Reiko Yoshida , Mia Ikumi Tokyo Mew Mew 7

(32)

Lovelybooks Bewertung

  • 41 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(8)
(11)
(9)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tokyo Mew Mew 7“ von Reiko Yoshida

Im siebten und vorläufig letzten Band von »Tokyo Mew Mew« kommt es zum großen Show-Down zwischen den Aliens und den Magical Girls: Unsere unerschrockenen Heldinnen müssen Tokyo noch einmal vor der völligen Zerstörung bewahren. Dabei decken sie ein schockierendes Geheimnis über den Oberschurken Deep Blue auf... ein Geheimnis, das sogar ihre Leben bedroht! Ob es dennoch ein Happy-End gibt?

Gesamtfazit: Der Autor hätte die Veröffentlichung wohl besser sein lassen sollen...

— Yoyomaus
Yoyomaus

Stöbern in Comic

Horimiya 03

Einfach schön.

Buchgespenst

Der nasse Fisch

Fabelhafte, grandios umgesetzte Graphic Novel der Bestseller-Krimi-Reihe aus den 20er Jahren! Optisch & inhaltlich ein großer Genuß!

DieBuchkolumnistin

Wir sehen uns dort oben

Beeindruckendes Buch. Intensiv und teilweise unglaublich gut geschrieben. Ein Highlight

PagesofPaddy

Sherlock 1

Sarkasmus, Humor und faszinierende Charaktere in einem modernen London.

Niccitrallafitti

Devolution

Wow der Wahnsinn ... Extrem cool gezeichnet .. Story und Charakterzeichnung super ... Was für ein Trip! Ganz klare Empfehlung!

reason

Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 07

Wieder ein wunderbarer Abenteuer-Fantasy-Roman*-*

JennysGedanken

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gesamtfazit: Der Autor hätte die Veröffentlichung wohl besser sein lassen sollen...

    Tokyo Mew Mew 7
    Yoyomaus

    Yoyomaus

    28. July 2015 um 14:15

    Zum Inhalt: Im siebten und vorläufig letzten Band von »Tokyo Mew Mew« kommt es zum großen Show-Down zwischen den Aliens und den Magical Girls: Unsere unerschrockenen Heldinnen müssen Tokyo noch einmal vor der völligen Zerstörung bewahren. Dabei decken sie ein schockierendes Geheimnis über den Oberschurken Deep Blue auf... ein Geheimnis, das sogar ihre Leben bedroht! Ob es dennoch ein Happy-End gibt? Wie sollte es auch anders sein, entpuppt sich Ichigos große Liebe Aoyama als der Oberbösewicht und wendet sich gegen die Mew Mews. Ganz nach dem Motto alle gegen alle wird dann lustig drauf los gekämpft und man blickt irgendwann nicht mehr durch, wer nun böse ist und wer nicht. Es gibt viele Verletzte, viele Sterben, aber Ichigo wäre ja nicht Ichigo, wenn sie das alles nicht wieder rumreißen würde. Zum Schluß wird noch fröhlich geheiratet - wie alt waren die doch gleich?? 10 oder 12?? - und dann ist Friede, Freude, Eierkuchen. Ich fand das alles ein bisschen arg überzogen, wahrscheinlich hat die Autorin so viel Dramaideen gehabt, dass sie alle unbedingt auch noch mit einbauen musste. Er opfert sich für sie, sie opfert sich für ihn. Er küsst sie, sie erwacht wieder.... hach ja, wie im Märchen. Fehlerhaft hat die Autorin auch gezeichnet. Mal hat Aoyama Elfenohren, mal hat er keine. Davon abgesehen, dass die Zeichnungen, wie in den anderen Bänden sowieso unter aller Sau sind. Etwas mehr Hingabe beim zeichnen hätte aus dem Manga viel mehr herausholen können. Ich bin im Großen und Ganzen von der Reihe sehr enttäuscht und muss sagen, ich verstehe die Leute nicht, die den Manga loben. Da gibt es wirklich bessere und anspruchsvollere Werke. 

    Mehr
  • Tokyo Mew Mew / Band 7

    Tokyo Mew Mew 7
    Buechergeplauder

    Buechergeplauder

    14. June 2013 um 22:55

    Ichigo kann es nicht fassen, ihr geliebter Aoyama-kun soll tatsächlich Deep Blue, der Anführer ihrer Feinde sein? Er greift Ichigo und ihre Freundinnen an. Ichigo ist verzweifelt, sie möchte nicht gegen ihren Freund kämpfen und sie versteht auch nicht, wieso er aufeinmal so schrecklich zu ihr ist. War seine Liebe nur vorgespielt? War sie wirklich nicht echt? Ichigo steht vor einer schrecklichen Entscheidung. Sie muss sich zwischen dem Leben der Menschheit und ihrer großen Liebe Aoyama-kun entscheiden. Doch was ist der richtige Weg? Der siebte und letzte Band, der Tokyo Mew Mew Reihe und großartig. Er ist spannend, aufregend und man fiebert mit Ichigo richtig mit. Alle offenen Fragen bekommen eine passende und angenehme Antwort. Es gibt einige traurige Szenen, die mich überrascht haben, aber auf eine positive Seite. Eine gelungene Reihe, die ich jedem empfehlen kann. Sie ist zwar etwas kindlich, aber trotzdem lesenswert. Ich liebe die Mädchen von Tokyo Mew Mew und natürlich auch alle anderen Charaktere. Alle habe ich sie in mein Herz geschlossen.

    Mehr