Reiner Schmalzl

 5 Sterne bei 1 Bewertungen

Alle Bücher von Reiner Schmalzl

Cover des Buches Unstrut-Hainich für Klugscheißer (ISBN: 9783837522792)

Unstrut-Hainich für Klugscheißer

 (1)
Erschienen am 16.10.2020
Cover des Buches Das alte Thüringen auf Postkarten (ISBN: 9783837517200)

Das alte Thüringen auf Postkarten

 (0)
Erschienen am 25.11.2016

Neue Rezensionen zu Reiner Schmalzl

Cover des Buches Unstrut-Hainich für Klugscheißer (ISBN: 9783837522792)HEIDIZs avatar

Rezension zu "Unstrut-Hainich für Klugscheißer" von Reiner Schmalzl

Kurzweilig spannende und informative Lektüre mit zahlreichen Fotografien
HEIDIZvor 6 Monaten


Für unsere Region lange überfällig - stellt gestern Abend im Rahmen der Reihe "C. Strecker präsentiert" der ehemalige Redakteuer der Thüringer Allgemeinen Reiner Schmalzl sein Buch "Unstrut-Hainich für Klugscheißer" vor, welches im Klartextverlag dieser Tage erschienen ist. 
Eine umfangreiche Recherche ging der Fertigstellung des Buches voraus, obwohl Schmalzl aufgrund seiner jahrelangen Tätigkeit schon viele Informationen gesammelt hatte. Der gestrige Abend war geprägt von zahlreichen spannenden und auch informativen Anekdoten, die der Autor zum Besten gab. Unser nach einem Fluss und einem Höhenzug benannter Kreis verbindet man mit zahlreichen bekannten Persönlichkeiten - wie: Müntzer, Stüler, Bach oder Goethe. Sie sind nicht nur in unserer Region, sondern international bekannt. Reiner Schmalz erzählt davon in seinem kurzweilig amüsanten und unbedingt auch informativen Büchlein. Es ist zu lesen vom Nikolaus aus Thamsbrück, und vom Bruder Napoleons in Mühlhausen, aber auch davon, dass Goethe gern in Bad Tennstedt weilte und davon, dass unser Heimatkreis sich 1994 bildete. Von Zuckerschachteln zum Schulanfang, vom Urwald mit Aussicht, von sportlichen Legenden und natürlich - nicht zu vergessen - vom beliebtesten Pflaumenmus Deutschlands erzählte der Autor und unterlegte sein Gesprochenes mit zahlreichen Bildern, auch hatte er eine Briefmarke dabei, die den Nationalpark Hainich zeigt, mittig die Betteleiche. Das Motiv - so erfuhren die Anwesenden, hat der Chemnitzer Joachim Rieß kreiert. Auch der Mühlhäuser Beurenhof war Thema des Abends. Dieses Gebäude, eines der ältesten der Stadt, wurde 1251 erstmals erwähnt - interessant zu erfahren war, dass im Hinterhof des Gebäudes der erste Taschenrechner das Licht der Welt erblickte. Ein Exemplar des "Minirex" hatte der Autor dabei. Dass ein Schlotheimer für die Hymne von Honduras verantwortlich zeichnet, hatte ich bisher nicht gewusst und interessant war auch, zu hören von einem russischen Storch mit deutschen Vorfahren. Wir lernten außerdem Samuel Kleinschmidt kennen und erfuhren, dass Mühlhausen überall liegt. Mehr verrate ich nicht, es lohnt sich in jedem Fall, sich intensiv mit dem Büchlein zu beschäftigen. 
Eine tolle Idee fand ich, dass die Anwesenden eine originale Papsturkunde aus dem Jahr 1399 anschauen konnten, die vom Stadtarchiv für diesen Abend verliehen wurde. Außerdem konnte man ein historisches Buch einsehen, in welchem man nachschauen konnte, wie oft es Mühlhausen gibt. 
Es war ein sehr anregender und informativ kurzweiliger Abend zu einer extrem  gelungenen Publikation, die ich mir gern vom Autor habe signieren lassen. Das Buch ist mit zahlreichen Farbabbildungen versehen, welche die informativen Texte perfekt untermalen.


Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 1 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks