Reiner Dr. med. Jesse Die Sansons de Longval - HENKER DER KRONE

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Sansons de Longval - HENKER DER KRONE“ von Reiner Dr. med. Jesse

Der 1. Teil (1739-1770) des historischen Romans über die Pariser Henkersippe der Sansons de Longval beginnt mit der Geburt des Protagonisten Charles-Henri Sanson und mit einem Fluch, den das Judenmädchen Schachar-Deborah Halevi dem Henker Charles-Jean-Baptiste Sanson, Vater von Charles-Henri, und dessen Nachkommen schwört, da es Zeuge wird, wie dieser seinen unschuldigen, schwachsinnigen Bruder auf bestialische Weise am Galgen erdrosselt. Auch Ludwig XV. , König von Frankreich, in dessen Namen die Sansons ihres Amtes als Henker walten, und dessen Nachkommen gilt der Fluch, der seine Opfer bald findet und diese tückisch und unausweichlich mit Schwermut, Leid, Krankheit und endlich mit dem Tod heimsucht: Charles-Henris Mutter, die bald nach seiner schweren Geburt stirbt; seinen Vater, der an einem geheimnisvollen Nervenfieber unheilbar erkrankt und sein Amt seinem noch minderjährigen, auf diese schwere Bürde nicht vorbereiteten Sohn vererben muss; Charles-Henri selbst, der von Schwermut, enttäuschter Liebe und Einsamkeit gequält wird; den Bourbonenkönig Ludwig XV., der nach dem frühen Tod seiner Söhne an Pocken stirbt und den Thron eines ruinierten, zum Untergang verurteilten Landes seinem zum König ungeeigneten, schwachen Enkel Ludwig XVI. hinterlassen muss. Der 1. Teil des Romans endet mit der Heirat Charles-Henris. Die Handlung wird im 2. Teil "Die Sansons de Longval - HENKER der REVOLUTION" (1770-1793) fortgesetzt und endet mit der Enthauptung von Ludwig XVI. durch den Henker Charles-Henri Sanson unter der Guillotine.

Stöbern in Romane

Ein Gentleman in Moskau

Ich habe ein Lieblingsbuch gefunden, das ich sicher immer wieder zur Hand nehmen werde

Bibliomarie

Sonntags in Trondheim

Leicht und witzig aber mit vielen ernsten Themen

marpije

Underground Railroad

Eine sehr eindringlich erzählte Geschichte der schrecklichen Zeit der Sklaverei in den USA.

Gelinde

Das zweite Gesicht

Bedrückende Atmosphäre die mich gefesselt hat

DiewirklichwichtigenDinge

Die Verschwörung von Shanghai

Intrigen ohne Ende im spätkolonialen Shanghai ohne Sieger, aber mit jeder Menge Besiegter

Matzbach

Vom Ende an

Eine kleine Besonderheit, der Stil, die Art die Geschichte zu erzählen. Gleichzeitig hat es sich mir aber seltsam entzogen.

elane_eodain

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen