschen Einheit) doch die perfekte Gelegenheit für einen großen Lesemarathon bietet. Vom 03.10. bis zum 06.10.2013 wollen wir so viele Bücher verschlingen, wie wir nur können. Seid ihr dabei? Natürlich wird es auch wieder Fragen und kleine Aufgaben geben, die zwischendurch für eine zusätzliche Auflockerung sorgen. Ansonsten darf hier fleißig über gerade Gelesenes und Bücher generell geplaudert werden. Ich übernehme dabei natürlich keine Verantwortung für eventuell wachsende Wunschzettel und platzende Bücherregale ;-) Also, stellt schon mal das passende Buchfutter und natürlich den Naschkram bereit, denn in der nächsten Woche wird hier "Buchsport" gemacht! Was ist ein Lesemarathon? Beim Lesemarathon versuchen wir eine bestimmte Zeit lang so viel wie möglich zu lesen, ohne dabei den Spaß zu verlieren. Jeder kann in seinem eigenen Tempo und mit dem Buch/den Büchern seiner Wahl teilnehmen. Dazwischen treffen wir uns hier und tauschen uns über Bücher aus, quatschen einfach ein bisschen und, weil wir neugierig sind, was ihr so lest, wird es auch einige Aufgaben geben, die ihr lösen könnt. Wir starten am Donnerstag, dem 03.10. um 0 Uhr und lesen bis zum Sonntag ebenfalls 0 Uhr. Dabei sind Pausen natürlich strengstens erlaubt ;) Es muss also keinesfalls durchgelesen werden. Auch wer nur an einem bestimmten Tag mitmachen kann oder nur ein paar Stunden, der ist hier herzlich willkommen. Denn vor allem geht es doch um den Spaß am gemeinsamen Lesen! Natürlich könnt ihr auch über Twitter (Hashtag #lblm) oder auf euren Blogs eure Lesefortschritte und Aufgaben posten. Und damit uns das Warten auf den Startschuss nicht so lang wird, können wir die Zeit gleich nutzen und schon ein wenig planen. Also: Wisst ihr schon, was ihr lesen werdet? Habt ihr euch ein Leseziel für den aktuellen Marathon gesetzt, z.B. eine Seitenzahl oder eine bestimmte Anzahl von Büchern, die ihr schaffen möchtet? Warum nehmt ihr teil und wart ihr früher schon mal dabei? :) Wer Lust hast, kann ja auch mal seine Bücherregale fotografieren und hier in einem Beitrag anhängen. Ich gucke mir immer sehr gern Bücherregale von anderen an! Dann können wir einen Blick auf die Auswahl werfen. PS: Unter allen Teilnehmern werden wir auch wieder eine kleine Überraschung verlosen :-) **************************************************** 1. Phase: Vorbereitung / Aufwärmung Zur Vorbereitung auf den großen Lesemarathon müssen wir uns natürlich erstmal aufwärmen. Hierfür werde ich vorab ca. alle 2 Tage bereits kleine Fragen oder Aufgaben stellen, die ich hier liste. Wer Lust hat, kann sie einfach beantworten. Welches Buch liest du gerade und wie gefällt es dir? Würdest du noch mehr von diesem Autor lesen? Auf welches Buch seid ihr schon länger neugierig - vielleicht steht es sogar schon im Regal - aber ihr habt es noch immer nicht gelesen? Wieso eigentlich nicht? Welches Buch hat euch so sehr berührt oder begeistert, dass ihr es am liebsten ganz vielen Menschen schenken oder weiterempfehlen möchtet? Was macht dieses Buch für euch besonders? Gibt es einen Autor, von dem ihr euch unbedingt mal wieder ein neues Buch wünschen würdet? Wenn ja, welcher Autor ist es und in welchem Genre sollte er schreiben? 2. Phase: Lesemarathon Es geht los, die heiße Phase beginnt. Seid ihr auch alle gut vorbereitet? Einige haben ja ganz fleißig beim Warm-Up mitgemacht, sodass Ermüdungserscheinungen nicht so schnell auftreten sollten! Auch jetzt wollen wir natürlich nicht nur lesen, sondern auch die ein oder andere Aufgabe erfüllen und Fragen beantworten: Mit welchem Buch startet ihr in den Lesemarathon und wie lange wollt ihr jetzt erstmal lesen? Was braucht ihr - neben dem Lesestoff - noch unbedingt für einen gelungenen Lesemarathon? Gebt einem Teilnehmer hier beim Lesemarathon einen Buchtipp aus seinem SuB (Stapel ungelesener Bücher). Dazu am besten einfach in der Bibliothek nach den ungelesenen Büchern schauen. Natürlich dürft ihr auch mehreren Teilnehmern Tipps geben und es dürfen auch Bücher sein, die ihr selbst noch gern lesen möchtet. Mit welchem Satz beginnt euer aktuelles Buch? Ändert sich eure Lesestimmung eigentlich mit den unterschiedlichen Jahreszeiten oder könnt ihr immer alles lesen? Welche sind eure persönlichen Top-Empfehlungen für Frühling, Sommer, Herbst und / oder Winter? Wie sehr achtet ihr auf Buchcover? Verleitet euch ein schönes Cover dazu, ein Buch eher zur Hand zu nehmen und näher anzuschauen? Welche Cover findet ihr aktuell besonders gelungen? Wie merkt ihr euch, auf welcher Seite ihr in eurem Buch gerade wart? Nehmt ihr ein Lesezeichen oder irgendetwas, was ihr gerade zur Hand habt? Macht ihr Eselsohren oder legt das Buch umgekehrt offen hin? Habt ihr hier schon bei einer oder mehreren Leserunden mitgemacht? Wenn ja, welche hat euch davon am besten gefallen und wieso? Wenn nicht, wieso? :-) Schreibt ihr euch Lieblingszitate aus Büchern raus oder markiert ihr sie? Verratet doch ein Zitat, das euch besonders gut gefällt! Welches Buch, an das ihr hohe Erwartungen hattet, hat euch dann enttäuscht und wieso? Wenn ihr euch für 3 Bücher entscheiden müsstet, die die einzigen wären, die ihr für den Rest eures Lebens besitzen dürftet, welche wären das? Wie oder durch wen seid ihr zum Lesen gekommen? Was fasziniert euch an Büchern? Was können nur sie im Vergleich zu zum Beispiel zu Musik, Filmen, etc.? In welchem Land könntet ihr ideale Leseferien verbringen? Lest ihr gern anderen Menschen vor oder lasst ihr euch gern vorlesen?

    Mehr
    • 1362
  • Kolumne: Belletristik ist tot, es lebe die Belletristik

    muchobooklove

    Roman-Kolumne August 2013 von Mareike: Genreliteratur, das sind die Hamburger unter den Büchern Liebe Leser, Was ist eigentlich Belletristik Le belle et le triste – das Schöne und das Traurige – hierin liegt der französische Ursprung des Wortes Belletristik, das heute nicht viel mehr als ein Mysterium zu sein scheint. Dabei umfasst es so viele Aspekte, ohne die Literatur gar nicht zu denken wäre. Werte, Emotionen und die Ästhetik der Sprache sind für mich die wichtigsten Parameter dessen. Natürlich kann man auch etwas unprätentiöser an die Sache herangehen und einfach von „Romanen“ im Allgemeinen sprechen, wie auch der Titel der Kategorie hier auf Lovelybooks lautet. Doch dann geraten wir gleich ein bisschen in die Bredouille, denn Krimis sind ja auch Romane sowie Fantasy-Bücher und Chick-Lit ebenfalls. Von Kriminalromanen, Thrillern, Fantasy, Young Adult Fiction, Chick-Lit und Romantasy Naja, das sind ja eigentlich alles eher Genres, werdet ihr jetzt im Stillen und ganz zu Recht denken. Aber was sind denn überhaupt Genres? Der Versuch, Bücher in Kategorien zu pressen einerseits, eine Strategie des Buchmarktes andererseits, so scheint es mir. Denn was ist das Schreiben für ein bestimmtes Genre eigentlich anderes als der Versuch, seine Zielgruppe besonders im Blick zu haben. Mit bösen Zungen gesprochen ist das die Garantie dafür, beim Veröffentlichungsprozess bereits einschätzen zu können, wer das Buch am Ende kaufen wird. Darum wird auch immer schnell ein neues Genre entworfen, wenn gerade eine innovative Art des Schreibens mit Erfolg belohnt wurde. Eine kleine Geschichte: Ich sitze mit zwei Freunden von mir, nennen wir sie Justus und Gabi, an einem sonnigen Tag wie diesem in einer Eisdiele. Justus ist gerade dabei, sich eine Karriere im Verlagswesen aufzubauen, Gabi hat Journalismus studiert und steht kurz vor dem Mutterschutz. Justus erzählt uns von einem neuen Projekt, von dem er gehört hat und das sich im Bereich „Romantasy“ bewegt. Darauf Gabi: „Romantasy, nie gehört“ Justus: „Das ist ein neues Genre, das sich irgendwo zwischen Romantic Fiction und Fantasy bewegt, so Vampire und so“ wir nicken einstimmig, denn nun ist uns allen klar, dass hier die Nachfolgen von Stephenie Meyers „Twilight“-Saga spürbar werden. Wieder einmal wird ein Markt bedient. Man möchte so schnell wie möglich dabei sein, bevor er übersättigt ist und ein neues Genre gefunden werden muss. Ich seh' den Wald vor lauter Bäumen nicht Damit wird nicht nur die gesamte Belletristik oder alle Romane in logische Kategorien unterteilt, sondern diese werden wieder unterteilt, bis die gesamte Kriminalliteratur in Detektivromane à la Sherlock Holmes, Polizeiromane wie Mankels Wallander, Thriller der Dan Browns dieser Erde und Splatter im Stile von Karin Slaughter zerfällt, und die Fantasy-Literatur in High Fantasy à la Tolkien, Romantasy wie "Twilight", Dark Fantasy der Stephen Kings und Konsorten, Dark Romance im Stile von Edgar Allen Poe und historisch anmutende Fantasy, z.B. von George R.R. Martin. Und bei all diesen spezifischen Genres frag' ich mich wieder, wo denn nun die Belletristik abgeblieben ist? Denn wenn ich ehrlich bin, dann möchte ich gar nicht immer Genreliteratur lesen. Manchmal erscheint sie mir zu sehr auf ihr Publikum zugeschrieben. Manchmal sehe ich die Zutatenliste, die Autoren und Verlagen im Kopf herumgeschwirrt haben mag, zu deutlich vor mir. Aha, denke ich, hier ist ein bisschen Detektivroman mit den Zutaten verschrobener Ermittler aus zerrütteten Familienverhältnissen, hochintelligenter Täter, der eigentlich nur mit dem Ermittler spielen will, Frau oder wahlweise Kinder oder beides des Detektivs, die plötzlich in den Fall hineingezogen werden, gemischt worden, das Ganze wurde mit einem Hauch arktischer Kälte und einem leichten Hang zur Alkoholabhängigkeit garniert und schon war der skandinavische Kriminalroman in Anlehnung an Henning Mankell, Jo Nesbø oder Arnaldur Indridason fertig. Ich weiß ja, dass die meisten Schriftsteller mit viel Herzblut an ihr Werk herangehen, aber ich frage mich dennoch, woher dieser Hang zum an Fast-Food erinnerndem Literatur-Rezept kommen mag. Möchte denn niemand heute mehr eigene Gourmet-Kreationen entwerfen? Ist die Angst vor dem Scheitern so groß? Mehr Belletristik braucht das Land Ich sag es ganz offen – Ich mag Fastfood. Ein schöner Burger ab und zu ist ein herrliches Vergnügen, ebenso wie ein Krimi mit den oben von mir erwähnten Zutaten wunderbar sein kann. Aber irgendwie wünsche ich mir trotzdem öfter, mit Gourmet-Kreationen verwöhnt zu werden. Ich möchte Schriftsteller haben, die schreiben, weil sie damit das Schöne und das Traurige ausdrücken wollen, weil sie das Gute und das Böse im Menschen zeigen wollen und zwar ohne sich vorher zu überlegen, ob es dafür ein Publikum geben mag. Autoren, die der Wahrheit auf den Grund gehen mögen und mich damit überraschen, wie zum Beispiel Column McCann dies vor einigen Jahren mit „Der Tänzer“ getan hat oder Romane, die einen mit ernsten Themen zum Lachen bringen können wie Matt Ruff mit „Ich und die anderen“, Bücher, die unvergessen bleiben, weil sie anders sind, so wie auch Aravind Adigas „weißer Tiger“ oder Hermann Kochs „angerichtet“, um mal zwei jüngere Beispiele der Literatur zu nennen. Und wenn ihr es euch doch lieber überlegen und kein Risiko eingehen wollt, so rufe ich euch hiermit zu, liebe Autoren, liebe Verleger: Es gibt uns noch, uns Leser, die gerne einmal bis zum Äußersten getrieben werden möchten, die lachen und weinen wollen, die beim Lesen nicht mit Genrestrategien überrascht werden wollen, sondern mit richtig guten Geschichten, mit richtigen 5 Sterne Menüs, wie sie eben nur die immer weniger zu findende Belletristik für uns bereithält! Ja, das rufe ich laut und hinter vorgehaltener Hand wende ich mich fast gleichzeitig zu euch Lesern da draußen und frage euch leiser: Es gibt uns doch noch, die Belletristik-Leser, oder?

    Mehr
    • 37
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks